Coronavirus und Disneyland Paris

K
KatrinausKA Guest
Ich überlege gerade ins Disneyland zu fahren, damit ich dann in Quarantäne kann. Bei uns an der Hochschule wollen sie die Massenveranstaltungen in Präsenz stattfinden lassen, m.E. ist das irre. Wenn ich in Quarantäne wäre, könnte ich digital lehren und keinem kann was passieren.
Das ist echt alles so irre!
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Oha, ich kann den Beweggrund echt nachvollziehen, ich meine, ins Disneyland kann man ja eh immer, so vom Gefühl, aber wenn man die Quarantäne auch noch brauchen kann, dann passt es doch gerade wunderbar.
 
MyDisney1992 Disneyland? Kenn ich!
Ich überlege gerade ins Disneyland zu fahren.......
Das ist echt alles so irre!
Hi Katrin,
da steckt viel Wahres drin.
Wie Du haben viele andere in diesem Blog Ihre Bedenken zum Thema Reise und einer Anreise ins DLP geäussert.
Hier nun ein paar Gedanken und Erfahrungen aus meiner Sicht :
Zur Situation : das Virus ist da und wird uns auch noch eine Weile beschäftigen.
Die Optionen : a.) zuhause Einschliessen und allem und jedem aus dem Weg gehen oder b.) rausgehen und lernen mit der
Situation umzugehen und quasi mit dem Virus leben lernen.
Wir waren genau Anfang September fuer 5 Tage im Park und ich habe es nicht bereut.
Zur mir : ich lebe und arbeite in Südspanien und mache Urlaub in Frankreich /Deutschland - dieses Jahr halt nur in Frankreich und Spanien.
Bei Abfahrt am 26.08 Richtung Bordeaux wurde eben dieses und die Gegend rund ums DLP zum Risikogebit seitens der BRD erklärt.
D.h. ich kam aus einem (Hoch)Risikogebiet und habe so jedes andere Risikogebite angesteuert (war nicht meine Absicht - hat sich so ergeben).
Nebenbei endete unser Urlaub (auch von langer Hand geplant) in Calpe an der Costa Brava, welche ebenfalls in die Liste mit Urlaubswarnung
aufgenommen wurde.
Zwischenfazit : wir sind gesund zurückgekommen!
Als ein in Spanien wohnender Deutscher verfolge ich natuerlich alle Nachrichten aus Deutschland und sehe aber auch die andere Seite, eben die Seite welche unermessliche Einschnitte im Tourismus durchstehen muss (fehlende Touristen sowie ausländische Residenten).
Wie in jeder deutschen Stadt haben wir hier die gleichen Einschränkungen oder eher noch schärfere Massnahmen wie in Deutschland.
Meine Devise : Maskenpflicht, Handhygiene und Abstand halten.
Menschenversammlungen meiden, um überzeugte Nichtmaskenträger einen Bogen machen und nicht versuchen irgendjemand von etwas zu überzeugen was dieser noch immer nicht verstanden hat.
Meine eigene Gesundheit und die meiner Familie stelle ich an erster Stelle und so habe ich mich auch im gesamten Urlaub verhalten.
Bordeaux war so voll wie ich es lange nicht gesehen habe - aber es gab genug Platz um sich aus den Weg zu gehen.
In Ille de France / DLP haben wir diesmal im Marriott Resort (sonst immer seit Anbeginn in der Sequoia Lodge) eine Woche übernächtigt.
Mit dem Auto in den Park, zu Fuß zu den Eingangstoren.
Im Park war alles vorbildlich. Punkt! So wie es sein soll. Sauber, diszipliniert und alle Anforderungen an Hygiene wurden erfüllt.
Selbst als einmal von uns unbemerkt am Peter Pan eine Jugendgruppe (zumindest mit Masken) sich uns zu sehr näherte, war wiedereinmal ein wachsamer Mitarbeiter vor Ort, welcher freundlich und bestimmend die Gruppe aufgefordert hat Abstand zu halten.
Wir hatten de facto einen der relaxesten Urlaube seit Jahren - einer von denen wo man am Donnerstag schon nach dem Wochentag fragen musste. Der Park war gut besucht aber dennoch hatten wir kaum Anstehzeiten in beiden Parks (ausser die 40 Minuten am Crush Coaster :).
Am Tag der Abreise habe ich mich geärgert, dass ich nicht doch mehr Tage gebucht habe.
Dies war die Situation aus meiner Sicht ohne Reisebeschränkungen oder Warnungen zwischen den Ländern Spanien & Frankreich.

Für Euch, die Ihr nach Deutschland wiedereinreist, ist es natürlich mit einem Test und/oder der Quarantäne verbunden.
Wenn also ein Test möglich - dann doch machen. Ich habe gerade heute mit einem Kunden gesprochen der beruflich wöchentlich
von Frankfurt nach Malaga reist. Dieser berichtet, dass der Standardtest in Frankfurt mittlerweile nur noch 24 Stunden bräuchte und die schnellere Variante, ein paar Stunden, gegen Aufpreis durchfürhrbar ist.

Nun fliegt ja keiner wöchentlich ins DLP - wenn jemand aber gerne möchte, was von rechtswegen auch nicht verboten ist,
sollte er sich vom Test nicht abschrecken lassen. Mit dem Auto anreisend gibts ja noch nicht einmal die Notwendigkeit vorm Erreichen des Parks einen Stopp einzulegen :)

Das Risiko erkennen und lernen damit umzugehen - das mulmige Gefühl was ich anfangs hatte war spätestens nach dem Security Check an den Toren des DLP verflogen.

...... ist ein bischen lang geworden ;-)
 
Mickylein Stammgast in den Parks
Ab dem 06.10 wird es an einigen Attraktionen eine Digitale Warteschlange geben. Bin mal gespannt wie das umgesetzt wird. Hoffentlich steh ich im Dezember nicht mit 5 Accounts da und bin am Ein und Ausloggen ;)
 
dörthe Administrator
Teammitglied
@Mickylein hier kommen mehr Details

🎟 Standby Pass in Disneyland Paris

Ab dem 6. Oktober wird Disneyland Paris ein neues digitales Tool namens Standby Pass einführen, das dazu beitragen soll, die Wartezeiten an beliebten Attraktionen sowohl im Disneyland Park als auch im Walt Disney Studios Park zu optimieren.

📱 Der Standby Pass wird über die offizielle Disneyland Paris App verfügbar sein.
Der Standby Pass wird schrittweise eingeführt.
Zunächst ist er bei Crush's Coaster 🐢 verfügbar.
In den kommenden Wochen folgen:
🐘 Dumbo the Flying Elephant
🧚‍♂️ Peter Pans Flight
🎢 Big Thunder Mountain
🚀 Star Wars Hyperspace Mountain
🚗 Autopia
🏢 The Twilight Zone Tower of Terror
🐀 Ratatouille

📱 Der Standby Pass ermöglicht es, über die Disneyland Paris App einen Termin zu buchen, mit der Ihr Euch in eine Art virtuelle Warteschlange an der jeweiligen Attraktion einreiht, ohne dass Ihr dort physisch anstehen müsst.
Dieses neue System wird je nach Bedarf eingesetzt.

⚠ Ist das System in Betrieb, können nur Besucher, die einen Standby Pass haben, Zugang zur Attraktion erhalten.
Der Zugang zu den genannten Attraktionen soll aber jeden Tag für eine begrenzte Zeit am Morgen und am Abend auch ohne Standby Pass möglich sein.

✳ So funktioniert der Standby Pass ✳

▶ Ihr benötigt die offizielle Disneyland Paris App

▶ In der App müsst Ihr Euer Ticket registrieren, dann auf "Einen Standby-Pass erhalten" klicken und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

▶ Der Standby-Pass steht nur Gästen zur Verfügung, die sich in den Parks aufhalten, vorausgesetzt, der Service wird bei der/den ausgewählten Attraktion(en) aktiviert.

▶ Ihr könnt immer nur einen Standby Pass buchen.

▶ Ihr könnt den Pass für Eure gesamte Gruppe auf einmal reservieren.

▶ Der Standby Pass gewährt Euch in einem Zeitfenster von 30 Minuten Zugang zur Attraktion.

▶ Ist das Zeitfenster erreicht, begebt Ihr Euch zur entsprechenden Attraktion und zeigt dort den QR Code in der App vor.

⚠ Wichtig: der Standby Pass verkürzt die Wartezeit nicht, Ihr müsst lediglich weniger Zeit in engen geschlossenen Räumen verbringen, während Ihr wartet.
 
DisneyNicole Hat den Namen Disney schonmal gehört
Ich weiß nun nicht ob es schon gefragt wurde, aber welche Art von Maske ist Pflicht?
Habe eine Bescheinigung/Maskenbefreiung, alternativ würde/könnte ich ein Schutzvisier tragen.
Würde gerne auch noch dieses Jahr fahren, spätestens nächstes Jahr. Komme ich dann auch in beide Parks und Hotels?
 
Rosicken Disneyland? Kenn ich!
Hi Katrin,
da steckt viel Wahres drin.
Wie Du haben viele andere in diesem Blog Ihre Bedenken zum Thema Reise und einer Anreise ins DLP geäussert.
Hier nun ein paar Gedanken und Erfahrungen aus meiner Sicht :
Zur Situation : das Virus ist da und wird uns auch noch eine Weile beschäftigen.
Die Optionen : a.) zuhause Einschliessen und allem und jedem aus dem Weg gehen oder b.) rausgehen und lernen mit der
Situation umzugehen und quasi mit dem Virus leben lernen.
Wir waren genau Anfang September fuer 5 Tage im Park und ich habe es nicht bereut.
Zur mir : ich lebe und arbeite in Südspanien und mache Urlaub in Frankreich /Deutschland - dieses Jahr halt nur in Frankreich und Spanien.
Bei Abfahrt am 26.08 Richtung Bordeaux wurde eben dieses und die Gegend rund ums DLP zum Risikogebit seitens der BRD erklärt.
D.h. ich kam aus einem (Hoch)Risikogebiet und habe so jedes andere Risikogebite angesteuert (war nicht meine Absicht - hat sich so ergeben).
Nebenbei endete unser Urlaub (auch von langer Hand geplant) in Calpe an der Costa Brava, welche ebenfalls in die Liste mit Urlaubswarnung
aufgenommen wurde.
Zwischenfazit : wir sind gesund zurückgekommen!
Als ein in Spanien wohnender Deutscher verfolge ich natuerlich alle Nachrichten aus Deutschland und sehe aber auch die andere Seite, eben die Seite welche unermessliche Einschnitte im Tourismus durchstehen muss (fehlende Touristen sowie ausländische Residenten).
Wie in jeder deutschen Stadt haben wir hier die gleichen Einschränkungen oder eher noch schärfere Massnahmen wie in Deutschland.
Meine Devise : Maskenpflicht, Handhygiene und Abstand halten.
Menschenversammlungen meiden, um überzeugte Nichtmaskenträger einen Bogen machen und nicht versuchen irgendjemand von etwas zu überzeugen was dieser noch immer nicht verstanden hat.
Meine eigene Gesundheit und die meiner Familie stelle ich an erster Stelle und so habe ich mich auch im gesamten Urlaub verhalten.
Bordeaux war so voll wie ich es lange nicht gesehen habe - aber es gab genug Platz um sich aus den Weg zu gehen.
In Ille de France / DLP haben wir diesmal im Marriott Resort (sonst immer seit Anbeginn in der Sequoia Lodge) eine Woche übernächtigt.
Mit dem Auto in den Park, zu Fuß zu den Eingangstoren.
Im Park war alles vorbildlich. Punkt! So wie es sein soll. Sauber, diszipliniert und alle Anforderungen an Hygiene wurden erfüllt.
Selbst als einmal von uns unbemerkt am Peter Pan eine Jugendgruppe (zumindest mit Masken) sich uns zu sehr näherte, war wiedereinmal ein wachsamer Mitarbeiter vor Ort, welcher freundlich und bestimmend die Gruppe aufgefordert hat Abstand zu halten.
Wir hatten de facto einen der relaxesten Urlaube seit Jahren - einer von denen wo man am Donnerstag schon nach dem Wochentag fragen musste. Der Park war gut besucht aber dennoch hatten wir kaum Anstehzeiten in beiden Parks (ausser die 40 Minuten am Crush Coaster :).
Am Tag der Abreise habe ich mich geärgert, dass ich nicht doch mehr Tage gebucht habe.
Dies war die Situation aus meiner Sicht ohne Reisebeschränkungen oder Warnungen zwischen den Ländern Spanien & Frankreich.

Für Euch, die Ihr nach Deutschland wiedereinreist, ist es natürlich mit einem Test und/oder der Quarantäne verbunden.
Wenn also ein Test möglich - dann doch machen. Ich habe gerade heute mit einem Kunden gesprochen der beruflich wöchentlich
von Frankfurt nach Malaga reist. Dieser berichtet, dass der Standardtest in Frankfurt mittlerweile nur noch 24 Stunden bräuchte und die schnellere Variante, ein paar Stunden, gegen Aufpreis durchfürhrbar ist.

Nun fliegt ja keiner wöchentlich ins DLP - wenn jemand aber gerne möchte, was von rechtswegen auch nicht verboten ist,
sollte er sich vom Test nicht abschrecken lassen. Mit dem Auto anreisend gibts ja noch nicht einmal die Notwendigkeit vorm Erreichen des Parks einen Stopp einzulegen :)

Das Risiko erkennen und lernen damit umzugehen - das mulmige Gefühl was ich anfangs hatte war spätestens nach dem Security Check an den Toren des DLP verflogen.

...... ist ein bischen lang geworden ;-)
Naja, ein klein wenig widersprüchlich ist das schon. Natürlich kann man sich durch das gut umgesetzte Hygienekonzept des DLP recht sicher fühlen, aber es ist immer noch ein Ort an dem sehr viele Menschen aus vielen unterschiedlichen Zonen bzw Ländern zusammenkommen. Kaum eine Maske filtert sämtliche Aerosole, die wohl der Hauptübertragungsweg sind. Vor allem in geschlossenen Räumen ist man so einer erhöhten Gefahr ausgesetzt.

Klar, das Szenario hat man hier auch, sei es in der Bahn, im Supermarkt oder in Schulen mit dem Unterschied, dass durch Maßnahmen wie Corona-App, Kontaktlisten und die Arbeit der Gesundheitsämter Infektionsketten effektiver nachvollziehen und unterbrechen kann. In anderen Ländern und dann auch noch mit internationalem Publikum ist das ungemein schwieriger bis gar nicht möglich. Auch sollte man immer bedenken, dass man auch symptomfrei Covid-19 übertragen kann.

Verantwortung gegenüber der eigenen Familie heißt für mich das Risiko so gering wie möglich zu halten und dabei auch auf Empfehlung und Warnungen zu achten. Das ist mindestens genauso wichtig wie die AHA-Regeln zu befolgen.

Auch ich werde mich nicht einschließen, aber meine bei Ausflügen und Urlauben beschränke ich mich momentan auf Deutschland. Wie gesagt, kein Garant dafür gesund zu bleiben, aber unterstützend wirkt es sich auf jeden Fall aus. Ungern möchte ich erneut meine Job gegen den eines Lehrers und Kindergärtners tauschen, wenn ihr wisst was ich meine ;)
 
MikeFink Cast Member
Nun sind leider auch die Mitarbeiter des Mäusekonzern von der Pandemie direkt betroffen. So hat der Disneykonzern angekündigt 28.000 Mitarbeiter freizustellen. 2/3 der Beschäftigten sind Teilzeitmitarbeiter. Betroffen sind die Vergnügungsparks, Ferienresorts und die Kreuzfahrten. Und wieder müssen wir die Hoffnung Ausdruck verleihen das die Pandemie schnellstmöglich vorbeigeht.
 
MyDisney1992 Disneyland? Kenn ich!
@Mickylein hier kommen mehr Details

🎟 Standby Pass in Disneyland Paris

Ab dem 6. Oktober wird Disneyland Paris ein neues digitales Tool namens Standby Pass einführen, das dazu beitragen soll, die Wartezeiten an beliebten Attraktionen sowohl im Disneyland Park als auch im Walt Disney Studios Park zu optimieren.

📱 Der Standby Pass wird über die offizielle Disneyland Paris App verfügbar sein.
Der Standby Pass wird schrittweise eingeführt.
Zunächst ist er bei Crush's Coaster 🐢 verfügbar.
In den kommenden Wochen folgen:
🐘 Dumbo the Flying Elephant
🧚‍♂️ Peter Pans Flight
🎢 Big Thunder Mountain
🚀 Star Wars Hyperspace Mountain
🚗 Autopia
🏢 The Twilight Zone Tower of Terror
🐀 Ratatouille



⚠ Wichtig: der Standby Pass verkürzt die Wartezeit nicht, Ihr müsst lediglich weniger Zeit in engen geschlossenen Räumen verbringen, während Ihr wartet.
In der Tat sehe ich das auch so, daß hier ein Versuch gestartet wird die Wartegruppe aufzuteilen und in "Zeitchargen" an die Attraktionen zu führen. Bleibt abzuwarten wir groß die jeweiligen Gruppen sein werden, die sich dann bei der QR Code Abfrage (also am Check-In) treffen werden. Wenn sich dort ebenfalls Schlangen bilden hat man halt lediglich erreicht eine Gruppe draussen zu halten.
Grundsätzlich kann mal wohl davon ausgehen, daß dies auf kurz oder lang das Fastpass System mit den ausgedruckten Tickets ablösen und später mit dem Armband parallel laufen wird.

Das System als solches finde ich gar nicht schlecht. Bis auf Samstag waren die Schlangen allesamt ja noch überschaubar und eher kurz. Nur muss ja vor dem Hintergrund, daß die Besucherzahl in naher Zukunft pro Park erhöht werden wird, eine machbare Lösung für die dann erwarteten größeren Besuchermengen gefunden werden. Da durch den vorgegebenen Abstand die Wartebereiche schlicht und ergreifend nicht groß genug sind, schafft man eben die Lösung mit der App und dem Standby Pass.

Ich hätte noch eine Lösung zur Entzerrung von Warteschlangen..... :) einfach noch zwei oder drei familienfreundliche Achterbahnen im Stil der Crushs Coaster / Slinky Dog / Big Thunder Mountain in die Parks stellen und sich gerne von der Indiana Jones Bahn verabschieden oder diese als anderes Modell neu aufstellen. Platz ist genug ;-) Für die ganz Kleinen gibts genug - die ehemaligen Kleinen der 90er sind halt allesamt selbt Erwachsen und brauchen einfach mehr Rides.......
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Ich weiß nun nicht ob es schon gefragt wurde, aber welche Art von Maske ist Pflicht?
Habe eine Bescheinigung/Maskenbefreiung, alternativ würde/könnte ich ein Schutzvisier tragen.
Würde gerne auch noch dieses Jahr fahren, spätestens nächstes Jahr. Komme ich dann auch in beide Parks und Hotels?
Maskenpflicht bedeutet Maske und kein Schutzvisier, die sind in Frankreich nicht "erlaubt". In den Parks und auf dem gesamten Disney Gelände muss man eine Maske tragen. Nur ein SBZ in Verbindung mit einem Attest, dass du aus gesundheitlichen Gründen keine tragen kannst, befreit dich davon.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben