Familytours - im DLRP mit kleinen Kindern

PaLu Stammgast in den Parks
Hallo Zusammen,

angemeldet bin ich hier schon lange, geschrieben habe ich bisher allerdings eher wenig. Ich habe das Forum vornehmlich dazu genutzt, für mich relevante Informationen zu meiner Reiseplanung zu sammeln.
Da dies zwar ohne Probleme möglich, aber eben auch mühsam war habe ich mich nach unserem Parkaufenthalt dazu entschieden, einen kleinen Reisebericht zu verfassen.
Mir geht es allerdings vornehmlich darum, Euch die ein oder andere nützliche Information zu liefern, die man so (bezogen auf einen Parkaufenthalt mit kleinen Kindern) vielleicht nicht auf Anhieb bekommt. Deshalb wundert Euch nicht, wenn mein Reisebericht eher faktenorientiert aufgebaut ist:p

Aber zunächst ein paar Sätze zu uns; das sind Mama (30J), Papa (33J), Klara 4 (J) und Lina (6 Monate). Wir waren im letzten Jahr schon einmal mit unserer damals 3 jährigen Tochter und ohne den zweiten Nachwuchs vor Ort (der war da nämlich noch nicht da) und haben neben den Eindrücken einige Dinge aufgenommen, die wir dieses Mal "besser" planen wollten um den ohnehin schon fantastischen Aufenthalt zu optimieren.

Planung:
Reisezeitraum Anfang November; 7.11 - 10.11. Zwischen Ende der Halloween-Deko und Beginn der Weihnachtszeit im Disneyland. Man wächst praktisch jeden Tag mit der Weihnachtsdekoration im Park mit und wundert sich jedes Mal, was so über Nacht alles passiert :santa2:
Erfahrungsgemäß ist das Wetter ertragbar und der Park schön leer
Hotel Sequoia Lodge Golden Forst Club / 3 Übernachtungen inkl. Halbpension für 860€

Tag 1. Anreise
Reisen mit kleinen Kinder erfordert ein großes Auto, bis unters Dach vollgepackt mit dem Nötigsten. Also wandert der Wäschekorb mit Babynahrung, Wechselschuhwerk und Regenkleidung mit ins Auto. Ebenso der Kinderwagen, entscheiden wir uns doch für unser eigenes Modell, da die Kinderwagen im Park selbst recht schnell vergriffen und für die ganz Kleinen auch nicht geeignet sind. Im DLP selbst stehen euch eher Buggys zur Verfüung. Mit dem Beginn der kälteren Tage aber für kleine Mäuse ohne Decken und Fußsäcke nicht zu ertragen.
Ich erspare Euch Details zur Fahrt an sich. 6 Stunden mit den beiden Töchtern sind nicht unbedingt unanstrengend, aber die Beiden haben sich achtbar geschlagen.

Ankunft an der Lodge gg 16.00Uhr.
Einlasskontrollen im Hotel vorhanden. Metalldetektor und Körperscan inklusive. Aus Rücksicht auf die Kleinen ging das aber sehr fix für uns!
Durch den Golden Forest Club steht uns der separate Check in Desk zur Verfügung.
Während ich mich um den Check in kümmere, muss die ganz Kleine was Essen.

Info: an gefühlt jeder Ecke stehen Mikrowellen zur Verfügung. Sowohl in den beiden Parks selbst, als auch in ausnahmslos JEDEM Restaurant und Hotel auf dem Gelände.

Check In:
Supernettes und aufmerksames Personal. Die Dame am Desk wirkt auf mich sehr entspannt und spricht perfekt Englisch. Das Zimmer im 6.Stock sollte 2 Doppelbetten besitzen. Ich habe vorher hier im Forum gelesen, dass man ruhig mal nach einem Upgrade fragen kann (gerade in der "Nebensaison"). Gesagt, getan und....Jackpot! Ein Upgrade auf eine Suite war möglich, sollte aber 400€ Extra kosten. Kurze Rücksprache mit meiner Frau: zu teuer. Rückfrage an die Dame vom Empfang, ob da noch was machbar wäre. Ein kurzes Telefonat später landen wir bei 200€ mehr für den gesamten Aufenthalt und dürfen uns die größte Suite zur Seeseite hin sogar noch aussuchen :D Deal

Info: Im Nachgang war das die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Nach Übergabe der Schlüssel wurde unser Gepäck aus unserem Auto auf die Suite gebracht. Der freundliche Herr hat sich über die 5€ Trinkgeld mehr gefreut, als ich es für möglich gehalten habe und hat uns im Nachhinein jeden Tag persönlich in der Lobby begrüßt, wenn wir uns über den Weg gelaufen sind.
Fragt nach Upgrades. Es lohnt sich immer!

Info Golden Forest Club - Suite -
Einfach nur Gigantisch. Geschätzte 60qm Wohnfläche, aufgeteilt auf 2! Räume. Somit hat jeder Elternteil mit jedem Kind ein eigenes "Schlafzimmer". Wer weiß, wie gerade kleine Kinder in der Anfangszeit schlafen, kann diesen Luxus bestimmt nachvollziehen. So konnte sich jeder mal eine Nacht bei der Großen "ausruhen".
Als kleine Aufmerksamkeit vom Hotel gab es als Willkommensgruß für jedes! der beiden Kinder ein Stofftier und einen Brief von Mickey. (berücksichtigt man den Warenwert der Stofftiere, (25€ pro Tier im Shop!) haben wir "Netto" für das Upgrade sogar nur 150€ bezahlt. Fantastisch. Dazu noch Türkischer Honig für die Mama und einen Gutschein für die Hotelbar über ein Freigetränk für Papa. Top.
Zimmerausstattung: eine Kochnische inkl. Kaffeeautomat, Teebar und Wasserkocher sowie Kühlschrank erleichtern den Aufenthalt mit einem Baby ungemein.
Zudem ist ein separater Frühstücksraum zu nutzen, der den morgentlichen Rummel beim Essen auf ein erträgliches Minimum reduziert. Zudem ist die Auswahl größer. Rührei, Pancakes, Bratwürstchen, Speck und Scheibenkäse, sowie frisches Obst und Cerialien werten die allmorgentliche Frühstückerei ungemein auf. Babychair für die Kleine + Schlabberlatz inklusive.
Bonus: Durch das Upgrade erhalten wir neben unseren Essensvouchers noch 3 VIP-Fastpass Tickets! Mehrmaliges, ungläubiges Fragen meinerseits ändert nichts am Ergebnis: keine Wartezeit an Fastpass-Attraktionen, funktioniert der Fastpass doch wie ein "konventioneller" Fastpass. Mit dem feinen Unterschied, dass keine zeitliche Vorgabe existiert und er sooft wie nur eben möglich nutzbar bleibt! Phänomenal! Gerade für Peter Pan Flight und Ratatoullie Gold wert! Unsere Große hat das Prinzip schnell verstanden und sich gefühlt 100 Mal schrumpfen lassen oder ist mit Peter Pan ins Nimmerland geflogen:lol:

Über die gesamte Reise zusammengefasst bleibt explizit hervorzuheben, dass die Parkangestellten und Hotelbediensteten einen hervorragenden Job gemacht haben. Selten habe ich mich so freundlich und gut aufgehoben, ja geradezu umsorgt gefühlt. Top-Servicelevel in der Lodge und im Park. Hatte ich letztes Jahr noch das Gefühl, einige der CM machen Ihren Job überhaupt nicht gerne, haben wir dieses Jahr nicht einen CM getroffen, der unhöflich oder unaufmerksam war.

Info: Golden Forest Club - Extras -
Neben den oben beschriebenen Annehmlichkeiten steht Euch noch folgendes zur Verfügung:
Ganztägige Nutzung der Golden Forest Lounge mit unalkoholischen Freigetränken und Kaffee/Tee soviel man möchte. Zwischen 16-18 Uhr gibt es Kuchen, Plätzchen und kleine gefüllte Weizenröllchen mit Lachs und Frischkäse. Vor allem am Abreisetag für uns noch mal eine tolle Gelegenheit, nach dem Auschecken und dem letzten Parkbesuch Kraft für die lange Rückfahrt zu tanken.

Den Abschluss des Abends verbringen wir mit 2 entspannten Kindern am Buffet des Hunters Grill. Durch die PLUS Vouchers ohne Extrakosten. Für die Kleine ermöglicht hier wiederum die frei zugängliche Mikrowelle im Restaurant ein gemeinsames Abendessen und zeitliche Flexibilität.

Das wars dann erst einmal mit dem ersten Teil unserer Reise.
Freut euch auf die weiteren Teile: Parkbesuch, Prinzessinentag, Prinzessinendinner, Inventions, BabyCare-Center, Arztbesuch und noch vieles mehr.

Sollte Jemand irgendwelche Fragen zur Vorbereitung einer Reise mit ganz kleinen Kindern haben, schreibt mich gerne an. Mir ist nur wichtig, sich nicht davor zu scheuen, auch die ganz kleinen mitzunehmen. Es lohnt sich allemal und ist weit aus entspannter, als Ihr es Euch wahrscheinlich vorstellt. Denn: es ist für alles gesorgt :cheesy:
 
MissMinnie Stammgast in den Parks
Danke für den spannenden ersten Bericht - klingt ja wirklich nach einem magischen Urlaub :cheesy:

Echt cool dass ihr das Upgrade so günstig bekommen habt :victory:
VIP Fastpässe und all die extras sind echt toll !
Ich hoffe mir das auch mal erlauben zu können im GFC wohnen zu können :oops:

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil :bye:
 
Benmotu Cast Member
Glaube werde es auch mal Waagen, nach einem Zimmer Update zu fragen wenn wir im März im Disneyland sind :) Wie sagt man so schön fragen kostet nichts, und das ist echt ein guter Preis für das Update :)
 
PaLu Stammgast in den Parks
Hallo zu Teil II.

Ich habe mich heute dazu entschieden, den zweiten Bericht unserer Reise den Restaurants zu widmen, die wir besucht haben. Also auf in die Welt der Verköstigung.

Tipp: Es hat sich schon im letzten Jahr gezeigt, dass es sehr sinnvoll ist, die Restaurants direkt nach Öffnung zu Besuchen.
Vorteile liegen auf der Hand: Bei den Charakterdinings und Auswahl der Speisen lässt sich aus dem Vollen schöpfen. Der Rummel ist noch nicht zu groß und man kann sich in Ruhe alles anschauen und die Atmosphäre wirken lassen.

1. Inventions:
Liegt direkt im Disneyland Hotel im 1. Stock. Die Wartezeit bis zur Öffnung haben wir uns auf den Sofas in der Lobby der Hotelbar vertrieben.
Öffnung Abends 18 Uhr. Wir haben über das Hotel direkt vor Ort am Tag der Ankunft einen Tisch reservieren lassen. Die Kleinste muss gg 18.00 Uhr Abend essen, also passt die Uhrzeit ideal.
Buffetrestaurant All you can eat
Mikrowelle direkt am Buffet löst mal wieder das Aufwärmproblem für den Babybrei.
Wickeltisch zwar vor dem Restaurant im Flur, aber dafür sowohl bei den Männern als auch Frauen.
Mickey begrüßt die Gäste am Eingang persönlich per Handschlag. Das erste Highlight für unsere Große.
Nach Öffnung der Türen ging es an den 4er Tisch, vorbereitet mit Babystuhl und Schlabberlatz.

Die Thematisierung des Inventions ist sehr gemütlich und einladend, die Bedienungen freundlich und aufmerksam.
Das Buffet gigantisch. Vor allem die kalten Vorspeisen (unter anderem alles an Meeresgetier, was Man(n) sich wünscht) kann überzeugen. War etwas halb leer, wurde es direkt wieder aufgefüllt; die Nachschubversorgung ist also gewährleistet. Und auch die Essensqualität generell war sehr, sehr gut. Frisch und qualitativ hochwertig, dazu eine unfassbare Auswahl. Für die Große gibt es Fischnuggets und Pommes, dazu ein Schlaraffenland an Nachtischvariationen.
Und denkt daran, am Buffet die Kinderteller in MickeyMouse-Form zu wählen. Damit isst jedes Kind besser :p

Charakterdining: Hier macht sich die frühe Reservierung bezahlt. Jeder der anwesenden Charaktere hatte ausgiebig Zeit, sich mit uns (und da auch wirklich mit allen Vieren) zu beschäftigen. Jeder Charakter kommt mindestens einmal zu jedem Tisch. Ergo: Je voller der Laden, desto kürzer die Tischintervalle. Aufgrund unseres frühen Abendtermins kamen fast Alle 2-3 mal bei uns vorbei und machten Ihre Späße mit Kind Groß und Kind Klein.
An diesem Abend waren Mickey und Minnie, Goofy, Tigger, Ih-Ah und Pinoccio anwesend. Es wurden Fotos gemacht und Autogramme geschrieben. Viel gegessen hat unsere Große dabei natürlich nicht :D Aber so nah und persönlich kommt man an die Charaktere im Park beispielsweise selbst bei den Meetingpoints nicht ran.

Kosten: Mit unseren Plus-Vouchern konnten wir das Kostenpaket um die Hälfte reduzieren, sind die Gutscheine doch problemlos anrechenbar.
Aus dem ursprünglich fälligen 190€ wurden somit für Disneyland und die gebotene Qualität erträgliche 95€. Selbst die Kleine hat super durchgehalten und den ein oder anderen Charakter in die Nase gebissen. Es sind tolle Fotos entstanden!

Highlight am Rande: gegen 19 Uhr konnte man von unserem Tischfenster sogar das Feuerwerk der allabendlichen Dreams Show verfolgen.

2.Auberge de Cendrillon
Lage: mitten im Disneyland, rechts neben dem Karussel-Lancelott.
Tischreservierung war für 12 Uhr vorgenommen (Ihr vermutet richtig, um 12Uhr muss die Kleine was essen :p )
Essen a la Carte, 3 Gänge + Begrüßungscocktail (Mango-Maracuja-Saft) und Gruß aus der Küche (kleine Käsebrötchen...)
Auch hier eine tolle, thematisch märchenhaft gestaltete Atmosphäre einer königlichen Herberge. Viel bling bling und Schnickschnack. Den Frauen gefällts.
Im Eingangsbereich hat die Große dann Ihr Bell-Prinzessinen-Kostüm vom morgentlichen Prinzessinnen-Tag angelegt. Natürlich ein MUSS beim Prinzessinnen-Dinner. Jeder(!) Gast wurde am Eingang persönlich empfangen und vom Personal begrüßt und dann zu seinem Tisch begleitet. Auch hier ist kurz nach Öffnung noch nicht allzu viel los. Nachdem wir platz genommen haben, begrüßt und unser Tischkellner Gaston (der hieß tatsächlich wirklich so...), der, wie sich herausstellt, mal 2 Jahre in Berlin studiert hat und deshalb ganz passabel deutsch spricht. Gerade für unsere Große mal eine willkommene Abwechslung. Versteht doch endlich mal jemand außer Mama und Papa Ihre Fragen :victory:

Kurz nach 12Uhr wurden dann alle anwesenden Kinder von Suzi und Perla (zwei der Mäuse aus Cinderella) in die Mitte der Auberge begleitet. Dort durften die Kinder auf dem Boden platz nehmen und die Prinzessinennshow begann! Cinderella und Prinz Charming tanzten einen Walzer, danach Rapunzel und Ariel jeweils einen eigenen kleinen Tanz. Dann ging es zu den Tischen. Auch hier nahm sich jeder der 4 Charaktere enorm viel Zeit für uns Gäste. Das ein oder andere deutsche Wort war dabei auch bestens eingeübt. Generelle Kommunikation lief aber auf Englisch, weshalb ich das ein oder andere Mal den Übersetzer spielen durfte.

Gegessen wurden Jacobsmuscheln auf Spargelrisotto meinerseits, Limonenhähnchen mit Trüffelsoße bei meiner Frau. Die Große stopft sich zwischendurch Nudeln mit Tomatensoße rein. Die Kleine ist mit einer Maisstange zufrieden.

Alles in Allem fällt das Essen hier im Vergleich zum Inventions deutlich ab, wenngleich auch hier die Qualität und der Geschmack überzeugen können. Auch zeitlich geht alles ruck-zuck. Legt man Wert auf schnelles Essen (was durchaus schon mal vorkommen kann, wenn die Kleine plötzlich Müde wird) "schafft" man den Schnelldurchgang in einer 3/4 Stunde. Glücklicherweise hatten wir aufgrund gut gelaunter Kinder mehr Zeit und so konnte die Große noch eifrig Autogramme sammeln und Fotos schießen.

Wir haben dann auch feststellen können, dass das Prinzessinnen-Intro jede Stunde stattfindet und so neu hinzukommende Gäste in den Genuss der "Aufführung " kommen können. Klara hat sich das Ganze natürlich bereitwillig 2 Mal angeschaut :lol:

Am Ausgang dann haben wir noch Bell und Ihren Begleiter Gaston getroffen und wieder Fotos machen dürfen. Hier ein weiteres, großes Lob an die Characterdarsteller, die Ihre Rollen sehr Film-nah ausgelegt haben. Hier überzeugt vor allem der Egoist und Exzentriker Gaston, der einfach auf jedem Foto seine Muskeln spielen lässt und sich in den Vordergrund drängt.

Kostenpunkt Auberge: auch hier werden die Plus-Vouchers bereitwillig angerechnet, so dass wir auch hier mit ca. 100€ Rest aus dem eigenen Geldbeutel im Soll liegen.
Schaut man allerdings auf den Gesamtbetrag ohne Voucher, sind 190€ für eine 4-Köpfige Familie schon eine Hausnummer. Dafür bekommt man im Inventions deutlich mehr geboten.

3.Hunter´s Grill
Die eigentliche Überraschung der Restaurants.
Auch hier essen wir gg 18 Uhr vom All you can eat Buffet.
Hier bedient uns das freundlichste und aufmerksamste Personal.
Sehr schöne Atmosphäre und qualitativ hochwertiges Essen.
Ab 19.30 Uhr aber absolut voll. Gut, dass wir da schon wieder weg waren.
Die am Buffet platzierte Mikrowelle ermöglicht auch hier das gemeinsame Essen.
Es gab sogar Kinderspielzeug, welches die Beiden nutzen durften.
Unsere Kleine hatte vorher noch kurz geschlafen und war deshalb bester Laune, was sowohl uns als auch die Nebentische bestens unterhalten hat :party:

Hier tauscht man die PLUS-Vouchers 1zu1 und kommt ohne Mehrkosten entspannt durch den Abend. Highlight für die Große waren die frisch gebackenen Miniwaffeln mit bunten Streuseln und Schokosoße.

Zusammenfassung: Sehr guten Standard findet man in denke ich allen Hotelrestaurants. Im Vergleich zu 2009 (bei meinem letzten besuch ohne Kinder) war das noch deutlich anders. In Bezug auf Auswahl und Qualität hat sich einiges getan.
Babystuhl, Mikrowelle und Wickelgelegenheiten sind überall gegeben.

Wer den Disneyzauber mitnehmen will, dem lege ich das Inventions am Abend mit seinem Charakterdinner ans Herz. Da lohnt sich auch der etwas tiefere Griff ins Portmone, da man hier bleibende Erinnerungen sammeln kann und die Disneymagie in all seinen Facetten erleben darf.
Auch ganz kleine Gäste sind gerne gesehen und werden als vollwertiger Gast behandelt bzw. nicht übersehen.

Was uns zum Ende des 2ten Teils bringt.
Ich kümmere ich dann morgen im abschließenden 3ten Teil um die Parks an sich. Ihr erfahrt etwas zu den Attraktionen und dem "Babyalltag", begleitet uns bei der Lösung alltäglicher Probleme wie Wickeln, Schlafen und Essen und schlüpft mit der Großen in den "Princess for a Day Dream" :D

In diesem Sinne,
Bis morgen
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Benmotu schrieb:
Glaube werde es auch mal Waagen, nach einem Zimmer Update zu fragen wenn wir im März im Disneyland sind :) Wie sagt man so schön fragen kostet nichts, und das ist echt ein guter Preis für das Update :)
Upgrade heißt das, Update ist was anderes ;-)

Ein ganz toller Bericht übrigens :victory::clap:
 
Benmotu Cast Member
MinnieMouse1010 schrieb:
Benmotu schrieb:
Glaube werde es auch mal Waagen, nach einem Zimmer Update zu fragen wenn wir im März im Disneyland sind :) Wie sagt man so schön fragen kostet nichts, und das ist echt ein guter Preis für das Update :)
Upgrade heißt das, Update ist was anderes ;-)

Ein ganz toller Bericht übrigens :victory::clap:
Mag aber liebe Updates die sind meistens umsonst :cheesy: aber wie gesagt das versuchen wir doch auch mal :clap: hoffentlich landen wir nicht zum Schluss ,in der Besenkammer :lol:
 
PaLu Stammgast in den Parks
Hallo zum Dritten und damit letzten Teil des Reiseberichtes.
Heute kümmere ich mich um die beiden Parks an sich.

Prinzess for a day package
Am Mittwoch nach unserer Ankunft haben wir für die Große den Prinzessinnentag geplant.
Dazu begebt Ihr euch in den Shop des Disneyland Hotels und könnt aus verschiedenen Varianten auswählen.
Wir entscheiden uns für die mittlere Variante: Kleid, schminken, frisieren und Fotos zum Abschluss. 120€ für das Grundpaket, dazu benötigt die Prinzessin von heute natürlich noch die passenden Schuhe (29€) und einen Zauberstab (19€) Kein Pappenstiel, aber Kleid und Accessoires dürfen natürlich mit nach Hause.
Das Premium Package für 320€ beinhaltet die selben Bausteine. lediglich das Kleid ist hochwertiger und aufwendiger Verziert.
Es gibt einen liebevoll gestalteten Extra-Bereich, in dem sich die Verwandlung vollzieht. Stilecht vor einem alten Spiegel wird die Große ca. 30 Minuten gestylt und hergerichtet. Das "Bibedi Babedi Bu" zu Abschluss lässt Kinderaugen strahlen, den dazugehörigen Glitzer hat die Dame heute noch in den Haaren...

Nach dem Styling folgt ein ca. 10 minütiges Fotoshooting mit einem Fotographen, der leider kein einziges Wort deutsch bzw. englisch spricht und die Sache dadurch natürlich enorm erschwert. Der einzige Kritikpunkt am Package.
Eine strahlende Tochter und 30 Fotos reicher geht es für uns dann in voller Montur in den Park.

Disney Studios
Den Anfang macht der Filmpark und, gesponsert durch unsere VIP Fastpasses, die Fliegenden Teppiche mit Aladin, die wir 5 Mal ohne Wartezeit fliegen.
Bewertung der Großen: 3 Mickeys von 3 möglichen
Witzig auch die Fotos, die sofort auf unseren Fotopass wandern.

Weiter zu Ratatouille.
Ich bin auf diese Attraktion selber gespannt, kenne ich Sie vom letzten Jahr doch noch nicht. Auch hier unterstützt uns der Fastpass und vermeidet jegliche Wartezeit. So kann das gerne weitergehen.
Die Fahrt an sich ist schön gemacht, allerdings könnte ich mir hier auch noch weitere Effekte, beispielsweise mit den Wagen, vorstellen. Leicht kippbar oder vibrierend würden Sie dem Ganzen noch ein tolleres Erlebnis geben finde ich.
Die Große erschreckt sich ein/zwei Mal doch recht heftig und möchte demnach auch nicht noch einmal in die Welt von Remy eintauchen.
Bewertung: 2 von 3 Mickeys, da es unserer Tochter dann doch das ein oder andere Mal nicht ganz geheuer war.

Und so schlendern wir den Mittag weiter durch die Studios und saugen Atmosphäre auf.
Auch das Cars-Karussell kann unsere Große überzeugen und wird ein paar Mal gefahren.
Meine Frau zieht's dann noch in den Hollywood Tower und, Fastpass sei Dank, ist in 10 Minuten wieder bei uns.

Am Eingang warten dann noch Mickey und Minnie im Weihnachtsoutfit auf die "Massen". Wir stellen uns in die 5 Personen lange Schlange und haben nach ein paar Minuten unsere Fotos mit den Beiden :)

Nach dem üblichen Mittagsbreak im Hotel verbringen wir den Nachmittag und auch die nächsten beiden Tage dann im Disneyland.

Und das gibt es dann nach dem Mittag für Euch:p
 
Benmotu Cast Member
Da hatte ja die kleinen Prinzessinnen ja ihrem Spaß :) da habt ihr ja in die vollen gelangt, kenne das aber habe ja selbst 2 Prinzessinen, versuche auch Ihnen ,jeden Wunsch zu erfüllen :magic:
 
PaLu Stammgast in den Parks
Wir haben das Paket spontan vor Ort gebucht und konnten uns die Zeit sogar aussuchen.
Normaler Rhythmus ist wohl die Vergabe alle 40Minuten ab 10 Uhr morgens.
Allerdings nicht im Voraus sondern wirklich nur am Tag selbst.

Ich hatte in der Lodge beim Concierge am Tag unserer Ankunft versucht, für den Folgetag zu buchen. Das ging auch nicht.
Im Nachhinein konnten wir aber so auf das Wetter reagieren und einen etwas längeren Regenschauer für das Prinzessinnenpaket nutzen und waren somit im Warmen und Trockenen.
Und da die Kleine im Disneyhotel nach Lust und Laune krabbeln konnte, war auch die beschäftigt :lol:
 
FoRever Besucht die Disney University
Achwas, man kann das Prinzessinnen-Paket generell nicht im Voraus buchen?

Danke für den sehr informativen Bericht! Ich hoffe ihr wart mit eurer Prinzessin noch im Pavillon. :)
 
PaLu Stammgast in den Parks
Hallo zum Abschlussbericht unseres Reisetagebuches:

Im letzten Teil meiner Ausführung gibt´s den Erfahrungsbericht von unseren Disneyland-Tagen.

Wir haben uns relativ schnell dazu entschieden, den Hauptteil unseres Aufenthaltes "klassisch" im Disneyland-Park zu verbringen, bietet er doch vor allem für die U6-Jährigen in unseren Augen das weitaus breitere Angebot.

Durch die Wahl unseres Reisezeitraumes (07.11 - 10.11) haben wir im letzten Jahr schon das Glück gehabt, vor dem offiziellen Start der Weihnachtssaison schon einen fast fertig dekorierten Park genießen zu können. So auch wieder in diesem Jahr.
Das größte Aha-Erlebnis kam am letzten Tag kurz nach Parkeintritt am Morgen, als es auf der Mainstreet plötzlich hell wurde und, untermalt von Weihnachtlicher Musik, zu schneien begann. Ausnahmslos alle Besucher blieben fasziniert stehen und ließen sich ausgiebig vom Kunstschnee berieseln. Eine tolle Sache!

Auch in den Shops hält das Weihnachtliche Merchandise relativ schnell Einzug, so dass die Master Card das ein oder andere Mal öfter als geplant zum Einsatz kam. Eben dieser Einsatz funktioniert erstaunlich einfach, wurde doch weder eine Pin-Eingabe verlangt noch die Unterschrift auf dem Kassenzettel mit der auf der Karte verglichen. Hätte ich meine Karte verloren und jemand Sie gefunden, der hätte mehr als ausgiebig shoppen können...

Im Park tummeln sich im Vergleich zu 2015 gefühlt doppelt so viele Charaktere. Interessant auch, dass nicht alle ortsgebunden an Meetingpoints anzutreffen sind, sondern auch mal spontan durch den Park flitzen. Alice, Woody und Tigger haben wir so relativ spontan vor die Kamera bekommen und um Autogramme erleichtert.
Die Meetingpoints an sich waren fast durchgängig von 10-17 Uhr mit Charakteren besetzt, die um die Mittagszeit dann auch gewechselt haben. Leider keine "außergewöhnlichen" Figuren dabei, aber das ist nun jammern auf hohem Niveau :D
Allgemein setzt sich hier aber fort, was wir schon bei den Charakterdinings feststellen durften: tolle Charakterauslegung und viel Zeit für die Gäste! Nur hat Woody ins Autogrammbuch meiner Tochter wohl seinen "echten" Namen eingetragen, steht doch da nun eben nicht Woody sondern Elias :crazy-gr::cheesy::cheesy:

Kleiner Charakter-Exkurs am Rande:
In den Disney-Hotels selbst waren keine Charaktere anwesend. Ich habe extra noch einmal nachgefragt, ob dieses Feature geplant bzw. vorhanden ist.
Einzige Ausnahme: Disneyland Hotel. Hier haben wir bei unseren regelmäßigen Aufwärmpausen und beim Prinzessinnentag den ein oder anderen Charakter (vornehmlich Mickey und Goofy) durch das Hotel spazieren sehen.

Zu den Fahrattraktionen möchte ich nur die für uns wichtigsten, also besten heraussuchen:

Peter Pan Flight
Gerade unsere Große hat dieses Fahrgeschäft vollends überzeugt. Liebevolle Details und eine schöne Atmosphäre haben uns bei Peter zum Dauergast werden lassen. Subventioniert durch unseren unerschöpflichen Fastpass eine tolle Sache.
Ich kann mich der Forumsmeinung nur anschließen; die Schiffsgondel fährt ruhiger als noch 2015. Die Effekte mit Licht und Beamer geben zusätzlichen Spaß.
3 von 3 Mickeys

It´s a small World
Begeisterte BEIDE Kinder. Wir haben die Kleine einfach mitgenommen und wurden in der Schlange von einer aufmerksamen CM ganz nach vorne ins Boot gesetzt, so dass unsere beiden Töchter uneingeschränkte Sicht hatten und dies voll ausgekostet haben. Selbst der Kleinen war der Spaß an den singenden und tanzenden Figuren anzusehen, wollte sie doch stets alles anfassen und hat das ein oder andere Mal laut gelacht.
Kindertauglichkeit und Zufriedenheit für Beide sorgen auch hier für 3 Mickeys

Pirates
Haben wir mit der Großen einfach mal probiert, um auch mal den Babyswitch auszutesten. Dieser war aber nicht möglich, weil nicht nötig. Es war einfach so wenig los, dass man einfach durchgehen konnte. Leider zu "gruselig" für unsere Große, hat sie sich doch schon nach der ersten Kurve entschieden, sich Ihre Wollmütze ins Gesicht zu ziehen und auch bis zum Ende nicht wieder darunter hervorzuluken. Schade für Sie aber absolut top für das Foto, zeigt es doch einen lachenden Vater neben einem Kind mit Wollmütze bis zum Kinn :lol::cheesy:
0 von 3 Mickeys von meiner Tochter
3 von 3 von mir, ist meine Lieblingsbahn

Karussel du Lancelott
Durften wiederum alle Vier nutzen. Die Kleine mit Mama in eine der beiden Kutschen, die Große und Papa davor.
Kirmesfeeling gepaart mit Romantik. Leider werden die "Drehzeiten" gefühlt immer kürzer. Wenn ich mir vorstelle, ich muss da 15 Minuten anstehen und fahre dann effektiv vielleicht 1 1/2 Minuten ist das Schade.
Uns wars egal, können wir doch nach verlassen des Karussels einfach schnell wieder zum Eingang und erneut aufsteigen.
Familientauglichkeit 3 von 3 Mickeys

Disneyland Railroad
Hinweis: Ihr könnt eure Kinderwagen mit auf die Zugreise nehmen! Das ist mir erst aufgefallen, als es schon losging und ich die Kinderwagen vor unserem Abteil gesehen habe. Unser Stand sauber geparkt vor der Fantasyland-Station und wartete auf unsere Rückkehr...Somit muss man nicht zwangsläufig dort aussteigen, wo man eingestiegen ist. Macht einen flexibler :lol:
Ansonsten lohnt sich die Reise ums Disneyland und die Wegstrecke selbst hält sogar die ein oder andere Überraschung und Sehenswürdigkeit parat.
Alle Vier in einem Abteil, zudem beheizt: 2 von 3 Mickeys weil doch etwas die Aktion fehlt.

Cafe Hyperion inkl. Padawan-Show
Kurz und Knapp: Tolle Burger, tolle Show!
Überraschung der Reise. Papa-bedingt ist die Große eh schon Star Wars affin. Durch die Show ist Sie glaube ich jetzt Fan geworden :playboy:
2 von 3 Mickeys. Mama hat´s nicht so gefallen

Frozen Singalong
Hatten wir letztes Jahr noch Pech, dass das Frozen Theme rund um den Frozen Summer Ende Oktober durch war, gab es diese Jahr noch alles, was das Herz begehrt. Nach dem Frozen-Muffin auf dem Arendelle-Marktplatz schauen wir uns die französische Variante der Show an. Die Große ist natürlich begeistert, fragt Sie doch 100mal nach Elsa, die dann hollywood-like bei let it go die Bühne betritt.
Auch die Interaktiv-Elemente mit übergoßen Wasserbällen fürs Publikum und erneut künstlicher Schnee runden die 20minütige Show toll ab.
Auch hier hat sowohl die Große als auch die Kleine mächtig Spaß an dem Singalong!
3 von 3 Mickeys

Babycare-Center
Das Babycare Center war immer wieder Anlaufpunkt für uns Vier. Die Kleine konnte in Ruhe Essen und gewickelt werden (auch Nachschub an Essen, Pampers etc. kann hier erworben werden, allerdings zu knackigen Preisen; Pampers pro Stück 1€, Paket Feuchttücher 4,50€...), die Große darf nach selbstständigem Fragen im "lost Children" Bereich spielen und Mama und Papa wärmen sich auf.

Den Prinzess Pavillion sparen wir uns. Durch das neue Einlass-System beträgt die Wartezeit generell ca. 1 Stunde. Ab 16.30 geht nichts mehr. Zu lang für uns vier. Zudem waren an den beiden von mir geschauten Tagen Ariel und Rapunzel anwesend. Beide hatten wir beim Prinzessinnen-Dinner schon erlebt.

Disney Dreams fällt für die Kleine raus, ist doch gg. halb 8 Schlafenszeit. Wir haben´s nicht drauf ankommen lassen und ein Elternteil hat zeitig den Rückweg ins Hotel angetreten. Währenddessen hat der andere Elternteil mit der Großen die Show genossen und auf dem (späteren) Rückweg dann noch für Abendessen gesorgt (Die Sandwiches beim Earl of Sandwich sind einfach ein MUSS)

Fazit:
Entspannte Eltern = entspannte Kinder = entspannte Eltern
Gute Vorbereitung und ein wenig Planung sorgen für Spaß bei Groß und Klein. Die Disneywelt hat für jedes Familienmitglied etwas zu bieten und sorgt für ein Rundum-Wohlfühl-Paket. Die CM´s sind sehr sehr rücksichtsvoll und hilfsbereit, vieles wird antizipiert, wenn die Kleinsten erblickt werden. Man sollte sich einfach treiben lassen und nicht vor einem "möglichen Risiko" zurückschrecken. Wir sind einfach immer in den Tag gestartet und haben geschaut, was so los war. Klar haben wir nicht alles geschafft, was wir uns vorgenommen haben (Mickey the Magician beispielsweise passte nicht in unser Zeitfenster und die Buffalo Bill Show, zu der unsere Große unbedingt wollte, muss noch ein paar Jahre warten). Aber dem Ganzheitlichen Erlebnis hat das keinerlei Abbruch getan.

Klar gab es auch bei uns den ein oder anderen Heulanfall oder übermüdeten Nachwuchs. Klar lief nicht alles rund. Aber solange die positiven Eindrücke, auch für die Kleinen, deutlich überwiegen, hat man alles richtig gemacht. Allerdings schien das gerade bei den Engländern im Park und im Hotel doch irgendwie anders gewesen zu sein.... Ich habe mich einen morgen mal ans Fenster des großen Frühstückssaals in der Lodge gestellt und Leute beobachtet. Wie viele Kinder da morgens schon beim Frühstück durchgängig schreien oder wie viel Nachwuchs auch im Park ständig angeschrien wurde, bleibt mir ein Rätsel.

In diesem Sinne wünsche ich Euch magische Disneymomente für eure zukünftigen Parkbesuche. Haltet die Augen offen, sie warten an jeder Ecke!
Natürlich sind einige dieser "Momente" bei und in plastischer Form mit nach Hause gewandert :santa:
Hier bleibt noch zu erwähnen, dass unsere Reisezeit auch für Schnäppchenjäger nicht uninteressant gewesen ist. Viele Artikel waren gerade am Montag/Dienstag um 50% reduziert. Merida-Bogen, Elsa Spieluhr, Dori-Plüschtier und vieles mehr haben so den Weg mit nach Deutschland gefunden und freuen sich über ihr neues zu Hause.

Lasst es Euch gutgehen und freut euch auf Weihnachten. Und: Die nächste Reise kommt bestimmt!
 
dörthe Administrator
Teammitglied
PaLu schrieb:
Nur hat Woody ins Autogrammbuch meiner Tochter wohl seinen "echten" Namen eingetragen, steht doch da nun eben nicht Woody sondern Elias :crazy-gr::cheesy::cheesy:
Au Wei :eek: Der muss wohl noch ordentlich üben!


PaLu schrieb:
Ich habe mich einen morgen mal ans Fenster des großen Frühstückssaals in der Lodge gestellt und Leute beobachtet. Wie viele Kinder da morgens schon beim Frühstück durchgängig schreien oder wie viel Nachwuchs auch im Park ständig angeschrien wurde, bleibt mir ein Rätsel.
Wie unentspannt viele Eltern im Disneyland Paris sind ist mir auch schon aufgefallen. Vor allem schienen es mir Deutsche zu sein, aber so genau habe ich auch nicht darauf geachtet. Da wurden die Kinder schon auf dem Weg zum Park angebrüllt mit "tu dies", "lass das" , "beeil dich gefälligst"... Grausam!
Das komplette Gegenteil haben wir übrigens in Disney World erlebt. Da waren auf Grund unserer Reisezeit viele Eltern mit Kleinkindern unterwegs. Gebrüll von seiten der Eltern oder heulende Kinder habe ich nur sehr selten gesehen. Irgendwie waren dort die meisten Besucher viel entspannter.
 
Duchesse Besucht die Disney University
Dein Resümee liest sich echt sehr gut :):):victory:
Wir sind ja auch schon viele Urlaub im DLP gewesen, erst zu zweit, dann mit den Kids.
Auch wir sind immer sehr positiv von unseren Urlauben nach Hause gekommen.
Es kommt aber auch sehr auf die Eltern an, auch da hast du wieder Recht.
Es gibt leider wirklich einige sehr ungeduldige Eltern, manche sind echt sogar grob - geht gar nicht :thumbsdown:

Dann viel Spaß beim planen für eure nächste Reise :autopia:
 
Tanja287 Disneyland? Kenn ich!
Auch von mir ein dickes DANKE für deinen Bericht.
:doubleup:
Ab nächstem Jahr wird mich das Thema Besuch mit kleinen Kindern auch betreffen, da ist ein solcher Erfahrungsbericht sehr interessant und hilfreich.

 
Oben