Keine neuen großen Attraktionen für Disneyland Paris vor 2023????

torstendlp Administrator
Teammitglied
Hallo liebe DLP-Fans,

ich bin gerade etwas arg schockiert...

MiceChat zu Folge, die ja immer recht gut informiert sind, soll der Investitionsstopp für das DLP beinhalten, dass, nach Ratatouille, bis mindestens 2023 keine neuen Headliner-Attraktionen mehr gebaut werden.

Ich hoffe ja, das ist nicht wahr, denn das wäre wirklich der Super-Gau für das DLP vor dem wir wohl alle ordentlich Bammel haben :(

Viele Grüße,

Torsten
 
eve Imagineer Azubi
:eek:
Waaaas? Das wäre wirklich der Super-Gau und dann würde das DLP auch endgültig den Anschluss an die Konkurrenz verlieren.
So eine dämliche Idee! :bang: Mit dem was bisher besteht halten die sich bei der Konkurrenz doch keine 10 Jahre mehr! :cry:
Da hoffe ich aber sehr, dass Mice-Chat sich mal irrt! Ich will das DLP doch noch lange behalten und dabei hatte ich eigentlich gedacht weitere Entwicklungen beobachten zu können...
Nix neues zum 25. und zum 30. dann auch nix?
Also das ist dann ja nicht mal mehr sterben auf Raten...

Mal ehrlich ich finde das DLP MUSS ganz dringen öffentlich Stellung beziehen! Diese Gerüchte sind nicht gerade förderlich für das Unternehmen und werden vielen Leuten die Lust auf einen Trip vermiesen ("gibt ja eh nix Neues...")
Und nur von den Hardcore-Fans kann man da auch nicht leben, denn selbst diesen wird es bei einer solchen Entwicklung immer schwerer gemacht :(

Warum beschließen die sowas? Was versprechen die sich davon? Ich versteh das einfach nicht.
Ich mein da merkt doch jeder Laie, dass ohne Investitionen sich nix bessern wird und die stampfen auch noch immer weiter ein?
Wollen die unser schönes DLP wirklich nicht mehr? Und wenn, warum dann so schleichend hinziehen?

Puh jetzt mach ich mir aber wirklich jede Menge Sorgen um das DLP :cry:
 
RubeusHelgerud Cast Member
Bitte mich jetzt nicht auf die Gleise des BTM fesseln, aber ich bin ob dieser Nachricht zwiegespalten.

Ja, es ist zwar immer schön, wenn es eine neue Grossattraktion gibt, aber wenn Gelder dafür in den Erhalt, die Reparaturen und eventuell in neue Shows gesteckt würden könnte ich persönlich damit leben. Liegt vielleicht an meinem Alter - aber oft frage ich mich, auch in anderen Lebens-Bereichen, warum muss immer etwas (grosses) Neues geschaffen sein damit Mensch zufrieden ist? Wer, ausser uns Fans, geht denn schon jedes Jahr, vielleicht sogar mehrmals im Jahr, ins DL? Das sind glaube ich prozentual nicht sooooo viele. Der Durchschnittsbesucher kommt zum Erstenmal oder in grösseren Jahresabständen. Und im Gegensatz zu anderen Freizeitparks in Europa punktet Disneyland - eben mit Disneyzauber. Und in den sollte investiert werden (Shows, CMs usw...) Das macht kein anderer Park in Europa nach (oder er macht es zu offensichtlich nach - dann störts mich auch, wie bei den Piraten von Battavia)

Es gibt z.B. nur zwei Parks in Deutschland, die mich einigermassen interessieren würden (Phantasialand und ein wenig der Europapark). Bei anderen Parks Europas kommt bei mir nicht die Perfektion rüber, die ich vom DL kenne und die Stimmung die ich dort liebe (Gut, ich kenne von den meisten nur Videos oder Reportagen - aber bei "Paraden" anderer Parks z.B. gruselts mich ein wenig). Ich hoffe ich kann das, was ich damit erklären will "erfühlbar" machen....

Sicher - ich wäre mit der Erste, der sich über einen neuen Ride wie Arielle oder die Zwergen-Mienenbahn freuen würde und es nicht erwarten könnte, die zu fahren - aber ich bin auch mit einem gepflegten DL zufrieden das mir den Disneyzauber bietet, den ich "brauche".

Aber lassen wir uns überraschen - denn, wenn trotzdem neue Hotels gebaut werden sollen und dieser Naturpark (vielleicht fliesst da das Geld rein?), dann steht es ja wohl nicht zu schlecht um unser geliebtes DL.....
 
eve Imagineer Azubi
Rubeus, ich verstehe gut was Du meinst. Und eine ordentliche Instandsetzung der bestehenden Attraktionen und Hotels begrüße ich sehr.
Aber nehmen wir die Disneybrille mal ab:
Was will der normale Durchschnittsbesucher in einem Freizeitpark? Action, Action, Action. Höher, schneller, weiter, die wildesten Attraktionen.
Und da hat das DLP eben nicht viel zu bieten. Man entzieht sich einer riesigen potentiellen Kundschaft das kann einfach nicht gut sein!

 
RubeusHelgerud Cast Member
Das stimmt schon eve - aber war DL schon mal der Platz für "Höher, schneller, weiter"? Dann müsste das Konzept aber gewaltig geändert werden. Denn dann würde man mit Attraktionen wie Rattatoulle auch nicht punkten. Da bräuchte man viel freistehendee Achterbahnen oder Fluggeschäfte wie im Europapark oder in anderen Parks die eher darauf ausgerichtet sind...

Ein Star Wars Land wäre da schon ideal für, aber ich glaube, das wäre leider zu teuer. Wobei mir übrigens der hier erschienene Entwurf sehr gut gefallen hat. :D

Nun ja - warten wir mal, was zu diesem Gerücht weiter publiziert wird - irgendwie muss da ja mal eine Reaktion von Disney kommen, oder?
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Disney war und wird nie für höher, schneller, weiter stehen und das ist auch gut so, denn sonst wäre es nur ein x-beliebiger Park wie ale anderen auch und das sollten diejenigen die in einen der Disney Parks weltweit reisen auch im Vorfeld wissen um nicht enttäuscht zu sein.

Disney punktet mit so viel anderen Sachen ...... und ich hoffe auch dass Disney sich endlich mal zu den ganzen Gerüchten äußert ....vielleicht sollten wir alle mal unsere Ansprechpartner/Kontakte vor Ort nerven? *nurSpaß* :cheesy:
 
Flynn_Rider Cast Member
torstendlp schrieb:
Hallo liebe DLP-Fans,

ich bin gerade etwas arg schockiert...

MiceChat zu Folge, die ja immer recht gut informiert sind, soll der Investitionsstopp für das DLP beinhalten, dass, nach Ratatouille, bis mindestens 2023 keine neuen Headliner-Attraktionen mehr gebaut werden.

Ich hoffe ja, das ist nicht wahr, denn das wäre wirklich der Super-Gau für das DLP vor dem wir wohl alle ordentlich Bammel haben :(

Viele Grüße,

Torsten
Noch ist alles Spekulation...

Also, ich sehe mir mal die kommenden Jahre an:

Ratatouille wird (mindestens) zwei Jahre als Neuigkeit "ausgeschlachtet"
2015 wird ein neues Selected Hotel gebaut/eröffent.
Dann kommt dieses "Center-Park Klon" dazu und wenn dann noch die ein oder andere neue Show oder das Entertainment ausgebaut wird - neue Parade, zum 1000male umgestalteter Partyzug - und dann wird ja noch der 25 Geburtstag gefeiert (mindestens zwei Jahre ;), da gibt es dann eine angepasste Dreamsversion und...

...die Zeit ist doch BESTENS versorgt mit Neuigkeiten die der "Ottonormalbesucher" als absolut toll empfindet! :wink: Die PR-Abteilung muss nur gut arbeiten ;)
 
eve Imagineer Azubi
Nein sorry, aber die dauernden Umgestaltungen lass ich nicht als wirkliche Neuerung durchgehen!
Und nur immer Dreams zu verändern wird auf Dauer auch nix bringen. So sehr ich die Show auch liebe, aber solange Dreams auch regelmäßig läuft wird es mit Shows auch düster aussehen. Finde ich selber mehr als schade, aber das Geld ist ja einfach nicht da.
In dieser Hinsicht glaube ich nicht an Verbesserungen.
Gut arbeitende PR-Abteilung, hm mal kurz drüber nachdenken... :wink:
 
RubeusHelgerud Cast Member
Ja - so wunderschön Dreams auch ist - 2 x die Woche würde m.E. reichen, entweder Mittwochs und Sonntags oder Samstags, Sonntags und zu Feiertagen..... Dann wäre genug Geld für kleine Shows oder Paraden da.....

Andererseits waren die Investitionen für Dreams wohl auch so immens, das es zu verstehen ist, das die erstmal sehr oft laufen "muss"...

Aber, wenn gespart werden muss - dann könnte man doch die Electric Lights Parade mal wieder aufnehmen, die lief lange nicht und ist auch wunderschön - und da ist ja wohl alles vorhanden und muss nicht so viel investiert werden. Das wäre dann gut für die Tage, an denen kein Dreams zu sehen wär...

 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Rubeus, ich meine die Electrical Light Parade wurde in einen anderen Disney Park verschifft ...... die Paraden gehen ja meist reihum, "ältere" Paradewagen bleiben ja nicht im DLP, so gross sind die Lagerhallen für die Paraden nun auch nicht, obwohl sie schon verdammt groß sind. 2005 meine ich, standen 2 komplette Paradezüge darin .......
 
mickeymaus83 Cast Member
Also ich bin ähnlicher Meinung wie Rubeus,
Disneyland ist zwar ein Freizeitpark aber für mich keines Falls einfach nur ein Freizeitpark. Für mich mach so viel mehr aus was DL so toll macht. Die Stimmung, meine Kinder die sich freuen. Die Hotels, alles was man schon 100 mal gefahren ist fährt man auch 200 mal. Und ich kenn keinen der mal gesagt hat ich buche DL als Erstbesucher nur weil es eine Neue Attraktion gibt.

Man freut sich wenn was neues kommt oder gibt aber ich fahre auch ohne neues immer wieder hin. Und richtige Dl fans wissen das auch.

 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Um höher, schneller, weiter muß es bei Disney wirklich nicht gehen, aber um neuer, innovativer, toll thematisiert schon.

Ich will auch keine riesigen, freistehenden Achterbahnen, aber alle 2 Jahre eine tolle neue Attraktion, auch was innovatives (sie Cars Land) sollte es schon geben.
Es gibt schon viel zu lange nichts wirklich neues mehr im DLP, im Disneyland Park im Prinzip sogar seit dem Bau von Space Mountain nur noch Umbauten und nichts neues.

Alleine von Erstbesuchern, die den Disney-Effekt mal erleben wollen, kann das DLP nie leben.
50% der Besucher sind aktuell Franzosen, seit Öffnung haben deutlich mehr als 100 Millionen Franzosen das DLP besucht - weit mehr als Frankreich Einwohner hat, das sind ganz ganz viele Stammbesucher.
Das dürfte auch für viele andere europäische Länder gelten - von da kommt bei weitem nicht nur Erstbesucher-Potential, sondern viele Wiederbesucher und auch etliche Stammbesucher. Die wollen auch mal was neues sehen! Seit einigen Jahren wird das DLP dieses Jahr zum ersten Mal wieder Besucher verlieren, wenn sich die Zahlen der 3. Quartals auch im 4. fortsetzen.
Und das obwohl die Freizeitpark-Industrie in Europa boomt, wie noch nie und ganz viele andere Parks Rekordbesucherzahlen erwarten.

Nächstes Jahr geht es evtl. wieder nach oben, weil mit Ratatouille eine neue, innovative Attraktion kommt, aber dann? 9 Jahre Siechtum?

Immer nur mal wieder den Character Train umstreichen zieht nicht, bei der Parade ein paar Wagen umgestalten und bei Dreams mal ne neue Szene, sorry :(

Disney braucht, um auf seine Zahlen zu kommen, auch ganz ganz viele "normale" Freizeitparkbesucher, nicht nur uns Disney-Fans - und die wollen was neues sehen, die wissen, schneller, höher, weiter bekommen sie im DLP nicht, aber das ist auch nicht der einzige Weg zu was neuem. Nur Disney Fans reichen dem DLP nicht zum überleben.
Und selbst viele der europäischen Disney-Fans, und bei den Preisen, die das DLP inzwischen kostet ist das bei langen Aufenthalten auch nicht mehr teurer, trotz Flug, fliegen ins WDW etc.

Ich wollte auch schon immer mal hin, habe es noch nie getan, weil am Ende jedes Jahr doch wieder ca. 4 Wochen DLP im Jahr anstanden, weil der Drang, immer wieder hinzufahren zu groß war. Und dann stehen jedes Jahr auch noch 1-2 andere Urlaub an und damit sind sowohl Zeit- und Budget ausgeschöpft.
Aber wenn ich statt 4 Wochen DLP im Jahr, nur noch 3-4 Tage mache, um nur mal wieder da gewesen zu sein, dann reicht Zeit & Geld auch locker für WDW oder auch mal DCL oder Tokyo...

Ich finde es traurig, sehr traurig, dass ich einen richtigen Klos im Hals :cry:
Aber wenn nach Ratatouille 9 Jahre nichts passiert?
Es passierte in der Vergangenheit schon zu wenig neues & innovatives und der Weg müßte genau in die andere Richtung gehen, dass endlich mehr passiert, aber jetzt noch weniger machen???

Ach mann, hoffentlich nur ein Gerücht
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Oh man, als ich das gestern bei MiceChat gelesen habe, dachte ich nur "Scheiße"!
Das kann doch nicht wahr sein!

"Höher, schneller, weiter" - nein, das muss bei Disney nicht sein und das erwartet wohl auch niemand, aber hin und wieder etwas Neues, das wird schon erwartet.
Dabei muss es ja auch gar nicht zwingend eine neue Atttraktion sein, auch wenn ich persönlich das begrüßen würde, sondern durchaus auch eine tolle neue Show, wie es z.B. Lion King mal war.
Auch mit solchen Dingen lockt man Besucher an.

Und die immer wieder vielbeschworene Disney-Magie existiert in Paris ja leider auch nur noch in abgespeckter Form. Klar, der Park ist an sich wunderschön und man kann aktuell auch wieder mehr Characters treffen, aber die sonst so vielgespriesene Streetmosphere, die für viele Besucher den Zauber ausmacht, ist in Paris ja im Prinzip nicht mehr vorhanden oder wenn, nur in sehr abgespeckter Form.

Es ist ja sehr löblich, wenn aktuell alles wieder auf nen Top-Zustand gebracht wird und es von mir aus auch neue Hotels gibt, aber von Disney selbst ist ja bisher nix Definiteves angekündigt, ein B&B-Hotel - ja schön und gut, aber das ist doch nichts, warum ich ins DLP fahre!!!
 
tobiasberlin Besucht die Disney University
wir sollen uns also - vorausgesetzt die schrecklichen Gerüchte stimmen - die kommenden ZEHN JAHRE stets und von Neuem an einem hübsch dekorierten Park erfreuen und ansonsten klaglos horrende Preise, schwindenden Service, zurückgeschraubtes Entertainment etc hinnehmen? Diese Idee ist lächerlich! Im Jahr 2023 wird die neueste "Großattraktion" Space Mountain sein, im betagten Alter von 28 (!) Jahren. BTM (31) und Indiana Jones (30) werden dann sogar dem Twen-Alter entwachsen sein. Wie erbärmlich! Kein Park der Welt kann es sich leisten, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Und: Kein Teenager wird aberwitzige Eintrittspreise mehr zahlen, und mit uralten Bahnen zu fahren. Das Argument "Im DLP zählt doch eh mehr die Disney-Magic" zieht begrenzt, denn die nutzt sich sehr schnell ab. Und: Auch in den kommenden 10 Jahren werden in Funk und Fernsehen Berichte über das DLP laufen. Vermehrt wird der Tenor sein: Seit 15/20/25 Jahren wurde NICHTS neues im Park eröffnet. WER soll denn da bitte noch hinfahren???
Wir fliegen jetzt drei Tage in den Europapark, ich freu mich wie blöd auf Silver Star, Blue Fire, Atlantica Supersplash, Euromir, Eurosat, Matterhorn Blitz, Pegasus, Bobbahn, Wodan, Poseidon, Fjord-Rafting...
Danach geht es in den hohen Norden, ins beschauliche Nimtofte in dänischen Jütland, nahe der Ostseeküste. In dem gemütlichen Djurs Sommerland wurde 2008 "Piraten" eröffnet, ein Megacoaster von Intamin, 2011 Skatteoen, europas steilster Watercoaster, 2013 schließlich Juvelen, euroapas einziger (!)Doppel-Launch-Coaster.
Apropos: Djurs Sommerland hat knapp 700.000 Besucher. IM JAHR!!!! An den gut 150 Öffnungstagen....
WESHALB sollte ein DLP nicht die Hälfte von dem stemmen können, was ein kleiner sympathischer park in der dänischen Provinz locker schafft?
:mda:
 
RubeusHelgerud Cast Member
Tobias, das ist ja, glaub ich, das "Problem": Die Parks die Du jetzt auch besuchst haben supertolle Achterbahnen/Coaster und dafür sind sie berühmt und beliebt - vor allem bei denen, die auch diese Achterbahnen lieben. Diese Bahnen können aber schlecht in ein Thema eingebunden werden - also bei Disney nur schwer möglich. Ob Disneyland mit Darkrides und anderen, meist zahmeren Attraktionen da überhaupt mithalten könnte, auch wenn man es wollte - ich glaube es nicht. Da muss man mit anderen Dingen punkten - aber womit?

Und somit wird ein Disneyland in der Disneytypischen Struktur bei dem steigenden Wunsch des "nachwachsenden" Publikums nach "schnellen, aussergewöhnlichen Super-Hyper-Megacoastern" von Jahr zu Jahr schwerer haben, sich auf dem Markt der aktuellen Freizeitparks zu behaupten. (Als Lösung ein Hypercoaster-Park?) These: es wird dem Europäischen Management gerade dieses Dilemma bewusst und deshalb ein 10jähriges Attraktionsstop? Oder reicht das Geld gerade nur für das geplante Natur-Resort?

Und zu horrende Preise? Nun, preiswert ist ein Aufenthalt im DLP nicht - aber auch nicht viel teurer als in anderen Parks. Im letzten Jahr hatte ich überlegt, ob wir mal ins Phantasialand fahren statt nach Paris - aber da stellte sich heraus, das dort bei einem mehrtägigen Aufenthalt im Hotel der Parkeintritt NICHT im Hotelpreis enthalten ist. Somit wäre ein 3tägiger Aufenthalt dort teurer als bei einer Komplettbuchung Santa Fe Disneyland... Und schwindenden Service konten wir auch noch nicht bemerken - und wir sind beide sehr pingelig weil wir in ähnlichen Branchen arbeiten.

Nun - wir reden hier alle immer noch über ein Gerücht. Und hoffentlich gibt es bald eine Stellungnahme von Disneyland Paris...

P.S. Ich mag auch diese Hypercoaster, auch wenn ich sie nicht mehr fahren kann. Aber im Dl sehe ich sie halt nicht....
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Grundsätzlich stimme ich Dir zu, Tobias, natürlich muß was passieren und es müssen auch wieder Großattraktionen her.
Aber Disney lebt weltweit nirgends von den größten Achterbahnen etc.

tobiasberlin schrieb:
WESHALB sollte ein DLP nicht die Hälfte von dem stemmen können, was ein kleiner sympathischer park in der dänischen Provinz locker schafft?
:mda:
Hier z.B. sehe ich zwar auch einiges an Thematisierung, aber bei den großen Achterbahnen vor allem eines: freistehende Metallgerüste.
DAS wird es bei Disney nie geben - und das finde ich persönlich gut, weil für mich z.B. ein frei stehendes Metallgerüst in einem mexikanischen Themenbereich die Thematisierung komplett zerstört.
Disney hat immer auf komplett in die Thematisierung eingebaute Attraktionen abgezielt und das finde ich sehr gut, denn High Thrills lassen sich auch so erzielen (ToT etc.).
Hinzu kommt, dass eben wg. der Zielsetzung einer einer kompletten Thematisierung die Attraktionen für Disney Parks viel viel teuerer sind, um ein 10-15faches, als ein nacktes Stahlgestellt in die Landschaft zu ploppen.
Und das trifft nicht nur beim Djurs Sommerland zu, sonder gerade auch bei Sachen wie Silver Star, Blue Fire etc. im EP. Selbst eine ältere und kleinere Bahn wie die Poseidon ist da ja zu nichtmal 50% der Fahrtstrecke thematisiert.

Das man auch ohne Rekorde zu brechen was Größe etc. angeht erfolgreich sein kann, zeigt uns ja Disney in den USA - in den USA gibt es ja noch viel mehr Parks, die größere, schnellere, höhere Achterbahnen, Water Rides etc. haben, aber hier gelingt es Disney trotzdem regelmäßig was neues, innovatives zu bringen, was außerdem dem Disney-Weg der perfekten Thematisierung genüge tut.
(Ok einen Gegenschlag gg. Universals Harry Potter zu finden, da tut Disney sich schwer, aber auch Harry Potter bei Universal hat ja nichts mit einer freistehenden Riesen-Achterbahn zu tun, sondern ist ein grandios thematisierter Bereich mit entsprechenden Attraktionen, Shops etc.)
Daran sollte man auch das DLP ausrichten, klar in etwas kleinerem Maßstab als WDW, aber den entsprechenden Grundsätzen - und ein Stopp für 10 Jahre (bw. ja im Prinzip fast schon für 28 Jahre, was den Disneyland Park angeht, wenn man von Kleinkram ausgeht) wäre dort wohl undenkbar.

Nebenbei: Freu Dich besser nicht zu sehr auf die EuroMir.... ich finde die jedenfalls schrecklick. Ich bin noch NIE was gefahren, was so unsanft gewesen wäre, dagegen fühlt man sich bei Space Mountain ja wie in Watte gepackt...
 
disneyfan1992 Cast Member
Wundere mich gerade das dazu ein neuer Beitrag eröffnet wurde. eigentlich hatten wir den Investition Stopp doch schon.

Ich stehe hier nach meinen Besuch mehr auf Rubeus Seite. M;Ir wurde es von einen Deutschen CM bestätigt. Der Wartungszustand ist katastrophal! Kein Tag an dem nicht BTM und SM gestanden haben. Kein anstehen bei Buzz ohne das die Attraktion mehrfach neu angefahren werden mußte. aus 60 Min. Wartezeit wurden 75 min.

Nein. Der Park bzw. beide Parks müssen dringend auf Vordermann gebracht werden. Was bringen neue Attraktionen wenn der Rest ständig ausfällt?

Klar, Mängel werden sofort behoben, alles was mir im Juni auf gefallen war lief jetzt wieder.

Zu dem hatten wir das nach Space Mountain schon einmal von 1995 bis 2002 kam auch nichts neues außer Liebling ich habe das Publikum geschrumpft.

Ich denke es ist wichtiger den Flair zu erhalten bzw, wieder her zu stellen als mit Gewalt neue Attraktionen zu bauen und der Rest verfällt bzw. veraltet von der Technik her.

Neue Shows für Chaparell Theater und Videopolis und einen neuen film für EO. Wenn man das in den nächsten 5 Jahren umsetzen würde wäre gut. dazu wieder eine Nachtparade. @Minnie: ich meine gelesen zu haben das die Wagen noch im DLP stehen.

Dreams nur in der Hochsaison bzw. gerne auch wieder ein normales Feuerwerk.

Aber lassen wir uns überraschen was passiert.

Erst mal sollte der Park schauen das die Besucher mehr Geld als 46 € am Tag da lassen. Habe immer noch nichts gefunden wo steht das der Eintritt da nicht mit drin sein soll.

Daher sind bei 59 € Eintritt 46 € zu wenig. Aber das hatten wir auch schon einmal.

Mfg.

D1992
 
Flynn_Rider Cast Member
Wurde doch in dem Sternartikel erwähnt, dass 46 Euro - im Durchschnitt - für Gedönekes zusätzlich zum Eintrittspreis ausgegeben werden. Ach ja, ich bin nicht dazu bereit mehr Geld auszugeben, wie ich es jetzt schon mache...;)

Sorry, aber es ist ALLES noch ein Gerücht. Wie ich weiter oben schon erwähnt habe, kann eine gute PR die noch so kleine Neuerung perfekt in Szene setzen ;)

Wenn dieses Gerücht wirklich WAHRHEIT werden wird, dann bin ich äußerst unglücklich!
 
eve Imagineer Azubi
disneyfan1992 derwesten.de ist jetzt aber auch nicht die beste Quelle ;)
Beide Artikel (derwesten und stern) werden sich auf die gleiche Pressemitteilung beziehen. Das der Stern da etwas sauberer gearbeitet hat ist für mich eindeutig plausibler als das jeder Besucher im Durchschnitt inkl. Eintritt weniger ausgibt als dieser selbst kostet. Das funktioniert ja gar nicht.

Aber das hatten wir bereits an anderer Stelle und hier soll es lediglich um das Gerücht gehen, das bis 2023 keine weiteren Investitionen getätigt werden ;)
 
disneyfan1992 Cast Member
Naja, für mich ist das schon Plausibel.

Und irgendwo hat es ja mit dem Geld auch zu tun ob neue Attraktionen gebaut werden können oder nicht.

Mein AP kostet 200 € ist 18 Monate gültig. In diesen 18 Monaten bin ich ugf. 12-16 Tage im Disneyland.

Also liegt mein Eintritt bei 12,5 € -17 €. Tagesticketpreis 59 € an Kasse.
Die meisten Besucher kommen aus Frankreich. Also werden viele einen Francilien haben. Der kostet die hälfte. Also Tagespreis wenn man nur 12-16 mal mit in den Park geht 7 € - 9 €.

Daher kommen mir die 46 € wirklich plausibel vor.

In Paris wurde jetzt wieder Werbung gemacht das der 2. Tag gratis ist (Plakate an den Bahn Stationen).

Dazu lag der komplette Umsatz doch bei ugf. 1,4 Milliarden €. Da wären die 46 € schon 690 Mio. €. Also kanpp die Hälfte.
´
Bei 5600 Zimmer die das DLP hat sind 80 % belegt, das macht ugf. 4500 die 365 Tage im Jahr die dann immer belegt sind. Und Man bekommt im DLP kein Zimmer mehr unter 100 €.

Also denke ich mal das die Hotels auch bald 500 Mio € zu den Einnahmen dazu steuern. Und 300 Mio. Für das Village, Immobilien etc. sind auch Realistisch.

Und zu dem Investitionstop bzw. keine Attraktionen nach Ratatouille würde der Artikel auch passen. Wenn Disney bis 2030 einen 3. Park bauen will, wird wohl wie damals bei den Studios auch bis dahin nichts mehr gebaut.

Traurig aber nicht das erste mal.

Mfg.

D1992
 
eve Imagineer Azubi
Sorry, aber ich finde Deine Rechnung hinkt!
Nicht jeder AP hat 18 Monate Gültigkeit und nicht jeder Franzose einen Francilien oder anderen AP.

Und der angesprochene Link von tobiasberlin besagt ausdrücklich, dass die 46€ zusätzlich sind!
Average spending per guest (in €) (3) 46.44
(3) Average daily admission price and spending on food, beverage and merchandise and other services sold in the theme parks, excluding value
added tax.

Also an einen 3. Park glaube ich derzeit am aller wenigsten! Das ist bei solchen Gerüchten für mich in ganz weiter Ferne!
Mal schauen was denn demnächst mal von offizieller Seite dazu kommt.
 
disneyfan1992 Cast Member
Naja, Leider bekomme ich die Seite nicht auf. Weiß nicht warum.
Und die 1.4 Mrd. Euro als Einnahmen stehen auf in einen Stern Artikel den ich gefunden habe (nur ohne 46 € Angabe leider). Früher gab es mal schönere Aufschlüsselungen wo die Einnahmen her kommen. finde aber leider nichts.

Zum 3. Park: 1998 Hätte auch keiner wirklich an die Studios geglaubt. Lassen wir uns überraschen.

Wie geschrieben. Ein paar Jahre keine neue Attraktionen wäre ok. Dafür muß die Wartung wieder besser werden, es neue Shows geben und die Nachtparade wieder belebt werden. 10 Jahre nichts neues sind dann aber doch wieder zulange.

Mfg.

D1992
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
eve schrieb:
Average spending per guest (in €) (3) 46.44
(3) Average daily admission price and spending on food, beverage and merchandise and other services sold in the theme parks, excluding value
added tax.
Nö, der Satz belegt ganz im Gegenteil eindeutig, dass, bezogen auf das 1.Halbjahr 13 D92 recht hat.
Da steht
"durschnittliche Ausgaben pro Besucher (in €) (3) 46.44
und bei (3) dann:
"durschnittlicher Tageseintritt und Ausgaben für Essen, Getränke, Merchandies und andere Dienstleistungen, die in den Themenparks verkauft werde, zzgl. MwsT"
Die 46.44 umfassen dem Jahresbericht nach ALLE Parkbezogenen Ausgaben inkl. Eintritt, ohne Mehrwerrtsteuer, also netto.
Die Preise für Tickets etc. die wir bezahlen sind natürlich mit Mehrwertsteuer, also brutto.
Die Mehrwertsteuer in Frankreich liegt 19,6%
Also sind die Einahmen pro Besucher inkl. MwSt 55,54 Euro, wobei das von 9,10 Euro dem DLP ja nichts bringen, weil sie 1:1 an den Staat abgeführt werden.

Also meiner Meinung nach hat Disneyfan1992 volllkommen Recht.
 
eve Imagineer Azubi
Ja, ich gebe zu da hab ich vorhin im Trubel etwas durcheinander geworfen bzw. überlesen.
In Ruhe betrachtet stimme ich euch zu.
Dann liegt der Wert wirklich sehr niedrig.
Gibt es Vergleichszahlen aus anderen Freizeitparks?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Also zumindest zu den deutschen Parks kann ich auf Anhieb keine Vergleichszahlen finden.
Aber die sind in der Regel ja auch GmBHs, also nicht zur Veröffentlichung ihrer Bilanzen verpflichtet.

Kennt jemand anderes Details dazu?
 
Flynn_Rider Cast Member
Dann sollten es tatsächlich 46,44 Euro sein?! Erstes Halbjahr 2013? Das ist wirklich wenig - für DLP Verhältnisse - oder??? Das kann doch nicht sein - würde ja bedeuten, dass die Maus "verramscht" wird ;) (ok - wenn ich mir die Angebote in den anderen Ländern ansehe, kann das sogar hinkommen ;) )

Genau, wie sind denn die durchschnittlichen Ausgaben in einem deutschen Freizeitpark wie z. B. das Phantasialand oder Europa-Park?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Flynn_Rider schrieb:
Dann sollten es tatsächlich 46,44 Euro sein?! Erstes Halbjahr 2013? Das ist wirklich wenig - für DLP Verhältnisse - oder???
Die 46,44 Euro beziehen sich übrigens auf 2012, sorry, hatte ich auch nicht exakt geschrieben.
In der ersten Hälfte 2013 ging es sogar etwas nach unten auf 45,97.
Wobei es in der ersten Hälfte 2012 sogar nur 44,11 waren, also für das Gesamtjahr 2013 kann man evtl. etwas über dem Wert von 2012 erwarten.

Aber die 46,44, nein, es ist nicht wenig, im Gegenteil, es war sogar mehr, als in den Jahren zuvor und es ist der höchste Wert in der Geschichte des Resorts, wobei der 2008 fast schon einmal erreicht worden wäre:
1998: 39,3
1999: 40,7
2000: 38,1
2001: 38,9
2002: 40,7
2003: 42,7
2004: 42,7
2005: 44,3
2006: 44,8
2007: 45,9
2008: 46,3
2009: 44,2
2010: 45,3
2011: 46,2
2012: 46,4

Aber natürlich erscheint der Wert absurd niedrig, wenn man bedenkt, dass er, dann brutto gerechnet, unterhalb dem er ein Tagesticket kostet liegt.
Und wenn man sieht, was am Ende pro Tag doch in den Restaurants los ist, was die Leute an Merchandise in den Parks kaufen etc. hat Disneyfan1992 mit seiner Analyse eigentlich den Punkt getroffen:
Ein großes Problem sind wirklich die lachhaft niedrigen Preise für Jahreskarten.
Vor allem, was den Francilien betrifft.
Man kann davon ausgehen, dass viele Leute aus der Region den haben, morgens zu Hause frühstücken, in die Parks gehen, eigene Snacks dabei, und Abends zu Hause essen - die bekommen die Parks im Prinzip gratis, wenn man sich den lächerlichen Francilien-AP anschaut.
Und das sind Leute, die dauernd kommen - ich errinere mich z.B. an einen Bekannten in der Region, der hatte den Fantasy (zu der Zeit gab es den Dream noch nicht, damals war der Fantady der größte ohne geblockte Tage) und kam JEDEN Tag nach der Arbeit für einen Spaziergang und 2-3 Attraktionen in den Park.
Gegessen hat er da nie, außer wir haben uns ab und an dort getroffen und was gemeinsam gemacht, Souvenirs gekauft auch nicht.

Was bei den billigen Preisen noch dazu kommt, ist dass die Leute, die täglich kommen, oder von mir aus auch "nur" 3x die Woche, ja jeden Tag als neuer Besucher gerechnet werden, womit man sich die jährlichen Besucherzahlen aufbauscht, ohne dass das aber was bringen würde, weil die Leute ja Geld da lassen, außer halt einmal den AP zu kaufen.
Und da gibt es schon etliche Leute in der Umgebung, die machen ihren Abendspaziergang halt lieber durch die Parks, statt durch die (fast ausnahmlos) doch recht langweiligen Ortschaften der Umgebung. Im Umkreis von ca. 15km findet sich kein wirklich interessanter Ort.
Und dann können sie noch jeden Abend 2-3 Attraktionen mitnehmen und sich aktuell, wenn sie wollen, jeden Abend Dreams anschauen.
Aber diese Leute bringen dem DLP rein gar nichts, außer, dass sie Kapazitäten in Anspruch nehmen bei den Attraktionen - und das für jährlich 119-199 Euro (bzw. noch weniger, mit Shareholder Card oder unter Nutzung von Rabattangeboten, Verlängerungsoptionen, Werbeoptionen etc.)
Bei so Leuten frage ich mich auch, was es bringt, wenn die andere werben, die das genauso machen? Der Nutzen für das DLP ist gleich 0.

Bei jemanden der 3x in der Woche die Parks zum Spazieren gehen nutzt, aber nichts konsumiert, kommt man auf ein Guest Spending / Besucher (weil ja jeder Tag neu gezählt wird) von 0,80 Euro!!!
Das zieht natürlich auch den Gesamtschnitt nach unten.

Klar so extrem ist keiner, aber selbst 1 Besuch pro Woche führt schon zu absurden Preisen/Tag.

Und eigentlich sind diese Besucher für das DLP sogar nachteilig - klar, sie erscheinen toll in vergleichenden Statistiken, was die größten Parks in Europa sind, aber sie bringen keinerlei Einnahmen und kosten Kapazitäten und machen auch die Schlangen länger, was wiederum die Stimmung bei "normalen" Gästen (die normale Preise für den Eintritt zahlen) verschlechtert, weil sie länger anstehen müssen.

Also hat Disneyfan1992 schon Recht, die APs müßten deutlich teurer werden, um dem vorzubeugen und den Schnitt nach oben zu treiben.
Wenn man den Franiclien streichen würde und Fantasy und Dream jeweils um 50% erhöhen, wäre man immer noch in einem Rahmen, der für die Gäste aus der Region SEHR günstig wäre, aber man würde die Einnahmen über schon deutlich erhöhen.

Viele Grüße,

Torsten


 
Oben