Filmkritik: Aladdin

disneyfan5000 Stammgast in den Parks
Eigentlich hat der Film alles, was man braucht um ein toller Fantasyfilmmusical zu sein. Großartige Effekte, aufwendige Sets und Kostüme und durchaus schmissige Songs. Das daraus leider nur ein leidlich amüsanter Aufguss des Trickfilms wurde, liegt daran das Guy Ritchie nicht den Mut hatte, inhaltlich auch neue Wege zu gehen. Bis auf marginale Änderungen gegenüber dem Trickfilm hält sich der Film an die Zeichentrickvorlage. Das ist schade denn die Videofortsetzungen des Trickfilms und auch die Serie hätten auch noch genug Elemente enthalten, die man in dem Realfilm mitverwenden hätte können. Will Smith macht seine Sache als Dschinny recht gut. Leider wurde für Alladin und Jasmin unbekannte Darsteller gecastet, die zwar ihre Sache recht ordentlich machen, so wird der Film eher ein Starvehikel für Will Smith. Wie oben schon erwähnt, sind die Musicalsequenzen gelungen, die Effekte, Kostüme und Sets sehen wirklich großartig raus, das es zumindest für einen amüsanten Film reicht. Zu mehr allerdings nicht.

Meine Bewertung: 07/10
 
MikeFink Cast Member
Ich vertrete die These wenn nicht seinerzeit Robin Williams den Dschinny verkörperte hätte wäre auch der Charakter von einem eher unbekannten Schauspieler diesesmal übernommen worden. Disney konnte also in diesem Punkt nur mit einem bekannten Gesicht kommen.

An sich sind tun wir uns mit Trickfilmstimmen eher schwer. Ab und an erkennt man eine deutsche Synchronstimme aber mit den Originalstimmen hat man es eben halt nicht so. Da ist der Dschinn (Robin Williams) einer der wenigen ausnahmen wie ich meine. Es gab wohl auch Überlegungen der Oscarakademie ihn für diese Rolle für einen Award vorzuschlagen.

Den Realfilm werde ich wohl ohnehin erst auf Blu Ray sehen. Somit kan ich über den Film selber nichts sagen. Sehe aber das er sehr gemischt aufgenommen wird. So gehen diese von (recht) Gut (Robert Hofmann/Youtube) bis miserabel (Cinema Strikes Back/Youtube). Beide bemängeln jedoch den Charakter bzw. die schauspielerische Leistung des Dschafar.

Ohnehin trägt generell der Bösewicht sehr viel zum gelingen eines Spielfilms bei. Wenn er nicht glaubwürdig verkörpert wird hat der ganze Film dann Probleme.

Mal schaun was der Film wirklich kann.
 
disneyfan5000 Stammgast in den Parks
MikeFink schrieb:
Ich vertrete die These wenn nicht seinerzeit Robin Williams den Dschinny verkörperte hätte wäre auch der Charakter von einem eher unbekannten Schauspieler diesesmal übernommen worden. Disney konnte also in diesem Punkt nur mit einem bekannten Gesicht kommen.

An sich sind tun wir uns mit Trickfilmstimmen eher schwer. Ab und an erkennt man eine deutsche Synchronstimme aber mit den Originalstimmen hat man es eben halt nicht so. Da ist der Dschinn (Robin Williams) einer der wenigen ausnahmen wie ich meine. Es gab wohl auch Überlegungen der Oscarakademie ihn für diese Rolle für einen Award vorzuschlagen.

Den Realfilm werde ich wohl ohnehin erst auf Blu Ray sehen. Somit kan ich über den Film selber nichts sagen. Sehe aber das er sehr gemischt aufgenommen wird. So gehen diese von (recht) Gut (Robert Hofmann/Youtube) bis miserabel (Cinema Strikes Back/Youtube). Beide bemängeln jedoch den Charakter bzw. die schauspielerische Leistung des Dschafar.

Ohnehin trägt generell der Bösewicht sehr viel zum gelingen eines Spielfilms bei. Wenn er nicht glaubwürdig verkörpert wird hat der ganze Film dann Probleme.

Mal schaun was der Film wirklich kann.
Dschafar war im Film eher durchschnittlich. Ich hätte mir da für diese Rolle einen bekannteren Darsteller gewünscht. Trotzdem war der Film amüsant, aber mehr nicht.
 
Woody Stammgast in den Parks
Ich kann den teilweise negativen Kommentaren nicht zustimmen. Meiner Meinung nach wurden eine Menge neue Elemente in den Film gebracht, die ihn enorm aufwerten. Jafar als ehemaligen Dieb darzustellen und damit auf Augenhöhe mit Aladdin zu bringen finde ich großartig. Auch Jasmin ist nun eine starke Frau, die sich am Ende durchsetzt, einfach toll umgesetzt.
Mena Massoud und Will Smith ergänzen sich in diesem Film super, dadurch entstehen viele extrem lustige Szenen, ich kann in meinem Leben Konfitüre vermutlich nie wieder ernst nehmen!
Der Soundtrack wurde für mich ebenfalls enorm modernisiert und enthält jetzt viel mehr orientalische Elemente. Das tut einfach gut und besonders Arabische Nächte ist viel spannender komponiert als das Original.

Insgesamt ist der Film für mich einer meiner Favoriten der neuen Live Action Movies.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben