Weihnachtstraum 2016 Tag 1

Tamobra Stammgast in den Parks
Hm, jetzt sind wir schon ein paar Tage wieder Zuhause und mir kommt es wie Wochen vor. Die Woche war bis auf ein paar Kleinigkeiten sowas von schön und herrlich harmonisch (ich fahre allein mit meinem Göttergatten, das hat Streitpotenzial, nicht ernsthaft, aber hitzig:nhl:)
Morgens um drei klingelt der Wecker, um vier schlichen wir aus dem Haus, das Kind kann noch zwei Stunden schlafen, bevor er zur Arbeit muss. Online eingecheckt geben wir nur die Koffer ab. Bordkarte ist vorhanden, also warten. Der Flug ruhig, die Landung sicher. Am Ausgang wartet schon der Chauffeur (Blacklane - sehr zu empfehlen, danke Torsten:victory:). Sicherheitskontrolle an der Lodge, sogar ein Hund mit Maulkorb läuft an uns vorbei. Die Maßnahmen beruhigen insoweit, wenn man nicht weiß, dass die anderen Zugänge zum Hotel überhaupt nicht kontrolliert werden. Alles läuft wie immer, ist ja unser 10. Besuch. Zum ersten Mal möchte ich die Bezahlung im Park über die Karte laufen lassen. Irgendwas hatte ich mit Easypass im Kopf und staune, als ich eine blaue Karte in Scheckkartengröße mit meinem Namen erhalte. Tja, Göttergatte, hier hab ich das Sagen:party:! EMH kennen wir natürlich unterbrechen wir. Hätten wir mal zugehört, er hätte uns sicher gesagt, dass die erst um 9 Uhr beginnen:haha::bang:. Zimmer noch nicht fertig, es ist ja auch erst kurz vor zehn. Also Koffer in die Aufbewahrung und los in den Park:rosabrille:.
Zum ersten Mal Eintritt mit der Jahreskarte:dntknw:, da übergebe ich sie lieber der Mitarbeiterin und schaue, wie sie es macht und dann sind wir da:bye:. Alles weihnachtlich geschmückt, genauso herrlich und bunt wie im Vorjahr auch. Und dann der erste Blick auf das Schloss. Der Himmel strahlend blau, man kann das Blitzen der Lichter auf dem Dach noch erahnen. Und fast alles, was mich in den letzten Wochen gestresst hat fällt von mir ab. Nur das mein wunderschöner Kater vor einer Woche plötzlich einem Herzinfarkt erlegen war, das kam spätestens beim Anblick von Marie wieder hoch. Automatisch verlangsamt sich mein Schritt, ich atme tief durch. Bescheuert, die Luft ist dieselbe wie drei Meter weiter vorne, aber so ist das eben bei mir:crazy-gr:. Ich bin Zuhause.:verycrazy:Die Extrastunden sind vorbei, also erst mal Kaffeetrinken auf der Mainstreet oder gucken, was bei den Piraten los ist? Piraten gewinnen und wir ziehen durch den Park. Oder vielmehr drängen wir uns durch den Park. Was ist denn hier los? Gelesen hatte ich das die Hotels ausgebucht sind, aber was machen die ganzen Teenager hier? Spanisch sprechend befinden sie sich auf einem Klassenausflug oder wie? Mindestens eine französiche Klasse haben wir gesehen, die scharrten sich um den Lehrer, aber die ganzen anderen Kids? Soll aber nicht meine Sorge sein. Piraten haben zehn Minuten Wartezeit, da stellen wir uns doch gerne an:potc:. Dauerte aber nicht so lange, einfach durchgehen. Und wieder der leichte Chlorgeruch, wir lieben das. so muss das sein. Nach der Fahrt bietet sich Phantom Manor doch an. Entlang an Bauzäunen, hinter denen fleissig gearbeitet wird. Gespannt blicken wir vom Eingang Phantom Manor auf BTM, der See ist tatsächlich gefüllt und die kleine Insel muss neu sein. Ohne "interruptet our Tour" genießen wir die Fahrt. Hier hat sich nichts verändert und uns fällt auch nur bei den Hollowgrammen auf, das der Orgelspieler und die Geister aus der Orgel nicht gehen. Dafür sitzt auf der Lampe eine Lady, die wir noch nicht kannten. So langsam kam Hunger auf und wir sollten uns Gedanken machen, wo wir reservieren wollten. Besitzer von Voucher (jajajaja ich weiß:bang:) Voucher??? Panik. Die sind in der Gepäckaufbewahrung. Mist. Aber gut, wir mussten ja eh einen Tag ohne Gutscheine überbrücken. Also in die City Hall und fragen ob das Cowboy Cookout offen hätte. Jep, wir hatten Glück. Und abends Hunters Grill, dann hatten wir die Gutscheine auf jeden Fall. Jetzt aber mal nen Kaffee in unserem heißgeliebten Bake Shop. Lange Schlange davor, nur Draußenverkauf. Okay. Und die Verkäuferin kannten wir als Schneckchen vom letzten Jahr. Okay. Wir haben Urlaub und es nicht eilig. Zögerlich gab ich dann die Jahreskarte und die Zahlkarte hin. Oh. Das funktionierte ja. Prozente abziehen und Bezahlen mit der Karte und Geheimnummer. Geil. Wie schnell und einfach ist das denn? Da ist der Spontankauf, den mein Mann nicht mitkriegen soll ja gar kein Problem. Zack und weg.
Da wir noch kein Zimmer hatten, konnten wir auch den Shopping Service nicht nutzen. Da sind wir ja verwöhnt. Also ab in die Shops und nur gucken. Und alles gemerkt, was ich haben wollte. Mein Nachteil ist nur, dass ich nichts wiederfinde. Aber den Weihnachtsshop finde ich immer. Und bin in meinem Element. In diesem Jahr werden wir keine anderen Kugeln mehr brauchen. So der Plan. Blöderweise steht Göttergatte hinter mir und schüttelt bei der einen oder anderen rosafarbenden Herrlichkeit entschlossen den Kopf. Einige zeige ich ihm aber auch nur, um ihn zu ärgern. Das ist sogar mir zu viel.
Wir treten aus dem Schloss und stauenen. Was für Menschenmassen. Und man sammelt sich für die Parade. Jetzt schnell weg. "Magic Everywhere" läuft regelmässig auf unser heimischen Anlage. Parade gucken ja, aber nicht heute. Wir wollten rechtzeitig im Hotel sein, um das Zimmer zu beziehen und in Ruhe zum Essen zu gehen. Danach würden wir in den Park zurückkehren und uns das Feuerwerk ansehen. In Hotel teilte man uns mit, dass das Telefon gerade repariert wurde und man lud uns auf einen Kaffee in die Bar ein. Wie cool. Das hatten wir noch nicht geschafft, uns dort hinzusetzen. Und ich würde hoffentlich einfach müde genug sein, dass mir das Koffeein um 16.30 Uhr nichts mehr ausmachte.
Unser Zimmer war in der Yellowstone Lodge. Das Zimmer kam uns bekannt und vertraut vor, Wohlfühlen setzte sofort ein. Das Essen im Hunters Grill war super. Das Bufett hatte ich im letzten Jahr kaum in Augenschein genommen. Magenprobleme. Eigentlich hatte ich es auf zuviel Essen geschoben, inzwischen aber festgestellt, das die Milch schuld war. Aber dafür war ich heuer umso aufmerksamer. Alles was ich mochte, landete auf meinem Teller. Mehrmals in kleinen Portionen, damit ich rechtzeitig merkte, wenn es Zeit für Nachtisch war:timeout:.
Unsere Sachen hatten wir bereits mitgenommen, vom Essen sollte es direkt in den Park gehen. Wobei ich Zweifel hatte, dass man uns noch reinlassen würde. Der Park schloss um 19 Uhr, dann war das Feuerwerkt. Und als wir am Hotel losgingen war es 18.57 Uhr. Göttergatte hatte die Ruhe weg:butcher:. Hier ein Foto, da ein Foto im Village. Als wir auf Höhe von "World of Disney" waren sahen wir die erste Rakete explodieren. Wie ein lebender Vorwurf sah ich meinem Mann an, der zu seinem Glück auch erschrocken aussah. "Planänderung" meinte er trocken und zeigte aufs World of Disney. Absolut nicht mein Lieblingsshop, aber besser als nichts. Und gerade nicht so voll. Gekauft haben wir an diesem Abend nichts. Wir haben noch sooooooo viel Zeit. Mit dieser Gewissheit und einem laaaangen Tag hinter uns lagen wir um 21.30 Uhr im Bett. Das hatten wir auch noch nie vorher geschafft.
 
Tamobra Stammgast in den Parks
Der zweite Tag (und alle anderen) starten immer um sechs Uhr morgens. Da klingelt der Wecker und ich stehe als erstes auf, weil ich im Disneyland sowieso nicht lange schlafen kannt. Vielleicht liegt es an der gemeinsamen Decke, wir sind da beide sehr einnehmend und haben Zuhause zwei Decken. Egal, einer muss sowieso den Anfang machen. Pünktlich um sieben Uhr stehen wir dann vor dem Beavers Creek. Letztes Mal waren wir dem Hunters Grill zugeteilt, diesmal hat uns der Concierge nichts gesagt und Beavers macht meistens ein bisschen früher auf. Wir freuen uns, dass wir wieder den gleichen Tisch bekommen wie im vergangenen Jahr, so viele Paartische gibt es ja nicht. Wir beobachten aber viele Paare, die ohne Kinder unterwegs sind und fühlen uns auch gleich wieder weniger alienhaft. In unserem Dorf sind wir die Sonderlinge, die immer im Freizeitpark Urlaub machen. Aber man kann sich ja den Mund fusselig reden. Uns wäre es zu langweilig, die ganzen (und alle) Ferien am Weißenhäuser Strand im Wohnwagen zu verbringen.

Frisch gestärkt machen wir uns auf den Weg zum Park. Zu Fuß. Wir nehmen den Shuttle ganz selten und in 2016 nicht einmal. Der Weg ist einfach zu schön. Wir erreichen die Tore zum Park um kurz vor acht. Alles gut. Aber um Sieben Minuten nach acht sind die Tore noch immer geschlossen, was ist los? Das scheinen sich auch viele zu fragen, denn wenige Leute stehen hier nicht. Bauarbeiter schieben sich verstohlen durch die Tore und verschließen sie sofort wieder. Kein Castmember in Sicht, den man fragen könnte. Unmut wird laut, missmutig schauen alle durch die Gegend. Endlich um kurz vor halb neun kommen zwei Mitarbeiter und verkünden etwas auf Französisch. Gut das das anschließende Gemurre auch in Englisch erfolgt, der Park öffnet erst um Neun. H#tten wir gestern beim Einchecken einfach mal die Klappe gehalten, hätte uns der Einchecker das bestimmt sagen wollen...:bang:

Noch ne halbe Stunde in der Kälte stehen wollte ich nicht, mir war schon eiskalt. Also Starbucks? Da waren wir schon lange nicht mehr. Und gut, dass wir uns schnell entschieden haben. Als wir unseren Kaffee bzw Cappu in Empfang nahmen, reichte die Schlange schon bis zur Tür. Das Gefühl, das da wo wir sind, vorne ist, hatten wir bei diesem Aufenthalt öfter. Eine schöne Erfahrung, mal nicht hinten anzustehen.

Dafür dauert es anschließend echt lange, bis wir wirklich im Park ankommen. Die Schlangen sind enorm. Ich glaube sofort, dass die Hotels ausgebucht sind. Peter Pan ist uns zu voll, oder geschlossen, ich weiß es nicht mehr. Dumbo heute zu kalt. Was wir noch nie gefahren sind, ist das Tassenkarrussel. Wir waren der Meinung, da wird uns schlecht. Aber so gar nichts gefahren sein, wenn der Park geöffnet wird geht auch nicht. Die Schlange da ist nicht vorhanden, also entern wir eine Tasse und los geht die Fahrt. Und macht sogar richtig Spaß. Auch mit Drehen in der Drehung. Geil. Gleich nochmal...

Unsere Tage hier sind herrlich. Bestes Wetter, strahlendblauer Himmel und viiiiiel Zeit. Klar vermissen wir unseren Sohn und telefonieren täglich mit ihm, aber er will nicht mehr mit und muss auch arbeiten. Wir flippern zwischen Phantom Manor, Piratenbahn, dem Fantasyland, Mainstreet (Bake Shop) hin und her. Und wenn wir schon mal hier sind, können wir auch gleich den Einkauf im Weihnachtsshop erledigen. Und was für ein Einkauf. Bar hätten wir niemals genug Geld mitgehabt, aber wir zahlen ja mit Plastik. Da wir keine Tüten tragen müssen, ergreift Göttergatte vor der Endsumme die Flucht. Aber nicht, ohne vorher das neue Puzzle zur Kasse gelegt zu haben. "Dein Weihnschtsgeschenk" :party:

Mittags waren im Restaurant des Stars für uns Plätze reserviert, also machten wir uns langsam auf den Weg in den Studiopark. Mal gucken, was der Tower of Terror so macht. Gelangweilt schlendere ich durch den Shop. Mein Einkaufswille für heute ist irgendwie erfüllt. Auch ist da so viel, was ich im Jahr zuvor schon gesehen hatte. Da ich den Tower nicht fahre, habe ich hier im Shop immer viel Ruhe. Die Wartezeitangabe stimmt überhaupt nicht. Hoffentlich schaffen wir es rechtzeitig zum Essen. Aber dann finde ich Göttergatte auf dem Foto uns schon steht er hinter mir. Nach dem Essen statten wir Gusteau einen Besuch ab und sind somit fertig im Studiopark.

Auf dem Rückweg nehmen wir die Shops mit. Zuhause geht Göttergatte mit mir überhaupt nicht einkaufen. Wenn es dann doch mal sein muss, kriegen wir uns regelmässig in die Wolle. Auch deshalb genieße ich das Disneyland. Als ich nach Cap mit dem langen Schwanz greife, den ich gestern schon gesehen habe (5ß%Reduziert), dreht er sich schnaubend um. Aber als er sich das nächste Mal zu mir umdreht, halte ich Cap noch immer im Arm, fest an mich gedrückt. "Du willst den doch nicht etwa kaufen?" fragt er ungläubig. Hallo? Wir kennen uns seit 24 Jahren und du weißt immer noch nicht wie ich aussehe, wenn ich etwas haben MUSS???? Der bleibt nicht hier.

Am zweiten Abend unseres Aufenthaltes sehen wir das Feuerwerk. Das war gut getimed. Essen im Plaza und dort suchten wir uns ein Plätzchen. Das geht auch noch um zwanzig vor Sieben. Beeindruckend, Wunderschön, herrlich, superkalifragilistih... mir fehlen einfach Superlative.

Im Prinzig sind die Tage eine Wiederholung der Tage davor. Wir müssen unser Geld nicht herausfahren, wir wollen uns erholen. Wsa uns auffällt, ist das sich beim BTM irgendwas tut. Immer mehr Zäune verschwinden, das Schiff ist mal da, mal wieder weg. Die Eröffnung war doch entweder 17.12. oder 17.1.? Zu spät für uns, damit haben wir uns ja abgefunden. Am Freitag hören und sehen wir, dass die Wagen dort Probefahren. Leer versteht sich. Manno. Ich will auch:girlcry1::cry:. Kaum waren wir am Samstag Zuhause ausgeschlafen, findet Göttergatte ein Video:bang::bang::bang:. Da fährt jemand BTM.:bang::bang::bang: Und es gibt nicht mal eine Schlange zum Anstehen:bang::bang::bang:. Die wurden einfach eingelassen. Ich könnte mich in den ... beißen.:cry: Und die Zeit etwas zurückdrehen. Dann würden wir nicht auf der Mainstreet Kaffee trinken und darüber diskutieren, ob wir nochmal zur Piratenbahn oder PM gehen. Lohnt sich nicht, ist eh alles zu voll hier. Freitag eben. Dann würden wir nämlich fasziniert auf BTM gucken, ein Mitarbeiter wäre sooooo begeistert von unserem sympatischen Anblick und würde uns natürlich die allererste Fahrt im wiedereröffneten BTM anbieten.

Was wir sehr cool fanden war am Donnerstagabend. Wir wollten die Wbaumpräsentation sehen, hatten es bisher noch nicht einrichten können. Es war aber erst kurz nach fünf, also gucken bei PM. Wartezeit fünf Minuten. Durchgehen, Fahrstuhl, ab zur Bahn. Dort gab es eine Verzögerung. Viele Wagen fuhren leer weiter, weil der Castmember mit einer Truppe Jugendlicher diskutierte. Wäre das nicht gewesen, wäre folgendes noch viel interessanter geworden. Wir waren gerade auf der Höhe der Braut mit dem Kronleuchter in der Hand, die sich zum Wagen beugt, da hält die Bahn. Na klar. Hatten wir heuer ein paar Mal erlebt und störte uns nicht weiter. Nur interessant war die Stelle nicht. Bei den Hollowgramen hätten wir stundenlang sitzen können. Plötzlich eine männliche Stimme aus dem Lautsprecher. Es gab ein technisches Problem und man hoffe... okaaaay. Das kannten wir noch nicht. Artig blieben wir sitzen, langsam genervt von den klopfenden Türen. Kurz darauf die Durchsage, dass nun das Licht eingeschaltet werden müsse. Cooooool. Und wieder... recht uninterssante Stelle. Hätte es die Diskussion vorhin nicht gegeben wären wir viel tiefer in der Bahn gewesen. Mist. Es dauerte noch zwei drei Minuten, da kam die Durchsage, auch in Deutsch, dass wir aus der Bahn geführt werden würden, bitte den Castmembern Folge leisten. Wir hatten einen Notausgang direkt vis a vie, wie langweilig. Den nahmen wir aber nicht. Es ging durch einen der Fahrstühle, dann eine Treppe nach oben und schon waren wir draußen. Hinter dem Zugang für Behinderte ( den wir wegen der Treppe auch überhaupt nicht verstehen). Somit hat sich für uns auch das Rätsel gelöst, ob die Wände nach oben fahren oder der Fahrstuhl sich bewegt.

Es war ein toller Urlaub und ich plane den nächsten Aufenthalt Ende März. Im Fernsehen habe ich gesehen, dass ab dem 26.3. Geburtstag gefeiert wird. Im April bekomme ich keinen Urlaub mehr, weil ich für einen Spargelbauern arbeite und für die Verkaufsstände zuständig bin. No way. Wir müssen ja die Jahreskarten nutzen. Ich hoffe, das klappt. Ich meine hier gelesen zu haben, dass es irgendwie schwierig ist mit der Buchung? Wir werden sehen. Im Sommer klappt es aber auf jeden Fall.
 
Duchesse Besucht die Disney University
Es macht Spaß bei eurem Urlaub mit dabei zu sein :deri:

Wie hat es euch im Restaurant de Stars gefallen (wir waren noch nie dort)?
Ich kann es mir im Moment noch gar nicht vorstellen, dass unsere Jungs mal nicht mehr mit ins
Land der Maus fahren werden :not-i: Wird aber wohl noch ein bisschen dauern, sie sind gerade mal 7/14/17 Jahre alt :party: Aber wer weiß :search:
 
Goofyfan Cast Member
Danke ,immer wieder toll Weinnachtsfotos vom Disneyland zu sehen .
Plane schon insgeheim einen Aufenthalt 14.Januar 2018. Ich hoffe ,dann ist noch Weihnachtsfeeling vorhanden .
Grüße.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben