Disneyland trotz Corona oder "Coming home to Disneyland"

Nicole M. Disneyland? Kenn ich!
Vorweg: bei den momentanen hohen Infektionszahlen und damit verbundenen gesetzlichen Regelungen muß natürlich jeder genau überlegen, eine Reise nach Frankreich zu unternehmen. Für uns haben schließlich das gute Hygienekonzept (dessen erfolgreiche Umsetzung haben wir anderen Reiseberichten aus der Coronazeit entnommen), die kurzen Wartezeiten an den Attraktionen sowie die Möglichkeit, sich zu Hause direkt einem Coronatest zu unterziehen und damit die Quarantäne wegen Rückkehr aus einem Risikogebiet beenden zu können, den Ausschlag gegeben.
Gebucht war seit Dez. 2019 die Sequoia Lodge für den 11.-14.10.2020 (erfahrungsgemäß ein günstiger Zeitraum, Herbstferien in NRW, aber noch keine Ferien in Frankreich, tolle Halloweendeko, fast so schön wie Vorweihnachtszeit). Da die Sequoia Lodge erst nächstes Jahr wieder öffnet, haben wir gerne das Upgrade in den Newport Bay Club in Anspruch genommen.
Erstaunlicherweise war unseres nicht das einzige Auto mit deutschem Kennzeichen auf dem nur teilweise gefüllten Hotelparkplatz, wenn auch die französischen Kennzeichen dominierten.
Im Hotel wurden wir direkt von einer jungen Dame an einen Stehtisch beim Check-In geführt, wo wir die vorab ausgefüllten Anmeldebogen abgaben. Sie klappte ein Notebook auf, rief unsere Buchung auf und gab uns einen Umschlag mit den Hotelunterlagen und unseren Magic-Pässen. Danach konnten wir sofort ein schönes Zimmer mit Balkon beziehen.
Mittags machten wir uns auf den Weg zum Park. Ungewohnt war, daß die Geschäfte im Disney Village noch geschlossen waren, wir wußten aber schon aus diesem Forum, daß sie erst - wie auch der Hotelshop - am Nachmittag öffnen. Angesichts der niedrigen Besucherzahlen eine verständliche Maßnahme zur Einsparung von Personalkosten. Die Shops in den Parks sind aber ab 10 Uhr geöffnet.
Im Park erwartete uns ein strahlend blauer Himmel. Am Eingang die ersten Klebeschilder auf dem Boden, die den vorgeschriebenen Abstand markierten. Der Zugang zu den Drehkreuzen wird von Mitarbeitern geregelt. Parkpläne in Papierform gab es leider nicht. Sowohl im Hotel als auch in den Parks hingen überall teilweise kontaktlos arbeitende Spender mit Handdesinfektionsgel, das schnell einzog und auch bei vielfachem täglichen Gebrauch noch angenehm war und die Haut nicht austrocknete.
Am Sonntag waren die Wartezeiten an den Hauptattraktionen bis zu ca. 45 min, Montag bis Mittwoch deutlich weniger. Die Zeit von 11 bis 16 Uhr in den Disney Studios war ausreichend, da wegen des Umbaus dort momentan nicht so viele Attraktionen zur Verfügung stehen.
Wo möglich (z.B. Ratatouille), wurden die Warteschlangen komplett nach draußen verlegt. Maskenverweigerer haben wir nicht gesehen, auch nur vereinzelt "Unter-Nase-Träger". Wenn in einer Warteschlange die Hinteren zu dicht aufrückten, genügte ein freundlicher Hinweis.
Wunderschön war die morgendliche Begrüßung durch Mickey, Minnie und ihre Freunde von der Main-Street-Station aus, ebenso das neue Lied zur Wiedereröffnung. Statt Parade fuhren zwischendurch einzelne Wagen mit den Figuren durch die Main Street. An den zahlreichen Selfie-Spots war die Wartezeit selten länger als ein paar Minuten. Im Newport Bay Club standen abends Mickey oder Pluto für Selfies bereit.
Das Essen im Cape Cod wurde in Form von verschiedenen Vor- und Nachspeisetellern und einer Auswahl von Hauptgerichten serviert, die man beliebig oft nachbestellen konnte. Da ein Kellner für ca. 2 Tische zuständig war, klappte die Versorgung sehr gut. Natürlich ist die Auswahl am Buffet sonst größer, aber die Qualität war so noch besser als sonst, weil alles frisch zubereitet an den Tisch kam. Das Frühstück funktionierte genauso, man suchte sich aus einer Karte alles aus.

Fazit: Disney hat es geschafft, die Magie trotz Pandemie zu erhalten. Wir haben uns sicher gefühlt und die Mitarbeiter waren fast noch freundlicher als sonst. Auch wenn die kurzen Wartezeiten und leeren Wege für uns toll waren, darf das im Sinne der Erhaltung und Erweiterung der Parks natürlich nicht ewig so bleiben.

Nachtrag: Mittwoch am frühen Abend nach Hause gekommen, am Freitagmorgen mit 4 negativen Coronatests aus der Quarantäne entlassen

:D
 
MinnieMaus18 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Hallo Nicole, hallo zusammen,
Das klingt wirklich entspannt und toll.... Danke für deinen Bericht!
Wir haben den Urlaub nun schon das 2. Mal absagen müssen 😟 das erste Mal im Lockdown, das 2. Mal wäre jetzt Anfang November gewesen. Da wir in Pflegeheimen arbeiten, sind wir doch etwas vorsichtiger....
Nun planen wir eigentlich für Anfang März zu buchen, halten uns aber gerade noch etwas zurück. Wir trauen uns schon gar nicht mehr uns zu freuen, und wollen nicht ständig wieder stornieren oder verschieben. Natürlich kann keiner in die Zukunft schauen oder uns die Entscheidung abnehmen, aber mich würde eure Meinung dazu interessieren. Würdet ihr einfach buchen und es auf euch zukommen lassen? Jeder in unserem Umfeld macht uns natürlich total verrückt. Wie uns ein Urlaub im Disneyland überhaupt in so einer Situation noch in den Sinn kommen kann, ob wir nicht Angst haben, dass Disney pleite geht bei all den Ausfällen etc pp
Ich kanns schon nicht mehr hören, aber verunsichert sind wir schon. Wir vermissen es einfach so sehr und wollen auch das Gefühl von "nach Hause kommen" wieder haben. Aber wie gesagt, so richtig trauen wir uns schon fast nicht mehr 🙈
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Naja, etwas anderes als zu buchen und es auf euch zukommen zu lassen, könnt ihr ja nicht machen. Die Alternative wäre nicht zu buchen. Ich denke, wäre ich in eurer Situation, ich würde einen erneuten Anlauf nehmen, bis März ist ja noch etwas hin und vielleicht hat sich die Lage bis dahin ja beruhigt.
Ich finde es im übrigen super, dass ihr euch eurer Verantwortung als Mitarbeiter in der Pflege bewusst seid und in der jetzigen Situation nicht fahrt. Als Angehörige einer Pflegebedürftigen bin ich sehr dankbar.
 
Nicole M. Disneyland? Kenn ich!
Liebe MinnieMaus18,
ich würde auch einfach buchen, Ihr könnt dann noch den Frühbucherpreis nutzen und bei den momentanen Buchungsbedingungen geht man ja kein Risiko ein. Wer weiß, im Moment ändert sich ja alles so schnell, es kann doch im März schon wieder viel besser aussehen. Ab November gilt zwar erstmal, daß man erst 5 Tage nach Rückkehr aus einem Risikogebiet einen Coronatest machen kann, um die Quarantäne zu beenden, d.h. man braucht noch eine Woche Urlaub nach dem Urlaub, aber dafür ist dann die Inkubationszeit weitgehend vorbei. Und vielleicht ist im März Disneyland auch kein Risikogebiet mehr.
Laßt Euch nicht von Eurem Umfeld verrückt machen. Wir haben auch Gegenwind bekommen, dabei ist bei uns zu Hause die Inzidenzrate leider mittlerweile ähnlich wie im Departement Seine et Marne vor 2 Wochen, als wir dort waren, und bei 2 Erwachsenen mit berufsbedingt vielen Menschenkontakten und 2 Kindern auf unterschiedlichen Schulen ist unser persönliches Infektionsrisiko zu Hause sicher statistisch viel höher als im Disneyland bei Anreise im Auto, dem guten Hygienekonzept und den niedrigen Besucherzahlen. Sicherheitshalber haben wir trotzdem erst eine Woche nach Rückkehr wieder gearbeitet (die Kinder hatten eh noch Ferien).
Und die Vorfreude kann Euch sowieso niemand nehmen - schlimmstenfalls dauert sie halt etwas länger als bis zum März;)
 
disneyfan60 Cast Member
Also, was die finanzielle Sicherheit angeht, da hätte ich gar keine Bedenken.
Welche Alternativen stehen aus zur Auswahl ?:
1. Ihr bucht nicht. und wißt somit nicht wann ihr wieder Zeit habt und,- wieviel es dann kostet.
oder
2. Ihr bucht , mit der Gewissheit das ihr immer noch stornieren könnt und euch in finanzieller Hinsicht kein Schaden entsteht.
Wir haben für ende März gebucht und lassen es erstmal auf uns zukommen.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
@MinnieMaus18 ob Ihr buchen solltet oder aktuell eher nicht, hängt sehr davon ab, wie Ihr persönlich mit der Situtation umgeht.
Ist die Vorfreude riesig und Ihr macht Euch ständig Gedanken, falls es nicht klappt wärt Ihr mega enttäuscht? Oder würdet Ihr es einfach auf Euch zukommen lassen und zwei Wochen vorher sehen: passt oder passt nicht.
Wenn die erste Variante der Fall ist, würde ich es aktuell lassen. Denn das geht doch irgendwann zu sehr auf die Psyche. Könnt Ihr wie in der zweiten Variante beschrieben, ganz locker damit umgehen, dann nur zu!
 
MinnieMaus18 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Hallo zusammen und vielen Dank für eure lieben Kommentare. Wir haben es jetzt tatsächlich getan und für März gebucht :bouncingmickey: natürlich hoffen wir sehr, dass es was wird und die Zeiten bis dahin schon wieder andere sind, aber wir versuchen auch, es realistisch zu sehen, dass es vielleicht nicht klappt...
Hoffen wir alle das Beste 🍀
Bleibt alle gesund und auf hoffentlich bald "zuhause" im Disneyland!
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben