Erstes Mal Disneyland Paris - Vergleich mit Anaheim

shimsham Disneyland? Kenn ich!
Hallo!

Wie ich im Vorstellungsthread geschrieben habe, waren wir von 16.6.-20.6. in Paris.

Am 16.6. haben wir uns Paris angesehen, die restlichen 3 Tage waren wir im Disneyland und am 20.6. sind wir nur noch heimgeflogen.

----
Fakten:
- erstes Mal Disneyland Paris
- wir waren im September 2015 in Disneyland Anaheim und hatten dementsprechend große Erwartungen
- der Bericht liest sich vielleicht etwas negativ - wir zählen aber großteils nur die Sachen auf, die uns "negativ" aufgefallen sind
dass das Disneyland immer einen Besuch wert ist, wissen wir hier ja alle

Bericht:
a) Ankunft
Die Tage vor unserem Abflug waren wir schon etwas nervös, ob der nicht so tollen Wetteraussichten.
Regen, Regen und nochmals Regen - und Gewitter noch dazu.
Wir würden natürlich das beste daraus machen, aber anders wäre es uns natürlich lieber.

Als wir am Donnerstag endlich in Paris angekommen sind, mussten wir nach einigem Hin und Her erfahren, dass der TGV streikt, mit dem wir fahren wollten.
Wir sind dann kurzerhand mit dem Magical Shuttle gefahren - weil offiziell 40 Minuten Fahrzeit anstatt 1,5h mit der RER.

Im Bus waren wir die einzigen Erwachsenen ohne Kinder :D Naja, aus den 40 Minuten wurden 1,5h ;)

Am ersten Tag haben wir uns dann Paris angesehen (Notre Dame war eine Wucht!).

b) Disneyland Paris

1. Tag Disneyland
- Wetter war großteils trocken und sonnig
- Wartezeiten - maximal 15 Minuten

2. Tag Disneyland
- Wetter großteils trocken - eine Stunde starker Regen (danach war auch viel weniger los)
- Wartezeiten - auch schon mal 60 - 75 Minuten
- Dreams angesehen

3. Tag Disneyland
- Wetter großteils trocken
- Wartezeiten - auch schon mal 60 - 75 Minuten
- Parade angesehen

Um halb 10 Uhr morgens waren wir bereits bei der Sicherheitskontrolle und durften glücklicherweise schon rein.
Gleich nach dem Eingang im Disneyland wurden wir zwecks einer Umfrage angesprochen.
Höflich wie wir sind, haben wir teilgenommen. Immer mit dem Gedanken: "Ein bisschen schneller bitte, wir möchten loslegen!"

Nachdem wir unsere gute Tat vollbracht hatten, studierten wir den Disneylandplan. Als ich aufsah, sah ich ES - das Disneylandschloss. Ein Traum in Rosa.
Wie konnten wir das nur übersehen ?
Ich war ganz aufgeregt und wollte unbedingt und auf der Stelle da hin - aber wir hatten ja 3 Tage Zeit.
Also sind wir - mehr oder weniger gemächlich - Richtung Schloss gegangen - mit Tränen in den Augen.

Ihr müsst wissen, damals in Anaheim hatten wir nur einen Tag Zeit.
Da habe ich meinem Freund nicht einmal erlaubt, Mittag etwas zu essen.
Irgendwann am Nachmittag haben wir dann einen kleinen Snack zu uns genommen, damit wir nicht umkippen. Wir hatten doch keine Zeit ;)

Das Schloss in Paris ist wirklich wunderschön und hat mir von außen noch mehr gefallen als in LA.

Im Schloss sind wir natürlich die Dornröschengeschichte durchgegangen. Wirklich sehr schön, aber nicht zu vergleichen mit LA.

Danach ging es zum Karussell. Einmal im Leben wollte ich mit so etwas fahren und Disneyland Paris hat es mir möglich gemacht. Schön wars :)

Auf Grund von Poohs Reisebericht sind wir zum "It's a small world" gegangen und auch sehr schnell drangekommen.
Das war ja wirklich eine sehr nette Fahrt.
Bis dann ziemlich am Schluss technische Probleme auftauchten und wir ca 25 Minuten in dem Boot "gefangen" waren.

Wir wurden dann evakuiert und mussten über einen Hinterausgang raus und über einen Parkplatz zurück ins Disneyland. Aufregung pur ;)

Danach sind wir mit Autopia gefahren (ich glaube, da waren immer die längsten Wartezeiten).
Was soll ich sagen - Frau am Steuer..mir ist das Auto abgestorben. Hinter mir gefühlte 20 Kinder.
Ich bin dann - verbotenerweise - nach einigen Minuten Wartezeit ausgestiegen und habe jemanden vom Personal geholt. Die hat dann meinen Motor wieder gestartet.

Danach gingen wir zum Indiana Jones Ride. Was uns bis zu diesem Zeitpunkt schon aufgefallen ist, ganz so perfekt wie in LA ist das alles nicht.
Da, wo man wartet, ist es zwar nett hergerichtet, aber es ist - bis auf Pirates of the Caribbean - nicht so ein Erlebnis.

Beim Indiana Jones waren wir dann etwas perplex, dass das eine ganz normale Achterbahn ist.
Ich hatte dann ziemlich Angst davor, damit zu fahren (der Ride war toll - wenn man sich mal überwindet - auch mit geschlossenen Augen ;) ).
Und das war meiner Meinung nach der große Unterschied zu Anaheim.

In Anaheim ist alles so schön hergerichtet und so perfekt verpackt, dass man gar keine Angst verspürt.
Ich konnte da mit allem fahren und es war weder langweilig, noch zu wild.
In Paris ist es nicht so perfekt. Es ist eher ein netter Versuch - ich denke, das liegt daran, weil das alles schon älter ist ?

Außerdem gibt es in Paris entweder sehr wilde Rides (Space Mountain, Indiana Jones, Crushs Coaster), oder aber für Kleinkinder geeignete.

Pirates of the Carribbean ist so ein Beispiel.
Der Wartebereich war so, wie wir es uns vorgestellt haben - passend zum Thema - immer etwas zu entdecken.
Dann setzen wir uns in das Boot und das einzige "Aufregende" sind kleine Hügel, wo man runterfährt.

Bitte nicht falsch verstehen - die Puppen und alles ist GIGANTISCH. Wirklich FABELHAFT und sehr schön anzusehen.

Aber was wäre denn so verkehrt daran gewesen, wenn das Boot einmal etwas ruckelt bei der Schlacht zb ?
Einfach etwas mehr Abenteuer - ohne, dass es zu wild wird.
Für mich hat das irgendwie nicht so zusammengepasst. Aufregende Geschichte und wir tuckern da gemütlich mit dem Boot durch.
Auch hier gab es wieder ein technisches Problem - allerdings nur für wenige Minuten, dann ging es weiter.

Ich weiß, der Park ist das ganze Jahr über geöffnet und es waren auch immer nur kleinere technische Probleme. Aber das alles war an einem einzigen Tag.
In LA - wo sicher noch viel mehr Besucherandrang ist - haben wir nur einmal ein technisches Problem miterlebt.
Es kann natürlich sein,dass wir in Paris einfach "Glück" hatten, überall live dabei zu sein :)

Wir sind in den 3 Tagen mit so ziemlich allem gefahren.
Beim Space Mountain waren die 3 Tage über MAXIMAL 10 Minuten Wartezeit.

Für mich der absolute Horror war Crush's Coaster.
Ich habe bei der Beschreibung beim Eingang schon gelesen, dass es sich während dem Fahren dreht und war mir nicht sicher, ob das für mich etwas ist.
Der Anfang davon war so toll und schön und dann - oh mein Gott.
Ich habe durchgebrüllt. Mir war so schwindlig, ich wusste nicht mehr, wo oben und unten war.

Wäre das Drehen nicht gewesen, hätte es mir auch gut gefallen :)
Mein Freund fand ihn toll und ist ein zweites Mal damit gefahren.
Hier waren immer mindestens 60 Minuten Wartezeit.

Die Stunt-Show im Studios Park war sowas von lahm. Die haben ja mehr geredet als sonst was.
Ich verstehe zumindest englisch. Aber was machen kleine zb deutsche Kinder, die weder englisch noch französisch verstehen ?
Es sind auch sehr viele Leute schon früher gegangen.
Die Stunde war wirklich vergeudetete Zeit.

Die Dreams-Show war dafür aber toll inklusive Tränen in den Augen :) Das gleiche bei der Parade :) Überall waren wir in der ersten Reihe.

Allgemein die vielen Disney-Figuren, mit denen man Fotos machen konnte waren soo lieb zu den Kindern. Ich war ganz begeistert.

Am Sonntag hatten wir unseren 12. Jahrestag (das war auch der Grund für den Disneytrip) und waren im Remys essen.
Das Ambiente war toll. Das Menü war ok. Das Steak war nicht so unser Fall.
Wir wussten aber schon im Vorhinein, dass wir uns da keine Sterneküche erwarten können und somit hat das alles super gepasst.

Ein Erlebnis hatten wir noch mit einem österreichischen Paar.
Wir standen in der Schlange zum Studios Park. Vor uns war eine Familie mit 2 Kindern.
Die waren etwas unsicher, ob sie da richtig sind.
Ich habe ihnen dann gesagt, dass sie zum Disneyland in diese Richtung gehen müssten und dass das der Studios Park ist.

Sie haben dann gesagt, dass sie es einfach einmal probieren, weil sie glauben, sie haben für beide Parks Tickets gekauft.
Sie haben uns dann noch gefragt, wie viel unsere Tickets gekostet haben und wo wir sie gekauft haben.
Als Abschluss sagten sie dann noch einmal: "Wir probieren es einfach".

Als der Papa dann dran war, hat er die Dame beim Schalter gefragt, ob er da jetzt richtig ist - er ist sich nicht sicher, ob der Park dabei ist.
Sie hat dann sein Ticket umgedreht und ganz streng gefragt, wie er heißt. Nachdem er seinen Namen gesagt hat, hat sie ihn nach einem Pass gebeten.
Die ganze Familie war ohne Ausweis unterwegs.
Auf die Frage, wo sie die Tickets gekauft haben - draußen oder im Disneyland, antworteten sie "Draußen".
Die Dame meinte dann, dass das verboten sei. Der Security hat die Tickets durchgestrichen und der Vater sagte zu seiner Frau, dass sie das fotografieren soll.
Dass es eine Frechheit sei, er will da jetzt rein. Er sagte auch noch "Gib ihm kein Geld."
Die Familie musste dann gehen.

Wie die Dame herausgefunden hat, dass die Tickets "illegal" sind, war mir nicht ganz klar.
Es war jedenfalls interessant zu sehen, wie schnell aus einer freundlichen, eine sehr strenge und bestimmte Dame werden kann.

Fazit:
Alles in allem war es wirklich eine wunderschöne Zeit.
Uns persönlich hätten aber 2 Tage gereicht, weil wir am ersten Tag so viel geschafft haben auf Grund der kurzen Wartezeiten.
Und es gab dann nicht so viel, was wir unbedingt noch einmal fahren wollten.
Die einen Attraktionen waren wie gesagt zu sehr für kleine Kinder, die anderen waren so wild, dass ich nicht öfter als zwei Mal fahren konnte.

Meiner Meinung nach kann sich das Disneyland Paris noch einiges abschauen von LA. Da ist alles noch detailverliebter und immer perfekt ans Thema angepasst.

Wir kommen aber bestimmt wieder im nächsten Jahr. Weil der Disneyzauber ist ja trotzdem vorhanden :)
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Vielen Dank für deinen Bericht wobei man eigentlich NIE die Parks vergleichen sollte, alle sind zwar von Disney aber doch irgendwie nicht gleich, was auch gut ist. Viele sagen das Kalifornien der schönste wäre weil es halt "Walt´s" Park ist. :rosabrille: Der Indiana Jones Ride in Anaheim ist ja eine vollkommen andere Attraktion als die Variante im DLP, wohingegen POTC in WDW, DL und DLP ja so ziemlich gleich sind ......

Man kann anhand der Codierung auf den Tickets erkennen ob diese aus einer Pauschale, Tageskasse oder was auch immer sind, und wenn dann einer noch so komisch fragt und sich nicht ausweisen kann, kann ich das Verhalten von dem CM bezüglich der Tickets total verstehen.
 
shimsham Disneyland? Kenn ich!
Minnie - natürlich sollte man nicht vergleichen. Aber man macht es dann doch automatisch.
Potc war damals in LA gerade außer Betrieb. Es kann natürlich sein, dass ich da jetzt ein blödes Beispiel genommen habe.

Wie gesagt, wir kommen wieder nächstes Jahr. Ich habe mir gerade die Pläne für den Umbau durchgelesen und das klingt ja sehr toll.

Allgemeine Frage:
Aber da stand zb, dass Space Mountain 2015 schon renoviert wird und dann nicht mehr Mission 2 heißt. Das ist aber wahrscheinlich kein aktueller Plan gewesen, weil bei uns hat es noch Mission 2 geheißen und es ist erst seit gestern wieder geschlossen.

Stimmt es, dass der dann erst wieder Ende Juli öffnet ?
Wann öffnet Big Thunder Mountain ? Der muss unbedingt eröffnet sein, wenn wir kommen. Weil wir mit dem noch nicht fahren konnten.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
shimsham schrieb:
Aber da stand zb, dass Space Mountain 2015 schon renoviert wird und dann nicht mehr Mission 2 heißt. Das ist aber wahrscheinlich kein aktueller Plan gewesen, weil bei uns hat es noch Mission 2 geheißen und es ist erst seit gestern wieder geschlossen.
Stimmt es, dass der dann erst wieder Ende Juli öffnet ?
Wann öffnet Big Thunder Mountain ? Der muss unbedingt eröffnet sein, wenn wir kommen. Weil wir mit dem noch nicht fahren konnten.
Space Mountain hat jetzt nur eine "kurze" Renovierung, die ganz normale jährliche, wird aber dann nächstes Jahr von Januar bis März für die zweite Phase der großen Renovierung geschlossen.
Dann kommen neue Züge etc. und es werden wohl auch neue Effekte, für die die Technik in der ersten Renovierungsphase schon installiert wurde, zugeschaltet. Wenn "Mission 2" rausfallen soll, dann erst nach Abschluss der zweiten Phase.

Big Thunder Mountain ist noch einige Zeit zu. Es gibt Gerüchte, er würde am 17.12.2016 wieder öffnen, aber die offizielle Position des DLP ist immer noch, dass er erst im Januar 2017 wieder aufmacht.

Kurz was zu den Details:
Ich bin überrascht, dass Du schreibst, in Anaheim habe es mehr Details gegeben.
Der Disneyland Park galt eigentlich bei seiner Eröffnung 1992 schon als der detailreichste Park vom Typus "Magic Kingdom / Castle Park", den Disney gebaut hatte und auch heute werden, bei allen inzwischen kritischen Dingen im DLP, eigentlich von den meisten, die alle Disney "Magic Kingdoms/Castle Parks" kennen, gerade die Details des DLP besonders gelobt und herausgestellt.

 
Danke für den Bericht. Schön, dass es euch trotz der Unterschiede oder gerade wegen der Unterschiede gefallen hat. Die Dame am Counter hatte natürlich Recht. Der Papa hat sich einfach dämlich verhalten. Vom Kauf an, vermutlich.
 
Duchesse Besucht die Disney University
Danke, für deinen Einblick in eure Disneyreise :play:!

Uns sind sogar dieses Mal die 6 Tage zu wenig gewesen.
Wir fahren auch gerne eine Attraktion öfters :juhuuu:

Liebe Grüße
Duchesse :bye:
 
jutta Cast Member
Vielen Dank für deinen Bericht!

Ich kann das mit den fehlenden Details auch nicht so ganz nachvollziehen. Ich war noch nicht in Anaheim, deswegen fehlt mir der direkte Vergleich. Aber ich sehe jedes Mal wenn ich dort bin immer wieder neue Details. Auch wenn ich schon sicher 100mal IASW gefahren bin, fällt mir dort jedesmal etwas auf, das ich vorher noch nie bemerkt habe. Deswegen wäre es vielleicht doch besser gewesen, wenn ihr manche Sachen ein weiteres Mal gemacht hättet.
Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, dass ihr nach 2 Tagen schon nicht mehr wusstet, was ihr machen sollt. Vielleicht hättet ihr euch mehr Zeit lassen sollen, um die Details zu entdecken?
Und dass Indiana Jones eine Achterbahn ist, sieht man schon von außen unzweifelhaft. Und den Wartebereich und die Bahn selbst ist eine der detailreichsten dort überhaupt. Schade, dass euch das nicht erreicht hat.
Aber vielleicht habt ihr ja noch einmal die Gelegenheit dort alles besser zu entdecken.
 
Duchesse Besucht die Disney University
Hey Jutta, wir waren ja gar nicht lange im Wartebereich :sarc:
Wir sind doch einfach durchgewandert, haben die Details bewundert und sind sofort eine Runde Indiana Jones :juhuuu: gefahren!
 
Duchesse Besucht die Disney University
Ja, da hast du Recht:tresbon:
Ich liebe viele Anstellbereiche verschiedener Attraktionen.
Dazu versuche ich auch oft unseren Bären, dazu zu überreden, wenigstens den Anstellbereiche zu bewundern (besonders auch ToT :mock:)!
 
pooh74 Cast Member
Hallo Shimsham,

Danke für Deinen Bericht! Und es ehrt mich natürlich, dass ICH Dich bzw. Euch zu einer Fahrt überreden konnte ;-)

Du hast es ein bisschen ungeschickt angestellt, in dem Du immer 1:1 verglichen hast!

Ich war noch nie in Anaheim oder überhaupt einem anderen Disneyland aber ich denke, man sollte sich erst das Gesamtpaket anschauen und dann hinterher vergleichen!

DLRP ist im Moment ja nur sehr eingeschränkt nutzbar, insofern ist ein Vergleich wohl sowieso kaum möglich.

Schau Dir die Parks kommendes Jahr nochmal an, vergleiche dann und ziehe dann ein Fazit!

Gruß

Pooh
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Bezüglich der Details der Anlage wird das Magic Kingdom, also der Disneyland Park immer als der Park mit der schönsten Thematisierung von allen genannt.

Ansonsten bin ich ganz bei Pooh74, 1:1 sollte man nie vergleichen, denn das ist nicht der Sinn der Sache, die Disney Parks sind in vielem gleich, aber andererseits auch nicht, gerade das macht jeden Park ja auch irgendwie "einzigartig".
 
shimsham Disneyland? Kenn ich!
torsten: Danke für deine Infos. Ich denke, uns ist auch die veraltete Technik aufgefallen. Im Phantom Manor zb.
Bzw der Indiana Jones Ride verglichen mit dem in Anaheim (natürlich ganz etwas anderes, aber einfach mit viel mehr Liebe gemacht).

Und in Anaheim waren wir nur einen Tag, in Paris 3 Tage. Da kann es natürlich sein, dass man alles etwas verklärter sieht. Weil wir gar nicht die Möglichkeit hatten, alles zu sehen :)

Aber wie gesagt, wir kommen sowieso nächstes Jahr wieder. Es waren ja auch viele Baustellen. Ich denke, wenn die dann weg sind, sieht es gleich noch einmal ganz anders aus.

duchesse: Was soll ich sagen. Am ersten Tag im Disneyland sind wir 30000 Schritte gegangen. Da haben wir es wohl etwas übertrieben - dadurch waren wir am nächsten Tag dann auch recht fertig und es war alles so anstrengend.
Durch die kurzen Wartezeiten bin ich zb mit dem Space Mountain sicher um die 10 Mal gefahren. Und auch mit allen anderen Attraktionen sind wir mehrmals gefahren.
Wir hatten wohl einfach Glück, weil nicht so viel los war.

pooh: Die einzelnen Vergleiche waren nur im Bericht, um einfach Beispiele zu nennen.
Der Park hat uns natürlich trotzdem super gefallen.
Und wie ich oben schon geschrieben habe: Nächstes Jahr werden hoffentlich nicht mehr so viele Baustellen sein und dann sieht die Welt gleich anders aus.
Besonders der Big Thunder Mountain ist eine Attraktion, mit der ich unbedingt fahren will.

Die Railroad hat uns zb sehr gut gefallen im Disneyland. Auch wenn nur 2 Haltestellen geöffnet waren :)
Oder auch der Eingangsbereich im Studios Park.

Darum habe ich ja am Anfang des Berichts geschrieben, dass ich großteils nur Vergleiche schreibe, weil dass das Disneyland super ist, wissen wir hier ja alle :) .
 
shimsham Disneyland? Kenn ich!
Ich habe mir gerade noch einmal alle Attraktionen hier angesehen. Wir haben ja doch einige nicht besuchen können, weil sie gesperrt waren.

Also "müssen" wir wohl leider nächstes Jahr wieder hin. Wahrscheinlich werden wir rund um die Eröffnung hinfahren, wenn es preislich leistbar ist. :)
 
FoRever Besucht die Disney University
Interessante Einblicke und Fazits zu eurem Urlaub, die allerdings für mich an der ein oder anderen Stelle nicht nachvollziehbar sind. :) Da gehen die Meinungen wohl auseinander.

Bei Pirates noch mehr Action durch wackelnde Boote reinzubringen find ich nicht sonderlich notwendig. Die Fahrt ist so schön thematisiert und vor allem auch von Leuten geschätzt, die mal ne ruhigere Fahrt machen wollen. Nicht umsonst ist das die Lieblingsattraktion von meinen Freunden, die keine Achterbahn fahren.

Die Stunt Show als vergeudete Zeit anzusehen - naja, ich bin auch kein großer Fan mehr davon. Aber nur nachdem ich die schon 3x gesehen habe. Paris ist übrigens der letzte Ort wo man die noch sehen kann. Und das nun mal "ausländisch" in Paris gesprochen wird ist ein Übel, das man wohl in Kauf nehmen muss. Das ist bei allen anderen Attraktionen und Shows ja auch so. Ich glaube auch, dass Kinder da trotzdem Spaß haben, obwohl sie die Sprachen nicht beherrschen. Alleine der Part mit Cars und ansonsten auch alle Stunts kommen mit Sicherheit gut an. Und son bisschen rumsitzen und Pause ist manchmal auch ganz schön. :) Die Show variiert im übrigen auch ein wenig. Ich hab die einmal gesehen wo einige Stunts rausgelassen wurden.

Das es eine Lücke zwischen Thrill rides und Kinderfahrten gibt, kommt mit unter auch aktuell dadurch, dass Big Thunder Mountain zu ist. Ich kenne da auch andersrum eine Person, die Space Mountain, Rock'n Roll Coaster, etc. als lahme Bahnen ansieht. Für die müssen die Attraktionen immer schneller und höher sein. Kommt ganz auf die Sichtweise an. Ich ziehe da thematisierte Attraktionen irgendwelchen Stahlkolossen vor.

Die Situation in denen man auf einmal der einzige ohne Kind ist kenne ich. :cheesy: Wir standen u.a. mal bei Prinzessin Tiana an. Vor uns und hinter uns nur Familien mit Kinder. Und mittendrin wir ohne kindlichen Anhang.

Unterm Strich bleibt ja das positive Fazit! Und It's a Small World ist der Hammer. :)

 
shimsham Disneyland? Kenn ich!
Danke auch für deine Meinung.

Wie gesagt, bei der Stuntshow waren wir nicht die einzigen, die so gedacht haben. Wir sind bis zum Schluss geblieben, aber sehr viele andere sind schon vorher gegangen.

Mir ist schon klar, dass ausländisch gesprochen wird. Aber wenn man das Thema etwas anders aufgebaut hätte, hätten sie nicht so viel reden müssen.

Die Leute haben auch nur sehr verhalten applaudiert. Es waren natürlich ein paar tolle Effekte dabei, aber das Gerede dazwischen war viel zu lange und im Endeffekt wurde oft das gleiche gezeigt.

Aber jeder hat da ja seine eigene Meinung und das ist auch gut so.

Ich denke auch, dass der Big Thunder Mountain einfach gefehlt hat. Ich denke, der wäre genau das, was ich meine.
Deshalb fahren wir ja nächstes Jahr noch einmal hin. :cheesy:
 
Flounder Cast Member
torstendlp schrieb:
Kurz was zu den Details:
Ich bin überrascht, dass Du schreibst, in Anaheim habe es mehr Details gegeben.
Der Disneyland Park galt eigentlich bei seiner Eröffnung 1992 schon als der detailreichste Park vom Typus "Magic Kingdom / Castle Park", den Disney gebaut hatte und auch heute werden, bei allen inzwischen kritischen Dingen im DLP, eigentlich von den meisten, die alle Disney "Magic Kingdoms/Castle Parks" kennen, gerade die Details des DLP besonders gelobt und herausgestellt.
Ich für meinen Teil darf ja behaupten, dass ich sowohl Anaheim mal gesehen und auch flüchtig in Paris vorbeigeschaut habe. Gegen Paris sprechen aktuell natürlich die Baustellen, die viele Details (ich denke allein an Adventure Isle und BTM) verschwinden lassen. Sehe ich über den Ozean, so sieht man heute sicherlich auch dort einen sehr detailverliebten Park, der in den letzten 61 Jahren die eine oder andere Änderung erfahren durfte. Zudem ist er mehr Disney als alle anderen Parks. Warum? Hinfahren und fühlen :D Diese Aussage ist also nach aktuellem Stand nicht weiter verwunderlich. Wenn in Paris alles von Bauzäunen befreit wurde, wird der Eindruck sicher wieder ein anderer sein können.

Zur Stuntshow muss ich hier noch voll zustimmen ... die Show ist schon seit vielen Jahren einfach nur noch überflüssig. Die "Textsegmente" sind unsäglich zäh und es ist ein Wunder, dass die Show noch existiert. Das Langweilpotential ist enorm hoch. Aber das bleibt am Ende nur meine Meinung ;)

Cheers,
Flounder

 
iputCALIonmyback Stammgast in den Parks
Hallo shimsham :)

Wir waren letztes Wochenende wieder im Disneyland California für 3 Tage. Für uns ist es unser Lieblings - Disneyland, nicht nur weil es das original ist, das Gesamtpacket stimmt dort. Die Leute dort leben die Disneyphilosophie, jeder 2. hatte irgendein shirt, Pin Lanyard, Mickey Hat oder sonst irgendein Disney Artikel bei sich, die CASTmember waren alle super freundlich und es gab soooo viele Shows -> Dazu aber mehr in meinem Reisebericht :)

Jedenfalls kann ich deine Meinung mit mehr Details als in unserem Disneyland in Paris auch nicht nachvollziehen. Das Disneyland Paris hat viel mehr Details in all den einzelnen Attraktionen, in vielen Bereichen ist einfach mehr Platz vorhanden als in Anaheim. Bestes Beispiel ist das Fantasyland, das viel kleiner ist als in Paris. Wo ich dir zustimmen kann ist das viele der Bahnen des DLRP nicht mehr aktualisiert sind oder werden so wie in den US Parks. Aber da sind wir ja auf dem besten Weg :)

Grüsse

NEFF
 
shimsham Disneyland? Kenn ich!
Ich glaube, mir hat in Anaheim einfach das Gesamtpaket besser gefallen.

Wie Flounder geschrieben hat - in Anaheim wird Disney gelebt. Sowohl von den Gästen, als auch von den Castmembern (auch wenn sie es vielleicht nur vorspielen - sie machen das verdammt gut).

In Paris haben wir innerhalb der ersten 15 Minuten so viele entnervte Eltern mitbekommen, die ihre Kinder angeschrien haben, weil sie zb beim Schwert ziehen wollten, dass wir selbst schon fast grantig wurden.

Die Leute waren da einfach alle nicht so gut drauf wie in LA. Ich finde, das ist schon ein großer Punkt, der da mit spielt.

Und alles andere war sicher wegen den vielen Baustellen. Nächstes Jahr sehen wir uns das ganze sicher noch einmal an :)
 
Oben