[Deine Meinung zu...] River Rogue Keelboats

Wie haben euch die River Rogue Keelboats gefallen?

  • Gesamtzahl Stimmen
    31
disneydreamer Imagineer Azubi
Mit Schurken und Schmugglern unterwegs - River Rogue Keelboats

Versteckt zwischen Sträuchern, Bäumen und Büschen liegt ein Schmuggler versteck in denen ebenfalls gut versteckt zwei kleine Boote vor Anker liegen. Die Boote tragen Symbolischerweise Namen von Tieren mit denen die Schmuggler und Schurken immer mal wieder verglichen werden. Der Kojote und der Waschbär. In diesem Versteck Lagern Unzählige Schmugglerwaren und die Beute von so manchem Raubzug, darunter auch Gold aus der Big Thunder Mining Company. Die Schmuggler mussten zurzeit besonders vorsichtig sein denn der Sheriff hatte erst vor kurzen einen von ihnen erwischt, dieser sitzt nun in Fort Comstock im Gefängnis, sein Schicksal wollten sie überhaupt nicht teilen, war ihnen die Freiheit verständlicherweise viel Lieber. Oft im Schutz der Dunkelheit legen sie mit ihren Booten ab und bringen die Schmugglerware nach Thunder Mesa. Manchmal aber wenn sich einer der Edlen Raddampfer dem Versteck nähert lassen die Schurken es sich natürlich nicht entgehen auch mal die Passagiere der Mark Twain oder Molly Brown um ihr Hab und Gut zu erleichtern.
Die Schurken und Schmuggler haben aber beschlossen sich noch eine zusätzliche Einnahme Quelle zu Sichern, Touristen. Mit ihren kleinen Schurkischen Booten schippern sie Touristen vorbei an der Sehenswürdigkeit weswegen eigentlich alle hier sind, dem Big Thunder Mountain.

Wenn ihr euch aber Entschließt eure Flussrundfahrt bei den Schurken zu Buchen nehmt nicht zuviel Gold mit, denn am Ende der Fahrt könnte es auf Mysteriöse weise verschwunden sein...


Hier ist Platz für eure Meinungen zu dieser Attraktion.

Bitte nehmt nur an der Abstimmung teil bzw. gebt Kommentare zu dieser Attraktion ab wenn ihr sie auch schon gefahren seid.

River Rogue Keelboats auf dein-dlrp.de:


 
disneydreamer Imagineer Azubi
Damals hat es richtig Spaß gemacht in einem der Schmugglerboote den Big Thunder Mountain zu umrunden.
Leider konnte ich schon seit sehr langer Zeit nicht mehr mit den Booten fahren. Das letzte mal war in den Anfangsjahren von Disneyland Paris. Fahren sehe ich sie allerdings öfters auf den Rivers of the far west aber nur mit 2 bis 3 Cast Membern bestückt.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Ja, ich glaube die letzte Fahrt mit diesen Booten war so um 2008 rum. Leider passten die Öffnungszeiten sonst nie mit meinen Besuchsterminen zusammen, was sehr schade ist!

Eine Fahrt mit den Keelboats ähnelt zwar vom Grundsatz der Fahrt mit der Molly Brown oder Mark Twain, aber das Fahrgefühl ist dann doch ein ganz anderes, weil man viel näher am Wasser ist.

Sollte die Attraktion geöffnet sein, lohnt sich eine Fahrt auf jeden Fall!
 
Mission1 Besucht die Disney University
Ich bin die leider noch nie gefahren. Ich dachte eigentlich, die wurde schon längst abgebaut, aber diese Woche habe ich sie noch gesehen, nur leider geschlossen. Weiß jemand, was es damit auf sich hat und warum sie geschlossen ist?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Mission1 schrieb:
Ich bin die leider noch nie gefahren. Ich dachte eigentlich, die wurde schon längst abgebaut, aber diese Woche habe ich sie noch gesehen, nur leider geschlossen. Weiß jemand, was es damit auf sich hat und warum sie geschlossen ist?
Die Keelboats fahren eigentlich nur in der Hauptsaison und an sonst sehr stark besuchten Tagen, um die Kapazität zu erhöhen.
Dauerhaft lohnen die sich nicht, weil die Relation der CMs die man braucht zu der Kapazizät der Attraktion denkbar schlecht ist.
Deshalb werden die nur selten eingesetzt.
 
Flounder Cast Member
torstendlp schrieb:
Die Keelboats fahren eigentlich nur in der Hauptsaison und an sonst sehr stark besuchten Tagen, um die Kapazität zu erhöhen.
Dauerhaft lohnen die sich nicht, weil die Relation der CMs die man braucht zu der Kapazizät der Attraktion denkbar schlecht ist.
Deshalb werden die nur selten eingesetzt.
Wobei man sich fragt (ich mich zumindest), warum sie auch an stark besuchten Tagen seltenst fahren und warum man unter der Voraussetzung überhaupt solch eine Attraktion installiert hat. In anderen Parks hat man diese Attraktion allerdings auch schon gänzlich außer Betrieb genommen. Die Erfahrung kam wohl erst mit der Zeit ;)

Cheers,
Flounder
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Flounder schrieb:
torstendlp schrieb:
Die Keelboats fahren eigentlich nur in der Hauptsaison und an sonst sehr stark besuchten Tagen, um die Kapazität zu erhöhen.
Dauerhaft lohnen die sich nicht, weil die Relation der CMs die man braucht zu der Kapazizät der Attraktion denkbar schlecht ist.
Deshalb werden die nur selten eingesetzt.
Wobei man sich fragt (ich mich zumindest), warum sie auch an stark besuchten Tagen seltenst fahren und warum man unter der Voraussetzung überhaupt solch eine Attraktion installiert hat.
Ich denke mal, dass das zum Großteil an den inzwischen sehr strengen Arbeitszeitregelungen in Frankreich liegt, die seit Bestehen des Resorts deutlich verschärft wurden.
Da kann einfach an nur einzeln stärkeren Tagen in einer schwächeren Saison die Kapazität nicht so schnell hochgefahren werden, wie das in anderen Ländern möglich ist - zumindest nicht ohne immense Kosten.
Ich denke, dass war beim Bau noch nicht absehbar. Die extremen Regeln gibt es meines Wissens nach erst seit Feb. 2000.
Z.b. die nahezu komplette Unmöglichkeit von Überstunden von normalen Arbeitnehmern.
Die zwingende Festlegung einer 35-Stunden-Woche für normale Arbeitnehmer
Die sehr strengen Regelungen zu befristeten Arbeitskräften/Saisonkräften
Die Begrenzungen, wie viele Tage am Stück gearbeitet werden darf, ohne einen oder mehrere Tage Pause etc.

Das Arbeitsrecht in Frankreich ist sehr unflexibel - einer der Gründe für die am Boden liegende französische Wirtschaft, noch weit unflexibler als das Deutsche und z.B. mit dem US-amerikanischen in keiner Form vergleichbar.
Und die daraus resultierende Wirtschaftsschwäche und miserable Produktivität schlägt sich halt auch auf DLP nieder - aber das geht ja nicht nur denen so, und die Ideen der Regierung Holland verschärfen gerade die Schweirigkeiten nochmal massiv, weil sie komplett in die falsche Richtung gehen, aber das ist ein anderes Thema.

Das alles sorgt dafür, dass eine Hochsaisons-Belegung eben nur für Hochsaisons-Monaten wirtschaftlich sinnvoll ist.

Das ist etwas was man nicht alleine DLP anlasten kann und was auch gar nicht alleine ein Problem des DLP ist - Beispiel: Als D. die Abwrackprämie einführte und der Autoabsatz nach oben ging, konnten die deutschen und auch andere ausländische Hersteller schnell ihre Kapazitäten hochfahren, die Franzosen hinkten aber kräftig hinterher.
 
Mission1 Besucht die Disney University
torstendlp schrieb:
Ich denke mal, dass das zum Großteil an den inzwischen sehr strengen Arbeitszeitregelungen in Frankreich liegt, die seit Bestehen des Resorts deutlich verschärft wurden.
Sehr interessant. Ich hoffe, dass die Franzosen noch entsprechende Reformen gebacken bekommen. Ich bin ja sehr für Arbeitnehmerrechte (bin ja selber einer), auch für Mindestlohn, aber irgendwo hört es ja auf.

Bin sowieso der Meinung, der Park wäre in Deutschland weit besser platziert gewesen. Zum einen geographisch wesentlich zentraler gelegen (ok, zu Planungszeiten gab's noch den eisernen Vorhang) und zum anderen wesentlich günstiger. Frankreich und vor allem Paris ist an sich schon ein wahnsinnig teures Pflaster. Und da kommt dann noch mal der Freizeitpark- und Disney-Zuschlag oben drauf. Wenn man sich mal die anderen westeuropäischen Länder ansieht, dort ist fast alles teurer als bei uns. Und dann auch noch die Maut.

Um nach mal zu den Keelbooten zu kommen: Wenn die nur in der Hochsaison aktiviert werden, obwohl sie keine hohe Kapazität haben, ist das doch unlogisch. Das ist doch ein Tropfen auf den heißen Stein. Da wäre ein Show im Videopolis doch effektiver. Da passen doch bestimmt 2000 Leute rein.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Mission1 schrieb:
Um nach mal zu den Keelbooten zu kommen: Wenn die nur in der Hochsaison aktiviert werden, obwohl sie keine hohe Kapazität haben, ist das doch unlogisch. Das ist doch ein Tropfen auf den heißen Stein. Da wäre ein Show im Videopolis doch effektiver. Da passen doch bestimmt 2000 Leute rein.
Besser 1 Tropfen auf den heißen Stein, als keiner ;)
Und nein, ins Videopolis passen keine 2000 Besucher.
Du darfst da ja nicht den Bereich rechnen, der zum Essen gedacht ist, denn der ist ohnehin in der Hochsaison dauernd überfüllt, wenn Leute mit dem Essen von Cafe Hyperion dort sitzen, eine Show würde dadurch die Kapazitt nicht weit erhöhen.

Die Kapazität würde nur durch die Nutzung der Bankreihen vor der Bühne erhöht, aber das sind nichtmal 500 Plätze... und die Kosten für eine Show sind noch weit höher, als die für die Nutzung der Keelboats, schlechte Relation zw. CM-Anzahl und Kapazität dort hin oder her.

Eine Show im Videopolis (ich hätte auch gerne wieder eine, keine Frage) würde die Kapazität, wemm sie z.B. 5 mal läuft am Tag (viel mehr ist wg. der Auslastung der Schauspieler kaum drin), bei einer Öffnungszeit des Parks von sagen wir mal 10-22 h, also 12 h, um ca. 210 Teilnehmer / Stunde erhöhen - bei mindestens 30 CMs, die sowas sicher brauchen würde.
Das ist nicht wirklich viel und die Relation ist da noch weit schlechter als bei den Keelboats.

Shows dieser Art, wenn es nicht gerade so Riesen-Bühnen wie die der Stunt-Show sind oder die Theater von Animagqiue und Cinemagique (v.a. die zweite könnte man ja fast pausenlos durchlaufen lassen, weil da der CM Bedarf geringer ist, als bei der 1.), sind zwar toll, was den Spaß der Besucher und das Prestige angeht, uns deshalb sollte es auch im Videopolis wieder was geben - aber zur Kapazitätserhöhung denkbar schlecht geeignet.
 
Flounder Cast Member
torstendlp schrieb:
Das Arbeitsrecht in Frankreich ist sehr unflexibel (...)
Das ist und darf aber keine Entschuldigung sein. Natürlich wird im DLÜ intensiver darauf geschaut, als im normalen, weniger öffentlichen Betrieb ... aber hier muss Disney zwingend um eine Lösung bemüht sein. Das, was aktuell dort passiert, ist für niemanden befriedigend. Da kann auch keine noch so rosarote Brille hilfreich sein ... eventuell mag es dem "Ich-bin-einmal-im-Jahr-da-und-schaue-über-alles-hinweg-Besucher" ausreichen, aber dem "Mehrfachkommer" (ein irgendwie geiles Wort *g*) und dem Erstbesucher wird es gar nicht gefallen.

Cheers,
Flounder
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben