Halloweenreise 2021 zu Coronazeiten

rapunzel7 Cast Member
Wir sind seit heute zurück von unserem 1 wöchigen Urlaub im Disneyland Paris.
Ich würde euch gerne mit auf diese außergewöhnliche Reise nehmen.
Und eins vor weg, sowas haben wir noch nicht im Disneyland erlebt, auch hätten wir das alles nie erwartet.

Angereist sind wir letzen Samstag. Die erste Nacht haben wir im B&B Disneyland Paris verbracht.
Das haben wir uns über die Jahre so angewöhnt um eine entspannte Anreise zu haben.
Das Hotel gefällt uns recht gut und bietet alles für eine entspannte Nacht um dann am nächsten Tag gut ausgeruht in den eigentlichen Disneyland Urlaub zu starten.

Am Samstag führte uns der erste Weg dann zu den Studios, wo ich meine vorher online gekaufte Temporäre Jahreskarte abholen wollte.
Wie nicht anders zu erwarten war es voll, aber so voll hatte ich es auf Grund von Corona nicht erwartet.
Ich habe 2,5 Stunden angestanden, bis ich das Objekt meiner Begierde, dann endlich in den Händen halten konnte. Meine Familie vertrieb sich die Wartezeit solange im Village, da die beiden ihre Eintrittskarten noch über die Pauschale hatten. Ich hatte mich vor einigen Wochen dort rausgenommen, da ich über die Jahreskarte gerne unsere nächsten Aufenthalte buchen wollte.
Da lange Anstehen, hatte bei mir in der Sonne seine Spuren hinterlassen und mein Kreislauf wollte nicht mehr so, wie ich gerne wollte. Daher entschieden wir uns nach einer kleinen Pause, den Abend ruhig im Hotel ausklingen zu lassen.

Sonntag morgen ging es dann früh aus den Betten , so das wir zu 7 Uhr zum Frühstück gehen konnten.
Dieses war im B&B vollkommen akzeptabel, das einzige was uns störte, war, das dort alles Coronabedingt nur noch verpackt, bzw. nur noch auf Papptellern und einmal Holzbesteck serviert wurde.
Das geht trotz Corona auch anders.
Nach dem Frühstück ging es dann für uns zum New Port Bay Club.
Das Hotel lag majestätisch im Margengrauen vor uns . schön wieder hier sein zu dürfen.
Der Check in lief unproblematisch ,sogar auf deutsch, obwohl schon viel los war und so machten wir uns gegen 8.30Uhr auf Richtung Park.
Das Wetter war wirklich schön, wenn auch am frühen Morgen noch kühl.
So sollte es übrigens die ganze Woche bleiben. Vielleicht eine kleine Entschädigung für unsere letzte Reise vor 2 Jahren, die komplett verregnet war.
Der Weg rund um den Lake Disney bei so einem Wetter macht Freude. Mit uns waren auch schon viele andere Menschen unterwegs. Daher kam es an den Sicherheitskontrollen zu kleineren Staus.
Die meisten Besucher hielten sich ganz gut an die Coronaauflagen, sprich Masken und Abstand, allerdings die paar Ausnahmen kosteten dann doch schon manchmal Nerven.
Der Park war wirklich schön Halloweenmäßig geschmückt und Mickey und Minnie und ihre Freunde grüßten oben vom Bahnhofsgebäude der Main Street.
Es tat gut nach 2 Jahren Abwesenheit die Disneymagie wieder zu spüren, auch wenn der erste Blick auf das Schloß, natürlich eine gewisse Wehmut auslöste, da es ja immer noch wenn auch nur Stückweise verhüllt ist.
Auch waren im Park an verschieden Stellen Bauzäune zu sehen. Man merkt das der Park, sich auf den 30 Geburtstag vorbereitet.
Wir genossen den Park und wechselten gegen Mittag in die Studios, da ,wir dort einen Tisch im Chez Remy bestellt hatten.
Sowohl in den Studios, wie auch im Restaurant war es sehr voll, im Park Bereich schon unangenehm voll.
Das Essen im Chez Remy war angenehm und schmeckte auch wirklich gut.
Nun wollten wir zurück zum Hotel, um unser Zimmer zu beziehen.
Als wir dort ankamen war es sehr voll und laut. Wir bekamen aber schnell unser Zimmer und bezogen dieses.
Als wir die Türe öffneten Ware; wir sehr überrascht.
Auf dem Tischstand eine Geschenktasche des NPB, welche einen kleinen Plüschsimba enthielt, sowie eine Dose Plätzchen und eine Karte, auf der man uns herzlich Willkommen hieß.
Im Bad stand eine weitere Tasche voll mit Beautyprodukten und ein kleiner Blumenstrauß.
Das hatten wir so noch nie.
Kaum angekommen, klopfte es an der Tür. Es war die Chefin des Housekeepings, welche uns herzlich. Willkommen hieß und fragte, ob alles in Ordnung seie.
Leider war es das trotz der ganzen Aufmerksamkeiten nicht. Im Zimmer war es fast 30 Grad warm und die Klimaanlage ließ sich nicht bedienen. Sie versprach uns , das man sich darum kümmern würde und das das Problem Abends , wenn wir aus dem Park wiederkämen, behoben seie.
Also machten wir uns wieder auf in den Park, wo wir bis Abends die Zeit Atkaktionen und Photos machen vertrieben.
Hierzu möchte ich kurz sagen, das wir die Magic Shots wirklich. schön fanden. Auch die Wartezeiten sowohl bei den MagicShots, wie auch bei Meet and Greets waren diesmal wirklich relativ angenehm.

Abends ging es dann zurück zum Hotel.
Als wir das Zimmer betraten, war das Problem mit der Klimaanlage leider nicht behoben.
Also zurück zur Rezeption. Das Problem nochmals geschildert und das Verspehen bekommen, das in 5 min jemand kommt um uns zu helfen.
Nach einer halben Stunde war immer noch niemand da. also haben wir uns genervt und verschwitzt nochmals telefonisch beim HOUSEKEEPING gemeldet. Nach weitern 15. min kam endlich jemand. Dieser Herr war sehr genervt und gehetzt und brachte lediglich einen Ventilator. Auf unsere Nachfrage wegen eines Technikers zuckte er nur mit den Schultern und verschwand. Da es mittlerweile fast 23 Uhr war, war uns klar, das wir erstmal keine weitere Hilfe mehr erwarten konnten und beschlossen, die Nacht erstmal irgendwie mit dem Ventilator zu überbrücken.
Die Nacht war wir nicht sehr schön und sie war kurz. Gegen 6 Uhr morgens stand ich dann in einer leeren Lobby und erreichte auch eine deutschsprachige Mitarbeiterin. Ich schilderte ihr nochmal die Situation.
Sie sagte mir dann, das es große Probleme im Hotel gäbe, da sowohl die Putzkräfte, wie die Technicker streiken würden. Sie sagte auch, das wir ein neues Zimmer bekämen, da man nicht wüsste, wie lange der Streik dauern würde und wann die Klimaanlage repariert werden könnte.
Also ging ich zurück auf unser Zimmer, wir packten schnell alles zusammen und stellten es bereit, so das wir Nachmittags in das neue Zimmer ziehen konnten.
Dann ging es zum Frühstück.
In der Lobby herrschte schon wieder Chaos und so beeilten wir uns unser Coronabändchen zu holen und dann pünktlich zu 7 Uhr beim Frühstück zu sein.
Wir mögen es sehr, so früh zu Frühstücken, da es dann noch relativ ruhig ist. Das Frühstück war sehr gut.
Das Personal freundlich und zuvorkommend.
Momentan gibt es kein Buffet, sondern man bestellt verschiedene Platten mit den Gerichten, die man sonst vom Frühstücksbuffet des NPB her kennt.
Auch gibt es hier richtiges Porzellan und Besteck.
Man wird ständig gefragt, ob alles in Ordnung ist und ob man noch etwas möchte. Es gibt wirklich nichts zu meckern. So war das jeden Morgen.

Zu 8 .30 Uhr waren wir dann wieder im Park.
Es war immer noch voll, aber nicht mehr so schlimm wie Sonntags.
Wir genossen die Zeit.
Nachmittags ging es dann nochmals zur Rezeption des Hotels. Hier war es wieder extrem voll.
Nach 15 min, hatten wir dann unsere neue Zimmernummer und eine Dame des Personals begleitete uns um das Gepäck zu transportieren.
Wir bekamen dann ein neues schönes Zimmer mit Balkon und funktionierender Klimaanlage.
wir bedankten uns und aus unserer Sicht war das Problem erledigt.

Aber es soll noch mehr passieren.
Mehr davon in Teil 2
 
rapunzel7 Cast Member
Teil 2

Am Abend unseres 2. Tages ging es dann auf die Bitte unserer Tocher in das Manhatten Restaurant des Hotel New Yorks.
Nur zur Info . Ich hatte alle Tische gut 8 Wochen im Voraus gebucht.

Eigentlich meiden mein Mann und ich das New York. Es ist wirklich nicht unser Stil.
uns gefällt weder die Aufmachung noch die Farbgebung und schon gar nicht die neue Thematisierung, da wir mit Marvel nicht anfangen können.
Aber das ist nur unsere Meinung und soll nicht das Hotel an Sicht schlecht darstellen, denn das scheint es nicht zu sein.
Unsere Tochter war begeistert, da sie Marvel momentan total toll findet.
Das Essen hat uns gespalten.
unsere Tochter lasse ich jetzt mal außen vor, da sie wie gesagt Marvel gerade ganz toll findet und somit auch nichts schlechtes darüber sagen würde.
Das Essen meines Mannes war sehr ansprechend. sowohl die Vorspeise, wie auch das Saltim Boca und das Dessert schmeckten sehr gut.
Bei mir war es leider anders. Die Vorspeise fand ich noch ganz gut. Ich hatte Parmaschinken mit Brot. Als Hauptspeise hatte ich eine Lasagne. Diese sah zwar gut aus, aber schmeckte total fade und wahr sehr , sehr fett.
Als Dessert hatte ich das Terramisu. Auch dieses konnte mich leider nicht begeistern.
Das Fazit für meinen Mann und mich lautet daher, wir bleiben bei unserer Meinung und das New York wird uns auch weiterhin wohl nicht zu seinen Gästen zählen dürfen.

Danach gönnten wir uns noch einen Spaziergang zum Hotel Cheyenne. Es machte Spaß über die abendlich dunklen Wege die kleine Westernstadt zu besuchen.
Hier war es Abends immer schön ruhig und manchmal brannte Abends sogar ein Lagerfeuer auf dem Hauptplatz. Dieses Ritual haben wir an den weiteren Abenden übrigens auch beibehalten.

Der dritte Tag brach an.
Wir hielten unsere Rituale bei und machten uns nach dem Frühstück auf zum Park.
Es wurde merklich ruhiger, was uns gut gefiel.
Zur Öffnung der Studios wechselten wir, da unsere Tochter gerne einige der schnellen Atraktionen in den Studios nutzen wollte.
Mittags waren wir dann bei Cpt. Jack Sparrow zu Gast.
Die Menüs waren so wie wir sie kannten und es schmeckte allen.
Auch hatten wir das Glück, bei Verlassen Des Lokals besagten Piraten auf dem Balkon seines Lokales zu sehen.
Zurück am Hotel erwartete uns wieder eine Überraschung.
Als wir das Zimmer betraten, saß eine Plüsch Mickey Maus auf unserem Tisch, zusammen mit einer Karte, indem sich das Hotel für die Unannehmlichkeiten entschuldigte.
Wie schon gesagt war die Sache für uns mit dem Zimmerwechsel erledigt und somit waren wir wirklich sehr positiv überrascht.

Tag 4
Heute brachen unsere Tochter und ich nach dem Frühstück alleine Richtung Parks auf. Mein Mann brauchte eine Auszeit und wir beiden wollten Shoppen, was wir auch ausgiebig taten.
Wir verabredeten uns dann am Park um Mittags dann nochmals im Chez Remy zu essen.
Als wir uns trafen, erzählte mein Mann dann das im Hotel immer noch gestreikt wurde und diesmal auch so laut, das man es deutlich mitbekam.
Danach machten wir noch einen Ausflug ins Val de Europe.

Als wir am frühen Abend ins Hotel zurückkehrten, sollte etwas passieren, was niemand von uns je erwartet hätte.
Wir waren gerade auf dem Zimmer um uns noch etwas auszuruhen, bevor wir zu unserem abendliche Spaziergang aufbrechen wollten.
Es klopfte. Vor der Tür stand ein Mann. Er stellte sich vor als der 2. Manager des Hotels. Er wollte sich bei uns für alle Unannehmlichkeiten entschuldigen, die der Streik herbeigeführt hatte. Um die Disneymagie wieder für uns sichtbar zu machen , drückte er uns einen Umschlag in die Hand und erklärte uns , das dies ein Gutschein wäre, indem man uns einlädt, innerhalb des nächsten Jahres nochmals das Hotel und den Park zu besuchen, für die gleiche Länge und die gleichen Konditionen ( HP) für 3 Personen.
Und so schnell wie er gekommen war, war er dann auch schon wieder weg.
Wir konnten und können es noch immer nicht glauben, das Disney uns einen kompletten Urlaub schenkt.
Sowas hätten wir niemals erwartet!
und wir sind sehr sehr dankbar für,eine solche Großzügigkeit.

Danach brauchten wir erstmal frische Luft und machten uns auf dem Weg zu unserem Abendspatziegang.

Tag 5
Wir genossen den Tag und die Athospäre in den Parks.
Zwischendurch schauten wir uns die einzelnen Paradenwagen an, die immer mal wieder unangemeldet über die Main fuhren.
Hierzu ist zu sagen, ja es ist schön diese zu sehen, eine Parade können sie aber nicht ersetzen und auch die Halloween Show wie es sie vor 2 Jahren noch gab und die Illuminations fehlt schon sehr.
Zum Essen ging es heute ins Silver Spur Steak House.
Das Essen hier hat uns wirklich sehr gut gefallen und wir sind praktisch aus dem Restaurant gekugelt.
Am frühen Abend entschlossen wir uns trotz Corona das Schwimmbad zu benutzen.
Es ist schon etwas komisch, bis zur Umkleide gibt es Corona, danach scheint es das Virus nicht zu geben. Keine Masken , kein Abstand und wirklich viele Menschen.
Es war zwar nett, aber wirklich gewöhnungsbedürftig.
Auch das ist unsere persönliche Meinung und soll keinesfalls die Coronasituation verharmlosen.

Tag 6

Der letzt Tag,
wir haben diesen nochmals komplett in den Parks und den Studios verbracht.
Es war wirklich schön, obwohl es schon wieder sehr voll wurde.
Wehmütig hieß es dann Abends erstmal wieder Abschied nehmen und sich auf den Weg nach Hause machen.
Aber mit dem Wissen, das nächste mal kommt sicher!
 
MadameMim1969 Imagineer
Danke für den ausführlichen Bericht. Bei Licht und Schatten überwog ja dann eindeutig das Licht. Mit soviel Pixie Dust kann ja kein Mensch rechnen, das freut mich für euch.
 
rapunzel7 Cast Member
Wow, da hat Disney sich aber mehr als grosszügig gezeigt. Freut mich echt für Euch
Ja das Hat das Disneyland . Und das wohl nicht nur bei uns , sondern auch bei anderen Hotelgästen. Denn wir waren nicht die einzigen, die einen solchen Brief bekommen haben.
Ich habe sowas niemals erwartet, zumal wir wie ja schon Oben beschrieben vollkommen zufrieden mit allem waren, nachdem das Problem mit der Klimaanlage gelöst war. Ein anderes Zimmer war mehr als genug in unseren Augen.
Wie gesagt wir sind sehr dankbar für ein solches Geschenk Und ich kann das Disneyland nur in den höchsten Tönen für den Service loben.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Danke für Deinen ausführlichen Bericht.
Wenn Disney möchte, dann können sie ganz viel Pixiedust! Es freut mich sehr, dass Ihr die volle Ladung abbekommen habt. Bei uns wäre eine Nacht mit 30 Grad unmöglich, Ventilator hin oder her @torstendlp würde niemals zur Ruhe kommen.
Vom Streik haben wir natürlich auch etwas mitbekommen. Toll, wie das Disneyland da reagiert, denn unseres Wissens sind es keine CM, sondern Mitarbeiter externer Firmen, die gestreikt haben. Aber für die Gäste ist das natürlich am Ende egal.
 
MinervaMouse Cast Member
Wow! Das nenn ich mal Disney-Magie :love: Die Unannehmlichkeiten sind natürlich nicht schön, aber ich freue mich total für euch, dass ihr diese mit den diversen Geschenken und sogar dem Reisegutschein schnell vergessen konntet. Wahnsinn :top:
 
Danny666 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Wowwwww, das ist ja mega. Sowas in der Art hätte ich mir auch gewünscht....das es doch noch zu einer Reise von mir und meiner Kleinen Enkelin ins Disneyland gekommen wäre.

Danke für den tollen Bericht🤗
 
Oben