Disneyland Paris für Menschen mit Behinderungen | Rollstühle, Priority/Easy Access Card, Eintritt für Begleitpersonen etc.

Auf einen Blick: Informationen rund um das Thema "Disneyland Paris für Menschen mit Behinderungen

Gerade wenn man als Mensch mit Behinderungen ins Disneyland Paris fährt oder wenn man Menschen mit Behinderungen begleitet, stellen sich vor der Reise in einen Freizeitpark oft besonders viele Fragen. Die wichtigsten Informationen zum Thema Disneyland Paris für Menschen mit Behinderung haben wir Euch sehr ausführlich in unserem Reiseführer zusammengestellt.
Wenn Ihr nach dem Lesen dieser Informationen noch Fragen habt, dann stellt sie hier in diesem Thread.

torstendlp Administrator
Teammitglied
Wir haben unsere Info-Rubrik zum Thema "Disneyland Paris für Menschen mit Behinderungen" deutlich erweitert.
U.a. findet Ihr da jetzt auch eine eigene Seite mit detaillierten Tipps und Hinweisen zum konkreten Vorgehen bei vielen Attraktionen für Menschen mit Behinderungen, die aber gehfähig sind und die Attraktionen nutzen können, ohne auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein.

Ein herzliches Dankeschön für die Anregung zu dieser Seite und die hilfreichen Texte für den ganzen Bereich an unseren User tobiasberlin, aus dessen Feder der Großteil der Informationen in dem Bereich stammt.

Wir wollen das zum Anlass nehmen, hier auch im Forum einen Thread aufzumachen, in dem wir weitere Tipps sammeln wollen, wie Menschen mit Behinderungen Ihren Aufentahlt im Disneyland Paris am besten genießen können!

Außerdem würden wir uns auch freuen, wenn es hier jemanden gäbe, der das Disneyland Paris aus der Sicht eines Rollstuhlfahrers kennt, und uns vielleicht eine ähnliche Liste wie Tobias (siehe oben) erstellen könnte, nur eben darauf bezogen, wie man die einzelnen Attraktionen mit Rollstuhl am besten nutzen kann.
Oder aber auch zu anderen Behinderungen, zum Beispiel, wie man das Disneyland am besten mit Menschen mit geistigen Behinderungen erleben kann etc.

Ich denke, das würde vielen unserer User & Besucher weiterhelfen!

Vielen Dank und viele Grüße,

Torsten
 
Baltic Besucht die Disney University
Vielen Dank für die Mühe einen so detailierten Ratgeber zu schreiben.

Lediglich die Sache mit dem Line-Cutting sollte nicht so hervorgehoben werden.
Denn dazu sollte die Karte primär nicht da sein.
Das die CMs bemüht sind die "Sondergäste" schnell "abzuarbeiten" steht auf einem anderen Blatt.

 
tobiasberlin Besucht die Disney University
Baltic schrieb:
Vielen Dank für die Mühe einen so detailierten Ratgeber zu schreiben.

Lediglich die Sache mit dem Line-Cutting sollte nicht so hervorgehoben werden.
Denn dazu sollte die Karte primär nicht da sein.
Das die CMs bemüht sind die "Sondergäste" schnell "abzuarbeiten" steht auf einem anderen Blatt.
Irgendwie verstehe ich deine Anmerkung nicht ganz. Es geht bei der Disabled Priority Card einzig uns allein um das sog. "Line-Cutting" (selbstverständlich NICHT im Sinne von Vordrängeln), denn gerade DAS ist doch der Sinn und Zweck: Dass man eben NICHT in der normalen Schlange ansteht. Wie kann man also etwas "nicht so hervorheben", was Hauptbestandteil des Nutzens der DPC ist? Noch einmal: "Primär" ist die Karte dazu da, dass man niemals und nirgends in der Schlange steht und normalerweise in der nächsten Bahn (oder Boot oder ...) mitfährt.
 
Baltic Besucht die Disney University
Verzeihung, dann habe ich es falsch verstanden.
Ich begriff es so, das jemandem mit Behinderung der Zutritt erleichtert wird.

Die bedeutet im meinem Fall, dass ich nicht stehend warten muss, sondern sitzend.
Dieses sitzende Warten bedeutet für mich, dass ich mit dem Rollator, Rollstuhl oder sontige Sitzgelegenheit warte bis ich an der Reihe bin.

In keinem Fall bedeutet es für mich, dass ich anderen vorgezogen werde
So hört es sich aber in meinen Ohren an, wenn man sagt, man kann sofort fahren.
Es bedeutet für mich, dass mir die Wartezeit erleichtert bzw. überhaupt möglich gemacht wird.

Das es Fälle gibt, in denen evtl. die Wartezeit verkürzt werden muss, ist davon natürlich ausgenommen.
 
molma Stammgast in den Parks
Nun erst mal ist das DRP einfach gut ausgelegt, für Behinderte mit Rollstuhl. Unsere Familie ist selbt davon betroffen, und ja es stimmt, das es auch schon reichen würde wenn man halt mit Rollstuhl oder so die normale Warteschlange machen muss.

Allerdings hat das auch mit dem Thema sicherheit zu tun. Wenn zb ein Feuer in den Pirates ausbricht, und du stehst als Rollstuhlfahrer in der normalen Schlange hast du es umso schwerer da wieder rauszukommen, als die die normal laufen können. Allerdings bin ich mir zu 100% prozent sicher, das jeder mit einer Priority Card seinen Platz eintauchen würde im Tausch gegen seine/ihrer Krankheit und/oder Behinderung.
 
eselyn Besucht die Disney University
Baltic schrieb:
Verzeihung, dann habe ich es falsch verstanden.
Ich begriff es so, das jemandem mit Behinderung der Zutritt erleichtert wird.

Die bedeutet im meinem Fall, dass ich nicht stehend warten muss, sondern sitzend.
Dieses sitzende Warten bedeutet für mich, dass ich mit dem Rollator, Rollstuhl oder sontige Sitzgelegenheit warte bis ich an der Reihe bin.

In keinem Fall bedeutet es für mich, dass ich anderen vorgezogen werde
So hört es sich aber in meinen Ohren an, wenn man sagt, man kann sofort fahren.
Es bedeutet für mich, dass mir die Wartezeit erleichtert bzw. überhaupt möglich gemacht wird.

Das es Fälle gibt, in denen evtl. die Wartezeit verkürzt werden muss, ist davon natürlich ausgenommen.
Hallo,

bei uns war es schon so, dass wir immer deutlich kürzer (oder meistens auch garnicht) anstehen mussten. Das war unsere Rettung, da mein Sohn kein stundenlanges Anstehen aushalten würde (auch nicht sitzend). So musste er auf nichts verzichten. Das gab in anderen Freizeitparks (ohne entsprechende Karte) schon viele Tränen, weil er manche Attraktionen nicht nutzen kann (erkläre das mal jemand einem 3 jährigen...).
Ich hätte ebenfalls lieber auf diese Karte verzichtet und hätte dafür ein gesundes Kind.
DLP achtet ja auch ziemlich streng darauf, dass man nur mit der Karte vorgelassen wird und diese wird auch wirklich nur auf Vorlage des Behindertenausweis ausgestellt (man muss persönlich anwesend sein). Ich hatte aber auch nicht das Gefühl, dass es im Park von Leuten mit DPC wimmelt. An vielen Attraktionen waren wir die Einzigen, die am Behinderteneingang anstanden. Dadurch dürfte die Wartezeit für die anderen nicht sehr ansteigen.
Ausnutzen sollte man diese Karte aber wirklich nicht. Wie an anderer Stelle schon beschrieben, hatten wir uns ein "Anstehlimit" gesetzt und die Karte nur vorgezeigt, wenn die Wartezeit länger war.
 
stevenhd Besucht die Disney University
Hallo zusammen,

auch wir konnten von der KArte profitieren.
Der Park war zum glück weitestgehend leer, sodass wir an den meisten Attraktionen in der Normalen Schlange Walk on hatten.
Bei einigen Attraktionen haben wir die aber für mich Benutzt, da ich bei stehen > 30 min durchaus schwierigkeiten habe.
Ich denke solange man bei Autopia wo man an der ganzen "normalen" Schlange vorbeigeht und dabei ein ungutes Gefühl habt (auch bei meinen Kindern) ist alles noch gut.
Bei Wartezeiten bis 15 min haben wir das tatsächlich nie benutzt.

Alles in allem ein guter Service für Menschen mit Behinderung, den ich insb. in der Hochsaison sehr vermissen würde.

Gruß
Stefan
 
Maja2009 Stammgast in den Parks
Hallo,
ich bin neu hier auf der Seite :)
Im Mai geht es endlich wieder ins Disneyland. Ich freue mich auch schon wie ein kleines Kind und kann es kaum erwarten, dass es los geht (mal davon abgesehen, dass meine Mieze eine Woche allein zu Hause ist :cry:).
Meine Schwester hat das Down Syndrom. Laufen kann sie, aber alles geht sehr langsam, unsicher und wenig ausdauernd. Als wir das letzte Mal 2005 dort waren, gab es auch die Möglichkeit mit so einer Karte an den Attraktionen vorzukommen. Was natürlich sehr praktisch ist, weil man ihr eine Wartezeit von über 30 Minuten nicht zumuten kann (dann wäre der restliche Tag gelaufen). Damals konnten wir als ganze Familie fahren. Auf der Seite hier, die ich übrigens super praktisch finde :sohappy:, steht, dass mit der Karte ein Erwachsener oder 3 Kinder als Begleitpersonen eingetragen werden können. Heißt das nun, dass mit meiner Schwester nur eine Person mitfahren könnte und die anderen beiden warten oder sich anstellen müssten? Das wär ja wieder unpraktisch, weil das ganze ja auch irgendwie ein Familienurlaub sein sollte. Haben sie das in den letzten Jahren geändert oder hab ich da nur was falsch verstanden?

Ganz liebe Grüße,
Maja2009
 
Simba Stammgast in den Parks
Hallo maja2009!

Ich bin auch noch nicht lange dabei, aber zu Deiner Frage kann ich dir aus Erfahrung berichten: Unser kleine Sohn hat auch eine Behinderung, die es ihm erschwert lange anzustehen. Wir bekommen deshalb auch immer diese " grüne " Karte. Wir das sind 3 Erwachsene ( weil unser Großer zählt ja mittlerweile auch schon als Erwachsener) und der Kleine. Wir sind aber alle auf der Karte eingetragen und dürfen alle gleichzeitig mit unserem Kleinen die Attraktion benutzen.:deri:
Aber bei den Attraktion, bei denen der Karteninhaber ( also der Berechtigte) nicht fährt oder nicht fahren darf, müssen sich die anderen ganz normal anstellen.
So war es zumindestens bei uns im Sommer 2013.

Ich hoffe, dass ich nicht zu umständlich :dntknw:geschrieben habe und du dich auskennst.

Lg:bye:
 
Maja2009 Stammgast in den Parks
Hallo Simba,
danke für deine Antwort. :D So hatte ich das auch in Erinnerung, aber 2005 ist ja nun doch schon eine Weile her, da hätte sich ja da auch was ändern können.
Dass man sich normal anstellen muss, wenn die behinderte Person nicht mitfährt, versteht sich von selbst.

LG und ein schönes Wochenende,
Maja2009:shine:
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben