[Deine Meinung zu...] Bistrot Chez Rémy

Wie hat Dir das Bistrot Chez Rémy gefallen?

  • Gesamtzahl Stimmen
    91
dörthe Administrator
Teammitglied
Rémy, die Ratte mit den großen Kochkünsten, lädt Dich ein, im Bistrot Chez Rémy zu tafeln.

In diesem Restaurant, in dem Rémys Familie und Freunde am liebsten einkehren, schrumpfst Du selbst auf die Größe einer Ratte, dementsprechend groß und überdimensioniert kommt Dir die Einrichtung vor. Tische, Stühle und Dekorationen hat die Rattenbande zusammengetragen und wild gemischt, so gibt es Streichholzschachteln, die als Tisch dienen, Champagner-Verschlüsse werden als Stühle genutzt und Cocktailschirmchen dienen als Sonnenschirme.

In dieser Kulisse wird Dir ein zwei- oder dreigängiges Menü serviert, zu dem natürlich ein Ratatouille gehört.
Und nach dem Essen kannst Du Dich mit Rémy oder Emile fotografieren lassen, dazu gibt es zwei spezielle Fotopunkte in diesem Restaurant.

Hier ist Platz für Deine Meinung zu diesem Restaurant.

Bitte nimm nur an dieser Abstimmung teil, wenn Du das Bistrot Chez Rémy, wenn Du dort schon einmal gegessen hast.
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Da wir im Rahmen des SH Events dort essen durften, darf ich nun auch eine Meinung dazu haben: Ich bin schwer begeistert.

Der Service ist top, man wartet am Eingang, wird dann aufgerufen und zu seinem Platz geleitet mit den Worten "The Magic Begins here" und die/der persönliche/e Kellnerin/Kellner wird vorgestellt.

Die Speisekarte gibt es in vielen verschiedenen Sprachen - auch deutsch - und ist toll gemacht. Als Vorspeise gab es einen gemischten Salat mit Käse der nett angerichtet war, als Hauptgang hatten wir dann das Steak welches von einzigartiger Qualität war, dazu Pommes und eine grossartige Sauce, dazu gab es natürlich Ratatouille, als Dessert wählten wir dann Mousse au Chocolat die es in "Eimergröße" gab, oh mein Gott.

Die Einrichtung des Lokals ist sehr gelungen und edel, wir fanden das Preis-/Leistungsverhältnis gerechtfertigt.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Da fällt mir doch glatt auf, dass ich das Restaurant noch nicht bewertet habe, zumindest nicht in Text-Form.
Abgestimmt habe ich mit "sehr gut" - wobei das "sehr" vor allem aus der grandiosen Gestaltung resultiert.

Die Essensqualität war, je nach Gang, von ok bis gut - besser als erwartet - aber um auch die als "sehr gut" zu bewerten fehlte bei den Gerichten schlicht die Finesse (sowohl was Zubereitung als auch Anrichte angeht) und auch die Auswahl.
Es war eine ordentliche Küche, wie man sie in (guten) Bistros in Frankreich erwarten würde, aber natürlich keine Gourmet-Küche und von Sterne-Niveau (im Gegensatz zum Gusteaus ;) ) natürlich weit entfernt.

Ich kann das Essen allerdings nur vom Presse-Event beurteilen, wo es, siehe unten, evtl. auch etwas geschönt war, im Vergleich zum zukünftigen Alltagsgeschäft, um gute Berichte und somit gute PR zu bekommen.

Zu den einzelnen Gängen:
Vorspeise: Der Salat war jetzt nicht wirklich was besonderes. Zu wenig Dressing und das Dressing, das drauf war schmeckte relativ lahm. Außerdem kommt hinzu: Beim Presse-Event waren auf dem Salat noch Croutons von frittiertem Brie - den Bildern nach, die ich von den SH/AP-Events gesehen habe, fehlte diese Komponente dort schon wieder - und das trägt dazu bei, dass ich etwas Sorge habe, dass im Alltagsgeschäft nach und nach das Essen einfacher und qualitativ geringwertiger wird.
Größter Kritikpunkt, was die Vorspeise angeht: 0,0 Auswahl. Nicht jeder mag Salat als Vorspeise und ein Dressing aus Balsamico-Essig und Sesamöl ist (vor allem, was das Sesamöl angeht) schon gewöhnungsbedürftig.
Selbst beim Presseevent war die Alternative, die auf Nachfrage gereicht wurde, nur die Vorspeise des Kindermenus, Melonenbällchen und Cocktailtomaten...

Hauptgang: Ich hatte das Steak - und war sehr sehr positiv überrascht. Die Qualität war viel besser, als alles, was ich im DLP bisher an Steakfleisch bekommen habe. Natürlich war es nicht mit dem grandiosen Dry-Aged-Beef vergleichbar, das ich so liebe, aber das kann man bei dem Menu-Preis, nicht erwarten. Die Qualität war wirklich sehr gut. Mein gewünschter Garpunkt (Rare) wurde - zum ersten Mal im DLP überhaupt - perfekt getroffen.
Die "Sauce de Bistrot" (es gab drei zur Auswahl, Bernaise, Bistrot und Buttersauce) war wirklich lecker und basierte, wenn meine Geschmacksnerven mich nicht getrogen haben, auf etwas mit Leber. Die Pommes waren Pommes, wenn auch immerhin nicht Standard-TK sondern direkt aus Kartoffeln geschnitten.
Das Ratatouille hatte eine sehr gute Grundwürze was die Auswahl der Gewürze anging, war allerdings ziemlich untersalzen - aber durch Nachsalzen aus der Salzmühle konnte man das ja beheben und im Kombi mit der Grundwürze wurde daraus ein sehr leckeres Ratatouille, auch besser, als das, was ich erwartet hätte, als ich die Berichte vom Testessen in der SQL gelesen habe.
Zum Fisch und der vegetarischen Alternative kann ich nichts sagen, nicht mal annähernd, da niemand an unserem Tisch die hatten.
Auch hier finde ich die Auswahl etwas zu eingeschränkt, ich finde, 4-5 Hauptgänge von gutem Niveau sollten eigentlich auf der Karte stehen.

Käse: Beim Event wurde der Brie de Meaux serviert, den es auch als Auswahl bei den Desserts auf der Standard-Karte gibt. Dazu gab es Nuss-Feigen-Brot und Rotwein-Pfirsich-Gelee. Alles wirklich sehr sehr gut. Vor allem der Brie war von hervorragender Qualität - und das sage ich als jemand, der normal kein großer Brie-Fan ist, sondern eher auf gereifte Hartkäse steht (Greyerzer, Berner, Sbrinz, alter Cheddar etc.)
Deshalb kann ich jedem, der Käse mag, nur empfehlen, auf ein süßes Dessert (die ich der Karte nach etwas langweilig finde) zu verzichten und diesen tollen Käse zu nehmen.

Dessert: Im Gegensatz zur Alltags-Karte wurden beim Presse-Event 4 Gänge serviert und das Dessert war eines, das sich nicht auf der Karte findet. Es gab bei uns einen Riesen-Profiterol, der sehr lecker war - und noch dazu liebevoll angerichtet mit Remy, einem Käsestückchen und einem Muffin aus Marzipan. Auch die Schokoladen-Sauce, die es dazu gab, war gut.
Über die Standard-Desserts kann ich bzgl. der Qualität nichts sagen, nur halt, dass ich, s.o. die Auswahl jetzt nicht gerade spektakulär finde und den Bildern nach, die ich gesehen habe, das auch nicht wirklich toll angerichtet zu sein scheint.

Die Weine:
Der Champagner (von Lanson extra für das Restaurant entwickelt) war sehr gut und die beiden Rotweine, die ich versucht habe (beim Servieren des Weißweins bin ich leider gerade rumgelaufen und habe Fotos gemacht) waren auch gut. Die beiden Rotweine waren:
"Château l’Hospitalet 'Grande Réserve'" und "Cuvée Bistrot Chez Rémy, Cheval Quancard, Saint-Émilion Fleur de Roc" - der zweite, wie der Name sagt, auch eine Sonderabfüllung für das Restaurant.
Beide waren wirklich gut zu trinkende Weine - keine Überflieger für Weinfreunde und - für den Preis auch kaum zu erwarten - keine Spitzenweine, aber es gibt nichts zu bemängeln und ich würde beide bedenkenlos (und sehr gerne) wieder bestellen.

Zum Ambiente:
Die Gestalung ist einfach nur sensationell! Perfekt gelungen mit vielen vielen vielen witzigen Details! Wenn Ihr das Restaurant besucht, nehmt Euch einfach mal die Zeit und lauft auch ein wenig rum und schaut Euch die Details an!
Der Service war auch SEHR aufmerksam und SEHR nett - obwohl beim Event nahezu alle Tische auf einen Schlag besetzt wurden, lief alles reibungslos.

Alles in allem komme ich dann mit meiner Bewertung für das Essen von ok-gut und der Gestaltung von "sensationell" auf den Mittelwert "sehr gut".
Insgesamt war ich positiv überrascht und im Oktober werden wir dem Restaurant sicherlich einen Besuch abstatten, um zu sehen, ob das Niveau auch im Alltag gehalten werden kann.

Tja, bleibt die Frage nach Preis/Leistung:
Wenn das Niveau (vor allem hinsichtlich der Fleischqualität) gehalten wird, dann finde ich den Preis durchaus angemessen - man muß auch das generelle französische Preisniveau und die touristische Location im Hinterkopf haben - was ich, wenn ich ehrlich bin, auf Grund meiner bisherigen Steak-Erfahrungen im DLP nicht erwartet hätte.

Chapeau, Remy!
 
aquata Besucht die Disney University
Als Erstes, die Thematisierung ist einfach nur hammermäßig!!!
Schon der Eingang/Vorraum ist mit so viel Liebe gestaltet.
Wir haben uns die Köpfe verdreht,weil es so viel zu sehen und bestaunen gab.
Man hat sich gleich beim Eintreten wie ein VIP Gast gefühlt.
Die Begrüßung war sehr freundlich, herzlich und so ,wie soll ich es ausdrücken, geheimnisvoll.
Wir waren richtig aufgeregt.
Die Speisekarten wurden an unsere persönliche Kellnerin übergeben und wir wurden zu unserem Tisch geführt.
Dort angekommen wurde uns die Karte überreicht und man gab uns genügend Zeit zum auswählen.
Wir haben uns für das Menü Emile entschieden (Vorspeise, Hauptgang, Dessert und Getränk).
Vorab gab es noch etwas Brot.
Es gab als Vorspeise den Salat, der sehr lecker war( Normalerweise bin ich nicht so für Essig-Öl Dressing, aber dieses war toll. Die Croutons fehlten aber).
Als Hauptgang hatten wir das Steak, welches den von uns gewünschten Garpunkt hatte und vom Geschmack her ein Gaumenschmaus war, dazu Ratatouille und Pommes (die Pommes waren wirklich schmackhaft und das Ratatouille nicht zerkocht!).
Als Dessert habe es die Mousse au Chocolat, bzw. Apple Tartelette.
Auch beides super (das Mousse habe ich allerdings nicht geschafft, hat wirklich "Eimergröße").
Das Restaurant war sehr gut besucht und wir hatten einen wunderbaren Platz bekommen.
Jeder Kellner war sehr aufmerksam, sogar unser Brotkorb wurde einmal aufgefüllt.
Wir wurden nach jedem Gang gefragt, ob alles geschmeckt hat und ob wir noch einen Wunsch hätten.
Was uns auffiel, dass sehr viele Kellner dort waren.
Wir fragten uns, ob dies dazu gehört...wie die vielen Ratten im Film:lol:.
Wir mussten auf nichts lange warten.
Nur beim Verlassen des Restaurant waren wir verwirrt.
Ein großes Schild für den Ausgang ist vorhanden, allerdings sehen die Türen aus wie die für einen Notausgang, da haben wir lieber 2x nachgefragt bevor wir noch einen Alarm auslösen.
Daher meine Bewertung: Ein sehr gutes Restaurant.:cheesy:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
MinnieMouse1010 schrieb:
Es sind 2 neue Menüs (Gusteau und Linguini) dazu gekommen. Anstelle des Salates als Vorspeise gibt es nun Foie Gras (Leber?)
stopfleber von der Ente um genau zu sein.
Liebe ich total :) freut mich sehr, da garantiert besser als der lahme Salat.
Ist aber nicht der einzige Unterschied:
Beim Hauptgang ist eine andere Soße dabei, der Käse in der Nachspeise wird um Trüffel ergänzt und als Option gibt es Tarte Tartin, die man beim normalen Menü nicht wählen kann.
 
captainjack Besucht die Disney University
Die Thematisierung ist wirklich der Hammer. Da gibt es zu den bisherigen Wortmeldungen nichts hinzuzufügen. Was uns nicht so gut geschmeckt hat war die Vorspeise des Kindermenüs. Salat ohne Dressing? Auch wenn Melonenbällchen dabei waren, ich finde das geht gar nicht. Das Steak ist tatsächlich gigantisch. Wir hatten einen Tag zuvor das Selbe bei King Ludwigs und das war eine Schuhsohle!
Der Nachtisch, ich hatte Tiramisu, war auch einfach der Hammer.
Selten, und noch nie in einem Restaurant, etwas vergleichbar gutes gegessen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Abstimmen mag ich zu diesem Restaurant noch nicht, auch wenn ich es inzwischen besucht habe. Bevor ich abstimme, will ich dem Bistrot Chez Rémy auf jeden Fall noch eine zweite Chance geben, daher hier zunächst mein Eindruck.

Die Gestaltung des Restaurants ist großartig! Das Personal sehr nett, von der Begrüßung über den gesamten Service - einfach gut! Das alles hat mich begeistert!
Nun aber zu einem nicht ganz unwesentlichen Punkt: dem Essen. Tja, was soll ich sagen... Ich hatte das Menü Emile, also Salat, Steak und Nachspeise.
Der Salat war vollkommen ok, das Dressing sogar sehr lecker - aber insgesamt nichts außergewöhnliches. Sehr lecker war übrigens das Brot, das dazu servier wurde!
Dann das Steak... Schon beim Blick auf den Teller hatte ich ein durchwachsenes Gefühl, denn das Stück sah sehr ungleichmäßig geschnitten aus. Der Gargrad medium war gut getroffen, allerdings war die eine Hälfte des Steaks zäh wie eine Schuhsohle, die andere Hälfte völlig ok - das Gesamtergebnis dann eben nicht so toll. Die Sauce, die dazu serviert wurde, hat meinen Geschmack überhaupt nicht getroffen, aber gut, das ist kein Kiritkpunkt, sondern einfach Geschmackssache.
Zum Schluss das Dessert. Ich hatte mich für den Brie entschieden. Der Käse und die Sauce waren auch wirklich lecker, das Früchtebrot allerdings ziemlich altbacken.

Bei den anderen an unserem Tisch war alles in Ordnung, das Menü Gusteau sogar wirklich großartig!

Mein Eindruck von diesem Restaurant ist daher zurzeit sehr durchwachsen. Ich habe im Disneyland schon wesentlich besser gegessen, aber auch schon schlechter. Meine recht hohe Erwartungshaltung wurde allerdings leider enttäuscht, da das Steak einfach nicht gut war.
Tja... abschreiben werde ich das Bistot Chez Rémy auf keinen Fall, sondern ihm einfach demnächst eine neue Chance geben.
 
Supergoof Besucht die Disney University
Ich habe Anfang August das Restaurant mit meiner 7-jährigen Tochter besucht.
Das Ambiente und die Umsetzung dieses Restaurants mit Tischbedienung ist schon ein Hammer.
Zum Essen: Meine Tochter hatte die einzige Vorspeise, die zur Auswahl stand, als Hauptspeise Fritten mit Bouletten und Ratatouille und das Eclair als Dessert. Fazit: Die Bouletten waren Knochentrocken. Ich selber bekam sie nicht runter, wie sollte meine Tochter das dann schaffen.:eek: Der Rest war OK.
Ich hatte den Salat, den Fisch mit Ratatouille und als Dessert den Brie. Es war zwar nur die einfache Version des Ratatouille, aber sehr lecker. Der Fisch war auch nicht zu verachten, den würde ich wieder nehmen. Der Brie war auch nicht schlecht.
Das Einzige, was wir zu beanstanden hatten: Man hat uns schlicht und einfach nach der Vorspeise einfach vergessen! Wir haben geschlgene 45 Minuten auf unser Hauptgericht gewartet, bis plötzlich wahrscheinlich der Oberkellner auf uns Aufmerksam wurde. Dann ging es auf einmal sehr schnell, um nicht zu sagen zu schnell.:marathon: Unsere Kellnerin wurde förmlich vom Oberkellner zu unserem Tisch gejagt. Kaum hatten wir die Gabel abgelegt, kam auch schon das Dessert vom Oberkellner persönlich angeflogen. Wir hatten dann wohl ihren Zeitplan durcheinander gebracht, was aber nicht unsere Schuld war.:evil: Die Rechnung kam dann schon während dem Dessert, aber zum Bezahlen sahen wir wieder keinen Kellner weit und breit.
An den anderen Tischen sahen wir, das die Gäste ihre Rechnungen später als wir bekamen und dann auch bezahlten. Nur wir saßen mit unserer Rechnung da und warteten wieder. :search:
Ich hoffe jetzt mal, das wir ein Einzelfall waren und unsere Kellnerin überfordert war. Sie war auf jeden freundlich geblieben und wir haben uns auch nicht beschwert,sonst hätte sie bestimmt noch mehr Stress mit ihrem Vorgesetzten bekommen. :rolleyes2:
Ich werde das Chez Rémi noch eine zweite Chance geben, so habe ich wenigstens einen Grund, das leckere Ratatouille noch mal zu probieren. :mjammjam:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Schumidog und ich waren jetzt vor 3 Wochen wieder im Chez Remy - für mich war es der zweite Besuch nach der Shareholder Preview im letzten Jahr - und wir waren wieder total begeistert.

Alex hatte Fisch und ich das Steak, das Steak war wie im letzten Jahr ein Traum, so zart und lecker, der Service war gut. Der Salat wie immer top, das Dessert, dieses Mal Tiramisu, so lecker. Ich bin nach wie vor ein großer Fan des Restaurants.
 
Flounder Cast Member
Ich habe jetzt (leider) mit schlecht gestimmt. In erster Linie gehe ich ja in ein Restaurant, um zu essen - daher bezieht sich das "schlecht" (Aufwertungen beim nächsten Besuch natürlich durchaus möglich) auch in erster Linie darauf - der Rest war gar nicht so übel ;) Aber das hier gebotene Preisleistungsverhältnis war essenstechnisch einfach unterirdisch. Spontan war ein Besuch des Restaurants übrigens (trotz unzähliger freier Tische) nicht möglich. So reservierten wir und ich betrat gespannt das Restaurant.

Alles in allem war ich nicht begeistert. Das Ambiente war ok (nach den euphorischen Beschreibungen überall hatte ich allerdings doch mehr erwartet) ... dennoch sehr liebevoll und sicherlich disneylike. Die Bedienung war fehlerlos und hat sich trotz allgemeiner Unzufriedenheit eine Bestnote verdient.

Das Essen selbst war leider schlecht bis maximal unterdurchschnittlich. Die Pommes arg labberig, der Salat fad und das Dressing kaum vorhanden. Das Fleisch (darf man das überhaupt so nennen?) viel zu sehnig. Der Nachtisch wurde mit Vanillesauce geliefert, obwohl dies nicht auf der Karte stand. Darum musste er leider zurück (ich verabscheue Vanillesauce). Aber die Variante ohne die Sauce war dann durchaus essbar, wenn auch geschmacklich aus der Tiefkühltrühe. Insgesamt kein echter Genuss ... überrascht war wir übrigens von den Preisen für die Getränke. Eine Flasche Mineralwasser kostete nur €5,29 in der 1L-Version. Das hat sich am Ende aber nicht auf die Bewertung ausgewirkt.

Nach dem Essen sahen wir übrigens noch die teuren Gerichte (€59.-). Schaut einfach selbst ... in der "Anlage" sind die gesammelten Fotos zu finden.

Und damit war es das von meiner Seite ... ich gebe dem Restaurant gerne noch eine Chance. Meine Frau nicht ... denn die Vegetarier-Angebote waren leider (für sie) nicht in Betracht zu ziehen. Sie saß netterweise aber mit am Tisch und wartete, dass ich endlich fertig werde. Irgendwie unromantisch und es trug nicht zur besseren Bewertung bei.

An anderer Stelle habe ich das Restaurant übrigens schon einmal besser bewertet ... aber nachdem ich es habe sacken lassen, war es für mich nach dem Silverspur Steakhouse einfach nur eine riesige Enttäuschung. Ich hoffe dennoch auf den nächsten Besuch ... vielleicht gibt es dann auch etwas ansprechendes für Vegetarier.

Cheers,
Flounder
 
docsnuggle Stammgast in den Parks
(vorweg: diese Bewertung ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Geschmäcker und Vorlieben varrieren ebenso auf Gastseite wie vielleicht auch Qualität und Quantität des Bedien- und Küchenpersonals, also einfach mal selber probieren)

Für uns bisher(!) unser Lieblingsrestaurant (im Vergleich zum Walt's und zum Chez Remy)
Besuch am: 6.10.1015 / 13 Uhr
Reservierung: 60 Tage im voraus.
Pauschale ?: ja, HP plus

Ambiente: 10/10
Toll thematisiert, vom Empfang bis zum Bewirtungsraum, Bilder an den Wänden, viele Kleinigkeiten zu entdecken, so soll das sein.

Service: 10/10
Vielleicht hatten wir auch Glück, unser zuständiger(!) Kellner war ein bischen wie Remy auf Speed, aber im positiven. Stellte sich mit Namen vor, erkundigte sich ob alles gut war, versuchte sich an ein paar Brocken deutsch, behielt alles perfekt im Kopf. Klasse!

Das Essen 8/10
Wir hatten alle drei das "Menü Emile", also das Menü, welches in der HP plus (€34) kostenlos war , inkl. 1 Gestränk.

Vorspeise:
- keine Auswahl, leider(!). Ein gemischter Salat mit Öl-Dressing. An sich geschmacklich sehr farblos, allerdings mit 2 Sorten Käsestreifchen (Cheddar und Gouda denke ich), in der Kombination dann gut essbar - wenn man denn überhaupt Salat mag, was zum Glück in unserem Fall so war. Dazu gibt es warmes Brot, das wirklich sehr lecker war.

Hauptgang:
Hier waren wir wenig kreativ, 3x das Rindersteak. Ich rare, die beiden anderen medium.
Bereist im vorhinein wusste ich aus den Foren dass sich an diesem Fleisch die Geister scheiden. Unruhig sah ich breits auf die Dame am Nebentisch, die durch reißen und zerpflücken ihres Fleischstückes dieses bereits zu einer ziemlich unansehnlichen Frikasse-artigen Masse verarbeitet hatte.
Nun ja, Fleisch kam - und war der Beschreibung angemessen (Bilder vor Anschnitt folgend). Man darf halt kein Filet erwarten und - ja - auch ich hatte einen kleinen Brocken der zu sehnig war. Aber was solls, der Rest schmeckte und das zählt. Alle drei fanden das Fleisch sehr gut.
(Anm. wir saßen etwas eng aber einer Bank, so tendiert man dazu das Fleisch nicht zu schneiden, sonder "auseinanderzureißen", dadurch wirds natürlich leicht unansehnlich. Klingt schräg, ich weiß, probierts aus dann wisst ihr was ich meine. :) )
Die "Spezialsauce" dabei... naja, da scheiden sich die Geister. Ich schätze, dass 4/5 die nicht so wirklich doll finden (wie wir auch). War aber auch nicht nötig für das Essen.
Das kleine Schälchen mit der Spezial-Ratatoullie Version war wieder ganz lecker.

Nachspeise:
Während meine beiden sich für Mousse au chocolat und Tiramisu entschieden, schwankte ich zwischen dem Apfelkuchen und dem Obstsalat. Letzterer ist es geworden, ersterer wäre besser vermutlich gewesen, aber wer weiß das schon vorher. (Bilder von allen dreien folgend)
Alle drei wurden in den gleichen Bechern serviert, leider kam dadurch ein wenig "Schnellimbiss" Charakter auf.
Das Tiramisu war trotzdem geschichtet, wie es sollte, war ok.
Das ... Schokoladenmousse war sehr lecker, aber ich würde es nicht mit einem echten Mousse au chocolat vergleichen, dazu fehlte es an ... "Fluffigkeit"
Der Obstsalat war... nun ja ... Obst. Obendrauf Orangen- und Pampelmusenfilets, darunter präzise 1mm Kantenlänge diverses Obst. War ok, aber wirklich nichts besonderes.

Ich habe lange mit mir gekämpft und mich dann aber doch für die 8/10 fürs Essen entschieden.
Trotz der wahl-freien Vorspeise und des etwas zu sehr "Massentauglichen" Desserts.

Dies war nach dem Walt's unser 2. Restaurantbesuch bei diesem Trip, das "Chez Remy" sollte noch folgen.
 
jutta Cast Member
Ich durfte nun endlich auch bei Remy essen!
Ich hatte einen Voucher für Halbpension plus, hatte also das Menü Emile.

Die Gestaltung des Restaurants ist natürlich einzigartig! Das einzige das mich daran stört, ist die Größe. Das hat fast Hallencharakter!

Der Kellner war sehr nett, wenn auch sehr in Eile.

Die Vorspeise war der Salat natürlich. Ich fand ihn sehr lecker. Es war für meine Begriffe ausreichend Dressing und geschmacklich gut.
Zur Hauptspeise gab es das Steak mit Pommes und Ratatouille. Mein Fleisch war sehr gut gebraten und auch geschmacklich gut. Die Pommes waren lecker und knusprig. Das Ratatouille hätte ich nicht wirklich gebraucht
 
pooh74 Cast Member
Wir waren vor 2,5 Wochen bei Remy. Ambiente unschlagbar! Dass das Restaurant so groß ist haben wir zuerst gar nicht bemerkt, weil wir vor lauter Deko bestaunen nicht drauf geachtet hatten.
Auch wir hatten die Steaks (mit unterschiedlichen Grill-Stufen), die haben mir persönlich wegen der Sauce sogar ein bisschen besser geschmeckt haben als im Steakhouse. Vorab gab es einen schmackhaften Salat und hinterher die Mousse, die mich allerdings ein wenig erschlagen hat. Zu mächtig...

Unser Ober war unfassbar bemüht und nett. Wir mußten nicht mal unsere Gläser selber nachschenken.

Alles in allem: wir kommen definitiv wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Arielle1986 Stammgast in den Parks
Unser absolutes Lieblingsrestaurant.

Allein das Ambiente überzeugte uns zu 100%. Wir lieben den Film Ratatouille. Dementsprechend war dieses Restaurant für uns ein Muss. Dort ist alles bis ins kleinste Detail liebevoll gestaltet. Der Mitarbeiter der uns bedient hatte war selbst so gut und fröhlich gelaunt das allein er den Besuch wert ist. Danke für so einen Service. Zum Essen kann ich nur sagen "ein Traum". Wir hatten alle das Menu Emile. Sprich den Salat als Vorspeise und das Steak als Hauptspeise, dreimal Medium und einmal in Rar gebraten. Beide Garpunkte zu 100% getroffen. Dazu muss ich sagen das mein Freund schon oft enttäuscht wurde wenn es um den Garpunkt rar geht. Hier aber absolut nicht. Die Sauce die dazu gereicht wurde ist himmlich... nur viel zu wenig :shout: Als Nachspeise hatte wir einmal den Käse aus der Region und dreimal das Mousse au chocolat. Ein riesen Becher :preved: und soooo lecker. Egal wie satt ... ich musste es aufessen. Noch heute schwärme ich davon und uns ist klar das ein Besuch im Chez Rémy im November ganz oben auf derListe steht.
 
Gaby23 Cast Member
:D auch wir waren Anfang Dezember das 1:Mal hier essen und hatten ebenfalls das Menue Emile. Es war wirklich hervorragend, genauso wie die gesamte Dekoration und auch die Bedienung war top. Auf unsere Frage nach einem bestimmten Dessert, zeigte Sie uns alle Desserts, die wir haben konnten, so dass wir dieses in Natura aussuchen konnten. Auf jeden Fall gehört das Chez Remy seitdem ausser dem Blue Lagoon, Walts und Auberge de Cedrillon zu unseren Lieblingsrestaurants.
 
Tamobra Stammgast in den Parks
Ich kann jetzt auch endlich mitreden:clap:
Wir hatten den Tisch reserviert und waren auf die Minute genau pünktlich da. Normalerweise sind wir ein paar Minuten eher da, aber wir haben uns schlicht verguckt. Nachdem der Vorraum zum Restaurant unglaublich voll war befürchteten wir schon übles. Wir wurden von der Kellnerin zum Tisch geführt, eine unglaublich hübsche Frau (man sieht sie auf dem einen Foto) und sie war auch noch nett. Versuchte ein paar Worte Deutsch zu sprechen, ganz süß. Wir betraten das Restaurant und schrumpften auf Rattengröße. Faszinierend. Auf Englisch erklärte sie uns ganz genau, woraus die Möbel bestehen würden, machte uns auf die Riesenlichterkette aufmerksam (genau was für uns:party:) und setzte uns an die Glasscheibe, wo die Leute aussteigen. Erstaunt war ich, dass obwohl sooo viele Leute im Vorraum gewesen sind, das Restaurant kaum besetzt war. Es füllte sich später, aber das ist uns gar nicht so aufgefallen, weil die Lautstärke auch nicht nennenswert angestiegen ist. Beobachtet haben wir, dass viele Eltern ihre Kinder einfach durch das ganze Restaurant laufen lassen. Natürlich wollen sich kleine Kinder alles anschauen, (hätte mein Sohn früher wahrscheinlich auch gewollt) aber muss man ein Baby auf dem Boden herumkrabbeln lassen? :girlcry1:Die armen Kellner, die mit ihren riesigen Tabletts immerzu aufpassen müssen.
Zum Essen:
Der Salat war lecker, auch zusammen mit dem Dressing. Das Brot war okay, die dazugereichte Butter ein Hammer. Wo bekommt man die? Auch in Deutschland? :doubleup:
Micha hatte das Steak, ich den Fisch. Der Fisch war richtig lecker, die Sosse dazu ein Gedicht (hab es schon mal gelesen und schließe mich an: zu wenig) Die Pommes waren okay, aber das liegt daran, dass ich einfach nicht gerne Pommes esse:stop:. Das Steak war auf dem Punkt Medium, Micha total begeistert:tresbon:. Die Portion echt wirklich ausreichend groß (hatten erst Bedenken dass es zumindest bei ihm zu wenig ist). Zum Ratatouille kann ich nur sagen: den Film mag ich, die Speise nicht. Aber auch gar nicht. Beim Nachtisch habe ich mich an den Rat von Torsten gehalten und den Käse genommen. Himmlisch. Danach waren wir sowas von pappsatt:truce:.
Zum Service:
über unsere hübsche Kellnerin (was nur eine Randbemerkung ist - keine Grundvorraussetzung) angeht, kann ich nur sagen: Klasse Personal:ty:. Die sind so auf Zack, dass wir zwischen den Gängen kaum Zeit hatten. Bewunderswert, wie auch die kleinen Persönchen die großen Tabletts voll mit Essen durch die Gegend schweben lassen:doubleup:. Da sitzt jeder Handgriff, alles scheint effizient und durchorganisiert. Uns ist auch aufgefallen, dass ganz viele Kellner da waren. Nur unsere Kellnerin war dann verschwunden und ward nach dem Nachtisch nicht mehr gesehen. Da wir Vouchers hatten, mussten wir ja nicht bezahlen, hätten aber gerne ein Trinkgeld hinterlassen:savebin:. Es einfach auf den Tisch zu legen haben wir uns nicht getraut, aber auch beim Verlassen ist sie uns nicht mehr über den Weg gelaufen. Wie verfährt man da so generell im Disneyland? :soshelp:Kann man Geld auf dem Tisch liegen lassen, wie macht ihr das?
Und was ein bisschen enttäuschend war, Remy war nicht da in der Zeit. Wir waren mehr als eine Stunde dort und das Restaurant auch dann gut voll. Gibt es das noch?
Einmal musste ich echt lachen. Eine Frau stand mit ihrer Freundin hinter der Glasscheibe und schaute ins Restaurant. Die hat sich total erschrocken als ich ihr in die Augen schaute. Unsicher klopfte sie an die Scheibe, dachte wohl dahinter läuft ein Film und fuhr zurück, als ich ihr winkte.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Freut mich, dass es Euch gefallen hat!

Tamobra schrieb:
Wir wurden von der Kellnerin zum Tisch geführt, eine unglaublich hübsche Frau (man sieht sie auf dem einen Foto)
gibt es keine Detailaufnahme?

Tamobra schrieb:
und sie war auch noch nett.
Ach, darauf kommt es dann ja nicht mehr an ;)


Tamobra schrieb:
Micha hatte das Steak, ich den Fisch. Der Fisch war richtig lecker, die Sosse dazu ein Gedicht (hab es schon mal gelesen und schließe mich an: zu wenig) Die Pommes waren okay, aber das liegt daran, dass ich einfach nicht gerne Pommes esse:stop:. Das Steak war auf dem Punkt Medium, Micha total begeistert:tresbon:. Die Portion echt wirklich ausreichend groß (hatten erst Bedenken dass es zumindest bei ihm zu wenig ist).
darf ich ehrlich sein? Also ich glaube Euch, dass es gut war, ich gehe nur nach den Bildern!
Das Fleisch sieht für mich viel zu großflächig aus, so dass es bei dem geringen Gewicht, dass für die Steaks angeboten wird, eigentlich recht dünn sei müsste.
Dass man das medium hinbekommt kann ich mir vielleicht gerade noch so vorstellen, aber wie waren denn dann die Röstaromen? Ich meine, wenn man das so lange auf dem Grill/in der Pfanne hat, dass es außen braun genug für gute Aromen wird, dann müsste es doch innen eigentlich schon über Medium sein?
Dass man es da rare, blutig, wie ich es gerne habe, hinbekommen könnte, kann ich mir natürlich noch weniger vorstellen, wenn ich ehrlich bin...

Tamobra schrieb:
Zum Ratatouille kann ich nur sagen: den Film mag ich, die Speise nicht. Aber auch gar nicht.
Hast Du schonmal das hier versucht:
?

Tamobra schrieb:
über unsere hübsche Kellnerin (was nur eine Randbemerkung ist - keine Grundvorraussetzung) angeht, kann ich nur sagen: Klasse Personal:ty:. Die sind so auf Zack, dass wir zwischen den Gängen kaum Zeit hatten.
Das wäre für mich ehrlich gesagt eher ein negatives Argument - ich möchte nicht hetzen beim Essen und mir die Gänge nicht im Akkord reinpfeifen müssen, sondern dazwischen auch einfach etwas Pause haben.
Für ein Essen mit 3 Gängen plane ich in der Regel gerne mindestens 1,5 Stunden ein, wenn ich den letzten Bissen eines Ganges noch kaum runtergeschluckt habe, bevor der nächste Gang kommt, fühle ich mich ehrlich gesagt nicht gut bedient, sondern eher abgefertigt.
Das Problem ist, dass man leider, wenn das so geplant ist, selten sagen kann "lassen Sie mal ein bisschen Pause zwischen den Gängen", denn dann passiert es nur, dass das Essen trotzdem, weil die Großküche eben so getaktet ist, einfach unter der Warmhalte für die Zeit stehen bleibt, was die Qualität nicht verbessert...

Tamobra schrieb:
Es einfach auf den Tisch zu legen haben wir uns nicht getraut, aber auch beim Verlassen ist sie uns nicht mehr über den Weg gelaufen. Wie verfährt man da so generell im Disneyland? :soshelp:Kann man Geld auf dem Tisch liegen lassen, wie macht ihr das?
Ich lasse niemals mehr das Trinkgeld auf dem Tisch liegen, seitdem ich mehrfach (und nicht nur im Disneyland) sehen musste, wie Leute von Nachbartischen versucht haben, das Trinkgeld, das andere Leute liegen gelassen haben, vom Tisch zu klauen.
Ich gebe grundsätzlich Trinkgeld bar, dem Kellner direkt in die Hand.

Wenn Ihr Voucher hattet, musstet Ihr am Ende dann nicht zumindest noch Getränke nachzahlen? (Da ich niemals mit einem Getränk durch ein Essen komme, wäre das bei mir immer notwendig, auch wenn ein Getränk im Voucher mit drin ist)
Wenn nicht, würde ich es entweder am Empfang abgeben oder, wenn ersichtlich ist, wer es ist, beim Oberkellner oder dem gerade zuständigen Restaurantleiter unter Nennung des Namens des CMs, der mich bedient hat.

Tamobra schrieb:
Und was ein bisschen enttäuschend war, Remy war nicht da in der Zeit. Wir waren mehr als eine Stunde dort und das Restaurant auch dann gut voll. Gibt es das noch?
Nein, das passt nicht zur Storyline - der kleine Remy, den es früher im Restaurant des Stars gab, würde ja ohnehin nicht mehr passen, denn, da die Gäste auf Rattengröße geschrumpft sind, müßte Remy ja die Größe der Gäste haben.
Aber auch der normale Character kann ja nicht kommen - der Story nach steht der ja in der Küche und kocht Euer Essen!
Das gab es auch nie dort, dass er anwesend war (abseits von ein paar Special Events)
 
pooh74 Cast Member
Das mit der Hektik ist aber so. Bei unseren Menüs war es vor allem im Steakhouse zack zack. Die Gänge kamen ganz fix hintereinander. Vielleicht hätten wir auch was sagen müssen, aber mit langem Genießen ist da nicht viel.

Wir haben das Trinkgeld der Servicekraft direkt gegeben.

Die Steaks sind übrigens wirklich sehr dünn!
 
Tamobra Stammgast in den Parks
"Tamobra" schrieb:

Wir wurden von der Kellnerin zum Tisch geführt, eine unglaublich hübsche Frau (man sieht sie auf dem einen Foto)

gibt es keine Detailaufnahme?
Sorry, leider nein. Aber sie war echt hübsch!:cheesy:
Das Fleisch sieht für mich viel zu großflächig aus, so dass es bei dem geringen Gewicht, dass für die Steaks angeboten wird, eigentlich recht dünn sei müsste.
Dass man das medium hinbekommt kann ich mir vielleicht gerade noch so vorstellen, aber wie waren denn dann die Röstaromen?
Ähm, Röstaromen?:oops: Das höre ich immer nur bei "Grill den Hensler" Kochen gehört nicht zu meinen Hobbys:agree:, wahrscheinlich fand mein Mann es deswegen so lecker.
(Da ich niemals mit einem Getränk durch ein Essen komme, wäre das bei mir immer notwendig, auch wenn ein Getränk im Voucher mit drin ist)
Ich schaffe schon immer den Eimer nicht, der beim Essen dabei ist. Beim Bufett schon, weil wir dann ja ein bisschen länger sitzen (aber auch nicht sooo lange).
Aber dann weiß ich ja, dass wir es zumindest richtig gemacht haben, dass wir das Geld nicht hingelegt haben:wacko:, Micha hatte genau Torstens Argument mit dem Klauen:evil:. Unglaublich dreist. Ich bin immer zu arglos und hoffe auf das Gute im Menschen:crazy-gr:. Aber das nächste Mal merken wir uns den Namen der Bedienung und geben es am Empfang ab. Hat uns wirklich leid getan, ich hatte das Geld den ganzen Weg raus in der Hand, aber sie war einfach weg.
 
Tamobra Stammgast in den Parks
Rechnung war durch die Viecher nicht und sie war nicht mehr zu sehen:unknown: Namen hatte ich mir leider auch nicht gemerkt. Nächstes Mal fragen wir nochmal am Empfang, da sind wir nicht drauf gekommen. ..
 
StanLaurel Stammgast in den Parks
Hallo zusammen,
ich habe mit meinem Bruder am 21.01. dort zum allerersten Male gegessen. Und mit sehr
großer Wahrscheinlichkeit auch zum letzten Mal.
Sicherlich sind die Blätter und die Leuchtketten ganz nett , aber mich erinnerte das Ganze eher an eine "Kantine". Die Tische eng beieinander und die Geräuschkulisse doch sehr auffällig.
Zudem hat wohl am Anfang keiner gewusst , wer uns bedienen sollte. Wir waren schon geneigt zu gehen , ehe dann ein CM zu uns kam. Dieser war sehr nett , aufmerksam und dann ging alles wie gewohnt.
Das Essen ja , was soll man da sagen? Leider war mein Steak nicht so gut , wie es hier einige schon erlebt haben. Ich hatte auch den Eindruck , als ob die Pommes wärmer waren , als mein Fleisch. Mein Bruder hatte den Fisch und dieser war sehr gut.
Durch die HP plus haben wir lediglich den Wein bezahlt , sodass man trotzdem zufrieden ging.
Liebe Grüße
Stan
 
OWLDisneyFan Disneyland? Kenn ich!
Wir wollten dieses Jahr im März im Chez Remy essen gehen. Bis zu welcher Uhrzeit kann man denn dort speisen?
Habe gesehen, dass die Studios um 18 Uhr zu machen, wenn wir dort sind. Ist es denn empfehlenswert dort am späten nachmittag "abendzuessen" oder eignet es sich eher für die Mittagszeit?
Vielen Dank im Voraus!
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Das Menü im Chez Remy ist zu jeder Uhrzeit identisch. Wenn Dir auch zur Kaffeezeit ein Steak schmeckt, dann kannst Du dort auch um 16 Uhr essen gehen.
In der regel schließt das Restaurant 1h vor Parkschließung - so als grober Richtwert. Reservierungen werden normalerweise bis 30 Minuten vor Restaurantschluss angenommen.
 
OWLDisneyFan Disneyland? Kenn ich!
dörthe schrieb:
Das Menü im Chez Remy ist zu jeder Uhrzeit identisch. Wenn Dir auch zur Kaffeezeit ein Steak schmeckt, dann kannst Du dort auch um 16 Uhr essen gehen.
In der regel schließt das Restaurant 1h vor Parkschließung - so als grober Richtwert. Reservierungen werden normalerweise bis 30 Minuten vor Restaurantschluss angenommen.
Danke für die superschnelle Antwort!
Werde dann mal mit meiner Freundin und ihrer Schwester drüber debatieren. :)
 
So dann werde ich mal meinen Eindruck nach meiner ersten Visite schildern.
Ambiente top. Service ebenfalls. Das Essen war auch sehr gut. Ich bin ansonsten ja nicht so für die gehobene Küche. Aber der Salat und der Nachtisch waren sehr empfehlenswert. Ich hatte das Mousse. Der Hauptgang, Fisch, war sehr aromatisch und schmackhaft. Allerdings mir persönlich zu wenig heiß. Ansonsten würde ich jederzeit wieder dorthin essen gehen.
 
Oben