Ein spontaner Kurztrip in's Zauberreich

karin Stammgast in den Parks
Ein spontaner Kurztrip in’s Zauberreich, ein bisschen Feenstaub zum Durchatmen.

Wo fange ich an? So einiges geht drunter und drüber, die Uni stresst, die letzten Prüfungen sitzen einem im Nacken, die Welt an sich dreht durch und keine Aussicht auf eine kurze, so dringend benötigte Atempause im Disneyland. Und plötzlich, ganz unerwartet, findet sich eine besondere Person, die mutig genug ist, sich in meine doch leicht verrückte Disneywelt zu wagen und schwupps, das Hotel wird gebucht, das Auto bekommt noch schnell Sommerreifen (ja, doch schon im Juli :-D) und 5 Tage später soll es los gehen.
Samstag Nachmittag, 17 Uhr, 30 Grad und ich liege im Bett und versuche zu schlafen, die Fahrt ins Zauberreich soll pünktlich um 1:30 Uhr losgehen und dafür muss man natürlich um 23 Uhr aufstehen (Frau braucht halt etwas Zeit für’s Fertigmachen). Alles in Allem habe ich es dann doch geschafft ca. zwei Stunden zu schlafen, aber da Schlaf grundsätzlich überbewertet wird und auf dem Hinweg die Vorfreude als Muntermacher dient, beschließe ich nicht noch einen weiteren Versuch zu starten und mache mich für die Abfahrt bereit.
Pünktlich um 1:30 steht meine Begleitung vor der Tür und was soll ich sagen? Gefühlte fünf Minuten später waren wir bei der ersten Maus, die darauf hinweist, dass wir demnächst die A4 verlassen dürfen – mit der richtigen Begleitung vergeht die Zeit wie im Flug. Ach und meinen persönlichen Highscore habe ich auch noch geknackt, 6 Stunden und 54 Minuten von der Haustüre bis zum Hauptparkplatz des Disneylands und keine Pause!
Bei perfektem Wetter am Parkplatz angekommen, kurz frisch gemacht und zu fröhlicher Disneymusik in Richtung Eingang geschlendert. Drei Tage vor unserer Anreise wurden die Bauzäune in den Fantasia Gardens entfernt und man konnte den ersten Blick auf den Eingang des Disneylands und auf das Disneyland Hotel endlich wieder so richtig genießen! Ich liebe diesen ersten Blick, das ist jedes Mal auf’s Neue etwas Besonderes. Endlich wieder da!

Das „endlich wieder da“-Gefühl setzt beim Durchschreiten der Drehkreuze, dem obligatorischen „Welcome“ und dem darauf folgenden Blick auf die Main Street Station so richtig ein. Die Main Street Station ist nicht mehr eingerüstet, und einfach schön, man sieht die Orgel und die bunten Fenster und ich fange an zu schwelgen. Auch meiner Disney ungeübten Begleitung zaubert es das erste oder vielleicht auch schon das zweite Lächeln auf die Lippen – ich glaube das wird ein guter Kurzurlaub.
Durch die Mainstreet Station durch gelaufen der erste Blick auf die Mainstreet, am Pavillon tummeln sich Chip und Chap, auch Minnie ist zu sehen und ich bin glücklich. Eine recht große Big Band bahnt sich ihren Weg zum Pavillon und spielt verschiedene Disney-Stücke, nur für uns zur Begrüßung. Naja, vielleicht auch für ein paar der anderen Besucher, aber das Timing war so perfekt, es hat sich angefühlt als spielten sie nur um uns wieder im Zauberreich zu begrüßen.
Nachdem wir eine Weile den Disneymelodien gelauscht haben, schlenderten wir langsam die Main Street entlang und ich beobachtete im Augenwinkel immer wieder die Reaktionen und Blicke „meines“ Disneyland-Neulings. Kennt ihr das? Das ist ein bisschen wie wenn man seinen Lieblingsfilm mit jemandem anschaut und hofft dass er ihm gefällt. Der Blick auf das Schloss, die Musik, die herumfahrenden Autos, alles scheint auch ihn ein bisschen zu verzaubern, na zumindest so viel es ein leicht skeptischer männlicher Begleiter eben zugeben kann. Als dann ein „oh das Schloss muss ich jetzt aber unbedingt fotografieren“ zu hören war, war ich mir endgültig sicher dass es eine gute Entscheidung war!
Auf dem Central Plaza angekommen wurde noch ein obligatorisches Foto vor dem Schloss geschossen, und schon gingen wir hindurch. Leider ist die obere Etage ja momentan nicht zugänglich und auch der Innenhof ist eingerüstet aber das war alles halb so schlimm.
Im Fantasyland angekommen atmete ich einmal tief durch und schnupperte diesen typischen Duft aus Popcorn, Zuckerwatte und Feenstaub. Unsere erste Attraktion sollte Peter Pan’s Flight sein, ich wollte ganz dringend sehen wie es nach der Renovierung aussah. Für 35 Minuten anstehen waren wir irgendwie zu faul und deshalb holten wir uns einen Fastpass und machten uns auf den Weg zu Casey Junior und Co. Wir fuhren in einem Löwenkäfig und auch Dumbo leistete uns im Zug gesellschaft. Danach ging es durch die Märchenwelt, die wie immer sehr schön aber ein bisschen schmutzig war. Ich mag es trotzdem immer wieder. Nachdem wir es aus der Zauberhöhle wieder heraus geschafft hatten entschied ich mich meiner Begleitung den ersten Ohrwurm des Urlaubs zu verpassen und es ging ab zu it’s a small world. Es war schön wie immer! Und sogar die schnatternden Gänse waren wieder da und man konnte sie nicht mehr nur hören sondern auch sehen. „It’s a world of laughter, a world of tears…“ ach, lassen wir das lieber. 
Nun war es an der Zeit unseren Fastpass nach Nimmerland einzulösen und nach einem Abstecher über London taten wir das auch. Die Bahn ist wirklich schön geworden, es war immer schon eine meiner liebsten Attraktionen, aber jetzt ist das Ganze noch magischer, London leuchtet endlich wieder so richtig und man kann sogar Autos fahren sehen – war das immer schon so? Die Gondeln fand ich aber immer noch leicht ruckelig, aber mich hat das noch nie so wirklich gestört.

Wieder auf magischem Disneyland Boden gelandet, meldete sich meine Schokosucht und es ging flotten Schrittes in Richtung Mini-Arendelle um endlich, endlich den Frozen Lollipop zu essen, den ich schon so lange vermisst habe. Ein Frozen Lollipop, ein Frozen Kakao und einen Kaffee in der Hand, setzten wir uns an einen der Tische und genossen es einfach im Disneyland zu sein. Ein paar Leute beobachten, ein paar Kindern dabei zuschauen wie sie ihre Eltern überreden doch noch etwas am Marktplatz zu kaufen, der Frozen Musik im Hintergrund lauschen – einfach eine kleine Pause und ein bisschen ankommen.

Frisch gestärkt machten wir uns wieder auf den Weg, ein wirkliches Ziel gab es nicht, wir liefen einfach ein bisschen durch’s Zauberreich und schauten uns um, in Agrabah trafen wir auf Jafar und Dschinni. Jafar war nicht begeistert ein Foto alleine mit meinem Disneyland-Neuling zu schießen und weigerte sich, sich neben ihn und Dschinni zu gesellen bis ich auch dabei war – er kann auch charmant sein, man glaubt es nicht. Nach einem Handkuss gab es dann ein schönes Foto mit uns vieren und alle waren zufrieden.

So, jetzt war ein bisschen Action angesagt, Spacemountain stand auf der To Do Liste. Äh ja, also nicht für mich, ich erklärte mich ganz selbstlos bereit den Rucksack und die Sonnenbrille zu halten und platzierte mich gekonnt am Ausgang bei den Fotos. Da die Single Rider Line nur 5 Minuten Wartezeit vorhersagte, war meine Begleitung auch ganz flott wieder da und ziemlich begeistert – er gab sogar zu, dass es wohl besser war, dass ich mich mit dem Rucksackhalten beschäftgt habe anstatt mitzufahren.
Auf dem Weg zurück zum Central Plaza knuddelten wir Goofy vor dem Plaza Garden’s und mit nur 10 Minuten Wartezeit hatten wir das nächste Foto in der Tasche, bzw. auf dem Fotopass.
Inziwischen machte sich die Müdigkeit ein wenig bemerkbar und wir machten uns auf den Weg in Richtung Ausgang, natürlich ging das nicht ganz ohne Umwege, es zog mich doch immer wieder in das ein oder andere Geschäft, man musste sich ja erst einmal einen Überblick verschaffen was man so alles gebrauchen könnte. Irgendwann haben wir es dann doch zum Auto geschafft und es ging auf in Richtung Radisson zum Einchecken. Wir bekamen ein recht schönes Zimmer und konnten uns kurz frisch machen und ein kleines power-Nickerchen halten.

Pünktlich zur Parade waren wir wieder auf der Main Street, das ist ja schließlich schon ein Pflichtprogrammpunkt bei einem Erstbesuch. Ich mag die Parade, ich mag die Musik, aber sie ist ganz schön kurz geworden, naja nicht meckern, ich bin wieder da, das zählt!
Für diesen Abend hatten wir für 19 Uhr eine Reservierung im Cape Cod. Die Zeit bis dahin verbrachten wir spazierend, die Atmosphäre genießend und auch Schneewittchen wurde noch ein kleiner Besuch abgestattet, bevor wir uns auf den Weg durch’s Village in Richtung Newport Bay Club machten. Am Sicherheitscheck rechts neben dem Lake Disney gab es keine Möglichkeit mehr einfach in Richtung Hotel durch zu gehen. Der Castmember wollte wissen ob wir im Newport Bay Club wohnen. Als wir ihm erklärten, dass wir nur eine Reservierung für’s Abendessen haben und dafür auch keinen Zettel, da die Reservierung telefonisch getätigt wurde, diskutierte er ewig mit uns herum. Fünf Mal sagte er wir sollen ihm den Zettel zeigen, fünf Mal versuchte ich ihm zu erklären dass es keinen Zettel gibt, da ich telefonisch reserviert hatte. Man hätte das Ganze auch einfach abkürzen können indem er uns einfach durch den Metalldetektor schickt und die Taschen durch das Gerät schiebt, aber nein, ein bisschen diskutieren und einen Kollegen herbeirufen macht ja viel mehr Sinn. Der Kollege meinte dann er könne uns durchlassen und so kamen wir unserem lang ersehnten Buffet wieder ein Stückchen näher.
Alles war schön wie immer, der Wein war gut, das Buffet noch besser und ich ärgere mich jetzt noch, dass ich nur noch Platz für einen Nachspeisenteller hatte, aber der war auf jeden Fall super! Nach fast zwei Stunden schlemmen kugelten wir durch’s Village zurück zum Eingang des Disneyland Parks wo wir vor Dreams noch Buzz Lightyear und Phantom Manor unterbringen wollten.
Mit nur 10 Minuten Wartezeit konnten wir Buzz beim Kampf gegen den bösen Zurg unterstützen und ich wurde natürlich wieder mal geschlagen, zielen ist halt einfach nicht so meine Stärke, aber ich bin mir sicher Buzz weiß meine Versuche zu schätzen. Es gab auch gar keinen Stopp bei dem man ein paar Extrapunkte hätte sammeln können. Mit Spaceranger-Foto im Gepäck ging es quer über den in der Abendstimmung so schön aussehenden Central Plaza in Richtung Frontierland wo wir der Familie Ravenswood einen Besuch abstatteten. Es ist ziemlich cool mal wieder mit einer Person im runden Zimmer zu stehen, die nicht weiß was auf sie zukommt. Wir haben es ganz mutig im fast Dunkeln durch das Haus und über den Friedhof geschafft und waren dank perfektem Timing um 22:45 Uhr wieder am Central Plaza. Hier fanden wir einen guten Platz kurz vor dem Eingang zum Frontierland, ich finde hier sieht man immer sehr gut, und man muss nicht ewig vorher da sein.
Dreams war an diesem Sonntag sehr schön, aber wie schon manche von Euch geschrieben haben, etwas „abgespeckt“, wirklich wenig Feuerwerk und auch bei der „Friend like me“ Szene keine Flammenwerfer, obwol es doch recht windstill war. Mehr dazu aber bei Tag zwei. Es war trotzdem schön, ich mag es doch immer und immer wieder.
Das war also der erste Tag, der erste Abend und gleichzeitig auch der letze Abend? Wirklich? Hatten wir wirklich nur eine Nacht gebucht? Das kann doch gar nicht sein… Wir standen noch eine Zeit lang am Central Plaza und beobachteten die Fische und Schmetterlinge dabei wie sie über das Schloss huschten, Menschenmassen liefen fast unbemerkt an uns vorbei, wir waren ein bisschen in unserer eigenen Welt. Dann machten auch wir uns auf den Weg durch die beleuchtete Main Street und ich konnte es nicht fassen, dass das wirklich der einzige Abend sein sollte an dem ich das alles in der schönen Abendstimmung sehen kann … aber unverhofft kommt oft.

Das war also der erste Tag meines allerersten Reiseberichtes, irgendwie länger als gedacht. Das tut mir leid.
 
MissMinnie Stammgast in den Parks
Vielen Dank für den tollen Reisebericht :victory:

Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil :rosabrille:
 
Duchesse Besucht die Disney University
Danke, das du uns auf deine Reise mit nimmst :party:!

Bin schon gespannt wie es weitergeht!
Du bist echt gut vorangekommen. Wir fahren immer ca 8 1/2 Std!
Also ziemlich so wie ihr, wir haben halt noch erst den Weg Richtung München :autopia:
 
FoRever Besucht die Disney University
karin schrieb:
Drei Tage vor unserer Anreise wurden die Bauzäune in den Fantasia Gardens entfernt und man konnte den ersten Blick auf den Eingang des Disneylands und auf das Disneyland Hotel endlich wieder so richtig genießen! Ich liebe diesen ersten Blick, das ist jedes Mal auf’s Neue etwas Besonderes. Endlich wieder da!
Die wurden natürlich genau ein Tag nach meiner Abreise abgebaut. :eek: Naja hauptsache der Weg für das obligatorische Gruppenfoto ist wieder frei!

karin schrieb:
Nachdem wir es aus der Zauberhöhle wieder heraus geschafft hatten entschied ich mich meiner Begleitung den ersten Ohrwurm des Urlaubs zu verpassen und es ging ab zu it’s a small world. Es war schön wie immer! Und sogar die schnatternden Gänse waren wieder da und man konnte sie nicht mehr nur hören sondern auch sehen.
Achwas! Die fehlten noch als wir durch Smallworld gefahren sind. Schön, dass die endlich wieder da sind.

karin schrieb:
Nun war es an der Zeit unseren Fastpass nach Nimmerland einzulösen und nach einem Abstecher über London taten wir das auch. Die Bahn ist wirklich schön geworden, es war immer schon eine meiner liebsten Attraktionen, aber jetzt ist das Ganze noch magischer, London leuchtet endlich wieder so richtig und man kann sogar Autos fahren sehen – war das immer schon so? Die Gondeln fand ich aber immer noch leicht ruckelig, aber mich hat das noch nie so wirklich gestört.
Da hat sich aus meiner Sicht die Renovierung gelohnt. Peter Pan ist echt mega hübsch geworden. Auch die neuen Gondeln sind super. Leider ist die Fahrt, wie du ja auch sagst, nach wie vor sehr ruckelig. Daran hat sich nichts geändert.

karin schrieb:
Ein Frozen Lollipop, ein Frozen Kakao und einen Kaffee in der Hand, ...
:lol: :doubleup:

karin schrieb:
Am Sicherheitscheck rechts neben dem Lake Disney gab es keine Möglichkeit mehr einfach in Richtung Hotel durch zu gehen. Der Castmember wollte wissen ob wir im Newport Bay Club wohnen. Als wir ihm erklärten, dass wir nur eine Reservierung für’s Abendessen haben und dafür auch keinen Zettel, da die Reservierung telefonisch getätigt wurde, diskutierte er ewig mit uns herum. Fünf Mal sagte er wir sollen ihm den Zettel zeigen, fünf Mal versuchte ich ihm zu erklären dass es keinen Zettel gibt, da ich telefonisch reserviert hatte.
Ich war am einem Abend noch in der Newport Bay Bar, um ein Bier zu trinken. Bin aus dem Village raus und links am Lake vorbei ohne Sicherheitskontrollen von hinten ins Hotel reingekommen. Es ist wohl ratsam sich die Reservierungen in der City Hall ausdrucken zu lassen. Manchmal hat man Glück aber manchmal muss man ohne Ausdruck elendig lange diskutieren.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Danke für den schönen Bericht! Richtig gut geschrieben, sodass ich mich wie live dabei gefühlt habe. Und zu lang? Das geht doch gar nicht!
 
Goofyfan Cast Member
Langer schöner Bericht - um so besser.
Gibt es dann keine Möglichkeit mehr zum Hotelschnuppern ,wenn so streng kontroliert wird ?
Freue mich schon auf den zweiten Teil. :preved:
 
pooh74 Cast Member
Ich schließe mich meinen Vorschreibern an - toller Bericht!
Zu lange??? Hast Du mal meine gelesen? Zu lange geht nicht!

Also - bald und lange weiterschreiben!!!!
 
derFriese Stammgast in den Parks
Die Berichte sind toll und geben Anregungen für meinen Bericht.

Wir freuen uns schon so sehr auf unseren ersten Besuch in der Welt der Disneymagie.
 
karin Stammgast in den Parks
So, gefühlte hundert Jahre später kommt der zweite Tag, jetzt interessiert es schon keinen mehr, aber ich schreibe ihn trotzdem.

Sonntag war ein recht anstrengder Tag, trotz der Fahrt und des langen Tages, sind wir nicht wirklich früh ins Bett gekommen, die eigentlich geplanten Glowtinis haben wir zwar verschoben, aber trotzdem wurde das Licht irgendwie erst um 3 Uhr morgens gelöscht.
Also entschieden wir uns das Frühstücksbuffet so spät wie möglich zu plündern und planten um kurz vor 10 dort zu erscheinen – sehr praktisch dass man im Radisson bis 11 frühstücken kann und erst um 12 auschecken muss – auschecken? Ja, es war ja der letzte Tag… so ein Käse, wer entscheidet sich denn für nur eine Nacht, das reicht doch niemals. Selbst mein Disneyland-Neuling war inzwischen restlos davon überzeugt, dass eine Nacht nicht ausreicht, auch er wollte noch einen kompletten Tag in den Parks verbringen. Genau deshalb unterhielten wir uns während wir unsere Pancakes, Rühreier und Muffins verspeisten über unseren geplanten Abfahrtszeitpunkt. Na, wir waren ja relativ frisch und munter *gähn*, waren beide im Besitz eines Führerscheines und jung und dumm sind wir ja auch – also den ganzen Tag durch’s Disneyland laufen und nach Dreams in Richtung München aufbrechen sollte ja kein Problem darstellen, oder vielleicht bleiben wir einfach noch eine Nacht, genießen noch einmal die Mainstreet in meiner so geliebten Abendstimmung, trinken unsere Glowtinis und fahren morgen zu einer normalen Uhrzeit los? Während ich meine nächste Ladung Pancakes hole, verschwindet mein Begleiter mitsamt der Trivago-app in Richtung Rezeption. Ist das sein ernst?! Er will wirklich freiwillig noch eine Nacht verlängernt? Jackpot, schon mit der Disneylandsucht angesteckt! Wir bleiben eine zusätzliche Nacht, bekommen den günstigeren Trivago Preis für das Zimmer und müssen nicht umziehen.
Nach dem Frühstück machen wir uns extrem entspannt und glücklich auf den Weg zum Hauptparkplatz. Das Wetter ist perfekt, die Sonne strahlt, nicht ganz so wie mein Gesicht, aber doch ziemlich stark. Es ist heiß, der Himmel ist blau und ich bin fast noch ein bisschen glücklicher als am Tag zuvor.
Heute sollte in den Studios gestartet werden, da ich unbedingt Ratatouille „vorführen“ wollte. Man steht als hysterischer Disneylandliebhaber ja schon etwas unter Druck, wenn man das Zauberreich einem Neuling präsentieren möchte. Ungefähr gegen 12 Uhr kamen wir dann in den Studios an und machten uns sogleich auf den Weg nach Paris um einen Fastpass für den Besuch bei Remy zu ziehen, 18:15? Na gut, dann halt 18:15.
Mit dem begehrten Fastpass im Gepäck schlenderten wir wieder einmal etwas ziellos durch die Studios. Im Toystory Playland waren uns die Wartezeiten zu lang, eigentlich wollten wir Fallschirmspringen, doch 50 Minuten schreckten uns ab, selbst die Single Rider Line zeigte 35 Minuten an, nicht dass ich mutig genug wäre das ohne eine Hand, die ich halten könnte zu fahren, aber man kann ja mal so tun als ob. Also knipsten wir noch schnell ein Superheldenfoto : Mein Begleiter und Buzz Lightyear, ich muss sagen Buzz wurde leider ein wenig die Show gestohlen. ;-)
Da ich ja hier im Forum kurz vor unserer Abfahrt doch etwas über die neue Show Mickey and the Magician gelesen habe, wollte ich sie unbedingt sehen und war total gespannt darauf, das sollte eines meiner Highlights werden. Also schauten wir auf den Plan und wollten die nächste Vorstellung ansehen, flotten Schrittes machten wir uns auf den Weg. Dort angekommen hieß es die Show fällt aus, findet die nächste denn statt? Vielleicht! Vielen Dank für diese erschöpfende Antwort. Na vielleicht ist Mickey ja krank geworden, dann kann man das natürlich nicht ändern, aber ich muss die Show doch unbedingt sehen!
Etwas frustriert überlegte ich was wir als nächstes tun könnten und da erinnerte ich mich an die Anzeige am Tower of Terror… 15 Minuten… Hhm… sollte ich das erwähnen? Sollte ich mich wirklich noch einmal trauen? Das erste Mal war schon so schrecklich und jetzt wusste ich ja schon wie schlimm es wird, das macht das ganze ja noch schlimmer. Aber ok, ein bisschen Thrillride musste ich meinem Begleiter ja bieten, wenn er sich schon in meine Traumwelt wagte… Also ok, auf zum Tower. Mit jedem Schritt wurde ich ein bisschen langsamer, und als ich mich im Wartebereich einreihte, wurde mir ganz mulmig. 15 Minuten Wartezeit war auch übertrieben, mir blieben maximal noch 10 Minuten Schonfrist, ich versuchte mich abzulenken indem ich mir die so schön detailliert gestaltete Hotellobby und den Rest ganz genau anschaute. Mann, ich will nicht fahren!!!! Jetzt bin ich halt einfach einmal mutig. Im Aufzug angekommen bin ich total schockiert, neben mir sitzt ein maximal 8 jähriger Junge, ALLEINE, total entspannt, ich klammere mich zitternd an die Hand meines Disneyland-Neulings und er sitzt da grinsend. „It drops“ sagt er voller Vorfreude. „No, really?! Maybe you shoud have told me before!!!!“ Ich klammere mich mit der einen Hand an die schon leicht blaue Hand meines Begleiters und mit der anderen Hand an den Griff, wenn es doch schon vorbei wäre. Na ihr wisst ja wie das ganze abläuft, der Blitz schlägt ein und das Drama beginnt. Es gibt natürlich auch ein super tolles Bild, alle sehen glücklich aus, alle lächeln, nur ich schreie mir die Seele aus dem Leib, die Haare stehen mir zu Berge und mein Gesicht sieht irgendwie entgleist aus… na wenigstens ist der Shop ja echt schön. Jetzt muss ich mich erst mal erhohlen. Einfach ein bisschen in der Sonne rumlaufen. 5 Minuten Wartezeit beim Rock’n‘roller coaster , ja klar, aber ohne mich, ich halte den Rucksack und warte mit dem Fotopass am Ausgang. Die Musik ist gut und die leicht mitgenommenen Gesichter einiger Fahrgäste machen das Warten auch ganz lustig. Nach der Fahrt sehen wir auf dem Weg nach draußen, dass gerade viele Leute zur Stundshow strömen. Unser timing war mal wieder perfekt und nach 10 Minuten warten ergatterten wir zwei Plätze so ziemlich mitten in der Mitte. Das ist ja bis jetzt ein richtiger Männer-Tag, schnelle Fahrgeschäfte, die Stuntshow und danach gab es auch noch einen Burger in Hollywood. Dieser musste allerdings realtiv schnell verspeist werden, da ich unbedingt um 16:15 zu Mickey and the Magician wollte, der erste Versuch an diesem Tag scheiterte ja an der gecancelten Show, der zweite Versuch scheiterte daran dass das Theater eine viertel Stunde vor Beginn der Show schon voll war und dies war nun die letzte Chance an diesem Tag, da nicht noch eine Verlängerung des Kurzurlaubs zur Debatte stand, MUSSTE ich es jetzt sehen. Also schnell den Brownie in den Rucksack gepackt und ab zu Mickey!
Wir kamen ca. 20 Minuten vor Beginn der Show dort an und waren schon unter den letzten Besuchern, die noch in den Wartebereich gelassen wurden, gerade noch geklappt. Was soll ich sagen, mir gefällt diese neue Show wirklich sehr gut, ich finde auch die typischen Disney-Szenen schön und freue mich immer wenn die „alten“ Lieder und Figuren zum Einsatz kommen. Man kann sich so richtig schön verzaubern lassen und wenn man sich nicht extra zusammen reißt, kommt vielleicht auch das ein oder andere Tränchen zum Einsatz.
Verzaubert und mit den so geliebten Melodien im Ohr schlenderten wir wieder nach Paris um dort eine kurze Pause einzulegen, auf dem Weg dorthin holten wir uns an einem der Wägen einen Kaffee und setzten uns dann auf eine Bank mit Blick auf den Place de Remy. Kaffee, den Brownie vom schnell verspeisten Zwischensnack-Menü von vorhin und die schöne Atmosphäre machten die kurze Pause einfach schön. Wir unterhielten uns und beobachteten ein bisschen die gestressten Park-Besucher. Ich bin immer wieder dankbar dafür dass ich schon so oft dort sein durfte und inzwischen ganz ohne Stress einfach nur entspannt die magischen Momente genießen kann.
Schwupps war auch schon wieder fast eine Stunde vergangen und wir konnten endlich Remy in seiner Küche besuchen. Alles funktonierte super, die Orangen und das Baguette dufteten, unter dem Ofen wurde es heiß, im Kühlschrank war es kalt und der Champagnerkorken spritze uns Prickelwasser ins Gesicht. Restlose Begeisterung auch beim Fahrgast rechts neben mir – hach ich wusste doch dass es eine gute Idee war ins Disneyland zu fahren.
Nun war es doch endlich an der Zeit auch mal einen ausgiebigeren Blick in die Geschäfte zu werfen. Wir machten ein paar Shops unsicher und begaben uns dann auf den Weg in Richtung Disneyland Park.
Für mich ist es ja jedes Mal wieder ein so schönes Gefühl das Disneyland zu betreten, die Studios sind schön aber das Disneyland ist magisch. Im Rhythmus der fröhlich beschwingten Musik gingen wir die Main Street entlang, blickten auf das Schloss und waren mal wieder einfach nur entspannt und glücklich. Da fiel mir ein, dass wir ja immer noch nicht bei den Piraten waren. Also los auf auf in Richtung Karibik. Yo Ho, Yo Ho, a pirate’s life for me… Wartezeit war so gut wie nicht messbar, wir liefen durch und schon ergatterten wir uns ein Boot das uns in die Karibik bringen sollte. Auch hier war alles schön hergerichtet, die Katzen, die bei meinem letzten Besuch wohl Urlaub hatten, waren wieder auf den Kisten gefangen und Miauten, die Kanonekugeln schlugen spritzend im Wasser ein und es leuchtete rot dabei. Die Schatten der fechtenden Piraten waren zu sehen, der Esel war wieder da und Iiiiaaaahte vor sich hin, nur der schwingende Pirat war komplett weg, er hing nicht mehr nur da, er hatte wohl ganz frei.
Nachdem wir aus der Karibik zurück waren, verschlug es uns noch hier hin und dort hin, besuchten Pinocchio und machten endlich ein paar Einkäufe, es fühlt sich nicht richtig an am zweiten Tag noch immer keine Tüte in der Hand zu haben. Irgendwie verbrachte ich ungefähr eine Stunde vor den Regalen mit dem neuen Christbaumschmuck und nachdem uns die sehr nette Castmember ein Körbchen gab, in das wir die Anhänger legen konnten, die bis dahin an den Fingern meines Freundes hingen, fielen die Kaufentscheidungen noch leichter. Ja, ich habe am 1. August 70 Euro für Weihnachtsdekoration ausgegeben.
Einkaufen macht hungrig, es wird auch schon so langsam dunkel und ich möchte doch noch einmal Dreams anschauen. Wir entscheiden uns heute für die günstigere Variante zum Abendessen und ergattern zwei Bruschetta und zwei niedlich gestaltete Cupcakes im Market House Deli. Draußen sind einige Tische frei und schon wieder sitzen wir und sind einfach nur glücklich und gut gelaunt. Neben uns saß eine englische Familie mit 4 rothaarigen Kindern, alle so ziemlich im ähnlichen Alter und alle ziemlich übermüdet und aufgedreht. Der neu ergatterte Plüsch-Simba landete zwei Mal auf unserem Tisch und auch die Wasserflasche traf uns am Kopf, na gut, am Arm, aber es war sehr lustig. Die Mutter war kurz vor‘m Verzweifeln aber wir hatten Spaß den Rotschöpfen beim Toben zuzuschauen, wenn man ein Problem mit spielenden Kindern hat, sollte man vielleicht nicht unbedingt ins Disneyland fahren, solange sie nicht Teile des Parks zerstören finde ich das ok. Trotzdem entschuldigte sich die Mutter 100 Mal und wir versicherten ihr dass alles gut war. Der Vater schaute resigniert zu und träumte wohl schon von seinem Bett. Als sie fertig waren verabschiedeten sie sich mit den Worten „now you can finish your dinner in peace“ .  Das taten wir und schon versprach uns eine so vertraute Stimme, dass Dreams in nur 10 Minuten beginnen würde. Wir stellten uns mitten auf die Main Street, hier waren nicht so viele Menschen und es gab genug Lücken, so dass man auch 5 Minuten vor Dreams einen guten Platz fand, ohne dass man sich zwei cm vor eine andere Person stellt. Ich finde es auch von hier immer wieder schön anzusehen, manchmal gefällt es mir hier fast am besten. Dreams war an diesem Abend der Wahnsinn, so viel Feuerwerk habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Es war kein Vergleich zum Abend zuvor und wir waren beide froh, dass wir uns doch noch dazu entschieden hatten es ein zweites Mal anzusehen. Als das Spektakel vorbei war blieben wir noch an der gleichen Stelle stehen, das war einer der schönsten Momente des ganzen Besuches, wir standen mitten auf der Main Street und wieder warteten wir bis auch die Fische und Schmetterlinge auf dem Schloss zu sehen waren, alle Leute strömten auf uns zu und machten einen kleinen Bogen um uns aber wir bemerkten sie gar nicht… wie Rapunzel in meiner Lieblingsszene bei Dreams singt… and the world has somehow shifted… alles war anders und wir waren wieder in unserer eigenen, romantischen Welt… Ich glaube so einen schönen, magischen Moment habe ich selbst im Disneyland noch nie erlebt. Ein perfekter Abschluss für einen perfekten Tag…
Um den Abend noch ein klein wenig perfekter zu gestalten, entschieden wir uns für einen Cocktail im Café Fantasia. Wir wählten einen blue und einen red Glowtini und genossen den restlichen Abend an einem meiner Lieblingsorte im ganzen Resort. Ich liebe es einfach im Café Fantasia oder in der Main Street Lounge zu sitzen, den Duft des Disneyland Hotels zu schnuppern und einfach alles schön zu finden, am besten mit einem Cocktail in der Hand.
Als dann um kurz vor eins der letzte Gast das Café Fantasia verlies, machten auch wir uns ganz langsam durch die menschenleeren Fantasia Gardens auf den Weg zum Auto. Wir hielten inne um noch einmal den Blick auf das Disneyland Hotel und die beleuchteten Wasserspiele zu genießen und die Atmosphäre so gut es geht zu konservieren. Hier komplett alleine zu stehen ist sehr schön, ein perfekter Abschluss für einen perfekten Tag.
 
karin Stammgast in den Parks
oh nein, irgendwie hat es alle meine Absätze geschluckt, und jetzt konnte ich nicht mehr bearbeiten. Sorry dass es jetzt so unüberischtilich ist - ich hatte so schöne Absätze drin. :cry:
 
Duchesse Besucht die Disney University
Danke, für deine Mühe. Dein Bericht ist so toll zu lesen :party:

Ich bin schon gespannt wie es weitergeht :deri:

Dein nächster Christbaum :santapower: wird sicher wunderschön Aussehen! Vielleicht lässt du uns dann mal einen kurzen Blick darauf werfen :juhuuu:!
 
BlackPearl Cast Member
karin schrieb:
oh nein, irgendwie hat es alle meine Absätze geschluckt, und jetzt konnte ich nicht mehr bearbeiten. Sorry dass es jetzt so unüberischtilich ist - ich hatte so schöne Absätze drin. :cry:
:emp: das mit den Absätzen macht gar nix!
Supertoller Bericht! Danke für's teilen und mit auf die Reise nehmen. :clap:
Peter Pan renoviert, Bauzaun vorm Eingang weg - hach, ich muss doch für Oktober buchen; ich halt das nicht mehr bis nächstes Jahr aus. :cheesy:
 
Duchesse Besucht die Disney University
Eine kleine Bitte noch, hast du zufällig ein Foto vom Eingangsbereich ganz OHNE BAUZAUN! Das wäre mal wieder schön zu sehen. Vielleicht könntest du uns ja hier im Forum eines einstellen? ! Lieben Dank schon mal :victory:!
 
karin Stammgast in den Parks
Es ist so schön dass es Euch gefällt, das freut mich total!

"Duchesse" schrieb: Dein nächster Christbaum l_santa.gif wird sicher wunderschön Aussehen! Vielleicht lässt du uns dann mal einen kurzen Blick darauf werfen yahoo.gif!
Am Christbaum selbst dürfen nur zwei lila Mickeykopf Glaskugeln hängen, der ist ziemlich traditionell mit Kugeln in lila und silber, da besteht meine Mama drauf. Aber bei uns im Eingangsbereich hängt seit meiner Disneylandsucht ein Korkenzieherhaselzweig an dem alle Disneyanhänger hängen, den kann ich dir dann zeigen. :)

"Blackpearl" schrieb: empathy.gif das mit den Absätzen macht gar nix!
Doch, ich finde schon, da blutet mein Deutsch-Abi-Herz.

Ah und @Duchesse: Ich habe ehrlich gesagt realtiv wenig Fotos selbst gemacht, konnte die Zeit einfach zum Genießen nutzen, aber ich werde meinen Freund danach fragen, er hat mehr fotografiert.
 
Duchesse Besucht die Disney University
Das wäre sehr lieb von dir, bei unseren letzten Besuchen war leider der Eingangsbereich voll zu gebaut :not-i:. Sieht der Brunnen so aus wie früher? Oder haben Sie etwas verändert?

Auf dein Weihnachtsdekofoto freu ich mich schon :deri:!

Ausserdem finde ich es toll, dass du einen neuen Disneyfan gewonnen hast :doubleup:, vielleicht sehen wir uns ja mal vor Ort. Wir kommen ja aus derselben Richtung :autopia:
 
karin Stammgast in den Parks
Duchesse schrieb: Das wäre sehr lieb von dir, bei unseren letzten Besuchen war leider der Eingangsbereich voll zu gebaut not_i.gif. Sieht der Brunnen so aus wie früher? Oder haben Sie etwas verändert?
Bis auf die neu gestalteten Lichter, die die einzelnen Wassersäulen in verschiedenen Farben anstrahlen, sieht er meiner Meinung nach aus wie vorher. Ich finde die Farben ja sehr schön, sieht abends wirklich romantisch aus. Davon hätte ich sogar ein paar Fotos auf dem Handy, bin nur mal wieder zu doof Fotos vom Handy hochzuladen. :oops:

Duchesse schrieb: Ausserdem finde ich es toll, dass du einen neuen Disneyfan gewonnen hast JC_doubleup.gif, vielleicht sehen wir uns ja mal vor Ort. Wir kommen ja aus derselben Richtung
Ja, ich bin auch echt froh, dass er relativ begeistert war, ein bisschen Angst hatte ich ja schon, muss ja nicht jeder so verrückt sein wie wir hier. Oder es klappt doch endlich mal bei einem Forumstreffen! :)


 
Duchesse Besucht die Disney University
Thorsten hilft dir sicher dabei, vielleicht klappt es ja -wäre schön.

Wir träumen hier zu Hause auch gerade von DLP:rosabrille:!

Ja, vielleicht treffen wir uns ja mal bei einem Treffen, wäre eine tolle Sache. Unser Usertreff zu Pfingsten war richtig schön, wir haben jede Menge liebe Menschen kennengelernt und hatten jede Menge Spaß:party:!
 
karin Stammgast in den Parks
Duchesse schrieb: Ja, vielleicht treffen wir uns ja mal bei einem Treffen, wäre eine tolle Sache. Unser Usertreff zu Pfingsten war richtig schön, wir haben jede Menge liebe Menschen kennengelernt und hatten jede Menge Spaß
:cry::cry::cry: war ja geplant dass wir da auch teilnehmen... hat ja dann nicht funktioniert, ich bin deshalb immer noch traurig!
 
Duchesse Besucht die Disney University
War sehr Schade. Aber wir werden es sicher mal schaffen :emp:!!!!!
Bist du beim Geburtstag nächstes Jahr mit dabei?

Wir haben immer noch Kontakt zu unseren Besuchern:deri:.
Jutta hat uns von der Star Wars Night erzählt, muss echt super gewesen sein. Echt verrückt:cheesy:
 
jutta Cast Member
Nicht nur ein spontaner Kurztrip, sondern auch eine spontane Verlängerung - cool! :clap:
Finde ich klasse, dass du deinen Begleiter so begeistern konntest!
Bei der Training Academy warst du diesmal nicht oder? :deri:
 
MissMinnie Stammgast in den Parks
Danke für den tollen zweiten Teil :victory:
Hach ... da kann man sich einfach mal wegträumen im Alltag :rosabrille:

Voll toll dass ihr spontan noch eine Nacht länger geblieben seid :cheesy:

Und Glowtinis am Abend - toll :rolleyes2:
Ich hatte bis jetzt nur den Roten und der Eiswürfel schlummert in der Truhe :cheesy:
 
prinzphillip Cast Member
Duchesse schrieb:
Eine kleine Bitte noch, hast du zufällig ein Foto vom Eingangsbereich ganz OHNE BAUZAUN! Das wäre mal wieder schön zu sehen. Vielleicht könntest du uns ja hier im Forum eines einstellen? ! Lieben Dank schon mal :victory:!
Bitteschön... vom 6. August 2016 :victory:



PS: Danke für den tollen Bericht!
 
Oben