Disney+ jetzt als Vorbesteller-Angebot! Schnell abonnieren und sparen!

Siggimama Disneyland? Kenn ich!
Habe jetzt über euch einen fire TV Stick bestellt der kommt leider erst nächste Woche. Und über euch die 7 Tage probeabo. Auf dem Handy sieht alles schonmal toll aus und schaue gerade einen Film aus meiner Schulzeit. Die wüste lebt. Find ihn immer noch toll
 
dörthe Administrator
Teammitglied
@MadameMim1969 wie läuft das denn aktuell? Würde der örtliche Händler bei Euch liefern?
Bei uns ist alles zu. Wir brauchten vor ein paar Tagen unbedingt ein hdmi Kabel. Aber hier in Mainz war nichts zu machen. Daher dann bestellt.
 
rapunzel7 Imagineer Azubi
Wir haben Disney+ ebenfalls abonniert. Es gefällt uns wirklich sehr gut.
Mit dem FireTV- Stick ist der Empfang wirklich sehr gut. Gerade in diesen Zeiten bietet der Sender ein wenig Zerstreuung.
Ich habe aber trotzdem noch mal eine Frage an die Technikbegeisterten hier im Forum. Meine Tochter wollte sich einen Film von Disney+ aufnehmen. Dieses klappte allerdings nicht. Hat da vielleicht jemand einen Tip?
 
herculespoirot64 Verdient den Legacy Award
Kann sie den nicht einfach Herunterladen? Soll man doch können? Ich habe es allerdings noch nicht versucht. Ich meine es gibt aber die Möglichkeit.
 
rapunzel7 Imagineer Azubi
Runterladen ja, aber eben nicht auf dvd brennen.
Wiegesagt, meine Tochter wollte sich halt einen ihrer Lieblingsfilme sichern.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Zumindest nicht auf normalem Weg. Es gibt Geräte, die man zwischen Quelle und Fernseher hängen kann. Also zum Beispiel zwischen Fire Stick und Fernseher und die das dann aufzeichnen, was an Signal kommt und das könnte man dann theoretisch auch brennen.
Aber das macht nicht wirklich Sinn, wenn man es nicht dauernd macht rechnet es sich nicht, dann lieber die DVD kaufen. Außerdem leidet dabei in der Regel die Qualität.
 
MadameMim1969 Rot gewordene Jahreskarten-Flüsterin
@MadameMim1969 wie läuft das denn aktuell? Würde der örtliche Händler bei Euch liefern?
Bei uns ist alles zu. Wir brauchten vor ein paar Tagen unbedingt ein hdmi Kabel. Aber hier in Mainz war nichts zu machen. Daher dann bestellt.
Ja, genau. Der Händler würde liefern oder man könnte es abholen, nach Terminabsprache. Es gibt inzwischen ein Portal hier, in dem alle Geschäfte stehen, die nun auch liefern oder wo man was abholen kann.
 
P
Pfspock1 Gast
Theoretisch könnte man beim iPad dje Bildschirmaufnahme aktivieren. Bei Sky ist die Funktion deaktiviert, bei Disney+ funktioniert's. Das Video kann dann auf den PC kopiert und gebrannt werden.
 
Disney888 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Hey,
Ich habe Disney+ seit dem es draußen ist. Ich muss sagen am Anfange habe ich viele Filme und Serien angeschaut von meiner Kinderheit. Als ich durch war mit den Filmen und Serien, ging Disney + immer mehr im Hintergrund. Ab und zu mal habe ich Filme anschaut, aber das wurde immer weniger und weniger.
Meiner Meinung nach ist der Hype am Disney+ am Anfang sehr groß, aber es verschwindet mit der Zeit. Für die Kinder ist es perfekt vor allem jetzt während er Corona Zeit.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Es wird in naher Zukunft massenhaft neue Inhalte für Disney+ geben, außerdem kommt Star als "Erwachsenenabteilung" zu Disney+ hinzu.
Alles, was Euch erwartet, haben wir in diesem Artikel für Euch zusammengefasst:
Disney Investor Day: Disney+ bekommt massenhaft neue Inhalte

Und wenn Ihr nach der Lektüre überzeugt seid, aber noch kein Abo habt, dann schlagt jetzt noch zu, denn wenn Ihr jetzt abonniert, zahlt Ihr trotz der angekündigten Preiserhöhung noch den alten Preis von 69,99€ pro Jahr. Wenn das kein Argument ist?!

Hier geht es zum Abo:
➡ Digitale Disney+ Abo-Karte I 1 Jahr Disney+ verschenken ⬅*
[*Affiliate Link; kauft Ihr Produkte über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision und Ihr unterstützt damit unseren Reiseführer. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten, Vielen Dank! 💙]
 
disneyfan994 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Hey,
Ich habe Disney+ seit dem es draußen ist. Ich muss sagen am Anfange habe ich viele Filme und Serien angeschaut von meiner Kinderheit. Als ich durch war mit den Filmen und Serien, ging Disney + immer mehr im Hintergrund. Ab und zu mal habe ich Filme anschaut, aber das wurde immer weniger und weniger.
Meiner Meinung nach ist der Hype am Disney+ am Anfang sehr groß, aber es verschwindet mit der Zeit. Für die Kinder ist es perfekt vor allem jetzt während er Corona Zeit.
Stimme dir zu, allerdings klingen das mit den neuen Inhalten wirklich nicht schlecht... :)
 
MikeFink Imagineer
Nach meinen Informationen die ich habe scheint der Jahresabopreis von 69,99€ bei jetzigem Abschluß nicht ganz zu stimmen. Auf der Internetseite GQ-Magazin.de steht zumindest unter anderem folgendes:

"Disney Plus wird ab Februar 2021 teurer. Das kündigte der Disney-Konzern kürzlich auf seiner virtuellen Präsentation "Investor Day" an. Jahresabos sollen künftig 89,90 Euro statt wie bisher 69,90 Euro kosten. Für Monatsabos zahlen Abonnenten 8,99 Euro anstatt wie bisher 6,99 Euro. Für bestehende Accounts sollen die bisherigen Preise allerdings noch die nächsten sechs Monate gültig sein."

So kann es also durchaus sein das man noch mal ein paar Euro für das Jahresabo in die Hand nehmen müßte.
 
MainStation Imagineer Azubi
Wer Payback hat sollte mal in die App schauen. Da gibt es aktuell ein Angebot bei dem man für ein Monatsabo 599 Punkte gutgeschrieben bekommt. Das heißt das ein Abo für den einen Monat eigentlich nur 1 Euro kostet statt 6,99 Euro.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Nach meinen Informationen die ich habe scheint der Jahresabopreis von 69,99€ bei jetzigem Abschluß nicht ganz zu stimmen. Auf der Internetseite GQ-Magazin.de steht zumindest unter anderem folgendes:

"Disney Plus wird ab Februar 2021 teurer. Das kündigte der Disney-Konzern kürzlich auf seiner virtuellen Präsentation "Investor Day" an. Jahresabos sollen künftig 89,90 Euro statt wie bisher 69,90 Euro kosten. Für Monatsabos zahlen Abonnenten 8,99 Euro anstatt wie bisher 6,99 Euro. Für bestehende Accounts sollen die bisherigen Preise allerdings noch die nächsten sechs Monate gültig sein."

So kann es also durchaus sein das man noch mal ein paar Euro für das Jahresabo in die Hand nehmen müßte.
Wenn Du jetzt noch zuschlägst, über den Link, den wir gepostet haben, dann sind es noch 69,99€.
Aber in Kürze wird es wirklich teurer, das stimmt.
 
MikeFink Imagineer
Danke liebe Dörthe für die Info. Auf der einen Seite möchte ich gerne zuschlagen. Jedoch: die Filme stapeln sich im wahrsten Sinne des Wortes bei mir. So warten noch Die Unglaublichen Teil 2, Der Nussknacker und die vier Reiche sowie Descendants Teil 3 jungfräulich darauf angesehen zu werden. Dazu noch Deadpool 2, Joker und Birds of Prey.

Von den 6 genannten sind tatsächlich noch 4 OVP... Und was ich in den letzten Tagen bei Youtube aufgefunden habe für die Recherche zum 4. Advent... Zumindest Onward habe ich angesehen.Werde ich wohl noch etwas warten müssen. Ich muß einfach mal schauen und nachdenken ob ich mir den Streamingdienst hole. Toll wäre er schon.
 
MainStation Imagineer Azubi
Sagt mal, was könnt ihr bei Disney + eigentlich empfehlen? Was hat euch besonders gut gefallen? Was muss man unbedingt gesehen haben?
Habt ihr irgendwas entdeckt das überraschend gut oder interessant war?
 
Bonnie Stammgast in den Parks
Die Imagineering Story fand ich persönlich wahnsinnig spannend. Darin geht es um die Entstehung der Disneyparks und den kreativen Köpfen dahinter. Leider gibt es bis jetzt nur eine Staffel mit 6 Folgen.
 
Roger7520 Cast Member
Ich fand die beiden Weihnachtsfilme toll: Die gute Fee und Noelle.
Richtige schöne Disney Weihnachts (Kitsch) Filme
Und unbedingt Soul von Pixar schauen. Der beste Pixar Film seit langem.
Außerdem kann man sich endlich mal so schöne Serien wie Phineas und Ferb oder Kim Possible mal anschauen.
Und Pflicht ist natürlich The Mandalorian!
Es soll nicht wie Werbung klingen, aber ich nutze Disney+ echt oft.
 
Swenni83 Stammgast in den Parks
Ich fand die beiden Weihnachtsfilme toll: Die gute Fee und Noelle.
Richtige schöne Disney Weihnachts (Kitsch) Filme
Und unbedingt Soul von Pixar schauen. Der beste Pixar Film seit langem.
Außerdem kann man sich endlich mal so schöne Serien wie Phineas und Ferb oder Kim Possible mal anschauen.
Und Pflicht ist natürlich The Mandalorian!
Es soll nicht wie Werbung klingen, aber ich nutze Disney+ echt oft.
Da kann ich mich nur anschließen. Noelle fand ich einer der besten Weihnachtsfilme Plattformübergreifend. Also im Vergleich zu Prime Video und Netflix. Das deutsche Fernsehen schließe ich mal ganz aus. Ansonsten hat meine Kleine so gut wie alle Weihnachtsfilme hoch und runter geschaut. Schön ist auch, dass Disney+ jetzt wohl die Rechte an Kevin hat. Diesen konnte ich an den Weihnachtstagen ohne ständige Werbung anschauen.
Mandelorian brauchen wir gar nicht darüber reden. Pflicht!
Also bis jetzt hab ich noch gar nichts negatives gefunden. Auch toll, dass neuere Filme usw in 4K und mit 5.1 angeboten werden.
 
Cinderellasgoesdisney Hat den Namen Disney schonmal gehört
Die Imagineering Story fand ich persönlich wahnsinnig spannend. Darin geht es um die Entstehung der Disneyparks und den kreativen Köpfen dahinter. Leider gibt es bis jetzt nur eine Staffel mit 6 Folgen.
Hallo liebe Bonnie, ich fand die Imagineering Story auch so toll. Zu sehen, wie Disney damals überhaupt entstanden ist und was dort geleistet wurde. Auch die ganze Technik und der Fortschritt einfach unglaublich toll. Leider war ich bis heute nicht in Florida. Steht aber noch ganz oben auf meiner Wunschliste :love:
 
Bonnie Stammgast in den Parks
Habt ihr eigentlich schon von der Initiative Stories Matter gehört? Habe vorhin einen Artikel darüber gelesen und habe mich schon ein wenig erschrocken, dass z.B. Dumbo, Peter Pan, Aristocats und weitere Klassiker als rassistisch eingestuft werden.

Deshalb werden diese Filme auf Disney+ im „Kinderkonto“ ab sofort überhaupt nicht mehr angeboten und im „Erwachsenenkonto“ mit einem kurzen Warnhinweis versehen.

Was haltet ihr denn davon?
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Man muss nur genug böse Gedanken in sich tragen dann findet man immer etwas was angeblich böse ist.
 
MinervaMouse Imagineer
Dass die betreffenden Inhalte unangemessen sind, ist meiner Meinung unstrittig, wobei meine Meinung hier völlig irrelevant ist, da ich nicht zu den diskriminierten Personengruppen gehöre und solche Dinge meiner Ansicht nach auch einfach nicht als diskutabel angesehen werden sollten.

Was aber vielleicht diskutiert werden kann, ist der Umgang seitens Disney mit diesen Inhalten und den finde ich sehr gut und richtig.
Es geht ja vor allem um einzelne Szenen oder Charaktere, die in negativer, überzogener und herabwürdigender Weise Stereotype und Personengruppen darstellen. Ich finde es gut, dass Disney sich mit den unangemessenen Inhalten auseinandersetzt und gleichzeitig die betreffenden Filme eben nicht aus dem Programm nimmt, sondern die problematischen Stellen aufzeigt und so eine Auseinandersetzung damit herbei führen möchte.

Dass die Reproduktion dieser unangemessenen Stereotype verhindert werden soll, indem Kinder sie nicht ungefragt in ihr Weltbild aufnehmen, sondern diese begleitet und kommentiert konsumiert werden, ist ein Konzept, das ich persönlich gut finde und mit meiner Familie ohnehin so praktiziere, dessen Erfolg aber natürlich maßgeblich von den begleitenden Erwachsenen abhängt.
Grundsätzlich aber gut und richtig, dass Disney hier zumindest seinen Teil dazu beiträgt und sich nicht aus der Verantwortung zieht.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich finde den Weg, den Disney da geht eigentlich ideal und besser, als die Veränderritis, die bei uns manchmal eingeschlagen wird.

Diese Werke sind Meisterwerke der Filmkunst und Teil der Kulturgeschichte und sollten deshalb weder geändert, noch verbannt werden.
Und das tut Disney auch nicht.
Der Weg, sie zu kommentieren, in den historischen Kontext zu setzen und problematische Elemente anzusprechen, ist aber der richtige Weg.
Unkommentiert und unkritisch sollten sie heute auch nicht betrachtet werden, denn natürlich erhalten sie problematische Elemente. Das mag man damals nicht so gesehen haben und ich würde definitiv davon ausgehen, dass da keine herabwürdigende Intention dahinter stand, aber dennoch war die Darstellung auch damals nicht ok, wenn auch in der historischen Rückschau üblich.

Während man diese problematischen Darstellungen kritisch ansprechen sollte, sollte man aber auch nicht den Stab über den Filmen und ihren Machern brechen, da eben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine herabwürdigenden oder rassistischen Intentionen damit verbunden waren.

Dass Disney die Werke über die Kinder zugänglichen Accounts dann nicht mehr zugänglich macht, ist absolut ok, sie gehen ja nicht grundsätzlich verloren.

wobei meine Meinung hier völlig irrelevant ist, da ich nicht zu den diskriminierten Personengruppen gehöre und solche Dinge meiner Ansicht nach auch einfach nicht als diskutabel angesehen werden sollten.
Das sehe ich jetzt in der Tat anders. Der Ansatz, dass sich an Diskussionen nur Menschen beteiligen dürfen, die selbst betroffen sind, ist etwas, das ich aus meiner Sicht als Historiker ablehne.
Das führt zwangsläufig zu einer rein emotionsgetriebenen, statt sachlichen Debatte und zu einer Diskussionskultur, die eine reine Befindlichkeitsdiskussion wird.
Zudem macht es Dinge nur noch so lange diskutierbar, so lange es noch eine Erlebensgeneration gibt - und auch nur durch die Angehörigen derselben.
Das entzieht Dinge sehr schnell der historischen Rückschau und verhindert, dass man aus Rückschlüssen über die Vergangenheit für aktuelle Situationen lernt.

In einer freiheitlichen Gesellschaft, muss die Diskussion zu jedem Thema immer allen offen stehen. Jede Form einer identitätspolitischen Verengung von Debattenräumen führt letztendlich zu einem Nebeneinanderher, statt zu einem Miteinander. Gesellschaften müssen Probleme aber durch ein Miteinander lösen. Sonst kommen wir am Ende noch viel mehr dazu, dass sich Diskussionen und insbesondere auch deren Ergebnisse rein in den eigenen Blasen bewegen, was letztlich zu mehr Spaltung führt. Das beobachten wir jetzt ja schon massiv, in anderen Ländern noch stärker, als bei uns, und Ziel für einen zukünftigen Diskurs in der Gesellschaft muss das genaue Gegenteil sein.

Natürlich kann niemand überhaupt jemandem anderen sagen, wie dieser zu empfinden hat.
Das steht niemandem zu, das gilt aber ohnehin in allen Situationen und Richtungen.
Welche Rückschlüsse daraus für zukünftige Entwicklungen gezogen werden, muss dann aber eine Diskussion auf Sachebene sein, die Standpunkten aller gesellschaftlichen Gruppen von innerhalb des demokratischen Spektrums offen stehen muss.
 
MinervaMouse Imagineer
Was für ein überzeugender, ausführlicher und fundierter Beitrag! Vielen Dank, @torstendlp 👏🏼
Das ist die beste Einordnung, die ich bisher zu diesem oder ähnlichen Themen gelesen habe. ("Nebenbei" bin ich ganz begeistert von deiner Wortgewandtheit und wünschte, ich könnte mich ebenso gut ausdrücken...)

Natürlich kann niemand überhaupt jemandem anderen sagen, wie dieser zu empfinden hat.
Das meinte ich, als ich sagte, dass meine Meinung hier irrelevant wäre [...]. Dass nach Anerkennung der Befindlichkeit aber durchaus eine sachliche Diskussion auch von Nicht-Betroffenen geführt werden kann und vielleicht auch sollte, ist mir tatsächlich erst durch deine (sehr schlüssige) Argumentation klar geworden. Danke, dass du diesen Punkt so ausführlich und differenziert dargelegt hast und ich heute meinen Horizont erweitern und etwas lernen durfte!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben