Keine Zigaretten mehr im Disneyland Paris

torstendlp Administrator
Teammitglied
Keine Zigaretten mehr im Disneyland Paris -naja, zumindest soll es ab sofort keine mehr zu kaufen geben.
Die bisherigen Möglichkeiten, die es noch gab, Zigaretten im Resort zu kaufen, Automaten in den Hotels etc. sollen abgeschafft worden sein.
Vielleicht ist das ein Schritt, die Raucherregelungen des Resorts, stärker durchzusetzen. Wünschenswert wäre es dabei vor allem, wenn endlich durchgesetzt werden würde, dass das Rauchen in den Parks wirklich nur noch in den ausgewiesenen Raucherzonen gestattet und ansonsten unterbunden wird.
Was meint Ihr? Wie seht Ihr diesen Schritt?
 
Erlinho Cast Member
torstendlp schrieb:
Keine Zigaretten mehr im Disneyland Paris -naja, zumindest soll es ab sofort keine mehr zu kaufen geben.
Die bisherigen Möglichkeiten, die es noch gab, Zigaretten im Resort zu kaufen, Automaten in den Hotels etc. sollen abgeschafft worden sein.
Vielleicht ist das ein Schritt, die Raucherregelungen des Resorts, stärker durchzusetzen. Wünschenswert wäre es dabei vor allem, wenn endlich durchgesetzt werden würde, dass das Rauchen in den Parks wirklich nur noch in den ausgewiesenen Raucherzonen gestattet und ansonsten unterbunden wird.
Was meint Ihr? Wie seht Ihr diesen Schritt?
:party:
 
Beccarella Disneyland? Kenn ich!
Ich persönlich finde es gut.:sohappy: Was mich allerdings bei meinem letzten Besuch weiterhin gestort hat, waren nicht die 'normalen' Zigaretten, die geraucht wurden, sondern die E-Zigaretten, die dann mit irgendwelchen Geschmäckern voll gepummt waren und volle Kanne ohne Rücksicht in das Gesicht von anderen Leuten gehalten wurde. ich finde, man sollte auch hierbei endliche in Verbot aussprechen wie mit den Selfiesticks (also nicht wegen den normalen Zigaretten sondern gegenüber von E-Zigaretten). Immerhin sind ja schon mehrere von den Dingern explodiert. :scratch:



 
Flounder Cast Member
Ich halte grundsätzlich gar nichts von solchen generellen Verboten, wünsche mir aber inständig, dass die Raucher in den vorgegebenen Zonen bleiben.

Aus jüngster Vergangenheit kann ich einmal mehr berichten, dass dies in WDW zum Beispiel auf dem gesamten (!) Gelände funktioniert. Auch in den Hotels bzw. den sehr großzügigen Anlagen gibt es separate Raucherbereiche, die anstandslos und respektvoll von den rauchenden Gästen genutzt werden. Darauf großartig hingewiesen wird übrigens nicht.

Cheers,
Flounder
 
MikeFink Imagineer Azubi
Ich habe es mit Zigarillos und Zigarren wenn ich einmal dazu Zeit finden sollte. So gesehen bin ich eher als Puff Daddy und weniger als Lungenatmer unterwegs. Aber Rauchen im Park, in den dortigen Hotels oder sonst irgendwo kam mir noch nie in den Sinn. :dragon::dragon:

Von daher finde ich das Rauchverbot bzw. dem nicht vorhandensein von entsprechenden Einkaufsmöglichkeiten sehr unterstützenswert. Wenn dann auch noch die E-Zigaretten verboten werden um so besser.
 
FoRever Besucht die Disney University
Aus meiner Sicht braucht es nicht unbedingt ein komplettes Rauchverbot. Wenn jemand irgendwo in Ruhe sitzt oder durch den Park schlendert und dabei eine raucht soll er das tun. Kritisch ist das meiner Meinung nach nur bei größeren Ansammlungen von Menschen wie bei der Parade oder Dreams oder wenn man in Warteschlangen eng beinander steht.
 
pooh74 Cast Member
Ich werde mir zwar wahrscheinlich jetzt allen Zorn dieser Welt aufhalsen, aber hier meine ehrliche Meinung:

Ich bin/Wir sind absolut eingefleischte Rauchgegner. Wenn man in Bayern lebt, hat man es hier ja vergleichsweise gut.

Ich finde es furchtbar, wenn man irgendwo in einer Menge steht (bei einer Attraktion oder bei einer Parade) und den Rauch ins Gesicht gepustet bekommt. Abgesehen davon liegen halt überall in den Pflanzen und den Kiesbeeten die Kippen rum.

Deshalb begrüße ich es sehr, wenn man das Rauchen noch stärker einschränkt. Gerne auch komplett verbieten, aber wenn man es schafft, das Ganze auf die ausgewiesenen Raucherzonen zu beschränken, halte ich es für einen vernünftigen Kompromiss!
 
rapunzel7 Cast Member
Also ich persönlich fände ein Rauchverbot auch sehr gut.Auch wir sind Nichtraucher und ich/ wir mögen es überhaupt nicht , wenn man irgendwo steht und irgendjemand bläst einem Zigarettenrauch ins Gesicht.
Auch finde ich es persönlich echt schlimm, wenn überall der Zigarettenmüll herumliegt.
Bei uns in der Firma gibt es seperat ausgewiesene Raucherbereiche die Raucher nutzen können.
Dieses klappt hier auch sehr gut. Muß aber auch, da wir ja unter anderem Verpackungen für Lebensmittel und Kindernahrung, sowie Hygieneartikel und medizinische Produkte herstellen.
Solche Raucherbereiche sind einfach einzurichten und wären meiner Meinung nach auch im Disneyland sinnvoll.:D
 
DerTobi75 Besucht die Disney University
pooh74 schrieb:
Ich werde mir zwar wahrscheinlich jetzt allen Zorn dieser Welt aufhalsen, aber hier meine ehrliche Meinung:
Meinen Zorn definitiv nicht! Ich habe es nie verstanden, wieso das DLRP kein Nichtraucherpark ist, wie die Parks in den USA. Dort gibt es ja auch nur ausgewiesene Raucherbereiche.

Aber vermutlich ist das wieder so ein Franzosending, die sich das (Genuss-)Rauchen nicht verbieten lassen wollen :)
 
Also ich hätte nichts gegen Raucherzonen. Ich fände das eine vernünftige Alternative bzw. Kompromiss. Ansonsten muss ich sagen, stört mich das Rauchen am ehesten noch in den Warteschlangen. Wobei ich nicht nachvollziehen kann, wenn Eltern ihren Kindern im Kinderwagen den Rauch um die Nase wehen lassen.
Diese Turbo E-Zigaretten finde ich vom Geruch her allerdings auch nicht viel besser.
 
MrsAnne Besucht die Disney University
Aaaalso ich rede hier mal aus der Perspektive einer Nichtraucherin, die mit einer Raucherin in den Parks unterwegs ist.
Wir halten immer die Raucherzonen ein, die es jetzt schon gibt. Und Zigaretten werden ausgetreten und dann in den Mülleimer geschmissen.
Gerade in den Warteschlangen fände ich das sehr unverschämt, hab ich aber bisher auch nicht mitbekommen, dass da jemand geraucht hat.
In jedem Land gibt es Raucherecken, das verbindet man mit der Route die man durch den Park macht und gut ist. Seh ich kein Problem drin :)
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Raucherzonen gibt es ja schon überall, nur halten sich 95% der Suchtkranken nicht daran... Eigentlich ist ja schon seit Jahren nur noch dort das Rauchen erlaubt.

Während die Raucherzonen ist leer sind, stehen oder laufen die Süchtigen halt sonst überall rum.

Darum geht es ja: Die Frage ist, ob die Abschaffung der Automaten in den Hotels endlich ein Schritt in die Richtung ist, den Nichtraucherschutz ernst zu nehmen und dann hoffentlich in den Parks endlich auch die bestehenden Regeln umzusetzen.
 
MissMinnie Stammgast in den Parks
Also ich finde das gut :victory:

Ich habe früher auch geraucht und habe da absolut nichts gegen - jedem das seine.

Aber generell in Freizeitparks sollte wirklich nur in den gekennzeichneten Bereichen
geraucht werden !
Niemand möchte in einer ellenlangen Warteschleife Rauch abbekommen, beim Essen den Rauch vom Nachbartisch passiv Rauchen, im vorbeigehen von Kippen gestreift werden usw. -
das ist einfach eine Frage des Respekts :not-i:

Ich hoffe dass durch die neuen Einschränkungen die Raucher merken wie ernst es Disney mit dem Verbot ist und sich besser an die Regeln halten ...
 
pinkerbell Stammgast in den Parks
Wir waren ja zu Silvester das erste Mal im Park und wussten vorher auch bescheid, dass es extra Raucherzonen gibt - aber wir haben uns zum Teil doof gesucht um die zu finden und sind ernsthaft 5 Mal im Kreis gerannt bis wir die gefunden haben :bang:
Und um ganz ehrlich zu sein, wir waren an einem Punkt so genervt die Zonen zu finden, dass wir uns einen wirklich abgeschiedenen Mülleimer gesucht haben und uns dort hingestellt haben zum rauchen - sind aber, sobald jemand näher gekommen ist um den Mülleimer zu benutzen, ein paar Schritte zur Seite gegangen. In Warteschlangen usw würde mir das aber nie in den Sinn kommen. Die Orientierung klappt halt als Neuling nicht immer so gut aber wir versuchen so viel Rücksicht wie möglich zu nehmen und das tun wir auch daheim.
Dass es nun keine Zigaretten mehr zu kaufen gibt, stört mich aber kein Stückchen, da wir mehr als genug von zuhause mitbringen werden.
Da wir dieses Mal aber für 4,5 Tage fahren werden, werden wir es mit der Orientierung ein wenig besser drauf haben und können die Raucherzonen auch wesentlich besser nutzen :sohappy:
 
whiskas Cast Member
Ich habe ja bereits in FB meine Meinung dazu geäussert. Aber immerhin hat diese Entscheidung des DLP dazu beigetragen mich zu entscheiden, ob ich meinen AP verlängere oder nicht.
Und die Entscheidung ist ein klares Nein.
Ich mag einfach schlicht nicht einem Park mein Geld geben, wenn ich da diskriminiert werde, wo andere "Süchtige" sich weiterhin frei ausleben können. Ich persönlich habe nie in Warteschlangen geraucht, aber auch eher nie in den uns zugeordneten "Strafecken".
Ich empfinde es aber auch als sehr unangenehm wenn irgendwelche Menschen mit der Bierdose rumlaufen oder irgendwie das Duschen vergessen haben. Wenn es ums "gesunde leben " geht, dann bitte auch ein generelles Alkoholverbot im Park und den Hotels.

Aber dann bevorzuge ich tatsächlich Freizeitparks, wo ich noch so leben kann wie ich bin. Und gebe denen lieber mein Geld. Und da zahle ich weniger Eintritt und bekomme momentan ganz sicher mehr fürs Geld.
Und ich bin mehr als skeptisch, ob das DLP dieses Defizit der letzten Jahren noch irgendwann wieder aufholen kann. Speziell dann wenn der neue Park in der Nähe eröffnet.

Und das Argument "Gesundheit" zählt leider an dem Punkt für mich null, wenn man sich an einem Ort befindet, der pro Tag sicherlich alleine mit seiner Müllproduktion, Benzin- und Energieverbrauch etc. mehr der Umwelt schadet als es ein einzelner Raucher in seinem ganzen Leben schafft. Und auch das Argument "in Florida geht das doch auch" ist aus meiner Sicht lächerlich. In einem Ort wo jeder 2. mit einer Waffe in der Tasche rumläuft ist der Schutz der Menschen doch eher eine Randerscheinung und eher politicial Correctness als ein wirkliches Bedürfnis.

Aus diesem Grund habe ich mich nun auch von dem Treffen nächstes Jahr abgemeldet. Das DLP wird mich schlicht so schnell nicht wieder sehen. Auf jeden Fall macht der Park es mir mit seiner Politik gerade sehr leicht.

 
fanny Besucht die Disney University
pooh74 schrieb:
Ich finde es furchtbar, wenn man irgendwo in einer Menge steht (bei einer Attraktion oder bei einer Parade) und den Rauch ins Gesicht gepustet bekommt. Abgesehen davon liegen halt überall in den Pflanzen und den Kiesbeeten die Kippen rum.
Deshalb begrüße ich es sehr, wenn man das Rauchen noch stärker einschränkt. Gerne auch komplett verbieten, aber wenn man es schafft, das Ganze auf die ausgewiesenen Raucherzonen zu beschränken, halte ich es für einen vernünftigen Kompromiss!
Volle Zustimmung!

Gerade wenn der Park gut besucht ist, kommen einem die Zigaretten nicht nur in den Warteschlangen nah. Meine kleinere Tochter wurde -beim Laufen auf der Main Street- von einer Zigarette am Arm verbrannt und das hat ihr ziemlich weh getan. Sowas macht natürlich niemand mit Absicht, aber wenn sich alle an die ausgewiesenen Raucherzonen halten würden, könnte das erst gar nicht passieren.

Grüße von
fanny

 
RubeusHelgerud Cast Member
Ich war ja (als Nichtraucher) jahrelang mit einem SEHR starken Raucher im DLP - dem es aber überhaupt nichts ausgemacht hat, sich die "erlaubten" Raucherecken zu suchen wenn es ihm danach war. Selbst er konnte es nicht verstehen, wie sich Leute erdreisten konnten IN den Warteschlangen zu rauchen oder in der Menge bei den Paraden und bei Dreams.....

Ich finde jedoch, dass sich ein Rauchverbot NICHT auf E-Zigaretten/E-Dampfer beziehen sollte - diese "emittieren" ja nachgewiesenerweise keinerlei gesundheitsschädlichen "Verbrennungsrückstände" sonden nur Wasserdampf. Auch das bischen Geruch was da zu bemerken ist ist meist besser als Zigarrettenrauch. Vielleicht würde das auch eingefleischten Rauchern "helfen", sich weniger gesundheitsschädlicherem rauchen/Dampfen zuzuwenden.
 
whiskas Cast Member
Da es die E-Zigaretten ja noch nicht so lange gibt, gibt es derzeit auch noch keine Langzeitstudien die über eventuelle Gesundheitsgefährdungen Aufschluss geben. Es wird lediglich vermutet, dass sie keine Schäden hervorrufen. Belegt ist das nicht.

Ansonsten ist es natürlich mehr als unangenehm,wenn man von einer Zigarette verbrannt wird. Genauso unangenehm ist es aber Ellbogen in die Rippen zu kriegen oder wenn einem jemand in der Warteschlange seinen Rucksack vor den Kopf knallt. Oder wie es mir persönlich passiert ist, wenn man einen Selfie-Stick ins Auge gerammt bekommt und damit dann zum Arzt muss. In meinem Fall bin ich privat krankenversichert mit Selbstbeteiligung und somit auf den Kosten sitzen geblieben.
All solche Sachen haben aber was mit allgemeiner Rücksichtsnahme zu tun. Die gerade im DLP selten zu finden ist. Da schubsen ja auch Erwachsene kleine Kinder zur Seite um die Parade besser sehen zu können.
Ich bin absolute Genussraucherin, so wie viele aus purem Genuss Alkohol trinken. Wieso wird dem einen also verboten, was der andere noch darf? Menschen mit Alkoholfahne finde ich in der Warteschlange in meiner Nähe genauso unangenehm wie Rauch oder Schweißgeruch. Und die Gefahr durch Zigarettenrauch im Freien einen Schaden zu erleiden ist sicherlich um ein Vielfaches niedriger als die Gefahr die durch die Abgase entstehen wenn man 10 Minuten auf seinen Shuttlebus wartet.
Für mich einfach ein Fall von "wir wollen der Allgemeinheit gefallen", damit wir dann besser da stehen. In meinem Fall bedeutet es aber, daß sie auf meine jährlichen 1000-1500€ verzichten dürfen. Ich gebe das Geld dann lieber da aus, wo ich mich willkommen fühle.
 
pooh74 Cast Member
Whiskas schrieb:
Ansonsten ist es natürlich mehr als unangenehm,wenn man von einer Zigarette verbrannt wird. Genauso unangenehm ist es aber Ellbogen in die Rippen zu kriegen oder wenn einem jemand in der Warteschlange seinen Rucksack vor den Kopf knallt. Oder wie es mir persönlich passiert ist, wenn man einen Selfie-Stick ins Auge gerammt bekommt und damit dann zum Arzt muss. In meinem Fall bin ich privat krankenversichert mit Selbstbeteiligung und somit auf den Kosten sitzen geblieben.
All solche Sachen haben aber was mit allgemeiner Rücksichtsnahme zu tun. Die gerade im DLP selten zu finden ist. Da schubsen ja auch Erwachsene kleine Kinder zur Seite um die Parade besser sehen zu können.
Ich bin absolute Genussraucherin, so wie viele aus purem Genuss Alkohol trinken. Wieso wird dem einen also verboten, was der andere noch darf? Menschen mit Alkoholfahne finde ich in der Warteschlange in meiner Nähe genauso unangenehm wie Rauch oder Schweißgeruch. Und die Gefahr durch Zigarettenrauch im Freien einen Schaden zu erleiden ist sicherlich um ein Vielfaches niedriger als die Gefahr die durch die Abgase entstehen wenn man 10 Minuten auf seinen Shuttlebus wartet.
Für mich einfach ein Fall von "wir wollen der Allgemeinheit gefallen", damit wir dann besser da stehen. In meinem Fall bedeutet es aber, daß sie auf meine jährlichen 1000-1500€ verzichten dürfen. Ich gebe das Geld dann lieber da aus, wo ich mich willkommen fühle.
Sorry Whiskas, aber Deine Argumente kann ich nicht logisch nachvollziehen.
Mangelhafte Disziplin bei den meisten Besuchern - da bin ich voll bei Dir!
Aber der Vergleich von Alkoholkonsum und Zigaretten verstehe ich so wie Du ihn ziehst nicht.
Schaden durch passiven Alkoholkonsum durch zusehen kenne ich nicht. Und Geruch (wodurch auch immer) ist natürlich unangenehm aber definitiv nicht von Seiten DLRP regulierbar.
Passives Rauchen ist ungesund (über die Intensität brauchen wir jetzt nicht zu reden) und es liegen halt überall im Park in den Pflanzen die Kippen rum. Das ist ein Ärgernis! Und wenn die Leute sich nicht an die Raucherzonen und das Entsorgen in Mülleimern halten, muss man halt was dagegen tun. Das heißt aber doch im Umkehrschluss nicht dass Du als Raucher(in) nicht willkommen bist. Halt in engeren Grenzen als jetzt. Den Schluss verstehe ich nicht.
Es gibt auch in Deutschland mittlerweile an vielen Plätzen und Orten Rauchverbot.

Unabhängig davon gehört m. M. n. Alkohol im Park auch verboten!
 
whiskas Cast Member
@Pooh: Ich habe ja auch in meinem normalen Leben die Konsequenzen daraus gezogen. Lokale, in denen man nicht rauchen darf, suche ich nicht mehr auf. Ebenso buche ich nur in Hotels, die noch Raucherzimmer haben oder wo es einen Balkon gibt auf dem man rauchen darf.

Ich kenne hier in Köln auch etliche Gastronomen, die dieses Nichtrauchergesetz verteufeln, weil fast alle mit starken Umsatzeinbrüchen leben müssen und viele mußten in den letzten Jahren auch dicht machen.

Das viele Leute sich wie Schweine benehmen, streite ich garnicht ab und Kippen in Büschen etc. finde ich auch nicht gut. Allerdings hat der Park auch seinen Teil dazu beigetragen. In den ersten Jahren waren alle Mülleimer mit Aschenbechern ausgestattet. Seitdem es die Raucherecke gibt, wurde diese konsequent demontiert.

Die Gefährdung durch Passivrauchen an der frischen Luft ist übrigens gering bis garnicht vorhanden, so daß wir hier nur über die Geruchsbelästigung reden und da belästigen mich andere Gerüche umso mehr.
Deshalb lasse ich das Argument bzgl. der Gesundheitsgefährdung an diesem Punkt nicht gelten. Würde davon eine Gefährdung ausgehen, dann wäre das Rauchen in Biergärten und jeglicher Aussengastronomie in Deutschland auch verboten. Und das ist nicht der Fall.

Und es liegt ja in meiner Entscheidung wo ich mich willkommen fühle und wo nicht. Und die Einstellung des Zigarettenverkaufs ist für mich schlicht nur der Punkt den es noch gebraucht hat um dem DLP "Tschöö" zu sagen. Wirklich willkommen fühle ich mich da als Gast schon lange nicht mehr. Besonders krass wurde mir das im Januar vor Augen geführt als ich beruflich in einem der Europapark-Hotels geschlafen habe. Auch da werden täglich tausende von Menschen pro Tag beherbergt. Trotzdem hatte man beim Frühstück das Gefühl als Gast geachtet zu werden. Das Gefühl hatte ich im letzten Jahr in der Lodge einfach nicht mehr. Da werden die Leute beim Frühstück wie Schlachtvieh durchs Restaurant getrieben und man hatte das Gefühl, daß wenn man länger als 15 Minuten frühstückt der Kellner kurz davor ist einen weg zu scheuchen.

Aber das ist ein anderes Thema! Das Gesamtpaket paßt für mich einfach nicht mehr. Und Raucher auszusperren, aber andere Süchte zuzulassen ist für mich schlicht verlogen. Entweder dann konsequent alles unterbinden oder alles zulassen.
 
MadameMim Stammgast in den Parks
Ersteinmal zu Torstens Ansatz: ich glaube nicht, dass eine Verbannung von Zigarettenautomaten im Resort die Raucher davon abhalten kann, weiterhin dort zu rauchen. Wie LostBubble schon schrieb, werden dann die Zigaretten einfach mitgebracht oder im Zweifel im Bahnhof oder an der nächsten Tanke gekauft. Ich denke auch nicht, dass man seitens des DLP weitere Maßnahmen ergreifen wird das "Wild"Rauchen zu unterbinden. Siehe Selfiestick, das klappt ja auch bestens :roll:

Ich sehe aber auch nicht, wo Raucher ausgesperrt oder diskreminiert werden. Wo bitte ist das Problem dabei, die Raucherbereiche zu nutzen? Dass die Aschenbecher an allen anderen Mülleimern als an denen der Raucherbereiche abmontiert wurden ist letzlich nur ein Schritt die Raucher eben zu bewegen nur in diesen Bereichen zu rauchen.
Auch sollte es nicht zu schwer sein, diese Bereiche zu finden, da sie im Parkplan ausgewiesen sind.

Das Müllproblem ist ja ein ganz anderes, denn es fliegen ja nicht nur die Kippen sondern auch jede Menge andere Abfälle in die Büsche, auf Wiesen, etc. Aber das leider nicht nur im DLP sondern so gut wie überall sonst auch - außer in Singapur. Mir ist es vor Jahren passiert, dass ich von einer Mutter angebafft wurde, als ich ihrer Tochter, die neben ihr stand und ihren gerade im Supermarkt gekauften Lolli auspackte und das Papier einfach auf den Boden fallen ließ, freundlich sagte "das gehört aber in den Müll". Hat sie einfach nicht interessiert und das Papier blieb trotzdem liegen. Ist erschreckend, wie vielen Menschen dass am A... vorbeigeht.

Was die Gesundheitsgefährdung an der frischen Luft angeht sehe ich das auch kritischer. Wenn man mal etwas Rauch abbekommt, ist das für mich ok. Sicherlich jedoch nicht, wenn man in eine Rauchwolke eingehüllt wird, frische Luft hin oder her. Da habe ich als absoluter Nichtraucher wohl eine andere Einstellung. Normalerweise umgehe ich das Problem, indem ich mir meinen Platz im Biergarten o.ä. einfach da suche , wo keine oder wenige Raucher im Umfeld sitzen. Was jedoch manchmal von "rücksichtlosen" Rauchern ignoriert wird. Zuletzt geschehen im Sommerurlaub, als wir auf der Terrasse den Restaurants aßen und sich an den Nachbartisch eine Familie mit zwei kleinen Kindern setzte und die Eltern die Umgebung einnebelte. Meine Kinder wären am liebsten mit ihren Tellern aufgestanden und hätten sich einen anderen Platz gesucht.
Da muss ich mich als Nichtraucher dann schon eher diskreminiert fühlen, wenn ich, um dem Qualm zu entgehen, bei herrlichstem Wetter fast schon gezwungen werde im Innenbereich zu essen.

Wie ihr merkt, bin ich absoluter Nichtraucher und könnte mich wohl stundenlang zu diesem Thema auslassen. Sei`s drum, es ist eh zwecklos:cry: Ich habe seit frühester Kindheit auf meine Eltern eingeredet, das Rauchen aufzugeben - ohne Erfolg - leider bis heute :evil:

@Whiskas: Schade, dass das unter anderem Deinen Entschluss bestärkt hat, dem DLP den Rücken zu kehren. Deinen Kritikpunkt mit der Frühstücksituation kann ich im Übrigen sehr gut nachvollziehen. Obwohl ich persönlcih nie das Gefühl hatte, dass man uns gerne schnell wieder loswerden möchte um Platz für die nächsten Gäste zu haben. Umso entspannter fand ich unseren letzen Besuch im B&B Hotel.

 
whiskas Cast Member
@MadameMim: Ich unterstütze dich in vielen Punkten. Aber es gibt auch den umgekehrten Fall. 1. auch im Freien achte ich immer darauf, mir ein nettes Plätzchen am Rand zu suchen wo die Gefahr klein ist Leute mit meinem Qualm zu belästigen. Allerdings habe ich auch schon den Fall erlebt, im und ausserhalb des Parks, daß ich mir einen ruhigen Ort gesucht habe und dann kamen Nichtraucher und haben sich, trotz Zigaretten auf dem Platz, dazu gesetzt und hinterher gemosert, wenn ich geraucht habe. Genauso auch schon passiert wo ich im DLP auf der Bank an der Mainstreet im Raucherbereich gesessen habe und zwei ältere Damen mich zwingen wollten, aufzuhören zu rauchen. Ein dazu gerufener CM konnte den Damen nur bestätigen, daß ich im Recht war, weil das eine Raucherzone ist und sie sich entweder einen anderen Schattenplatz suchen müssten oder mein Rauchen ertragen.

Ich finde es ist grundsätzlich immer eine Form von Geben und Nehmen und ich glaube daran, daß wenn alle ein wenig toleranter und rücksichtsvoller wären, sich solche Probleme von alleine lösen würden. Und das ohne großartige Vorschriften.

Es gibt übrigens auch eine interessante Studie aus Kanada, die ich leider gerade nicht finde, daß seitdem man die "Horrorfotos" auf Zigarettenpackungen druckt, der Konsum von Zigaretten deutlich zugenommen hat. Gehört nicht wirklich hierher, aber ich frage mich schon seit Jahren, was denn passieren würde, wenn sofort alle mit dem Rauchen aufhören. Was passiert dann mit den 3 Mio. Menschen weltweit, die dort ihre Jobs haben? Wie will z.B. eine Regierung wie Deutschland die fehlenden Einnahmen von 14,25 Milliarden Euro ausgleichen? Das könnte ja nur funktionieren, wenn dann an anderer Stelle die Steuern extrem gesteigert werden. Wäre das denn den Nichtrauchern lieber? 10.000 Menschen alleine in Deutschland arbeitslos, Steuereinbußen etc.

Das mit den Zigaretten war jetzt einfach das Tüpfelchen auf dem I das meine Entscheidung bestärkt hat. Inzwischen habe ich einfach nicht mehr das Gefühl als Gast im DLP willkommen zu sein, sondern nur als Geldbringmaschine. Alleine schon der Umstand, daß nun seit Monaten vieles geschlossen ist, dies sich aber null auf den Tagesticketpreis ausgewirkt hat, ist für mich ein Unding. Es gab/gibt zwar diese Sondertickets, die aber natürlich an begehrten Tagen nicht gelten. Die erschreckend geringen Wartezeiten in der App geben mir auch Recht, daß das Interesse den Park zu besuchen momentan eher gering ist.
Warum auch: Es gibt ja kaum einen Anreiz, wenn z.B. 90% des Frontierlands geschlossen sind, Shows, Paraden seit Jahren immer mehr ab als zunehmen
 
Oben