Chef Mickeys Eiszapfen-Tour

dörthe Administrator
Teammitglied
Seit Anfang Januar schon lag uns der Chef in den Ohren, dass wir dringend nach Paris, genauer ins kurz davor liegende Disney Resort müssten, schließlich gäbe es da ein neues Highlight, die Season of the Force, die er ganz dringend sehen wolle - und wir doch sicher auch. So ganz Unrecht hatte der Mäuserich damit nicht. Am Donnerstag Abend überlegten wir hin und her, ob es in dennächsten Tagen passen könnte. Das Wetter ist top, zwar super kalt, aber sonnig. Also gut Chef, wenn wir ein gutes Hotel-Angebot finden, dann fahren wir! Wir stöberten also ein wenig in den üblichen Hotelportalen herum; und siehe da: ein super geniales Angebot für das Dream Castle! Für nur 27€ + lokale Steuer hatte ein spanischer Anbieter das Hotel im Angebot. Da konnten wir einfach nicht nein sagen.

Chef Mickey führte ein kurzes Freudentänzchen auf, befahl uns, seine Mütze und seinen Schal zu suchen und begann damit, sein Köfferchen zu packen. Jetzt mussten wir nur noch Mika in die Tierpension bringen und Freitag nach getaner Arbeit unsere 7 Sachen zusammenpacken, Akkus aufladen, Speicherkarten leeren und noch ein paar Einkäufe erledigen. Am Abend bin ich einfach völlig fertig, also können wir auch morgen noch packen, der Rest ist ja erledigt. Absolut erschöpft und von der Panik ergriffen, dass ich bestimmt krank werden, sinke ich gegen 1:00 Uhr ins Bett. Erstmal schicke ich 3 Stoßgebete gen Himmel, dass unser Auto dieses Mal alles gut übersteht und ich jetzt keine Erkältung ausbrüte. Um 3:00 Uhr fallen mir dann endlich die Augen zu, während Chef Mickey schon lange tief und fest schläft. Torsten ist allerdings noch immer nicht müde. Zwischen 3:30 Uhr und 4:00 Uhr scheint er dann auch eingeschlafen zu sein, hat aber direkt im Sägewerk angeheuert und war dort direkt mit Feuereifer bei der Sache. Macht nichts, wozu gibt es schließlich Ohrstöpsel. Pustekuchen! Torsten erhöht das Pensum und schnarcht jetzt wie ein Weltmeister. Zum Glück haben wir ein großes, bequemes Sofa. Powerknuddeln mit Mika, die sich immer direkt auf alles stürzt was nicht bei 3 vom Sofa flieht, fällt heute leider flach - naja, wozu lungert der Chef hier denn gerade rum.
Gegen 4:30 Uhr der letzte Blick auf den Wecker. Na, dass kann morgen mit der Fahrt ja was geben.

Fortsetzung folgt.
 
Benmotu Cast Member
Mit dem Angebot im Dream Castle hattet ihr echt Glück :D so billig kommt man wohl so schnell in kein der Hotels mehr.
 
FoRever Besucht die Disney University
dörthe schrieb:
Wir stöberten also ein wenig in den üblichen Hotelportalen herum; und siehe da: ein super geniales Angebot für das Dream Castle! Für nur 27€ + lokale Steuer hatte ein spanischer Anbieter das Hotel im Angebot. Da konnten wir einfach nicht nein sagen.
Was ist denn das für ein Preis *Denker-Smilie* (Warum haben wir kein Denker-Smilie?):not-i:
Pro Nacht, pro Person ?
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Das war der Preis für 2 Personen pro Nacht inklusive Frühstück! Da haben wir direkt zugeschlagen und 3 Nächte gebucht.
 
Das ist echt ein Schnäppchen und nicht zu toppen. Außerdem gefällt mir das Hotel auch ganz gut, inklusive Frühstücksbuffet. Super Entscheidung. Bin mal gespannt, ob alles so harmonisch und reibungslos weitergeht. ;)
 
Benmotu Cast Member
Was ich weiß ,das Thorsten mit dem Live Video wohl denn Geysir eingeschüchtert hat, 1 mal gesprüht nichts mehr ging :lol:

Fand ich eine gute Idee mit denn Live Videos :D
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Benmotu schrieb:
Was ich weiß ,das Thorsten mit dem Live Video wohl denn Geysir eingeschüchtert hat, 1 mal gesprüht nichts mehr ging :lol:
Hihi, so viel kann ich ja schon mal verraten: die Geysire haben weiterhin funktioniert und sind nicht vor Schreck uns zu sehen gleich wieder kaputtgegangen :)

Benmotu schrieb:
Fand ich eine gute Idee mit denn Live Videos :D
Danke! Waren wegen des teils schlechten Empfangs nicht ganz so viele, aber immerhin. Freut uns, wenn sie Euch unterhalten haben.

Später geht es hier auch weiter.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Gegen 11 Uhr am Samstagvormittag weckt mich ein putzmunterer Torsten, der offensichtlich hervorragend geschlafen hat - ich muss erstmal zählen, ob noch alle Knochen vorhanden und an Ort und stelle sind. So super bequem ist das Sofa dann doch nicht.
Um 13 Uhr sitzen wir dann im Auto und starten in Richtung Paris, nicht ohne einen letzten Halt beim nächstgelegenen Supermarkt zu machen, da wir wohl vergessen hatten, Deo zu kaufen. Es ist zwar ziemlich frisch draußen und für Paris sind noch niedrigere Temperaturen gemeldet, aber wir wollen mal lieber auf Nummer sicher gehen und nicht als die Stinkmorcheln vom Disneyland auffallen. Die Schweiß- und Geruchshemmer mit angeblichem 96 Stunden Schutz (hat das eigentlich wirklich mal wer getestet?) sind an Bord und es kann endlich richtig losgehen.

In Deutschland läuft es auf der Autobahn flüssig. An der Grenze stehen nur zwei Polizeiautos, aber niemand ist zu sehen. An der ersten Maustelle in Frankreich ist es dann ein wenig anders. Dort marschieren Polizisten in gelben Warnwesten auf und ab und sortieren, wer einer Kontrolle unterzogen wird. Gut, dass sich Torsten heute morgen noch rasiert hat ;-) Der Fahrer eines Kleintransporters hat diesen Teil der Körperpflege wohl für ein paar Tage übersprungen und muss sich der Kontrolle unterziehen. Diese wird gleich von mehreren Polizisten durchgeführt, die von vier Soldaten (zumindest tragen sie Tarnanzüge) mit vorgehaltenem Maschinengewehr unterstützt werden. Schon irgendwie gruselig. Naja, weiter geht es für uns. Es wird allerdings ein wenig gespenstisch, nicht weil Torsten auf dem Beifahrersitz schon wieder munter vor sich hin schnarcht, nein, weil zwischen Metz und Reims außer vereinzelten LKW niemand unterwegs ist. Wirklich seltsam. Dank der Känguruh-Chroniken ging die Fahrt recht schnell vorbei, denn sie sind deutlich unterhaltsamer als das Zählen bunter Kugeln, Rechtecke und Pfeiler längs der Autobahn.
Kurz vor dem Ziel fallen uns die Schilder auf, die auf die Sperrung der Abfahrt 14 hinweisen. Also nehmen wir schon Abfahrt 15 - Chef Mickey meckert, er hat die Schilder nicht verstanden und fürchtet, dass wir so kurz vor dem Ziel noch auf irgendwelche seltsamen Gedanken kommen und womöglich noch ein anderes Ziel ansteuern.
Die grantelnde Maus ist schnell beruhigt als wir gegen 18 Uhr im Indigo Parkhaus des Disney Villages eintreffen. Hatte nicht kürzlich jemand gefragt, was das Parken dort kostet? Es ist wahrlich kein Schnöppchen! Satte 90 Cent pro 15 Minuten werden dort für das simple Abstellen des Autos fällig.
Ein kleiner Schreck fährt uns in die Knochen als wir uns im Parkhaus immer weiter nach oben geschraubt haben, uns dann aber die Fahrt aufs oberste Parkdeck durch zwei Schranken verwehrt wird. Tja, wollen wir doch mal sehen, ob es wirklich keinen Weg nach oben gibt, ok lieber mal ohne Auto, sondern zu Fuß :) Das ist dann auch kein Problem und kurz darauf stehen wir wie gewünscht oben auf dem Parkdeck.
Jetzt heißt es Tiefkühlmodus einschalten, denn wir werden hier bis kurz nach 20 Uhr zubringen, um beide Aufführungen der Star Wars Show A Galactic Celebration zu filmen. Schnatter, ist das kalt hier. Da die Kamera und das Handykamera bedient werden wollen, scheiden Handschuhe aus - wie durch ein Wunder haben wir beide keine Finger verloren :)
Während der ersten Show leisten uns zwei kleine Jungs Gesellschaft. Sie entschudligen sich nach Ende der Aufführung dafür, dass sie sich unterhalten haben und womöglich unsere Aufnahme ruiniert haben könnten - haben sie nicht! Wir filmen heute nur, Ton folgt morgen von einer anderen Position. Das sehr freundliche Verhalten ist ja an sich schon bemerkenswert, als viel erstaunlicher habe ich es aber empfunden, dass der ältere der beiden (vermutlich so 13/14 Jahre alt) in ein perfektes Englisch wechselt, als ich ihm zu verstehen gebe, dass mein Französisch nicht ausreicht, um seinem Redeschwall Herr zu werden. Ich bin bis heute beeindruckt!
Kurz bevor wir zu Eiszapfen gefroren sind, erreichen wir das Auto und begeben uns auf direktem Weg zum Dream Castle.
Ein wenig Sorge vor dem Checkin haben wir ob des unbekannten spanischen Anbieters und des Schnäppchenpreises ja doch. Aber die Sorge erweist sich als unbegründet, nach höchstens 10 Minuten haben wir die Stuer bezahlt und den Zimmerschlüssel in der Hand. Rasch unter der heißen Dusche aufgetaut und dann ab ins Restaurant, denn uns knurrt der Magen. Heute wird im Restaurant des Dream Castle, wie aktuell wohl jeden Freitag und Samstag ein Buffet angeboten (25€ für Erwachsene, Kinder bis 11 Jahre zahlen 5€ und Kinder unter 3 sind frei). Das Buffet überrascht uns sehr positiv, obwohl wir hier im Forum in letzter Zeit ja schon ein paar sehr wohlwollende Worte darüber lesen konnten. Meeresfrüchte, Salate, Antipasti und eine Suppe bilden die Auswahl bei den Vorspeisen. Es folgen mehrere Sorten Fleisch, Huhn, Fisch, diverse Gemüse sowie Nudeln, Kartoffeln, Reis und Pommes bei den Hauptgerichten, zusätzlich gibt es für Kinder noch Nuggets. Das Dessertbuffet gleicht einem Traum - herrliche Kuchen, Eclairs und anderes Gebäck, ich könnte heute noch schlemmen. Dann folgt noch Käse (eigentlich ißt man ja andersherum, aber irgendwie waren wir heute zu verpeilt), der ebenfalls sehr lecker ist. Das Personal ist sehr freundlich, freut sich riesig, wenn man ein paar Worte französisch spricht. Wirklich zu empfehlen!
Satt und zufrieden verlassen wir das Restaurant, um totmüde ins Bett zu fallen, wo es sich der Chef schon längst bequem gemacht hat.
 
Lilly Disneyland? Kenn ich!
Danke für den Bericht! Ich freue mich auch schon wahnsinning auf die Season of the Force.

Eine kleine Fage: War es besser, über die Ausfahrt 15 zu fahren als über die Ausfahrt 13? Und habt ihr alles gut gefunden oder war das kompliziert?
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Die offizielle Umleitung geht über die Abfahrt 13. Da sollte es dann auch eine entsprechende Beschilderung geben. Wir fahren öfters bei der 15 raus, je nachdem in welchem Hotel wir sind. Ich glaube eine gesonderte Beschilderung gab es da nicht, habe aber auch nicht darauf geachtet, weil ich den Weg ohnehin kenne. Wenn du dort nicht so ortskundig bist, dann nimm am besten die Ausfahrt 13 und folge den Schildern.
 
Danke sehr für den zweiten Teil. Das mit den Polizisten kenne ich ja aus eigener Erfahrung. Das ist echt nur mäßig lustig. Bzw. es hält einen nur auf.
Das Dream Castle finde ich wirklich sehr gut. Schöne Atmosphäre und tolles Essen.
 
Goofyfan Cast Member
Schöner Anfang,immer wieder gut wenn Chef Mickey on Tour ist.Vielleicht sieht man ihn ja an makanten Stellen.Grüße.
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Sehr gut das Ihr keine Finger verloren habt bei dem vollen Einsatz fürs Forum :) Das Hotel und das Buffet kommt bei uns auch auf die To Do Liste, hört sich alles sehr gut an.

Auch gut zu hören, das Chef Mickey heil angekommen ist und er wenigstens Schal und Mütze dabei hatte bei den Temperaturen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Wofür wir unsere Finger riskiert haben, könnt Ihr übrigens hier sehen: Star Wars: A Galactic Celebration.

Nun aber zu unserem ersten Tag im Park.
Kurz vor 10:00 Uhr stehen wir auf, und ich für meinen Teil statte mich in mehreren Schichten mit Klamotten aus, schließlich will ich nicht riskieren, irgendwelche Körperteile zu verlieren, da das Thermometer weiterhin deutlich unter 0°C anzeigt, ist das schließlich keine komplett aus der Luft gegriffene Annahme.
Aber erstmal ab zum Frühstück. Am Nachbartisch sitzt eine Familie, die in Jacken, Schal und Mütze gehüllt ist. Wo kommen die denn her, dass ihnen bei mindestens 20°C dermaßen kalt ist. Die werden draußen ja erst richtig Spaß haben. Dermaßen bekleidet frühstücken die Herrschaften in aller Seelenruhe. Mir bricht ja schon beim Zuschauen der Schweiß aus.
Zum Frühstück an sich: hier hat sich gegenüber dem letzten Besuch nichts geändert. Es ist völlig ok und besser als in den meisten Disney Hotels, aber unter dem Niveau, das man in einem 4Sterne Hotel in Deutschland erwarten würde. Was sehr positiv ist, es ist ruhig, keine Hektik, kein Gewusel und dass, obwohl das Restaurant recht gut besucht ist.
Nachdem Frühstück Zähneputzen nicht vergessen :) und schnell noch Chef Mickey in Schal und Mütze gehüllt. Dann geht es auf zum New York.
Am PArkplatz angekommen müssen wir kurz den Kofferraum öffnen und dürfen dann das Auto abstellen. LEichter gesagt als getan - ist das heute voll! Aber gut, irgendwo finden wir eine Parklücke, wie es scheint die letzte. Vor dem Hotel der erste Sicherheitscheck, direkt am Eingang des Hotels dann Check Nummer 2 und Nummer 3 folgt dann am Village. Jetzt dürften die Securitys eigentlich sogar ne Stecknadel gefunden haben, sollte ich irgendwo eine bei mir haben.
Auf geht es in Richtung Disneyland Park, denn der Chef will endlich wieder über "seine" Main Street sparzieren und "sein" Schloss anhimmeln. Bevor es soweit ist, kommt erstmal kurze Trauer auf, denn in den Fantasia Gardens gibt es ja die schönen Steine nicht mehr. Am Platz, wo Torstens Stein bis vor Kurzem lag, halten wir kurz inne und trauern ein wenig. :cry:
Dann Jahreskarten gekauft, irgendwie haben wir die Verlängerung verpeilt, also erst Kasse, dann Jahreskartenbüro. Was soll's.
Am Eingang fällt mir sehr positiv auf, dass das Drehkreuz nur aufleuchtet, aber kein grausiges "Welcome" mehr trötet. Sehr schön! Kaum haben wir den Eingang hinter uns gelassen, strampelt es in meinem Rucksack: der Chef verlangt freie Sicht auf die Sehenswürdigkeiten und ist vom Bahnhof, der in voller Pracht, also mal ohne Deko, erstrahlt, sehr angetan. ES geht die Main Street entlang, vorbei am eingefrorenen Brunnen von Plaza Gardens vorbei zum Jahreskartenbüro. Schock! Was ist denn hier los? Die Schlange reicht bis weit vor die Tür :eek: Hilft aber ja nichts, wir müssen heute hin, also warten wir ne knappe Stunde in eisiger Kälte vor der Tür - kennen wir ja schon, also die Kälte. Dann bin ich zu dämlich den Automaten richtig zu bedienen, aber die CM hat ein Einsehen und schickt uns weiter zu einer Kollegin. Puh, Schwein gehabt, nicht nochmal alles von vorne. Endlich sind wir mit dem Dream Pass ausgestattet und können das AP-Büro verlassen.
Wieder im Freien lenken uns unsere Schritte in Richtung Small World - klar, immer unsere erste Fahrt! Der Chef nimmt zwischen uns Platz und bemängelt das Fehlen der einen oder anderen Figur und amüsiert sich über die Phantomgänse. Eigentlich wollte Mickey im Anschluss eine Runde mit Casey Junior drehen, muss aber feststellen, dass das gesamte Storybook Land geschlossen hat. Wir steuern das Lbyrinth an - da könnten wir die Maus doch eigentlich auf eigene Faust erkunden lassen, vielleicht haben wir dann Ruhe :lol: Aber nein, so gemein sind wir dann doch nicht, erstrecht nicht, als wir den flehentlichen Blick sehen, den er uns zuwirft. Das Labyrinth ist wirklich schön geworden nach der Renovierung. Die Farben strahlen - schön! Wehrmutstropfen: das Schloss der Herzkönigin ist geschlossen. Warum auch immer?!
Weiter geht es in Richtung Meet Mickey und Peter Pan. Bei Meet Mickey sind 50 Minuten Wartezeit, da kann der Chef noch so quengeln, wir gehen weiter! Peter Pan bietet heute keine Fastpässe mehr und die Wartezeit liegt bei 60 Minuten. Nein Danke. Lieber was heißes zu trinken bei Toad Hall. Vielleicht noch ein paar Fish and Chips? Warum nicht! Das System in diesem Restaurant werde ich allerdings auch bei diesem Besuch nicht verstehen. Es sind zwei Schalter geöffnet, die Wartezeit beträgt etwa 20 Minuten, aber hinter der Theke springen 6 CM herum, die in erster Linie Schwätzchen halten. :crazy-gr: Muss ich nicht verstehen, oder?!
Nachdem wir uns etwas aufgewärmt haben, machen wir einen Abstecher in die eisige Karibik. Wo gibt es denn sowas? Zu Eis gefrorene Wasserfälle in der Karibik - war wohl Elsa am Werk. Sieht aber hübsch aus.
Es zieht uns ins Frontierland, denn schließlich können wir es kaum erwarten, endlich mit dem neu gestalteten Big Thunder Mountain zu fahren. Doch es ist verdächtig still, kein Rattern weit und breit. Ein Blick auf den Lifthill bestätitg, es fährt keine Bahn, sondern es wird mal wieder evakuiert. Ach man... Dann eben Riverboats. Da stehen zwar zwei Kapitäne am Anleger, aber leider fahren sie keinen Eisbrecher, sondern einen Raddampfer. Also wird das leider auch nichts. Kurz den Frust herunterschlucken und dann zu Phantom Manor. Ach wie schön ist das, wenn die CM hier für die passende Atmosphäre sorgen und die Gäste still sind - das war in Disney World leider ganz anders und hat nicht gerade zum Fahrvergnügen beigetragen. Ob die Attraktion nun in die Jahre gekommen ist oder nicht - ich mag sie. Chef Mickey gruselt sich ein wenig und ist ziemlich bleich im Gesicht als wir die Doom Buggys wieder verlassen. Er schaut noch mehrfach über seine Schulter, ob ihm nicht doch ein Geist hinterherkommt, aber er hat wohl Glück gehabt!
Am Boot Hill verweilen wir ein wenig, schließlich sieht der so vor Reif überzogen besonders mysthisch aus und die Geysire sind von hier auch gut zu sehen. Yeah! Sie funktionieren endlich wieder. Toll!
Es wird Zeit, in die Studios zu wechseln, schließlich gibt es noch diverse Star Wars Programmpunkte, die wir für Euch fotografieren wollen.
Kurz vor dem First Order March und der anschließenden Show treffen wir ein. Ok, ich spare mir alles weitere über diese Veranstaltungen. Der March geht ja noch, ihn als PArade zu bezeichnen ist allerdings ein Witz! Und diese Show A Glaxy Far, Far Away... äh.. ich schweige besser.
Dann mal auf ins Studio 1, um uns nochmal aufzuwärmen, denn heute Abend werden wir wieder zwei Stunden in der Kälte stehen, um die Abendshow noch aus einer anderen Persepektive zu filmen. Um 17:25 Uhr startet Projekt Eiszapfen-Aktion Teil 2! Wir sichern uns einen Platz schön mittig vor der Bühne. Und dann heißt es Warten und Frieren, Frieren, Frieren... Glücklicherweise gibt es Mohammed, einen CM, der für sehr gute Unterhaltung sorgt. Klasse! Um 18:45 Uhr ist es dann soweit und die Show beginnt. Wirklich top! Show 2 schenken wir uns heute, denn es ist einfach viel zu kalt. Lieber schießen wir noch ein paar Fotos im Dunkeln, so oft ist das ja im Walt Disney Studios Park nicht möglich.
Dann geht es zurück zum Auto, wo Mickey vor Kälte schlotternd auf Sitzheitzung und sonstigen Schnickschnack besteht. Na gut, was machen wir nicht alles für den Kleinen.
Wir beschließen, dem Restaurant des Dream Castles heute noch einen Besuch abzustatten und mal zu schauen, was es so a la carte zu bieten hat. Die Karte erweist sich als recht übersichtlich, aber die Burger, für die wir uns entschieden haben, sind wirklich lecker. Kann man also durchaus mal besuchen. Mehrere Tage hintereinander fände ich persönlich jetzt nicht so attraktiv, aber hin und wieder mal echt eine Alternative.
Satt und zufrieden kugeln wir ins Zimmer, wo wir noch eine Weile mit Fotos sortieren beschäftigt sind, bevor das Sandmännchen zu Besuch kommt und wir in Schlaf versinken.
 
Danke euch tapferen Helden. Eine wahrhaft herkulische Leistung sich solch Widrigkeiten ausgesetzt zu haben. Nur um uns daheimgebliebenen eine Freude zu machen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
MadameMim1969 schrieb:
Dörthe "im Rausch der Reiseberichte". Vielen Dank für´s Mitnehmen :juhuuu:
Das ist aktuell wirklich ein bisschen viel :) Aber was solls... gebe mir Mühe, die beiden Berichte nicht durcheinanderzuschmeißen - manchmal gar nicht so leicht!
 
SunnyCologne86 Stammgast in den Parks
danke für den Reisebericht :)

Glaub ich dir nur all zu gerne das es nicht all zu einfach ist die Erlebnise zu den eigentlichen Reisen immer genaustens noch im Kopf zu haben.
 
Goofyfan Cast Member
Das frieren hat sich doch wirklich gelohnt .Danke ,daß ihr euch so um Chef Mickey kümmert und es ihm gut gehen laßt.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Über trivago.de und dort dann einen spanischen Anbieter, den wir vorher nicht kannten, irgendwas mit "e" am Anfang.

Ob die zuverlässig sind wussten wir natürlich nicht, aber wir dachten, bei dem Preis ist es das Risiko wert - und es ist alles problemlos gut gegangen :)
 
liskalovesdisney Disneyland? Kenn ich!
torstendlp schrieb:
Über trivago.de und dort dann einen spanischen Anbieter, den wir vorher nicht kannten, irgendwas mit "e" am Anfang.

Ob die zuverlässig sind wussten wir natürlich nicht, aber wir dachten, bei dem Preis ist es das Risiko wert - und es ist alles problemlos gut gegangen :)
Super dankeschön! :sohappy:
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Puh, was für Tage liegen hinter mir: 10.000 Follower bei Facebook mit Mega-Gewinnspiel, dann der Start der neuen Facebook Gruppe, die eingeschlagen ist wie eine Granate - allen hier, die sich dort beteiligen ein riesiges Dankeschön! Und dann natürlich noch die liebe Arbeit. Kein Wunder, dass der Reisebericht etwas ins Stocken geraten ist.

Weiter geht es! Es ist Montag, der 23.1.17.
Wie gestern auch wachen wir gegen 10 Uhr auf und machen uns flott fertig, um noch am Frühstück teilzunehmen. Mit gefülltem Magen startet es sich doch einfach besser in den Tag. hier gibt es auch nicht wirklich etwas anderes zu berichten als schon am gestrigen Tag. Es ist angenehm ruhig und leer im Frühstücksraum. Eine Szene gab es noch, die mir erstmal die Lust auf Cornflakes - so sie denn überhaupt vorhanden ist - verdorben hat: Ein kleines Mädchen bediente sich munter aus der Schale mit den Schokoflakes, immer schön: Löffel in die Schüssel, dann in den Mund etc. Die Mutter ist aber sehr flott eingeschritten und hat den nächsten Mitarbeiter informiert, der die Schüssel mit den Flakes dann entfernt hat. Sehr löblich!
Nachdem Frühstück wieder den Chef eingesammelt - denkste! Der war schon losgestiefelt, um den Park heute alleine zu erkunden, das ganze Fotografieren und stramm stehen hat ihn gestern zu sehr genervt! Diese Maus!
Wieder die 3 Sicherheitschecks absolviert, Ordnung muss sein!
Dann auf in den Disneyland Park und direkt zu Big Thunder Mountain. Der wird mal wieder evakuiert, also bleibt und nur der FastPass. Also ne Runde Phantom Manor gedreht und im Anschluss nochmal die Geysire bewundert - herrlich! Ach wie schön, da könnte ich stundenlang stehen und staunen, wenn es nur nicht so eisig kalt wäre. Wir schlendern noch ein wenig durchs Frontierland und schauen wie das alles mit Frost und Reif ausschaut - nicht übel! Wie wäre es nun mit dem Frozen Sing-a-ong? Bin ich irre? Bin doch eh schon völlig frozen, da brauche ich die Show nicht! Brrr, schon beim Gedanken da 30 Minuten auf der Bank zu hocken kriege ich ne zusätzliche Gänsehaut! Lieber ne heiße Schokolade im Cowboy Cookout trinken. Da gibt es gerade Live Musik "Back in the Saddle again", ach herrlich! Warm wird uns hier leider nicht so richtig, denn es ist ziemlich zugig, also schnell weiter.
Wo uns doch eh schon so kalt ist, können wir doch glatt ne Runde mit Indy drehen. Seit wann hat der den Tempel in der Antarktis entdeckt? Muss wohl neu sein, aber der Eiseffekt im Gesicht ist echt des Südpols würdig.
Dann verschlägt es uns auf die Adventure Isle. Die ist wirklich schön geworden, vor allem die Höhlen begeistern uns. Draußen sind leider zig Wege und Brücken gesperrt. Schade. Seit wann gibt es in der Karibik Glatteis?
Dann wagen wir den Aufstieg ins Baumhaus - wow! Auch wenn das Wasser wegen der Temperaturen nicht läuft wird schnell klar, dass sich die Renovierung richtig gelohnt hat.
Zwischendurch halten wir immer mal nach dem Chef Ausschau - irgendwo hier muss er sich doch rumtreiben oder hat er etwa heimlich einen Ausflug nach Paris unternommen, gar ins Moulin Rouge? Seit die Bayern ihn in den Fingern hatten, ist ihm irgendwie alles zuzutrauen - unheimlich!
Nach dem Ausflug in die Eiswelt der Karibik ist uns erstmal wieder nach Aufwärmen zu Mute, dieses Mal aber richtig bitte! Daher wählen wir den Cable Car Bakeshop. Als wir uns dort auf einer Bank mit Kaffee und Kuchen niederlassen fällt uns auf, dass wir ewig nicht hier waren, denn beim letzten Besuch haben wir es aus unerfindlichen Gründen nicht geschafft, hier einzukehren. Also ist der Besuch umso schöner. Hier könnte ich wirklich stundenlang sitzen und einfach gar nichts tun. Aber bevor ich es mir allzu gemütlich mache, erinnert mich Torsten daran, dass ich noch diverse Shoppingaufträge zu erfüllen habe. Also gut, auf in die Shops der Main Street. Ich hetze von A nach B nach C, leider ohne Erfolg, auch Nachfragen bringt kein anderes Ergebnis. Es tut mir leid liebe Leute, dieses Mal waren wir wirklich keine große Hilfe.
Zurück im Cable Car, um Torsten abzuholen, denn es ist Zeit füt den FastPass bei Big Thunder Mountain. Yihaa! Wir kommen näher uns es rattert ganz vertraut. Yeah, die Bahn läuft und wir sitzen ein paar Minuten später in der Minenbahn. Wow, Klasse, Toll, Super! Die Fahrt ist noch besser als vorher, allerdings vermisse ich das "Wildest Ride in the Wilderness" oder habe ich es vor lauter Aufregung einfach überhört?
Noch ganz verzückt geht es in Richtung Fantasyland, wo wir einen kurzen Stopp im Chaumiere des Sept Nains einlegen - die Szene drinnen ist einfach so putzig. Dann verschlägt es uns zu Schneewittchen und Pinocchio. Da muss ich mal das Crowd Management loben! Die Cast Member an beiden Bahnen haben das super gemacht und durch eine seitliche Absperrung immer wen reingelassen, wenn noch 1 oder 2 Plätze im Wagen frei waren. Top!
Wir ziehen ein FastPass für Peter Pan und stellen uns direkt in die reguläre Schlange, die heute nur 20 Minuten lang ist, ok, es werden dann doch eher 30, aber was solls. Die Fahrt ist toll - wir hatten sie nach der Renovierung noch gar nicht gesehen. Die Farben sind strahlend, es gibt kein Ruckeln und Qietschen mehr - vor allem das fehlende Quietschen beim Ein- und Ausstieg ist sehr löblich, das war ja immer ein Graus für die Ohren "Quieeeeetsch...." ich höre es immer noch :-D Wie es den CM wohl geht, die da im alten Zustand der Bahn gearbeitet haben?!
Was liegt bei Peter Pan gleich um die Ecke? Richtig, Dumbo! Und was kann es schöneres geben, als bei Minusgraden mit einem Elefanten durch die Lüfte zu fliegen? Ja was solls, wir sind tiefgefroren, quasi Eiszapfen, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Und nach Verlassen des Elefantens ist es auch schon an der Zeit, den FastPass bei Peter Pan einzulösen. Also nochmal über London ins Nimmerland schweben.
Im Anschluss verschlägt es uns ins Discoveryland, da waren wir bei diesem Trip ja noch gar nicht. Ok, es gibt ja auch nicht wirklich was zu sehen oder zu tun. Aber schauen kann man ja mal, kostet ja nichts :)
Bei Buzz war wider Erwarten gar nichts los, wir konnten einfach so durchlaufen, also rein da und Zurg ärgern. Und da gab es doch tatsächlich eine Premiere: Torsten hat mich haushoch besiegt - vielleicht waren meine Finger schon halb tot von der Kälte und ich konnte die Laserpistole nicht mehr bedienen? Vermutlich!
Dann ein kurzer Blick auf die Baustelle von Star Tours - wie soll das denn in zwei Monaten fertig sein? Irgendwie kann ich mir das nur schwer vorstellen.
Gleich wäre auch noch eine Vorstellung der Jedi Training Academy - Dank Juttas und Kathrins Schwärmerei komme ich nicht in den Genuss, denn Torsten ist es angeblich zu kalt und er muss jetzt ganz dringend zurück ins Hotel. Na gut.
Wir wärmen uns also auf, ein kleines Nickerchen kann auch nicht schaden, so als verspäteter Mittagsschlaf um 18:30 Uhr :) Um 20:30 Uhr stehen wir im Disney Village und wollen im Rainforest Café essen. Den Plan geben wir nach 10 Minuten in der Warteschlange auf, denn es tut sich gar nichts. Ein Mitarbeiter schätzt die Wartezeit von unserer Position auf eine knappe Stunde. Ach nö! Also doch wieder ins King Ludwigs und ein Pooh-Gedächtnis-Essen veranstalten :-D
Nach dem Essen wollen wir eigentlich noch shoppen. Doch das ist leider nicht möglich, denn schon um 21:50 sind die Eingägnge der Shops verriegelt bzw. werden von Cast Membern bewacht, die jeden, der rein will und Geld ausgeben möchte, wegscheuchen. Wenn Disney unser Geld nicht will, dann eben nicht!
Im Hotel zurück erwartet uns dann auch Chef Mickey. Er hat ziemlich platt gelaufene Füße und klagt über leichte Erfrierungen im Bereich der Nase :roll:
 
SunnyCologne86 Stammgast in den Parks
Da fang ich ja gleich an mit zu frieren :)
Ich mag eure Reiseberichte sehr gerne, sind sehr angenehm zum lesen :)

An den Chef: Das bist du selber Schuld hättest ja mit Thorsten & Dörte laufen können :p Die hätten dich bestimmt zum aufwärmen unter ihre Jacken genommen ;)
 
Benmotu Cast Member
Da habt ihr euch aber auch ein wetterchen rausgesucht :D


Wo liegt denn der Unterschied zwischen der FB Gruppe und der Regulären FB Seite ? Habe mich aber auch mal für die Gruppe angemeldet :D
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Auf einer Facebook Seite postet der Betreiber maßgeblich Inhalte und verbreitet die unter den Leuten, die der Seite folgen.

In einer Gruppe können alle Mitglieder selbst Beiträge posten, es ist mehr eine Diskussionplattform.

Auf einer Seite können User zwar auch Beiträge posten, aber diese erscheinen nicht in der Haupt-Timeline, sondern nur am Rande und sind normal weniger an andere Besucher gerichtet, als vielmehr an den Betreiber.

Im Prinzip ist eine Gruppe das Facebook-Äquivalent zu einem Diskussionforum.

Ich persönlich ziehe aber Foren ehrlich gesagt vor.
Ich finde die Gruppen generell recht unübersichlich, weil es sowas wie eine Themenübersicht etc. nicht gibt und Posts, die älter als 1-2 Sekunden sind quasi nicht mehr auffindbar, während ein Forum doch ein geordnete Struktur hat.

 
Benmotu Cast Member
torstendlp schrieb:
Auf einer Facebook Seite postet der Betreiber maßgeblich Inhalte und verbreitet die unter den Leuten, die der Seite folgen.

In einer Gruppe können alle Mitglieder selbst Beiträge posten, es ist mehr eine Diskussionplattform.

Auf einer Seite können User zwar auch Beiträge posten, aber diese erscheinen nicht in der Haupt-Timeline, sondern nur am Rande und sind normal weniger an andere Besucher gerichtet, als vielmehr an den Betreiber.

Im Prinzip ist eine Gruppe das Facebook-Äquivalent zu einem Diskussionforum.

Ich persönlich ziehe aber Foren ehrlich gesagt vor.
Ich finde die Gruppen generell recht unübersichlich, weil es sowas wie eine Themenübersicht etc. nicht gibt und Posts, die älter als 1-2 Sekunden sind quasi nicht mehr auffindbar, während ein Forum doch ein geordnete Struktur hat.
Stimme ich dir voll und ganz zu, nettes Zusatzangebot, aber das Forum ist gemütlicher :D

Und bei über 1000 Leute schon, geht das ja am laufenden Band mit Nachrichten.
 
Oben