Halloweenreise von Pooh und seiner Familie ins Königreich - oder: DLRP-Freude mit Hindernissen

pooh74 Cast Member
Kapitel 1: Die Anreise
Oder: wie viel Spaß es macht, über die A8 nach DLRP zu fahren…

Freitag der 30. Oktober – wir holen die Kinder von der Schule ab, werfen die Schulrucksäcke in den Hauseingang, beißen jeder noch in ein Wurstsemmerl und ab geht es. Vor uns liegen 964 km… Aber die Vorfreude ist seit Monaten unerträglich und so schocken uns die vom Navi berechneten 9 Stunden und 10 Minuten nicht. Endlich mal wieder Newport Bay Club! So viele Jahre waren wir dort schon nicht mehr, aber für dieses Jahr haben wir endlich ein Familienzimmer ergattern können. Die Wetterprognose passt (wir haben seit Tagen fast stündlich nachgesehen), das Auto konnte die Berge von Gepäck tatsächlich irgendwie aufnehmen, jeder weiß, was er als erstes im Park machen will. Jetzt geht’s loooooos!!!!!
Bis München geht alles wunderbar; die Allianz Arena liegt kaum hinter uns – da passiert es schon zum ersten Mal. Stau :roll: Na ja, es ist halt der Ferienbeginn und Freitag Nachmittag und die A8 bzw. die A99. Viele kleine Ursachen können halt auch eine große Wirkung erzeugen. Die Vorfreude läßt uns den Stau sehr gut überstehen :lol: Augsburg wird erreicht und die nächste größere Stadt ist dann Stuttgart. Und da passiert es wieder: Stau :(Aber die Vorfreude wird uns auch diesen Stau sehr irgendwie überstehen lassen. Defizite in der Toleranzschwelle sind aber spürbar :(:( Wie oft sind wir schon auf diesem Autobahnabschnitt gestanden, gekrochen, haben unsere Verkehrsmittel-Wahl verflucht und und und… Irgendwann aber geht es weiter Richtung Karlsruhe und da passiert es doch glatt wieder: ein Super-Mega-viele Kilometer langer Stau :x:evil::(Die Vorfreude ist zum Großteil verflogen und ich schwöre mir und meiner Familie lauthals, dass es das letzte Mal sein wird, dass ich mit dem Auto nach DLRP fahre… Mann bin ich geladen… :whammmmm:
Ich schreibe noch schnell eine Mail ans Hotel „Resident Home“ in Val d’Europe, dass wir vor 1 Uhr sicher nicht ankommen werden. Die erste Nacht wollten wir dort zum Aus- bzw. Vorschlafen verbringen, damit wir am nächsten Tag zur Party so richtig fit sind! Und da würde sich ein Disney-Hotel nicht lohnen. Aber ich schweife ab…
Aber auch dieser Stau endet irgendwann und wir erreichen Frankreich. Und jeder der schon selbst mit dem Auto nach DLRP gefahren ist weiß, dass es jetzt langweilig wird. 4 Stunden fast alleine auf der Autobahn. Fast nur wir, ein bisschen Rest-Grant (auf hochdeutsch: Rest-Ärger) und die 130kmh Geschwindigkeitsbegrenzung… Wenn man die 110 oder 100 oder 80… Begrenzungen wegläßt, die wegen Baustellen an einigen Orten gelten.
Die Kunstwerke am Straßenrand sind kaum zu sehen – schade, denn das verheißt ja immer, dass wir ja schon ganz schön weit gefahren sind.
Wir erreichen irgendwann das erste Schild, daß auf Disneyland hinweist. Oh Mann, wie oft sind wir schon an diesem Schild vorbeigefahren… Das zweite Schild kommt nur kurze Zeit später – wir zählen die Ausfahrten runter. Bei beiden Schildern ist der Lack schon ein wenig ab – egal! Wir freuen uns und werden positiv nervös. Dann endlich, die letzte Mautstation, die Ausfahrt Nr. 14 nähert sich! Jetzt sind wir ganz nah dran. Gaaaaaanz nah! Aber: Man sieht NICHTS… 0,0 rein gaaaaar NICHTS. Nebel verdeckt uns komplett die Sicht. Ein Blind-Date quasi…
Toll, das hebt die Stimmung…
Wir fahren weiter nach Val d’Europe um unser Nachtquartier zu beziehen. Nach fast 12 Stunden on-the-road brauchen wir jetzt ein Bett. Für einen kurzen Moment meine ich die beleuchteten Umrisse des ToT in der Ferne zu erkennen. Aber vielleicht ist es auch nur wie beim Dürstenden in der Wüste… Wir erreichen das Hotel - aber da folgt schon die nächste Niederlage: In unserem Zimmer sind nur zwei Betten gemacht. Für die anderen liegt das Bettzeug bereit. Also bezieht meine Frau um 1 Uhr irgendwas noch schnell 2 Betten. Unseren Kleinsten nehmen wir zu uns weil wir zu müde sind um 3 Betten zu beziehen. Danach: jetzt sollten wir eigentlich schlafen. Aber wir sind zu müde dazu… Klingt komisch, ist aber so. Oder die Energy Drinks wirken noch nach. Mag auch sein. Nach gefühlten 10 Minuten Schlaf läutet „der Wecker“ in Form eines Handys.
Wir gehen leicht ferngesteuert frühstücken (was wirklich sehr lecker war!!!!), packen unsere 7 Sachen und geben den Schlüssel an der Rezeption ab. Eine unfassbar gut gelaunte Dame an der Rezeption fragt uns, ob wir einen schönen Aufenthalt hatten; wir zögern kurz, bestätigen jedoch Restzweifelfrei und machen uns auf den Weg in die Tiefgarage. ENDLICH: Disneyland, wir kommen (Wer hat diesen Satz im Hotel-TV nicht schon tausend Mal gehört)…

Lest in der nächsten Folge wie unser erster Tag im Park verlief, warum es nicht schön ist durch den Park zu irren während ein Familienmitglied im Krankenhaus ist, wie die Halloweenparty war, und und und. Seid gespannt!

PS: Ich habe die Maut nicht explizit zusammengerechnet, aber es dürften wohl einfach knapp 40 € sein. Wahnsinn oder?!
 
RubeusHelgerud Cast Member
Oha - die Vorankündigung lässt aber Trouble vermuten..... Ihr seid aber jetzt alle heil wieder daheim, oder?

Jedenfalls - nach dieser lebendigen und (Trotz Stau - den Stuttgarter kenne ich übrihgens zur Genüge) bewegten Einleitung bin ich schon sehr gespannt auf Teil 2...

Liebe Grüsse vom alten Rubeus
 
pooh74 Cast Member
Wir sind alle daheim - ich bin allerdings total krank... Eitrige Angina mit schön viel Fieber :-(
Bist Du aus Stuttgart? Ich habe da studiert. Super schöne Stadt, aber die Autobahn nervt...
 
RubeusHelgerud Cast Member
Ja - ich lebe und arbeite seit 1980 in Stuttgart. Und - so einen Stau habe ich auch gerade hinter mir. Vom Stadtteil Zuffenhausen bis zum Olgaeck hats eineinhalb Stunden gebraucht.

Wenn ich solche Stau-Horrorgeschichten höre bin ich wieder froh, dass ich nächste Woche mit dem Zug ins DLP fahre.....

Ich wünsche Dir "Gute Besserung" - sone "Voll-Fieber Angina" ist ja nun echt nur....:evil:
 
pooh74 Cast Member
Kapitel 2/Tag 1: Verzichtbare Premiere…
Oder: Wie man schon nach 2 Stunden im Traumland am liebsten wieder heimfahren möchte

Meine Frau klagte vor der Abfahrt in den Park über Schmerzen am Bein. Sie ist Venen-Patient und musste letztes Jahr eine größere OP über sich ergehen lassen. Wir einigen uns drauf, dass es an der langen Fahrt liegen muss. Mir selbst tun auch die Beine weh. „Auf einer Skala von 1 – 10“ bewerte ich meinen Schmerz mit einer 1,5.
Wir fahren also fröhlich rüber zum Newport Bay Club.
Das Hotel war vor knapp 20 Jahren unser erstes und wir waren schon viele Male dort. Mit 5 Personen war es uns dann aber zu teuer. Die Familienzimmer sind ungefähr so ausgebucht wie die Heimspiele des FC Bayern und 2 Zimmer kosten ein Vermögen. Aber diesmal hat es geklappt – fast 10 Monate vorher haben wir tatsächlich ein Familienzimmer bekommen.
Wir wußten, dass das Hotel komplett renoviert wurde bzw. noch wird und dass von der schönen Fassade nicht viel zu sehen sein wird. Leider war es auch so… Schon beim Eingang dann die erste faustdicke Überraschung: Es ist Weihnachten! Dabei ist heute doch Halloween. Egal – wir gehen rein. Dann die erste Enttäuschung, der schöne alte Globus ist nicht mehr da. Aber auch egal – der Rest ist wunderschön geworden. Der Shop ist jetzt ein Compass Club Büro. Wo künftig der Shop ist kann ich leider nicht sagen. Es wird aber wohl irgendwo einen geben. Das Hotel ist ein wenig dunkler gehalten als früher. Das alte NBC-Feeling ist aber immer noch da!!!
Das Zimmer ist natürlich so früh noch nicht fertig und wir gehen bepackt und voller Vorfreude Richtung Disneyland Park. Dort angekommen folgt eine kleine Enttäuschung – der Bahnhof ist total eingerüstet. Man hört keine Railroad und auch keine Ansage „Attention please…“.
Die Halloween-Deko ist komplett anders als ich sie in Erinnerung habe. Wir waren 2007 das letzte Mal an Halloween da und davor 2003. Und da war meiner Meinung nach viel mehr Deko. Vor allem am Boden in der Main Street. Da waren überall große Farbflecke auf den Boden angebracht und viele Fussabdrücke von den Kürbismännern. Und vor allem im Fronierland war viiiiiiel mehr. Da gab es eine Farb-Seilbahn vom „Festland“ zum Big Thunder Mountain rüber. Und das Schiff wurde von einem riesigen schwimmenden Geist an Ketten hinter sich hergezogen. Erinnert sich da noch jemand dran?
Aber egal, es muss sich ja auch was verändern. Die Deko war also diesmal deutlich übersichtlicher.
Wir starten mit PotC. In regelmäßigen Abständen frage ich meine Frau nach ihren Beinschmerzen.
Irgendwann geht es rüber zum Phantom Manor. Da einer unserer Söhne diese Attraktion nicht mag, beschließen wir uns zu trennen. Ich fahre mit 2 Kids und schicke meine Frau zur Ersten-Hilfe-Station, da ihre Beinschmerzen schlimmer werden und so eine Unsicherheit wirklich jeden Urlaub versauen kann.
Nach der Attraktion ist meine Frau noch nicht wieder da – kann kein gutes Omen sein. Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt unser Sohn mit einem deutschsprachigen Cast-Member. Beide erklären mir, dass meine Frau zu einer weiteren Untersuchung ins Krankenhaus muss. Thrombose-Gefahr konnte also nicht ausgeräumt werden. Toll…
OK, wir klären alles ab und meine Frau fährt mit einem Sohn ins KKH. Zeitprognose 2 Stunden. Sie wünscht uns einstweilen „viel Spass“ was in dem Moment echt unmöglich scheint. Ich irre mit 2 Söhnen, einem Haufen Gepäck und einen Kopf voller Sorgen total planlos durch den Park. Normal verfliegt die Zeit ja, aber jetzt scheinen Minuten wie Stunden zu dauern. Dann nach über 2 Stunden ein Anruf von meinem Junior, dass es mindestens zweieinhalb weitere Stunden dauern wird. Ich kann nicht reden weil ich gerade in den Star Speeder einsteige und um mich herum eine irrsinnige Lautstärke herrscht.
Anschließend versuche ich ungefähr 100 Mal in zu erreichen – Handy ausgeschaltet.
Die Kids und ich möchten am liebsten nur noch mit allen Familienmitgliedern heim. So einen Start in den Traumurlaub braucht echt niemand… Zur ungefähren Zeit kommen wir wieder bei der Ersten Hilfe-Station an. Keine Nachricht – Nichts… Irgendwann bitte ich, man möge doch im KKH anrufen und fragen. Auf meine Frage ob dies möglich sei heißt es: NEIN! 5 – 6 Stunden Klinikaufenthalt seien normal. Den Rest überspringe ich. Meine Frau kommt irgendwann wieder – es geht ihr bis auf die Schmerzen gut. Keine Thrombose!!! Möge der Urlaub beginnen…

Lest im nächsten Teil, wie die Party war und warum ich sie gut aber nicht sehr gut fand. Fortsetzung folgt…
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Pooh74 schrieb:
Dann die erste Enttäuschung, der schöne alte Globus ist nicht mehr da.
WAS????? :thumbsdown:

Pooh74 schrieb:
Der Shop ist jetzt ein Compass Club Büro. Wo künftig der Shop ist kann ich leider nicht sagen. Es wird aber wohl irgendwo einen geben
Anfangs hieß es, der solle an die Stelle des Captains Quarters kommen, jetzt kürzlich, dass die Bar doch erhalten bleiben solle und stattdessen die Fishermen's Wharf ersetzt werden würde.
Wäre mir perönlich lieber, weil ich das Captains Quarter immer schöner fand.

Pooh74 schrieb:
Da gab es eine Farb-Seilbahn vom „Festland“ zum Big Thunder Mountain rüber. Und das Schiff wurde von einem riesigen schwimmenden Geist an Ketten hinter sich hergezogen. Erinnert sich da noch jemand dran?
Ja ich ;)
Der Geist vorm Schiff ist für mich bisher das beste Halloween-Deko-Element, das es im DLP gab, vor allem bei Nacht und perfekt, wenn es noch dazu neblig war!
Aber bist Du Dir sicher, dass das zeitgleich mit den malernden Kürbismännern war?
Gab es die wirklich gemeinsam im selben Jahr? Nicht evtl. 2003 bei Eurem Besuch das Gespenst und 2007 die Kürbismänner?
Kann aber auch sein, dass ich es durcheinander bringe!

Pooh74 schrieb:
NEIN! 5 – 6 Stunden Klinikaufenthalt seien normal. Den Rest überspringe ich. Meine Frau kommt irgendwann wieder – es geht ihr bis auf die Schmerzen gut. Keine Thrombose!!! Möge der Urlaub beginnen…
Glücklicher Ausgang - aber dennoch ein Horror-Erlebnis, scheiß Start in den Urlaub! Aber entscheidend, dass es am Ende glimpflich abgegangen ist! :tresbon:

 
pooh74 Cast Member
Du hast Recht - ich habe es unsauber formuliert! Das war nicht gleichzeitig.
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass man sich echt deutlich weniger angetan hat, als dies früher der Fall war. Aber warte auf Teil 3 meines Berichts!

Ich hatte auch vermutet, dass die hintere Bar wohl wegfallen würde und stattdessen der Shop dorthin kommt. Die Fishermans Wharf finde ich eigentlich sehr schön und die sollte erhalten bleiben. Wir waren mal kurz drin sind aber wieder gegangen. Die Preise dort sind echt unverschämt! Ich zahle kein Vermögen für ein paar alkoholfreie Drinks.

Was mich persönlich gestört hat (wird aber hoffentlich nur vorübergehend so sein) - sämtliche Fenster zum Lake Disney raus sind jetzt milchig und man kann nicht mehr rausschauen!
Ich hoffe aber, dass es nur so lange sein wird, wie die Bauarbeiten noch dauern.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Pooh74 schrieb:
Ich hatte auch vermutet, dass die hintere Bar wohl wegfallen würde und stattdessen der Shop dorthin kommt. Die Fishermans Wharf finde ich eigentlich sehr schön und die sollte erhalten bleiben.
Findest Du die echt schöner, als das Captains Quarters? Für mich war das Captains Quarters immer die schönste Bar aller Hotels.

Pooh74 schrieb:
Wir waren mal kurz drin sind aber wieder gegangen. Die Preise dort sind echt unverschämt! Ich zahle kein Vermögen für ein paar alkoholfreie Drinks.
Na, wer alkfrei trinkt, sollte auch bestraft werden :bier:

 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben