Fünf ist Trümpf

Roger7520 Besucht die Disney University
Am Sonntag geht es wieder los, zum 5. Mal ins Disneyland Paris für 5 Tage ins Disneyland Hotel.
Meine Frau und ich sind sehr gespannt auf die Weihnachtsdeko. Ich bin ja noch skeptisch ob mir Disneyland im Winter gefallen wird, da alles unter 20 Grad für mich zu kalt ist.
Ich werde dann auf alle Fälle berichten. Leider war ein Tisch in der Auberge de Cendrillon nicht mehr zu bekommen, wir sollen es am Tag der Anreise nochmal probieren. Zum Glück waren wir schon 2x da.
 
Also in den Hotels und den Shops ist es sehr warm und fast übermäßig geheizt. Draußen, wird es die Sonne wohl kaum schaffen. Aber vielleicht das Ambiente, die Deko und vor allem die Stimmung. Ich wünsche euch viel Spaß.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Viel Spaß! Die Stimmung in der Winter- / Weihnachtssaison im Disneyland hat etwas ganz Besonderes. Und die 20°C sollen doch dieses Wochenende fast erreicht werden, jedenfalls hier im Rhein-Main-Gebiet, gestern waren es schon 16°C und heute kommt es mir noch wärmer vor - klappt ja vielleicht auch in Paris!
 
Evelyn Stammgast in den Parks
Wünsche euch auch viel Spaß. Ich bin auch kein Freund von kalten Temperaturen, muß ich
halt noch was länger warten bis zum nächsten Mal.
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Na da bin ich ja mal auf deinen Reisebericht gespannt denn das Thema "Disneyland im Winter" beschäftigt mich auch schon länger.
Wir waren noch nie im Winter im DL. Von den winterlichen Fotos her sieht das ja immer romantisch aus aber ich finde den Park bei sommerlichen Themperaturen immer freundlich und märchenhaft und kann mir den Aufenthalt und das Flair des Parks bei kalten Tagen und Schnee, nicht so recht vorstellen.
 
Goofyfan Cast Member
Geht mir auch ähnlich ,bin gespannt auf die Winterzeit im Dlrp,fahre ja mitte Januar hin.
Viel Spaß im Urlaub und sonnige Tage .:santa:
 
Roger7520 Besucht die Disney University
Tag 1:
Der Wecker ging um 5.00 Uhr und beantwortete die Frage ob Sonntags um 5.00 Uhr überhaupt im Radio was läuft mit einem lauten JA!
Kurz überlegt ob die gefühlt 3 Stunden Schlaf für eine 5,5 stündige Autofahrt reichen und warum auch immer mit "Siggi" beantwortet.
Damit man auch definitiv die Autofahrt durchsteht, schnell noch einen Kamillentee gemacht und 2 Toasts getoastet, nach dem toasten aber entschieden, dass ohne Belag auch geht.
Um 6.20 Uhr ging es dann für meine Frau und mich dann endlich los. Während,warum auch immer, im Radio weiterhin ein frohgelaunter Radiomoderator die 3 Zuhörer mit dem aktuellen Boxweltmeister aus Deutschland beglückte, war es zum ersten Mal im November auf den Autobahnen im Ruhrgebiet und am linken Niederrhein so leer, dass ich kurz überlegete einen Job der Sonntags um 7.00 Uhr beginnt anzunehmen.
Nach knapp 1,5 Stunden endlich die belgische Grenze überquert und auch hier blieben große Autokorsos so weit entfernt, wie Dortmund einem gestrigen Derbysieg.
Nach ca. 50 km in Belgien fing es dann auch so langsam an mit der Winterweihnachtsstimmung. Die Bäume und Wiesen waren mit einem Hauch von Puderzucker übersät, nur die Musik von Heidi aus meinem USB Stick war nicht ganz perfekt (die eine Christmasrock Compilation hatte ich leider nicht dabei).
So ging es ohne größere Zwischenfälle zum Disneyland. Da beim letzten Mal Sonntagsmittag ein Stau ab dem Sequoia Lodge war, hatte ich gehofft, diesmal besser zum Disneyland Hotel zu kommen. Und siehe da auch hier war alles frei. Kurz dem freundlichen Security Menschen an der Schranke meine Buchungsunterlagen gezeigt und schwupps waren wir da.
Allerdings waren direkt vor dem Hotel dann doch 6 Autos und es fing an mit den Wartezeiten (die ich so auch noch nicht erlebt hatte).

...Fortzsetzung folgt umgehend, bitte noch nichts posten, danke...
 
Roger7520 Besucht die Disney University
Nach kurzer Zeit konnte ich mit dem Auto vorfahren, schnell die Koffer und unser Sixpack (6x1,5 l Wasserflaschen von Lidl für je 0,19 € das Stück ohne Pfand) abgegeben und dann den Wagen geparkt, oder besser geasgt versucht zu parken. Der komplette Disneylandhotel Parkplatz war rappelvoll und erst in der 2. Runde tatsächlich noch einen Platz ergattert.
Danach in die Lobby und auch hier war Schlangestehen angesagt. Als wir dran kamen, ging es bei uns zum Glück für die nun doch etwas längere Schlange hinter uns recht schnell, da wir ja nicht das erste Mal da waren. Die Frage nach einer Weihnachtsdeko auf dem Zimmer für Schlanke hundertirgendwas wurde von meiner Frau mit einem international bekannten Gesichtsausdruck für "Was soll ich mit dem Sch..." beantwortet. Unser Zimmer war natürlich um 12.45 Uhr noch nicht fertig, aber damit hatten wir gerechnet.
Dann kam aber schon unser erstes Highlight. Wir hatten es diesmal echt verschwitzt früh genug die Tische in den Restaurants zu reservieren (3 Wochen vorher ist echt zu knapp). Somit hatten wir keinen Tisch mehr in der Auberge de Cendrillon bekommen (s.o.). Also fragten wir bei der Restaurantreservierung ob da doch noch was geht. Wir hatten eine superfreundliche Dame, die unsere telefonischen Reservierungen durchging und uns ausdruckte. Danach kurz unser Dilemma erklärt und dann schaute sie mich an und fragte: Sie haben noch gar kein Restaurant für den Dienstag gebucht, ich so: bisher nicht. Sie: Jetzt haben sie eine Reservierung, um 12.00 Uhr in der Auberge! Ich hätte sie am liebsten gedrückt. Ich glaube auch für so jemanden ist das ein wirklich toller Moment im Berufsleben, wenn man einem 42 jährigen mit so einer Nachricht ein funkeln in die Augen zaubert, wie es sonst nur bei Kindern am Heiligabend möglich ist.
Mit einem überschwänglichen Glücksgefühl ging es dann ab in den Park. Die Sonne schien, es waren 6 Grad und ich hätte fliegen können. Und die letzten Momente der Weihnachtsparade haben wir dann auch noch erwischt, machte auf alle Fälle Lust auf mehr.
So langsam machten sich aber die 2 Toasts ohne Belag bemerkbar. Da um 13.30 Uhr im Disneyland zum Glück nur ich Hunger hatte, ging es sicherheitshalber ins Videopolis, da auch hier in der Vergangenheit bei großem Andrang es doch relativ schnell ging. Dummerweise spielte hier gerade Micky und die Big Band ( also eigentlich war es ganz cool, aber man konnte die Band halt nicht essen), so dass die Videopolis leider überquoll. Selbst wenn wir nach geschätzten 30 Minuten was zu essen gehabt hätten, einen Sitzplatz hätte wir wohl nichz bekommen. Also ab die anderen Lokalitäten abgeklappert, doch überall dasselbe Bild. Zuletzt ging es dann zum Cowboycookout, doch hier kam man noch nicht mals in die Scheune.
Endlich kam mir dann die rettende Idee, es gibt doch einen 2. Park der bei weitem nicht so überlaufen ist. Und richtig im Studio 1 der Studios war es sehr erträglch und einen Sitzplatz bekamen wir auch noch. Es war nun 14.30 Uhr und wir aßen unseren Burger. Da ich merkte dass mein Körper wieder etwas anfing zu zittern, war klar jetzt muss eine Pause her. Also ab ins Hotel und den Zimmerschlüssel abgeholt. Auch diese Idee hatte ich an diesem Tage exklusiv, also mussten wir so ca. 15 Minuten auf die Keycard warten. Ab aufs Zimmer und nun war ausruhen angesagt. Da ich doch so nassgeschwitzt mittlerweile war, wurden die 20 Minuten warten aufs Gepäck echt zu einer Geduldsprobe.
Doch nun war endlich Zeit für eine kurze Erholungsphase an diesem Tag.

Um 16.30 Uhr ging es dann wieder los, da wir einen Tisch im Chez Remy für 17.00 Uhr gebucht hatten. In der Hoffnung mit unserem Hotelfastpass noch schnell die Ratte zu fahren, ging es also in den schönsten Bereich von beiden Parks. Da die Zeit doch so langsam knapp wurde, entschieden wir uns doch direkt zum Restaurant zu gehen (man musste ja die Eindrücke auf sich wirken lassen und die ganzen Details der schönen Weihnachtsdeko genießen).
Im Restaurant angekommen, hieß es mal wieder warten, aber diesmal ging es schnell. Nach 5 Minuten wurden wir an den Tisch gebracht (diesmal im vorderen Bereich wo die großen Flaschen von Ego stehen). Als Vorspeise nahmen wir den Salat (lecker), als Hauptgang hatte ich das Rinderfilet (sehr lecker), meine Frau die Ravioli (lecker aber doch zu unspektakulär, das Highlight war das Ratatouille) und zum Dessert hatte ich den Obstsalat (frisches Obst kann nicht falsch sein)und meine Frau den Apfelkuchen (super). Sehr zufrieden mit dem Essen ging es dann doch auf die Ratte mit unserem Fastpass. Diesmal eine etwas andere Strecke gehabt und Gusteau am Schluss wirkte richtig plastisch, sehr schön!
Eigentlich wollten wir nun die Show um 20.00 Uhr mitnehmen, doch mein Magen machte sich nach diesem anstrengend Tag bemerkbar. Also gingen wir doch ins Hotel und nun ruhen wir aus und gehen gleich schlafen. Die Zeit davor nutze ich mit dem Schreiben dieses Textes.

Also bis morgen, bzw. bis ich Zeit habe Tag 2 zu erzählen. :santa:
 
Roger7520 Besucht die Disney University
Tag 2

Der Morgen fing um 7.30 Uhr mit meiner obligatorischen Urlaubs-Indiana Jones Weckmusik an. Danach hieß es für uns beide Frischmachen für den ersten vollen Tag unserer Reise.
Also ab zum Frühstück und erst einmal stärken. Das Frühstück im Disneyland Hotel würde ich als gut bezeichnen. Man bekommt alles was man so braucht, Brot, Brötchen, Marmelade, Käse, Wurst, warme Speisen, frisches Obst, etc. Sogar Pumpernickel haben sie, mit einem leckeren Comte ein toller Start in den Tag.
Um kurz vor 10.00 Uhr ging es dann los. Die Wetteraussichten sagten ab Mittags Regen voraus, also möglichst noch viel bis dahin ausnutzen. Zuerst wollte ich zu Star Tours, meine Frau eher nicht. Also setze ich Sie in dem Shop bei Star Tours ab und für mich ging es los, mit dem ersten Ride des Tages. Mir hatte das neue Star Tours schon im Mai gefallen, auch wenn es da nach Naboo ging. Nun war aber ein ganzer anderer Trip angesagt. Und zwar ging es nach...keine Ahnung, denn es waren Szenen aus dem neuen Star Wars Film. Machte auf alle Fälle Laune, auch wenn ich jetzt schon die Schlagzeilen lese, dass der neue Star Wars Film ein Remake des 2. (bzw. 5.) Films ist. Im Shop gab es dann natürlich dazu passend, schon die ersten Stofftiere zu dem neuen Film, wie immer ganz niedlich. Cool war hingegen ein Bild von startenden X-Wings, leider etwas über meinem Budget.
Danach war eine Runde Buzz Lightyear angesagt. Wie immer ein netter Zeitvertreib, diesmal schaffte meine Frau sogar fast 60.000 Punkte, war bisher immer nur vierstellig geblieben.
Kurz vor 11.00 Uhr gingen wir dann zum Discoveryland Theater um den Path of the Jedi uns anzusehen, außerdem kannte ich das Kino noch nicht. Die ganzen 8 Zuschauer hätten einen durchaus stutzig machen können, ob es sich hierbei um die beste Attraktion des Parks handelt. Es gab eine lose Aneinanderreihung aus den ersten 7 Filmen und ein paar nette Effekte im Kino, nichts was man sehen muss.
Als nächstes ging es dann zu It's a small world. Immer wieder schön, wenn auch zur Weihnachtszeit doch stark verändert. Die Musik wechselte zwischen dem nie langweilig werdenden "It's a small world..." und "Jingle Bells". Dazu waren die Figuren sehr weihnachtlich geschmückt. Eine nette Abwechslung aber ich liebe das Original.
So langsam rückte die Zeit näher um uns auf das Mittagessen um 13.00 Uhr im Inventions vorzubereiten. Also noch schnell den Fast-Pass für Peter Pan und BTM genutzt (beides nichts für meine Frau). Definitiv 2 meiner Lieblingsattraktionen!
Nun ging es zurück ins Hotel und frisch gemacht fürs Mittagessen. Das Inventions zählt für mich zu meinen Highlights eines Disneyland Trips. Das Essen ist gut und die Figuren lassen einen so richtig zum Kind mutieren. Diesmal hatten wir Mickey, Goofy, Pluto und Chip oder Chap (für mich Ahörnchen und Bhörnchen). Natürlich fehlte auch die obligatorische Musik wenn einer Geburtstag hat nicht und alle klatschten mit (wir natürlich auch). Auf einmal kamen aber alle in unsere Richtung und ich war doch etwas irritiert. Aber es waren die Gäste nehmen uns gemeint (ein Pärchen aus England) und die bestimmt nett gemeinte Zahl auf der Torte verriet uns, dass die Dame wohl ihren 50. Geburtstag hatte. Auf alle Fälle kann eine 29,00 Euro Torte auch jungebliebene 50 jährige erfreuen (ich weiß schon was ich in 7,5 Jahren machen werde). Freundlicherweise wurde uns dann sogar ein Stück besagter Torte angeboten, da diese definitiv zu viel für 2 Personen ist. Wir lehnten allerdings dankend ab, da ich ohnehin schon wieder zu viel gegessen hatte.
Also ab aufs Zimmer und da es nun doch stärker zu regnen anfing, entschieden wir uns für eine kleine Pause. Aus der kleinen Pause wurden 2 Stunden, da wir beide doch friedlich eingeschlafen waren. Um 17.00 Uhr wach geworden und uns schnell frisch gemacht um in den Studios die 18.00 Uhr Show zu sehen, in der Hoffnung das der Regen aufgehört hat. Dies war leider nicht der Fall und so stauten sich die Leute in Studio 1 um erst kurz vor Beginn der Show nach draussen zu gehen. Da neben Regen auch noch starker Wind einsetzte der unseren Schirm ad acta führte, brachen wir nach den ersten Minuten ab und entschieden uns die Show ein anderes Mal im trockenen zu genießen.
Nun ging es darum noch etwas zu Abend zu essen und die einzige freie Stelle im Village war das Rainforest Cafe. Da wir dort noch nie waren blieben wir auch gleich. Das Essen war ok (nichts besonderes), aber der Elefant an unserem Tisch war nett gemacht. Auch das einsetzende Gewitter war unterhaltsam und so würde ich den Besuch als "kann man mal gemacht haben" einstufen. Nun aber zurück ins Hotel und den Tag mit einer leckeren Schokolade beendet.

Fortsezung folgt...
 
LittleAngel1988 Besucht die Disney University
Dummer Regen, aber damit muss man in der Jahreszeit wohl rechnen. Ansonsten ein schöner Bericht über einen vermutlich umso schöneren besuch :)
 
Roger7520 Besucht die Disney University
Tag 3:

Dieser Tag stand ganz im Zeichen des doch noch ergatterten Tisches in der Auberge de Cendrillon. Da wir diesen schon für 12.00 Uhr reserviert hatten, mussten wir unsere sonst übliche Frühstückszeit (ca. 8.30 Uhr) um eine Stunde vorverlegen, damit wir doch auch etwas Hunger mitbringen konnten. Also wurde der Wecker für 7.00 Uhr gestellt.
Um 6.30 Uhr wurde ich ganz von alleine wach. Auch wenn das nicht ganz meine Zeit ist, hieß es schnell aufstehen und erst einmal unter die Dusche springen. Danach ging es dann wie geplant um ca. 7.40 Uhr zum Frühstück. Im Gegensatz zu anderen Hotels um die Zeit, war hier schon die Hölle los. Genau die richtige Stimmung um sich für einen anstrengenden Tag zu stärken.
Nach dem Frühstück nochmal kurz aufs Zimmer und dann ab in den Park (wenn man schon so früh wach ist, dann soll sich das ja lohnen). Leider werde ich aber auch weiterhin kein Freund der EMH, denn bis auf ein paar Shops und ein paar Fahrgeschäften im Fantasyland, war noch alles geschlossen. Da selbst bei Peter Pan schon wieder über 10 Minuten Wartezeit war, gingen meine Frau und ich aufs Karussel von Lancelot. Bei gefühlten 3 Grad vielleicht nicht die beste Wahl, aber die Sonne kam so langsam raus und hob meine Laune. Danach wärmten wir uns in diversen Shops auf, um dann pünktlich um 10.00 Uhr uns zu Schneewittchen und Pinocchio zu begeben. Ich mag die beiden Bahnen und finde sie einfach passend. Da das Wetter immer besser wurde gingen wir in den nördlichsten Teil des Parkes um die Bootstour durch die Märchenwelt zu machen. Leider war dieser Ride noch nicht geöffnet, also fuhr ich schnell eine Runde mit Casey jr.
Nun fehlte mir ja noch der neu gestaltete Pirates Ride. Also ab ins Adventureland und Glück gehabt. Keine einzige Sekunde musste ich warten. Ich ging ohne Los dirket ins Gefäng... Ähhh in das Schiff und fuhr los. Da ich die Bahn nicht so auswendig kenne wie andere hier, muss ich sagen, dass sie mir sehr gut gefallen hat. Die Ketten funktionierten bei mir und auch die Jack Sparrow Thematik ist sehr dezent eingesetzt. Von daher ist es jetzt wohl der Ride zum Film zum Ride.
Im Ausgangsshop endeckten meine Frau und ich noch einen Stitchbecher als Pirat. Da er mit dem Aufkleber "Nur hier erhältlich" bedruckt war, wurde er natürlich sofort mitgenommen.
So langsam näherten sich die beiden Zeiger auf der Uhr ihrer obersten Position, also nochmal schnell ins Hotel und frisch für die Prinzessinen gemacht.
Nun war es soweit, unser dritter Besuch in der Auberge de Cendrillon. Während wir beim ersten Mal ganz links im kleinen Raum saßen und im Mai ganz rechts im Restaurant, durften wir diesmal im ersten Hauptraum direkt nach dem Eingang sitzen. Von den Wandbildern der schönste Raum, von den Lichtverhältnissen für Fotos durchaus schwierig. Kurz nachdem wir uns hingesetzt hatten, kam auch schon die erste Maus und stupste meine Frau an. Foto 1 und 2 wurden schnell gemacht und die Laune war ab sofort auf höchstem (mit Jogi Akzent lesen) Niveau. Neben uns an den Tisch setzte sich nun ein etwas jüngeres Pärchen, die bei der 2. Maus sofort anboten ein Foto von uns beiden inkl. Maus zu machen. Wir revanchierten uns natürlich und so ging es dann die ganze Zeit weiter. Wir kamen natürlich auch ins Gespräch. Die beiden waren aus dem Süden von Belgien nahe der französischen Grenze bei Lille. Es war ihr zweiter Besuch des Jahres und sie waren das erste Mal in der Auberge. Definitiv sehr nette Leute und eine der Prinzessinnen dachte als sie zu unseren beiden Tischen kam, dass wir zusammen gehörten. Diesmal gab es für uns leider keine neuen Gesichter (ok die Frauen waren andere, aber die dargestellten Figuren waren die gleichen) zu sehen. Wir hatten neben den beiden Mäusen und Cinderella, noch Belle und Aurora. Schneewittchen kam leider erst als wir schon gegangen sind, da wir sie aber auch schon hatten, war es nicht so schlimm. Achso essen gab es ja auch noch. Dieses war wie immer echt lecker und somit kann dieses Restaurant von uns auch kulinarisch empfohlen werden (ob man allerdings ohne Premium-Gutschein bereit ist für das Menü 75,00 Euro zu zahlen, muss natürlich jeder selber wissen).
Nun war es Zeit für Stitch. Die weihnachtliche Stitchmas Show auf der Royal Castle Stage ist ganz nett gemacht und für uns als Stitchfans natürlich ein Muss gewesen.

...Gleich geht es weiter mit Tag 3...
 
Roger7520 Besucht die Disney University
Nach einer fantastitchen Show, schlenderten wir ganz langsam Richtung Phantom Manor. Der letzte Ride der mir noch in meinem Urlaub fehlte. Wir gingen durchs Adventureland und kamen an Dschafar vorbei. Da hier nur 5 Leute noch standen entschied ich mich zu meinem ersten Photopoint Meet & Greet. Dschafar mag ich deswegen gut Leiden, da sein Chefzeichner Andreas Deja ist und seine Kindheit in meiner Heimatstadt verbracht hat, er ging sogar auf dieselbe Schule wie ich (also Andreas Deja nicht Dschafar).
Anschließend überquerten wir die Grenze zum Frontierland und sahen, dass Molly Brown grad angelegt hatte. Da wir doch schon wieder einige Meter gelaufen und gestanden hatten, entschieden wir uns spontan für eine kleine Bootstour. Wir blieben aber direkt unten in der Kabine sitzen, was nach etwas kurzer Eingewöhnungszeit mit dem kalten Leder auch ganz angenehm war. Als wir wieder anlegten, hatte es leider wieder richtig angefangen zu regnen. Also schnell rüber zu Phantom Manor, auch wenn meine Frau gut und gerne darauf verzichten konnte. Im Eingangsbereich angekommen, freute ich mich schon auf die Fahrt. Doch leider gab es technische Probleme und wir mussten warten. Da wir so langsam zum Frozen Sing a long wollten und meine Frau eine kleine Panikattacke bekam, entschieden wir uns trotz strömenden Regen zum Chaparal Theater zu gehen. Es war genau die richtige Entscheidung, denn wir kamen just in time an. Wer die Show nicht kennt, sie ist echt nett gemacht. Es werden die bekannten Lieder aus dem Film gesungen und dazu tanzen ein Dutzend Tänzerinnen und Tänzer. Dazu noch Anna, Elsa und Olaf (ich glaube Christoph wird wirklich von keinem wahrgenommen) und am Schluss gibt es noch künstlichen Schnee fürs Publikum. Den hätte es aber diesmal gar nicht gebraucht, denn kalt war mir ohnehin schon.
Also hieß es jetzt aufwärmen im Videopolis um gleichzeitig auch die Big Band zu genießen. Zum Glück ist der Weg vom Theater im äußersten Westen bis ins Discoveryland nicht so weit. (Es hatte zumindest aufgehört zu regnen)
Im Videopolis angekommen, bestellten wir was zu trinken und setzten uns dann in die hinterste Reihe und genossen die Show. Wer Big Band Musik a la Weihnachten mag, kommt hier auf seine Kosten. Mir hat es auf alle Fälle gefallen. Nun war es dann auch Zeit für die Parade zum 25. Geburtstag. Auch wenn wir sie schon kannten, wollte ich sie doch nochmal sehen. Wir bekamen einen guten Platz am Ende der Main Street. Beim 2. Mal fand ich die Parade jetzt auch besser und durch die einsetzende Dunkelheit, kamen auch die Lichteffekte sehr gut zur Geltung (vor allem der Drache). Nach der Parade wollte ich nun noch meinen Fast-Pass vom Hotel nutzen. Also ab zu BTM, meiner Frau gesagt wo wir uns treffen und siehe da, der FP Zugang war schon geschlossen. Aber da eh nur 5 Minuten angezeigt waren, ging ich dann in den normalen Eingang. Allerdings bekam meine Frau das nicht so richtig mit und dunkel war es ja jetzt auch schon. Dazu aber später mehr. Ich also schön mich angestellt und schwupps war die Schlange dank den Besuchern der Parade auch schon deutlich länger. Die Wartezeit betrug ca. 10 Minuten und als ich kurz vor dem einsteigen war, erkannte ich an den beiden die ausstiegen, dass es wohl wieder angefangen hatte zu regnen. Naja hatte ja eh mein Winteroutfit an und meine Jacke hat sogar noch eine Mütze. Diese schnell noch über den Kopf gezogen und los ging der wilde Ritt. Im dunkeln macht BTM noch mehr Spaß. Man sieht halt echt wenig, wohin es geht. Und wenn man dann noch beschäftigt ist, seine Mütze wieder richtig zu ziehen und dabei vergisst sich ordentlich festzuhalten, wirds richtig interessant. Es war auf alle Fälle die beste BTM-Fahrt meines Lebens.
Am Ausgang machte ich mich dann auf die Suche meiner Frau. Im dunkeln, mit Regentropfen auf der Brille durchaus anspruchsvoll. Vor allem wenn die Frau nicht da steht wo gedacht. Ich blieb zwar ganz ruhig, da ich mir dachte, dass meine Frau mich an meinem Gangbild schon erkenen wird, aber ein flaues Gefühl steigt doch an einem hoch. Nach dem ich den Eingangsbereich der Bahn abgelaufen war und wieder zurück zum Ausgang ging, kam meine Frau auch mit schnellen Schritten angerannt (ihr rufen habe ich dank Mütze natürlich auch nicht gehört). Sie wirkte doch leicht in Panik und war heilfroh mich gefunden zu haben, zu Mal durch die längere Wartezeit sie gedacht hatte, ich wäre schon lange weg gewesen. Ich glaube da wäre ich aber auch in Panik verfallen.
Nun denn, nach dieser Erfahrung hieß es dann für uns um 18.40 Uhr zurück ins Hotel und erst einmal ausruhen. 10 Stunden Disneyland am Stück sind schon nicht ohne, vor allem bei dem Wetter am Nachmittag nicht.
Trotzdem wollten wir uns das Abendessen nicht nehmen lassen. Also ging es um ca. 20.00 Uhr in Richtung Village, genauer gesagt in Richtung Annette's Diner. Leider war hier die Schlange recht lang und draußen bei der Kälte wollten wir nicht warten. Also klapperten wir die anderen Restaurationen ab, doch selbst McDonalds war überlaufen. Somit entschieden wir uns zurück ins Dineyland-Hotel zu gehen, in der Hoffnung in der Fantasia Bar eine Kleinigkeit noch zu essen zu bekommen. Dort war neben einer sehr netten Bedienung und einem Pianospieler samt Violonistin auch ein Salat verfügbar. Die Musiker spielten Disneymusiken und so war der Abend dann doch sehr schön.
Um 22.00 Uhr ging es dann ab ins Bett, in der Hoffnung, dass Tag 4 wieder etwas entspannter ablaufen wird.


Fortsetzung folgt...
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Danke für die schönen Berichte.
Macht doch immer wieder Spaß diese zu lesen.
 
Roger7520 Besucht die Disney University
Tag 4:

Dieser Tag stand ganz im Zeichen des Shoppens. Ansonsten stand noch ein Besuch im Walt's An American Restaurant an, unser erster.
Nach dem doch sehr anstrengendem gestrigen Tage, hieß es heute länger schlafen. Also standen wir erst gegen 8.00 Uhr auf, um dann gegen 8.45 Uhr zum Frühstücken zu gehen. Wir saßen am selben Tisch, wie beim Mittagessen am Montag und hatten es somit nicht sehr weit bis zum Buffet. Nach den obligatorischen Brötchen, mit Wurst und Käse, gönnten wir uns auch noch leckere Croissants. Heute wurde dann auch endlich die Frage beantwortet, ob es sich um frischen Orangensaft handelt, es handelt sich um einen Saft aus einem Kanister, also nicht direkt vor Ort frisch gepresst, aber trotzdem echt gut.
Auf dem Rückweg zum Zimmer kam uns dann Goofy entgegen, der zu seinem Meet & Greet vor den beiden Restaurants ging. Mein High Five wurde entgegnet und somit fing der Tag sehr gut an.

Die erste Shopping-Station war das World of Disney am Eingang vom Disney Village. Durch die recht frühe Zeit, war der Laden noch schön leer. Doch irgendwie wollte uns nichts so recht gefallen, also weiter ging's. Neben den normalen Shops im Village stand auch ein Besuch der Art Gallery statt. Doch auch hier konnten wir uns nicht entschließen, dass einzige Bild was uns gefiel zu kaufen. Meine Frau war doch etwas enttäuscht und so war mein Vorschlag in die Studios zu gehen und die beiden Shops am Eingang zu durchforsten. Hier fanden wir für mich dann einen schönen Weihnachtsschlafanzug. Auch meine Frau wurde so langsam fündig und die Laune stieg. Da wir nun doch schon wieder eine lange Zeit unterwegs waren, ging es ins Art of Animation, um etwas zu sitzen und ein paar Disneyklassiker zu schauen. Zum ersten Mal hatten wir dann eine Frau im Mushu Raum.
Als wir fertig waren, war es auch nicht mehr lange bis zur nächsten Vorstellung von Mickey und der Zauberer. Für mich die schönste Show in beiden Parks und auch gesanglich auf hohem Niveau. Danach war dann der letzte Shop Chez Marianne dran.
Nun war es Zeit unsere ersten Einkäufe ins Hotel zu bringen und uns etwas frisch zu machen. Nach kurzer Verschnaufspause ging es dann in den Park, genau rechtzeitig um die Weihnachtsparade zu erleben. Wir hatten einen tollen Platz direkt gegenüber der Railroad Main Station und standen dort alleine. Somit hatte ich mit meiner Kamera ein gewisses Alleinstellungsmerkmal und viele aus der Parade nutzten meine Kamera um sich zu präsentieren und mir schöne Motive zu ermöglichen.
Nach der Parade ging es zum shoppen auf die Main Street. Kurz darauf war es auch schon Zeit fürs Walt's. Wir wurden wie immer freundlich begrüßt und durften sofort hinauf gehen. Wir wurden dann ins Dornröschen/Schneewittchen Zimmer gesetzt und bekamen dann die Menükarte. Im Gegensatz zu allen anderen Restaurants, war mit unseren Premium Gutscheinen, auch nur das Premium Menü verfügbar. Das teuerste Menü kostete 10,00 Euro extra (obwohl billiger als das Menü in der Auberge), aber das war uns egal. Meine Frau entschied sich für den Salat als Vorspeise, den Cheeseburger und als Nachtisch die Früchte mit Eis. Ich nahm das Tomaten-Chutney, das Rinderfilet und die Zitronentarte. Ich war vom essen echt begeistert und würde das Walt's als das beste Restaurant im Park bezeichnen, meine Frau war vom Burger sehr enttäuscht und würde meine These nicht unterschreiben. So sind halt Geschmäcker sehr unterschiedlich.
Schöne Anekdote nebenbei: Am Nachbartisch saß ein älteres Paar und ein Mann in unserem Alter. Dieser trug einen schönen Stitch Pullover, den wir im Park nicht gesehen hatten. Von der englischen Sprache her, tippte ich bei den Gästen auf Amerikaner und vermutete ob es den Pullover im WDW geben würde. Meine Frau meinte, ich solle doch fragen, was ich dann auch tat. Und siehe da ich hatte recht, der Mann hatte ihn im WDW gekauft und somit weiß ich was mir mein Bruder nächstes Jahr aus Florida mitbringen kann.
Nach dem Essen ging es zum...shoppen. Dafür ging es zum Schmuckshop ins Schloss, da ich noch ein Geburtstagsgeschenk für meine Frau kaufen wollte. Nach kurzer Zeit viel der Blick meiner Frau auf die Rose im Glas aus die Schöne und das Biest, als Kettenanhänger in Silber. Leider gab es keine passende Kette, aber die wurde später zu Hause gekauft.
Nun wollte ich die beiden Hotel FP für Peter Pan und BTM nutzen. Doch bei Peter Pan war die Schlange selbst im FP Bereich zu voll, also ab zu BTM. Ich war schon fast bei der Dame die an der Kontrolle stand, als mein Blick auf den FP fiel und ich mit entsetzen feststellte, dass ich die falschen Tickets dabei hatte und zwar die für den nächsten Tag. :bang:
Etwas enttäuscht machten wir jetzt Pause im Hotel. Wir wollten im Studio noch die Abendshow genießen. Da wir ja noch die FP hatten, entschieden wir uns dann, diese für die Ratte zu nutzen. Wieder wurde die Fahrt genossen und dann in Ricktung Production Yard gegangen. Da ich doch vom vielen Shoppen sehr platt war und nicht so recht Bock hatte, bei der Kälte noch so lange draußen zu stehen, gingen wir dann ins Anette's Diner. Hier bekamen wir wirklich sofort einen Tisch und diesmal schmeckte meiner Frau der Burger. Die von uns vorgestellten Milchshakes ließen wir aber doch sein, da wir echt voll nach den Burgern waren.
Nun wollten wir eigentlich aufs Zimmer, doch der Blick auf die Uhr verriet, dass es noch keine 19.00 Uhr war. Also schnell noch in den Park und Illuminations mitgenommen. Die Show gefiel mir im Sommer nicht, doch diesmal fand ich es echt gut.
Nun war aber Schluß und wir tranken noch einen Cocktail an der Bar. Tag 4 war leider rum und es war die letzte Nacht im Hotel die anstand....

Fortsetzung folgt...
 
Roger7520 Besucht die Disney University
5. und letzte Tag:

Mit ordentlich Wehmut ging es in den letzten Tag. Irgendwie sind die Tage im Disneyland wieder viel zu schnell vorbei gegangen. Aber noch waren ja ein paar Stunden Zeit zum genießen. Ursprünglich hatten wir für den Tag einen Tisch im Cafe Agrabah für 14.00 Uhr reserviert, aber da das Wetter Nachmittags schlechter werden sollte, entschieden wir uns die Reservierung zu stornieren und gegen 14.00 Uhr nach Hause zu fahren.
Also erst einmal zum letzten Mal frühstücken und dann zum Check-Out. Hier lief alles problemlos, die Rechnung hatte ich abends vorher schonmal geprüft. Dann ging es gegen 10.30 Uhr in den Park. Auf meinem Programm standen noch meine Lieblingsrides: Star Tours 2, Peter Pan, Pirates und BTM.
Achtung Spoiler: Die Fahrt mit Star Tours 2 war zwar dieselbe wie vortags, aber der Anfang war anders. Während bei der 1. Fahrt noch Kylo Ren versucht hat einen im Hangar aufzuhalten, kam diesmal ein Roboter der einen Flüchtling suchte an der Scheibe. Auf einmal wurde ein Bild von einem Fahrgast gezeigt (wie bei Stitch) und dann ging es los. Schöne Idee auf alle Fälle.

Peter Pan war wieder wunderschön und ich hätte am liebsten geweint, da ich wußte es ist für längere Zeit die letzte Fahrt damit.

Danach zu den Piraten, ohne Wartezeit und diesmal saß ich ganz vorne im Boot. Diesmal klappten die Ketten nicht und mir kam auf einmal der Gedanke, dass man vorne doch nass werden könnte. Dies wäre heute doch recht ungünstig, aber zum Glück schwappte nur einmal etwas Wasser in die Seite rein und wurde von meiner Jacke abgefangen.

Nun zum letzten Mal BTM, das Wetter war mittlerweile regnerisch und trotzdem machte es auch diesmal unheimlich Spaß!

Mittlerweile war es kurz vor 12.00 und so konnten wir die Weihnachtsparade nochmal anschauen, um danach ins Videopolis zu gehen und was zu essen. Mit dem Jedi Burger Menü ging es zum Tisch und genau in diesem Moment fing die Big Band an zu spielen. Ich war also beschäftigt mir die Show nochmal anzuschauen, versuchte aber gleichzeitig mit dem Strohhalm die Öffnung des Cola-Bechers zu treffen. Und wiedereinmal zeigte sich, dass Männer nicht Multitaskingfähig sind. Während also Augen und Hirn bei der Big Band weilten, merkte meine Hand den Widerstand des Bechers, der versucht wurde mit etwas mehr Kraft nach unten entgegen zu wirken. Schließlich gab der Becher nach und kippte um. Leider mitsamt des Inhalts, der in meine Richtung zu flossen begann. Doch Glück im Unglück, bis auf ein kleiner Teil meines Pullovers am Ellebogen und etwas Innenfutter der Jacke, blieb alles trocken. Doch trotzdem hätte ch die Show lieber aufmerksam verfolgt, anstatt den Tisch und den Boden sauber zu machen. Naja das war wohl das Zeichen nach Hause zu fahren.

Also ging es durch die Arcaden Richtung Ausgang, doch die Weihnachtsparade um 13.15 Uhr wurde doch nochmal angeschaut. Nun noch ein letztes Mal in einen Shop und dann hieß es um 14.00 Uhr ab ins Hotel, kurz in den Toiletten frisch gemacht und dann ab nach Hause, leider!

Das war also unser 4. Urlaub in den letzten 2 Jahren und mein insgesamt 5. Besuch im Land der Maus.

Fazit:
Ich habe lange damit gerungen, ob ich in der Winterzeit ins Disneyland fahren soll. Schließlich ist Kälte so gar nichts für mich und wenn dann noch Regen dazu kommt, bleib ich doch lieber auf meiner Couch. Aber ich muss sagen, mir hat es sehr gut gefallen. Einerseits hatten wir auch gutes Wetter (Sonne und trocken trotz Kälte ist ok für mich), andererseits ist die Atmosphäre zur Weihnachtszeit schon echt besonders. Die Fülle an Shows und Paraden ist schon toll, dazu die tollen Sachen in den Shops, die es halt sonst nicht gibt. Auch an Fahrgeschäften gibt es genug die man Indoor machen kann. Das einzige was nicht so toll war, war die Fülle an Menschen. Den Sonntag war der Park gerappelt voll und auch an den anderen Tagen in der Woche war es deutlich voller als im Mai oder Juni.
Die nächste Fahrt ins Disneyland wird dann wohl wieder im Sommer sein, aber wir werden nächstes Jahr mal Pause machen.

Ich hoffe ihr hattet etwas Spaß beim lesen und konntet unseren Trip ein bisschen miterleben.
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
"" und konntet unseren Trip ein bisschen miterleben""

Ja, dass ist immer das schöne am lesen dieser Berichte....man kommt sich immer ein bisschen so vor als wäre man selbst vor Ort.
 
Evelyn Stammgast in den Parks
Mir hat der Bericht sehr gut gefallen. Tröste dich, als ich aus Hakuna Matata gerade raus
war um mir einen Tisch zu suchen, bin ich etwas gestolpert und mein Becher Cola plumste
auf den Boden. Walts, da schmeckt es wirklich gut, aber man sollte vielleicht nicht
den Burger bestellen.
 
Oben