Catherine Powell verlässt das Disneyland Paris

torstendlp Administrator
Teammitglied
Aktuellen Infos zu Folge verlässt Catherine Powell das Disneyland Paris schon wieder.
Die charismatische und sehr beliebte Präsidentin und CEO des Disneyland Paris wird befördert und geht nach Kalifornien.

Dies erfolgt im Zuge der kürzlich angekündigten Umstrukturierung der Walt Disney Company bei der angekündigt wurde, dass die Bereiche „Parks & Resorts“ und „Consumer Products“ zu einem neuen Bereich zusammengeführt werden.

Diesem steht Bob Chapek vor, der bisher schon Vorsitzender des Bereiches „Parks & Resorts“ war. Mit der Übernahme eines nun deutlich vergrößerten Bereiches, braucht er nun neue Mitarbeiter, die Führungsrollen in den einzelnen Unterbereichen übernehmen.
Eine davon wird Catherine Powell sein, die zukünftig, direkt unter Bob Chapek, die Gesamtverantwortung für die Bereiche Walt Disney World, Disneyland Resort und Disneyland Paris tragen wird.

Für Catherine Powell ist diese Beförderung ein großer Schritt in ihrer Karriere, für das Disneyland Paris sicher ein herber Verlust.
Bis ein Nachfolger gefunden, ernannt und eingearbeitet ist, wird Catherine Powell aber weiterhin ihre Aufgabe im Disneyland Paris behalten.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Für sie natürlich ein Aufstieg!
Da müssen die Verantwortlichen ja doch recht zufrieden mit ihr gewesen sein, wenn sie jetzt solch einen Job bekommt. Mir persönlich ist allerdings nicht viel von ihr aufgefallen. Ja, nett und sympathisch war sie - keine Frage. Aber irgendwelche News durfte sie nie verkünden, mal von den komischen FanDaze abgesehen. Schon irgendwie merkwürdig, wenn man mal drüber nachdenkt. Große, sensationelle News kamen entweder von Capek oder von Iger, da war Powell nie dran beteiligt, nicht mal mit dabei.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Der Wechsel von Catherine Powell in die USA steht nicht isoliert, sondern muss im Kontext der großen Umstrukturierung des gesamten Unternehmens gesehen werden, die die The Walt Disney Company kürzlich verkündet hat.

In unserem neuen Blog-Artikel haben wir die beiden Themen in ihren Kontext gesetzt:


Als Nachfolger von Powell ist übrigens ihr Vor-Vorgänger im Gespräch - Philippe Gas soll zurückkommen und die Leitung des Ausbaus übernehmen.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Catherine Powell, vormals Präsidentin und CEO der Euro Disney SCA, der Betreibergesellschaft des Disneyland Paris, verlässt die Walt Disney Company.

Nach ihrer Tätigkeit in Disneyland Paris war Catherine Powell befördert worden und war verantwortlich für die Disney Resorts der westlichen Hemisphäre, Disneyland Resort, Walt Disney World und Disneyland Paris.

Ihre Position wird komplett abgeschafft und die Präsidenten der einzelnen Resorts werden zukünftig direkt Bob Chapek unterstehen, der damit seine direkte Kontrolle stärker ausbaut.

Als Grund für den Weggang von Powell von der Walt Disney Company wird unter anderem genannt, dass ihr die aktuell schlechten Zahlen von Disneyland und Walt Disney World, insbesondere durch die inzwischen intern als Flop gewertete Eröffnung von Star Wars Galaxy's Edge in Disneyland Resort, zur Last gelegt werden und die nicht erfüllten Erwartungen an steigende Besucherzahlen und Übernachtungen durch die Eröffnung des neuen Bereiches.
Darüber hinaus soll auch die sich abzeichnende ähnlich enttäuschende Entwicklung der Auswirkungen der Eröffnung von Galaxy's Edge in Walt Disney World eine Rolle gespielt haben, auch wenn darüber noch keine offiziellen Zahlen veröffentlicht wurden.

Catherine Powell soll noch so lange in der Walt Disney Company tätig sein, bis die Aufgaben ihres Teams direkt an das Team Chapeks übergeben und die Mitarbeiter dort eingearbeitet wurden.
 
MikeFink Cast Member
Man sollte sich auch die Frage stellen ob Disney im Bereich Film inzwischen vielleicht nicht zu groß wird. Es könnte viele geben die Star Wars nicht als Disneyoriginal ansehen da es wie vieles andere in der letzten Zeit nur dazu gekauft wurde. Ich selber kann mich mit einigen Zukäufen bzw. Teilen davon nicht wirklich etwas anfangen.

Da Starwars so wie von mir geschildert gesehen werden könnte wäre es möglich das das Starwarsland deswegen Probleme aufwirft da es eher abgelehnt wird.
 
disneyfan5002 Hat den Namen Disney schonmal gehört
Also das Star Wars Galaxy Edge nicht so eingeschlagen hat wie gewünscht hat sich Disney selbst zuzuschreiben. Statt 2 haben bei der Eröffnung nur 1 Attraktion eröffnet, und das obwohl man schon lange an Galaxy Edge baut. Wenn ich dann noch den Leuten vorschreibe wie lange sie im Bereich sein dürfen, wie in Anaheim, dann muss man sich nicht wundern, wenn die Leute nicht so in Scharen kommen wie erhofft. Ich finde generell 2 Fahrattraktionen in einem so großen Bereich schon ziemlich wenig, und wenn man Disney ganz böse will, dann haben sie nur eine große Plattform geschaffen um möglichst viel Merchandise zu verkaufen. Ob die Frau Powell da alleine Schuld daran ist, vermag ich aber zu bezweifeln.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Nachdem Catherine Powells Position in der Walt Disney Company aufgelöst wurde, kommt es nun zu weiteren Umstrukturierungen bezüglich der Parks und Resorts.

Bisher unterstand das Disneyland Paris dem Bereich West mit Walt Disney World und Anaheim. Zukünftig wird es Michael Colglazier unterstehen, dem Präsidenten von Disney Parks Eastern Region und Generaldirektor für den Raum Asien & Pacific, dem die Parks in Shanghai und Hongkong, sowie die Zusammenarbeit mit der Oriental Land Company bei Tokyo Disney unterstehen.

Colglazier war zuvor Präsident des Disneyland Resorts in Anaheim und maßgeblich an der ursprünglichen Planung von Galaxy's Edge beteiligt, nicht aber an dessen Eröffnung.
Das nährt den Gedanken, dass Catherine Powell an der Erarbeitung der als verfehlt erachteten Eröffnungsstrategie von Galaxy's Edge in Anaheim und Orlando beteiligt war.
In seiner Zeit als Präsident von Disneyland Resort werden Colglazier große Erfolge, wie ein Rekordwachstum des Resorts hinsichtlich Besucherzahlen und Wirtschaftszahlen, die Integration von Marvel und deutlich gestiegene Besucherzufriedenheitswerte zugeschrieben.
Colglazier war auch für die Durchführung der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag von Disneyland verantwortlich.
Auch seine Zeit zuvor in Walt Disney World, gilt als erfolgreich. So war er, als unter anderem in der Leitung von Animal Kingdom tätig und eine der entscheidenden Figuren in der Planung von Pandora.

Präsidentin des Disneyland Paris wird weiterhin Natacha Rafalski. Sie und ihr Resort werden nun allerdings nach der Auflösung der Abteilung von Catherine Powell nicht wie die US-Resorts der direkten Kontrolle von Bob Chapek unterstellt, sie wird nun Colglazier unterstehen.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben