Eine Woche voller Magie 2012

doertheundtorsten Besucht die Disney University
TAG 7 - Montag
Heute steuerten wir mal wieder den Hauptparkplatz an. Leider waren Laufbänder und Musik teilweise ausgefallen, dazu der Himmel grau in grau und heftige Regenschauer.
Also direkt Anette's angesteuert, um dort etwas zu essen. Glück gehabt, denn nach uns hatten zig andere Menschen dieselbe Idee und das Anette's wurde förmlich überrannt -, wir Glücklichen hatten aber ja unseren Tisch.
Dieses Restaurant durfte früher bei keinem Besuch fehlen, in letzter Zeit fielen die Besuche dann etwas seltener aus, was vor allem an der immer weiter schrumpfenden Speisekarte liegt. Glücklicherweise gibt es die Citronade und die anderen leckeren Getränke noch! Hier lohnt es sich wirklich, eine Cherrycoke oder Cherrysprite zu trinken.
Als wir mit dem Essen fertig waren - die Burger waren richtig gut, die Zwiebelringe leider weniger - hatte sich das Wetter etwas gebessert und es war zumindest trocken. Also machten wir uns auf in die Walt Disney Studios, schließlich hatten wir hier bei diesem Besuch erst wenig Zeit verbracht.

Wir holten uns zuerst einen Fastpass für Tower of Terror und besuchten dann Animagique, da die Show in wenigen Minuten beginnen sollte. Die Schwarzlichtshow ist doch immer wieder amüsant, auch wenn sie inzwischen nur noch aus den lustigen Teilen besteht, was aber ja nun wirklich nichts Neues ist, uns aber immer wieder ein wenig wehmütig werden lässt. Naja, wer weiß, wie lange es Animagique überhaupt noch geben wird.
Von dort ging es dann zum Tower of Terror, da der Fastpass nun gültig war. Der Besuch im Hollywood Tower Hotel war wie immer rundum gelungen. Etwas durchgeschüttelt, aber unbeschadet landeten wir wieder auf dem Hollywood Boulevard. Leider war die Tram Tour geschlossen, sodass wir den Blick hinter die Kulissen der Studios auf einen anderen Besuch verschieben mussten. Weiter ging es daher zu Art of Disney Animation. Mushu, ist schon sehr von sich eingenommen – und auch wenn wir die Show schon zig Mal gesehen haben, müssen wir doch immer wieder lachen. Generell ist der Blick in die Entwicklung der Charaktere eines Zeichentrickfilms sehr gut dargestellt und liefert viele interessante Informationen für alle Filmfans.
Weiter ging es zum Rock'n' Roller Coaster und anschließend sollte eigentlich ein Besuch bei Armageddon folgen, doch auch hier war heute leider nichts zu machen, da die Attraktion geschlossen hatte. Also entschlossen wir uns, den Studios auf Wiedersehen zu sagen und in den Disneyland Park zu wechseln.

Zunächst entschieden wir uns für einen kleinen Snack, das Essen bei Anette's war schließlich schon einige Stunden her. Es gab leckeren Kuchen aus dem Cable Car Bake Shop, den wir allerdings auf der Terrasse bei Victorias verzehrten, da nur hier noch ein freier Sitzplatz zu ergattern war. Der Carrot Cake und das Beerenküchlein waren sehr lecker und gaben uns neue Energie für den restlichen Abend.
Das Wetter klarte deutlich auf, hier und da blitzte sogar die Sonne hervor, sodass wir uns überlegten, endlich ein paar Fotos von der Parade zu schießen.
Danach war es ordentlich kalt, nur knapp 12°C und Dörthe bibberte trotz Jacke ununterbrochen. Da wir aber noch keine Lust hatten, den Park zu verlassen, gab es einen schicken Pullover mit Minnie Mouse gegen die Kälte.
So schlenderten wir Richtung Frontierland, um noch eine Runde mit Big Thunder Mountain zu drehen und Phantom Manor zu besuchen. Hier waren wir gerade im Ausgangsbereich von Big Thunder Mountain angelangt, da erschallte eine Durchsage durch die Lautsprecher der Attraktion die in etwa so lautetet „Bitte bleiben Sie sitzen, wir mussten leider aufgrund einer technischen Störung anhalten. Bitte folgen Sie den Anweisungen der Cast Member“. Eigentlich könnte man ja froh sein, dass es einen selbst nicht erwischt hat und man irgendwo auf der Strecke festhängt, doch Torsten konnte es nicht fassen. Gehört es doch mit zu seinen größten Wünschen endlich einmal aus einer Attraktion evakuiert zu werden, vorzugsweise natürlich aus einer der Darkrides wie Space Mountain oder Rock'n'Roller Coaster, aber mit Big Thunder Mountain wäre er ja auch schon zufrieden gewesen. Vielleicht klappt's ja beim nächsten Mal :)

Wir ließen den Tag dann mit dem Dreams Dinner im Walts und dem anschließenden Besuch der Show am Schloss ausklingen. Erschöpft ging es dann zum Auto, auf dem Weg zum Parkplatz funktionierten die Laufbänder dann glücklicherweise, sodass wir unser Auto ohne größere Umstände erreichten.
 
doertheundtorsten Besucht die Disney University
TAG 8 - Dienstag
Nach dem Packen und Einladen der Koffer ins Auto ging es zu einem kleinen Frühstück im Salon Mickey. Dort waren wir anscheinend die letzten Gäste, die noch einen Cookie ergatterten, denn die Familien, die nach uns eintrafen, erhielten nur noch Getränke.
Auf der Main Street waren wir überrascht, das Horse Drawn Street Car zu sehen und generell über den regen Besucherandrang an diesem Wochentag Anfang Juni. Wobei vor allem der Anteil an Besuchern aus Großbritannien und auch, wenn man bedenkt, dass nur noch ca. 2% der Besucher von hier kommen, aus Deutschland, sehr hoch zu sein schien.

Zuerst ging es ins Fantasyland, wo wir erst Small World, dann Les Pays des Contes de Fées und anschließend Casey Junior besuchten. Auf dem Weg zurück haben wir gesehen, dass sich die Schlange vom Prinzessinnen Pavillon bis über den Eingang des Labyrinths hinaus erstreckte. Ein Cast Member ging gerade durch die Reihen und informierte die Besucher, dass die Wartezeit rund 3 Stunden betrüge, was aber kaum einen Besucher zum Verlassen der Schlange bewegte.
Nach dem Besuch im Labyrinth ging es in den Innenhof des Schlosses, wo wir endlich zu einem Besuch bei Pinocchio kamen, was uns in den letzten Tagen irgendwie immer wieder durch die Lappen gegangen war.

Da die Sonne entgegen aller Wettervorhersagen so schön schien – Torsten hat sich sogar einen ordentlichen Sonnenbrand geholt, ging es nun auf die Adventure Isle. Die verschlungenen Wege erkundeten wir ausführlich, genauso wie anschließend die Cabane des Robinson und die Tunnel im Wurzelwerk unterhalb des Baumhauses. Nach einem Abstecher auf Captain Hook's Galley verließen wir das Adventureland vorerst, um einen kurzen Snack im Fuente del Oro einzunehmen. Das Chili mit den Nachos war ganz in Ordnung.
Danach kehrten wir ins Adventureland zurück, genauer zu Indiana Jones. Vor dieser Attraktion trafen wir auf eine Gruppe Besucher mit T-Shirts, die den Aufdruck „Die Falken – sozialistische Jugend Deutschlands“ trugen. Ob die sich verirrt hatten? Oder sollte der Besuch im Disneyland als abschreckendes Beispiel für das Tun des kapitalistischen Klassenfeindes dienen?
Von Indiana Jones dort ging es dann weiter in den hinteren Bereich des Frontierlands, wo kräftigt für Tarzan geprobt wurde. Wir unternahmen allerdings eine Rundreise mit der Railroad und umrundeten den Park einmal vollständig. Wieder im Frontierland zurück besuchten wir Fort Comstock und die darin beheimateten Legends of the Wild West. Da Molly Brown gerade anlegte, entschieden wir uns für eine Rundfahrt auf dem Raddampfer.

Als letzt Attraktion unseres Urlaubs führen wir noch eine Runde Space Mountain, bei dem nun deutlich mehr Showelemente eingeschaltet waren als in den ersten Tagen unseres Besuchs – dafür fehlte leider im kompletten Wagen jegliche Musik.
Zum Abschluss unserer achttägigen Besuchs im Disneyland Paris gönnten wir uns in der kleinen Seitenstraße beim Markethouse Deli noch einen Kaffee, um die schöne Atmosphäre bei Sonnenschein gemütlich ausklingen zu lassen.
Danach verließen wir den Park und besuchten noch Torstens beide Steine auf der Promenade Disney, shoppten nochmals ausgiebig im Disney Village und stärkten uns vor der Abreise beim Earl of Sandwich.

Den Heimweg fuhren wir größtenteils über französische Seitenstraßen, um auch einmal ein paar Orte abseits der üblichen Route kennenzulernen und kamen gegen 02:00 Uhr wohlbehalten in Mainz an.
Am Ende merkten wir, dass ein Besuch im Disneyland, selbst wenn es sich um acht Tage handelte, doch immer, wie im Fluge vergeht und man sich direkt wieder auf den nächsten Besuch freut.
 
Silke Besucht die Disney University
Schöner Bericht! Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Besuch, bin ja schon richtig aus der Übung.

Und ich hab da noch ne doofe Frage: Du hast mit der Aktionärsclubkarte am Hotel NY geparkt?? Mein Stand war, daß das nur mit den Jahrespässen funktioniert und neuerdings sogar nur noch auf dem Hauptparkplatz des Parks. Erzähl doch mal...
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Hi Silke,
also das mit dem Parken ist absolut kein Problem gewesen. Am Hotel NY waren eigentlich jeden Tag unterschiedliche CM beim Parkplatzdienst und es gab nie ein Problem.

Inzwischen habe ich irgendwo gelesen, dass es mit dem Parken als Aktionär auf den Hotelparkplätzen immer möglich ist, außer es sind zu viele Hotelgäste mit dem Auto da. Außer am WE in der absoluten Hochsaison sollte es eigentlich immer gehen.
Einige berichten sogar davon, dass sie ihr Auto auf diese Weise auf dem Parkplatz des Disneyland Hotels abstellen, aber dazu kann ich nichts sagen, da wir es nicht ausprobiert haben.

Nach unserer Erfahrung einfach vorfahren, Karte zücken und gut!
Wir werden es demnächst wieder so versuchen, gerne berichte ich im Anschluss ob es wieder funktioniert hat.
 
Arielle Besucht die Disney University
Wow, danke für den ausführlichen Bericht.
Freue mich schon sehr, demnächst das erste Mal Disney Land zu besuchen.

Ganz doll habe ich mich für Euch gefreut, das ihr die Geldbörse wieder bekommen habt.

Danke schön und liebe Grüße
 
disneydreamer Imagineer Azubi
Ein toller Ausführlicher Bericht zu dem ich endlich mal gekommen bin ihn mir mal komplett durchzulesen ;-)
Kannte ja schon "schnipsel" der Geschichte von euch wie die Sache mit der verlorenen Geldbörse. Zum Glück wurde alles wieder Gut - Disney Magie eben ;-)
Danke für den Tollen Bericht und das mit der Evakuierung ist ja mal echt blöde gelaufen :-( kann Torsten gut verstehen denn aus so manchem Ride würde ich auch mal gerne Evakuiert werden um mal hinter die Kulissen gucken zu können.

Zum Salon Mickey:
War erst 2x drinnen und in diesen zwei mal ist mir das sogar schon aufgefallen wie sich da manche Leute Benehmen.... ohne worte... einfach nur daneben solche Schnorrer... :-(

Zum Parken:
Haben im September am Hotel New York Geparkt mit der Shareholder Karte hat Problemlos Funktioniert
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben