Was ist nur mit dem Disneyland Paris los?

KevinDLP Besucht die Disney University
Hallo zusammen,

diesen Reisebericht habe ich heute an drei Adressaten vom Disneyland geschickt.
Mich würde jetzt mal Eure Meinung dazu interessieren. Habe ich übertrieben, könnt ihr den ein oder anderen Punkt nachvollziehen, etc.
Mit "*" gekennzeichnete Sachen habe ich für den Beitrag hier unkenntlich gemacht.

Mal gespannt, was ihr sagt:



Reservierungsnummer: *
Ankunft: 19.06.2014
Abreise: 23.06.2014


Was ist nur mit dem Disneyland Paris los?


Sehr geehrter Herr Gas,
sehr geehrter Herr Lamadon,
sehr geehrter Herr Schmidt,

seit 2009 komme ich jedes Jahr einmal für vier Tage / Nächte ins Disneyland Resort Paris. 2009 & 2010 war ich im Castle Club des Disneyland Hotel, 2011, 2012, 2013 und jetzt 2014 im Empire State Club des Hotel New York. Vor diesen Jahren bereits unzählige Male mit meinen Eltern. Wenn Sie die unterschiedlichen Schreibweisen meiner Adresse bzw. des Namens über die Jahre beachten, können Sie dies sicherlich auch leicht nachprüfen. Eigentlich ist leider bereits von Jahr zu Jahr ein stetiger Abstieg zu sehen, was Service, Qualität und Freundlichkeit insgesamt angeht, aber dieses Jahr wurde endgültig der Tiefpunkt erreicht!

Hotel New York: Vom Flughafen bin ich mit dem Taxi zum Hotel gefahren. Dort ankommen standen vier Portier gelangweilt in einer Gruppe vor dem Eingang zum Hotel und unterhielten sich. Nicht einer ist auf die Idee gekommen, mich Willkommen zu heißen oder den Koffer abzunehmen, etc. An der Rezeption des Empire State Club saß ebenfalls ein sehr gelangweilter und genervter Mitarbeiter. Ich wurde auch hier nicht Willkommen geheißen, es wurde nicht gefragt, ob man eine angenehme Anreise hatte, kein lächeln - nichts, aber auch gar nichts, das auch nur annähernd zeigt, dass man ein geschätzter Gast ist. Name, Reservierungsnummer – fertig. Ich musste den Herren fragen, ob ich einen „easy-pass“ mit Kreditkartenfunktion haben könnte, da ich diese Bezahlungsmethode im Disneyland einfach klasse finde. Normalerweise sollte man so etwas doch angeboten bekommen, da ja auch Disney einen Vorteil hiervon hat! Der VIP-Fastpass wurde einfach in eine Mappe gesteckt, ohne dass er mir kurz gezeigt oder erklärt wurde (natürlich weiß ich, welche Funktion dieser hat, aber konnte das auch der Cast Member [CM] wissen???). Anschließend sagte er noch, dass das Zimmer bereits fertig wäre, er aber noch mal nach dem Rechten schauen würde. Also saß ich da geschlagene 10 Minuten alleine an der Rezeption bis er wieder kam. Er drückte mir die Mappe mit den Informationen in die Hand und wünschte einen schönen Tag. Es wurde mir weder gesagt, welche Zimmernummer ich denn eigentlich hätte (stand aber zum Glück auf der Mappe), noch wurde gefragt, ob ich Hilfe mit dem Gepäck bräuchte, er mir das Zimmer zeigen solle oder ob ich noch irgendwelche Fragen hätte. Ich glaube, er war einfach nur froh mich los zu sein und das er wieder seine Ruhe. Auch wieder sehr ärgerlich zu sehen, dass mal wieder nur zwei von drei Hotelaufzügen in Betrieb waren. Wie im letzten Jahr. Ist das so schwierig, einen Aufzug reparieren zu lassen?

Empire State Zimmer & Lounge: Positiv möchte ich auf jeden Fall erwähnen, dass das Zimmer und das Bad wie immer einen sehr sauberen und ordentlichen Eindruck machten. Auch die tägliche Zimmerreinigung war top. Allerdings wurden die Jahre zuvor am Abend beim „Aufdeckservice“ auch immer im Bad noch kurz die benutzten Handtücher ausgetauscht und die Papierkörbe ausgeleert, was dieses Jahr an keinem der Tage passiert ist. Auch finde ich es sehr schade, dass es als Duschgel bzw. Shampoo mittlerweile keine Produkte mehr mit Disneylogo / Figur gibt, sondern irgendwelche Billigartikel von „H2O“. Gleiches gilt für Hygieneartikel auf dem Waschbecken. Gerade DAS hat doch immer ein Disney-Hotel ausgemacht!!! Hier wird mal wieder am falschen Ende gespart!
Das Frühstück in der Lounge war wie die Jahre zuvor auch sehr gut, vielfältig und qualitativ hochwertig. Negativ sind aber auch hier wieder die CM aufgefallen. Es kann nicht „Bonjour“ gesagt werden, die benutzten Teller werden zwischendurch nicht vom Tisch entfernt und auch hier machten die CM wieder einen sehr gelangweilten Eindruck. Ausnahme war am Freitag und am Samstag allerdings eine schon etwas ältere Dame (Namen weiß ich leider nicht), die einem sogar einen Kaffee an den Tisch brachte und fragte, ob man gestern einen schönen Tag hatte und eine angenehme Nacht. Davon können sich die anderen Damen und Herren in der Lounge, die alle deutlich jünger waren, ein Beispiel nehmen!

Big Thunder Mountain: Ganz ehrlich: Abreisen und neu bauen!!! Eigentlich war die BTM doch immer DAS Aushängeschild im Disneyland. Stolz berichtete man immer Jahr für Jahr, das die BTM die am meist besuchteste Achterbahn in Europa sei … Mittlerweile glänzt sie nur noch mit Ausfällen und nach „Re-start“, meist so 2 – 3 Stunden nach Ausfall, mit langen Schlangen am normalen und am Fastpass – Eingang. Etwas komisch fand ich es, dass am Donnerstag, Freitag und Samstag die BTM exakt zum gleichen Zeitpunkt ausfiel (15.00 – ca. 16.30 / 17.00 Uhr). Schon ein komischer Zufall. Am Sonntag waren es dann zwei Stunden vor den anderen Tagen. Festhalten kann man also, dass die BTM nicht an einem der Tage reibungslos lief. Und immer stand ich ja auch nicht davor und habe es mitbekommen, vielleicht gab es sogar noch weitere Ausfälle. Aber ein absolutes No-Go! Auch das am Donnerstag und Freitag nur bis 19.00 Uhr die Fastpass Linie geöffnet hatte war mehr als ärgerlich und war in den Jahren zuvor nicht so! Ich verstehe einfach nicht, wie man diese Attraktion nur so verkommen lassen kann!

Buzz Lightyear Laser Blast: Das gleiche in Grün! Es gab nicht einen Ride, der ohne Re-start ausgekommen ist. Und ich bin während der vier Tage mindestens 15 x mit gefahren. Vor allem beängstigend, wenn man bedenkt, dass es diese Attraktion ja erst seit 2007 (?) gibt. Wenn es schon jetzt solche Probleme gibt, die in den Vorjahren schon auch da waren, aber noch nicht so schlimm wie dieses Jahr, wie wird das erst in 5 Jahren sein? Zugegeben, wenn man gerade eine gute Position hat, kann man ordentlich Punkte sammeln, aber nerven tut es schon.

Space Mountain: Wegen Wartungsarbeiten geschlossen! Wer kommt nur auf die Idee, während der Hauptsaison an einer so wichtigen Attraktion Wartungsarbeiten durchzuführen??? Für mich unbegreiflich. Zumal es schon im Internet auf Eurer Homepage gut 2 Monate vorher bekannt war, also kann es sich ja um keine kurzfristigen Probleme handeln. Wartungsarbeiten sind ja richtig und wichtig, aber doch bitte nicht in der Hauptbesuchszeit. Warum macht man sowas nicht im Februar / März oder November, zumal es sich ja scheinbar um innere Arbeiten gehandelt haben muss, denn von außen war nichts zu sehen, somit sind die Witterungsverhältnisse also nicht entscheidend.

Main Street: Schön zu sehen, dass hier zwei Gebäude scheinbar einen neuen Anstrich bekommen bzw. auch von innen umgestaltet werden. Da nimmt man auch gerne mal ein hässliches Gerüst in kauf!

Zustand Disneyland Park allgemein: Dennoch fällt auf, dass an vielen Ecken und Ende der Lack ab ist. Auch sind die Netze an den Fenstern der BTM oder im Tower of Terror einfach nur hässlich. Ebenso würde es mal nicht schaden, an den Attraktionen mal „durchzuwischen“ und die ganzen Spinnweben (die echten, nicht die als Deko!!!) und Staubansammlungen zu entfernen. Besonders schlimm hier vor allem in der BTM, BLLB, Star Tours oder auf der Molly Brown.

Toy Story Playland: Am Samstag gegen kurz vor 16.00 Uhr hatte ich eigentlich richtig Lust, auf eine Runde RC Racer. Allerdings wurde um diese Uhrzeit auf keiner der drei Attraktionen im TSP mehr Leute gelassen, begründet mit „technischen Problemen“, laut Cast Member. Auf meinen Einwand, dass doch zzt. noch alle drei Attraktionen einwandfrei funktionieren, zuckte er nur mit den Schultern. Um Punkt 16.00 Uhr waren dann überall die letzten Runden gedreht und alle Rides wurden geschlossen. Schon komisch! Wollte man an der benachbarten Place de Remy nur einfach seine Ruhe haben?!

Ratatouille Presse Event: Ich hatte über den * versucht, ebenfalls eine Akkreditierung für den Samstag oder Sonntag zu bekommen. Normalerweise sind die ja dafür bekannt, für ihre Mitglieder alles möglich zu machen und zu bekommen. Hier leider vergebens. * wurde gesagt, dass dieses Event lediglich für Journalisten ist. Ok, muss ich akzeptieren, kein Problem.
Was ich dann aber am Samstag und am Sonntag vor dem Eingang zur Place de Remy gesehen habe, hat mich, und auch viele andere Parkbesucher, sehr geärgert. Von wegen „Presse Event“. Oder ist in Frankreich Kinderarbeit erlaubt? Unzählige Familien mit Kindern / Jugendlichen, scheinbar auch Cast Member, die gerade nicht im Dienst waren, usw. Bloß hatte halt keiner der „Journalisten“ eine Fotoausrüstung, Notizblock, etc. dabei, was ich doch zu einem „Presse Event“ mitnehme! Entweder ich halte mich an meine eigenen Vorgaben und lade nur Pressevertreter ein oder ich mache eine scheinbar fertige und funktionierende Attraktion für alle auf! Für jeden zahlenden Gast an diesem Tag ein Tritt in den XXX! Zumal sich etliche dieser eingeladenen Leute (die man an einem Keyholder mit „Ratatouille-Press-Event“ – Karte um den Hals erkennen konnte) aufgeführt haben, als gehöre ihnen das Disneyland. Ganze Gruppen die rauchend durch die Gegend liefen, sich sogar schon im Studio 1 die Zigaretten anzündeten, bzw. rauchend durchliefen, usw. Auch mussten diese sich an vielen anderen Attraktion, wie z. B. der dem Tower of Terror, der BTM oder dem BLLB nicht anstellen, sondern gingen prinzipiell mit einem Cast Member durch die Aus- / Hintereingänge, die ja für Besucher mit Behinderung bzw. für das Baby-Switch da sind. An der BTM habe ich am Sonntag eine Gruppe von gut 20 Leuten gesehen, die sogar einen kompletten Zug für sich bekommen haben, die freien Plätze wurden nicht mit scheinbar nervigen, normalen, aber halt auch zahlenden Gästen aufgefüllt. Und das bei Wartezeiten von über 70 Minuten, bzw. bei einer vollen Fast Pass Schlange!!! Da war ich einfach nur sprachlos. Ohne Worte. Schön aber, dass hier vor allem französische Gäste eine richtig lautstarke Diskussion in der BTM mit den Cast Membern angefangen haben. Zu Recht! (Wobei die natürlich als einzelner auch nichts dafür können)

Restaurants: Hier könnte Disney noch wesentlich mehr Geld verdienen, wenn die Restaurants zum einen auch überhaupt mal offen hätten, bzw. wenn die offenen Restaurants mit ausreichend Personal besetzt würden!
Am Donnerstag gegen 19.00 Uhr war ich im Colonel Hattis. Brechend voll, 35 Minuten Wartezeit, bis man an der Kasse letztendlich angekommen ist. Allerdings waren auch zwei Kassen unbesetzt. Hinter mir konnte ich während dieser Wartezeit mindestens 20 (!) Familien beobachten, die sofort wieder kehrt machten. Positiv: Das Essen war schön heiß und die Nudeln nicht zerkocht, das hatte ich auch schon anders erlebt. Eigentlich hatte ich mich ja im Fuente del Oro auf was mexikanisches gefreut, aber das war ja geschlossen …
Am Samstag hatte ich in der Blue Lagoon zu Abend (ca. 17.30 Uhr) gegessen. Die Dame am Eingang war unfreundlich und genervt ohne Ende. Zu Anfang bekommt man ja einen Korb mit Brötchen und Butter. Die Brötchen waren aufgetostet und vom Vorvortag. Wenn man da reingebissen hat, hatte der Nachbartisch auch noch was von gehabt, so sehr haben die letztlich gebröselt. Wenn ich bedenke, dass die Blue Lagoon zu den Besten Restaurants gehört, finde ich alleine das schon einen Witz. Vor- und Hauptspeise waren aber absolut in Ordnung. Der Kellner, eigentlich sehr freundlich und engagiert, fragte nach dem Hauptgang, ob ich denn noch ein Dessert wünsche. Ich verneinte und meinte, ich hätte lieber noch ein Glas Wein. Sollte ich auch bekommen und dazu reichte er dann auch gleich die Rechnung. Normalerweise sagt doch der Gast zum Kellner, wann die Rechnung gewünscht wird und nicht umgekehrt, oder?! Außerdem habe ich jetzt nicht getrödelt oder brauche zwei Stunden für ein Glas Wein …
Am Sonntag wollte ich gegen 17.00 Uhr eigentlich mal das Restaurant Agrabah Café ausprobieren – GESCHLOSSEN. An einem Sonntag, in der Hauptsaison, der Park mehr als gut besucht, auch noch um diese Uhrzeit! Ich verstehe es einfach nicht!!!

Pin Trading: Seit 2007 sammele ich sehr aktiv Pins und gehe auch hin und wieder zu den Pin Trading Events. Leider ist es mittlerweile so, dass man immer weniger die Chance bekommt, auch mal nach einem halben Jahr nach erscheinen eines Limited Pins (EL) diesen noch an der ein oder andern Pin Station zu kaufen. Zum Beispiel konnte man die „Pin ETE Ariel“ vom 14.06. noch nicht mal mehr am 19.06. ergattern. Sehr schade. Vielleicht sollte die Limitierung von zzt. meist 600 wieder auf 900 angehoben werden! Wenn ich nur einmal überlege: 600 x 13,99 € = 8394,00 € (Rabatte für Jahresinhaberkarten nicht mit berücksichtigt)! Hier könnte sich noch wesentlich mehr Geld verdienen lassen! Richtig stören tut es mich aber auch, dass an den Erscheinungstagen die EL-Pins nur noch an der Pueblo Post verkauft werden. Viele Verkaufsstellen haben überhaupt keine EL Pins mehr im Angebot (z. B. World Of Disney, Thunder Mesa, etc) oder die Schaukästen sind leer. Die Pueblo Post ist ja auch von innen richtig schön geworden, wenn man bedenkt, wie viele Jahre die zu war, aber immer nur am Samstag und Sonntag ein paar Stunden geöffnet zu haben, ist dennoch sehr schade.
Ein Beispiel mit dem Ratatouille Pin vom 21.06.: Dieser wurde sowohl am Samstag als auch am Sonntag nur im Pueblo verkauft, obwohl, auch am Sonntag, noch genug übrig waren! Warum??? Spätestens am Sonntag hätte man den doch auch an den restlichen Pin Stationen mit EL-Pins verkaufen können!
Richtig wütend hat mich am Samstag, als ich den Ratatouille Pin im Pueblo gekauft habe auch folgendes gemacht: In der Mitte der Pueblo Post steht eine große Vitrine. Darin lagen zwei EL-Pins original verpackt, die ich an noch keiner anderen Verkaufsstelle mehr gefunden habe. Ich sprach den CM mit dem Namen Nicolas oder Nikolai (weiß nicht mehr genau, wie er sich geschrieben hat) an, dass ich diese beiden Pins gerne hätte. Antwort: Geht nicht, die liegen zur Dekoration drin und er wisse auch nicht, wo dafür überhaupt der Schlüssel ist! Ich antwortet darauf, dann soll er jetzt bitte einen Verantwortlichen holen, der auch einen Schlüssel dafür hat und mir die Pins geben. Er kann ja einen Ratatouille Pin als Dekoration rein legen! Tut mir leid, dies ist nicht möglich, so seine Antwort und lässt mich dann stehen um gleichzeitig mit seinen französischen Pin-Stammgästen, scheinbar, über mich zu diskutieren!
Ich bin einfach nur sprachlos. Ständig ist auf Statements von Disney zu lesen, wie niedrig doch der Pro-Kopf Umsatz in den Parks sei … Dann will man aber Geld ausgeben und man muss sich mit solchen CM rumärgern. Zumal ich den schon des Öfteren auf einem Pin Event gesehen habe oder auch letzten Jahr im Pueblo. Also kein „Frischling“.

Herzlichen Glückwunsch, liebes Disneyland – jetzt versaut ihr einem auch noch das Pin Trading! Aber Hauptsache, die „Pin-Mafia“ deckt sich mit genug Pins ein, die dann für das doppelte und noch mehr bei Ebay zum kauf angeboten werden!!!


Abreise / Check Out: Am Montag das gleiche Bild an der Empire State Club Rezeption wie schon am Donnerstag. Diesmal eine Dame, gelangweilt, genervt und einfach nur froh, wenn der Gast, also ich, endlich wieder weg ist. Es wurde nicht gefragt, ob es mir denn gefallen hat, ob ich denn wieder kommen würde, nichts! Ihr hat es selbst gestört, mir die Rechnung vom easy-pass nochmal neu auszudrucken, als ich die mit der Kreditkarte beglichen habe, was ja auch gleichzeitig für mich die Bestätigung ist. Unglaublich! Wenn ich bedenke: * € für die Übernachtung und den Aufenthalt + * € für Restaurantbesuche und vor allem Merchandising – ist da ein „Danke für Ihren Aufenthalt“ und ein kurzes lächeln zu viel verlangt???!!!
Draußen, als ich noch kurz vor dem Hoteleingang auf das Taxi wartete, stand eine belgische Familie, die ebenso im Empire State Club gewesen ist und auf den Transferbus wartete. Wir unterhielten uns noch kurz, wie denn ihr Eindruck so von allem gewesen ist und der Vater bestätigte mir auch nur das, was ich hier bemängele. Vor allem im Punkto Cast Member Hotel + Parks und zu dem Zustand mancher Attraktionen waren wir der selben Meinung. Er meinte nur noch kurz, dass sie normalerweise 2 x im Jahr kommen (Sommer + Silvester), er jetzt aber auch erst mal etwas Abstand benötigte.

Fazit: Normalerweise hält der „Disney-Zauber“ bei mir immer noch Wochen, wenn nicht Monate nach dem Aufenthalt an. Davon ist diesmal nichts zu spüren. Eigentlich hatte ich auch vor, dieses Jahr nochmal über Weihnachten zu kommen, aber nach dem jetzigen Aufenthalt und den Erlebnissen bin ich sehr unschlüssig. Einfach, weil ich riesig enttäuscht bin. Vor allem, wenn ich an die Aufenthalte der letzten Jahr denke und das mit dem jetzt vergleiche.
Wie soll das die nächsten Jahren weitergehen? Für November ist schon angekündigt, dass die Disney Charaktere nicht mehr in den Disney Hotels anzutreffen sind. Und wieder stirbt ein Stück Disney-Mythos. Anstatt hier und bei den Wartungen / Renovierungen zu sparen, hebt endlich die Kosten für die Jahreskarten an. Es kann doch nicht sein, dass eine 365 Tage Karte 199,00 € kostet. Stärkt endlich die Tagesbesucher, die auch Geld für Essen und Merchandising in den Parks lassen und bietet vernünftigere Tagespreise an und verzichtet lieber auf den ein oder anderen „199 € - Besucher“, der sein Essen und Trinken mitbringt, den Restaurantgästen in den Außenbereichen die Plätze wegnimmt und sowieso weniger für Merchandising ausgibt!


Wenn Sie, sehr geehrter Herr Gas, sehr geehrter Herr Lamadon, sehr geehrter Herr Schmidt so weitermachen, zerstören Sie den Disney-Mythos in Paris endgültig! Das mit dem bisherigen Konzept auch keine schwarzen Zahlen geschrieben wurden, müsste doch jedem, vor allem Ihnen, Herr Gas, nach über 20 Jahren, in denen das Disneyland Paris besteht, klar sein! Also bitte ich Sie, endlich etwas zu ändern und zu unternehmen und nicht noch mehr zu zerstören!


Mit freundlichen Grüßen

Kevin *
 
Dori85 Stammgast in den Parks
Hallo Kevin,
Du sprichst mir aus der Seele! Ich dachte ich hätte nur ne blöde Zeit erwischt.
Ich war die 4 Tage vor dir das allererste Mal im Disneyland und ich war echt enttäuscht. Nicht vom Park! Da ich keinen Vergleich hatte fand ich es ganz schön aber das ganze Drum herum fand ich auch ganz furchtbar.

Als ich endlich im Park ankam, musste ich mich erst mal orientieren und habe mich echt erdreistet zu Fragen wo es zu den Hotels geht. Gleiches Bild wie du: seeeehr genervte Castmember. Dann durch diese absurde Kontrolle. Ich hatte einen wirklich schweren, großen Rucksack auf und keiner hat mich gefragt ob er mir beim aufziehen helfen könne. Als ich den dann auf den Tisch gestellt habe um ihn aufzuziehen wurde mir das verboten, weil er zu schwer sei und dann hat der CM sich wieder umgedreht.

Im Hotel das gleiche Bild: Bitte sprich mich blos nicht an. Ich war im NPBC im Admirals Floor. Kein: wie war die Reise, kein herzlich willkommen, kein nix. Hier sind die Unterlagen und dann bitte weitergehen. Ich habe gesagt, dass das mein erster besuch wäre und ich nicht wüsste wohin. Antwort: naja nach oben halt ne?! Da haben Sie auch nen schönen Blick.
Zugegeben da ist mir der Kragen geplatzt: das hätte ich ja auch schließlich extra bezahlt!

Das Zimmer war wirklich sehr schön und auch sauber ABER es gab keinen Papierkorb! Im ganzen Zimmer über 4 Tage nicht und nen Kosmetikspiegel gab es auch nicht. Jedes billig Hotel hat das. Also hab ich selber eine große Tüte aufgehängt, die auch nie geleert wurde aber sei es drum. Im ganzen Hotel hatte ich nicht das Gefühl in Disneyland zu sein und dafür buche ich ja eigentlich ONSIDE!!! Ich kanns ruhig sagen: ich hab 970€ bezahlt für ein sauberes Bett sonst nix.

Aber der absolute Super Gau war das Inventions: ich hatte reserviert und war trotz Suche pünktlich da.
Die CM am Empfang hat mich nicht bedient. Sie dachte ich warte noch auf jemanden. 20min lang? Man hätte fragen können. Als ich dann sagte dass ich alleine essen gehe, hat sie mich angeguckt als ob ich ne Verstoßene wäre. Sie wies mir einen Platz zu an dem ich von 3 Seiten von Wand umgeben war direkt hinter der Küche. Als ich fragte ob ich vielleicht am Fenster sitzen könnte, weil ich ja nunmal allein wäre und gerne rausgucken würde, sagte sie: das würde nicht gehen, weil die guten Plätze für Familien wären und wenn ich was vom Park sehen wollen würde, sollte ich in den Park gehen. Und es war nicht voll! :evil:
Bedient wurde ich auch vom Kellner nicht, sodass ich mir zwar essen holen konnte aber nichts zu trinken bekam. Auf Anfrage war es dem Kellner dann super peinlich, dass er mich gar nicht gesehen hatte.
Das Essen war auch ganz schlimm, vielleicht hatte ich aber auch einfach keine Lust mehr. Ich habe über 60€ für ungewürzte Kroketten bezahlt. Mehr gab es nicht, weil Fisch zwar reichlich da war aber das Fleisch nicht aufgefüllt wurde.
Allerdings bei der Rechnung waren die CM sagenhaft schnell.

Bedeutet für mich, dass das das letzte Mal war.
Ich habe mir einen Dreampass gekauft, der mir schon gute Dienste beim Merchandise geleistet hat, und Buchen werde ich nicht mehr über Disney. Da kann ich besser weniger fürs Hotel zahlen, für den gleichen "Service" und länger im Park bleiben. In den Läden waren die CM eigentlich immer sehr nett.

Achja auschecken hab ich vergessen: ich kam runter, Admirals Floor ne?, und niemand war da. Ich hab um halb 11 auschecken wollen, also keine unübliche Zeit. Dachte ich?! Auf dem Desk lag dann ein laminierter Zettel: Bitte die Zimmerkarten in den karten Briefkasten werfen.
Kein Danke, keine Verabschiedung, kein: ich hoffe sie hatten einen guten Aufenthalt...
Ich bin oft auf Fortbildung in Hotels mit meist gar keinem Stern aber sowas hab ich noch nicht erlebt. Im Nachhinein kommt es mir vor als wäre ich in dem teuersten HOSTEL der Welt gewesen. Obwohl man da bestimmt verabschiedet wird.

Den Park fand ich wie gesagt sehr schön, aber ich kenn's halt auch nicht anders.

LG Dori
 
mickeymaus83 Cast Member
Wir hatten schon mal vor paar Monaten auch darüber geschrieben, das ich mich letztes Jahr nach dem 13. Besuch auch sehr erschrocken hatte.
Am aller schlimmsten finde ich die Restaurant Situation. In der Hochsaison die hälfte der Restaurants geschlossen oder zu früh geschlossen und total schmutzig.
Man sieht ja auch das trotz der Bechwerden der Besucher, sich Jahr für Jahr nichts ändert.
Ich werde trotzdem immer hin fahren, aber Erstbesucher wird es abschrecken , zumal die Preise auch immer teurer werden.
Leider leider sehr schade !:cry:
 
KevinDLP Besucht die Disney University
@ Dori85

Oh, das tut mir für dich natürlich auch leid. Ich muss dafür sagen, dass ich nirgends ein Problem damit hatte, alleine gewesen zu sein. Wobei das auch wirklich häufiger zu beobachten war, dass Leute ohne Begleitung im Resort unterwegs waren. Auch bei mir im Empire State Club war am Sonntag und Montag jemand allein.




mickeymaus83 schrieb:
Man sieht ja auch das trotz der Bechwerden der Besucher, sich Jahr für Jahr nichts ändert.
Was mich mal interessieren würde: Hast du dich auch mal schriftlich beim Disneyland beschwert, und wenn ja, kam wenigstens mal eine Reaktion?
Denn darauf bin ich gespannt, ob sich bei mir jemand meldet bzw. ob ich eine E-Mail Antwort bekomme. Irgendwie glaube ich nämlich nicht daran ...
 
mickeymaus83 Cast Member
Nein habe ich leider nicht, aber man liest immer wieder das sich jemand hier und da mal beschert.
Ich habe halt immer diese Rosarote Brille auf und bewahre den Schutz der Fantasiewelt die für mich einfach einzigartig ist.
Ich habe mich nicht wirklich getraut irgendwelche Kritik auszuüben.
Ich weiß das meine mama mal wegen einer Geburtstagstorte für mich email geschrieben hat und bis heute sich niemand rückgemldet hat. Schade !
:rosabrille::rosabrille::rosabrille::rosabrille:
 
RubeusHelgerud Cast Member
Kevin, das ist ja schade, dass Du Dich diesesmal im DLP nicht so wohlgefühlt hast. Ich bin ja mal gespannt,ob Du eine ausführliche Antwort bekommen wirst - ich hoffe Du teilst dann diesen Brief mit dem Forum. :D

Du hat ja um Meinungen gebeten - nun dann werd ich mal.....

Deine Erwartungen an die Hotel CMs sind m.E. SEHR hoch - das erwarte ich/wir gar nicht - OBWOHL mein Partner im Hotel- und Gastgewerbe tätig war. Wenn ich ein "Bonjour" hören möchte - dann bin ich der erste der es sagt - einen gegebenen Tagesgruss erwarte ich schon lange nicht mehr - egal in welchem Land und welchem Zusammenhang. Kommt er - ists gut, kommt er nicht störts mich auch nicht. Und vielleicht haben die alle schon gelächelt - nur nicht so "auffällig" wie sonst? Bei jungen Menschen ist das, und viele weitere "Kleinigkeiten" gar nicht mehr gegeben - das haben meist nur die "älteren" noch ganz selbstverständlich im täglichen Umgang. (Wie Du ja an der netten älteren CM bemerkt hast). Ein Grossteil der Gäste erwartet es wohl auch gar nicht mehr....:roll: Wir haben jedoch die ganzen fünf Tage immer freundliches, nie gelangweiltes Personal angetroffen - sogar die Reinigungskräfte haben lächelnd zurückgegrüsst.

Genaugenommen bist Du im Hotel nicht mehr intensiv "betreut" worden sondern normal sachlich behandelt worden. Wobei ich das sogar als zuvorkommend ansehe, dass der CM sich selber noch einmal davon überzeugt hat OB Dein Zimmer wirklich in Ordnung sei - das ist m.E. NICHT selbstverständlich. Und bitte - was sind 10 Minuten warten???? Wenn wir im DL sind dann haben wir doch Urlaub und somit auch ein bischen mehr Zeit.... Und das mit dem defekten Aufzug - ja, das würde mein optisches Empfinden stören - aber dann sage ich mir: "Es gibt ja noch zwei, die funktionieren."

Dass es nicht mehr die Seifen im Micky Maus Karton gibt finde ich auch sehr schade - aber die Shampoos von H2O haben doch einen "Mickymaus-Hut" als Verschluss - somit ist DAS Teil doch Disneybezogen. Diese H2O Produkte sind , so wie es aussieht wohl umweltfreundlicher als die vorangegangenen Serien - daher wohl auch das Einsparen des Kartons. Und als "Billigartikel" würde ich sie deshalb auch nicht bezeichnen.

Was ist übrigens der "Aufdeckservice"? Bei uns waren jedenfalls jeden Tag die Handtücher gewechselt worden die wir gewechselt haben wollten (also die, welche auf dem Boden liegen - Hotelgeste) und es war jeden Tag sogar die nur 1x benutzte Seife durch eine frische ersetzt worden. (Was sehr aufmerksam ist - aber m.E. unnötig)

Das man beim Auschecken die Zimmerkarte einfach nur abgibt bzw in einen Kasten steckt ist in meinen Augen sogar ein Vorteil - das geht recht fix. Ach so - wir sind übrigens bisher immer "nur" im Santa Fè gewesen - dem preiswertesten Disney-Hotel. Und hatten trotzdem nie dieses Empfinden das Du hattest oder die Erfahrungen die Dori machen musste. Das bestätigt somit unsere Gedanken, dass wir mit dem preiswertesten Hotel wirklich am besten "fahren". Und somit der Rückschluss: "Wenn man sich die teuren Hotels leistet, erwartet man auch "mehr Engagement" vom Personal." - und das erklärt für mich eventuell die Enttäuschung Eurerseits.

Die Essenssituation im DLP IST, wie man hier auch so oft lesen kann, katastrophal! Da verstehe ich wirklich nicht das Geschäftsprinzip, das ist echt nicht entschuldbar und hoffe, dass Du auf diesen Punkt mal eine entsprechende Antwort bekommen wirst. Und - wie schon oft geschrieben - ich bin froh, dass ICH nicht so auf das Essen angewiesen bin. Wenn wir im DLP sind reicht mir das Frühstück völlig und dann abends vielleicht 1x daasa Buffet im Santa Fè. Dieses Jahr vielleicht auch noch ein Besuch im König Ludwig - dort war es im letzten Jahr zu unserem Treffen ja auch sehr lecker.

Das die Attraktionen sehr oft ausfallen hängt wohl auch damit zusammen, dass die eben gerade in den Zeiten besseren Wetters ununterbrochen fahren müssen. Somit ist auch die Quote der Alarme, die (oft auch durch dummes Fahrgastverhalten) ausgelöst werden sehr hoch. Und dann muss eben jede Kontrollstrecke einzeln abgearbeitet werden - und das dauert. Ist zwar SEHR ärgerlich - aber mir persönlich ist es lieber, die Sicherheitsstandards sind hoch gesetzt und es passiert von der technischen Seite her kein Unglück. Und somit können wohl auch Wartungsarbeiten nicht unbedingt saisonterminiert stattfinden sondern dann, wenn sie lt. der Häufigkeit der Fahrten nötig sind... Und Wartungsarbeiten nur in der Nebensaison? Ich fänds auch nicht sehr prickelnd wenn ich im November da wäre und "alles" wichtige ist wegen Wartungsarbeiten geschlossen... :wink: Betreffs BTM - ich glaube da gelesen zu haben das es im nächsten Jahr eine längere Schliessungszeit zweckt Renovierung geben soll.

Die Stops in Buzz Lightyear (oder auch Piraten/IASM Phantom Manor) sind wohl auch bei "vollem" Park noch häufiger als in "normalen" Besuchsmengenzeiten" wenn dort gehandicappte Personen einsteigen - dann muss ja ggf. die Bahn zum Ein- und auch zum Aussteigen stoppen. Mich hatte das mal gewundert, dass im Phantom Manor bei einer Fahrt viele Stops waren - da wurde mir das dazu gesagt.

Die Bevorzugung der Rattatoille Pressevent-Besucher ist sehr, sehr ärgerlich für den "Normalbesucher" aber ich glaube, da kann man auch als Veranstalter/Parkbetreiber nicht viel gegen unternehmen - nur für den Event die Parks zu schliessen geht ja wohl auch nicht. Ähnliches habe ich auch schon bei anderen Events bei denen ich aufgetreten bin erlebt - also ist das nichts DLP-Spezielles. Mich würde das aber auch übermässig ärgern wenn ich in so eine Situation käme...

Was bei/mit den Pins abgeht kann ich selber nicht beurteilen - aber bei allem, was limitiert hergestellt wird und fanatisch gesammelt wird gibt es die gleichen Probleme. Ist echt nicht schön - liegt aber wohl einfach in der "Natur" der Sache - diese "Sammler-Mafia" ist da überall gleich. :ruroulette:

Den Allgemeinzustand des Parkes fand ich im letzten November sogar fast besser als im Jahr davor - sehr sauber und gepflegt. Zustände an den Gebäuden sind an manchen Ecken schon mal "bröselig" - viel Schlimmer finde ich jedoch die ganzen Verschmutzungen und Beschädigungen die durch acht-/respektlose Besucher hinterlassen werden - z.B. den Müll bei Big Thunder Mountain in den Dekos der Warteschlange, das "Wildpinkeln" in den Piratenhöhlen und das Stehen und Latschen der "Zuschauer" durch die abgezäunten Beete und Grünflächen während der Parden und besonders vor und während "Dreams".

Ich habe in den letzten Jahren regelmässig Auftritte im Ravensburger Spieleland gehabt - und ich finde den RVSL nicht so gepflegt wie das DLP - und der Eintritt dort ist auch nicht soooooo viel preiswerter.

Also - mein Fazit nach den langen Ausführungen ist - es liegt zwar einiges im Argen (besonders die Essenssituation) aber ich habe, hauptsächlich was Deine/Eure Hotelerfahrungen angeht, andere machen dürfen - obwohl wir im "billigsten" Hotel abgestiegen sind. Vielleicht weil wir "andere" Erwartungen haben? Vielleicht sind wir nachsichtiger? Oder "nur" anspruchsloser? :rosabrille:

Ich weiss es nicht - aber ich hatte das Bedürfnis auch auf Deine Erlebnisse eingehen zu wollen. Lassen wir uns alle aber nicht vom Disney-Träumen abbringen - mal fällt es schwerer, mal ists federleicht - aber wichtig ist, dass die schönen Gefühle überwiegen und uns das "normale" Leben ein wenig mit Zauber füllen...
 
KevinDLP Besucht die Disney University
RubeusHelgerud schrieb:
- ich hoffe Du teilst dann diesen Brief mit dem Forum. :D
Ja, werde ich auf jeden Fall machen!

RubeusHelgerud schrieb:
Genaugenommen bist Du im Hotel nicht mehr intensiv "betreut" worden sondern normal sachlich behandelt worden. Wobei ich das sogar als zuvorkommend ansehe, dass der CM sich selber noch einmal davon überzeugt hat OB Dein Zimmer wirklich in Ordnung sei - das ist m.E. NICHT selbstverständlich. Und bitte - was sind 10 Minuten warten???? Wenn wir im DL sind dann haben wir doch Urlaub und somit auch ein bischen mehr Zeit....
Nun, freilich sind 10 Minuten Wartezeit nicht schlimm. Ich habe es in den Jahren zuvor halt anders kennen gelernt. Normalerweise bekam man einen Kaffee oder ein Glas Wasser angeboten, während mir der CM kurz was zu den Parköffnungszeiten sagte, mit mir den VIP Fast Pass durchging oder den easy-pass ausfüllte und bei der Zimmerdame anrufte, die nochmal nach dem rechten schaute, anschließend nahm er einem das Gepäck ab und brachte einen auf das Zimmer.

RubeusHelgerud schrieb:
Was ist übrigens der "Aufdeckservice"? Bei uns waren jedenfalls jeden Tag die Handtücher gewechselt worden die wir gewechselt haben wollten (also die, welche auf dem Boden liegen - Hotelgeste) und es war jeden Tag sogar die nur 1 benutzte Seife durch eine frische ersetzt worden. (Was sehr aufmerksam ist - aber m.E. unnötig)
Beim "Aufdeckservice" wird am Abend nochmals i. d. R. zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr durch die Zimmer gegangen, die Vorhänge zugezogen, das Bett aufgeschlagen und die Papierkörbe ausgeleert, sowie die Benutzen Handtücher gegen frische ersetzt. So etwas gibt es auch in Deutschland oder eigentlich überall in einem 5 Sterne Hotel (ja, ich weiß das NYH ist kein offizielles 5 Sterne Hotel, dennoch wurde es zumindest im Empire State Club die Jahr zuvor so gehandhabt). Das mit der Seife wurde bei mir auch so praktiziert, dass diese jeden Tag durch eine frische ersetzt wurde, was ich ebenfalls Verschwendung finde.

RubeusHelgerud schrieb:
Das man beim Auschecken die Zimmerkarte einfach nur abgibt bzw in einen Kasten steckt ist in meinen Augen sogar ein Vorteil - das geht recht fix. Ach so - wir sind übrigens bisher immer "nur" im Santa Fè gewesen - dem preiswertesten Disney-Hotel. Und hatten trotzdem nie dieses Empfinden das Du hattest oder die Erfahrungen die Dori machen musste. Das bestätigt somit unsere Gedanken, dass wir mit dem preiswertesten Hotel wirklich am besten "fahren". Und somit der Rückschluss: "Wenn man sich die teuren Hotels leistet, erwartet man auch "mehr Engagement" vom Personal." - und das erklärt für mich eventuell die Enttäuschung Eurerseits.
Ist auf jeden Fall schön zu hören, dass du mit dem Santa Fé nur gute Erfahrungen gemacht hast. Das mit der Karte in den Kasten würde ich in meinem Fall nicht gutheißen, da ich ja wie gesagt die ganzen Tage mit dem easy-pass bezahlt habe, also ist es für mich auf jeden Fall auch wichtig, eine vernünftige Rechnung darüber zu sehen und nicht nur nach 4 Wochen irgendeinen Gesamtbetrag auf meinem Kreditkartenkonto zu finden.

RubeusHelgerud schrieb:
... das "Wildpinkeln" in den Piratenhöhlen ...
Das ist mir zum Glück für denjenigen noch nicht untergekommen. Den würde ich lautstark zur Rede stellen, so etwas geht ja gar nicht. Im DLP gibt es mehr als genug Toiletten.

RubeusHelgerud schrieb:
Also - mein Fazit nach den langen Ausführungen ist - es liegt zwar einiges im Argen (besonders die Essenssituation) aber ich habe, hauptsächlich was Deine/Eure Hotelerfahrungen angeht, andere machen dürfen - obwohl wir im "billigsten" Hotel abgestiegen sind. Vielleicht weil wir "andere" Erwartungen haben? Vielleicht sind wir nachsichtiger? Oder "nur" anspruchsloser? :rosabrille:
Wie ich oben schon geschrieben habe, freut es mich für euch, dass ihr im Santa Fé gute Erfahrungen gemacht habt. Verstehe mich bitte nicht falsch, das soll jetzt weder arrogant noch großkotzig klingen: Aber für diesen Aufenthalt im Empire State Club musste ein ganzer Haufen Geld hingeblättert werden, deswegen haben mich die beschrieben Erlebnisse halt so geärgert, zumal es die Jahre davor halt komplett anders gewesen ist.

RubeusHelgerud schrieb:
Ich weiss es nicht - aber ich hatte das Bedürfnis auch auf Deine Erlebnisse eingehen zu wollen. Lassen wir uns alle aber nicht vom Disney-Träumen abbringen - mal fällt es schwerer, mal ists federleicht - aber wichtig ist, dass die schönen Gefühle überwiegen und uns das "normale" Leben ein wenig mit Zauber füllen...
Ist doch in Ordnung, darum hatte ich ja auch gebeten.
 
Erlinho Cast Member
KevinDLP schrieb:
Auch sind die Netze an den Fenstern der BTM oder im Tower of Terror einfach nur hässlich.
Die sind hässlich das stimmt, aber leider eine Reaktion auf das Fehlverhalten der Besucher die ihren Müll durch eben diese Fenster entsorgt haben.

Ansonsten ist es natürlich nicht schön zu hören, dass Du keine guten Erfahrungen gemacht hast.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich komme endlich auch mal dazu, zu antworten.

In vielen Punkten stimme ich Dir zu, Kevin, vor allem, was den Service im Hotel New York, gerade bzgl. des ESC angeht - bei den Preisen darf man da mehr erwarten und muss auch mehr erbracht werden. Auch hzgl. der BTM-Ausfälle hast Du Recht. Und insbesondere natürlich auch, was die Restaurant-Situation angeht, zumindest bzgl. der Öffnungszeiten - was aufgetoastetes Brot angeht und auch ansonsten die Qualität habe ich in den letzen 2 Jahren deutlich weniger zu beanstanden, als in der Zeit davor, eigentlich fast nichts mehr. Das Probel mit den Öffnungszeiten ist ein nunmehr seit fast 3 Jahren bestehendes Problem, das hier auch bereits ausgiebig diskutiert wurde. Leider wird diese katastrophale Situation bisher so gut wie nicht zu verbessern versucht :(
Bei Buzz liegt es allerdings, wie auch bei den anderen Dark Rides, ganz oft an den Gästen.
Unabhängig von gehbehinderten Menschen, die einfach mehr Zeit zum Einsteigen brauchen, was eine im Kreis betriebene Wagenkette nunmal aufhält, sind es oft Gäste, die einfach Chaos verursachen oder auch Kids/Teenies die versuchen während der Fahrt aus den Wagen zu steigen etc. und die Sensoren zum "Anschlagen" veranlassen, was dann zu einem Stop führt.

Allerdings muß ich bei einigen anderen auch widerprechen:

KevinDLP schrieb:
Auch wieder sehr ärgerlich zu sehen, dass mal wieder nur zwei von drei Hotelaufzügen in Betrieb waren. Wie im letzten Jahr. Ist das so schwierig, einen Aufzug reparieren zu lassen?
Das finde ich schlicht und ergreifend zu pingelig, wenn 2 von 3 gingen gab es ja kein wirkliches Problem.
Du kannst ja nicht wissen, seit wann der dritte defekt ist - vielleicht seit einer Stunde? Vielleicht ist schon längst ein Techniker auf dem Weg gewesen? Oder er war etwas länger defekt und es mußte ein Erstzteil beschafft werden?
Zu viele Variablen, um daraus eine grundlegende Kritik ableiten zu können.

KevinDLP schrieb:
Auch finde ich es sehr schade, dass es als Duschgel bzw. Shampoo mittlerweile keine Produkte mehr mit Disneylogo / Figur gibt, sondern irgendwelche Billigartikel von „H2O“. Gleiches gilt für Hygieneartikel auf dem Waschbecken. Gerade DAS hat doch immer ein Disney-Hotel ausgemacht!!! Hier wird mal wieder am falschen Ende gespart!
gespart wird an dieser Stelle sicher nicht. Die H2O Produkte sind ungleich teurer, als die zuvor verwendeten - die Marke liegt schon im Premium-Segment, im Gegensatz zu den No-Name-Produkten, die früher in den Disney-Flaschen waren.
Die anderen mögen mehr Disney-like gestaltet gewesen sein, aber die Thematisierung ist mit den Ohren-Deckeln durchaus vorhanden.

KevinDLP schrieb:
Space Mountain: Wegen Wartungsarbeiten geschlossen! Wer kommt nur auf die Idee, während der Hauptsaison an einer so wichtigen Attraktion Wartungsarbeiten durchzuführen???
Das ist schlicht nicht richtig! In der Zeit, in der Du da warst war noch keine Hauptsaison! Keines der für den Besucherandrang relevanten europäischen Länder (v.a. Frankreich, UK & Spanien) hatte Ferien. Die Hauptsaison beginnt im DLP erst am 5.7. - und die Wiedereröffnung für SM ist für den 4.7. exakt pünktlich dazu vorgesehen.
Bei einem Park, der 365 Tage im Jahr auf hat, müssen notgedrungen Renovierungen auch in solche Zeiten fallen. Die Eintrittspreise im Winter sind die selben - würde man alle Attraktionen dort zeitgleich in ihre Wartungsphase schicken wäre die Verärgerung darüber (zu Recht) riesig. Deshalb ist dieses Wartung nach und nach der richtige Weg, da trifft es halt außerhalb der Hauptsaison jeden Besucher mal, halbwegs gleichmäßig.
Die Ausnahme ist dann die wirkliche Hauptsaison, in der fast nicht geschlossen ist, wie jetzt im Sommer. SM eröffnet am 4.7. wieder, Aladdin am 11.7. (ok, da sind es noch 7 Tage) und ansonsten ist im Juli/August nur Captain EO geschlossen - aber das ist keine Wartung, sondern evtl. (endlich) dauerhaft.

KevinDLP schrieb:
Zustand Disneyland Park allgemein: Dennoch fällt auf, dass an vielen Ecken und Ende der Lack ab ist. Auch sind die Netze an den Fenstern der BTM oder im Tower of Terror einfach nur hässlich. Ebenso würde es mal nicht schaden, an den Attraktionen mal „durchzuwischen“ und die ganzen Spinnweben (die echten, nicht die als Deko!!!) und Staubansammlungen zu entfernen. Besonders schlimm hier vor allem in der BTM, BLLB, Star Tours oder auf der Molly Brown.
Grundsätlich absolut korrekt - an der Sauberkeit, vor allem dem Staubwischen, mangelt es an viel zu vielen Stellen.
Ich habe teilweise schon Photos die ich gemacht habe und die vom Motiv richtig gut geworden sind, hier auf der Seite nicht online gestellt, weil es einfach zu unsauber aussah um einen ansprechenden Reiseführer zu bebildern.
Bei BTM muß ich allerdings widersprechen: Auch hier sind es (leider) die Gäste, die sich nicht benehmen können und in wahren Massen ihren Dreck aus den Fenstern auf die Vordächer und Umgebung von BTM geworfen haben.

KevinDLP schrieb:
Ratatouille Presse Event: Ich hatte über den * versucht, ebenfalls eine Akkreditierung für den Samstag oder Sonntag zu bekommen. Normalerweise sind die ja dafür bekannt, für ihre Mitglieder alles möglich zu machen und zu bekommen. Hier leider vergebens. * wurde gesagt, dass dieses Event lediglich für Journalisten ist. Ok, muss ich akzeptieren, kein Problem.
Was ich dann aber am Samstag und am Sonntag vor dem Eingang zur Place de Remy gesehen habe, hat mich, und auch viele andere Parkbesucher, sehr geärgert. Von wegen „Presse Event“. Oder ist in Frankreich Kinderarbeit erlaubt? Unzählige Familien mit Kindern / Jugendlichen, scheinbar auch Cast Member, die gerade nicht im Dienst waren, usw. Bloß hatte halt keiner der „Journalisten“ eine Fotoausrüstung, Notizblock, etc. dabei, was ich doch zu einem „Presse Event“ mitnehme!
Es war in der Tat ein Presse-Event, das kann ich problemlos bestätigen, denn ich war ja auch Sonntags auch zum Event vor Ort.
Der Grund, dass Du ganze Familien gesehen hast ist ganz einfach:
Disney lädt in der Regel nicht nur einzelne Presse-Vertretet ein, sondern inkl. bis zu 3 Begleitpersonen, sprich: In der Regel dürfen die ihre Familie mitbringen.
Das ist ja auch sinnvoll. Die Zimmer sind eh für Personen ausgelegt - und für das Marketing bzw. gute Coverage in den Artikeln, werden die Presseleute ja auch wohlgesonnener gestimmt, wenn ihre Kinder selbst Spaß haben und sie das miterleben können etc.
Auch das mit den fehlenden Kameras etc. ist leicht zu erklären: Die Bilder werden zu bestimmten Zeiten gemacht, der Bereich steht den eingeladenen Teilnehmern aber für den ganzen Zeitraum zur Verfügung. Da ist es eher normal, dass man nicht die ganze Zeit, in der man freien Zugang zum Testen des Bereichs hat, seine Ausstattung rumschleppt, wenn man seine Bilder bereits gemacht hat.
Das selbe gilt für die Info-Veranstaltungen auf denen man Hintergrund-Infos bekommt. Die finden in der Regel im Convention Center des Hotel New York statt, unsere war z.B. am Sonntag von 11-12 h im "Grand Central" Tagungsraum. Deshalb ist die Notwendigkeit, sich dann dauernd im neuen Bereich mit allen möglichen Notiz-Materialien rumzudrücken eigentlich nicht sehr groß.
Wo ich Dir allerdings Recht geben muß, ist die "Bemutterung" der Presse durch abgestellte CMs. Die gibt es für die "echte" Presse, nicht für Seiten wie uns ;)
Aber ich finde, dass das viel zu weit geht, das weitestgehend einzelne Familien, oder mal zwei zusammen, einen CM abgestellt bekommen, der sie betreut. Das sind immense Ausgaben und Personalbedarf, den man besser einsetzen könnte.
Da wäre es sicher zielführender, nach Ländern sortiert immer Gruppen von ca. 20 Personen zu bilden und die einmalig mit einem CM durch die Parks zu führen inkl. Infos zu den Parks, wie bei einer Guided Tour halt - und von mir aus auch Direkt-Zugang zu 2-3 Attraktionen, um die wohlgesonnener zu stimmen - statt die so individuell und ausgiebig zu betreuen!

Viele Grüße,

Torsten
 
KevinDLP Besucht die Disney University
KevinDLP schrieb:
Auch wieder sehr ärgerlich zu sehen, dass mal wieder nur zwei von drei Hotelaufzügen in Betrieb waren. Wie im letzten Jahr. Ist das so schwierig, einen Aufzug reparieren zu lassen?
torstendlp schrieb:
Das finde ich schlicht und ergreifend zu pingelig, wenn 2 von 3 gingen gab es ja kein wirkliches Problem.
Du kannst ja nicht wissen, seit wann der dritte defekt ist - vielleicht seit einer Stunde? Vielleicht ist schon längst ein Techniker auf dem Weg gewesen? Oder er war etwas länger defekt und es mußte ein Erstzteil beschafft werden?
Zu viele Variablen, um daraus eine grundlegende Kritik ableiten zu können.
Gebe ich dir recht. Damit habe ich wirklich übertrieben, lag wohl auch einfach daran, dass ich vielleicht noch zu emotional aufgeladen war, als ich dies an das Disneyland geschrieben hatte.

KevinDLP schrieb:
Auch finde ich es sehr schade, dass es als Duschgel bzw. Shampoo mittlerweile keine Produkte mehr mit Disneylogo / Figur gibt, sondern irgendwelche Billigartikel von „H2O“. Gleiches gilt für Hygieneartikel auf dem Waschbecken. Gerade DAS hat doch immer ein Disney-Hotel ausgemacht!!! Hier wird mal wieder am falschen Ende gespart!
torstendlp schrieb:
gespart wird an dieser Stelle sicher nicht. Die H2O Produkte sind ungleich teurer, als die zuvor verwendeten - die Marke liegt schon im Premium-Segment, im Gegensatz zu den No-Name-Produkten, die früher in den Disney-Flaschen waren.
Die anderen mögen mehr Disney-like gestaltet gewesen sein, aber die Thematisierung ist mit den Ohren-Deckeln durchaus vorhanden.
Dennoch muss ich festhalten, dass die "No-Name-Produkte" meiner Meinung nach wesentlich besser gerochen haben, vor allem die Seife. Außerdem gab es für mich nichts schöneres, die Papierschachtel der Seife aufzubewahren und meiner Disney-Sammlung zur Hause dazuzugeben. Die Mickey-Ohren am Shampoo sind mir zu wenig ...
Aber gut, darüber lässt sich natürlich streiten.

torstendlp schrieb:
Bei BTM muß ich allerdings widersprechen: Auch hier sind es (leider) die Gäste, die sich nicht benehmen können und in wahren Massen ihren Dreck aus den Fenstern auf die Vordächer und Umgebung von BTM geworfen haben.
Schon korrekt, auf dem Wellblechdach lag immer schon Müll. Dafür ist mir dieses Jahr aufgefallen, dass der Müll sich dafür auf dem Boden vor der Treppe nach unten einfach mehrt. Mit den Netzen werden halt bloß wieder alle bestraft, für das Fehlverhalten einiger wenige.


************************************************************************

Ansonsten, vielen Dank für deine Meinung, Torsten.
Könntest bei Disney auch als Pressesprecher anfangen. :victory:
So eine Antwort würde ich mir von denen auch wünschen, ich lasse mich mal überraschen, bis jetzt kam noch nichts.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben