WDW und Flugangst

MariMaus Stammgast in den Parks
Liebe Mausgemeinde,
wie wahrscheinlich viele begleite ich Torsten und Dörthe virtuell auf ihrer WdW - Tour. Die zwei wissen es zwar nicht, aber sie haben bei mir eine totale Sehnsucht geweckt.:oops:
Ich war schon als 6 jähriges kind mit meinen eltern vor ort und erkenne paar sachen auf torstens geposteten fotos. Ich mag auch wieder hin. Unbedingt.:roll:
nur: wiiiiie soll das gehen, wenn der flug schwechat - frankfurt schon unmöglich war? Hab totale Panik bekommen :-(. Und da reden wir nicht einmal von einer stunde flugzeit :-( :-(. Hab halt so angst, dass die maschine abstürzt :-(. Uff. Würd auch lieber nach paris fliegrn als fahren :unknown:
gibts unter euch jemanden, dem es auch so geht? Und was macht ihr dagegen? :witch:

Liebe grüße
Mm
 
jutta Cast Member
Mir geht es auch so!!! Aber wie du auf meinem Ticker siehst, hält es mich nicht davon ab!
Ich schaffe es schon immer mit dem Fliegen, meine Angst hat mich noch nie davon abgehalten in den Flieger einzusteigen. Zumal ich ab und an auch mal beruflich fliegen muss. Ich versuche dann, an was Schönes zu denken und dann geht das. Und diesmal hab ich meine Kinder dabei, die sollen ja von meiner Angst gar nichts merken!
Deswegen: Augen zu, an das schöne Ziel denken und ab nach Florida!

P.S. In 3,5 Wochen sehe ich das vielleicht gaaaaaanz anders! :wink:
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Ganz wohl ist mir beim Fliegen auch nicht, zumindest dann nicht, wenn ich daran denke wo ich mich gerade befinde! Von Flugangst kann da zwar keine Rede sein, aber mulmig ist mir zwischendurch schon. Am besten an was schönes denken, wie Jutta ja auch meinte. Und wenn das nicht hilft, dann gibt's Kurse zur Überwindung von Flugangst oder sprich mal mit deinem Arzt.
 
iputCALIonmyback Stammgast in den Parks
MariMaus schrieb:
Liebe Mausgemeinde,
wie wahrscheinlich viele begleite ich Torsten und Dörthe virtuell auf ihrer WdW - Tour. Die zwei wissen es zwar nicht, aber sie haben bei mir eine totale Sehnsucht geweckt.:oops:
Ich war schon als 6 jähriges kind mit meinen eltern vor ort und erkenne paar sachen auf torstens geposteten fotos. Ich mag auch wieder hin. Unbedingt.:roll:
nur: wiiiiie soll das gehen, wenn der flug schwechat - frankfurt schon unmöglich war? Hab totale Panik bekommen :-(. Und da reden wir nicht einmal von einer stunde flugzeit :-( :-(. Hab halt so angst, dass die maschine abstürzt :-(. Uff. Würd auch lieber nach paris fliegrn als fahren :unknown:
gibts unter euch jemanden, dem es auch so geht? Und was macht ihr dagegen? :witch:

Liebe grüße
Mm
Hallo MM

Ich verstehe deine Angst, die Schwester meiner Freundin hat das auch immer. Du musst es so sehen, fliegen ist etwas vom sichersten überhaupt. Und schliesslich findest du dich danach im Disneyworld wieder :) Und meist sind dies Nachtflüge da wird man schnell einschlafen. Ansonsten besteh die Möglichkeit einer Cruise, zBSP. die Disney Cruise welche ende September nach der Europa Cruise wieder retour in die Staaten fährt (Transatlantik Reise).

Es gibt so viel ich gesehen habe Direktflüge von Deutschland direkt nach Orlando welche ich bevorzuge. Mit Zwischen stops innerhalb der USA finde ich nicht soooo der burner da diese meist Verspätungen haben.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben und das du dich eines Tages im Magic Kingdom von Orlando oder noch besser dem Disneyland in Anaheim LA wiederfindest :D
 
MariMaus Stammgast in den Parks
Aloha
danke für eure antworten.

gleich vorneweg: liebe grüße nach übersee :) und gute besserung an torsten!

Ja, das stimmt schon, wenn ich aussteige bin ich in disneyworld. Motivation gäbs da also in den flieger zu steigen. Aaaaaaber: welche motivation lässt mich in den rückflug einsteigen? :) ;-).

Und auch das stimmt: wenn ich mit meinem baby fliege muss ich mich ja zusammen reißen und stark sein. Hab ich auch schon oft gedacht. Nur, funktioniert das? Was ist wenn nicht? Das blöde ist ja, dass ich nicht sagen kann:" es reicht jetzt. Ich mag aussteigen.". Und dann bin ich gefangen und dreh vielleicht durch. :-(.

vielleicht probiere ich mal einen flug nach paris aus. Dauert so an die 2 stunden, glaube ich. Und danach gehts zum rehabilitieren ins disneyland :). Und kann zur not mit dem zug heim reisen.

Jutta, könntest du mir einen pin mitbringen? Erstatte dir da natürlich auch alle anfallenden kosten.
 
ka*ti*nker Besucht die Disney University
Hey MariMaus,
ich bin auch so ein "was wäre wenn"-Typ. Ich muss mich auch oft richtig zusammenreißen, aber vor den Kindern klappt das immer ganz gut.
Das ist dann einfach meine Pflicht und es geht dann auch.

Ich bin mal in der Lodge im Mini-Fahrstuhl stecken geblieben. Mit 10 oder 11 Menschen inkl. meiner beiden Jungs mit Buggy und Ehemann. Ich hatte solche Beklemmungsgefühle und dachte auch nur "nicht durchdrehen! Nicht durchdrehen", aber ich habe mich einfach abgelenkt (habe irgendwas wie verrückt in meiner Tasche gesucht und zum Glück nicht so schnell gefunden) und mir dabei nichts anmerken lassen. Zum Glück hat sich der Fahrstuhl innerhalb von 10-15 Minuten von alleine neu gestartet und lief wieder. :scare2:
Cool bleiben! Durchdrehen hilft auch nicht weiter. Im Flugzeug hatte ich das auch schon, aber am besten am Fenster sitzen und Aussicht genießen. Bei einem kurzen Flug vergeht die Zeit schnell. Alleine schon wegen Start und Landung. Wenn du dann noch Kinder dabei hast, hast du gar nicht soviel Zeit dir schlechte Gedanken zu machen.

Ich würde jetzt aber auch noch nicht zu einem 8 Stunden Flug raten. Stück für Stück rantasten.

Und zur Motivation zum Rückflug, also ich freue mich auch immer auf mein "sicheres" Zuhause. Nach einem tollen Urlaub, fahre/fliege ich auch gerne wieder Heim.
:niceflight:
oder
:panoramagique: :wink:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
MariMaus schrieb:
vielleicht probiere ich mal einen flug nach paris aus. Dauert so an die 2 stunden, glaube ich. Und danach gehts zum rehabilitieren ins disneyland :). Und kann zur not mit dem zug heim reisen.
Nach Paris fliegt man 50 Minuten (zumindest von Düsseldorf aus);-) ......
 
Ein paar psychologische Tricks helfen da sicher. Und der Versuch sich abzulenken ist bestimmt nicht falsch.
Mich persönlich hält inzwischen die lange Flugdauer einfach von der Planung ab.
 
whiskas Cast Member
Ich finde es sehr schwierig da sinnvolle Tipps zu geben.

Erstmal muß ja jeder bereit sein, seine Ängste zu überwinden. Wenn die Bereitschaft nicht da ist, dann sieht es halt düster aus. Wenn die Bereitschaft da ist, dann rate ich jedem zu einem LH-Seminar. Ich kenne etliche denen das schon geholfen hat.

Ansonsten sind Kurzstreckenflüge als Test Quatsch. Das Schlimmste ist ja das Gefühl bei Start und Landung. Und bei 1-Stunden-Flügen besteht der Flug ja fast nur daraus. Bei Langstreckenflügen erreicht das Flugzeug nach ca. 1 Stunde seine Reiseflughöhe und dann merkt man ja kaum, daß man in der Luft ist. Dann ist nur noch die Langeweile ein Thema oder wie bei mir die Frage "Wann darf ich endlich wieder rauchen?".

Alternativ könntest du dich tatsächlich nach Transatlantikseereisen erkundigen und damit reisen. Aber ich persönlich fänd es noch viel horrorhafter auf einem Schiff gefangen zu sein und im schlimmsten Fall zu ersaufen, als abzustürzen.
 
Oben