Finanzdaten der Euro Disney SCA | Besucherzahlen des Disneyland Paris, Jahresberichte, Quartalsberichte, Interim Reports etc.

eve Imagineer Azubi
Flounder schrieb:
Mir persönlich erscheint das Ergebnis trotz negativer Zahlen in die richtige (positive Richtung) zu gehen ... denn der Gewinn zählt ;)
Was denn für ein Gewinn? Ich lese da Besucherzahlen sinken, Umsatz ebenso (obwohl die einzelnen Gäste mehr Geld dort ausgegeben haben) bleibt ein Verlust.

Das einzig positive was ich darin sehe ist, dass so das DLP vielleicht merkt das (z.T.dringender) Handlungsbedarf in einigen Bereichen besteht um die Besucher wieder anzulocken.
 
Flounder Cast Member
eve schrieb:
Was denn für ein Gewinn? Ich lese da Besucherzahlen sinken, Umsatz ebenso (obwohl die einzelnen Gäste mehr Geld dort ausgegeben haben) bleibt ein Verlust.

Das einzig positive was ich darin sehe ist, dass so das DLP vielleicht merkt das (z.T.dringender) Handlungsbedarf in einigen Bereichen besteht um die Besucher wieder anzulocken.
Nun, es geht prinzipiell darum, dass der Verlust reduziert wurde trotz geringerer Besucherzahlen. Das bedeutet, dass eben der tatsächliche Gewinn trotz sinkender Abverkäufe stieg (oder meinetwegen auch der Verlust zurückging). Dieser Effekt ist zum Beispiel in gestiegenen Preisen zu suchen. Es bedeutet, dass der Weg richtig ist - dass man nicht mehr versuchen sollte die Massen anzuziehen, die eben kein Geld vor Ort lassen (Thema Jahreskarten), sondern dass man die Preise anzieht, um zwar einen Besucherschwund zu riskieren, aber eben die roten Zahlen effektiv zu senken. Und das ist für mich ein allgemeiner Gewinn ;) Was bringt es, wenn die Besucherzahlen weiter um 3 Mio. steigen, der Verlust aber größer wird. Denn mehr Besucher bedeutet auch höhere Kosten ... das nur schnell zwischen Tür und Angel.

Cheers,
Flounder
 
disneyfan1992 Cast Member
Meine Rede.

Schon lange sage ich das eine Masse an Besuchern nicht unbedingt das beste für das DLP ist.

Sprich billiger Francillien und dann noch Essen mit in den Park bringen und kein Geld für Souvenirs im Park lassen.

Lieber den Besuchern die das Geld auch da lassen weniger Wartezeiten bieten und hoffen das diese wieder kommen als jemanden 20x im Jahr im Park zu haben der Effektiv 100 € Eintritt da gelassen hat also 5 € pro Tag und ich denke da wird es viele Besucher in der Nähe des DLP wohnen die das machen. Und je mehr Besucher desto höher auch die Verschmutzung im Park selber. Also mehr kosten um den Park in Schuss zu halten.

Aber die Jahreskartenpreise sind nicht gestiegen. Also ist eher davon auszugehen das die Pleiteländer wie z.B. Spanien nicht mehr so viel kommen, weil sie kein Geld mehr haben. Und die Verringerung des Defizits wohl auf Sparmaßnahmen zurück zu führen ist.

Dennoch macht es Hoffnung das man doch bald mal Gewinn machen wird. Auch daher da die Öffnungszeiten des Parks ja noch länger sind als die Jahre davor wo kein Dreams lief.

Mfg.

D1992
 
disneydreams4ever Stammgast in den Parks
Natürlich muß der Park profitabel sein aber zuviel Besucher sind auch nicht gut! ich seh das ja selber, wenn der Park zu voll ist und man an manchen Attraktionen bis zu 1 Std warten muß, das macht auch kein Spaß oder man was essen will und alle Restaurants restlos überfüllt sind! Denke mal, das Disney mit Merchandising auch jede menge Geld macht und da machen 1.1 Millionen Besucher weniger, hoffe ich, nicht so viel aus!! Die Auslastung von DLP muß man über das jahr betrachten, wieviel Übernachtungen,Merchandising macht und das kann dochgar nicht so schlecht sein oder?!:deri::deri:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
:dash::potc::ruroulette::ruroulette::ruroulette:

Was für ein Quatsch, die Petition ist schon Wochen, wenn nicht gar Monate alt ..... und was mittlerweile alles neu gemacht wird und wie viel investiert wird, steht ja auch schon seit Wochen fest, das hat der Spiegel wohl noch nicht mitbekommen ......

Dieser Artikel hat für mich BIld Niveau ...... :read: und ich setze nun mal die wieder ab: :rosabrille::rosabrille::rosabrille:
 
daniel Besucht die Disney University
hallo euch allen :bye:

eigentlich wollte ich ein eigenes thema öffnen. das hatte ich bereits vorige woche geplant. aber jetzt hänge ich mich hier an.
ich war wie öfters erwähnt von 05.-08. im dlrp.
bereits vor ort dachte ich mehrmals, dass ich meine erlebnisse rasch posten muss.
ich habe hier ja schon öfters nach meinen reisen hier meinen frust geäußert. ich war 2012 und 2013 insg. 4x im dl (12 tage). immer wieder musste ich feststellen dass attraktionen beinahe im stundentakt ausfallen....

aber:
bei meinem besuch jetzt im dezember konnte ich bis auf 2 wirklich kurze ausfälle keinerlei gröbere probleme feststellen!!! viele kleine und größere dauer- wehwehchen waren verschwunden. ich hatte bei jeder space mountain fahrt ton (zwar etwas leise, aber musik war da) auch bei rock'n roller coaster. lediglich die studio tram tour habe ich mir gespart (wurde renoviert während ich in den studios war).
viele kliene details die ich vorher noch nie gesehen habe waren aktiviert. z.b. die, ich nenne sie mal "feuerschalen" bei indiana jones habe ich noch nie in aktion gesehen zuvor. ich war wirklich begeistert! natürlich findet man details die renoviert gehören wenn man sucht. aber es ist sicher nicht so dass man behaupten kann, dass man sich nicht kümmert und nichts erneuert. also bei den attraktionen konnte ich meiner meinung nach eine kleine positive bewegung erkennen.
natürlich ist mir bewusst dass es immer nur eine momentanufnahme aus den tagen in denen ich die letzten jahre im park war, ist. aber wenn ich an dezember 2012 denke, da sind teilweise big thunder mountain, indiana jones, piraten und haunted mansion größtenteils zeitgleich und immer wieder ausgefallen. von sowas war 2013 keine spur. lediglich die piraten und haunted mansion mussten mal noch 30min nach parköffnung geschlossen bleiben. also eigentlich top!

zum thema essen:

ja, ich habe auch schon grausame burger in den fast food restaurants gegessen... beim essen muss ich aber sagen, dass es sinn macht etwas mehr geld auszugeben und dafür "ordentlich" essen zu gehen. wir waren im lucky nugget, walts, blue lagoon, im rainforest cafe, earl of sandwich und buffalo bill wild west show. wir hatten ausnahmslos überall sensationell gutes essen!!!! das hat sogar meine etwas anspruchsvolle reisebegleitung bestätigt! die klassischen burger haben wir uns komplett gespart. natürlich haben wir viel für essen ausgegeben, aber dafür haben wir auch wie die könige gelebt :deri:


eines ist mir jedoch extrem aufgefallen. am donnerstag und freitag war relativ wenig los. wir lösten kaum fast pässe weil es nicht nötig war. jedoch samstag und sonntag war es so extrem voll, dass wir am samstag freiwillig auf dreams verzichtet haben und früher ins hotel an die bar sind um ein paar bier zu trinken. ich finde keine worte für diese menschenmassen! ich bin immer noch sprachlos! ich war schon 2x am 1.mai im disneyland aber was hier am 07.12. abgegangen ist, sprengt alles vorstellbare! da kann ich verstehen dass viele gäste sehr unzufrieden mit dem disneyland sind! da hat es wirklich keinen spaß gemacht!!! so nutzten wir die zeit tagsüber für unsere gourmet-tour. hihi
erstaunlich war hier jedoch, dass die restaurants keinesfalls überfüllt waren. also bestätigt das für mich die tatsache, dass die meisten menschen kaum geld ausgeben im resort. zumindest nicht für essen... ich habe wirklich viele menschen mit mitgebrachten snacks gesichtet...

lange rede, kurzer sinn... ich war einfach begeistert! und achja, die weihnachtsparade war mein absolutes highlight. ich liebe die songs! ein traum!
 
dörthe Administrator
Teammitglied
@ Daniel: Toll, dass es Dir so gut gefallen hat und Du - wie viele andere hier auch - positive Entwicklungen bemerkt hast. Sicherlich ist noch längst nicht alles ideal, aber es scheint echte Besserung in Sicht zu sein!

Zum Spiegel-Artikel
Wie kann ein Magazin, das sich selbst gerne als "Qualitäts-Medium" hinstellt, einen solchen Artikel verfassen? Was soll er bringen, außer, dass mal wieder auf das DLP eingedroschen wird?
Es ist mir schleierhaft!
Wäre der Artikel vor ca. einem halben Jahr erschienen, dann hätte ich das ja noch verstanden. Damals war die Petition gerade aktuell und in der Disney-Fan-Szene in aller Munde. Doch inzwischen ist sie längst vom Tisch. Die Verantwortlichen konnten sich nicht länger wegducken, sondern mussten reagieren. Und wie es scheint, passiert ja auch was! Dass es in dieser Hinsicht längst Handlungsbedarf gegeben hat und das DLP das ziemlich lange verschlafen hat - das ist klar und darf ruhig kritisiert werden! Dazu die Petition als Aufhänger für einen Artikel zu nehmen, wäre ja auch ok, aber so? Da fehlt irgendwie die Substanz - aber wundert mich das eigentlich? Nein, irgendwie nicht...
Sollten die Arbeitsbedingungen im DLP wirklich so schlecht sein, wie es im Artikel angedeutet wird, dann ist das natürlich schlimm und es besteht Handlungsbedarf! Ich kann mir das zwar bei den französischen Arbeits-Bestimmungen kaum vorstellen, kann es aber mangels tiefere Einblicke auch nicht wirklich beurteilen. So richtig zur Sache kommt der Artikel in dieser Hinsicht - nach meiner Auffassung - aber auch nicht, sondern geht eher so in Richtung "Großkonzern-Bashing" wie es in Deutschland aktuell so beliebt ist (siehe z.B. auch Amazon). Es mag ja durchaus sein, dass die Arbeitsbedingungen im DLP nicht toll sind (wie erwähnt, kann ich das nicht wirklich beurteilen), aber dann wäre es wohl angebracht, diesen Umstand mit Fakten zu untermauern und nicht irgendwelche Vorfälle aneinanderzureihen und diese mit möglicherweise schlechten Arbeitsbedingungen in Zusammenhang zu bringen.
So in der Art erwarte ich einen Artikel in irgendeinem beliebigen Blog, aber sicherlich nicht im Spiegel! Tja, mal wieder ein Armutszeugnis für die deutsche Medienlandschaft!
 
disneyfan1992 Cast Member
Ich kann da nur zustimmen. Zwischen den Besuchen im August und Oktober lagen Welten. Die Attraktionen liefen wieder zuverlässiger, viele Seiler die als Sicherung für Dächer etc. genutzt wurden sind verschwunden.

Auch das minus von 70 Mio. ist niedriger als im Vorjahr und das schreibt keiner. Geschweige den von den 0,6 Mrd. € im Anfangsjahr.

Ich denke Finanziell ist das DLP auf einen guten Weg, auch wenn man an der Eintrittspolitik meckern kann.

Das Essen war durch weg gut und sowohl im August als auch im Oktober konnte mich das Blue Lagoon wieder überzeugen. Was lange nicht meine Erwartungen erfüllte.

Zu den Arbeitsbedingungen: Wem es dort nicht gefällt, der soll sich was anderes suchen, wenn er meint in Frankreich bei den Arbeitslosenzahlen was zu finden.

Sollten wir darüber traurig sein das CM härter bestraft werden wenn sie nicht ihre Arbeit nach Vorschrift machen?

Ich denke nicht. Gerade in den Anfangsjahren gab es kaum CM mit Sonnenbrillen im Park. Inzwischen ist es Mode. Teilweise sind sie auch noch schlecht Ausgebildet (dafür sollten sie natürlich nicht bestraft werden) und geben widersprüchliche Aussagen. Das geht nicht.

Zimmer werden nicht so gemacht wie es sein sollte und ich denke bei so manchen fehlt auch einfach die Identifizierung mit Disney.

Mfg.

D1992

 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben