Erfahrungsbericht Disneyland Tokyo und Tokyo Disneysea

schwa012 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Wir hatten das Glück, Ende Februar im Rahmen unseres Tokio-Besuchs auch die Disneyparks besuchen zu können.
Nachfolgend ein paar organisatorische Tipps für alle, die das zukünftig mal machen wollen:

Hotels:
Wir hatten einen split-stay gebucht (4 Nächte Hilton Tokyo Bay und 2 Nächte Mira Costa).
Die erste und vierte Nacht im Hilton haben wir ‚privat‘ gebucht, Nacht 2 und 3 im Rahmen eines Vacation Packages (3-Day Experience Attractions and Entertainment). Wir hatten alle Zimmer in der gleichen Kategorie (Twin Celebrio Park) gebucht. So konnte ich vorab das Hotel anschreiben, damit die Buchungen verbunden werden und wir nicht umziehen müssen (was problemlos geklappt hat). Durch Nachfragen und unserem Hilton Honor Status konnten wir noch von Parkview auf Seaside umziehen – der Blick auf die Skyline von Tokio war traumhaft! Man sollte unbedingt(!!) aufs Wasser gucken, höherer Stock!
Der Hotelwechsel war problemlos. Man kann das Gepäck im Hilton aufgeben und es wird im Disneyhotel aufs Zimmer gebracht (kostenlos, einfach fragen).
Im Mira Costa hatten wir „Venice Superior“ gebucht (die Preise dort sind echt sportlich). Beim Einchecken darauf achten, dass man in der Kategorie ein Zimmer mit Blick auf die Lagunen bekommt (und nicht auf den Pool).

Vacation Package:
Wir hatten im Hilton nachgefragt, ob man das Package beim Check-In bekommt; leider muss man es am ersten Tag im Welcome Center am Park abholen. Weil wir da aber gleich zur Parköffnung wollten, habe ich die Disney-Hotline angerufen, um eine Abholung am Vorabend anzufragen. Und um gleich jemand mit englischen Sprachkenntnissen ans Telefon zu bekommen, hatte ich schon eine Woche vorher im Hotel in Tokio den Concierge gebeten anzurufen und einen Gesprächspartner zu organisieren. Ich musste Disney meine Idee mehrmals erklären (alles außerhalb des Prozesses ist nicht einfach zu bekommen) – am Ende hat es geklappt, wir hatten eine Vorabend-Abholung und im Welcome Center lag alles bereit.
Welches Package man bucht, muss man selbst wissen. Wir haben die Fastpässe für die beliebten Attraktionen genutzt. Bei Soaring waren bei uns 180 Minuten Wartezeit eher Durchschnitt als ein Peak…

Fastpässe:
Auch wenn es fast unmöglich war, man braucht die Park App (siehe entsprechenden Thread dazu). Bei den Shows: Wir haben die meisten Tickets gewonnen, wenn wir den Automaten auf japanisch ließen (= auf englisch haben wir nie was gewonnen); kann aber bei der kleinen Stichprobe auch Zufall sein…

Mira Costa / Hotelgast:
Happy15 nutzen! Sobald man die Eintrittskarte am Eingang gescannt hat, Fastpass buchen! Wenn die regulären Besucher in den Park kommen, entsteht im Fastpass-System eine Welle. Mit Happy15 ist man kurz vor dieser Welle, das ist ein echter Vorteil (auch wenn 15 Minuten nach wenig klingen).
Bei Happy15 gibt es am Eingang auch eine Schlange; deswegen auch hier frühzeitig anstellen! Bei Happy15 kann man übrigens nicht den Eingang im Hotel nutzen, sondern muss sich neben dem regulären Eintritt in der Happy15-Schlange anstellen.
Unsere Taktik bei Soaring mit Happy15: In den Park, Fastpass buchen und dann schnellstens regulär anstellen. Wenn man rauskommt (da macht der Park dann auf) – sofort Fastpass anstellen (und nach dem Scannen den nächsten FP buchen (dann in ca. 2 Stunden bei uns)). So hat man in den ersten 2,5 Stunden drei Fahrten und kann sich dann den Rest des Tages die Schlange mit 180 Minuten ansehen…
Anders als die US-Parks schließen die Schlangen auch nicht erst zu Parkschluss, sondern zu Parkschluss abzüglich Anstehzeit (etwa). Die Taktik „kurz vor Ende in die Warteschlange (die kürzer ist als angezeigt)“ klappt in Tokio nicht (im Gegensatz zu Flight of Passage z.B.).

Fantasmic:
Ungeplanter Weise haben wir leider die letzte Aufführung erlebt ☹ Wir hatten einmal das Buffet im Oceano gebucht: Wenn man da zur Showzeit ist (man darf 2 Stunden essen/sitzen), kann man vom Balkon aus gucken. Der Prozess war phänomenal, um 19:56 kam jemand mit der Info, dass man jetzt geordnet auf den Balkon gehe. Um 19:58 standen wir alle auf dem Balkon… Und das Buffet im Oceano ist / war eines der besten, was wir jemals bei Disney bekommen haben!

Corona:
Eigentlich hatten wir bis Samstag gebucht; Freitag kam die Meldung, dass der Park ab Samstag geschlossen sei. Den letzten Tag unseres Tickets bekamen wir im Welcome Center problemlos ausbezahlt – als wir erwähnt haben, dass wir am nächsten Morgen noch Soaring mit Happy15 geplant hätten, gabs für den Abend noch einen Fastpass extra. Wie auch an anderer Stelle: Mit Höflichkeit und Nachfragen kommt man verdammt weit!

Ich hoffe, das hilft allen in der Planung etwas weiter – gerne fragen, wenn was offen ist. Falls mir noch was einfällt, kommen noch Ergänzungen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Oh wie toll! Danke für Deinen Bericht.
Tokyo Disney ist ein großes Ziel und steht auf meiner Bucket List ziemlich weit oben.
 
Oben