Finanzdaten der Euro Disney SCA | Besucherzahlen des Disneyland Paris, Jahresberichte, Quartalsberichte, Interim Reports etc.

disneyfan60 Cast Member
Um vorraus zu sagen das die Besucherzahlen des Parks schlechter werden/sind brauchte man kein Wahrsager zu sein. Das war den vielen Baustellen und geschlossenen Attraktionen und zum gr. Teil den Terroranschlägen und der damit verbundenen Angst der Menschen zu zu rechnen und ich denke, schon alleine wegen der vielen Renovierungsarbeiten hat die Führung des Parks auch damit gerechnet.
 
Flounder Cast Member
Disneyfan schrieb:
[...] Zumindest im Entertainmentbereich finde ich dass das DLP ganz gut aufgestockt hat momentan [...]
Ich sitze jetzt hier und denke nach ... aber ich komme einfach nicht darauf, was und wo das DLP aufgestockt hat. Ehrlich gesagt finde ich, dass zum jetzigen Zeitpunkt das Entertainment-Programm schwach wie nie zuvor ist. Wenn ich nur an die Halloween-Saison denke ... ich persönlich fand die gruselig schwach. Kein Vergleich zu früheren Jahren. Keine echten Shows mehr ... es wird einfach viel zu wenig in den Parks geboten. Aber vermutlich sehe ich das nur zu eng ... :-?

Cheers,
Flounder
 
Benmotu Cast Member
War zu erwarten... leider. Aber denke es wird auch wieder besser, aber man weiß halt nie ob es noch mal Abschläge gibt, oder was anderes passiert nicht alles ist einplanbar...
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ob man wirklich damit gerechnet hat? Ich wäre mir da nicht so sicher, zumindest nicht in dem Ausmaß. Hätte man das, hätte man versorgen können und wäre nun zumindest nicht so in die KBV Problematik geraten, was dann passiert, musste ja bekannt sein, der französische Code de Commerce war bekannt.

Ich habe immer noch den Eindruck, dass man bzgl. des DLP zu naiv agiert, das begann ja schon mit der Besucherplanung für 1992 und setzte sich eigentlich durchgängig fort.
Und ich befürchte, dass man nach dem Geburtstagsjahr, in dem es ja sicherlich nach oben gehen wird, sich wieder weil es nach oben echt in einer trügerischen Sicherheit wiegt und es wieder unterlässt, die Probleme wirklich mal anzugehen.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Wie bereits im Artikel zum Jahresbericht angesprochen, hat das Disneyland Paris bzw. die Euro Disney SCA massive Probleme mit dem Eigenkapital.

Dass diese zu Maßnahmen führen müssen, ist klar, da sonst sogar Zwangsmaßnahmen drohen, die sich aus dem französischen Code de Commerce ergeben - bis hin zu einer Zwangsauflösung des Unternehmens.

Da das natürlich nicht passieren soll (und wahrscheinlich auch nicht passieren wird) suchen Euro Disney SCA, Walt Disney Company etc. nun Wege aus dieser Krise.

Über die Möglichkeiten dazu hat jetzt Mark Stead, der Chief Financial Officer der Euro Disney SCA mit Vertretern der Kleinaktionärsvereinigung APPAED diskutiert.

Das haben wir aufgegriffen und Ihr finden nun alle Details dazu in einem neuen Artikel in unserem Blog:
Auswirkungen der Eigenkapitalkrise des Disneyland Paris – Stellungnahme von Mark Stead gegenüber APPAED
 
Disneyfan Besucht die Disney University
Sehr schöner Artikel, den verstehe sogar Ich :clap:

Was bedeutet denn "Zwangsmaßnahmen" in diesem Fall? Also wie könnten die aussehen?

Ich fiebere der Versammlung entgegen, vielleicht gibt es dann endlich ein wenig mehr Klarheit über den Weg, den man einschlagen will.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Der französische Code de Commerce sieht für Unternehmen, denen es nicht gelingt, innerhalb von zwei Finanzjahren, für die Euro Disney SCA also bis zum Ende des Finanzjahres 2018, restriktive Maßnahmen vor.

Zunächst müssen die betroffenen Unternehmen eine außerordentliche Aktionärsversammlung einberufen.
Das ist im Falle der Euro Disney Associes SCA und der EDL Hotels SCA kein großes Ding, da dies nur wenige sind. Im Falle der Euro Disney Associes SCA sind das die Euro Disney SCA mit 82%, die EDL Corporation SAS (eine 100%ige Tochter der Walt Disney Company) mit 9% und die Euro Disney Investment SAS (ebenfalls eine 100%ige Tochter der Walt Disney Company) mit den verbleibenden 9%.
Im Falle der EDL Hotels SCA ist der fast alleinige Aktionär mit 99,9% der Anteile wiederum die Euro Disney Associes SCA.

Bei dieser Versammlung müssen die Eigner entscheiden, ob die Unternehmen abgewickelt und aufgelöst werden sollen. Da keiner der Anteilseigner ein Interesse daran haben dürfte, die Unternehmen aufzulösen (und damit das Resort zu schließen) dürfte das kaum beschlossen werden.

Wenn bei dieser Versammlung KEINE Auflösung beschlossen wird, wovon auszugehen ist, dann haben die Unternehmen nun 2 Jahre Zeit, die Relation von Eigenkapital zu Aktienwert wieder auf über 50% zu bringen. Entweder über eine Steigerung des Eigenkapitals oder eine massive Senkung des Aktienwertes oder eine Kombination aus beidem.
Die Möglichkeiten, die dazu bestehen sind die im Artikel erläuterten.

Gelingt dies innerhalb von 2 Jahren NICHT, dann wird es wirklich richtig düster.
Denn dann kann jede "interessierte 3. Partei" die gerichtliche Zwangsauflösung des Unternehmens beantragen und die Veräußerung seiner Vermögenswerte. Die Erlöse daraus abzgl. der bestehenden Schulden wären dann unter den Aktionären aufzuteilen.

Und daran interessierte Parteien könnte es schon geben. Etwa die CIMA, die den Wert der Vermögenswerte als weit höher einschätzt, als dem Gebot von 1,25 pro Aktie entsprechend und deshalb ja auch klagt.
Da die Schulden durch den Debt-Equity-Swap im Rahmen der Kapitalerhöhung ja massiv reduziert wurden, könnten die z.B. erhoffen, dass sie aus einem Verkauf der Vermögenswerte massiv mehr erlösen können, als bei einem Verkauf der Aktien.
Eine andere interessierte Partei könnte theoretisch ein Konkurrent sein, der darauf hofft, die Anlagen im Rahmen einer Zwangsversteigerung günstig erwerben und unter eigenem Namen weiterbetreiben zu können, ich denke da zum Beispiel an diverse chinesische Unternehmen etc.
Das ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, aber auch nicht unmöglich.
 
Goofyfan Cast Member
Danke für die Info und das verständliche Schreiben (für Laien ).Bezahlt Disney Steuern in Frankreich,bei so viel Verlust.?Oder
ist das nur ein Abschreibungstrick. Es wird spannend!
Grüße
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben