Bob Chapek wird CEO von The Walt Disney Company

torstendlp Administrator
Teammitglied
Inzwischen glaube ich nicht mehr an eine Kandidatur Igers. Ich denke, dazu hätte er sich vor der Wahl in South Carolina äußern müssen.
Da die durch ist und Biden als Vertreter des moderaten Teils der Demokraten dadurch Aufwind hat, wird da jetzt nichts mehr kommen. Ich denke spätestens gestern hätte Iger sich erklären müssen und jetzt ist es auch zu spät für den Super Tuesday.
 
herculespoirot64 Imagineer Azubi
Buttigieg hat aufgegeben. Er war wohl zu jung und zu schwul für Amerika. Sanders ist wohl gar nicht wie Corbyn, finde ich. Letzterer ist eine absolute Pfeife, was man im ganzen Brexitchaos sehen konnte. Sanders ist zwar sozialdemokratisch, für die Amis aber somit schon Kommunist. Deshalb ist es Wurscht, ob er durchkommt oder nicht. Trump, von dem ich nicht schreibe für was ich ihn halte, ist so gut wie wiedergewählt und wird mit einem gegensätzlichen Parlament vier Jahre lang über Twitter Krieg führen.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich finde Sanders schon sehr gut mit Corbyn vergleichbar, beides sind Linkspopulisten. Corbyn ist Antisemit, Sanders tritt zumindest öfter als Antizionist auf, um sich bei den antisemitischen Strömungen innerhalb der far-left Kräfte in den USA anzubiedern. Ob er das selbst als selbst jüdischer Abstammung auch ist, keine Ahnung, dass das eine das andere nicht ausschließt kommt ja durchaus vor - oder es ist halt nur Methode zum Stimmenfang.

Mit einem gegensätzlichen Parlament hätten beide zu kämpfen, Sanders und Trump, weil die Republikaner ihre Mehrheit im Senat nicht verlieren werden. Da ist es noch wahrscheinlicher, dass die Demokraten ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus, nicht 2020, aber 2022 bei den mid-term elections verlieren, wenn Sanders sich durchsetzen sollte, weil er vielen Wechselwählern der Mitte zu links ist.

Aber Biden ist ja im Aufwind, zumal die Wähler von Buttigieg eher dem zugeneigt sein dürften, als Sanders ... vielleicht wäre das eine gute Option jetzt.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
🙋‍♂️ Der Verwaltungsrat der Walt Disney Company hat heute Disney CEO Bob Chapek in den Vorstand des Unternehmens gewählt.

🗣 Damit wird die ohnehin geplante Wahl zugleich zu einem Statement, dass deutlich machen soll, dass Chapek durch die kürzliche Ankündigung Igers, auf Grund der Krise wieder mehr Verantwortung zu übernehmen, mehr als nur ein CEO ohne Macht ist.

Mehr dazu in unserem Blog:

In diesem Kontext auch interessant, ist unser Artikel vom Sonntag über Igers Rückkehr ins operative Geschäft der Company in der Krise:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
🗣 Die Walt Disney Company hat einen Nachfolger für Bob Chapek gefunden. Bob Chapek war im Februar dieses Jahres zum Nachfolger von Bob Iger als CEO der Walt Disney Company ernannt worden. Seine vorherige Position als Vorsitzender von Disneys größter Sparte, der Abteilung Disney Parks, Experiences and Products, war seit seiner Ernennung zum CEO vakant.

🧐 Seit Chapeks Beförderung an die Spitze der Walt Disney Company gab es viele Spekulationen darüber, wer ihm in dieser für das Unternehmen besonders wichtigen Position nachfolgen würde.

🤝 Nun wurde der Nachfolger benannt und es ist einer der Favoriten auf diesen Post.

 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben