Nach 19 Jahren mal wieder im DLP....

ElecTrona Disneyland? Kenn ich!
Hier ein paar Bilder meiner 3tägigen Reise. Ich bin seit 19 Jahren zum ersten mal wieder in DLP gewesen. Es war großartig. Die Walt Disney Studios kannte ich noch nicht und gerade der "Tower Of Terror" hat mich sehr beeindruckt. Der Zustand von allen Rides und er Anlagen waren sehr gut. Es ist beeindruckend, dass sich Rides wie „Big Thunder Mountain“ noch genauso anfühlen, als wären sie neu eröffnet worden um 1990. Überall wurden Effekte aktualisiert. Jack Sparrow ist in „Pirates Of The Caribean“ als Johnny Depp zu sehen, ein paar Geister im „Phantom Manor“ haben grünere leuchtende Gesichter bekommen (Zombie-like), die Zündschnuren in "Big Thunder Mountain“ und einiges mehr. Unverändert waren „Peter Pan“, „Pinocchio“, „Snow White“, „Small World“ … und das ist auch gut so. Peter Pan haben wir in der „zauberhaften Extra-Zeit“ wahrgenommen. Der Ride ist und bleibt ein Phänomen. Ich habe mich damals schon 90 Minuten angestellt und habe etwas in der Qualität wie z.B. „Pirates“ erwartet.. weil die Schlange so lang war… es ist alles großartig, aber die 2 1/2 Minuten rechtfertigen nicht 90 Min+ warten. Ist aber irgendwie immer so. Keine Ahnung warum… 😉
Discovery Land: Ein ähnliches Phänomen wie bei „Peter Pan" scheint sich bei „Buzz Lightyear Laser Blast“ zu entwickeln. Da kann man auch locker mal 60-90 Minuten warten. Die Erwartungen sind da leider höher, als das was man erfährt. Wir standen nur 10 Minuten an. Da war also alles super…
Star Wars: Schade, dass der X-Wing nicht mehr wie damals unten steht. Man konnte großartige Bilder machen. Aber Idas ist Geschmacksache. „Star Tours“ haben wir 5x gemacht und haben 4 verschiedene Filme gesehen. Mal war Darth Vader im Intro, mal war es Kylo Ren. Die Planeten-Reisen haben sich oft anders abgespielt. Mal erschien Yoda als Hologramm, mal war es Prinzessin Leia. Gut finde ich, dass C-3PO nun durch die Reise führt und nicht mehr dieser komische Roboter, den George Lucas damals noch angewiesen hat. Ist dadurch mehr Star Wars. Das war es aber auch schon mit den Verbesserungen zu Star Wars. Was zur Hölle ist mit „Space Mountain“ passiert? Kaum hat Disney Star Wars gekauft, schon wird ein Ride gekapert, der optisch zu 0% zu Star Wars passt. Es war damals eine tolle Achterbahn im dunkeln, die eine Reise durch das Weltall darstellte. Der Komponist Dick Dale hatte eine eigene Komposition auf den Ride geschrieben und alles war stimmig. Es passte äusserlich zu den Jules Verne Themen und nun heißt es „Hyperspace Mountain Star Wars“. Nun mit typischer Star Wars Musik und eine Leinwand im Inneren, wo eine Weltraumschlacht simuliert wird durch die man fliegt. Die Strecke ist dabei genauso. Nur was man damals als Thrill & Schön verstanden hat und heute nur noch Stress und Hektik. Optisch und Thematisch passt es nur eben überhaupt nicht. Das hätte George Lucas niemals genehmigt. Das muss sich furchtbar für ihn anfühlen. Nicht falsch verstehen: der Ride ist super, nur die Verpackung ist 0% stimmig.
Walt Disney Studios: kannte ich noch nicht. „Hollywood Tower / Tower Of Terror“ bildet für mich das Highlight dieses Parks. Fantastisch gestaltet. Toller Thrill und mega Inszenierung. Besser geht es nicht. „Rateatoullie“ fand ich auch sehr gut. Großartig waren die programmierten Fahrzeuge ohne Schienen. Das hat viel zugelassen.
Leider gab es auch einige Enttäuschungen:
Es waren zu viele Rides geschlossen: „Alice’s Furios Labyrinth“; „Indiana Jones“; Casey Jr.; „Utopia“; Disneyland Railroad“ und und und…
Die angegebenen Zeiten am Anfang der Warteschlangen passten zum größten Teil nicht. Es wurde immer wieder versucht „Fast Lane Tickets“ zu verkaufen. Bei „Big Thunder Mountain“ stand z.B. 60 Min. - gewartet haben wir aber nur 12 Min. - das ist ja gut so, nur wurde sehr energisch versucht uns die Beschleunigungstickets zu verkaufen. Die haben oft länger gewartet, als die regulären Schlangen. Wir haben es auch anders erlebt: es steht am Anfang 10 Min und letztendlich waren es 50 Min. - das ist irgendwie blöd. Am zweiten Tag wussten wir, wo wir drauf achten müssen und haben uns irgendwie cleverer die Rides ausgesucht.
Personal: scheinbar wird derzeit überall - wirklich überall - neues Personal angelernt. Das bedeutet, dass die Profis sich so gut wie gar nicht um die Gäste kümmern, sondern nur die Abläufe geklärt werden. Bei "Star Tours“ und „Tower Of Terror“ sind das ja mehr oder weniger Geschichten, die in das ganze drumherum passen müssen und da gehören auch die Einweisungen dazu. Wenn dann die „neuen“ 2-3 Anläufe brauchen, kann das so eine Atmosphäre schon mal kaputt machen. Wenn ich Manager wäre, würde ich die Trainings ausserhalb der Gäste machen. Das ist aber auch nur meine Meinung.
Hotel: „Santa Fe“ - das Zimmer war wie beschrieben ausgestattet. Leider lief die Lüftung in den Bad ständig und die Klobürste sollte man von Zuhause mitbringen. 😀 - Das Zimmer war sauber und es funktionierte sonst alles. Wir waren im Haus 14 im 3. Stock. Dort konnten wir das angrenzende Flachdach sehen, wo eine vollgeschissene Windel drauf lag. Kein Drama, aber mit so etwas endet der „Zauber“ dann etwas. Das Frühstück war eine kleine Massenabfertigung, was es aber auch damals schon immer war. Ist halt die günstigste Kategorie auf dem Gelände…. ich empfehle ein Sandwich oder Pancakes im Starbucks Coffee nebenan. Deutlich günstiger und gleicher Effekt.
Merchandise: im Vergleich zu vor 19 Jahren: huiiii.. was für ein Ramsch überall. Die Plüschtiere sind meistens gut. Aber ich habe mit letztendlich nur das Phantom Manor Buch gekauft. Der Rest war nicht zu gebrauchen. Und auch wenn es der Instagram-Trend Nr.1 ist: vor 19 Jahren hatte sich keiner diese Mickey Mouse Ohren aufgesetzt. Das war schon imposant in welchen Massen die konsumiert wurden. Süß.. 😉
Alles in Allem war es eine großartige Reise. Ich werde nun maximal 3 Jahre warten und werde mir das Spektakel erneut geben. Schade, dass es damals nicht in Deutschland realisiert wurde. Vor Paris, war die Lüneburger Heide (entsprechend schlecht für den Heide Park…) angedacht. Dann wäre ich wahrscheinlich jährlich da.
 

Anhänge

dörthe Administrator
Teammitglied
Ja, der arme Space Mountain bzw. eigentlich gilt das ja für das gesamte Discoveryland :(
Disney-Ohren habe ich mittlerweile auch, aber erst seit ein paar Jahren. War mir gar nicht so aufgefallen, aber wo Du es jetzt ansprichst - stimmt! Früher gab es 1-2 Paar Ohren, das war es, sonst Mützen & Co. Heute ist alles voller Ohren in allen Farben und Varianten.

Das mit dem Verkauf der Fastpässe ist mir so noch nicht aufgefallen, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass Disney das ganz gezielt versucht, um mehr Geld in die Kassen zu spülen. Ich werde beim nächsten Besuch darauf achten.


Super interessant auf jeden Fall zu lesen, welche Unterschiede Du bemerkt hast! Vielen Dank, dass Du uns daran hast teilhaben lassen!
 
thatskk Disneyland? Kenn ich!
ja das denke ich mir auch immer bei Peter Pan es ist einfach magisch !!
das mit den Beschleunigten Tickets also Fast Pässe meinst du wahrscheinlich hab ich so noch nicht bemerkt.
wir haben am anfang nicht mal mitbekommen das es sowas gibt als es anscheinend eingeführt wurde.
und das ihr bei BTM dann nur 12 statt 60 Minuten gewartet habt hab ich noch nie erlebt aber wie toll ist das denn ?!?^^
bei uns haben die angegebenen Zeiten bisher eigentlich immer bis auf minimale abweichungen gepasst.

Die Vergleiche find ich wirklich super , manche sachen brauchen einfach ihren alten Charm aber auch schön zu sehen wie viel sich an anderen Stellen getan hat :)
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben