Kleiner Halloween-Trip

BlackPearl Cast Member
Und schon sind wir wieder zurück aus Disneyland Paris. Unser kurzer Halloweentrip war viiiiiel zu kurz, aber schön.

Am 18.10. sind wir vier Mädels gegen 7 Uhr gestartet und waren trotz Nebel und ein paar Baustellen gegen Mittag bereits im Land der Maus. Wir würden 3 Nächte im Empire State Club verbringen. Nach kurzem Blick auf unsere Reservierung und unseren vollgepackten Kofferraum durften wir die Schranke passieren und am New York vorfahren. Obwohl keine von uns vieren ein wirklicher Marvel-Fan ist, waren wir vom Design wirklich begeistert.

Ich nutzte diesmal den Parkservice und während das Auto geparkt wurde, holten wir unsere Coronabändchen rechts vom Eingang ab. Einfach den Digitalen Impfnachweis oder den QR-Code auf Papier vorzeigen und schon hatten wir ein buntes Bändchen ums Handgelenk. Nicht unbedingt stylisch, aber egal.

An der Tür wurden wir schon von einem weiteren Castmember in Empfang genommen und bis zur Rezeption des Empire State Clubs geführt. Reynald, der den Check-in erledigte, war sehr hilfsbereit und erklärte viel über das Hotel und auch die unterschiedlichen Kunstwerke in den verschiedenen Etagen. Überhaupt waren die Angestellten alle sehr freundlich. Das Zimmer war schon bereit und wir konnten direkt in den siebten Stock hoch. Unser Gepäck kam beinahe gleichzeitig mit uns oben an. Wir haben erst mal unser Zimmer erkundet. Der Fernseher/Bildschirm im Spiegel ist echt der Hammer. Sowas hätte ich gern für Zuhause.
Bevor es dann endlich Richtung Disneyland Park ging, mussten wir noch einmal kurz zur Rezeption, da die Magicpasses der anderen drei nicht für die Zimmertür freigeschaltet waren. Nachdem das erledigt war ging es raus Richtung Park. Der Wetterbericht hielt Wort und es war trocken und sogar richtig warm. Vorm Betreten des Disney Village mussten wir trotz Hotel-Covid-Bändchen nochmals den QR-Code vorzeigen, ist aber ja schnell erledigt, erschien uns nur etwas unnötig, da ja bereits im Hotel geprüft worden war.

Und langsam kam dann der Haupteingang in Sicht. Obwohl doch noch viele Bauzäune stehen, ein schöner Anblick. Es tat wirklich gut, wieder hier zu sein. Und bei den (gefühlt) Menschenmassen vergaß man beinahe, dass Covid uns immer noch im Griff hat. Man muss aber sagen, dass die überwiegende Mehrheit der Besucher sich an Maskenpflicht und meist sogar an einen gewissen Abstand hielt. Wir genossen die Atmosphäre auf der Main Street, die schön geschmückten Girlanden und den Pavillon, die Musik, die Gerüche (trotz Maske).
Wir bogen danach zuerst ins Frontierland ab, um uns die Halloweendeko dort anzusehen. Direkt hinter Fort Comstock entdeckten wir den Magic Shot mit Halloween-Stitch und vor uns stand nur ein Pärchen an. Also rasch angestellt und schon waren ein paar wirklich witzige Fotos mit Stitch auf dem Photopass. Nach kurzem Hin und Her entschieden wir uns für Big Thunder als erste Fahrt, da die Piraten gerade Pause machten. Eine halbe Stunde Wartezeit ist für Big Thunder auch absolut okay. Ich hoffe nur, sie können bald die Plexiglasabtrennungen wieder entfernen, da fühlt man sich ja wie im Spiegellabyrinth.
Und schon saßen wir im Minenzug und starteten zu einer abenteuerlichen Reise durch das Bergwerk. Wie immer ein Heidenspaß. Die Bahn gibt auf dem letzten Stück zurück auf's Festland ordentlich Gummi. Gut durchgerüttelt machten wir uns auf den Weg zu den Teetassen, da bei den Piraten noch immer Probleme angezeigt wurden.
Wir haben uns aber zuerst noch die restliche Halloween-Deko im Frontierland angesehen und sogar noch Minnie in ihrem Mariachi-Outfit getroffen.

Auf dem Weg durch Adventureland trafen wir noch auf Balu, bei dem die Warteschlange auch kurz war und wenig später probierten wir's mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit. Wir schlenderten am Baumhaus vorbei und siehe da, die Piraten waren wieder offen, also einen Abstecher in die Karibik unternommen, bevor es dann zu den Teetassen ging. Dort brauchten wir nur wenige Minuten auf die Teatime zu warten und drehten ein paar schwungvolle Runden. Etwas schwindelig ging es dann zum Prinzessinnen-Pavillon, der jetzt ein Selfiespot ist, da ich ihn schon immer mal von innen sehen wollte. Er ist auch tatsächlich sehenswert, aber ich stelle mich nicht wegen einer Prinzessin ein oder zwei Stunden an (dann eher schon bei einem Prinzen ;)). Wir hätten noch It's a small world fahren können, da so gut wie keine Wartezeit war, aber da hätten meine Freundinnen mich gelyncht, die mögen es nämlich überhaupt nicht, und mir ging es eine ganze Weile auch so. Nachdem eine meiner Freundinnen und ich es vor fast 30 Jahren bei unserem ersten Besuch im Disneyland zum ersten Mal gefahren sind, hatten wir einstimmig beschlossen, das nie wieder zu tun. Den Ohrwurm wird man nie wieder los (It's a small world after all, it's a small world after all, it's a small, small world.... und Zack, schon ist der Ohrwurm wieder da, gell?) Seit ich es jetzt aber schon mehrmals mit meinem Neffen und meiner Nichte gefahren bin, finde ich es gar nicht mehr schlimm.

Der Park schloss leider schon um 19 Uhr und so gingen wir langsam Richtung Ausgang, wo uns Mickey und Pluto zum Abschied zuwinkten. Wir steuerten direkt unser Hotel an, da wir für's Abendessen das Manhattan Restaurant reserviert hatten und wir vorher nochmal kurz auf unserem Zimmer verschnaufen wollten. Das Essen war übrigens sehr gut, wir hatten, glaube ich, alle Menüvarianten probiert und es hat jeder von uns jeweils sehr gut geschmeckt.

Eigentlich hatten wir noch einen Cocktail in der Bar geplant, aber wir waren alle ziemlich platt vom ersten Tag und verschoben den Cocktailbarbesuch auf morgen.


IMGP5686.JPG
IMGP5688.JPG
IMGP5689.JPG
IMGP5692.JPG
IMGP5695.JPG
IMGP5706.JPG
IMGP5707.JPG
IMGP5709.JPG
IMGP5712.JPG
IMGP5714.JPG
IMGP5720.JPG
IMGP5738.JPG
IMGP5739.JPG
IMGP5752.JPG
IMGP5754.JPG
IMGP5755.JPG
IMGP5757.JPG
IMGP5759.JPG
IMGP5762.JPG
IMGP5765.JPG
IMGP5769.JPG
IMGP5785.JPG


Der zweite Tag folgt demnächst :)
 
Zuletzt bearbeitet:
BlackPearl Cast Member
19.10.21
Unser zweiter Tag brach an und wir fanden uns in der Lounge zum Frühstück ein. Leider noch kein Buffet, aber die Regelung mit den verschiedenen Frühstücksvarianten auf kleinen Tellern funktonierte sehr gut und wenn doch mal etwas fehlte, wurde es sofort gebracht. Auch Getränke wurden bei Bedarf direkt nachgefüllt. Trotz diesem Mehraufwand waren die Castmember alle sehr nett und auch gut drauf. Gestärkt nach dem umfangreichen Frühstück ging es dann zur Super Hero Station für's Fotoshooting, wo Spiderman schon auf uns wartete, der seine Sache echt gut gemacht hat. Wir hatten wirklich Spaß mit ihm und es kamen ein paar witzige Fotos dabei heraus.
Die verschiedenen Locations sind wirklich toll gestaltet, einzig die Ironman-Stiefel waren jeder von uns viel zu groß und Thors Hammer mussten wir natürlich da lassen. :D

Bevor es zu den Studios ging, fragten wir noch kurz bei der Rezeption wegen einer Änderung einer Tischreservierung am Folgetag nach, da wir gerne auch das Downtown ausprobieren wollten, online aber keine Reservierungen mehr möglich waren. Die Conciergerie würde sich bei uns melden, ob die Änderung geklappt hatte (Das Okay kam übrigens abends über unseren Spiegel bzw. den Bildschirm im Hotelzimmer mit einer Nachricht und zusätzlich auch per Anruf).

Draußen erwartete uns strahlender Sonnenschein und wundervolle Herbstfarben rund um den See. Nach einem gemütlichen Spaziergang durch's Disney Village standen wir vorm Eingang zu den Studios. Auch hier war heute richtig viel los, was leider extrem lange Warteschlangen vor Crush's und Ratatouille bedeutete, die wir deshalb lieber ausfallen ließen. Wir starteten mit der neu gestalteten Tram Tour – Cars Road Trip. Ist richtig schön geworden, aber es könnte noch mehr auf der Strecke zu sehen geben, finde ich.
Danach kam Slinky an die Reihe. Auch Shopping kam nicht zu kurz, aber nur Kleinigkeiten wie Pins und Pandora-Charms :-*, während eine von meinen Freundinnen noch schnell im Tower of Terror eincheckte. Sie meinte, es wäre gar nicht so schlimm, aber sie konnte uns trotzdem nicht zu einer Tour mit dem Fahrstuhl überreden.
Bevor wir wieder in den Disneyland Park wechselten, haben wir uns noch die neue Show Disneys Dream Factory angesehen. Auch wenn ich die Figuren Fancy Nancy und Vampirina nicht kenne, die Show ist echt sehenswert.

Im Disneyland Park hatten wir für nachmittags Essen im Plaza Garden reserviert und konnten auch direkt an unseren Tisch. Da es an diesem Tag leider noch Tischbedienung und kein Buffet war, waren wir vom Essen etwas enttäuscht, da wir hier wirklich ein besseres Niveau gewöhnt waren. Das Dessert allerdings hat alles rausgerissen. Das war super lecker.
Wir haben danach noch das Discoveryland und vor allem StarTours unsicher gemacht.
Eine meiner Freundinnen ist dann noch zum Hyperspacemountain, während wir nochmal einen Flug mit StarTours buchten. Beinahe zeitgleich waren wir jeweils fertig und trafen uns mit der vierten im Bunde vor der Discoveryarcade um langsam hotelwärts aufzubrechen. Mickey und Goofy winkten zum Abschied. Ein schönes Ritual, das sie gerne auch weiter beibehalten können.

Im Village gab es dann einen kleinen Schrecken, als ein Securitymitarbeiter die Menschenmassen hektisch nach rechts aus dem Villagebereich lotste. Wir haben zuerst nur soviel mitbekommen, dass es wohl tatsächlich gefährlich wäre, aber nichts konrektes. Da das World of Disney noch offen hatte, entschlossen wir uns, ein wenig dort zu bummeln, und zu sehen, wie sich die Lage entwickelt. Es war niemand panisch, nur etwas ratlos, da niemand zu den Hotels oder den Zubringerbussen konnte. Als wir den Shop wieder verließen, war endgültig abgesperrt worden und es kam niemand mehr in die Richtung zum Village durch. Wir haben uns draußen mit zwei weiteren Deutschen unterhalten, für die eine französische Bekannte wohl auch mit einem der Security gesprochen hatte. Anscheinend hatte irgendwo (wir vermuten an der Bahnstation) jemand seinen Rucksack stehen lassen. Inzwischen war auch für Hotelgäste ein anderer Weg offen, über den Lieferantenzugang auf der Rückseite des Village kamen wir hinterm MacDonalds raus und konnten endlich zum Hotel und noch ein wenig in die Skyline Bar.

Anscheinend wurde aber wohl nichts verdächtiges in der Tasche oder was auch immer gefunden worden. Jedenfalls konnte ich in verschiedenen News noch nichts über den Vorfall finden.

Nach ein paar leckeren Cocktails riefen dann die Betten ganz laut nach uns und wir hörten auf sie. :giggle:

1-20211019_090310.jpg
2-DisneylandParis-id7887787b.jpg
3-IMGP5789b.jpg
4-20211019_111819.jpg
12-IMGP5846.JPG
5a-IMGP5837.JPG
5b-IMGP5877.JPG
5c-IMGP5875.JPG
6-20211019_113551.jpg
7-20211019_113854.jpg
8-IMGP5839.JPG
9-IMGP5842.JPG
10-IMGP5840.JPG
11-IMGP5843.JPG
 

Anhänge

BlackPearl Cast Member
So, weiter geht es mit den letzten beiden Tagen:
20.10.21
An diesem Morgen kamen wir in den Genuß des Frühstückbuffets. Dadurch nahmen wir uns viel mehr Zeit (war aber auch alles sooo lecker) und kamen erst recht spät vorm Eingang zum Disneyland an. Zwei meiner Freundinnen wollten Indiana Jones fahren, während ich mit unserer weiteren Freundin, die wegen eines gebrochenen Armes keine der wilderen Bahnen fahren konnte, den Salon Mickey besuchte. Wir lümmelten uns in die gemütlichen Sessel neben dem Kamin und genehmigten uns einen Kaffee und einen der leckeren Schokocookies, bevor wir uns mit den anderen beiden wieder im Park trafen.
20211020_114710.jpg
20211020_114119.jpg


Vorm Plaza Garden fanden wir einen gutgelaunten I-Ah vor. Also, so gut gelaunt, wie I-Ah halt sein kann ;). Er ist einfach zu goldig.
20211020_121620.jpg

Wir haben unter anderem wieder StarTours unsicher gemacht und halfen Buzz ein wenig, haben uns Philharmagic angeschaut. Die Coco-Szenen gefallen mir übrigens sehr gut. Es ist einfach tolle Musik. Bevor wir zu den Studios rüber wechselten, haben wir noch eine Runde mit der Railroad gedreht.

In den Studios hatten unsere beiden Achterbahnfans eigentlich Crushs geplant, aber die Wartezeit blieb bei wahnsinnigen 70 Minuten und nicht mal Singlerider offen. So entschieden sie sich kurzerhand für RC Racer, was definitiv einen Adrenalinschub brachte.
Wir haben uns dann gegenüber von Animagic wieder getroffen.
20211020_174949.jpg

Ich habe mir noch kurz das Meet and Greet mit Olaf angeschaut. Olaf war leider schon zurück nach Arendell, aber der Raum ist sehr schön gestaltet. Vielleicht schaffen wir es bei unserem nächsten Besuch auch mal, die Frozenshow (Singa-long?) zu sehen. Da die Studios jetzt schlossen, betraten wir Studio 1 und Mickey winkte uns zum Abschied vom Balkon aus zu. Einfach eine schöne Geste.
20211020_180659.jpg

Wir wechselten nochmal den Park und fuhren BigThunder bei Abendstimmung. Es war nur wirklich schade, dass der Park nicht ein klein wenig länger geöffnet blieb, so konnte man die tolle Beleuchtung noch gar nicht richtig genießen.
20211020_190733.jpg
20211020_190726.jpg


Nach dem gefühlten Halbmarathon in den beiden Parks und dem Village hatten wir uns das leckere Buffet im Downtown Restaurant redlich verdient. Und ich muss sagen, es war mit eines der besten Buffets, die wir bis jetzt im Disneyland hatten. Dummerweise hab ich keine Fotos gemacht. Es gab von American-Style über italienisch bis zu asiatisch eine große Auswahl an Leckereien.

Wir gönnten uns danach noch einen kleinen Absacker in der Bleeckerstreet Lounge. Man kann übrigens (auch mit einem starken Cocktail intus ) aus der Bleeckerstreet eine Leckerstreet machen.:icon_mrgreen:
Leckerstreet.jpg

20211020_222806.jpg



21.10.21
Traurigerweise brach damit auch unsere letzte Nacht an und der nächste Morgen wartete zwar mit blauem Himmel, aber auch mit Kofferpacken auf uns. Dann mal ran an die Klamotten und vorm Frühstück alles ordentlich eingepackt und zusammengestellt. So, den Kaffee hatten wir uns verdient. Und wieder ein leckeres Buffet, das kaum Wünsche offen läßt (irgendwie merk ich grade, dass ich sehr oft vom Essen berichte :LOL: Naja, Essen hält ja bekanntlich Leib und Seele zusammen und wie die Saarländer so schön sagen: Hauptsach gudd gess!) Und da wir alle brav aufgegessen hatten, blieb uns das schöne Wetter zumindest bis nachittags erhalten.
IMGP5926.jpg


IMGP5932.jpg

Ironman hat gut auf den Ballon aufgepasst beim nächtlichen Sturm.

IMGP5936.JPG

Wir besuchten zuerst den Disneyland Park und konnten zwischendurch in Videopolis kurz einen Blick auf Kylo Ren und Captain Phasma erhaschen. Zuerst wollten wir uns ja für ein Foto mit Chewie anstellen, aber das ging so gar nicht voran. Außerdem wäre nicht sicher gewesen, dass Chewie dann noch auf der Bühne gestanden hätte, da die Charaktere regelmäßig durchwechseln.

Jetzt setzte auch so langsam der angekündigte Regen ein und wir wechselten rüber zu den Studios für einen ausgiebigen Besuch bei Remy. Ein letztes Shopping und wir fanden uns im Hotel in der Empire State Club Lounge zu einer letzten Teatime ein, bevor es endgültig heimwärts ging.
20211021_180141.jpg

Trotz Einschränkungen durch Corona war es ein wirklich schöner Aufenthalt.
Disneyland hat mir echt gefehlt und ich bin schon gespannt auf das 30-jährige Jubiläum nächstes Jahr.
 
Goofyfan Cast Member
Wirklich klasse Fotos,da kann man nie genug davon bekommen.Der neue Rasen vor dem Hotel ,sieht edel aus,da macht es nichts ,dass es keine Einbahn mehr gibt oder vermißt die einer?
 
Oben