Massive Änderungen der Preisstruktur des Disneyland Paris

G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Genau, gestatten wir doch nur noch Menschen mit einem Jahresgehalt von mindestens 200.000€ den Zutritt ins Disneyland. Die sind ja so rar gesäht das es sicher kein Gedränge mehr gibt.
 
jutta Cast Member
disneyfan60 schrieb:
Genau, gestatten wir doch nur noch Menschen mit einem Jahresgehalt von mindestens 200.000€ den Zutritt ins Disneyland. Die sind ja so rar gesäht das es sicher kein Gedränge mehr gibt.
Ja, genau. Man kann auch geistig hochwertige Antworten geben.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Darf ich die Damen bitte um einen höflicheren Umgang bitten? Danke!

Grundsätzlich ist an der These von Jutta ja schon was dran, was man daran sieht, dass die Zustände beim Frühstück umso schlimmer sind, je günstiger das Hotel ist, das ist ja einfach nicht von der Hand zu weisen.

Allerdings ist das auch kein Automatismus, denn es gibt in allen Bereichen Leute, die sich benehmen können und solche, die es nicht können, wie wir auch gerade im März ja im Compass Club gesehen haben, eine deutsche Familie, die alles eingepackt hat und eine französische "Dame", die sich wirklich Tupperdosen ungeniert direkt am Buffet gefüllt hat und sich davon auch nachdem sie von einem CM angesprochen wurde, nicht abhalten ließ.
Oder auch schonmal im Disneyland Hotel... da hatten wir man einen wirklich stinkenden, mittelalten Franzosen in Jogginghosen am Buffet stehen, der, dabei die Marseillaise trällernd, mit den Hände direkt vom Buffet die Sachen in den Mund gestopft hat, statt sich was mit zum Tisch zu nehmen...
 
Yume Disneyland? Kenn ich!
Was ich wiederum ganz gut finde, ist die Neuerung, dass man NICHT gezwungen wird zum Hotel direkt die Tickets zu buchen - ich spreche hier von der Online-Buchung auf der Webseite vom DLRP, da gibt es meiner Erfahrung nach nur diese Möglichkeit (wenn ich mich irre, bitte ich um Korrektur und Verzeihung). Ich würde nämlich gerne in ein Disney-Hotel - für 5 Tage, davon allerdings nur zwei Mal in Park - so müsste ich fünf Mal in den Park, weil mich das DLRP quasi dazu zwingt für jeden gebuchten Tag ein Ticket zu kaufen. Ich denke, das ist durchaus sinnvoll, gerade für solche, die lieber mal einen Tag in der "Hütte" verbringen wollen, statt im Park rumzufallen.

Frühstück sehe ich nun nicht als katastrophal an, da ich es auch mittlerweile gewohnt bin, dass man für Frühstück extra bezahlt (gerade hier in Deutschland).

 
andjessi Stammgast in den Parks
Seine Mitmenschen kann man ja leider nicht ändern. Wenn schlechtes Benehmen und Geld zusammen kommen, wird es meistens besonders unangenehm.

Nochmal zum Thema Frühstück. Das Frühstück, so wie es jetzt in den Hotels ist, wird doch von Betriebswirten kreiert. Materialkosten derzeit deutlich < 2,- EUR pro Person (eher Richtung 1,- EUR). Die Zufriedenheit des durchschnittlichen Gastes kann doch nicht hoch sein. Meine Mindesterwartungshaltung (zusätzlich) an jedes Disneyhotelfrühstück wäre:

- Ausreichend Platz, so dass es zur ausgewählten Frühstückszeit (dafür gibt es doch die Kärtchen) keinerlei Wartezeiten gibt
- Disneycharaktere im Frühstücksraum
- Verbesserte Brot-/Brötchenauswahl (Vollkornbrot, Baguette)
- Verbesserte Aufschnitt-/Käsequalität (kein Formschinken/Formputenbrust, rohen/geräucherten Schinken, Fleischwurst, bessere Salami, einfachen Camembert, einfachen Käse in Scheiben)
- Tomaten, Paprika, Gurken am Frühstücksbuffet
- gekochte Eier
- Tischmülleimer (der Rummel mit den kleinen Bechern und Papieren sieht einfach füchterlich aus)

Ich finde, das ist keine überzogene Erwartungshaltung und entspricht einem internationalem 2 Sterne Standard (ok – ohne Figuren ;-) – ich glaube dass man meine Forderung mit deutlich weniger als 1,- EUR pro Gast/Tag umsetzen könnte.
 
disneyfan1992 Cast Member
andjesse, diese Erwartungshaltung wir kaum erfüllt werden.

Das Figurenfrühstück im Cafe Mickey kostet ja extra. Hier gibt es genau das selbe Angebot wie in den Hotels auch. Klar mag es beim Cheyenne weniger Wurst oder Käseauswahl geben, Im New Port und der Lodge ken Rührei, Bacon Würstchen. Im New York gibt es noch Panecakes dazu.

Also würde ich mir keine Hoffnung machen, das durch das extra zahlen des Frühstücks, die Qualität steigt.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
andjessi schrieb:
Meine Mindesterwartungshaltung (zusätzlich) an jedes Disneyhotelfrühstück wäre:
Erst einmal darfst Du für Frankreich gar keine Mindesterwartung haben - denn unterhalb von 5 Sternen ist es in der französischen Klassifizierung nicht einmal notwendig, dass überhaupt eine Frühstücksangebot und ein Restaurant gibt, nichtmal gegen Aufpreis!

andjessi schrieb:
- Ausreichend Platz, so dass es zur ausgewählten Frühstückszeit (dafür gibt es doch die Kärtchen) keinerlei Wartezeiten gibt
WENN es ein Frühstück gibt, dann sollte das so sein, da stimme ich zu.

andjessi schrieb:
- Disneycharaktere im Frühstücksraum
Ernsthaft? Gibt es nicht einmal in den US-Parks standardmäßig sondern nur bei Charakter-Breakfasts. Generell ist es da bei Disney ja schon so, dass das Frühstück ohnehin nicht mehr standardmäßig bei der Übernachtung dabei ist, sondern man es extra bezahlen muss - also das, was fürs DLP geplant ist.

andjessi schrieb:
- Verbesserte Brot-/Brötchenauswahl (Vollkornbrot, Baguette)
Vollkornbrot ist so eine deutsche Sache... In Frankreich ist der Standard beim Frühstück eigentlich: Baguette, Croissants, Brötchen - alles was darüber hinaus geht ist schon Bonus.

andjessi schrieb:
- Verbesserte Aufschnitt-/Käsequalität (kein Formschinken/Formputenbrust, rohen/geräucherten Schinken, Fleischwurst, bessere Salami, einfachen Camembert, einfachen Käse in Scheiben)
- Tomaten, Paprika, Gurken am Frühstücksbuffet
Nein, kann man in Frankreich nicht erwarten, die Frühstückskultur ist dort einfach anders.
Ich PERSÖNLICH würde das auch gerne sehen und eigentlich erwarten, aber in Frankreich ist ein karges Frühstück mit einfachen Produkten durchaus nicht unüblich.

andjessi schrieb:
sind auch eigentlich eine deutsche/österreichische/schweizerische Sache - international üblich, wenn überhaupt sind doch eher Rühreier und/oder Spiegeleier.
In Frankreich und England z.B. ist aber aber oft immer noch das "continental breakfast" Standard in Hotels und dazu gehören in der Regel gar keine warmen Speisen.
Ja, ärgert mich auch und ich würde mich über ein besseres Angebot freuen, aber ERWARTEN kann man das in Frankreich nicht.
Am Rande: offiziell sind die klassischen weichgekochten Eier in Deutschland beim Frühstück im Hotel gar nicht mehr erlaubt. Dort dürfen offiziell nur noch vollkommen durchgekochte, harte Eier serviert werden, aus Hygienegründen. Viele Hoteliers halten sich (zum Glück) nicht dran, weil die Gäse es hier bei uns einfach erwarten.

andjessi schrieb:
- Tischmülleimer (der Rummel mit den kleinen Bechern und Papieren sieht einfach füchterlich aus)
blos nicht - ich hasse Tischmülleimer, es gibt kaum was unappetitlicheres... dann lieber mehr Personal, das regelmäßig abräumt.

andjessi schrieb:
Ich finde, das ist keine überzogene Erwartungshaltung und entspricht einem internationalem 2 Sterne Standard
das, was Du Dir vorstellst, entspricht eher einem deutschen, österreichischen und schweizerischen 2-3-Sterne Standard.
Schau mal z.B. mach England - wenn Du da nicht drauf achtest, dass es ein "Full English Breakfast" im Hotel bekommst, kann es Dir sogar beim "Continental Breakfast" noch bei 4 Sternen passieren, dass das Frühstück nicht mehr beinhaltet als Tee/Kaffee, Toastbrot, Marmelade und 1 Sorte Wurst/Käse.
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Also, ich bin eigentlich mit der Auswahl beim Frühstück zufrieden.
 
jaffar Stammgast in den Parks
Im Blog wird erwähnt, dass über die Preiserhöhung der Shuttlebus zur DCR wieder eingeführt werden soll - sehr begrüßenswert.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Jaffar schrieb:
Im Blog wird erwähnt, dass über die Preiserhöhung der Shuttlebus zur DCR wieder eingeführt werden soll - sehr begrüßenswert.
Finde ich auch. Wird die Ranch doch für viele Gäste bestimmt attraktiver.
 
pfspock Stammgast in den Parks
Laut ed92 auf Twitter werden wohl verschiedene Modelle überlegt, aus denen man auswählen kann. Room only, mit Frühstück, ohne Frühstück, Frühstück im Park etc.
Man wird sich wohl baukastenmäßig seinen Aufenthalt zusammenstellen können, was aber online kein wirkliches Problem darstellen dürfte.
Teurer werden wird's wohl, aber davon war ja grundsätzlich auszugehen. Alles in allem finde ich das Frühstück in den niederklassigen Hotels eh so miserabel, dass ich schon früher drauf verzichtet habe. Im hochpreisigeren Segment kommt's dann auch nicht mehr drauf an. Schlimmstenfalls gibt's dann bei Starbuck's, EoS oder McD entsprechende Alternativen.
Wie auch immer, es werden wohl diverse Varianten überlegt, spätestens im Herbst dürften wir wohl mehr erfahren. Bis dahin sind Spekulationen redundant.
 
jaffar Stammgast in den Parks
Grundsätzlich begrüße ich die Änderung, da sie ähnlich WDW Flexibilität ermöglicht. Auch dort ist es möglich, sich sein Paket zusammenzustellen oder auf eine Pauschale zurückzugreifen - wie man eben möchte.
Dass DLP teurer wird, war nach den Renovierungen abzusehen - irgendwie muss man ja das Geld wieder reinholen.

Was ich mit Sorge betrachte, ist die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Frankreich mit steigenden Arbeitslosenzahlen. Der Großteil der Besucher kommt laut Statistik ja aus Frankreich, der nicht einbrechen darf, wenn man die Gästezahlen und den Umsatz stabil halten will (von Gewinnen spreche ich mal lieber nicht :lol:). Es ist gut möglich, dass ich durch höhere Aufenthaltskosten mein größtes Publikum vergraule.
 
MikeFink Imagineer Azubi
Yume schrieb:
Was ich wiederum ganz gut finde, ist die Neuerung, dass man NICHT gezwungen wird zum Hotel direkt die Tickets zu buchen ...
Meine Meinung:

Ich bin der Meinung das das eine Milchmädchenrechnung darstellt. Denn die Hotels sollen teurer werden!!! Und zwar akommen Kosten auf den schon bestehenden Hotelkosten drauf.

Ich zahle natürlich Beispielsweise für ein Hotel 1.000 € mit Eintrittskarten als für das gleiche Hotel (selbiges Zimmer) 1.100 € ohne den Karten.

Auch den vollen Frühstücksräumen kann man ggf. etwas entgegenwirken. Es scheint mir so das es Vorlieben der Gäste gibt nach 08:00 (08:15/08:30) dort zu erscheinen. Ich esse vor dieser Zeit habe praktisch Null an Wartezeit. Wenn ich jedoch den Esssaal verlasse sind die Warteschlangen nicht mehr feierlich zu nennen. Dann wird es voll. Sollten wir die Hotelgäste nicht auch nach den frühen Essmöglichkeiten anfragen?


 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Also ich würde im Urlaub auch nicht vor 8 Uhr frühstücken wollen.
Darüber hinaus: Ich würde mich im Urlaub auch gar nicht Tage vorher festlegen wollen, wann ich frühstücken will.
Wenn ein CM mir sagen würde, ich bekomme nur noch ein Kärtchen für 7:30 oder eines für 9:00 oder für wann auch immer würde ich das Kärtchen nehmen und es wäre mir danach egal.

Da bin ich so egoistisch. Ich lebe doch nicht im Urlaub nach dem Wecker, nur weil Disney es, im Gegensatz zu nahezu allen anderen Hotels, die ich so kenne, nicht auf die Reihe bekommt, genug Kapazitäten anzubieten.

Ich erwarte, zumal bei den Preisen, schlicht auch, dass ich zu jeder von mir gewählten Zeit, innerhalb der generellen Frühstückszeiten, frühstücken kann - ohne Wenn und Aber - und sollten wir mal wieder zu einem der Frühtstücke in Cheyenne, Santa Fe oder SQL gehen (in der Regel lassen wir die, wenn wir da übernachten, einfach schon deshalb aus, weil uns Atmosphäre absolut zu rummelig ist und das Angebot zu schlecht), dann gehen wir dann, wenn wir ausgeschlafen haben und gehen wollen. Und wenn ich dann kein Kärtchen für 10:00 habe, sondern nur eines für 7:30, gehe ich dennoch um 10:00 und dann werden sie mir (und haben sie auch noch nie) die von mir bezahlte Leistung nicht verweigern.

Dennoch muss Disney an den Frühstückszuständen generell was tun. Sowohl am Angebot als auch am Rummel und notfalls muss man eben Kapazitäten schaffen, die zu einem Hotel der Größenordnung passen.
 
disneyfan1992 Cast Member
Im New Port würde ja noch die Möglichkeit bestehen die Knferenzräume mit zu nutzen oder das Fishermanns Warf.

Im New York hat sich das so eingebürgert in letzter Zeit. Beide Restaurants, in der New York City Bar (wobei ich da noch nicht gefrühstückt habe, ich denke da sind dann Firmen drin die auch Konferenzen abhalten) und ein Konferenzraum dazu.

Das hilft schon enorm.

Auch in der Lodge könnte man den Bar Bereich mit zum Frühstücken nutzen.

Das sind jetzt aber nur Ideen meiner Seits, da ich es im New York oft so gesehen habe.
 
Gaby23 Imagineer Azubi
disneyfan1992 schrieb:
Auch in der Lodge könnte man den Bar Bereich mit zum Frühstücken nutzen.

Das wurde in früheren Jahren auch schon gemacht. Als wir 1994 das erste Mal im Disneyland waren, sind wir am ersten Tag auch erst gegen 8:00 oder 8:30 zum Frühstück gegangen. Damals war auch schon alles überfüllt, und wir gekamen unser Frühstück in der Bar serviert. Allerdings wurden damals auch Tüten herausgegeben, die man sich füllen konnte, um sie mit in den Park zu nehmen.
Seit diesem Tag gehen wir immer spätestens um 7:30 zum Frühstück.
 
natalie3110 Stammgast in den Parks
Was die Abnahme von Gedrängel, einpacken etc. bei höheren Preisen angeht, kann ich aus Erfahrung leider nur sagen, dass oft gerade die "gut betuchten" Leute sich absolut daneben benehmen, weil sie meinen, sie seien was Besseres...

So, Ende des Schubladendenkens. Es gibt ja wohl hier in jeder "Gehaltsklasse" solche und solche Leute und ich finde daher die Aussagen zu diesem Thema so absolut unpassend. Meiner Meinung nach ist auch Geringverdienern der Spaß im Disneyland ja wohl gegönnt und ich sehe keinen Grund, warum man hier mit höheren Preisen eben diese Gruppen ausgrenzen sollte. Es ist ja selbst für Normalverdiener schon ein teurer Spaß und selbst als solcher kann man es sich nicht oft leisten.

Was die einzeln kaufbaren Tickets angeht, so finde ich generell eine solche Funktion sinnvoll, allerdings sollte doch wohl jedem klar sein, dass dies letztlich auch wieder nur versteckte zusätzliche Preiserhöhungen sind. Oder meint ihr der Ticketpreis wird nun raus gerechnet? Wohl kaum. Dann heißt es eben alter Preis + nun eh schon passierende Preiserhöhung + Tickets + Frühstück. Super :clap:

Was das Frühstück angeht...klar sind in Frankreich da andere Standards. Das Disneyland spricht jedoch eine sehr breite und internationale Masse an. Da kann man sich schon auch nach anderen Gruppen etwas richten. Die einfachen Hotels passen sich doch teilweise auch an, selbst schon so erlebt und das fand ich top.
Gerade nun, wenn das Frühstück extra bezahlt werden muss, sind jedoch zahlreiche Änderung absolut überfällig. Was andjessi hier geschrieben hat kann ich bis auf die Charaktere (das wäre dann doch wieder zu viel Trubel ^^) und die Tischmülleimer (ist leider auch nicht so mein Fall) so unterschreiben. Wenn man nun extra Zahlung verlangt für das Frühstück und dann noch in entsprechender Höhe, sollte man auch dazu passende Leistungen bringen.

Wir haben im Oktober immer um 7 Uhr gefrühstückt. Dieses Mal wollten wir auch gerne mal etwas länger schlafen, sind aber immer noch zumindest um 8 Uhr gegangen. Man sollte dann doch wohl eher noch später gehen...wir hatten genau die Stoßzeit. Und ich finde es auch ätzend, dass man hier so unflexibel ist. Es sollte entsprechend einfach genug Kapazitäten geben, sodass jeder Gast die Möglichkeit hat morgens spontan zu entscheiden, wann er frühstücken geht. Wir haben teilweise 30 Minuten+ gewartet, da hörts doch irgendwo echt auf. Und gerade für kleine Kinder waren die Wartezeiten teilweise wirklich eine Zumutung. Da geht die gute Laune direkt morgens beim Frühstück verloren, das sollte doch nicht der Sinn sein.

Und im Park gings dann auch ja direkt wieder weiter :bang:
 
Timon Stammgast in den Parks
"Damit die Disney Hotels gegenüber den externen Hotels exklusiver werden, sind bei den Hotels ab März kommenden Jahres, wenn der größte Teil der Renovierungen abgeschlossen ist, deutliche Veränderungen geplant, als nur die Preise"

Die spinnen ja! Unterm Strich wird einfach alles nur teurer und bisher enthaltene Leistungen werden gekürzt. Was das allein mit Exklusivität zu tun hat? Keine Ahnung!

Bei mir macht sich das DLP in letzter Zeit leider so unbeliebt, dass ich gar nicht mehr weis, wie lange ich da noch hinfahren werde.
 
Oben