Das Disney-Kinojahr 2015

disneydreamer Imagineer Azubi
MikeFink Cast Member
Wie Focus Online vor etwa 1,5 h und weitere Medien berichten gibt es offenbar Ärger mit dem Film Marvels Avengers 2: Age of Ultron.:superman:

Aufgrund der Preispolitik im Kinosegment die Disney (momentan) hier in Deutschland fährt wird der Film in einigen Kinos bestreikt. So scheint dieser im Saarland wohl überhaupt nicht zu laufen und weitere Städte ihn auch nicht sehen können. Es ist von rund 200 Kinos die Rede wobei sich möglicherweise noch weitere dem Boykot anschließen könnten.

Bei uns in Lingen kann ich ihn wohl auch nicht sehen können. Wobei ich einräume das ich ohnehin zumeist auf die Disney-DVD Starttermine warte und dann einkaufe statt ins Kino zu gehen.

Nun besteht gegebenenfalls natürlich die Gefahr das weitere Blockbuster insbesondere der kommende Starwars Film ebenfalls betroffen sein könnten sofern keine Einigung in dem Streitpunkt erfolgt.:soshelp:
 
docsnuggle Stammgast in den Parks
Ich bezweifle stark, dass sich so ein Streik effektiv durchziehen lässt.
Dazu ist der Kampf der Kinos um die verbliebenen Kinobesucher einfach zu groß.

Aber natürlich ist das eine wichtige Grundsatz-Sache in diesem Fall.

Disney plant durch das Starwars-Konstrukt (inkl. Nebenschauplätzen/Charakteren) bis zu 3 Filme pro Jahr, dazu kommt die Marvel/Disney Co-Op. Sieht man sich allein den forecast für die Marvel Storyline an (antman, superman vs batman, stufe 3 der avengers reihe + die single movies ironman, hulk, thor, Captain Amerika, Spidy, und und und - ist auch da mit mind. 3-4 Filmen im Jahr zu rechnen.
(Wobei ich zugegebenermassen nicht ganz sicher bin ob Disney für ALLE Filme aus dem Marvel-Universum mit verantwortlich zeichnet.)

Es ist halt eine generelle Frage.
Ich hoffe allerdings, dass nicht wieder alles auf dem Rücken des Kinogängers ausgetragen wird.
Wer nur die Möglichkeit hat, zu Rush Hour Zeiten ins Kino zu gehen (Sa. abends etc), der wird schon jetzt extrem zur Kasse gebeten.
Ich selbst habe deshalb schon meine Kinobesuche sehr zurückgefahren.
Aber klar, es gibt Filme, da geht eben (generelles Interesse vorausgesetzt) eben mMn kein Weg am Kino vorbei. Star Wars ist einer dieser Filme, wobei selbst mich als wirklich alten SW-Recken erst der neue Trailer etwas neugierig gemacht hat.

 
herculespoirot64 Imagineer Azubi
Da lassen wir uns mal überraschen. Hier im Ruhrgebiet ließe sich das sicher kaum durchsetzen. So ein Boykott.
@Mike fällt mir jetzt grad erst auf, dass du aus Lingen kommst. Da war ich ja schon öfter. Nettes Städtchen. Aber natürlich weiter weg vom DLRP als Bochum, lol.
 
disneyfan5000 Stammgast in den Parks
Es ist eine Riesensauerei was die Kinobesitzer da veranstalten. Habe dafür absolut kein Verständnis. Im übrigen habe ich auch über E-Mail, Kontakt zu meinem Standardkino in Saarlouis aufgenommen, und ihnen mitgeteilt, das ich die längste Zeit, bei ihnen als Kunde war. Wer die Filme nicht zeigt, die ich sehen will, kann in Zukunft ganz auf mich verzichten. Im Saarland soll der Film in Merzig im Odeon Kinocenter laufen und in Saarbrücken im Cinestar. Danke für nix liebe Kinobesitzer. Sollen sie doch alle an ihrer Geldgier ersticken.
 
docsnuggle Stammgast in den Parks
Holla!
Disneyfan ist aber auf Krawall gebürstet heute :workout:
:)
Aber im Ernst, ich versteh das schon.
Allerdings lässt die Aussage "wegen Disneys Preispolitik" noch sehr viel Spielraum für Interpretationen.

Wir (zumindest ich) wissen noch garnicht ob es sich zb um die Verleihgebühr FÜR die Kinos handelt.
Oder ob Disney vllt. eine Preisbindung vorschreibt für die Kinopreise o.ä.

Vielleicht wollen die Kinos uns ja auch was Gutes tun, weil sie uns nicht soviel Geld abnehmen wollen wie sie lt. Disney müssen... (was allerdings zugegeben dem Glaube an den Weihnachtsmann, Osterhasen und Frau Holle gleichkäme) :sarc::haha:
 
eve Imagineer Azubi
Ich liefer mal ein wenig Infos nach ;)
Laut derwesten.de geht es um eine drastische der Leihgebühren die Disney plötzlich und ohne Vorankündigung vorgenommen hat!
Demnach will Disney ab sofort für alle Filme 53% der Einnahmen!
Multiplex-Kinos und Kinos in größeren Städten bezahlen dies schon jetzt. Es geht um eine drastische Änderung für Betreiber kleinerer Kinos und Kinos in kleineren Städten.
Bisher galt wohl, dass der Mietpreis für die Filme abhängig von der Größe des Ortes und des Kinos war.
Dies würde dazu führen, dass die Kinos ihre Eintrittspreise weiter erhöhen müsste oder eben einen Disney-Aufschlag kassieren müsste.
Dies wollen die Kinos, meiner Meinung nach völlig verständlich, nicht tun.
Denn so eine Preispolitik würde den Kunden (zum Bsp. mich) auch verschrecken! Kleine Kinos wären so nicht mehr wettbewerbsfähig!

disneyfan5000:
ich verstehe deinen Ärger, aber wäre Dir eine weitere Erhöhung der Preise oder ein extra Aufschlag für Disney-Filme lieber?

Ich finde die Betreiber haben mit ihrem Boykott recht, denn wenn Disney damit erstmal anfängt werden andere Verleiher nachziehen! Kino ist ohnehin schon ein teures Vergnügen die Preisspirale darf sich nicht weiter nach oben drehen!
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich gehe zwar eh so gut wie nie ins Kino (letztes mal war Frozen, das nächste mal sollte Star Wars sein), also könnte es mir egal sein, aber ich finde das Verhalten von Disney da schon unter aller Granate und stehe da voll auf der Seite der Kinobetreiber.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben