Winter Wonderland? Teil 1

Belle1989 Stammgast in den Parks
Es ist so weit....

Wir haben jetzt sooo lange gewartet und heute ist der Tag der Tage... DIE ABREISE!!!
Donnerstag spät am Nachmittag haben wir uns ins Auto gesetzt, bepackt für 3 Wochen Auslandsaufenthalt :p und los geht's. Zum Glück ohne großen Stau, bis auf ein kurzes Stück vor Mainz, sind wir super easy bis an die französische Grenze gekommen.

- Hier die kurze Beschreibung der Grenze - Es wirklich kein Problem, der Verkehr wurde einspurig geleitet was eine minimale Verzögerung der Fahrt mit sich bringt. Die bewaffneten Herrschaften haben jedes Auto genau „angeschaut“. Einige wurden rausgezogen, andere durften direkt weiter fahren. So auch wir. Die nicht ganz so interessante Fahrt bei Nacht auf der Autobahn braucht man glaube ich nicht näher zu beschreiben. :p

In unserem Sparpreishotel um kurz nach 23 Uhr angekommen, packten wir den Sandwichmaker aus und haben uns einen kleinen Mitternachtssnack gegönnt.

Ganz früh morgens sind wir dann zu unserem Disneywahlhotel gefahren, dem Santa Fe. Warum wir uns für dieses Hotel entschieden haben? 1. Wir waren 2014 auf der Davy Crockett Ranch und wollten ein anderes testen. 2. Das Angebot mit Halbpension und Pause Gourmand hat uns sehr zugesagt. 3. Es hat meiner kleinen Schwester besser gefallen als das Cheyenne.
Die Sicherheitsvorkehrungen im Hotel - nun kann ich leider nicht beurteilen, ob es immer so war, an der Schranke angekommen mussten wir unsere Buchungsunterlagen vorzeigen und auch den Kofferraum öffnen. Anschließend sind wir ohne weitere Kontrollen auf den Parkplatz gerollt. Wir sind an die Rezeption und haben in gutem Deutsch alle Unterlagen bekommen und wurden sogar darauf hingewiesen, dass wir ein Frühstück im Park zu uns nehmen können. Wir haben unsere Sachen auch schon in unser Hotelzimmer bringen können. Relativ schnell haben wir das Auto ausgeladen und den Shuttle Bus – der wahnsinnig voll war – in den Park genommen.

Den Einlass am Park haben wir dieses mal als strenger wahrgenommen. Alle Taschen wurden durchleuchtet, jeder musste seine Jacke öffnen. Wir teilen uns immer einen Rucksack zu dritt, somit hatten wir nicht viel Gepäck zum kontrollieren und außer Futter und warme Kleidung kann man da eh nichts finden  Trotzdem hat man hier jetzt auch an weniger vollen Tagen, etwas längere Wartezeiten, also wenn man irgendetwas direkt bei der Eröffnung sehen möchte, z.B. die Halloweenparade 2014 begann immer um 10:30, sollte man das einplanen und nicht erst kurz vor 10 am Parkeinlass anstehen.

Im Park angekommen, war ich doch ein klein wenig enttäuscht irgendwie von der Deko, gerade auch, weil ich eure Kritiken über zu viel und Dauer Deko gelesen hatte.... ich habe dann einfach mehr erwartet. Weiß nicht genau was aber mehr Glitzer, mehr Lichter noch mehr Weihnachten.

Darüber kann man aber hinweg sehen  kaum drin war auch der Stress der letzten Zeit innerhalb einer Sekunde verflogen. An dem Freitag hatten wir auch super viel Glück, es war quasi tote Hose im Park  es war fast nix los... hahaha! So „leer“ hatten wir es dort noch nie. Wir konnten alles ohne längere Wartezeit fahren, wir benötigten eigentlich keine Fastpass somit waren wir auch nicht groß an Zeiten und Orte gebunden, auch schön es ist doch entspannter wenn einfach mehr Platz vorhanden ist.
Mittags haben wir einen unserer Halbpensionsgutscheine bei Hakuna Matata umgesetzt. Wir haben uns ein kleines Menü geteilt, weil wir Abends die Buffalo Bills Show gebucht hatten.

Shopping - Die Läden ziehen einen ja schon beim reinkommen magisch an. Also sind wir in den ein oder anderen Laden auch schon rein um zu stöbern und abzuchecken was wir uns kaufen wollen... Reisebudget vorher natürlich gut geplant  mit sämtlichen Einkaufslisten von Familienmitgliedern im Gepäck und Pläne für Weihnachtsgeschenke, ging es los. Wir haben am ersten Tag aber nur Kleinigkeiten besorgt, da wir zu spät dran waren und unbedingt den Lieferservice ins Hotel nutzen wollten. Wir hatten uns dieses Jahr auch fest vorgenommen mit dem PIN Trading zu beginnen und kauften tolle Laynyards und noch einen tollen Pin (hatten vorher im Disynestore schon welche bestellt) man muss ja aufs tauschen vorbereitet sein.

Dann war es auch schon Zeit für die Show. Das war unser Special für diesen Aufenthalt, super gespannt und aufgeregt was uns erwartet liefen wir ins Village und stellten uns an. Man muss glaube ich leider mittlerweile extrem früh überall „antanzen“, die Leute standen schon bis raus als wir 45 Minuten vor Einlass dort ankamen... So, wir unterstützten also Team Gelb! Da ich gerne solche Sachen mache wo man auch mitmachen kann, war das Jihaw Training der Cowboys schon ein Knaller für mich  Die CMs fand ich jetzt nicht außergewöhnlich nett aber sie waren auch nicht unhöflich... Das Menü meiner Schwester (14) konnten wir auch auf ein Kindermenü tauschen, was anscheint eine sehr großartige Geste ist, da die CMs sehr genervt von der Frage waren. Uns wurden zwei Mal Getränke nachgeschenkt. Das Essen war okay, die Show fand ich ganz witzig  Ich würde es nochmal besuchen, aber nicht direkt beim nächsten Mal. Leider haben wir nicht gewonnen 

Mit dem Shuttle wollten wir dann zurück ins Hotel. Sorry... aber ich finde dieses mega Gedränge und Gedrücke der Leute wer zuerst in den Bus einsteigen darf so ätzend... Und dieses Kinderwagen reingezwänge mit einem Kind drin 2 auf dem Arm und 3 im Rucksack finde ich so furchtbar, keine Person kann mehr daran vorbei kommen um in den Gang zu rücken, wow da werd ich verrückt. Im Hotel angekommen haben wir es uns direkt gemütlich gemacht und sind schlafen gegangen.

Das Hotel, unser Haus, war super ruhig. Wir konnten prima schlafen. Ich glaube außer uns war da niemand drin :D richtig gut!! Kein Gebrüll am Abend oder Morgen, kein Türen knallen oder so was  Das Zimmer war meiner Ansicht nach auch wirklich sauber. Wir konnten das Sagrotan in der Tasche lassen ;) Die Betten fand ich auch bequem.

Tag 2
Frühstück.... war okay... also das Frühstück hätte wirklich besser sein können. Es waren ja schon einige da und haben auch berichtet, aber ich hab echt selten schlechter gefrühstückt. Wir hatten die Karte für 7:30 Uhr, La Cantina war voll, aber nicht überfüllt... Neben uns eine Horde Engländer... mit 15 Croissants.... die alle in einer Tüte verschwunden sind und im Kinderwagen verstaut wurden... Auch der Apfelsaft wurde noch schön in die private Flasche abgefüllt... man braucht ja Verstärkung... hätte mich nicht gewundert wenn gleich noch ne Tupperbox zum Vorschein gekommen wäre um Wurst und Käse zu verstauen.
Wir machten uns mit unseren mitgebrachten Sachen in unserem Zimmer (finden vielleicht auch einige doof oder zu umständlich) noch ein paar Sandwiches für den Park und sind los zum Shuttle.

Was ich leider wirklich schade und auch enttäuschend finde ist die Art wie mit nicht Muttersprachlern manches mal gesprochen wird. Ich weiß, dass dieses Land sehr stolz über die Sprache ist und auch das englisch oder deutsch lernen nicht unbedingt gefördert wird. Aber wenn ich höflich auf englisch um Hilfe bitte oder Antworte, weil ich leider nur französisch für Besucher spreche und dann nur auf französisch geantwortet wird, finde ich sehr traurig. Meiner Ansicht nach, ist es ja auch ein Ort, an dem man sprachlich flexibel sein muss, wenn sie nicht deutsch sprechen okay! Aber dann doch bitte wenigstens englisch! Ich gehe nicht hin und frage auf deutsch irgendetwas, aber wenn ich englisch spreche, braucht man mir eigentlich nicht auf französisch zu antworten. Es gab wirklich eine Situation, in der ich zum Gepäckserivce bin, die Sachen aufzugeben die wir nicht mit reinnehmen durften um andere Leute nicht zu belästigen und habe gefragt (auf englisch) was ich machen muss, die Dame antwortete mir auf französisch, ich hab sie verstanden, weil sie auch auf die Tür zeigte, aber im dem Moment ist es mir einfach zu viel gewesen. Also sagte ich zu meiner Schwester „Wenn jetzt noch einer von denen mit mir französisch spricht, dann kotz ich, ich flipp aus!!!!!“ und plötzlich sprach sie in perfektem DEUTSCH!!! Wuuuusssaaaa......

Nun gut... Im Park angekommen wollte ich dieses Jahr unbedingt die Prinzessinnen sehen und habe mich dann um 9:30 (EMH war für Hotelbesucher beginn 9:00) an eine bereits sehr lange Schlange an der Old Mill angestellt, weiß nicht wie die anderen (nicht Hoteler) dann noch die Chance haben eine Einladung zu bekommen?!
Meine Schwestern sind in der Zeit dann durch den Park gelaufen und haben andere Sachen gemacht, bei Casey und dem Boot war nicht viel los  Um 10:45 war ich dann endlich durch, hatte unsere Einladung und war happy. Vor dem Einlass waren allerdings trotzdem zu jeder Zeit Schlangen, obwohl auf dem „Fastpass“ steht, pünktlich und nicht früher oder später kommen. Viele kamen wirklich 15-30 Minuten vor ihrem Termin schon zurück, konnte man dann immer bei den Gesprächen mit den CMs belauschen. Aufgeregt wie 3 jährige Groupies sind wir rein... Es ist sehr schön an den Merkmalen vorbeizulaufen, die jede Prinzessin ausmacht, oben war eine kleine Schlange, vielleicht 10 Minuten Wartezeit. Wir wurden gefragt, ob wir schon einmal die Prinzessinnen gesehen haben, was wir verneinten. Also führte man uns zu Tiana  Sie war wirklich sehr, sehr freundlich zu uns  Fand ich sehr süß, direkt gefragt, ob wir ihre Geschichte kennen und wie glücklich sie ist.
Eine süße persönliche Anmerkung, wir haben ein Gruppenfoto gemacht und meine kleine Schwester sofort... „Ich möchte neben die Prinzessin“, ja ich glaube egal welches Alter, wenn man Disney liebt, dann liebt man es  Und wenn sich die Prinzessinnen so schön auch um große Mädchen kümmern, kann man sich doch wirklich nicht beschweren.

Fortsetzung folgt...:D
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Danke für Deinen Bericht!
Das waren - mal von der Sprache und den Bussen abgesehen - doch bisher sehr magische Tage. Schön!

Übrigens, die Strecke zum Santa Fe ist wirklich nicht so weit, vielleicht 15-20 Minuten zu Fuß.
 
Belle1989 Stammgast in den Parks
Jaa, nicht negativ verstehen! Hab ich mich einfach nur drüber geärgert, aber das andere überwiegt :) Der Teil mit dem Magischen-shopping kommt noch, dann ist alles vergessen :D

Wir hatten kurz drüber nachgedacht zu laufen, waren uns dann aber echt zu unsicher... nächstes Mal :)
 
Danke für die Eindrücke. Das mit dem Bus mag ich auch absolut nicht. Dieses Geschubse ist nichts für mich. Da kann ich richtig mitfühlen. Die Frühstückssituation kann man in vielen Hotels "bewundern". Darum gehe ich immer gerne ganz früh, bzw. war es toll im GFC, nicht so voll und viel ruhiger.
 
DisneyKid Stammgast in den Parks
Moin,
danke für deinen Bericht!
Hab ich das richtig gelesen? Du mußtest über eine Stunde bei der Mühle warten und dann noch mal im Pavillon? :eek:
Und das, obwohl es sonst im Park recht leer war?! Wahnsinn. :wacko:
Jetzt Anfang Januar hab ich zweimal 45 min gewartet und dachte schon es wär nicht ganz so voll im Park. Da hab ich wohl Glück gehabt. Aber eigentlich ist es echt gemein. Zumal man ja nur höchtens 10 min bei den Prinzessinnen ist. Aber was tut man nicht alles, wenn man sie gerne sehen möchte :rosabrille:

LG, DisneyKid :bye:
 
Belle1989 Stammgast in den Parks
DisneyKid schrieb:
Hab ich das richtig gelesen? Du mußtest über eine Stunde bei der Mühle warten und dann noch mal im Pavillon? :eek:
Und das, obwohl es sonst im Park recht leer war?! Wahnsinn. :wacko:
An der Mühle knapp über eine Stunde ja! Aber im Pavillon nur kurz, vielleicht 10 Minuten nicht länger, es waren 2 größere Gruppen vor uns.
Und es war wirklich so, dass zumindest Samstag der Park recht "leer" war, voller als Freitag aber nicht überfüllt.
 
FoRever Stammgast in den Parks
3 Wochen Auslandsaufenthalt? Aber doch wohl nicht 3 Wochen im Disneyland, oder ? :D

Das mit der Sprache bemängel ich auch immer. Alleine, dass der Jahrespass Newsletter nur auf französisch ist... :thumbsdown: Ich hab noch einigermaßen Verständnis dafür, wenn die Busfahrer von dem Magical Shuttle kein Wort englisch sprechen. Aber im Hotel und den Parks sollte das nicht vorkommen. Mich nervt auch ehrlich gesagt, dass z.B. beim Royal Welcome nicht das englische Lied läuft.
 
RubeusHelgerud Cast Member
Das war schon ein wunderschöner Bericht - ich könnt schon wieder..... hinfahren...:D
Und zwar auch gerne wieder allein - hab im November gemerkt, dass es mir nicht viel ausmacht...

Dein "Sprachenpech" war ja wirklich ein wenig ärgerlich - komischerweise ist es mir/damals uns in den sechs Jahren nie so gegangen - ich kam immer sehr gut mit englisch klar bei allen CM, oft hatten wir sogar deutsche/deutschsprechende CM an den "wichtigen" Stellen. Wo man es nicht so erwarten kann ist nur bei den "Mousekeepern" (Reinigungspersonal) - da hab ich im November eine Bitte per Übersetzungsapp auf französisch "rausgelassen" und aufgeschrieben (brauchte zwei neue Plastikbecher)und es wurde erfüllt - war sogar nochmal zusätzlich Shampoo und Seife dazugestellt und ein Smilie auf meiner Karte mit der Bitte drauf.....
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Danke für deinen Bericht. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Das Sprachproblem ist mir bei meinen Reisen ins Resort noch nicht untergekommen. Vielleicht hatte ich nur Glück, aber mit Englisch und Deutsch bin ich gut durchgekommen, vor allem in den Disney Hotels. Mein Französisch reicht nämlich auch nur zum Bestellen im Restaurant.
Das sieht im Rest das Landes schon anders aus, sogar in den Hotels an Transitstrecken (z.B. nach Spanien) sprechen die Hotelmitarbeiter oft nur Französisch, was mich als Europäer sehr erstaunt.

Grüße
Claudia
 
Belle1989 Stammgast in den Parks
FoRever schrieb:
3 Wochen Auslandsaufenthalt? Aber doch wohl nicht 3 Wochen im Disneyland, oder ? :D

Das mit der Sprache bemängel ich auch immer. Alleine, dass der Jahrespass Newsletter nur auf französisch ist... :thumbsdown: Ich hab noch einigermaßen Verständnis dafür, wenn die Busfahrer von dem Magical Shuttle kein Wort englisch sprechen. Aber im Hotel und den Parks sollte das nicht vorkommen. Mich nervt auch ehrlich gesagt, dass z.B. beim Royal Welcome nicht das englische Lied läuft.
Hihihi wir waren mit An- und Abreise 6 Tage unterwegs ;) Aber wenn man ins Auto reinschaut, kann man denken... oh die sind ne Weile weg :)

Achso ich muss hervorheben, dass die CM im Hotel SOFORT Deutsch mit uns gesprochen hat, habe ich vergessen zu erwähnen! Das war natürlich toll :)

Ich hoffe ich kann den zweiten Teil heute Abend reinsetzen.

Also ich meine das mit dem Royal Welcome war bei uns anders. Das Lied lief auf Deutsch, Englisch und Französisch, immer im Wechsel.

Danke für eure Rückmeldungen zu meinem Bericht :)
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben