Small World Trip

dörthe Administrator
Teammitglied
So spontan wie dieses Mal sind wir schon seit ewigen Zeiten nicht mehr ins Disneyland gefahren - das Studentenleben ist halt vorbei ;-)
Aber Anfang April wurde uns die Möglichkeit geboten anlässlich des Small World Events am 10. April ein Interview mit den beiden Imagineers Tracy Eck und Laurent Cayuela zu führen. Da mussten wir nicht mehr lange überlegen: Interview, Small World Event, Frühlings Festival und 22. Geburtstag auf einen Schlag - das ist einfach zu verlockend. Dazu kam noch, dass es gerade ein sehr günstiges Angebot für das Kyriad gab, also direkt gebucht und die Vorfreude stieg mit jedem Augenblick.
Dann kam aber die Erkenntnis, dass am 9.4. das Championsleague Spiel Bayern - Manchester stattfindet und Torsten dieses Spiel auf keinen Fall verpassen wollte. Wir mussten also eine Möglichkeit finden, dieses Spiel im DLP zu schauen oder wir hätten den Trip sausen lassen. So viele Telefonate habe ich noch nie mit dem DLP geführt: Kyriad, New York, Sports Bar, Disney Village - die Ansprechpartner waren vielfältig und so ähnlich verhielt es sich auch mit den Antworten zu einer möglichen Übertragung. Erst am Sonntag Nachmittag war dann klar, das Spiel wird auf jeden Fall in der Sports Bar gezeigt, für uns also das Signal: Es kann am Mittwoch tatsächlich losgehen und wir fahren nach Paris.
Die Zeit bis zur Abreise verging wie im Flug, schließlich war der Trip ziemlich spontan und das Interview musste auch noch vorbereitet werden.

Am Mittwoch ging es dann für unsere Verhältnisse ziemlich früh, gegen 10:00 Uhr los. Hie rin Mainz strahlender Sonnenschein, Richtung Paris immer mehr Wolken, aber dann kurz vor Ausfahrt 14 wieder blauer Himmel! Nur gute vier Stunden nach dem Aufbruch rollten wir schon auf den Parkplatz des Kyriads. Das Zimmer war schon bezugsfertig, sodass wir erstmal das Gepäck verstaut haben.
Der erste Eindruck des Hotels war gut: freundliche Mitarbeiter und ein sauberes, gemütliches Zimmer, Frühstück bis 10.30 Uhr - was will man mehr?
Wir wollten uns aber nicht lange aufhalten, sondern noch ein bisschen vom Park genießen. Daher direkt zum New York gedüst, das Auto abgestellt, den atemberaubenden Duft des Hotels eingeatmet, der uns dieses Mal allerdings gar nicht so intensiv vorkam, und dann durchs Village - nicht ohne einen kurzen Stopp in der Sports Bar, damit Torsten sich vergewissern konnte, ob das Championsleaguespiel wirklich übertragen wurde. Da die Antwort "ja" lautete, konnte es beruhigt in den Disneyland Park gehen.

Endlich da! Die Deko am Bahnhof sieht in meinen Augen auch in live nicht wirklich gut aus - viel zu riesig - aber gut, wer's mag.
Auf dem Town Square stolperten wir quasi in die kleine "Welcome to Spring"-Show hinein. Also gleich mal stehen bleiben und zu schauen. Wirklich nett und vor allem der Teil mit der "Main Street Musik" gefällt mir richtig gut.

Weiter ging es über die Main Street zum Central Plaza. Die "Blumen"-Figuren sind wirklich gelungen.

Nachdem wir dort ausgedehnt fotografiert hatten, rollte auf einmal der Party Train auf den Platz und schon waren wir mitten drin in der Spring Promenade - wirklich toll! Absolut stimmungsvoll und mit 100% Ohrwurmgarantie :)

Da wir natürlich nicht mit unserer Tradition brechen wollten und wir anlässlich des 50. Geburtstags von Small World angereist waren, führte uns unser Weg natürlich genau dorthin. Nachdem wir die Attraktion verlassen hatten gönnten wir uns auf der Terrasse des Chalets eine Teatime mit Apfelstrudel.
Beim Blick auf die Uhr stellen wir fest, dass die Parade bald stattfinden würde und wir sie noch nie bei gutem Wetter fotografiert haben, also schnell einen Platz suchen und der Sache eine Chance geben. Dieses Mal sollten wir Glück haben und es blieb sonnig!
Wir stellten allerdings fest, dass die Parade aktuell nicht mal 10 Minuten dauert und wirklich ruckzuck vorbei war - allein am Fehlen des Marry Poppins / Peter Pan-Wagens kann das wohl nicht liegen, schließlich laufen die Charaktere ja mit. Aber schon etwas komisch, wenn die Parade kürzer ist als die Spring Promenade.

Torsten wurde so langsam nervös, denn es ging auf 18.00 Uhr zu und wir wollten auf jeden Fall noch etwas essen bevor wir es uns in der Sports Bar gemütlich machen.
Nach kurzem Überlegen entschieden wir uns für das Annette's. Dort angekommen hatten wir Glück und bekamen direkt einen Tisch, kurz darauf staute es sich vor der Tür, denn die Studios hatten geschlossen und viele hungrige Gäste stürmten das Village.
Im Annette's gab es den Burger des Monats bzw. einen Salat und dazu Cherry Sprite für Torsten - brrr ich mag das ja nicht - und für mich ne Cherry Coke. So viele Kellner auf Rollschuhen wie bei diesem Besuch habe ich dort wirklich noch nie gesehen. Toll!
Anschließend ein kleiner Spaziergang rund um Lake Disney, da die Sports Bar ziemlich voll war, dann noch einen Blick in den Lego Store geworfen. Ja ok, ein Lego Store.

Dann ab in die Bar, dort war ein Platz mit guter Sicht auf die Leinwand frei und nach einigem hin und her war dann auch klar, Bayern - Manchester wird drinnen gezeigt, die Spanier dürfen draußen gucken.
Der Fragol Rock, ein Biercocktail, den wir im November auf der Ranch entdeckt haben, wird nun auch hier angeboten, also haben wir uns direkt einen gegönnt: wirklich lecker!
Kurz bevor das Spiel beginnen sollte füllte sich die Sports Bar mit reichlich Engländern, dafür wurde der Fernsehsender gewechselt: ZDF! Torsten konnte das Spiel also sogar mit deutschem Kommentar sehen - ok, Bela Rethy ist jetzt nicht so der Hit, aber immer noch besser als nur halb verständliche französische Kommentare. Nach dem Sieg Bayerns haben wir uns dann auf den Weg ins Kyriad gemacht, wo gegen Mitternacht Ruhe einkehrte als die Bar geschlossen wurde und wir in den dringend nötigen Schlaf versanken.
 
Bambi74 Cast Member
Vielen Dank für die tollen Bilder und Eure ersten Eindrücke. Der Bahnhof ist echt Geschmacksache. Ich kann's kaum noch abwarten.

Ihr wärd jetzt aber nicht nur für Fußball zu Haus geblieben???

Vier Stunden bis Paris ist toll. Die hätte ich auch gerne.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Bambi74 schrieb:
Ihr wärd jetzt aber nicht nur für Fußball zu Haus geblieben???
Doch, natürlich.
Ich würde nie einen Urlaub oder auch einen Kurztrip planen, der zum Termin eines entscheidenden Spiels liegt, wenn ich nicht sicher stellen könnte, das Spiel auch zu sehen.

Gelegenheiten für Trips ins Disneyland gibt es übers Jahr verteilt viele und man ist flexibel, aber entscheidende Spiele liegen zu fixen Terminen.
Und da gehen die bei mir in jedem Fall vor.
 
Bambi74 Cast Member
torstendlp schrieb:
Bambi74 schrieb:
Ihr wärd jetzt aber nicht nur für Fußball zu Haus geblieben???
Doch, natürlich.
Ich würde nie einen Urlaub oder auch einen Kurztrip planen, der zum Termin eines entscheidenden Spiels liegt, wenn ich nicht sicher stellen könnte, das Spiel auch zu sehen.

Gelegenheiten für Trips ins Disneyland gibt es übers Jahr verteilt viele und man ist flexibel, aber entscheidende Spiele liegen zu fixen Terminen.
Und da gehen die bei mir in jedem Fall vor.
Jedem sein Hobby. :thumbsup:

Bin froh, daß mein Mann nur Formel Eins guckt. Das kommt nicht so oft. :cheesy:
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Schön, wenn Euch der Anfang des Berichts gefallen hat! Jetzt geht es weiter mit Tag 2:

Heute wollten wir pünktlich zur Öffnung des Parks anwesend sein, da zum Jubiläum von Small World eine Überraschung angekündigt war. Daher hieß es früh aufstehen. Um kurz vor 9 Uhr waren wir beim Frühstück, das uns positiv überrascht. Es gab Baguette, Schokocroissants, Toast, Bauernbrot, kleine Kuchen und dazu Aufschnitt, Käse (in Scheiben!), Marmelade, Honig, Nutella, Cornflakes, Obstsalat und Joghurt, außerdem Rührei, Würstchen und Speck. Mit diesen warmen Speisen hatten wir absolut nicht gerechnet.
Gut gestärkt ging es Richtung Park. Auf dem Weg durchs Village machten wir noch im World of Disney Store Halt, um den limitierten Sonderpin zum Small World Jubiläum zu kaufen.

Im Disneyland Park angekommen erwartete uns am Central Plaza die Überraschung in Form einer kleinen Show mit Mickey und Minnie, miss France, vielen UNICEF Kindern, Disney VoluntEars und anderen.
Nach der Show gingen wir ins Videopolis wo die erste Konferenz des Tages stattfinden sollte. Allerdings wurde sie entgegen der Ankündigung nur auf französisch abgehalten, sodass wir nur ein paar Ausnahmen machten und uns erstmal wieder verabschiedeten.

Unser Weg führte uns zur Attraktion Small World, der wir an diesem Ehrentag natürlich unsere Aufwartung machen wollten. Natürlich haben wir auch am Small World Marathon teilgenommen und die Mitinsassen unseres Bootes mit unserem glockenreinen Gesang erfreut. Zum Dank gab es am Ende ein kleines Täfelchen Schokolade - das hat sich das mitmachen doch glatt gelohnt :-D


Da es nun schon Mittag war und wir für den Nachmittag ein gut gefülltes Programm hatten, entschlossen wir uns, über die adventure isle Richtung Colonel Hathi's zu spazieren, um dort eine Kleinigkeit zu essen. Andere Besucher in den Höhlen zu erschrecken ist doch immer wieder ein Spaß
Während Torsten uns auf der Terrasse des Restaurants einen schönen Platz sicherte, reihte ich mich in die mega Schlange am counter ein. Die war wirklich extrem. Gut, es war ca. 13.00 Uhr, aber trotzdem. Vor der Tür des Restaurants stand ein cm, der die Gäste immer nur schubweise herein gelassen hat, drinnen standen die Gäste dennoch bis zur Tür. Nach mehr als 1 Stunde hatte ich dann endlich Pizza und Lasagne. Geschmacklich war beides deutlich besser als wir es in Erinnerung hatten, also ist Colonel Hathi's wieder eine echte Alternative auch außerhalb der Tea Time. Etliche andere Restaurants waren - trotz aller Schlangen geschlossen. Und es war auch ein Chaos - weil bei jedem geschlossenen Restaurant anderer Schilder standen, was den geöffnet sei - die aber ALLE nicht passten. So war z.B. das Fuente del Oro auf, obwohl überall stand, es sei geschlossen, beim Cowboy Cookout Barbecue war es umgekehrt.
Nach dem Essen wurde es Zeit, ins Videopolis zurückzukehren, denn dort sollte die nächste Konferenz des Tages stattfinden. Das Thema war "Geschichte der Attraktion It 's a small world"

Die Konferenz war leider nicht sehr gut besucht, dafür aber sehr interessant. Viele Details aus der Geschichte von Small World wurden auf anschauliche Weise beschrieben. Nach etwa einer Stunde war die Podiumsdiskussion dann leider schon vorbei. Für uns die Gelegenheit, uns mit anderen Disneyfans, Seitenbetreibern, Cms, den beiden Ambassadeurs und den Imagineers auszutauschen. Danach suchten wir uns ein ruhiges Eckchen in einer der oberen Etagen des Videopolis, um das Interview mit Laurent Cayulea und Tracy Eck zu führen. Das war sehr interessant und wie immer in absolut entspannter Atmosphäre - eine weitere tolle Erfahrung.
Lesen könnt Ihr das Interview übrigens in unserem Blog.

Da wir Euch direkt einen ersten Eindruck von diesem besonderen Tag im Disneyland vermitteln wollten, verabschiedeten wir uns nach dem Interview - immerhin war es schon fast 18:00 Uhr - aus dem Park und machten uns auf den Weg ins Kyriad. Dort hieße es dann Notebooks auspacken und fleißig Artikel schreiben bzw. Fotos bearbeiten. Nach rund zwei Stunden war die "Arbeit" getan und wir entschlossen uns, dem Restaurant "Le Marché Gourmand" im Hotel eine Chance zu geben. Das Essen hat uns überzeugt. Vor allem die Auswahl bei den Vorspeisen und beim Dessert war groß und die Gerichte lecker, insbesondere die Bananencreme - einfach himmlisch!
Bei den Hauptgerichten war die Auswahl nicht ganz so groß, es gab an diesem Tag in Olivensauce geschmorte Hähnchenschenkel, die sehr gut und irgendwie typisch französisch geschmeckt haben. Für 21€ eine echte Alternative.
Anschließend gab es noch ein Bier an der Bar und dann rief uns unser Bett, schließlich wollten wir auch vom nächsten Tag noch etwas haben.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich fand die Podiums-Diskussion zu Small World wirklich klasse - nur eben leider auch zu schwach besucht, vor allem, weil das von einer Person alleine alles komplett organisiert war, der sich da auch außerhalb der Arbeitszeit für engagiert hatte, weil es sonst gar nichts zu IASW im DLP gegeben hätte - im Gegensatz zu den anderen Disney Resorts in aller Welt.

Ich finde es wirklich schade, dass die Disney-Geschichte in Europa leider nicht annähernd so in der Fan-Szene verankert ist, wie in den USA.
Es wäre einfach schön, wenn es hier auch in dieser Hinsicht eine größere Fan-Kultur geben würde, denn ich bin mir sicher, so ein Event wäre überrannt worden.
 
MinnieMouse Imagineer
Toll, es geht weiter ...... :party::party: Die Diskussion habe ich mir auf Video angeschaut, gerne hätte ich sie live vor Ort gesehen, sehr interessant.

Das Colonel Hathis ist ein tolles Restaurant, immer wieder gerne .....

In Europa ist leider einigen anders von der Fan Szene her als in den USA, das bekommt man oft als Antowrt wenn man mal nach diesem oder jenen fragt, das daran der europäische Markt kein Interesse hättem oder es halt zu wenige Fans git, das wäre in den USA anders . :(
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Weiter geht es mit Tag 3 unseres Small World-Trips

Auf dem Weg zum Frühstück erlebten wir schon etwas sehr Ämusantes im Innenhof des Hotels.
Eine Jugendgruppe aus GB war inklusive ihrer Betreuer "aufmarschiert". Ein Betreuer, ganz im Stile eines Drill Sergeant des United States Marine Corps: "Form 4 Groups"
1 Minute später stehen wirklich alle Jugendlichen ganz brav in Reih und Glied.
"Group 1 march to the bus. GO. Group 2 stand by.... Group 2 stand by for 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 Group 2 GO. Group 3 stand by [...] Group 4 GO! "
Schon lustig :-D Das stelle ich mir gerade mal auf einer deutschen Klassenfahrt vor - da würde das nie im Leben funktionieren oder direkt Beschwerden von empörten Eltern hageln. Aber gut, zurück zum Thema.
Wir haben flott gefrühstückt, denn heute wollten wir uns endlich so richtig ins Vergnügen stürzen, denn bisher waren wir lediglich 2x Small World gefahren. Also, nichts wie los.


Zunächst ging es in die Studios, wo wir über den roten Teppich für die Spiderman-Promo stolperten, uns aber nicht lange aufhielten, weil noch nichts los war und die CMs nur von einem "Special Event for Special People" - sehr hilfreich!
Wir zogen eine FP für den Tower und machten uns auf in Richtung Rock'n'Roller Coaster, sahen aber, dass gerade in diesem Moment Cinemagique beginnen sollte und entschieden uns spontan um - die Show ist einfach immer wieder klasse. Anschließend war es auch schon Zeit für den Tower und wir überwanden unsere Angst und machten uns auf die Suche nach den verschollenen Fahrstuhlinsassen. Gut durchgeschüttelt ging es weiter in Richtung Toy Story Playland, um ein paar Bilder von Ratatouille zu schießen.

Da uns die Warteschlangen überall zu lang waren, entschieden wir uns den Studios den Rücken zu kehren und den Disneyland Park aufzusuchen.
Dort wollten wir unbedingt die Srping Promenade im Bereich der Castle Stage fotografieren, also nichts wie hin und einen Platz sichern. Während Torsten sich dort einrichtete, holte ich uns einen FP für Big Thunder Mountain. Dabei kam ich an der Schlange für das Meet 'n' Greet mit Rapunzel vorbei, die bis zum Fort Comstock reichte! Wahnsinn, dabei war die Prinzessin gerade nicht einmal anwesend.
Kaum war ich aus dem Frontierland zurück, schallte es auch schon aus den Lautsprechern "Spring Fever"... und die Spring Promenade begann. Klarabella Kuh legt echt eine flotte Show hin :party:


Nachdem die Show vorbei war, zog es uns zu den Piraten, wo wir einfach gemütlich durch die Verliese schlendern konnten, um dann direkt in ein Boot einzusteigen. Nach diesem Abenteuer packte uns der Hunger. Da wir während der Fahrt gesehen hatten, dass das Blue Lagoon geschlossen hatten und auch die Ausweichlösung Casey's Corner ausfiel, da ebenfalls geschlossen, musste also eine Alternative her. Eigentlich hatten wir keine Lust, wie gestern von Restaurant zu Restaurant zu tingeln und den verwirrenden Angaben auf den Schildern davor zu folgen, probierten wir es kurz entschlossen im Café Agrabah. Und siehe da: wir hatten Glück und es war geöffnet.
Auf dem Weg zu unserem Tich hat sich die Bedienung dann im Gewirr der Räume erst einmal verlaufen, sich wortreich und sehr nett dafür entschuldigt und schließlich doch noch einen Platz für uns gefunden :)
Das Buffet hat mal wieder ein Kompliment verdient. Es war sehr lecker. Toll war dieses Mal, dass der "chef", also der Koch, von Tisch zu Tisch ging und ein kleines Schwätzchen hielt, Rezepte verriet und von einigen Gerichten schwärmte. Zum Abschluss entschieden wir uns noch für einen Minztee, der einfach unglaublich lecker ist und perfekt zum Gebäck vom Buffet passt.

Gut gestärkt gint es dann ins Frontierland, um unseren FP für Big Thunder Mountain einzulösen. Dort am Eingang trafen wir einen Bekannten, der uns für den Abend in den Founders Club zum Essen einlud. Leider konnten wir diese Einladung nicht annehmen, da wir im Prinzip nur Jeans + T-Shirt im Gepäck hatten und das für den Founders Club wohl nicht ganz der passende Aufzug ist. Etwas frustiert über diese Tatsache und mit dem festen Vorhaben in Zukunft immer ein elegantes Abendoutfit im Koffer dabeizuhaben machten wir uns auf zur "wildest ride in the wilderness" - der Kummer verflog dabei ganz schnell.
Beim Blick auf die Uhr stellten wir fest, dass die Parade demnächst beginnen sollte und wir ihr fototechnisch noch eine Chance geben wollten. Gesagt getan. Dieses Mal fanden wir einen Platz auf dem Central Plaza, direkt vorm Schloss.





Nach der Parade zog es uns ins Fantasyland: Pays des Contes de Fees, Labyrinth und Teetassen standen auf dem Programm.

Danach ging es zurück ins Kyriad, wo wir nach einer kurzen Erholungspause, den Abend gemütlich an der Bar ausklingen ließen. :bier: Das französische Bier namens Pelforth ist wirklich lecker, vor allem die Frühlingsvariante, die wunderbar nach Lavendel und Akazienblüten schmeckt. Bei der Gelegenheit fiel uns auf, dass "Heineken" vom Barkeeper im Laufe des abends mehrfach als deutsches Bier verkauft wurde, eine Tatsache, die wir so natürlich nicht stehen lassen konnten :-D
Nach netten Gesprächen an der Bar und vielleicht 1-2 Bierchen mehr als geplant, ging es gegen Mitternacht zurück ins Zimmer, wo wir noch packen mussten, denn schließlich war morgen unser letzter Tag.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben