Interview mit David Younger, Autor von "Theme Park Design & The Art of Themed Entertainment"

torstendlp Administrator
Teammitglied
Hallo,

wir haben in unserem Blog gerade ein neues Interview veröffentlicht.

Dieses Mal konnte ich ein sehr ausführliches Interview mit David Younger, dem Autor von "Theme Park Design & The Art of Themed Entertainment", DEM neuen Standardwerk im Bereich Themenparkdesign führen.

Der im englischen Durham geborene David Younger kam erstmals bei der Eröffnung des Disneyland Paris 1992 mit Themenparks in Berührung. Sein Werk “Theme Park Design & The Art of Themed Entertainment” entstand während des weltweit ersten doktoralen Art & Design-Forschungsprojekts, das sich mit kreativen Techniken des Themenparkdesigns befasst. Im Rahmen seines Promotionsstudiengangs war Younger unter anderem als Creative Designer bei Disney Imagineering in Glendale, Kalifornien tätig und wurde darüber hinaus für zwei Jahre in den internationalen Vorstand der Themed Entertainment Association gewählt.

Hier findet Ihr das Interview:

Ich würde mich sehr freuen, wenn es wirklich auf eine große Resonanz stoßen würde, denn David war wirklich ein außergewöhnlicher Gesprächspartner, der ein absoluter Insider der Branche ist.
Wenn das Interview auf Interesse stößt, dann werden wir demnächst auch noch ein weiter in die Tiefe von Design-Fragen gehendes Interview mit ihm machen, was sicherlich für jeden, der sich mit der Thematik intensiv auseinandersetzt und ein Interesse an Imagineering, Themenpark-Gestaltung und Architektur hat noch viel interessanter werden wird!

UND EINE BITTE IN EIGENER SACHE!!!
Das Interview bedeutete wirklich viel viel viel Aufwand für uns - es wäre echt nett, wenn der ein oder andere (oder am besten alle) von Euch unseren Facebook-Post dazu liken und vor allem TEILEN würde:Gerne auf Eurem Profil aber auch in thematisch passenden Gruppen etc. in denen Ihr aktiv seid! Danke!!!

und zu guter Letzt:
Das war noch nicht alles für heute - um 16 startet noch ein GEWINSSPIEL zum Interview, bei dem mal wieder Eure Kreativität gefragt ist :art:
 
jutta Cast Member
Hey, klasse. Das klingt vielversprechend!
Da muss ich doch mal überlegen, ob ich das Buch anschaffe.
Mein Sohn entwirft schon seit langem Spiele und zeigt da extrem viel Kreativität. Vielleicht wird aus ihm auch mal ein Imagineer :cheesy:.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Die Anschaffung des Buches lohnt sich! Das Interview gibt einen recht guten ersten Eindruck davon, was Du erwarten kannst.

Und zu Deinem Sohn Jutta: Warum denn nicht?! Fleißig englisch lernen und dann ist alles möglich!
 
MariMaus Stammgast in den Parks
Weil du so viel mühe hattest, torsten, sag ich dir, dass du dich einmal vertippt hast beim titel des buches gleich in der ersten zeile.
:oops::oops:
freue mich schon auf das gewinnspiel. Hoffe, ich finde die zeit dazu. Muss ja erstmal den artikel fertig lesen:)
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Heue ist in unserem Blog der dritte Teil des Interviews mit David Younger, dem Autor von "Theme Park Design & The Art of Themed Entertainment" erschienen.
Der heutige Teil des Interviews führt uns in das Disneyland Paris, inbesondere befassen wir uns mit dem Discoveryland und wie es hätte werden können, aber auch die Idee einer in den 20er Jahren angesiedelten Main Street U.S.A. wird diskutiert - und natürlich noch vieles mehr!
Viele Spaß!

Hier geht es zu Teil 3 des Interviews!
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
HerculesPoirot64 schrieb:
Auch dieser Teil ist sehr informativ. Danke. War sicher ein sehr angenehmes und spannendes Gespräch.
auf jeden Fall!
Zumal ich auch weniger als die Hälfte des Gesprächs veröffentlichen konnte :cheesy: , weil bei zu vielen Sachen Dinge dabei waren, die Disney wohl nicht für eine Veröffentlichung gutgeheißen hätte.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Gerade frisch online gegangen in unserem Blog - der Abschluss des großen Interviews mit David Younger.
Heute werfen wir mit David einen Blick in die Zukunft! In seine persönliche nach dem Buch, aber auch in die des Disneyland Paris und dem, was uns zum Beispiel mit einem dritten Park erwarten könnte!


Für unsere englischen Leser haben wir auch das komplette Interview als PDF in einer englischen Version online gestellt:

Zum Abschluss des Interviews noch eine Anmerkung in persönlicher Sache sei gestattet - soviel Spaß es gemacht hat, das Interview mit David zu führen, soviel Arbeit war es auch. Ich muss gestehen, dass ich die Resonanz darauf, sowohl hier, als auch auf Facebook, wirklich enttäuschend finde.
Postet man irgendein simples Bild aus dem DLP auf Facebook, das die Leute mit einem kurzen Blick konsumieren können, bekommt man sofort 100 Likes, postet man was kritisches, negatives übers DLP geht es ähnlich und es kommen sofort dutzende Kommentare zum negativen Thema.
Aber sobald man etwas tiefer gehendes postet, etwas das eigentlich zu Gedanken rund um das DLP anregen könnte, sei es das Interview oder auch schon andere komplexere Sachen, die wir versucht haben, ist die Resonanz gleich 0.
Was ist da passiert? Ist die deutschsprachige Disneyland-Paris-Fan-Community wirklich so verflacht?
Ich erinnere mich mit Wehmut an die späten 90er und die frühen 2000er Jahre zurück, sozusagen die Pionieer-Phase des DLP-Fanseiten im Internet. Damals kamen fast alle hochwertigen und in der Analyse tiefer gehenden Seiten zum DLP im Internet von deutschen Fans, auch wenn sie moft auf Englisch verfasst waren.
In den Foren, auch den deutschen, wurde intesiv über Details und Hintergründe, über Imagineering und Architektur diskutiert - etwas, das heute im deutschsprachigen Raum fast nicht mehr existent ist. Wo ist die hin, diese Fan-Szene von damals? Wo sind die Diskussionen hin, in denen die Leute ihre Meinungen mit Belegstellen aus Büchern und Zeitschriften-Artikeln, teils auch aus wissenschaftlichen Werken, die sich mit Themenpark befassten, untermauern konnten? Geht es heute wirklich nur noch um das schnelle Konsumieren von flachen Inhalten?
Da fragt man sich wirklich, ob man in der Zukunft noch ambitionierte Projekte (und da haben wir eigentlich noch einiges in der Hinterhand) im Blog oder auch anderen Stellen platziert, oder ob man sich die Arbeit lieber spart, denn das kostet alles viele viele Stunden Einsatz.
 
whiskas Cast Member
Ich bin da jetzt mal ehrlich. Mich hat das Thema Imaginiering noch nie wirklich interessiert. Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die es genießt die Zeit in diesem schönen Park zu verbringen. Wie, warum, wieso, weshalb da etwas steht oder eben auch nicht, ist mir schlicht egal.
Es ist mir klar, daß da viele intelligente Köpfe hinter stecken, die sich bei allem was denken. Da ich aber auch technisch überhaupt nicht interessiert bin, ist es mir nur wichtig, daß am Ende alles stimmig ist.

Mich interessierte schon immer mehr, wie die Zeichentrickfilme entstehen, aber das ist ja hier nicht das Thema.

Ich bin mir aber sicher, daß viele das Interview mit großem Interesse gelesen haben.
 
jaffar Stammgast in den Parks
torstendlp schrieb:
Was ist da passiert? Ist die deutschsprachige Disneyland-Paris-Fan-Community wirklich so verflacht?
Ich erinnere mich mit Wehmut an die späten 90er und die frühen 2000er Jahre zurück, sozusagen die Pionieer-Phase des DLP-Fanseiten im Internet. Damals kamen fast alle hochwertigen und in der Analyse tiefer gehenden Seiten zum DLP im Internet von deutschen Fans, auch wenn sie moft auf Englisch verfasst waren.
In den Foren, auch den deutschen, wurde intesiv über Details und Hintergründe, über Imagineering und Architektur diskutiert - etwas, das heute im deutschsprachigen Raum fast nicht mehr existent ist. Wo ist die hin, diese Fan-Szene von damals? Wo sind die Diskussionen hin, in denen die Leute ihre Meinungen mit Belegstellen aus Büchern und Zeitschriften-Artikeln, teils auch aus wissenschaftlichen Werken, die sich mit Themenpark befassten, untermauern konnten? Geht es heute wirklich nur noch um das schnelle Konsumieren von flachen Inhalten?
Ich sehe das so, dass sich das nicht auf die DLP-Community im Speziellen bezieht, sondern auf den typisch deutschen Freizeitparkbesucher, der auf höher, schneller, weiter und kurzweilige Unterhaltung aus ist. Der interessiert sich nicht sonderlich für Imagnieering, die erzählten Geschichten der Rides, was man sich dabei gedacht hat usw. Es geht nur um den schnellen Konsum, wie du es mit deinem Beispiel mit den Bildern auch gezeigt hast.
Sieh es nicht als Kritik an deiner Arbeit, sondern als Problematik unserer Zeitgeistes.
 
MadameMim1969 Imagineer
Ich wollte erstmal alle Teile des Interviews lesen, bevor ich meinen Senf dazu abgebe. Auch wenn ich über das Wie und Warum der Themenparkgestaltung nie nachgedacht habe, fand ich es interessant. Aber ich gehöre auch mehr zu den Menschen, die sich einfach nur verzaubern lassen wollen, und frage nicht nach dem Wie. Zumindest nicht in Disneyland. Ich komme vom Parkplatz und höre Musik...sehe aber keine Lautsprecher, na und? Schön das mich die Musik in die "gewisse" Stimmung bringt, woher sie kommt, ist mir egal.
Trotzdem fand ich alle 4 Teile des Interviews sehr interessant, auch wenn ich mir das Buch nie kaufen werde. Und auch für das Gewinnspiel bin ich zu wenig kreativ :oops:
 
Danke für die Fortsetzung des Interviews. Es war sehr informativ. Und es war erhellend und auch ein bisschen abschreckend, dass selbst ein ausgewiesener Experte, Schwierigkeiten hat, einen Plan für den dritten Park in Paris mal "so einfach" zu visualisieren. Meine Hochachtung vor den Machern ist dadurch nur gewachsen. Ich hätte zwar viele Ideen, aber null Ahnung wie man da so etwas auch nur ansatzweise umsetzen könnte. Ich reihe mich da nur zu gerne, auch aus Bequemlichkeit, gerne in die Masse der einfachen Genießer ein. Augen zu und träumen.
Vielen Dank noch einmal für Deine Mühe und Initiative Torsten.
 
BlackPearl Cast Member
:clap: Danke für die tollen Interview-Beiträge und die Arbeit, die Du da reingesteckt hast. Das Buch hört sich wirklich interessant an, auch wenn es wohl eher Richtung Lehrbuch geht.
 
Goofyfan Cast Member
Habe alle Teile immer gelesen .Fand es sehr aufschlußreich .Für einen Technigfreak eine coole Sache.
Ich persönlich erfreue mich immer an den schön angelegten Beeten und Büschen (z,B. Bäume inWürfelform )
Da hat sich ja auch einer
Gedanken gemacht.
Danke für die Arbeit und Info.
 
Disneyfan Besucht die Disney University
Ich habe das Interview bis jetzt nur kurz angelesen.

Vielen Dank für die Arbeit, das sieht wirklich schon sehr interessant aus. Freue mich auf den Rest.

Allerdings wollte ich das Interview erst lesen, wenn ich das Buch von ihm habe, da ich das gferne in einem Rutsch lesen würde, vielleicht auch um gewisse Sachen besser nachvollziehen zu können oder anschaulich zu haben.

Ach ja, da fällt mir ein: Wann kann man denn für das Gewinnspiel abstimmen? nach dem Gewinnspiel richtet sich, ob ich mir das Buch kaufe oder nicht :bye2::bye2::victory::eek:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
aber ich tue mich gerade extrem schwer, wie ich die Vorschläge darstellen soll, weil sich die Art, in der die gemacht wurden, so fundamental unterscheidet...
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Leider kann ich die Abstimmung heute noch nicht starten.

Ich muss einem User die Chance zur Nacharbeit geben, weil die Beiträge sonst nicht einheitlich (und somit im Sinne einer fairen Abstimmung) veröffentlicht werden können - woran der User aber keine Schuld trägt, sondern es beruht auf einem Missverständnis.

Da der User sich sehr viel Mühe gemacht hat, kann und will ich seine Beiträge aber nicht einfach rauslassen, das wäre absolut unfair.

Ich hoffe, für das Vorgehen haben alle Teilnehmer Verständnis (so viele sind es gar nicht ;) ), aber am Ende des Tages geht es ja auch um den Spaß an der Sache!
 
Oben