Coronavirus und Disneyland Paris

dörthe Administrator
Teammitglied
Da uns in den letzten Tagen zahlreiche Email, Nachrichten und Anrufe erreicht haben, die sich allesamt um das Coronavirus und das Disneyland Paris drehten, haben wir uns entschlossen, einen Blogartikel zu veröffentlichen, der alles zu dem Thema abdeckt.
Der Artikel wird auch ständig aktualisiert, sodass auch Neuerungen möglichst rasch aufgenommen werden.

Wenn Ihr also in nächster Zeit eine Reise nach Disneyland Paris fahrt und Euch wegen des Coronavirus Sorgen macht, dann schaut doch erst in unseren Blogartikel.
Hier findet Ihr alle Infos über das Coronavirus und die Disney Parks.
 
hns Stammgast in den Parks
Ich komme gerade von drei Tagen im Santa Fe zurück. Bin eher skeptisch und mit etwas Sorge hingefahren, aber nach den drei Tagen von der Hysterie endgültig geheilt. An den drei Tagen habe ich durchschnittlich so viele asiatische Mitmenschen mit Maske gesehen, wie die Jahre zuvor auch - eine Vierergruppe sowie eine Europäerin, die aber allgemein auch schon aufgrund Gehgeschwindigkeit, Körperhaltung vermutlich "Risikopatientin" und auch vor Corona mit Maske gegangen wäre. Allerdings sind mir einige vor allem jüngere Personen mit Mundschutz aufgefallen, die diesen um den Hals trugen, also quasi nicht aufgesetzt haben.
An Kassen und Orten mit viel Personendurchlauf steht überall Desinfektionsspray, teilweise wird in den Hotels in der Rezeption aktiv desinfiziert/gewischt. Auf der anderen Seite, es gibt so viele Orte/Dinge, wo es nicht passiert. Parkplanspender, Festhalteeinrichtungen in den Attraktionen, "pull the yellow tap" ...
Man achtet schon intuitiv häufiger, ob wer hustet (ganz, ganz selten, als würden sich alle zusammenreissen), und auf einmal gibt es gefühlt mehr italienische Mitbesucher als spanische ...
Bei den Veranstaltungen indoor denkt man ab und an mal, hmm, hier ist es jetzt zu eng (Wartegänge Star Tours, Cast Members hier mit Handschuhen, - wobei Fast Pass echt entspannt, oder erster Raum Geisterhaus), dafür war z.B. Micky und der Zauberer im großen Saal, da sassen ganz, ganz viele der hunderte Mitbesucher einfach ganz weit weg von einem mit entspannendem Gefühl.
Als Quintessenz, na klar, wer seine Kontakte einschränkt, minimiert sein Risiko. Wer weniger am Strassenverkehr teilnimmt, ebenfalls. Mit etwas Rücksicht, Weitsicht und befolgen der allg. Hygieneregeln sollte das Risiko im vertretbaren Bereich und der Spaß nicht auf der Strecke bleiben.
 
Susi87 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Hallo, kann mir jemand sagen ob die Eintrittskarten erstattet werden wenn der Park wegen des Virus geschlossen werden muss? Lg
 
dörthe Administrator
Teammitglied
@Susi87 sollte es tatsächlich zu einer Schließung des Disneyland Paris kommen, wird es sicherlich eine Regelung geben, wie Tickets oder Hotelaufenthalte, die in den Zeitraum einer eventuellen Schließung fallen, erstattet werden.
Aber das ist zum jetzigen Zeitpunkt Zukunftsmusik, daher kann Dir niemand eine verbindliche Auskunft geben.
Wir werden selbstverständlich darüber informieren, sollte dieser Fall eintreten.
 
L
Lotta Guest
Wir haben für Ende des Monats 4 Tage DLP gebucht.
Vorausgesetzt, dass der Park geöffnet bleibt: Kann mir jemand verraten und/oder einschätzen, ob denn dann alle Fahrgeschäfte (die nicht gerade under construction sind) auch geöffnet haben werden angesichts der vermutlich weniger Besucher?
Und die momentan veröffentlichten täglichen Öffnungszeiten bestehen bleiben?

Wo könnte man dies ggf. wohl direkt beim DLP im Vorwege nachfragen? Auf der HP des DLP finde ich nicht so wirklich eine offizielle E-Mail-Adresse...

Herzlichen Dank im voraus und liebe Grüße
Lotta
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Nein, das kann niemand.

Wir alle wissen nicht, was morgen oder übermorgen sein wird. Und deshalb eben erst Recht nicht, was in 2-3 Wochen sein wird.

Wir haben hier einen Artikel, er ständig aktualisiert wird:

Und hier gelangt man direkt zu den neuesten Updates im Artikel:

Sobald es neue Infos gibt, sind die dort zu finden.
 
hex Disneyland? Kenn ich!
Hey,

ich habe so eben euer Update bezüglich der Shows gelesen. Zugang zu den Shows für nicht mehr als 1000 Personen.

Dazu zwei Fragen:

Wie viele Personen passen den sonst so in die Shows?

Meine Frau sitzt im Rollstuhl vordrängeln, vorne in der ersten Reihe stehen um noch in einen Show reinzukommen usw. kann man da eher vergessen. Wie ist das mir den Shows geregelt? Gibt es einen gesonderten Eingang für Rollstuhlfahrer? Kann man sich irgendwo ein Ticket vorab buchen oder oder oder...

Achja.. wir fahren am 23.03 für 3 Tage ins Disney Land.

grüße hex
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
In Mickey and the Magican passen normal so 1100 Besucher. Vordrängeln, ob mit oder ohne Rolli, ist ja wohl nicht ernst gemeint, hoffe ich.
Es gibt einen gesonderten Zugang für Rolli Fahrer und wenn deine Frau einen SBA hat, könnt Ihr in der City Hall die sogenannte "Grüne Karte" holen, was den Zugang zu den Attraktionen erleichtern sollte. Schau Dir das entsprechende Kapitel im Reiseführer an, oder mach einen eigenen Fred auf, wenn noch Fragen aufkommen sollten, damit wir hier beim Thema bleiben können.
 
hex Disneyland? Kenn ich!
Vordrängeln, ob mit oder ohne Rolli, ist ja wohl nicht ernst gemeint, hoffe ich.
Wir drängeln so oder so nicht vor,,, vielleicht ist das in Paris anders aber im Europpark z.b. wird man gerne mal bedrängt auch mit Rolli falls Gefahr aufkommt das nicht jeder reinpasst oder es Nicht schnell genug geht. Schupsen, Meckern oder Rollstuhl selber zur Seite schieben inklusive.
Schwerbehindertenausweis hat sie natürlich und den Artikel hab ich auch schon gelesen.

Ich wollte primär einschätzen ob die Limitierung auf 1000 drastisch ist. Wenn du jetzt z.b. gesagt hättest es passen normal 3000 oder sogar vielleicht 5000 rein...

Du hast jedenfalls meine Fragen beantwortet. Danke dir!

grüsse hex
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben