Ein Jahr mit Jahreskarte 2.0

Sebsch74 Besucht die Disney University
Auch von mir alles Gute. Hier in Griechenland sind die meisten Einheimischen sehr diszipliniert was Covid19 angeht. "Schlimmer" sind hier eher die Touristen. Aber bevor es zu Off-Topic wird: ich hoffe, dass die Besucher im Disneyland sich an die Regeln halten. Hier im Forum und an anderen Stellen hört und liest man ja zuweilen unterschiedliche Dinge.
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Sooo, da sind wir wieder. Unser Abenteuer "Disneyland Paris im Corona Sommer" ist vorbei. Hier ein kurzer Abriss:
Anreise: Am Freitagnachmittag völlig ereignislos, ja, das geht, Herr Detektiv, und ohne (!) Pipi Pause in 5 Stunden 15 Minuten. Das B&B Disneyland war unser Ziel und Check in verlief, wie im letzten Jahr, schnell und unkompliziert. Auf ein paar Corona Sonderregeln machte man uns aufmerksam. Als da wären: Maskenpflicht, keine Zimmerreinigung, Frühstück nicht als Buffet und am Abreisetag sind die Zimmerfenster weit zu öffnen.Alles Dinge, mit denen wir gut leben können. Kurz das Zimmer gecheckt und dann runter ins hauseigene Restaurant. Wir bestellten 3x das Pizza Menü inkl. Softdrink und Nachtisch für 16,90 €. Nicht atemberaubend aber sättigend. Dann noch einen Absacker an der Bar und dann rief auch schon das Bett.
Samstag: Nun war er also da, der Tag, auf den wir 5 Monate gewartet haben. Um 7.16 Uhr waren wir zum Frühstück unten. Der Bereich an dem sonst das Buffet steht, wurde zur Essensausgabe umfunktioniert: Jeder bekam eine große Papiertüte, in der eine kleine mit 1 Baguette und 1 Croissant und Besteck gepackt war, dann konnte man verschiedene Stationen ablaufen, an denen es Müsli, Joghurt, Wurst, Käse, süße Aufstriche, Butter und Getränke gab. Man musste dem Servicepersonal nur sagen, was und wie viel man will und man konnte es dann in seine Tüte packen. Dann konnte man entscheiden, ob man im Zimmer oder im Restaurant essen will. Die Abstände der Tische waren ok, aber auch nicht mehr. Vielleicht gibt es in Frankreich dazu keine Regelung, aber bei uns wäre das so nicht möglich. Wir haben draußen gegessen, das war uns lieber.
Dann ging es so schnell es die Straßenverkehrsordnung erlaubte, zum Park. Bei der Einfahrt zum Hauptparkplatz wurden wir gefragt, ob wir eine Reservierung haben und nachdem ich das positiv beantworten konnte, wurde mir der Code für den Infinity Parkplatz genannt.
Um 8.30 Uhr standen wir an der Studiokasse, an der es die Freundestickets gibt. Es ging recht fix und 10 Minuten später waren wir in den Studios. Begrüsst von Goofy, Pluto, Minnie und Mickey und 2,3 Castmembern. Bei Crush waren schon 40 Minuten Wartezeit, also fuhren wir eine Runde mit Cars Rallye und Ratatouille, Slinky Dog folgte auch. Dann stöberten wir durch den Tower Shop und warteten darauf, dass wir via Lineberty einen Termin bei Olaf machen konnten. Aber nichts ging, die Slots wurden einfach nicht angezeigt. Nachdem wir ein Foto mit Walt und Mickey und einen Magic Shot mit Stitch gemacht haben, bin ich zu dem Castmember, der den Eingang "bewachte" und fragte, was denn mit Lineberty los sei. Er sagte, dass man heute keine Termine braucht, nur für Arandelle und Rhythm of the Pride Land. Ok, dann also ohne Termin zu Olaf. Super Interaktion, wir hatten viel Spaß. Überhaupt waren alle Charakterinteraktionen super und auch die meisten Magic Shot Fotografen waren gut drauf. Am besten war Tanea, die den Geist Magic Shot am Phantom Manor durchführte. Sie ging echt in Ihrer Rolle auf. Es gab auch keine Schlangen, das längste, was wir gewartet haben, war 5 Minuten. Viele Besucher interessierte es entweder nicht, oder sie haben es gar nicht erst geschnallt. Um 13 Uhr hatten wir alle Magic Shots gespeichert, die wir gefunden haben.
Um 11.30 Uhr hoppten wir ins Disneyland, standesgemäß durch den Salon Mickey. Hier wurde ein Tisch und ein Sofa entfernt und die verbliebenen Tische und Stühle etwas auseinander gezogen, 10 Leute finden so Platz. Getränke konnte man sich selbst nehmen, Gebäck wurde gereicht. Nach dem zweiten Frühstück wollten wir eigentlich zu It´s a small world, dem traditionellen Start in unseren Parktag, wurden aber durch einige Magic Shots abgelenkt und so landeten wir als erstes bei Phantom Manor. Kurz vorher noch down, betrug die Wartezeit gerade einmal 10 Minuten. Dann wurde es aber anstrengend. Sämtliche Wartezeiten schnellten in die Höhe: Pirates war mit 35 Minuten noch annehmbar. Iasw lag inzwischen bei 45 Minuten und auf die Railroad musste man 90 Minuten warten.Also erstmal eine Kleinigkeit im Last Chance gegessen. Das war übrigens nach 10 Jahren das erste Mal, hier war immer zu, wenn ich da war. Irgendwie schafften wir es ohne Pause im Hotel bis zur Tischreservierung um 19.15 Uhr im Plaza Garden durchzuhalten, Raucherbereichen und Mango Whip sei Dank. Zusammengefasst kann man vom Nachmittag sagen: Zu warm und zu viele Menschen, die sich bei weitem nicht alle an die Regeln gehalten haben. Aber dazu später mehr.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Die Abstandsregelungen scheinen in Frankreich anders zu sein als bei uns, denn im Disneyland reicht ja offiziell auch 1m. Wird bei uns in der Gastronomie aber auch nicht überall ideal umgesetzt.
Aber gut, wenn Ihr nach draußen ausweichen konntet.
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Wo war ich? :?: Ach ja, Abendessen im Plaza Gardens. Es gab etwas Konfusion, da der Reservierungscomputer wohl abgestürzt war, aber nach einigem Hin und Her durften wir dann bezahlen und wurden zum Tisch gebracht. Übrigens kann man direkt beim Bezahlen der Menüs auch weitere Getränke wie Kaffee, Bier oder Wein, die nicht inklusive sind, mit abrechnen lassen.
Schnell kam ein Kellner und nahm den Getränkebon mit. Nicht so schnell kam er mit den Getränken etwas unmotiviert wieder und fragte nach unseren Wünschen bezüglich der Vorspeisen. Wir entschieden uns für zweimal Dschungelvorspeise und einmal Fischauswahl. Die Vorspeisen kamen sehr schnell an den Tisch und waren sehr gut. Beim Abräumen wurde nach weiteren Wünschen gefragt, wir machten mit den Hauptgerichten weiter, da die Portionen gar nicht mal klein waren und der Anspruch bestand, die Teller auch einigermaßen leer zu machen. Zum warmen Gang wählten wir 2 x den Fleischteller mit Bohnen und Kartoffelvariationen und 1x Pasta. Die Nudeln fand ich klasse, es gab 2 Variationen, Tortellini mit Gorgonzolasauce und Rigatone mit Tomaten Schrimp Sauce dazu gab es frisch gehobelten Parmesan. Der Teller mit dreierlei Fleisch war geschmacklich auch gut, aber die Qualität des Fleischs war Lotterie, auf dem einen Teller zart und mager, auf dem anderen sehr fettig. Beim Abräumen wieder die Frage nach weiteren Wünschen. Meine mitreisende Freundin wollte noch die Nudeln. Was mir Gelegenheit gab, kurz auf die Toilette zu gehen. Diesbezüglich habe ich einen Rat: verkneift es euch. Dieses wirklich große Restaurant hat ganze 2 Damentoiletten und 1 für Herren plus Pinkelbecken. Und es sind mit Abstand die dreckigsten Toiletten im ganzen Resort. Ich war froh, noch Desinfektionstücher in der Hosentasche gehabt zu haben :sick:
Als ich wieder am Tisch war, konnten wir direkt die Desserts bestellen. Ich entschied mit für die Dschungelvariante, GöGa nahm die Käsevariationen und meine Freundin die Kuchenauswahl. Und Käse und Süßkram kann man bei Disney. Durchweg alles sehr lecker. Jetzt waren wir so satt, dass ein Kaffee toll gewesen wäre, aber die Kasse war nicht besetzt und man war schon am Zusammenräumen. Wir wollten keine Umstände machen und packten ganz langsam zusammen. Dann kam aber noch einer vom Servicepersonal und fragte, wie wir das neue Konzept fanden. Wir haben uns dann noch einige Minuten mit ihm ausgetauscht und machten uns dann langsam Richtung Ausgang auf. Natürlich nicht ohne diverse Fotos vom Schloss zu machen, wie übrigens Steffi auch, die auf einigen unserer Fotos gelandet ist. Wir schlichen nun, mit vollen Mägen, wunden Füßen und sonnenbrandgeschädigten Köpfen Richtung Parkplatz. Eine kurze Überlegung noch durchs Village zu ziehen, wurde bei Anblick der Schlangen vor den Geschäften verworfen.
Auf dem Weg ins Hotel beschlossen wir, am Sonntag nicht mehr in die Parks zu gehen. Ich stornierte Reservierung und Freundeskarten. Gegen 22.30 Uhr lagen wir geduscht und echt fertig in den Betten und schliefen den Schlaf der Gerechten.

DisneylandParis-id1869674.jpgDisneylandParis-id1869676.jpgDisneylandParis-id1869707.jpgDisneylandParis-id1869696.jpg
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Sonntag = Abreisetag. Wir hatten ja am Vortag entschieden, nicht mehr in die Parks zu gehen, sondern nach dem Frühstück zu fahren. Und das machten wir auch so. Noch schnell getankt und dann ging es zurück. Diesmal mit einem Stopp am Wildschwein, Kaffee sei Dank und weiter über Charleroi nicht Theaux. Die Strecke ist noch besser zu fahren, aber etwas länger was die Kilometer betrifft. Mit Pause haben wir aber nur 15 Minuten mehr gebraucht als Hin und so war das Abenteuer um 14 Uhr rheinischer Ortszeit vorbei.

Fazit: Mit der Erfahrung von heute würde ich den Trip so nicht wiederholen. Und das möchte ich auch erklären: Ich habe mich ab dem späten Mittag nicht mehr besonders sicher gefühlt. Morgens war alles in Ordnung, wir hatten Spaß bei den Photopoints und die ein oder andere Attraktion sind wir ja gefahren, ohne lange Wartezeiten und einem beengten Gefühl in den Schlangen. Der Disneyland Park war ab mittags gut gefüllt, vor allem Familien mit kleinen Kindern, die keine Maske tragen müssen waren reichlich unterwegs. Es wurde, natürlich nicht in die Armbeuge, geniest und gedrängelt. Zu normalen Zeiten für mich kein Problem, zu diesen Zeiten aber schon. Vor allem in den Wartebereichen der Attraktionen sind die Kleinen kaum zu bändigen, wie wir alle wissen, aber dann ist das mit dem Abstand schon ein Problem und in den Schlangen, die indoor verlaufen, für mich eine absolute Katastrophe. Ich bin ja eher stoisch, aber bei PotC platzte mir dann doch der Kragen und ich bat die, uns seit 20 Minuten in den Rücken fallende 5 köpfige Familie, den Abstand doch zu respektieren. Je später (und wärmer) es wurde, desto mehr Masken fielen. Ich habe keinen Castmember erlebt, der eingeschritten wäre. Auch die reichlich vorhandenen Desinfektionsspender wurden beileibe nicht von allen benutzt und wir wurden auch nie darauf hingewiesen. Das Konzept von Disney mag ja stimmig sein, aber an der Umsetzung muss augenscheinlich an hochfrequentierten Tagen noch gearbeitet werden. Alles steht und fällt mit der Disziplin der Besucher und wenn die nachlässt, müssen die Castmember einschreiten.
In der Regel meide ich ja die Wochenenden für meine Fahrten ins Disneyland, weil ja immer mehr los ist, als unter der Woche, es war nur diesmal nicht anders möglich und die ersten Erfahrungsberichte waren ja durchaus positiv, so dass wir es gewagt haben. Und es war auch schön, wieder Parkluft zu schnuppern. Aber meine Skepsis wuchs linear zu den Temperaturen. Im ersten Moment war die Enttäuschung auch so groß, dass ich überlegt habe, den Trip im November zu stornieren. Aber das werde ich noch überdenken, mal schauen was die nächsten Wochen so bringen. Morgen haben wir einen Termin zum Covid19 Test, sicher ist sicher.
Ich möchte aber niemanden verschrecken, nur meine ganz persönlichen Eindrücke schildern und vielleicht eine andere Seite aufzeigen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Oh.... Das ist wirklich schade und tut mir leid für Euch. So sollte es auf keinen Fall sein.

Bis November ist ja noch ein bisschen Zeit, um die Situation zu beobachten. Ich hoffe inständig, dass es nicht einreißt.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben