Mary's Reiseroman ;-)

Mary_Poppins Stammgast in den Parks
Hallo Ihr Lieben,
meinen Reisebericht wollte ich ja schon gestern anfangen, aber ich hab den halben Tag gestern im Bett verbracht und bin nicht damit fertig geworden. Ich hab jetzt auch erst mal den ersten Tag zusammengefasst (ist etwas lang geworden, das ist so eine Krankheit von mir, ich kann mich einfach nicht kurz fassen :lol:, hoffe das ist nicht allzu schlimm :oops:)

Also los gehts:

Tag 1:

"Huhu .. Schatzi .. aufwachen .. es ist 3.30 Uhr"
So startete mein Disney-Donnerstag. Mein Hirn jubilierte: 'Hurra, endlich ist der Tag gekommen, ich fahre ins Disneyland!', aus meinem noch verschlafenen Mund kam allerdings nur "mmmpf".
Also raus aus dem Bett, versuchen mit einer halben Tasse Kaffee ein wenig munterer zu werden und dann in aller Eile ins Bad und den Koffer fertig gepackt. Um 04.20 Uhr war das Flughafen-Taxi bestellt. Das kam dann auch relativ pünktlich und wir waren schon 10 vor 5 am Wiener Flughafen.
Koffer zum Drop Off Schalter gebracht und erst mal noch einen Kaffee getrunken. Pünktlich um 6.10 Uhr hoben wir dann Richtung Paris ab und kamen sogar 20 Min früher als geplant dort an. Super, dachte ich noch, jetzt klappts auf jeden Fall mit dem 9 Uhr Shuttle. Hatten ja schließlich 1 Stunde und 10 Minuten Zeit. Der Koffer kam auch relativ schnell vom Band und so verließen wir mit einem 50-Minuten-Zeitpuffer die winzige Ankunftshalle von Terminal 3.
Doch jetzt: Wohin? Es sollte ja einfach zu finden und gut ausgeschildert sein.

Einen Hinweis auf das VEA Shuttle zum Shuttle haben wir nicht gefunden. Nur irgendwas von Garestation, Disney und Terminal 2. Alles wies in die gleiche Richtung und auch die breite Masse strömte dorthin. Da wir es nicht besser wussten, strömten wir also im strömenden Regen der Masse hinterher. Zum Glück war der Großteil des Weges überdacht. Irgendwann kamen wir dann an einem größeren Gebäude mit einer Busstation an. Da dachten wir, finden wir nun den Shuttle zum Shuttle. Aber wieder Fehlanzeige. Da jetzt langsam auch schon die Zeit knapper wurde, konnten wir nicht so lange suchen und fragten schließlich jemanden. Der schickte uns dann zum CDGVAL. Egal, dachten wir, so kommen wir ja auch zum Ziel. Also in diese U-Bahn gestiegen, und nach zwei Stationen an Terminal 2 ausgestiegen. Jetzt sollte der Shuttle doch einfach zu finden sein. Aber wieder Fehlanzeige. Wir folgten den Ausschilderungen zu Terminal 2E, 2F, aber auf einmal gabelte sich der Weg. Rechts ging es zu Terminal 2E, links zu Terminal 2F, auf den Tickets stand aber nur der Bus fährt von Terminal 2E/2F ab. Was nun? Zum Glück sahen wir dann einen Herrn mit einem VEA Schild am Revers. Dieser schickte uns nach links Richtung Terminal 2F, immer gerade aus und am Gate 8 dann raus, da stünde dann der Bus.
Mittlerweile hatten wir nur noch eine Viertelstunde bis der Bus fahren sollte, also nichts wie los. Ausgang 8 raus .. nur war da nichts von einem VEA Bus zu sehen, kein Schild, nichts, dass uns zeigte ob wir hier richtig sind. Es war auch niemand da, den wir fragen konnten. Also wieder zurück ins Gebäude und den nächstgelegenen Info-Schalter angesteuert. Die Dame dort sagte uns wir müssen noch ein Stück gerade aus und dann den übernächsten Ausgang nehmen. Aber wieder haben wir da weit und breit nichts gesehen. Die Uhr zeigte jetzt schon 7 Minuten bis 9, es wurde also höchste Zeit dass wir diesen blöden Bus finden. Wieder rein ins Gebäude, eine andere Touristeninfo angesteuert, dieser Mann schickte uns dann wieder in die andere Richtung, zum nächsten Ausgang. Der war ziemlich versteckt hinter einem Laden, an dem sind wir vorher wohl vorbei gelaufen. Aber dort sah ich dann zum ersten Mal ein VEA Schild, also sollten wir jetzt richtig sein. 2 Minuten vor 9 sind wir dann aus dem Ausgang und haben dort auch die Haltestelle des Shuttles gefunden. Puhh, geschafft. Als aber dann 10 nach 9 immer noch kein Bus da war, dachten wir schon, der 9-Uhr-Bus sei früher losgefahren, aber kurz darauf kam er dann doch noch. 20 nach 9 ging es dann endlich los in Richtung Disneyland.

Nach ca 40 Minuten Fahrzeit sah ich am Horizont auf einmal den Tower of Terror. Jaaaa, wir sind gleich da. Das Adrenalin ist rapide angestiegen, die Müdigkeit war wie weggeblasen. Nach kurzen Halts am Newport Bay Club, Sequoia Lodge und Santa Fe, steuerten wir dann auch endlich das Cheyenne an.
Der Checkin dauerte nicht lange, wir konnten auch gleich in unser Zimmer. Wir nächtigten bei Annie Oakley, die Lage war perfekt. Nur ein kurzer Fußmarsch zum Haupthaus und zur Bushaltestelle und auch zum Fußweg zu den Parks war es nur ein Katzensprung. Nachdem wir uns ein wenig frisch gemacht hatten, ging es dann auch gleich los.

Aufgeregt wie ein kleines Kind saß ich im Shuttlebus und konnte es nicht erwarten, endlich wieder das Schloss zu sehen. Leider regnete es immer noch, aber das konnte meine Vorfreude nicht trüben. Mütze auf, Kapuze der Jacke festgezurrt und geht schon ;-)
Dann war es endlich soweit, wir standen vor dem Disneyland Hotel. Das obligatorische erste Foto vor dem Hotel musste wegen dem starken Regen leider ausfallen, aber wir hatten ja noch ein paar Tage Zeit. Als ich dann durch den Eingangsbereich gegangen bin und am Anfang der Main Street stand und im Hintergrund das Schloss sah, bekam ich Gänsehaut und auch ein wenig Pipi in den Augen vor Rührung.
Wir sind dann erst mal gemütlich die Main Street entlang spaziert und haben uns dann an der Central Plaza entgegen der breiten Masse für das Adventureland entschieden. Mittlerweile war es fast halb zwölf und bis auf einen Muffin im Flugzeug hatten wir noch nichts gegessen, also erst mal umsehen wo wir eine Kleinigkeit essen konnten. Eigentlich wollten wir nur einen Snack an einem Imbissstand, aber kein einziger davon hatte auf. Auch sehr viele Restaurants waren geschlossen. Im Frontierland sind wir dann endlich fündig geworden und haben den Lucky Nugget Saloon gestürmt. Aus der Kleinigkeit zu essen wurde dann ein Burger-Menü für stolze 17 Euro pro Person (wir hatten uns auch ausgerechnet für das einzige Schnellrestaurant des Parks entschieden, das zwei Euro-Zeichen hatte). Aber egal, wir waren hungrig und hinterher konnten wir satt und zufrieden unseren Weg fortsetzen.

Da wir beide Raucher sind, haben wir uns erst mal eines der Raucherplätzchen gesucht, die waren gar nicht so leicht zu finden.
Hier muss ich noch anmerken, dass es mich sehr gestört hat, wie wenige sich an das Rauchverbot halten. Wir haben uns zum Rauchen immer zu diesen ausgewiesenen Plätzen zurückgezogen, aber wir haben dort nur sehr selten andere Raucher angetroffen. Den meisten scheint das vollkommen egal zu sein. Verstehe auch nicht, dass die CMs die Leute nicht mal drauf hinweisen, sehr oft habe ich beobachtet, dass Leute in der Nähe von CMs geraucht haben, aber denen wiederum scheint das auch völlig egal zu sein. Da braucht man sich dann auch nicht zu wundern, dass sich niemand dran hält.

Aber zurück zum Reisebericht. Unsere erste Fahrt war dann Schneewittchen. Ich weiß auch nicht warum, aber ich fange fast immer mit dieser Fahrt an, erst dann bin ich wirklich angekommen :D
Danach war dann Peter Pan an der Reihe. An diesem Tag war nicht besonders viel los, das schlechte Wetter hat da auch noch seinen Teil dazu beigetragen, wir mussten jedenfalls fast nie länger als 10 Minuten irgendwo anstehen. Als nächstes bin ich mit meinem Freund dann zu It's a small world. Ich teile leider die Meinung der meisten hier nicht, bin kein Fan dieser Fahrt, eher im Gegenteil. Für mich ist sie eher zum Gruseln. Es ist mir einfach zu bunt und dieses Lied geht mir tierisch auf die Nerven. Ich wollte aber meinen Freund unvoreingenommen die Fahrt machen lassen und hab das vorher nicht gesagt. Zum Glück sind wir auf einer Wellenlänge, auch er musste nach dieser ersten Fahrt nicht noch mal in den Genuss kommen. Somit war das also auch abgehakt.
Dann wurde es langsam mal Zeit für ein wenig mehr Adrenalin, das Essen sollte jetzt langsam verdaut sein, also kein Grund mehr, einen Thrillride zu meiden. Wir haben harmlos mit BTM angefangen, eine meiner Lieblingsbahnen im DL-Park. Es war wie immer ein Hochgenuss. Obwohl wir vom CM die erste Reihe zugewiesen bekommen hatten, hinten machts einfach mehr Spaß, aber das haben wir dann später am Tag noch mal nachgeholt ;-)
Space Mountain bin ich nur meinem Freund zuliebe mitgefahren, ich wollte ihn nicht allein anstehen lassen. Aber mir reicht pro Besuch ein Ride, ich mag Achterbahnen, aber die ist mir einfach zu ruckelig, ich steige jedesmal mit Kopf- und Nackenschmerzen aus.
Bei Buzz hab ich dann meinem Freund gezeigt, dass man auch mit wildem drauf los schießen, ohne wirklich genau zu zielen, gewinnen kann, denn ich hab ihn haushoch geschlagen :D
Die Piraten haben wir an dem Tag natürlich auch noch besucht, ich liebe diese Fahrt einfach.

Und eigentlich hatte ich mich auch total auf Dreams! gefreut, aber je länger der Tag voranschritt, desto mehr machte sich das frühe Aufstehen und die Anreise bemerkbar, schon bald war uns klar, dass wir an diesem Tag den Parkschluss nicht erleben und uns frühzeitig ins Hotel zurückziehen würden. Auf dem Weg zum Ausgang überlegten wir wo wir noch etwas essen könnten, als wir an Caseys Corner vorbeikamen. Ich hatte noch nie einen Hotdog von dort probiert, aber ich hatte ja schon viel von Euch hier darüber gelesen. Also nichts wie rein und uns einen Hotdog mit Cheddar und Röstzwiebeln bestellt. Aber ganz ehrlich, es hat uns beiden nicht geschmeckt. Das Brötchen war total aufgeweicht, das Würstchen nur lauwarm und auch sehr weich, schon fast mehlig. Das war für uns der erste und letzte Hotdog den wir da gegessen haben.
Aber er hat uns immerhin gesättigt und so sind wir dann um 18 Uhr in Richtung Hotel gestartet.
Durchgefroren und vom Regen durchgenässt, war die heiße Dusche im Hotel schon fast eines der Highlights des Tages :wink:
Wir haben dann noch ein wenig fern geschaut und sind schon gegen halb zehn müde aber glücklich ins Bett gefallen.

Fortsetzung folgt.... (und ich werde mich bemühen, die Folgeberichte etwas knapper zu formulieren, bin jetzt selber erschrocken, wie lang das Dingen hier ist :cheesy: )
 
eselyn Besucht die Disney University
Wegen mir brauchst Du deinen Reisebericht nicht knapper verfassen. Ich habe ihn gerne gelesen. Ich hoffe, die nächsten Tage haben Euch etwas besseres Wetter gebracht?
Meinen Mann habe ich übrigens dieses Mal auch nicht mehr in die "small world" bekommen. Er hatte vom letzten Jahr noch genug. Für ihn ist das Gehirnwäsche :eek::p:lol:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Na da habt Ihr ja eine wahre Odyssee am Flughafen gehabt. Den Zubringer Shuttle (Bus) von den anderen Terminals zu 2 E/F gibt es nun nicht mehr, es läuft alles über den CDGVAL, der Weg dahin ist mittlerweile auch auf der VEA HP erklärt.

Das wundert mich das die Euch immer falsch geschickt haben, denn der Ausgang wovor der VEA Bus steht, war bisher immer einfach zu finden und gut ausgeschildert, den großen VEA Infostand kann man auch nicht übersehen und direkt davor hält der Bus. So war es zumindest bisher .......

BTW, der VEA Bus wird immer teurer und der Service nicht besser, jaja früher war alles besser, früher fuhr der Bus hin- als auch zurück jedes Terminal an, irgendwann dann nur noch ab 2 E/F, dafür mit dem Zubringer Bus und nun geht das auch nicht mehr ..... *motz*

Aber nun wieder zurück zu deinem Reisebericht, ich bin gespannt wie es weitergeht ....... :victory::victory::victory::victory::victory:
 
Mary_Poppins Stammgast in den Parks
MinnieMouse1010 schrieb:
...
Das wundert mich das die Euch immer falsch geschickt haben, denn der Ausgang wovor der VEA Bus steht, war bisher immer einfach zu finden und gut ausgeschildert, den großen VEA Infostand kann man auch nicht übersehen und direkt davor hält der Bus. So war es zumindest bisher .......

...BTW, der VEA Bus wird immer teurer und der Service nicht besser, jaja früher war alles besser, früher fuhr der Bus hin- als auch zurück jedes Terminal an, irgendwann dann nur noch ab 2 E/F, dafür mit dem Zubringer Bus und nun geht das auch nicht mehr ..... *motz* ...
Vielleicht haben wir die Leute da ja auch einfach nur missverstanden. Beim Ausgang 8 war jedenfalls kein Bus und für den richtigen Ausgang musste man dann rechts von diesem großen Hauptgang abbiegen und dann wieder rechts rum. DA war dann auch der Infostand von VEA, da hab ich ihn dann auch nicht mehr übersehen, aber dahin muss der unerfahrene CDG Reisende ja erst mal finden. Vom Ausstieg des CDGVAL bis zu diesem Infostand gab es überhaupt keinen Hinweis auf das Shuttle, kein Pfeil, nichts. Aber wir haben ihn ja dann in letzter Minute noch gefunden und für die nächste Reise wissen wir ja jetzt auch Bescheid ;-)

Der TGV wär uns auch lieber gewesen, erst mal gehts schneller und vom Preis her ist es ja ähnlich. Wir hatten die Tickets online gebucht, aber trotzdem sind 18 Euro für den VEA pro Fahrt ganz schön happig. Leider haben die TGV-Verbindungen nicht zu unseren Flügen gepasst, vielleicht ja beim nächsten Mal.
Auf dem Rückweg hat uns der Busfahrer übrigens bei Terminal 3 abgesetzt, was uns natürlich sehr recht war :)
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Wir fahren ja auch immer nur mit dem VEA Bus, erstens weil wir das schon immer so gemacht haben :cheesy::cheesy::cheesy: und zweitens weil die TGV Zeiten zu unseren Flugzeiten immer weitaus teurer sind als mit dem Bus, daher keine wirkliche Option ......

Ja, online sind die VEA Tickets immer günstiger. Habt Ihr die auch bei dem Glücksrad am VEA Stand scannen lassen? Bei der knappen Zeit bestimmt nicht, oder ...... War die Rückfahrt mit dem Bus und dann mit dem CDGVAL zurück zu eurem Terminal denn entspannter?
 
Mary_Poppins Stammgast in den Parks
Glücksrad :eek:
Nein, das ist an uns vorbeigeschrammt .. wir sind die letzten Meter ja auch gerannt .. schade, was kann man da denn gewinnen? Muss ich mich ärgern?

Die Rückfahrt war viel entspannter, denn wir wurden ja bei Terminal 3 vom VEA abgesetzt, war dann nur noch der Fußweg zur Abflughalle :)
 
Mary_Poppins Stammgast in den Parks
@Minnie, ja, der Bus hat auf dem Rückweg alle Terminals angefahren, zuerst das 2er, dann unser 3er und dann saßen noch vier Leute im Bus, die zu Terminal 1 wollten.

So und jetzt möcht ich Euch nicht länger auf die Folter spannen.
Hab meine Mittagspause im Büro ein klitzekleines Bisschen (so 2 Stunden) ausgedehnt, um den Bericht vom Freitag fertig zu bekommen :cheesy:

Tag 2:

Da wir uns bei der Ankunft jeweils die 7 Uhr Frühstückskärtchen ausgesucht hatten, klingelte der Wecker am Valentinstag (und auch an den folgenden Tagen) um 06.20 Uhr. Was tut man nicht alles, um den Frühstücksraum noch ruhig zu erleben ;-) Das Frühstück war, wie ja schon bekannt, im Cheyenne jetzt nicht unbedingt reichhaltig. Mein Freund hatte da weniger Probleme, denn er frühstückt gerne süß und so hatte er mehr Auswahl. Da ich es gern herzhaft mag morgens, blieb für mich jeden Tag nur dieser wiederliche Press-Schinken und die Käsewürfel (nach 5 Tagen hängt einem das schon ein bissel zum Hals raus) Aber egal, wir sind ja schließlich im Disneyland und da ist sowas banales wie Frühstück ja nebensächlich.
Was mir beim Frühstück an dem Morgen jedoch auch noch besonders auffiel, war der Kleidungsstil der Engländer. Neben uns saß eine Familie, die allesamt im Pyjama erschienen waren. Und das ist mir in der Zeit öfter aufgefallen. An einem Morgen saß eine recht korpulente Frau in einem knielangen, ärmellosen Flanell-Nachthemd neben uns :D

Aber zurück zum Thema. Zuerst hatten wir uns ja überlegt, die EMH zu nutzen, aber da wir an dem Vormittag in die Studios wollten, war mir persönlich das jetzt zu stressig, also haben wir uns nach dem Frühstück in aller Ruhe fertig gemacht (Nein, nicht gegenseitig fertig gemacht, sondern ausgehfertig ;-)) und sind dann kurz vor halb zehn vor den noch verschlossenen Toren der Studios gestanden. Die Anzahl der Leute hielt sich aber in Grenzen und so sind wir kurz nach halb zehn dann unter den ersten 10 gewesen, die den Park betreten haben. Mit zügigen Schritten ging es dann natürlich gleich Richtung Crush's Coaster, aber unsere Schritte waren nicht zügig genug, bis wir dort ankamen, warteten bereits zwischen 30 und 40 Menschen. Aber das ist ja noch überschaubar, also haben wir uns angestellt. Es dauerte allerdings dann noch mal fast 20 Minuten bis die ersten Leute auch wirklich einsteigen durften. Dann waren wir endlich dran :) Wie genial die Fahrt ist, brauch ich Euch ja nicht zu erzählen ;-) Am liebsten wär ich ja gleich nochmal .. aber bis wir raus kamen, war die Wartzeit dann schon auf 45 Minuten geschnellt (was bei Crush ja eigentlich auch noch sehr human ist).
Das war uns dann aber doch erst mal zu lang und so sind wir voller Spannung und Vorfreude zum Tower of Terror. Ich hatte die Eröffnung bei meinem letzten Besuch ja leider um zwei Monate verpasst und so war diese Attraktion auch für mich etwas Neues. Schon allein der Eingangs- und Wartebereich hat uns umgehauen, diese vielen liebevollen Details, die Spinnweben an den Lampen, einfach sagenhaft. Als wir dann endlich in unseren Aufzug durften war ich schon so gespannt. Wir hatten auch einen besonders lustigen CM, der uns riet unsere letzten Momente noch zu genießen und danach so herrlich böse und unheimlich lachte, dass man unweigerlich mitlachen musste. Dann war es endlich soweit, die Kabine setzte sich in Bewegung und als ich diese Geisterfamilie dann mit dem Fahrstuhl abstürzen sah, ahnte ich schon, dass auch unser Absturz jetzt bevorstand. Und so war es dann auch. Und ich war sofort hellauf begeistert. Der schnelle Wechsel von nach oben gezogen werden und dann wieder fallen ist einfach sowas von genial. Ich hab natürlich auch geschrien, wie die anderen alle, aber bei mir war es eher ein Jauchzen vor Freude :D Tower of Terror und ich: Liebe auf den ersten Blick/Fall ;-)

Weiter ging es dann zu meiner bisherigen Lieblingsattraktion der Studios, dem Rock'n Roller Coaster. Hier muss ich sagen, dass er deutlich an Boden bei mir verloren hat, vielleicht bin ich es auch einfach nicht mehr so gewohnt, aber die Fahrten dieses Jahr haben mir auch zu arg geruckelt, da musste ich auch wie beim Space Mountain verkrampft den Kopf in die Nackenstütze pressen, um mir nicht weh zu tun. Aber er macht natürlich immer noch Spaß, schon allein wegen der coolen Musik beim Fahren :D
Im weiteren Verlauf des Vormittags haben wir dann noch Armageddon und Animagique einen Besuch abgestattet und dann hat mich mein Freund auch noch zu einem Ride mit dem RC Racer überredet. Da war ich sehr skeptisch, da ich aus Erfahrung weiß, dass mein Magen auf solche Schiffsschaukeln sehr empfindlich reagiert. Aber die Fahrt ist ja relativ kurz, also hab ich es gewagt. Und siehe da, die Fahrt ist kurz genug, damit mein Magen nicht drauf reagiert, die ganz hohen Stellen mit dem kurzen Schwebemoment machten mir sogar richtig viel Spaß. Ich hätte es nie geglaubt, aber der RC Racer ist doch tatsächlich in meine Top 5 der Studio-Attraktionen aufgestiegen.
Wir wollten an dem Tag noch in den DL-Park wechseln, weil ich ja nach etwas Besonderem wegen Valentinstag ausschau halten wollte. Gegen Mittag haben wir dann im Studio 1 noch einen Burger gegessen und sind dann erst mal kurz zum Hotel, um uns ein wenig aufzuwärmen. Es regnete ja leider immer noch, aber ich hatte ja noch den superbilligen Regenponcho vom Vortag (9 Euro für ein bissel Plastikfolie :D)
Die Pause im Hotel hat uns gut getan, und so sind wir dann zwischen 2 und 3 wieder losgezogen. Mir ist aber an dem Tag auch im DL-Park nichts valtentinstagsmäßiges aufgefallen (im DL-Hotel waren wir nicht) Vielleicht hatten ja aber auch die seltenen Characters bei dem Sauwetter keine Lust zum umherlaufen :D
Wir sind dann noch ein paar Sachen gefahren (BTM, Piraten, Pinocchio) und haben uns auch noch in Alices Labyrinth vergnügt. Mein Freund hat an dem Tag auch mit dem fotographieren angefangen. Die Bilder sind allerdings noch nicht auf den Laptop gewandert, sobald wir sie übertragen haben, werd ich Euch eine Auswahl posten.
Dann hörte ich auf einmal dieses "Magic everywhere" .. upps.. die Parade, fast vergessen, also nichts wie losgerannt, aber natürlich gab es keine Plätze mehr in den ersten Reihen, also haben wir von der Schlossbrücke aus zugesehen, das ging auch ganz gut. Ich kannte das Lied noch nicht, aber Ihr hab schon recht, das ist echt ein Ohrwurm .. lalalala :party:

Danach noch ein wenig rumspaziert, in der City Hall noch einen Tisch für den nächsten Abend fürs Blue Lagoon reserviert, und schon war es Zeit sich am Central Plaza einzufinden. Parkschluss war heute um 19 Uhr, also waren wir so ca. 18.15 Uhr dort und haben uns sogar noch einen ganz guten Platz am vorderen Zaun des Central Plazas sichern können. Vor uns war nur noch der Gehweg und die Straße, eigentlich perfekt. Dann ging das Warten los, da es kalt war und immer noch leicht nieselte, kam uns die Dreiviertelstunde schon sehr lange vor, beim Gehen merkt man es ja nicht so sehr. Aber endlich war dann die Zeit gekommen und Dreams! hat angefangen. Also ich hab ja im Vorfeld schon mal ins Video reingeschaut und schon Bilder gesehen, aber das hat mich trotzdem nicht auf das vorbereitet, was ich jetzt sah. Mir ist ungelogen die ganzen 20-25 Minuten der Mund vor Staunen offen gestanden. Wir waren total überwältigt. Ich hab noch nie in meinem Leben so etwas Schönes gesehen. Einfach der Wahnsinn. Da war dann auch die Kälte vergessen, es gab nur noch dieses Schloss, alles andere war ausgeblendet. Als es fertig war sind wir dann wie auf Wolken Richtung Ausgang, es dauerte eine ganze Weile bis ich wieder in der Realität angekommen war.

Wir sind dann noch für eine Weile ins Hotel zurück, am Abend hatten wir Tickets für die Buffalo Bills Wild West Show, aber es war uns einfach zu kalt, um noch fast zwei Stunden im Village zu verbringen. Also wieder eine Runde aufwärmen gehen. Um 9 waren wir dann wieder im Village und waren schon sehr gespannt auf die Show. Um ehrlich zu sein, hat sie mich jetzt nicht vollkommen überzeugt. Klar, die Show ist toll, aber erst mal hat mich die Beengtheit gestört, mit der man da zusammengepfercht wurde. Ich musste ganz vorsichtig essen, damit ich meine Tischnachbarin nicht mit dem Ellenbogen ramme. Das Essen war jetzt auch nicht ganz mein Geschmack. Die Vorspeise, das Chili, war ja noch in Ordnung, wobei mir da das Brot dazu gefehlt hat, es gab nur Tortillachips dazu. Aber war trotzdem ok, es schmeckte sehr gut. Aber das Hauptgericht war nicht so meins. Ich bin da etwas empfindlich, ich mag es nicht Knochen anzufassen, geschweige denn ihn in den Mund zu nehmen und davon abzunagen. Da waren zwei Stückchen Spareribs und ein Hühnerschenkel dann nicht ganz das Richtige für mich. Hab mich dann bemüht, so viel wie möglich von dem Fleisch mit Messer und Gabel von den Knochen zu lösen. Mein Teller sah hinterher aus, als ob eine Granate darauf explodiert wäre :D
Der Nachtisch war dann wieder lecker, Apfelkuchen mit Vanilleeis. Die Show an sich war auch schön, nur finde ich, passen die Disneyfiguren da nicht wirklich dazu, aber das ist wohl Geschmackssache. Es war jedenfalls trotzdem ein lustiger Abend und dass unsere Green Mountain Ranch Sieger des Abends war, hat es dann noch besser gemacht. Mit vor Stolz geschwellter Brust sind wir mit unseren grünen Cowboyhüten dann zurück zum Hotel gelaufen :D Yiieeha

Dort dauerte es dann auch nicht mehr lange, bis wir wieder ins Land der Träume glitten

Fortsetzung folgt ...
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Ich musste so lachen, da sassen welche Im Schlafanzug beim Frühstück? Zum Glück musste ich so einen Anblick bisher noch nicht erleben, das geht ja gar nicht ...... aber das es Engländer gewesen sein sollen, wundert mich jetzt auch nicht so wirklich ...... die sind ja häufiger als "Familie Flodder" unterwegs ......

Im Oktober gab es noch das Brot zu dem Chili bei der BBWWS (ich muss immer so lachen wenn ich in Reviews lese, das es "Kuchen" (gemeit ist natürlich das Brot) zum Chili gab was ja so gar nicht passt :cheesy::cheesy::cheesy::cheesy:). Wir hatten uns für das vegetarische Menü entschieden, ohne Vegetarier zu sein, und das war wesentlich besser als das andere Essen.

Und ja, das erste Mal Dreams live zu erleben ist der Wahnsinn, erging uns im Mai 2012 auch nicht anders.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben