Halloweenreise von Pooh und seiner Familie ins Königreich - oder: DLRP-Freude mit Hindernissen

pooh74 Cast Member
vorher noch an Torsten: ich finde sie nicht schöner - die andere Bar ist halt nur versteckter. Und drum dachte ich, die würde vielleicht wegfallen, weil Fishermans Wharf in vollem Betrieb war. Da war nix zu sehen von Abrissarbeiten. Und alkoholische Drinks war noch viel teurer...

Teil 3/Tag 1: Die Halloweenparty.
Oder: Warum nicht so wie früher…???


Es ist mittlerweile 17:40 Uhr und wir haben noch kein Armband für die Party und auch unser Tisch im Blue Lagoon ist für 18 Uhr reserviert. Damit entfällt der Gang zurück zum Hotel und damit auch das kostümieren. Toll, wir haben ja nur ewig rumgedoktert, bis wir alle ein Kostüm hatten. Na ja egal – im eleganten Sportdress macht man vielleicht in der Dunkelheit auch eine gute Figur.
Ich bin emotional immer noch am Boden von den zurückliegenden Stunden der Ungewissheit. Hunger 0,0 aber wir haben reserviert. Seit Jahren nehme ich mir vor, endlich mal im Blue Lagoon zu essen. Und jetzt wo es endlich soweit ist, habe ich so gar keine Lust mehr. Gemein!
Das Restaurant ist wunderschön und viel größer als ich es vermutet hatte. In unseren Sportklamotten passen wir zwar gar nicht rein, aber egal. Ich bin in meinem Restaurant und sitze endlich dort an einem Tisch. Dank der übersetzten Speisekarten (vielen Dank nochmal – ich glaube es war Braveprincess?!) haben wir vorher schon überlegt, welches Menü wir uns zusammenstellen. Was echt super war – ein Cast Member, der seinen Job ernst nimmt singt über das Mikrofon in PotC und animiert die Gäste in den Booten zu klatschen, zu stampfen und „Yoho“ zu rufen. Das Ganze mit Melodie von „if you’re happy and you know it“ mit Piratentext. Fanden wir grandios!!!
Nach dem exzellenten Essen kann endlich der eigentliche Parkaufenthalt beginnen.
Tja, ich kann es nicht leugnen – ich bin ein bisschen enttäuscht von der Party. Im Prinzip ist es eine gigantische Anhäufung von einzelnen Meet-and-greet-Stationen. Und sowas interessiert mich persönlich halt nicht so. Aber man muss sagen – die Leute stellen sich brav an. Kein Gedrängel!
Was mir persönlich auch überhaupt nicht gefallen hat, waren die Power Moon-Beleuchtungen bei Casey Junior und vor dem Disneylandhotel bzw. Eingang. Das passte wirklich gar nicht!!! Und worüber ich echt sauer war, war das sinnlose Geballere vor Hooks Schiff. Ich kann nichts so wenig leiden wie lautes Schießen und das passt für mich auch 0,0 ins Disneyland!!!!!!!!!!!
Auf der Flucht vor dem Lärm läuft uns auf der Brücke der Adventure Isle ein Forums-Idol über den Weg: Duffy Bär samt Freundin. Bekanntlich ja Miss Kostüm! Ansprechen? Nein! Jeder hat das Recht auf einen ungestörten Urlaub!
Anschließend steht ja noch das von Erlinho organisierte Treffen an. Wir gehen also zum vereinbarten Treffpunkt. War echt lustig – auf der einen Seite stand er (gut zu erkennen am Ralph-Outfit) – auf der anderen Seite 3 Feen (von denen wir wussten, dass sie dazugehören mussten) aber keiner wußte vom anderen, dass sie eigentlich aufeinander warten. Sorry Ihr Lieben, ich hoffe, ich ziehe mir jetzt nicht Euren Zorn zu! Fand ich witzig! Nach und nach trudeln weitere Personen ein. Wir erkennen sehr schnell – wir passen in unseren Outfits hier echt nicht dazu. Freundlich aber bestimmt verabschieden wir uns und ziehen in die nächtliche Stimmung des Parks. Aber ich möchte Euch noch sagen: Tolle Kostüme, die Ihr da getragen habt! Erlinho hat ja ein Foto hier eingestellt.
Sehr schön fanden wir die Atmosphäre vor dem Phantom Manor. Alles war in dichtestem Nebel gehüllt und aus den Büschen kamen immer wieder barock gekleidete Männer und Frauen mit Leuchtschminke im Gesicht. Sie sahen ein bisschen so aus, wie Mozart und Marie Antoinette. Das war echt stimmungsvoll! Und endlich: die Dixieband spielt hier. Und wie – echt klasse!!! Im Discoveryland ist vor Star Tours eine Freiluftdisco aufgebaut. Die ist echt cool. Abwechselnd legen DJ Goofy, Buzz und Stich auf (DJ-Pult oben bei der Railroad-Station). Die Musik dröhnt und steckt echt an. Auch ich als Tanz-Verweigerer groove mit.

ABER: Es gibt ansonsten keine einzige Live-Musik im gesamten Park. Das war früher anders! Da waren überall Bühnen mit Musik. Auch sind keinerlei maskierte CM-Gruppen unterwegs. Ich kann mich an singende Hexen, Kartoffelmänner und so weiter erinnern. Auch keine Halloween-Zeremonie auf dem Central-Plaza wie ich das von youtube-Videos her kenne. Auch Dreams ist zu 100% die normale Show ohne jeglichen Halloween-Touch. Im Adventureland kann ich mich auch noch an eine eigene Beleuchtung des Skull Rock erinnern. Da wurden Augen und Nase grell von innen beleuchtet und es quoll Nebel raus. Aber vielleicht haben wir das wegen dem Geballere bloß nicht gesehen… Es tut mir leid, aber für den horrenden Eintrittspreis kann man mehr erwarten. Es wurde wirklich an allen Ecken zurückgefahren (Deko + Entertainment). Ich weiß dass sich das sehr negativ anhört, aber wie sagte schon Hugo: Negative Kritiken sind leicht zu schreiben und amüsant zu lesen.
Positiv bleibt festzuhalten: Die CM waren wirklich alle sehr nett und motiviert. Auch waren die Kostüme der Gäste nicht mehr so „spooky“ wie früher. Damals hatte sich meine Frau schon gar nicht mehr ins Hotel zurückgehen getraut. Die Leute haben sich alle sehr „gesittet“ verhalten. Kein Gedrängel oder Geschubse! Und es sind einige der Toiletten komplett renoviert. Hat zwar nichts mit Halloween zu tun, ist aber auch wichtig. Da wo normalerweise Excalibur steht, war ein riesiger beleuchteter Dornenstrauch, der Malefiz als Drachen darstellte – das war auch echt cool! Und dank meines 6-jährigen Sohnes habe ich endlich die beiden fehlenden Geister im Phantom Manor entdeckt. Bislang konnte ich nur 997 zählen – jetzt endlich alle 999!!!
Doch irgendwann geht jede Party einmal zu Ende. Müde, kaputt und mit schmerzenden Füßen – auf einer Skala von 1 – 10 bewerte ich meinen Schmerz mittlerweile im Bereich 5 – gehen wir Richtung Newport. Um 1 Uhr irgendwas holen wir die Koffer aus dem Auto. Und auch hier wieder – Niederlage… Von 2 Parkplätzen ist einer komplett beleuchtet und einer komplett im Dunkeln. Ratet mal, auf welchem unser Auto stand… Nun gut, wir finden irgendwie unser Auto, holen alles Gepäck und beziehen unser Zimmer. Das Zimmer ist wunderschön! Ganz anders als früher, aber auch hier wieder: Niederlage… Nur 4 Betten sind bezogen. Es steht zwar eine Couch bereit mit Bettzeug im Schubladen, aber wenn man 5 Personen bucht und bezahlt, dann möchte man doch auch… Ach was soll’s. Wir sind müüüüüde. Und anders als in der Nacht zuvor, schlafen wir schnell ein!
Im nächsten Teil erfahrt Ihr, wie Halloween und Weihnachten koexistieren können und wie der Urlaub trotz allem doch noch toll wurde!!!

PS: Eine riesige Bitte an alle, die auch bei der Party waren. Dadurch, dass ich nicht mehr ins Hotel gegangen bin, hatte ich keine Cam dabei, sondern nur noch mein Handy mit Rest-Akku. Somit habe ich so gut wie keine Bilder von der Party. Wäre jemand von Euch so lieb, mir Bilder oder Videos – natürlich gegen Entgelt – zur Verfügung zu stellen?!
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Autsch, was für ein Start! Das braucht so wirklich niemand! Aber schön, dass doch alles gut ausgegangen ist. Dir natürlich gute Besserung!

Hoffentlich taucht der Globus noch irgendwo auf, der hat mir immer besonders gut gefallen. Na, wir werden im Januar die Augen offen halten.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Pooh74 schrieb:
vorher noch an Torsten: ich finde sie nicht schöner - die andere Bar ist halt nur versteckter. Und drum dachte ich, die würde vielleicht wegfallen, weil Fishermans Wharf in vollem Betrieb war.
jepp, so habe ich mir das auch gedacht, aus den selben Gründen und auch erwartet und ich meine auch, das am Anfang so gehört zu haben.
Aber irgendwann kürzlich hat bei Facebook eine französische Seite eine Grafik veröffentlicht, die angeblich die neue Karte des Hotels zeigen sollte und da war es andersrum eingezeichnet. Überrascht war ich auch.


Pooh74 schrieb:
Und alkoholische Drinks war noch viel teurer...
ach geh! Einfach genug davon trinken, dann erinnert man sich am nächsten Tag nicht mehr an die hohen Preise ;)
Nee, im Ernst: Ich finde Bier z.B. auch recht teuer, aber Cocktails und Wein durchaus ok, habe ich auch in Deutschland schon vielerorts auf ähnlichem Niveau, teils auch teurer gesehen.
Und in Frankreich ist Alkohol ja generall teurer, ich sage nur, 7,20 Anfang 2002(!) für ein 0,3 Bier in Paris... und auch sonst in den Hotels der Umgebung etc. Finde ich im DLP eigentlich nicht nochmal extremer.

Pooh74 schrieb:
Teil 3/Tag 1: Die Halloweenparty.
Oder: Warum nicht so wie früher…???
Danke für den tollen Bericht!
Ich kann Dir da nur zustimmen.
Neben der extremen Fülle trägt für mich auch die Art der Halloween-Party dazu bei, dass es mich nicht mehr groß reizt hin zu gehen - eine Masse an Character Meet & Greets würde für mich nicht Halloween sein.
Ich bin zwar eh sowieso nicht unbedingt ein großer Halloween-Fan, ABER in Kombination mit dem DLP fand ich es früher schon nett - aber dann bitte erst mehr Grusel, etwas mehr Live-Entertainment etc. genau, wie Du es beschreibst - das der ganze Abend wenig mehr zu bieten hat, als Schlange zu stehen, bei X Character Meet&Greets, dafür will ich mir die Besuchermassen nicht geben und dafür will ich auch nicht extra zahlen müssen.
 
Mensch das war aber ein mehr als mäßiger Start in den Urlaub. Ich hoffe Mrs. Pooh geht es inzwischen besser und auch bei dir ist Besserung in Sicht.
Also das Geisterschiff muss von 2003 sein, da war ich zum ersten Mal an Halloween im Park mit Party. Es war scheußlichstes Wetter aber total stimmungsvoll. Ein paar Jahre später gab es dann die malenden Kürbisse und Hexen. Fand ich auch viel besser als das eher auf Herbstfest gemachte, mit den Geistern.
Ein toller Bericht. Und ich freue mich schon auf mehr, danke.

P.S.:
Ein wenig schmunzeln musste ich aber bei dem Staubericht. Natürlich ist das höchst ärgerlich, vor allem wenn man in Urlaub fährt und ungeduldig ist. Da härtet ein Leben im Ruhrgebiet deutlich ab. Da sind 4 km ein Witz.
 
pooh74 Cast Member
Teil 4/Tag 2: Der Tag nach der Halloweenparty.
Oder: Der erste Tag um sich von den beiden vorherigen zu erholen

Beim Frühstück im vornehmen Yachtclub lassen wir den zurückliegenden Tag ab 18 Uhr noch einmal Revue passieren. Welche Kostüme waren wohl die besten? Wir sind uns schnell einig: Platz 1 geht eindeutig an Baymax. Ich weiß nicht, wie derjenige es geschafft hat, aber es war ein perfektes – mit Luft aufgeblasenes – Baymaxkostüm, in dem ein Parkbesucher die Gäste verzückte. Platz 2 geht an die Ghostbusters samt Marshmallowman und Platz 3a geht an unsere Feen (wie ist nochmal Euer User-Name???) und Platz 3b an die gefühlt 300 Jokers, die uns über den Weg gelaufen sind.

Zweifelhaft fand ich das Kostüm eines kleinen – etwa 11 oder 12 jährigen – Mädchens. Die trug ein Brautkleid, das über und über mit Kunstblut beträufelt war. Dazu einen welken Rosenstrauss und ein weißes Makeup mit schwarzen Augenringen. Eine Geisterbraut also – in dem Alter, naja…
Nach dem Frühstück machen wir uns also wieder auf den Weg Richtung Park. Ja die Fersen schmerzen… auf einer Skala von 1 – 10 bewerte ich meinen Schmerz mittlerweile im Bereich 6. Und als Tennisspieler mit Bandscheibenproblemen bin ich einen gewissen Grundschmerz gewöhnt… Tag 2 beginnt bei uns traditionell in den Studios. Hier ist von Halloween nun wirklich gar nichts zu merken. Dafür weihnachtet es zusehends in den Shops. Was wir alle schade fanden – es gab keine Halloween-Stofftiere. Ich nutze ja derzeit eines als Avatar. Sowas gibt es leider gar nicht mehr. Nun gut, dafür gibt es viele Stofftiere mit Weihnachtsmütze.

Was auffällt sind die angenehmen Temperaturen. Frühlingshaft könnte man sagen. Wir sind eigentlich viel zu warm angezogen. Aber das ist ohnehin ein Kapitel für sich. Wir sind ein wenig verfroren. Und uns passiert es regelmäßig, dass wir mit den „Parkklamotten“ (Wasserfeste Hosen, Gore Tex-Schuhe, Daunenjacke…) daherkommen, während andere Menschen aus anderen Klimazonen in T-Shirt und kurzen Hosen neben uns stehen. So auch diesmal. Egal – uns ist warm.

In den Studios herrscht reger Betrieb. Und zum ersten seit ich weiß nicht wie vielen Jahren ist der Eingang komplett unverhangen. Kein riesiges Plakat – nichts! Man sieht nur den Eingang zum Hollywood Boulevard. Schön!
Der ToT hat plötzlich unbekannte Wartezeiten. Mal eben schnell geht nicht. Crush’s Coaster ist komplett außer Betrieb. Na ja – was soll es… Als erstes müssen wir natürlich einen Fastpass für Remy holen. Die Schlange ist wieder gigantisch vor den FP-Automaten. Aber die Bahn ist einfach zu cool. Drum muss man das Anstehen einfach in Kauf nehmen.
Was uns natürlich sofort ins Auge gestochen ist: die kleine Bühne vor dem Cinemagique (am Place des Stars) ist weg. Der komplette Platz ist eingezäunt und es wird dort gearbeitet. Weiß jemand was da hinkommt? Das wäre jetzt ja eine riesige freie Fläche allerdings umrahmt von Gebäuden.

Im Art of Disney Animation haben wir immer gerne ein wenig Zeit zum Durchatmen verbracht. Aber leider waren diesmal einige der Bildschirme sowohl bei der Synchronisation wie auch bei der Vertonung defekt so dass wir das gleich wieder verwerfen mußten.

Zurück im Disneyland Park haben wir endlich Zeit uns die Parade anzuschauen. Hier ist es halt auch wieder so. Es ist eher ein Ernte-Dank-Umzug als eine Halloween-Parade. Süß wirklich, aber halt 0,0 gruslig. Ich kann mich noch an die Parade mit den Bösewichten erinnern. Das waren zwar die alten Wägen, aber doch irgendwie anders und halt mehr Halloween. Aber die Parade ist gut gemacht, da gibt es nichts! Es fällt auch auf, dass deutlich weniger Menschen im Park sind als am Vortag. Das ist auch absolut in Ordnung so!
Die Stunden verrinnen und wir fahren einen Klassiker nach dem anderen. Meine Frau hat in der Ersten-Hilfe-Station für den Klinikaufenthalt 3 Fastpasstickets bekommen, die wir einlösen. Bei Casey Junior sind die Power Moon-Beleuchtungen wieder abmontiert, was ich sehr begrüße! Bei Le Pays des Conte de Fèes fällt mir von Mal zu Mal mehr auf, dass da noch soooooo viel ungenutzter Platz wäre. Was man da nicht noch alles unterbringen würde. Elsas Schloss in den Schneebergen von Peter und der Wolf z. B. und sicher jede Menge anderer Szenen aus Filmen, die bislang gar nicht vorkommen (Aristocats, König der Löwen, etc.).
Im Frontierland herrscht Stille… kein Rattern, kein Donnern. Der Big Thunder Mountain ist in seinen Dornröschenschlaf versetzt worden. Und der Wasserspiegel sinkt. Langsam aber man sieht es an den Rändern.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das dann mal aussieht, wenn das alles eingezäunt ist. Das wird glaube ich schrecklich… Der BTM ist für mich eines DER Wahrzeichen des Disneyland Parks. Überhaupt ist das Frontierland mittlerweile zu einem Ödland geworden. Das Theater beherbergt keine Show, der alte Streichelzoo ist ohnehin seit Langem verschenkter Platz, der Pocahontas-Spielplatz war zu, keine Schiffe fuhren (weil schon die ersten Container und Stege im See aufgebaut waren)… Hoffentlich wird da jetzt irgendwas vorübergehend angeboten, sonst könnte man es gleich komplett dicht machen und alles sanieren.

Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass im See schon Bauarbeiter sind, aber der komplette Park ist von Möwen voll. Unglaublich, wie viele es sind und wie tief die über Deinen Kopf fliegen. Echt unangenehm! Weiß jemand, warum das so ist? Es gibt auch noch Besucher, die diese Tiere füttern. Ich finde das unmöglich…
Am zweiten Tag hatten wir dann wieder eine Premiere – der erste Todesfall im Park. Eine Möwe lag vor dem Ausgang der Pinocchio-Bahn. Ich präferiere 2 Ursachen: Unkontrollierter Sturzflug gegen die Gebäudefassade oder – was uns nachdenklicher stimmen sollte – Tod durch Popcorn… Wie gesagt – es sind unendlich viele Vögel im Moment…
Irgendwann war dann auch mal wieder Zeit für unsere HP. Notgedrungen, da - wie schon beschrieben unsere Reservierungen im Nirgendwo verschwanden und wir unser Walts nicht mehr bekommen haben – wurde es das Steakhouse im Frontierland. War aber echt gut; Ambiente natürlich nicht so Disneymäßig aber Essen war echt klasse! Wobei mir das Steak bei Remy besser geschmeckt hat – dazu aber mehr am dritten Tag.

An dem Tag war dann schon um 21 Uhr Dreams. Irgendwie so ein bisschen meine persönliche Hassliebe… Ich habe mich so ein wenig davon abgesehen aber es ist auf der anderen Seite doch wieder wunderschön. Und bei Let it go oder Rapunzel (und wehe jemand lacht jetzt) werde ich schon so ein wenig sentimental. Aber ein bisschen Variation wäre mal wieder toll. Die Weihnachts-Edition fand ich da echt klasse. Es wäre halt schön, wenn mal wieder andere Filme auftauchen würden. Egal auf alle Fälle haben mein Großer und ich uns kurz vorher noch Richtung Phantom Manor abgesetzt. Wir waren die ALLERLETZTEN, die fahren durften. Wir durften sogar die Abkürzung rechts rauf direkt zum Eingang nehmen. Wir haben sozusagen als Letzter das Licht ausgemacht. Obwohl… das ist da drin ja nie an…
Dann zurück zu Dreams, kurz innerlich schluchzen (NICHT lachen!!!) und dann traurig sein, dass schon 2 Tage rum sind.

Anschließend ganz laaaangsam als letzter die Main Street entlang, noch schnell in einen Shop und dort stöbern bis uns der erste CM freundlich erinnerte, dass jetzt geschlossen wird.
Das war Tag 2.
Lest in der nächsten Folge, wie wir endlich einem lang vermissten Urlaubsbegleiter begegnet sind, wie das Essen im Chez Remy war und welche verzichtbare Premiere wir noch erleben mussten.
 
CheshireCat Stammgast in den Parks
Erstmal vielen Dank für den dritten Platz bei eurem Kostüm-Wettbewerb :)
Auch Danke für den ausführlichen Bericht.
Ich muss tatsächlich zugeben, dass ich Erlinho vollkommen übersehen hatte, bis mich deine Frau darauf aufmerksam gemacht hat, dass er auf der anderen Seite steht. Der Trubel mit den Ghostbusters und dem Marshmallowmann hat mich etwas abgelenkt :lol:
Baymaxx hab ich gar nicht gesehen. Schade, das sah bestimmt toll aus.
Ich würde dir gerne Bilder zur Verfügung stellen, hab aber selbst leider nur wenige Bilder gemacht, da ich das meiste schon letztes Jahr fotografiert habe. Die Bilder, die ich gemacht habe sind eher von uns als von der Deko bzw. den Shows. Das ist für euch also wohl nicht so interessant.
Ich muss dir aber auch Recht geben, ich war vom Showangebot auch etwas enttäuscht. Das war ja nochmal weniger als letztes Jahr. Ich hatte eher gehofft,dass sie wieder ein bisschen aufstocken. Den Geist, der das Schiff zieht hätte ich auch gerne mal live gesehen. Oder auch die Projektionen auf dem Phantom Manor, die es mal gab waren live bestimmt toll. Es gab zwar dieses Jahr auch wieder Projektionen bzw. Lichtspiele, aber das war im Vergleich zu dem aus der Vergangenheit doch eher Kindergarten...
Vielleicht klappt es nächstes Jahr besser, falls ihr es nach dem Reinfall noch auf einen neuen Versucha ankommen lassen wollt. Dann klappt es vielleicht auch mit dem Kostüm und mit einem etwas längeren Treffen :)
 
pooh74 Cast Member
Teil 5/Tag 3: Der Tag nach der Halloweenparty.
Oder: Der erste Tag um sich von den beiden vorherigen zu erholen


Es weihnachtet – überall! Im Frühstücksraum ertönt schon die komplette CD von Chante c’est noelle (haben wir daheim – die spielen wir daheim auch rauf und runter:santa:. Aber halt in der Weihnachtszeit). Wir werden ins Cape Cod zum Frühstück geleitet. Mir persönlich gefällt der Yachtclub besser aber was soll’s. Was uns wieder auffällt – viele Kleinkinder müssen mit dem Tablett unterhalten werden, damit die Eltern in Ruhe frühstücken können. Ein Trend, bei dem es einem fürsorglichen Elternpaar kalt den Rücken runterläuft. Aber das ist wohl zusehends normal.

Nach dem stärkenden Croissant-Wahnsinn geht es vollbepackt nach draußen. Und – da ist er endlich wieder. Unser alter Freund und stetiger Begleiter in so gut wie jedem zurückliegenden DLRP-Urlaub: Der Regen!
Ich möchte hier mal grundsätzlich auf etwas hinweisen. Es ist mittlerweile überall im Resort brutalst glatt, wenn es regnet. Ich selbst hätte mich auch einmal fast auf… gelegt. All das neue Kopfsteinpflaster ist m. M. n. rutschiger als die glatten Betonflächen dies früher waren.
Da es ab diesem Tag schon vorhergesagt war, dass der Besucheransturm stetig nachlassen wird, hoppen wir auch an diesem Tag zwischen beiden Parks hin- und her. Aufgrund der neuen Pässe braucht man keine Stempel mehr, was das Ganze natürlich vereinfacht.
Wir starten im Disneyland Park, da wir heute noch in den Studios Abendessen werden. Hier weihnachtet es jetzt deutlich. Halloween ist gleichzeitig schon im Begriff zu verschwinden. Man sieht schon die ersten Sachen nicht mehr. Zum Beispiel ist die Deko am Bahnhof verschwunden. Der Town Square ist schon um den Pavillon herum eingezäunt. Hier wird ja „bald“ (= am nächsten Tag) der große Weihnachtsbaum stehen. Ab heute wird der Park nur noch bis 19 Uhr offen haben. Trotzdem findet Dreams statt.
Es ist eine komische Situation, wenn Halloween gerade vorbei ist, vorher aber gleichzeitig schon irgendwie auch Weihnachten war, Halloween aber noch voll präsent ist und Weihnachten gleichzeitig präsenter wird. Irgendwie so ein Wirrwarr der Eindrücke. Aber Torsten hat ja zu diesem Thema hier schon „referiert“ ;-)
Ansonsten bietet der Disneylandpark nichts Neues in dem Moment. Viele Sachen sind gerade in der Renovierung. Der BTM seit Kurzem, Small World ist sowieso komplett eingerüstet, die Schneewittchen-Bahn ist ebenfalls außer Betrieb, keine Railroad. Ja, es ist an einigen Stellen ein wenig traurig. Auch sind fast alle Restaurants geschlossen. Aber egal: „Chef Remy ist waiting for us“. Wir bummeln durch die Länder und saugen die Atmosphäre auf. Für mich persönlich steht und fällt ein schöner DLRP-Urlaub nicht 1:1 mit der Anzahl der Attraktionen die ich fahre. Für mich ist das Erleben der Musik, der Gerüche und so weiter auch sehr wichtig.
Und wenn schon Vieles geschlossen ist, dann kann man sich ja mal die Vorführung der Jedi Trainings Academy anschauen. Für mich als großen Star Wars-Fan wäre es ohnehin auf dem Zettel gestanden. Eine Gruppe Padawane üben den Laserschwert-Umgang, nutzen gemeinsam die Macht um R2D2 fliegen zu lassen und werden auf den großen Moment vorbereitet. Darth Vader, für den es einen eigenen Burger im Hyperion gibt – optisch eine Art Krapfen mit Schokoglasur, aber laut Erlinho schmackhaft – betritt mit 2 Soldaten die Bühne. Jeder Padawan darf dieselbe Choreo gegen ihn kämpfen; anschließend müssen sie gemeinsam seiner Verlockung zur dunklen Seite hin widerstehen. Ja, ganz nett, aber die Kids hätten wohl alle gerne ein bisschen freier kämpfen wollen. Aber wäre ich ein Kind, würde ich jetzt verdammt gerne auf der Bühne stehen!!!

Die Stunden verrinnen und irgendwann ist es Zeit, den Weg in die Studios anzutreten. Im Eingangsbereich stehen Weihnachtsbäume vor dem Eingang zum Shop. Innen drin ist der normale Weihnachtsshop schon hergerichtet, so wie wir ihn von unserem Januarbesuch in der Weihnachtszeit her kannten. Und endlich gibt es die beiden Lebkuchen-Mäuse – die ja sowas wie die Maskottchen der Weihnachtszeit sind – als Stoff-Edition. Natürlich müssen die beiden den Weg in unser Wohnzimmer finden!!! Schon bald werden wir endlich unser erstes Essen im Chez Remy genießen werden. Gemütlich gehen wir Richtung Chez Remy und gehen rein. Nach einer kurzen Wartezeit empfängt uns eine junge Dame und erklärt uns, dass wir ab „dieser Linie“ auf die Größe von Mäusen schrumpfen werden. Man würde es schon am Boden erkennen. Tatsächlich sind die achteckigen Fliesen auf denen wir stehen „normal“ groß und nur wenige Zentimeter vor uns sind sie auf einmal riesen groß. Vorbei an riesigen Tellern und Eisschirmchen erreichen wir unseren Platz, der von ebenfalls riesen großen Glühbirnchen beleuchtet wird. Ja, hier hat man sich wirklich Mühe gegeben – die Illusion ist perfekt. Ein fast schon unfassbar aufmerksamer Ober nimmt unsere Bestellungen auf, schenkt permanent die Gläser nach, fragt uns ständig ob alles in Ordnung ist. Ja – hier ist der Gast noch Maus, ähh König! Nachdem mir das Steak am Vortag schon geschmeckt hat, nehme ich nochmals ein Steak, das hier aber mit einer Sauce serviert wird. Und ja, es schmeckt nicht nur hervorragend, sondern sogar einen kleinen Tick besser als im Steakhouse. Die Mouse als Nachspeise gibt mir allerdings den Rest. Die ist so schokoladig süß, dass ich mich kurzzeitig nach einer Essiggurke sehne. Aber das Menü war schlichtweg köstlich! Da der Park schon geschlossen ist, dürfen wir das Restaurant nicht einfach so verlassen. Wir bilden – wie früher in der Schule – ein Grüppchen, das von einem freundlichen CM durch den nun menschenleeren Park im Gänsemarsch nach draußen geführt wird. Das war echt schön, mal den beleuchteten Park zu sehen, wenn wirklich niemand da ist.

Kaum draußen steuern wir den Disneyland Park wieder an, denn Dreams soll nicht ohne uns stattfinden. Let it goooooo (Nicht lachen!!!!) und ich bin schon wieder voll in der vorgezogenen Heimreise-Depression. Oh Mann, wenn man keine Sorgen hat, verfliegt die Zeit hier einfach wie im Flug…

Auf dem Weg zurück merke ich, dass mir meine Füße echt weh tun – auf einer Skala von 1 - 10 bewerte ich es mittlerweile als glatte 7… Aber da die Nacht noch jung ist und wir wegen den Feuerwerksvorbereitungen auf dem Lake Disney nicht den direkten Weg zum Newport nehmen dürfen, wagen wir noch einen Abstecher in „unser Hotel Nr. 2“ der Sequoia Lodge. Ein bisschen Atmosphäre schnuppern ;-)
Tja nach dem allabendlichen Duschmarathon und der gefühlt tausendsten Folge von „sicher und schlau, ist die Devise…“ schlafen wir total erschöpft ein. Tag 3 ist vorbei, bevor er begonnen hat…

Lest in der nächsten Folge, wie das Essen im Cafe Mickey war und wie im Zauberreich der Maus sogar ganze Einkäufe auf magische Weise verschwinden können…
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben