Phantasialand

G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Ja, du hast Recht Rosicken. Die Parkplätze nehmen wirklich ein riesiges Areal in Anspruch.Allerdings sind sie in Stoßzeiten auch ziemlich belegt.
Allerdings könnte mir schon vorstellen, dass man hier ein wenig von abgezweigen kann .
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Auf Google Maps sieht es so aus, dass die Parkplätze genau soviel Platz einnehmen, wie der Park selbst. Ich denke mir oft, dass man doch hier ansetzen könnte. Kein günstiges oder einfaches Unternehmen, aber wenn man die Parkplätze unter die Erde bringt bzw. überbaut, dann hätte man doch noch einiges an Raum.
So einfach geht das leider nicht.

Einerseits ist es nicht selten so, dass die Parkplätze riesige Flächen in Anspruch nehmen. Das ist in Disneyland Paris ähnlich (wenn in Relation auch nicht ganz so), obwohl dort viel größere Hotelkapazitäten zur Verfügung stehen und die Anbindung an den ÖPNV deutlich besser ist.
Auch in WDW ist der Parkplatz des Magic Kingdom größer, als der Park und der an den Hollywood Studios gleich groß, wie der Park.
Und je enger vollgepackt ein Park ist, umso mehr geht das natürlich in die Richtung. Auf Grund der räumlichen Gegebenheiten ist das Phantasialand natürlich extrem eng gebaut und vollgepackt an Attraktionen etc. gemessen an seiner Fläche.

Andererseits ist sowas in eine Tiefgarage zu packen ein extremes logistischen Problem, von den Kosten ganz abgesehen. Auf ebener Erde die stoßartig aufkommenden Verkehrsströme (Öffnung, Schließung des Parks) zu leiten ist weit einfacher und eher über viel mehr Spuren möglich, wie in einer Tiefgarage oder einem Parkhaus. Natürlich kann man dort auch mehrere Ausfahrten machen, aber bei mehreren Fahrspuren in Richtung der Ausfahrten wird es schon schwer. Das muss ja alles über mehrere Etagen gehen etc. Selbst wenn man die ganze Fläche unterbauen würde (Überbauen müsste man eh in die Höhe, wenn man ein Parkhause nehmen würde, sonst gewinnt man ja nichts), reicht eine Etage nicht, weil eine Tiefgarage durch Mauern, Pfeiler, Treppenhäuser, Aufzüge etc. immer weniger Autos pro Fläche unterbekommt, als ein normaler Parkplatz. Und dann muss man sich mal vorstellen, gerade zu einer der Stoßzeiten hat ein Auto in der Fahrspur eine Panne...
Und es gibt wahrscheinlich weitere Probleme, an die ich gar nicht denke.

Und zu guter Letzt darf man wahrscheinlich die Flächen nicht so einfach für eine Erweiterung des Parks nutzen, denn es kommt ja darauf an, als was die im Flächennutzungsplan/Bebauungsplan vorgesehen sind. Und ich könnte mir vorstellen, dass die eben nicht für Parkerweiterungsfläche vorgesehen sind. Das ergibt sich daraus, dass man ja laut Beschluss von Anfang März u.a. eine Kleingartenanlage schützen will (ich vermute, ohne den selbst gelesen zu haben, mal vor Lärm) und die grenzt eben gerade an den Parkplatz an. Ich denke, gerade da wird man auch nicht so einfach bauen dürfen. Außerdem hieß es früher, dass man beim Ausbau in die Richtung nach Osten u.a. besonders fruchtbare und schützenswerte Böden gefährdet sehen würde. Wobei, wie gesagt, ohne jetzt Phantasialand-Experte zu sein, soweit ich weiß aktuell ohnehin mehr die Erweiterung im Rahmen der Westalternative A in der Diskussion war.
 
KnoppiNRW Disneyland? Kenn ich!
Und das größte Problem... die Parkplätze gehören nicht dem Phantasialand. Sie befinden sich im privat Besitz und die betreffenden Besitzer haben überhaupt kein Interesse daran die Gelände zu verkaufen. Schließlich bringt denen jeder Quadratmeter jeden Tag richtig viel Geld ein.
 
Oben