[Deine Meinung zu ...] Downton Diner

wie hat Euch das Downtown Diner gefallen?

  • Das Downtown Diner ist mein absolutes Lieblingsrestaurant Stimmen: 0
  • Eines meiner Lieblingsrestaurants Stimmen: 2
  • Ein sehr gutes Restaurant Stimmen: 2
  • Ein gutes Restaurant Stimmen: 0
  • Ist ganz ok Stimmen: 0
  • Eher nicht so mein Fall Stimmen: 1
  • Ein schlechtes Restaurant Stimmen: 0
  • Gesamtzahl Stimmen
    5
dörthe Administrator
Teammitglied
Das Downtown Diner ist das All you can eat Restaurant in Disney's Hotel New York - The Art of Marvel
 
Rotkehlchen Disneyland? Kenn ich!
Wir waren Montag Abend im Downtown essen. Zwei Erwachsene, ein Kleinkind unter 3 Jahren. Wir waren zum ersten Mal im Disneyland, also noch nicht besonders vertraut mit den Gepflogenheiten vor Ort. Der Bericht bezieht sich entsprechend noch auf das jetzt schon wieder veraltete All-you-can-eat mit Tischbedienung.

Reserviert hatten wir für 18:15 Uhr, wir waren allerdings schon kurz nach sechs Uhr dort. Der Tisch wurde uns gleich zugeteilt, Speisekarte gab es aber erst pünktlich um 18:15 Uhr. Das Restaurant war zu dem Zeitpunkt noch weitgehend leer.

Leider wurde das All-you-can-eat mit Tischbedienung von der Bedienung kaum bis gar nicht erklärt. Stattdessen wurden wir aufgefordert, Vorspeise, Hauptgang und Dessert in einem Rutsch zu bestellen, was wir dann auch getan haben.

Vorweg hatten wir beide die Kürbissuppe mit Kiri und Schwarzbrot-Croutons, die tatsächlich sehr gut geschmeckt hat. War auch hübsch angerichtet.

Als Hauptgang hatte meine Frau das gefüllte "Halloween-Schwein" und ich hatte den veganen Burger. Als die Teller vor uns landeten war gleich klar, dass die Bestellung danach recht ausführlich erweitert werden muss.

Beide Essen waren insgesamt lecker, der vegane Burger aber leider nur lau warm. Die Beilagen unspektakulär. Rösttomate war im Prinzip eine sehr leicht angebratene Cherry-Tomate, die Kartoffelspalten waren auch schon recht kalt und nicht allzu gut gewürzt. Die Bürgersoße und der, wahrscheinlich, vegane Käseersatz konnten aber überzeugen. Leider gab's keinen Gemüsepatty, sondern eher so eine Art Sojachunks. Aber ordentlich gewürzt, also lecker.

Nächste Runde enthielt dann Tomate-Mozarella als Vorspeise und ein Stück Pizza als weiteren Hauptgang. Tomate-Mozarella war wirklich sehr gut. Öl und Balsamico dezent auf dem Teller, ein Blatt Basilikum und eben die beiden Hauptdarsteller. Mit Brot war das das Highlight des Abends. Die Pizza (laut Speisekarte eine Pinsa, aber es ist doch eher charakteristisch eine Pizza) hingegen war okay, aber kein Knaller. Etwas wenig Kräuter, ziemlich viel Käse.

Zu den Desserts:
Wir hatten die italienische und die amerikanische Dessertauswahl. Highlights waren der New York Cheesecake und die Canolli mit Schokocreme. Der Rest war okay, aber nicht umwerfend.

Ich würde grundsätzlich All-you-can-eat mit Tischbedienung dort nicht wiederholen, ein Buffet mit gleicher Auswahl und Qualität allerdings schon.
 
thatskk Stammgast in den Parks
wir waren Anfang Oktober das erste mal dort und auch generell das erste mal in einem der "richtigen" Restaurants sonst ist bei uns eher Fast food oder Snacks angesagt gewesen.

Hier wollten wir aber das erste mal was anderes Probieren und hatten über die App für 18:30 Uhr einen Tisch ergattern können.
Damals auch alles noch als All you can Eat mit Tischbedienung.
wir waren um 18 Uhr im Hotel und nachdem wir dem Shop einen Besuch abstatteten und uns ein bisschen umgesehen haben sind wir dann so viertel nach 6 ins Restaurant. Dort wurden wir auch schnell empfangen und zu unserem Tisch gebraucht. Leider so ziemlich in der Mitte des Raumes und umgeben von eng stehenden 2 er Tischen.
Die nette CM hat uns dann gefragt ob wir das ganze kennen und als wir das verneinen und in Englisch alles wirklich sehr gut erklärt und uns die Karte überreicht. (Das einzige was wir nicht herausgefunden oder ausprobiert haben war, ob man quasi nach dem Hauptgang nochmal Nachspeise bestellen kann).

Wir probierten uns so ziemlich durch ein bisschen mehr als die hälfte der Karte und beschlossen Pappsatt das es uns wirklich gut geschmeckt hat, wir aber eher nochmal zum richtigen Buffet kommen wollten.

Unser Highlight war auf jedenfall die Kürbissuppe !! (mal sehen was dafür als Austausch zur Weihnachtszeit kommt) und die Gnocci. Uns im allgemeinen die Desserts auch wenn ich eig überhaupt kein Nachtisch oder Kuchen Esser bin.

Naja in nicht mal 2 Wochen geht es diesmal mit Freunden wieder ins Land der Maus und wir haben die nächste Reservierung gemacht, da die beiden das auch ausprobieren wollten.
Da es jetzt ein Buffet Restaurant (aktuell) wieder ist, sind wir gespannt was uns erwartet, wenn man sich vor allem auch die Speisen dann selber zusammen stellen kann und wie die Auswahl dann aussieht.
 
MadameMim1969 Imagineer
Ich war am Montag, an unserem ersten Abend im "neuen" New York, im Downtown. Wir waren zu zweit, wie üblich bei Reservierungen in den Disney Restaurants, platziert an einem Katzentisch.
Aber von vorne. Die Reservierung habe ich erledigt, sobald es Anfang September in der App möglich war. Eine Bestätigungsmal gab es nicht, aber zumindest war die Reservierung durchgängig in der App vorhanden.
Wir waren ziemlich pünktlich um 19.25 Uhr am Restaurant und mussten auch nicht lange warten. Die Reservierung wurde gefunden und als ich auf die Frage, ob wir den Meal Plan hätten, mit nein antwortete, verschwand der leicht gestresste CM erstmal - ohne eine Entschuldigung oder eine Erklärung. Als er dann wieder auftauchte, wies er uns einer Kellnerin zu und die geleitete uns an den Tisch Sie erklärte uns dann, dass gleich jemand kommen würde, der unsere Getränkewünsche aufnehmen würde und dass es jetzt ein Buffet gibt, links der Eingang, rechts der Ausgang. Dann war sie wieder weg.
Aus dem Inventions oder dem Cape Cod kenne ich es, dass man gefragt wird, ob man eine Erklärung zum Aufbau wünscht. Das wäre hier wirklich nötig gewesen. Dann nahm ein weiterer Kellner die Getränke auf und wieder ein anderer brachte sie. Dann machten wir uns auf, das Buffet zu erkunden, was durch die links rein, rechts raus Regel schwierig war, weil man ja nicht gegen den Strom schwimmen wollte.
Mal was zum Aufbau: Das Buffet hat 3 Stationen: amerikanische Küche, dann italienisch und chinesisch am Ende. Innerhalb dieser 3 Stationen waren Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen leider nicht in der Reihenfolge angeordnet, was vermutlich den Zubereitungsstationen hinter dem Buffet geschuldet war. Uns hat das erstmal ziemlich verwirrt und so landete ein ziemliches Durcheinander auf den Tellern.
Ich denke, es gab im großen und ganzen das am Buffet, was es vorher auch beim Table Service. Aber leider nicht so toll angerichtet und auch nicht besonders heiß, obwohl man ja gesehen hat, dass am laufenden Band frisch "produziert" wurde.
Ich fand es auch geschmacklich nicht so toll, richtig gut geschmeckt haben mir die Dumplings und der Cheesecake. Der Rest rechtfertigte den Hype, den dieses Restaurant ausgelöst hat, überhaupt nicht.
Auch der Service war jetzt nicht soooo toll. Obwohl in unserer Ecke 7-8 Kellner rumstanden, dauerte das Abräumen der Teller recht lang. Auch wusste ich nicht, wer jetzt für uns zuständig war, als ich bezahlen wollte.
Alles in allem war das Downtown das schlechteste von den 4 Restaurants, die wir diese Woche besucht haben. Schade....
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Wir waren am 11.11. im Downtown Diner zum Abendessen. also wieder in Buffwetform. Hier nun mein Eindruck.
Reserviert hatten wir für 20:00 Uhr für 3 Personen. Wir waren schon gegen 19:30 Uhr im Hotel, haben uns ein wenig umgesehen und dabei bemerkt, dass die Lounge des Empire State Clubs als Ausweichlocation für das Downtown Diner genutzt wurde. Daher entschieden wir uns, schon etwas früher beim Restaurant vorbeizuschauen. Das war eine gute Entscheidung! Die Schlange für den Check in war elendig und bewegte sich nur im Schneckentempo. Um kurz vor 20:00 Uhr waren wir dann dran und hinter uns war die Warteschlange förmlich explodiert. Da hätten wir, wären wir erst um 20 Uhr gekommen, wohl mit mindestens 30-40 Minuten Wartezeit rechnen müssen.
Am Check in wurde unsere Reservierung direkt gefunden und wir wurden ins Restaurant geführt. Hier noch ein kurzer Einwurf: Am Check in standen 5 Cast Member, die alle an einem PC hantierten, obwohl es mehr als diesen einen gab, und demensprechend schnarchig ging es voran. Hotelgäste ohne Reservierung wurden anscheinend in die Lounge ausgelagert - so jedenfalls unser Eindruck während des Wartens.

Wir bekamen einen recht guten Tisch an der einen Kopfseite des Restaurants, direkt an der Wand unter den Comiczeichnungen. Es war wirklich sehr voll an diesem Tag - wir hatten vergessen, dass die Franzosen, während wir Fastnacht oder Karneval feiern, so eine Kleinigkeit wie das Kriegsende von 1918 zelebrieren und dementsprechend einen freien Tag genießen.
Unser Kellner kam sehr zügig, nahm die Getränke auf und verschwand. Zum Buffet wurde kein Wort verloren. Wir erkundeten es also auf eigene Faust und waren wegen der Anordnung auch erst einmal verwirrt. Warum stehen Cannoli direkt neben Tomate-Mozzarella? Nachdem wir das Buffet aber einmal abgeschritten hatten - Vloggen hat doch so seine Vorteile 😄 - hatten wir auch das System verstanden: erst USA, dann Italien, dann China.
Also nochmal wieder von vorne ins Buffet rein, denn dort herrscht Einbahnstraßenverkehr, und Vorspeisen ausgesucht.
Wieder zurück am Tisch waren die Getränke da, aber nur zur Hälfte. Der Kellner gelobte Nachlieferung und verschwand. Als wir bei der zweiten Runde Vorspeisen waren und er unser Geschirr abtransportieren wollte, fielen ihm wohl die Getränke wieder ein und er brachte sie. Sonst gab es in dieser Hinsicht keine Klagen, eher ein Lob, denn er merkte, dass wir vloggten und versuchte sich immer aus dem Bild zu halten und erst abzuräumen, wenn wir fertig waren etc. Das war echt top und von uns gar nicht erwartet worden.
Mit zunehmender Uhrzeit wurde es im Restaurant immer lauter. Es wurden diverse Geburtstag mit dröhnender Musik gefeiert. Nicht unbedingt angenehm. Die Verständigung am Tisch fiel dadurch nicht gerade leicht.

So die Eindrücke zum Drumherum.Nun aber zum Essen.
Es war ok. Nicht mehr, nicht weniger. Einige Gerichte haben uns wirklich sehr gut geschmeckt, andere waren völlig geschmacklos und leider waren viele Speisen nicht wirklich warm. Echte Ekelflops, wie beim letzten Besuch im Cape Cod, gab es allerdings auch nicht. Aber auch nur wenige Dinge, die mich zu einem Wiederbesuch veranlassen würden.
Für mich ist das Downtown Diner ein Buffet, in dem man durchaus Essen gehen kann, aber nicht muss. Würde eine Reisebegleitung unbedingt hinwollen, würde ich mitgehen, ansonsten ist mein Bedarf erstmal gedeckt. Gemessen an den anderen Buffets im Disneyland Paris sicherlich eine der besseren Optionen, mit 40€ Grundpreis aber auch die teuerste Option.
 
Oben