Eintritt mit behinderten Sohn (16) B+H 70%. Ermäßigungen, Vorteiele, ...

miki69 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Hallo,

hat hier irgendjemand eine Ahnung zu meiner Frage?
Folgendes. Mein Sohn und ich sind vom 01.01.2020 - 06.01.2020 in Paris. Dabei wollen wir natürlich auch in den DLP. Aufgrund einer Sehschwäche hat mein Sohn einen Behindertenausweis mit Merkzeichen B und H mit einem Grad von 70%.
Kann mir vielleicht einer weiterhelfen in wie weit der Ausweis einzusetzen ist? In Deutschland kein Problem, schon öfters genutzt. Aber ich finde keine klaren Infos.
Hilfreich wäre ein Bericht aus eigener Erfahrung.
Im Europa Park z. B. lief es am besten. Entgegen der offiziellen Preisliste bin ich als Begleitung umgerechnet fast kostenlos im Park gewesen.
Gut das wir die Tickets da nicht vorher gekauft hatten. Habe die Rechnung zwar nicht verstanden, aber egal.

Vielen Dank
Gruß Michael
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Torstens Tipp ist schon einmal sehr nützlich finde ich. Dazu kann ich Dir schon direkt sagen, dass eine Begleitperson kostenlos ist, wenn ein Schwerbehindertenausweis an der Kasse vorgelegt wird.
 
Ellie Disneyland? Kenn ich!
Dein Sohn bekommt 10 % Rabatt auf den Eintritt, eine Begleitung ab 15 Jahren ist kostenfrei (als assistenz).
In der City hall bekommt ihr eine Priory Card. Hiermit könnt ihr bei den Fahrgeschäften einen speziellen Eingang nutzen, bei den Paraden gibt es auch spezielle Bereiche. Und bei den Charakteren, die nicht über Lineberty zu buchen sind, könnt ihr - vorausgesetzt ihr seid früh genug dran - einen Termin buchen.
 
miki69 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Danke erstmal für die Antworten.

Ich habe, nachdem ich diese Anfrage gestellt habe, noch mal ein bisschen hier rum gesucht und habe dann das besagte über Behinderte gefunden. Das habe ich mir recht ausgiebig durchgelesen. Wobei damit nicht alle Fragen beantwortet sind. Okay, hatte ja auch keine Einzelfragen gestellt.

Ein paar Sachen weiß ich ja nun. Sogar besser beschrieben als auf den Seiten die ich gelesen habe. Mich würde aber noch mal interessieren, ob man die Karten bereits vorher von Deutschland aus kaufen kann. Die Eintrittspreise sind ja echt gewaltig. Musste mich erst mal setzen als ich den Preis für zwei Personen und zwei Tage gesehen habe. Ein Wahnsinn. Nie wieder behaupte ich dass der Europapark teuer ist.

Wenn man die Karten vor Ort kauft, einfach an eine Kasse gehen und dann den Ausweis vorlegen?
Könnte man eventuell auch mit Bargeld bezahlen (ganz entgegen meinen sonstigen Gepflogenheiten)?
Ich fahre ja mit meinem Sohn dahin. Die erste Ferienwoche im Jahr nutzen wir beide immer für Vater und Sohn Urlaub. Mama bleibt zu Hause. Hinterher dürfen wir uns nur mal anhören was das alles gekostet hat. Daher dachte ich, mit Bargeld bezahlen fällt nicht so auf.

Hotel direkt in Paris ist ja schon nicht gerade so günstig, obwohl ich etwas Adäquates für uns gefunden habe und auch schon gebucht.
Die Zugfahrt ist auch wesentlich teurer als sonst unsere Fahrten. Das teuerste war bisher nach Amsterdam. Aber da sind wir beide dank Sohnes Ausweises und Steiner Bahncard hin und zurück für knapp 90 € gefahren. Ich glaube, dass kriegen wir dieses Mal nicht unter 100 € hin.
Dann ist Paris auch nicht gerade sehr günstig. Aber die Preise com Disneyland schlagen wirklich alles.
Wir waren vor sieben Jahren schon einmal da. Kann mich gar nicht mehr erinnern, dass das alles so teuer war.
 
MadameMim1969 Imagineer Azubi
Du könntest natürlich die Eintrittskarte für deinen Sohn vorab online kaufen, das wäre etwas günstiger als vor Ort, es gibt dann aber nicht die 10%, die Ellie erwähnt hat, und gehst dann zu Donalds Desk und lässt dir die Begleiterkarte ausstellen. Es gibt aber auch Kassen, die haben das Rollstuhl Symbol, da könntest du auch die Karten kaufen.
Du kannst natürlich auch alles im Disneyland bar zahlen, überhaupt kein Problem.
 
Hypnos Stammgast in den Parks
In der City hall bekommt ihr eine Priory Card.
Ist zwar hier etwas Offtopic aber die Karte bekommt man mittlerweile nur noch sehr schwer. Wir fahren immer mit einem guten Freund, welcher eine nervliche Erkrankung hat und dadurch so gut wie keine Muskulatur in den Beinen aufbauen kann, für eine Woche dort hin. Dadurch sind die Knie morsch und ein unbedachter Schritt und die Kniescheibe fliegt aus der Führung (das ist medizinisch wahrscheinlich falsch ausgedrückt, ich weiß) und er fällt wie ein nasser Sack nach unten, da das Kniegelenk dann einfach einknickt. Es ist schmerzhaft und auf z.B. einer Treppe sehr gefährlich.
Die Ärzte haben keinen Namen für diese Krankheit, da sie, nach jetzigem Stand, einzigartig zu sein scheint.
Er kann laufen aber es ist irgendwann schmerzhaft. Was noch schlimmer ist, ist stehen. Also Warteschlange ist echt mies für ihn.
Einen Behindertenausweis hat er immer noch nicht beantragt, weil er es nicht für nötig hält. Aktuell scheint er aber ernsthaft drüber nachzudenken. Lt. Ärzten bekommt er den ohne Weiteres.

Im letzten Jahr hatte er, weil wir es die Besuche vorher nicht wussten, ein Schreiben des Arztes aus der Uniklinik bei, welcher ihn behandelt. Dort stand ungefähr drin, dass er schlecht laufen kann und Probleme mit dem stehen hat. Im Endeffekt ganz klar, dass er eine Gehbehinderung hat.
Der CM hat sich quer gestellt die Karte auszustellen, weil nicht drin stand, dass es eine unheilbare und ständige Erkrankung ist. (Ist klar, das heilt jetzt in fünf Minuten und dann geht er Trampolin springen :rolleyes:)
Im Endeffekt kann man da mittlerweile ohne Beine im Rollstuhl ankommen und bekommt die Karte nicht, wenn das entsprechende Dokument fehlt.
Man hat uns den Hintergrund allerdings erklärt. Es gab wohl eine nicht zu kleine Anzahl an Besuchern, die sich hat irgendwas einfallen lassen um an diese Karte zu kommen. Also das System ausgenutzt.

Nun ja, das Ende vom Lied war, dass wir eine Karte bekommen haben, auf der vom CM am Eingang einer Attraktion eine Uhrzeit eingetragen wurde (die aktuelle Uhrzeit plus angezeigte Wartezeit) zu der wir wieder kommen konnten. Dann durften wir entweder durch den Ausgang rein, den Eingang für Menschen mit Behinderung nutzen oder in die Fastpastlane. Somit konnte er sich quasi irgendwo hin setzen und dort warteb anstatt in der Reihe. Das war der erste Besuch ohne Schmerztabletten für ihn. Somit war es eine gute Lösung für ihn und er war zufrieden.

Was ich allerdings krass finde ist, dass der Park 25,-€ pro Tag für einen Rollstuhl an Miete verlangt. Meine Frau hatte sich drei Monate vor dem Besuch den Fuß gebrochen und nach zwei Tagen wurde es zu viel und wir haben einen Rollstuhl für Sie geliehen.
Leuten die eh schon auf eine gewisse Art und Weise gestraft sind so noch das Geld aus der Tasche zu ziehen, finde ich Asi.
 
Zuletzt bearbeitet:
miki69 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Will mich mal kurz melden, nachdem wir nun unseren Besuch hinter uns haben.
Bei uns hat alles problemlos geklappt. Wir haben einen Tag vor unserem 2-Tages-Besuch bereits vor Ort die Karte gekauft. Die "Green-Card" hatten wir auch gleich an der Kasse bekommen, sodass wir uns tags drauf nicht zu diesem Extraschalter müsste, wo sich eine doch ordentliche Schlange befand.
Unsere Wartezeit war durchschnittlich 10 Minuten. Danke an das Disneyland!

Noch meine Meinung zu Hypnos.
Ich finde die eigentliche Entscheidung völlig richtig. Ich kann es dagegen nicht verstehen, warum es dann doch eine "Green-Card" gab.
Keine Vorteile ohne amtliches Dokument! Punkt und Fertig! Gleiche Bedingungen für alle.
Ich kann mich auch nicht mit einem ärztlichen Attest in die Bahn setzen und glauben das ich umsonst fahre.
Allein schon aus welchen Grund auch immer keine Ausweis beantragen und trotzdem die Vorteile haben wollen. Du kannst sicher sein, dass ich einen Aufstand veranstaltet hätte, wenn ich das mitbekommen hätte. Denn die Regeln sind klar und sollten für alle gelten.
Andere Parks sind da viel knausriger. Kann nicht nachvollziehen, warum du dich beschwerst. Dein Post ist ein Tritt in die Magengrube aller, die sich an die Regeln halten. Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum man auch dort lange anstehen muss.
Meine persönliche Meinung.

Michael
 
Guinevere Disneyland? Kenn ich!
Will mich mal kurz melden, nachdem wir nun unseren Besuch hinter uns haben.
Bei uns hat alles problemlos geklappt. Wir haben einen Tag vor unserem 2-Tages-Besuch bereits vor Ort die Karte gekauft. Die "Green-Card" hatten wir auch gleich an der Kasse bekommen, sodass wir uns tags drauf nicht zu diesem Extraschalter müsste, wo sich eine doch ordentliche Schlange befand.
Unsere Wartezeit war durchschnittlich 10 Minuten. Danke an das Disneyland!

Noch meine Meinung zu Hypnos.
Ich finde die eigentliche Entscheidung völlig richtig. Ich kann es dagegen nicht verstehen, warum es dann doch eine "Green-Card" gab.
Keine Vorteile ohne amtliches Dokument! Punkt und Fertig! Gleiche Bedingungen für alle.
Ich kann mich auch nicht mit einem ärztlichen Attest in die Bahn setzen und glauben das ich umsonst fahre.
Allein schon aus welchen Grund auch immer keine Ausweis beantragen und trotzdem die Vorteile haben wollen. Du kannst sicher sein, dass ich einen Aufstand veranstaltet hätte, wenn ich das mitbekommen hätte. Denn die Regeln sind klar und sollten für alle gelten.
Andere Parks sind da viel knausriger. Kann nicht nachvollziehen, warum du dich beschwerst. Dein Post ist ein Tritt in die Magengrube aller, die sich an die Regeln halten. Wahrscheinlich ist das auch der Grund warum man auch dort lange anstehen muss.
Meine persönliche Meinung.

Michael
Da liegt ein kleines Missverständnis vor:
Es gibt zwei verschiedene Erleichterungskarten. Eine grüne für "dauerhafte" Beeinträchtigungen und eine (ich glaube, orangefarbene) für vorübergehende Probleme. Hypnos' Freund hatte eine für vorübergehende Probleme, weil aus dem Dokument nicht hervor ging, dass es eine ständige Behinderung ist. Daher hat der Cast Member, meiner Meinung nach, alles richtig gemacht.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben