Chef Mickey winkt
Angebote, Pauschalen & Tickets
Die Molly Brown vor Big Thunder Mountain im Frontierland im Disneyland Park

Frontierland im Disneyland Paris

Howdy Cowboys, auf der Suche nach echtem Wild West Feeling? Dann auf ins Frontierland!

Cowboys, Indianer und ein echter Saloon – der Wilde Westen ist im Frontierland ganz nah. Also schnapp Dir Deinen Cowboyhut und mach Dich bereit für ein echtes Wild West Abenteuer.

Hinter der Main Street, direkt an den Central Plaza angrenzend, tut sich ein dichter Wald auf. Der Wind rauscht zwischen den Bäumen hindurch, das Plätschern eines Baches und das Singen der Vögel ist zu hören. Zwischen den Bäumen auf einer Lichtung stehen etwas versteckt ein paar Tipis und noch etwas weiter den Weg entlang erhebt sich eine große Befestigungsanlage: Fort Comstock. Das Fort wurde aus mächtigen Baumstümpfen errichtet, um Angriffe der Indianer abzuwehren.

Hinter den mächtigen Toren des Forts ist das kleine Städtchen Thunder Mesa gelegen. Die Bergwerksstadt wurde um die Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet, als der Goldrausch die ganze Welt erfasste und Menschen aus aller Herren Länder nach Kalifornien führte. Vor ihnen lebten bereits einige Menschen an diesem Flecken, vor allem Wilddiebe, Landwirte und Schmuggler trieben sich zuvor in dieser Gegend herum. Alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände konnten Sie bei Tobias Norton & Sons einkaufen, dem ersten Shop in Thunder Mesa. Um 1850 entdeckte Henry Ravenswood Gold im Big Thunder Mountain, dem großen Berg, der sich hoch über die Stadt erhebt und sich im Wasser der Rivers of the Far West, auf denen nicht nur elegante Raddampfer ihre Runden drehen, sondern auch Schmuggler und andere zwielichtige Gesellen unterwegs sind. Ravenswood gründete die Thunder Mesa Mining Company, und als sich die Nachricht von seinem Goldfund verbreitete, strömten Menschen aus allen Gegenden der Welt nach Thunder Mesa. Neue Geschäfte, wie das Thunder Mesa Mercantile Building, eröffneten, um die vielfältigen Bedürfnisse der neuen Einwohner befriedigen zu können. Natürlich brauchte das Städtchen auch einen Saloon, in dem die Bergarbeiter und Schatzsucher sich am Abend entspannen konnten: The Lucky Nugget Saloon wurde schnell zur zentralen Anlaufstelle der Stadt. Aber auch für gehobene Unterhaltung wurde gesorgt, das Silver Spur Steakhouse war das exklusivste Restaurant der Umgebung. Alle, die nur wenig Geld in den Taschen hatten und am Rande der Gesellschaft standen, trafen sich allabendlich im Last Chance Café.

Das Schicksal der Stadt ist ganz wesentlich von indianischen Göttern beeinflusst. Nach ihrem Glauben beschützt ein Donnervogel den Big Thunder Mountain. Sobald jemand versucht, die Schätze aus diesem Berg zu steheln, wird sich der Donnervogel erheben und Blitze auf die Erde hinabschicken, dass diese erzittert und erbebt. Die Goldgräber, die nur ihren möglichen Reichtum vor Augen hatten, gaben nicht viel auf diesen Glauben und schürften unbeirrt weiter. Doch eines Tages erschütterte ein Erdbeben, bei dem Henry Ravenswood und seine Frau ihr Leben verloren, die Mine und den gesamten Ort. Die Mine musste daraufhin schließen und viele Einwohner verließen Thunder Mesa, um ihrer Wege zu ziehen. Familie Ravenswood hinterließ ein prächtiges Anwesen - Phantom Manor - , etwas abseits des Ortes und die verbliebenen Einwohner konzentrierten sich wieder auf die Landwirtschaft. Der Ortsteil Cottonwood Creek Ranch zeugt von diesen Aktivitäten. Zu besonderen Anlässen trafen sich die Dorfbewohner in der dort gelegenen großen Scheune, um gemeinsam zu feiern. Zu diesen Gelegenheiten brachte jeder Gast seinen eigenen Stuhl mit, da in der Scheune natürlich keine derartige Einrichtung vorhanden war.
Dem Goldrausch ist es zu verdanken, dass Thunder Mesa, nicht zuletzt wegen der Anbindung an die Eisenbahn, nie ganz verlassen wurde.

Stimmungsbilder aus Thunder Mesa

Attraktionen und Shows im Frontierland

  • Big Thunder Mountain Big Thunder Mountain Big Thunder Mountain ist die wildeste Achterbahn im Wilden Westen! Begib Dich auf eine abenteuerliche Fahrt mit dem führerlosen Minenzug.
  • Boot Hill Boot Hill Besuche Boot Hill, den Friedhof der Kleinstadt Thunder Mesa und der Familie Ravenswood. Direkt am Ausgang von Phantom Manor wartet diese etwas versteckte Attraktion, mit vielen witzigen Details, darauf, erkundet zu werden.
  • Disneyland Railroad - Dampfeisenbahn Disneyland Railroad Fahre mit der Disneyland Railroad in einem Dampfzug einmal um den Disneyland Park herum - stillvoll, gemütlich und klassisch. Vier Bahnhöfe liegen an der Strecke. Wohin soll die Reise gehen?
  • Legends of the Wild West im Fort Comstock Fort Comstock / Legends of the Wild West Besichtige die Ausstellung Legends of the Wild West, die du in Fort Comstock, direkt am Eingang des Frontierlands findest. Erfahre hier mehr über das Leben im Wilden Westen.
  • Bühne für Shows im Disneyland Paris Frontierland Theater In diesem Theater werden Shows wie Der König der Löwen aufgeführt - wirf einen Blick ins Programmheft, um keine Aufführung zu verpassen. Hier kannst Du Disney Shows der Extraklasse genießen.
  • Phantom Manor Phantom Manor Auf einem Hügel im Frontierland, etwas abseits des Stätchens Thunder Mesa liegt Phantom Manor. Dieses verlassene Herrenhaus ist die Heimat von Melanie Ravenswood und ihrer Familie. Traust du dich, dieses Haus zu besuchen?
  • Frontierland Playground: Spielplatz im Disneyland Frontierland Playground Auf dem Frontierland Playground können sich Kinder bis zum Alter von 12 Jahren so richtig austoben. Rutschen, Schaukeln und Klettergerüste laden dazu ein, Energie abzubauen.
  • Rustler Roundup Shooting Gallery Rustler Roundup Shooting Gallery Wer ist der treffsicherste Schütze im Wilden Westen? Du?! Dann stell dein Können und deine Zielgenauigkeit bei der Rustler Roundup Shooting Gallery unter Beweis. Viel Erfolg!
  • Thunder Mesa Riverboat Landing Thunder Mesa Riverboat Landing Unternimmt eine Fahrt mit dem Dampfschiff auf den Rivers of the Far West - Thunder Mesa Riverboat Landing ist die Anlegestelle für die eindrucksvollen Dampfer. Schiff ahoi!

Restaurants im Frontierland

  • Cowboy Cookout Barbecue Restaurant Cowboy Cookout Barbecue Howdy Cowboy, hast du Hunger? Dann schau im Cowboy Cookout Barbecue im Frontierland vorbei. In dieser urgemütlichen Scheune werden dir Hähnen, Ribs und Burger serviert, auf Wunsch mit reichlich Barbecuesauce.
  • Fuente del Oro Restaurant Fuente del Oro Restaurant Willkommen in der mexikanischen Cantina, wo dir Fajitas, Tacos & andere Spezialitäten serviert werden. Lust auf Churros und Kakao? Auch dann bist du im Fuente del Oro Restaurant richtig.
  • Last Chance Cafe Last Chance Cafe Im Herzen des Frontierlands, gewissermaßen am Marktplatz von Thunder Mesa, findest du das kleine Schnellrestaurant Last Chance Cafe - gönne dir eine Pause, ehe du zu weiteren Abenteuern aufbrichst.
  • The Lucky Nugget Saloon The Lucky Nugget Saloon Hereinspaziert in den Lucky Nugget Saloon! In diesem stilechten Western Saloon werden dir leckere Burger serviert und an den meisten Tagen gibt es noch ein tolles Rahmenprogramm, das dich beim Essen gut unterhält.
  • Silver Spur Steakhouse Silver Spur Steakhouse Das Silver Spur Steakhouse ist ein stilvolles Western Steakhouse mit einer offenen Küche - schau live zu, während dein Steak gegrillt wird.

Bilder der Restaurants des Frontierlands

Shops im Frontierland

  • Pueblo Trading Post Shop Pueblo Trading Post Etwas versteckt im Frontierland ist der Pueblo Trading Post gelegen. Dieser Shop ist vor allem bei Pin-Sammlern sehr beliebt, da hier die limitierten Pins verkauft werden.
  • Thunder Mesa Mercantile Shop Thunder Mesa Mercantile Im Thunder Mesa Mercantile schlagen die Herzen von Shopping-Fans direkt höher, denn hier sind drei Shops unter einem Dach vereint: Bonanza Outfitters, Eureka Mining Supplies und Tobias Norton & Sons.

Bilder der Shops im Frontierland

Wissenswertes rund um das Frontierland

  • Damit das Frontierland die Vorstellungen vom Wilden Westen, die Europäer, insbesondere die Franzosen haben, perfekt treffen konnte, hat sich Toy Baxter vor Beginn der Arbeiten in Pariser Buchläden mit zahlreichen Bänden über den Wilden Westen eingedeckt.
  • Das Frontierland stellt die Zeit zwischen 1849 und 1885 dar, beginnt also mit dem Goldrausch.
  • Ein besonderes Highlight im Frontierland ist der alte Traktor, vor allem die Geschichte, wie er ins Disneyland Paris gelangt ist. 1914 sollten mehrere alte Traktoren eingeschmolzen werden, um das Eisen für Panzer zu nutzen. Eine Familie aus Missouri kaufte einen dieser Traktoren und bewahrte ihn so vor der Schmelze. In mühevoller Arbeit restaurierten sie das Fahrzeug und machten Sonntag für Sonntag einen Ausflug mit diesem Traktor. Im Laufe der Zeit wurde das Gefährt zu einem echten Familienmitglied, das aber irgendwann nicht mehr benutzt wurde. Pat Burke stieß auf dieses alte Gefährt, das in seinen Augen perfekt ins Frontierland passte, und fragte den Besitzer, ob er den Traktor kaufen könne. Der Besitzer wollte sich nicht direkt entscheiden, sondern erst mit seiner Frau sprechen. Die Frau des Besitzers sagte Pat Burke daraufhin, dass sie dem Verkauf unter einer Bedingung zustiommen: Ihr Mann müsse ihr nach 50 Ehejahren endlich einen Ehering kaufen. Ihr Mann stimmte zu und so kam das alte landwirtschaftliche Fahrzeug ins Disneyland Paris.
Fantasievolle Werbeschilder - Details, die eine lebendige Stimmung vermitteln

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.