Shareholders Club der Euro Disney SCA | Mitgliedschaft, Bedingungen, Vergünstigungen, Buchung als Aktionär

Alles rund um den Shareholders Club des Disneyland Paris findet Ihr hier im Reiseführer.

MadameMim1969 Cast Member
Vielleicht könnte mir einer von den Clubberern helfen. :soshelp: Die email mit den neuen Club Konditionen ist auf meinem defektem PC, wer weiß schon, wann ich daran komme. Kann mir jemand sagen, ob es einen Discount auf den Photopass gibt? Ich meine nicht, mein GöGa meint ja :slap:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Ein Rabatt auf den Photopass war zumindest nicht in den neuen Konditionen, die man mit der Mail bekam, aufgeführt. Fragen kann man ja trotzdem mal wenn man den Photopass kauft ob man die SH Karte dazu nutzen kann.
 
wolfgang Disneyland? Kenn ich!
Guten Morgen ihr Lieben!

Vom 10.03. bis 12.03. waren wir wieder einmal in Paris und ich möchte euch an dieser Stelle von unseren morgendlichen Erlebnissen bei der Anreise ins Disneyland berichten. Genauer gesagt, die Fahrt mit unserem Auto auf den Parkplatz der Hotels.

Mit der Shareholders-Karte gibt es ja den tollen Service, dass man mit seinem Wagen bei den Hotels parken darf, das Disneyland-Hotel ausgeschlossen. Wir haben dies immer gerne gemacht, denn so können wir auf dem Hin- und Rückweg zum Auto durch Village spazieren, dabei noch zusätzlich etwas shoppen und im jeweiligen Hotel haben wir oft auch noch gegessen. Dies hat auch immer super funktioniert.

Tag 1. Als wir am Samstag morgen beim Hotel New York vorfuhren, kam schon ein sichtlich leicht gereizter Mitarbeiter auf uns zu. Kein schönes Bild, aber wir waren gut gelaunt und wünschten einen guten Morgen. Ein muffiges "Papiere?" war die Reaktion. So gaben wir dem Herren unsere Karte. Er sah sie irritiert an. Er fragte, was wir hier wollen und ich sagte ihm, parken um das Resort zu besuchen. Tatsächlich schaute er dann noch grimmiger drei und fragte, was wir denn da genau machen wollen. Ähm, bitte? Wir wollten die Stimmung nicht aufheizen und sagten wiederholt freundlich, wir wollen die Parks besuchen, etwas essen, wie man eben seinen Tag dort als Gast verbringt. Die äußerst unfreundliche Antwort: "Nicht mit der Karte. Parken sie doch woanders." Ich fragte ihn, aus welchem Grund. Seine Antwort: "Parken ist mit dieser Karte nicht möglich". Ich erklärte ihm, dass wir das immer so machten, es so angeboten wird und fragte wiederholt freundlich, wieso heute nicht. In einem immer lauteren Ton: "Das ging noch nie. Mit dieser Karte kein parken!". Sein Kollege bekam dies aufgrund der Lautstärke wohl mit und kam zu uns. Er erzählte ihm, dass das so okay wäre. Mit einem Fingerzeig und wortlos wurde ich aufgefordert, den Kofferraum zu öffnen, danach wurde mir die Karte wortlos fast schon durchs Fenster geworfen und beide verschwanden im Haus. Dort sah man sie bei der Weiterfahrt zu uns sehen und die Handbewegungen möchte ich besser nicht weiter kommentieren. Was war den hier gerade passiert? Ich muss zugeben, der Morgen war für uns erst einmal gelaufen. Zumal ich mich im Nachhinein geärgert habe, immer freundlich geblieben zu sein bei diesem Tonfall und Umgang, welcher von Anfang an herrschte, als der Herr davon ausgehen müsste, wir reisen hier morgen zu unserem Urlaub im Hotel an.

Tag 2. Wir reisten wieder an und überlegten, ob wir so ein Ereignis nochmals riskieren sollten oder lieber woanders parken sollen. Aber vielleicht hatte der Herr einen (sehr, sehr) schlechten Tag und wir sind eben alle Menschen, die sich nicht immer korrekt verhalten. Wir sahen bei der Einfahrt schon den Kollegen, der am Vortag hinzugeeilt war. Wir fuhren die Scheibe herunter, wünschten einen schönen guten Morgen und gaben dem Herren unsere Karte. Uns jetzt ratet doch mal, was er sagte? "Mit dieser Karte parken Sie hier nicht." Wir fragten, ob das Hotel voll sei oder es einen besonderen Grund gibt. Er sagte "Nein, mit dieser Karte parken Sie hier gar nicht." Hatten wir das falsch verstanden? Der Mann, der am Vortag zur Aufklärung der Sachlage erschien, sagte nun genau das Gegenteil? Wir sagten erneut, dass wir das immer machten und möchten nur wissen, wieso es heute nicht gehen sollte. Daraufhin kam nur ein "Ach, parken Sie doch einfach irgendwo. Hier aber nicht.". So, jetzt reichte es mir. Ich bat darum, einen Vorgesetzten zu sprechen, um die generelle Möglichkeit zu erfahren, wann es eben geht oder auch nicht oder von welchen Faktoren das nun scheinbar anhängt. Er verdrehte die Augen, ging wortlos zum Kofferraum und sagte nur "aufmachen". Das war dann auch das letzte Wort von ihm, kopfschüttelnd öffnete er das Tor. War das gerade wirklich passiert? Während ich innerlich kochte, war meine Begleitung eher den Tränen nahe durch den Tonfall und die Wortwahl der beiden Tage.

Tag 3. Heute wollten wir das Abenteuer nicht mehr wagen und hatten vor, auf dem Hauptparkplatz zu parken. Dort ging es schon an der Zufahrt nicht voran. Ob Unfall oder Baustelle kann ich nicht sagen. Wir beschlossen, einfach doch zu einem Hotel zu fahren. Aber bitte einem anderen. So fuhren wir erstmals zum Newport Bay Club. Ich fuhr gut gelaunt in die Einfahrt ein, drei Autos standen vor uns. Meine Begleitung schon recht panisch. Was ist denn nun los? Sie stupste mich an und zeigte nach vorne. Da stand nun am dritten Tag der gleiche Mitarbeiter. Während ich bislang davon ausging, dass der Mitarbeiter am zweiten Tag einfach genervt von uns persönlich war, wirkte es hier anders. Wir sahen zu wie ein Autofahrer nach dem anderen die Papiere vorzeigt und den Kofferraum öffnete. Zwar hörten wir die Worte nicht, aber dies war auch nicht nötig. Ernst bis grimmig blickende Gesichter, statt höflich um die Öffnung des Kofferraums zu bitten (wer denkt an sowas, wenn er erstmals anreist?) einfach ein Fingerdreh. Da fühlt man sich doch herzlich willkommen in den Disney-eigenen Hotels und dem Resort. Toll. Nunja, der Herr kam auf uns zu und ich reiste mich zusammen, um bitte freundlich und gut gelaunt zu sein. Ich zeigte ihm erneut die Karte und ahnte was kommen würde. "Hier nicht." Ja, das war alles an Worten zur Begrüßung. Das gleiche Spiel begann von vorne und ich wollte doch einfach nur wissen was los ist. Warum darf ich auf den Hotel-Parkplätzen nicht mehr parken? Ist das Hotel voll belegt? Gibt es eine Veranstaltung? Ist der Parkplatz gesperrt? Ich bekam keinen Grund genannt, ich solle einfach in einem anderen Hotel parken. Ähm bitte? Genau das sagte er mir doch gestern. Dann fahre ich heute in ein anderes und auch dies ist nicht genehm? Nun hatte ich langsam Schwierigkeiten, bei diesen inzwischen sehr deutlich Provokationen freundlich zu bleiben, zumal ich den Grund dazu beim besten Willen nicht erkennen konnte. Ich fragte, wo ich den nun bitte parken dürfte. "Das ist mir egal, in irgendeinem Hotel. Hier nicht." und grinste mich provokant an. Jetzt reichte es. Ich verneinte und bat um einen Kollegen hinzu. Er schüttelte wieder den Kopf, ging lachend davon und öffnete das Tor.

- Es ist ein Bonus mit Shareholders-Karte, den ich sehr zu schätzen weiß und ich bin mir bewusst, dass ich hier nicht darauf bestehen kann, immer und jederzeit dort parken zu dürfen
- Im Falle eines voll belegten Hotels, einer Convention, Renovierung des Parkplatzes oder was auch immer ist es doch selbstverständlich, dass ich wieder fahre und woanders parke
- Jeder hat einmal einen schlechten Tag. Man darf einen Menschen nicht verurteilen, nur weil er einmal nicht freundlich ist oder sich eben einmal nicht korrekt verhält. Das ist menschlich.

Aber was hier passiert ist, ist in meinen Augen einfach der Wahnsinn! Schon bei der Einfahrt wird grundsätzlich ein Verhalten an den Tag gelegt, dass keinesfalls sein darf. Die Menschen verbringen dort ihren Urlaub, Tage der Erholung. Sie bezahlen sehr teuer, um die Magie von Disney eintauchen zu können. Und der erste Mitarbeiter, den sie erblicken, verhält sich dann so? Das ist der eine, ganz generelle Punkt. Und ich dann drei Tage lang erfahren habe, kann ich bis heute nicht begreifen. Zumal ich - worauf ich großen Wert lege - stets freundlich geblieben bin anstatt die Verhaltensweise meines Gegenüber zu spiegeln. Ich sehe nicht den kleinsten Anhaltspunkt, wieso man sich uns gegenüber so verhält. Es ging hier entweder darum, dass diese Karte generell einige Mitarbeiter nervt - oder um uns als Menschen persönlich, aus welchem Grund auch immer.

Ich weiß leider die Namen der Mitarbeiter nicht mehr. Der Herr, den wir alle drei Tage genießen durften, war Latino (?) mit einer markanten tätowierten Träne leben seinem rechten Auge. Für den Fall, dass noch jemand hier mit einer herzliche Begegnung dieses Herren aufwarten kann.

So, der Frust ist abgelassen und das tut schon einmal gut. Hat noch jemand solche oder ähnliche Erfahrungen gemacht?
 
MadameMim1969 Cast Member
wolfgang schrieb:
- Es ist ein Bonus mit Shareholders-Karte, den ich sehr zu schätzen weiß und ich bin mir bewusst, dass ich hier nicht darauf bestehen kann, immer und jederzeit dort parken zu dürfen
Es ist eben kein Bonus des Clubs. Es steht ausdrücklich in den Konditionen, dass die Mitgliedschaft einem keinen freien Zugang zu den Parkplätzen egal wo gewährt. Es wurde in den letzten Jahren toleriert, aber es war vom jeweiligen CM abhängig, ob man parken durfte oder nicht. Ich habe beides schon erlebt, wenn mir das Parken verweigert wurde, habe ich eben auf dem Hauptparkplatz geparkt.

Aber das Verhalten des CM ist natürlich indiskutabel, da gebe ich dir recht.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
MadameMim hat da vollkommen Recht. Die Bedingungen des Clubs lassen das offiziell schon seit vielen Jahren nicht mehr zu. Das ist nicht neu.

Bisher wurde es nur, bei Verfügbarkeit von Plätzen, aus Kulanz noch gestattet.

Nichtsdestotrotz ist die Art und Weise des CMs, der seinen Tonfall wahrscheinlich bei seinen Knastaufenthalten gelernt hat absolut inakzeptabel.

Da lobe ich mir wieder Walt Disney World, wo man einfach immer freundlich begrüßt wird und an den DVC Resorts mit "Welcome Home" und sich dann heimisch fühlt. Dort fängt die Magie schon am Parkplatz der Hotels an und selbst den CMs dort gelingt es immer, eine positive Stimmung zu verbreiten. Sogar beim traurigen Abschied.

Da hatten wir im OKW nochmal "unseren" CM Phil, keinen anderen hatten wir in den ersten Wochen öfter an der Schranke gesehen, deer merkte, dass wir traurig über die Abfahrt waren. Auf mein "I hope we will be back" antworte er dann mit "there is no hope"... Schreck... setze dann fort mit "really, there's no 'hope', only 'will', you WILL be back"
 
MadameMim1969 Cast Member
Moin Moin
Ich habe eine spezielle Frage: Ich bin seit etlichen Jahren Mitglied Shareholder´s Club, jetzt ja CardClub, und habe mir gestern über die Hotline einen Infinity mit den 15% Rabatt bestellt. Die Clubkarte ist zwar mit meinem Foto aber mit beiden Namen, also meinem und den meines GöGa, versehen, da das Depot uns beiden gehört. Für unseren Aufenthalt im März ist geplant, ihm eine Discovery zu kaufen, da wir Onside wohnen, sind ja die Blockouttage kein Problem. Nun zur eigentlichen Frage. da sein Name ja auch auf der Clubkarte steht, müsste er ja eigentlich auch die 15% beim Kauf bekommen, oder? Wenn nicht, auch nicht schlimm, dann könnte ich ihn evtl. ja auch werben, aber dann sind es ja "nur" 10%.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben