BREAKING NEWS! Tom Wolber verlässt das Disneyland Paris und wird durch Catherine Powell ersetzt

torstendlp Administrator
Teammitglied
Das sind wirklich BREAKING NEWS zum 24. Geburstag des Disneyland Paris!
Führungswechsel an der Spitze des Disneyland Paris.
Nach nur etwas mehr als einem Jahr an der Spitze von Euro Disney SAS und Euro Disney SCA kehrt Tom Wolber wieder in die USA zurück und die Euro Disney SAS, die Verwaltungs- und Holdinggesellschaft hinter den vielen Unternehmen, die den Konzern rund um die Euro Disney SCA bilden, bekommt mit Catherine Powell eine neue Präsidentin.
Catherine Powell ist bisher die leitende Managerin für alle Disney Aktivitäten im Bereich Australien und Neuseeland, hat für Disney aber auch schon viele Jahre erfolgreich in Europa, im Mittleren Osten und in der asiatischen Pazifik-Region in Führungspositionen gearbeitet.
Sie tritt ihren neuen Posten im Juli 2016 an, wird aber am Ende Mai 2016 mit Tom Wolber an einem fließenden Übergang arbeiten.
Tom Wolber kehrt in leitender Position für das operative Geschäft zu Disney Cruise Line zurück.
Mehr dazu später im Blog!
 
pooh74 Cast Member
Das ist Futter für die Spekulationen um den dritten Park.
Hat er nicht gesagt er arbeitet da nicht mehr für dlrp?
Dann kann der Park ja jetzt kommen ;)
 
Flounder Cast Member
Pooh74 schrieb:
Das ist Futter für die Spekulationen um den dritten Park.
Hat er nicht gesagt er arbeitet da nicht mehr für dlrp?
Dann kann der Park ja jetzt kommen ;)
Ich glaube eher, dass mit ihr als Frau (man beachte bitte auch den Fokus, der in dieser Hinsicht beschrieben wird) die Rolle der Prinzessinnen im Park verstärkt werden soll :verycrazy: :roflrofl:

Aber im Ernst - ihre Ausrichtung besonders in Sachen digitaler Entwicklung macht mehr den Eindruck, als solle lapidar gesagt eher die Technik aufgemotzt werden, als dass ihre Augen auf einen dritten Park gerichtet sein werden.

Cheers,
Flounder
 
jens1977 Stammgast in den Parks
Lassen wir uns mal überraschen, vielleicht soll Sie neuen Wind reinbringen. Wäre auch mal toll, wenn man die Restaurants online reservienen könnte. Würde so einiges erleichtern
 
SteffiSchmunzelmonster Stammgast in den Parks
Ich fände es toll, wenn das System der Magic Bands aus Orlando nach Paris kommen würde.
Hatte vor einiger Zeit auch irgendwo gelesen, dass dies als Geschenk zum 25. Geburtstag eingeführt werden soll (zumindest wurde das vermutet oder geplant oder so...?!) :rolleyes2:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
SteffiSchmunzelmonster schrieb:
Ich fände es toll, wenn das System der Magic Bands aus Orlando nach Paris kommen würde.
Hatte vor einiger Zeit auch irgendwo gelesen, dass dies als Geschenk zum 25. Geburtstag eingeführt werden soll (zumindest wurde das vermutet oder geplant oder so...?!) :rolleyes2:
NextGen soll zwar ins DLP kommen, aber Karten-basiert und ohne Magic Bands.
 
jutta Cast Member
Vielleicht war das ja so geplant, dass Wolber nur vorübergehend kommt bis jemand gefunden wird, der das dann endgültig übernimmt? Mit den Personalien bei Disney bin ich immer überfragt.
Aber man sagt ja"neue Besen kehren gut", deswegen kann das nicht so schlecht sein.
Frauen in leitenden Positionen bringen meistens einen neuen Wind. nein, ich will jetzt keine Diskussion anregen. Aber Frauen haben eine andere Art zu führen und das zeigt sich meistens. Aber schon unter Wolber hat man deutliche Verbesserungen gespürt.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
jutta schrieb:
Vielleicht war das ja so geplant, dass Wolber nur vorübergehend kommt bis jemand gefunden wird, der das dann endgültig übernimmt?
Das ist grundsätzlich richtig, dass er nur für die Sanierungsphase gedacht war, aber so mitten darin finde ich das schon seltsam.
Natürlich kann sein, dass da alles in die Wege geleitet ist und intern evtl. oder sogar wahrscheinlich, auch alles für die Zukunft geplant, so dass seine Mission in der Tat vielleicht beendet ist, auch wenn das nach außen so erscheint, ABER man darf hier, gerade bei einem fragilen Resort wie dem DLP, doch die Außenwirkung nicht vergessen. Das wirkt einfach nur nach Chaos. Wäre die Aktie nicht ohnehin schon massiv unterbewertet, würde ich erwarten, dass sie um mehr als nur die 2,4% runter gehen würde, als sie es heute gegangen ist.

Und mit was kommt Powell denn nach Paris - also ich meine damit nicht einmal, mit welcher Expertise, denn immerhin hat sie noch keinerlei Erfahrung im Bereich Parks & Resorts vorzuweisen, sondern mit welchem Versprechen?
Eigentlich sollte meiner Meinung nach, bei einem Wechsel, der so sehr nach Chaos aussieht, eine positive Message mittransportiert werden, die zeigt, dass es nicht chaotisch passiert ist, sondern dass dieser Wechsel ein Versprechen auf die Zukunft beinhaltet.
Ok, das muss nicht heute sein, das kann auch zu ihrem Amtsantritt sein, aber was soll das sein?
Sie kann eigentlich nicht mit einer großen Ankündigung kommen - das verbietet sich eigentlich, wenn man nicht verheerende Auswirkungen auf den Erfolg des Jubiläumsjahres riskieren will.
So erweckt es einfach den Eindruck: Wolber hat das Ziel nicht erreicht. Powell kommt als Ersatz aber ohne einen positiven Ausblick auf die Zukunft mit sich zu bringen - bezogen auf die Außenwirkung, auch wenn das intern ganz anders aussehen mag.

Meiner Meinung nach wäre es, wenn es wirklich um einen Wechsel von Sanierung zur Weichenstellung für die Zukunft geht, besser gewesen, diesen Wechsel genau 1 Jahr später zu verkünden und durchzuführen.
Am 12.4.2017 verkündet Tom Wolber zum 25. Geburtstag: "Mission accomplished" und zu ihrem Antritt am 1.7.2017 verkündet Powell die Zukunft des Resorts.
Das wäre eine ganz andere Außenwirkung, es gäbe eine nach außen für das Resort und Wolber sensationelle Message zum Abschluss und eine hoffnungsvolle Botschaft für die Zukunft zum Amtsantritt von Powell - und das, ohne das Jahr 2017 zu gefährden, denn bis zum 1. Juli 2017 ist die ganze Buchungswelle für das Geschäftsjahr 2017 bis zum 30.9.17 schon durch, da geht nichts mehr nach hinten los.

Dass man intern schon anders hätte arbeiten können, wäre durchaus möglich gewesen, insofern habe ich weniger ein Verständnisproblem für den Wechseln, als vielmehr für die Kommunikation und die zeitlichen Abläufe.

Wie gesagt, intern und extern ist da sehr unterschiedlich: Intern passt das alles so, nach außen gibt es aber kein gutes Bild ab.
 
SteffiSchmunzelmonster Stammgast in den Parks
torstendlp schrieb:
SteffiSchmunzelmonster schrieb:
Ich fände es toll, wenn das System der Magic Bands aus Orlando nach Paris kommen würde.
Hatte vor einiger Zeit auch irgendwo gelesen, dass dies als Geschenk zum 25. Geburtstag eingeführt werden soll (zumindest wurde das vermutet oder geplant oder so...?!) :rolleyes2:
NextGen soll zwar ins DLP kommen, aber Karten-basiert und ohne Magic Bands.
Schade :thumbsdown:
 
pfspock Stammgast in den Parks
Laut diversen Seiten lag der Grund für den Wechsel weniger am DLP, sondern eher an den Problemen der Disney Cruise Line. Keine Ahnung, komisch ist's allemal...
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
SteffiSchmunzelmonster schrieb:
torstendlp schrieb:
SteffiSchmunzelmonster schrieb:
Ich fände es toll, wenn das System der Magic Bands aus Orlando nach Paris kommen würde.
Hatte vor einiger Zeit auch irgendwo gelesen, dass dies als Geschenk zum 25. Geburtstag eingeführt werden soll (zumindest wurde das vermutet oder geplant oder so...?!) :rolleyes2:
NextGen soll zwar ins DLP kommen, aber Karten-basiert und ohne Magic Bands.
Schade :thumbsdown:
Ich finde das sehr positiv. Ich mag im Sommer schon keine Uhr tragen, weil ich es nicht leiden kann, darunter zu schwitzen, dann mag ich noch viel weniger ein Magic Band tragen. Klar, ich kann es auch in die Hosentasche stecken, dafür ist dann aber eine Karte viel handlicher.
Nichts gegen die Funktionalitäten des MagicBand (zumindest nicht generell, sowas wie FP+ finde ich nervig und unnötig), aber das Teil selbst halte ich nur für ein sinnloses technisches Gimmick.
 
Flounder Cast Member
torstendlp schrieb:
Ich finde das sehr positiv. Ich mag im Sommer schon keine Uhr tragen, weil ich es nicht leiden kann, darunter zu schwitzen, dann mag ich noch viel weniger ein Magic Band tragen. Klar, ich kann es auch in die Hosentasche stecken, dafür ist dann aber eine Karte viel handlicher.
Nichts gegen die Funktionalitäten des MagicBand (zumindest nicht generell, sowas wie FP+ finde ich nervig und unnötig), aber das Teil selbst halte ich nur für ein sinnloses technisches Gimmick.
Teste es erstmal und gehe neutral heran. Ich war dem auch sehr negativ anfänglich gegenüber eingestellt. Aber das Band selbst merkt man nach kurzer Zeit nicht mehr am Arm und technisch ist es fantastisch, was man damit machen kann. Du musst kein Portemonnaie, keine Tickets, kein Geld, kein gar nichts mehr mitnehmen - alles läuft über dieses Band. Für Onride-Fotos und -Videos z.B. muss man gar nichts mehr machen. Du fährst und alles wird automatisch über das Band auf Deinen MDE-Account übertragen. Aber generell hast Du ja auch nichts gegen die Funktionen ... nur gegen die praktischste ;) FP+ ist einfach gut ... kein Rennen zu irgendwelchen Automaten, an denen man nochmal 10 Minuten warten muss. Bequeme Auswahl der Attraktionen, gerne auch schon von Zuhause aus. Sicherheit, dass man auch eine gewünschte Attraktion fahren kann (besonders wichtig für Menschen, die gerne morgen länger im Bett liegen :cheesy:) ... eigentlich ist FP+ für Menschen wie Dich gemacht worden 8) Solltest Du aber natürlich auch sonst keine FPs genutzt haben, kannst Du es auch weiterhin ignorieren. Es gibt genug andere Taktiken, um Wartezeiten zu umgehen.

Wie auch immer ... bevor mir hier auch noch jemand sagt, ich wäre nicht kritikfähig in Sachen WDW oder MB. Von der Basis her ist es sehr schwer bis unmöglich die Einsatzgebiete zu vergleichen. Auf der einen Seite ein komplettes Urlaubsareal, das man für nichts und noch weniger verlassen muss - tendentiell schon fast mit einem Club-Urlaub zu vergleichen. Und auf der anderen Seite immer noch "nur" ein Freizeitpark-Resort, das weitestgehend aus Tagesbesuchern besteht. Von daher ist der kleine Schritt zur Karte erst einmal nachvollziehbar, da der Aufwand für ein System wie es in WDW besteht aus vielerlei Hinsicht zu groß wäre. Kurzum: Es würde in Paris (noch) nicht funktionieren bzw. stehen die Kosten in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Just my 2 Cents ;)

Cheers,
Flounder
 
disneyfan1992 Cast Member
Ich will ja nicht sagen ich habe es gesagt, aber das habe ich.

Das was er bisher geleistet hat, hätte auch Gas gebracht. Er hat zum 15 den Park auch schon mal Grundlegend renoviert.

Wolber kam mit großen Erwartungen und hat diese nicht erfüllt. Es gab nach 1.5 Jahren noch kein Konzept was die Zukunft des Resort angeht.

Am vergangen Samstag lief Ratatouille gerade mal 40 Min. in der Zeit von 10 Uhr - 16 Uhr!!!!!! Slinky Dog zur Parköffnung ebenfalls nicht!

Die Tischrestaurants in den Hotels sind auch unter ihm mehr geschlossen als geöffnet gewesen.

Bei IASW fehlten bis zu 10 Figuren, und auch Effekte gingen immer weniger in 3 Fahrten auf 5 Tagen. Ok, dafür kam mal ne Puppe wieder zurück. Aber außen hat es schon wieder die ersten Abnutzungserscheinungen weil ein Rad am Gebäude schleift.

SM wie Döhrte ja schon schrieb nicht ordentlich wieder her gerichtet auch wenn ich schrieb es kommt ja noch mal ne Schließung, so hat Döhrte recht. hier sollen ja die Züge getauscht werden und im 1. Stepp ging es ja um die Kanone welche nicht alles macht was sie mal 1995 machte.

Gas hat wenigstens Dreams eingeführt, auch wenn ich mir jetzt langsam wieder ne Nachtparade wünsche und Dreams/Feuerwerk nur in der Hochsaison.

Also kurz und knapp für den Besucher hat sich unter Wolber nichts geändert, außer das die Preise gestiegen sind!

Ein Masterplan wurde nie Offiziell!

Ob er seine Vorstellung nicht durchsetzen konnte bei der TWDC oder es an einen Konzept mangelte weiß man wohl noch nicht.

Mfg.

D92
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Sorry Disneyfan1992, ich bin ganz und gar nicht Deiner Meinung (außer in Bezug auf die nur halbgaren Renovierungsarbeiten). Ich halte Deine Argumentation für viel zu kurzsichtig.
Gerade habe ich keine Zeit für längere Ausfürhungen, es kommt aber im Laufe des Tages noch ein Blogartikel von Torsten, der den Wechsel der Führung des DLP genauer unter die Lupe nimmt.
 
disneyfan1992 Cast Member
Nein Döhrte, Wolber hat rein gar nichts gebracht außer höhere Preise und die Einsparung der Getränke Gutscheine.

Keine Positive Bilanz, Renovierungen für New Port begannen schon unter Gas genauso wie die Pläne zur Renovierung des N.Y. .

Kapitalerhöhung kam von der TWDC und das Resort hat bis heute kein Geld bekommen.

Es wurde immer nach 2 Jahren wieder angefangen zu bauen, sei es für den Tower, das TSPL oder Ratatouille. Und dieses Jahr wird der neuste Ride 2 Jahre alt und es ist nicht mal was im Gespräch!

Wolber hat dem Resort nix gebracht! Und das habe ich schon vor gut 2 Wochen bemängelt.

Ein Chef dem nicht interessiert das Der neuste Ride von 10-16 Uhr gerade mal 40 min im Betrieb war, das Renovierungen nur Mangelhaft gemacht werden, der ist Fehl am Platz und das wurde erkannt.

Wenn er nach Shanghai ab geordert worden wäre könnte man sagen man braucht einen der das Ding auf Kurs bringt nach dem das Resort teurer wurde als erwartet. Auch ein Zeichen das er im Parkbereich nicht die gewünschten Erfolge gebracht hat.

Und wenn ihr es wirklich als Erfolg ansehen wollt das mal 1.5 Jahre im DLP nicht gestreikt wurde bitte. Ich finde im Vergleich zur SNCF wurde im DLP wenig gestreikt.

Mfg.

D92
 
disneyfan1992 Cast Member
Habe es gelesen Torsten und trotz einer sehr guten Meinung von dir kann ich es als schlechten Witz an sehen das Wolber erfolgreich war.

Stichpunkte nochmal zu Wiederholung:

N.Y. Konzept habe ich schon vor über 2. Jahren gepostet, New Port lief schon unter Gas an.

Renoviert wurde unter Gas zum 15 auch schon mit der selben Qualität wie unter Wolber.

Wenn er nicht dafür verantwortlich ist, dann hätte er den Verantwortlichen austauschen müssen!

Keine positive Bilanz. Keine Zukunftspläne für die Parks. Keine Gelder von der Kapitalerhöhung für das Resort bis heute.

Man hätte Gas da lassen sollen
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
disneyfan1992 schrieb:
Habe es gelesen Torsten und trotz einer sehr guten Meinung von dir kann ich es als schlechten Witz an sehen das Wolber erfolgreich war.
dann sind wir da schlicht unterschiedlicher Meinung.

disneyfan1992 schrieb:
Renoviert wurde unter Gas zum 15 auch schon mit der selben Qualität wie unter Wolber.
Die Sanierungen, die Gas eingeleitet hat waren nicht annähernd so umfassend.

disneyfan1992 schrieb:
Keine positive Bilanz. Keine Zukunftspläne für die Parks. Keine Gelder von der Kapitalerhöhung für das Resort bis heute.
Das ist sachlich falsch, beides.
1. Einen Masterplan aufzustellen oder Zukunftspläne - dafür fehlt einem CEO der Euro Disney SCA schlicht und ergreifend die Kompetenz und es fehlen im die Mittel.
Da ist jeder CEO komplett abhängig von der Walt Disney Company.

2. Die Walt Disney Company hat alles in allem 1 Milliarde in die Kapitalerhöhung gesteckt, bzw. diese in der Höhe abgesichert, ein (kleiner) Teil kam dann im Ergebnis von den anderen Aktionären. Davon wurden 420 Millionen direkt bezahlt und stehen als liduide Mittel zur Verfügung. Außerdem wurden 600 Millionen Euro Schulden erlassen und in Anteile umgewandelt.
Geld ist nicht nur das, was von einer Hand in die andere geht.
Darüber hinaus garantiert die TWDC neue Kreditlinien und hat die Rückzahlungsmodalitäten angepasst.
Das Geld war einerseits nötig, weil die Euro Disney SCA kurz vor der Insvolvenz stand und nicht einmal mehr ihre Gehälter zahlen konnte (ich erinnere da mal an die frühmorgendliche Krisensitzung mit den Gewerkschaften etc. an der Börse, noch vor Start des Börsenhandels, die der Ankündigung der Kapitalerhöhung vorrausging) und andererseits für die Sanierungen.

3. Ein CEO der Euro Disney SCA kann nicht einfach mal zu seinem Mutterkonzern sagen:
"Hey, gebt mir mal flott noch mehr Geld, so ohne Gegenleistung, damit ich mal eben 3-4 E-Ticket Rides bauen kann um nach als geiler CEO gesehen zu werden", im Gegenteil, das läuft genau andersrum: Die TWDC sagt: "so, das können wir Dir geben, wenn Du es für das und das, was wir wollen einsetzt"

disneyfan1992 schrieb:
Man hätte Gas da lassen sollen
Ja, damit er Paris noch weiter an die Wand fährt... wie gut er das kann sieht man ja nun an den Problemem von Shanghai... und das, obwohl Gas da auf Grund der Unternehmensstruktur und des massiven Einflusses der chinesischen Regierung über die Shendi Group eher abgewertet wurde in seinem Amt - und dennoch hat er für die Disney-Seite des Unternehmens so viel verbockt, dass es jetzt sogar Sparmaßnahmen in Anaheim und Orlando geben muss, um das verbockte Shanghai-Projekt abfedern zu können.
Gas wurde schon "weggelobt" auf eine nominmell nahezu gleichwertige, aber faktisch viel einflusslosere Position und baut dort dennoch genug Mist.
Wolber hingegen wird wohl nicht so negativ gesehen von Disney, sonst würde man ihm kaum die Expansion der Cruise Line, die neuen Schiffe etc. übertragen und die Aufgabe, auch dort wieder als Feuerwehrmann die Kohlen aus dem Feuer zu holen.
 
jutta Cast Member
Ich muss Torstens Artikel nachher nochmal in Ruhe lesen, habe nur den Anfang geschafft. Schonmal danke dafür, Torsten.
Wie könnten wir als Außenstehende denn nur ansatzweise beurteilen, ob Tom Wolber ergolreich war oder nicht? Wenn jemand hinzu gerufen wird, um ein "Unternehmen" zu retten, dann hat derjenige erstmal richtig viel zu tun. Die Dinge, die Tom Wolber in die Wege geleitet hat, die sind doch mit Sicherheit jetzt erst ansatzweise zu erahnen. Das braucht doch alles Zeit. Bis die Öffentlichkeit davon etwas mitbekommt verstreicht viel Zeit. Der kann doch niocht kommen und sagen: kommt, lasst uns einen neuen Super-Ride bauen und dann die Schaufel nehmen und losbauen. Oder wie soll man sich das vorstellen. Das muss geplant und genehmigt werden.
Ich kann jetzt mal wieder diesen Negativismus nicht nachvollziehen, tut mir leid.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Vielleicht nochmal ein Einwurf zum Thema Aufgabenbereich des CEO: er ist nicht dafür da, einen Masterplan zu entwickeln! Da sehen hier zwar einige so, aber er ist dazu gar nicht in der Lage!
Klar, er könnte in seinem Kämmerlein einen Masterplan ausarbeiten, aber das wäre schlciht Zeitverschwendung! Der Masterplan wird in Kalifornien von den Disney Imagineers entwickelt (dort gibt es auch definitiv ein solches Projekt!) und wird dann nach Paris weitergegen. Der CEO vom DLP kann dann vielleicht ein paar kleine Änderugswünsche zum Ausdruck bringen, aber mehr nicht.
Ich glaube, der eine oder andere überschätzt die Entscheidungsbefugnisse des Parises CEOs in dieser Hinsicht ganz gewaltig!

Und wie Torsten gerade nochmal erwähnt hat: Erinnert Euch mal an die Krisensitzung damals, als es wirklich um das Überleben des Resorts ging. Seither hat sich aber einiges zum Positiven gewandelt - vielleicht sind diese Dinge für den Besucher vor Ort nicht alle so deutlich sichtbar, aber beim Blick aufs große Ganze sind sie dann doch vorhanden!
 
Erlinho Cast Member
Ganz offensichtlich, war es Wolbers Aufgabe die Kapitalerhöhung im Sinne der TWDC zu begleiten und das Resort "auf Kurs" zu bringen (einiges davon wird man erst später sehen).

Scheinbar hat man bei TWDC eine hohe Meinung von ihm sonst würde man ihm nicht die Erweiterung der Cruise Flotte anvertrauen die für Disney doch sehr wichtig ist.
 
AbrahamDeLacey Stammgast in den Parks
Irgendwie läuft es bei Disney insgesamt aber auch nicht ganz rund.
Erst vor Kurzem gab in USA einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf Iger´s Nachfolge seinen Abschied vom Konzern bekannt.
Vielleicht bringen sich ja auch die Kronprinzen gerade neu in Stellung für den grossen Chefposten.

Auch sonst finde ich grad Einiges seltsam - Star Wars VII ist sicherlich mit dem Anspruch angetreten "erfolgreichster Film aller Zeiten" zu werden. Er schaffte es aber "nur" auf Platz 3 (hinter Avatar und Titanic) und der Hype war nach meinem Empfinden ein Strohfeuer. Jetzt trommelt man schon für den SpinOff-Film im Dezember.

Oder was war mit "Arlo&Spot": Es war unterm Strich ein Reinfall und der erste Pixar-Film, der nicht mal seine Kosten wieder einspielte.

Ganz zu schweigen von den wegbrechenden Einnahmen im amerikanischen Kabelfernsehen (ESPN)

Ich fürchte Disney hat aktuell noch ganz Andere Sorgen als "nur" das DLRP.
 
Erlinho Cast Member

AbrahamDeLacey schrieb:
Irgendwie läuft es bei Disney insgesamt aber auch nicht ganz rund.
Erst vor Kurzem gab in USA einer der aussichtsreichsten Kandidaten auf Iger´s Nachfolge seinen Abschied vom Konzern bekannt.
Vielleicht bringen sich ja auch die Kronprinzen gerade neu in Stellung für den grossen Chefposten.
Auf die Tom Staggs Geschichte kann ich mir auch noch keinen Reim machen.
AbrahamDeLacey schrieb:
Auch sonst finde ich grad Einiges seltsam - Star Wars VII ist sicherlich mit dem Anspruch angetreten "erfolgreichster Film aller Zeiten" zu werden. Er schaffte es aber "nur" auf Platz 3 (hinter Avatar und Titanic) und der Hype war nach meinem Empfinden ein Strohfeuer. Jetzt trommelt man schon für den SpinOff-Film im Dezember.
Das ist allerdings auch jammern auf hohem Niveau. Mit Ausnahme von China hat der Film überall extremst performt. Und die Kohle für Lucasfilm hat Disney auch schon wieder drin. Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass dies alleine durchs Merch wieder drin ist.
Rouge One war auch von Anfang an für dieses Jahr angekündigt ist doch klar dass jetzt der Hypetrain dafür aufgegleist werden muss.

Oder was war mit "Arlo&Spot": Es war unterm Strich ein Reinfall und der erste Pixar-Film, der nicht mal seine Kosten wieder einspielte.
The Good Dinosaur war prädestiniert zu versagen. Iger hat ihn seinerzeit als zu Schlecht befunden und Pixar aufgefordert weitere Arbeiten vorzunehmen. Meiner Meinung wurde der Film nur veröffentlich um nicht ein finanzieller Totalausfall zu werden.
Ganz zu schweigen von den wegbrechenden Einnahmen im amerikanischen Kabelfernsehen (ESPN)
Das ist ein allgemeines Problem in Amerika. Dort sind Video on Demand Dienste wie hulu und Netflix (und zwar das kurz nach der Ausstrahlung US-Netflix, nicht das deutsche Netflix) sehr aggressiv und nehmen vielen Cable Networks die Butter vom Brot zu dem ist ESPN besonders hart davon betroffen weil gerade die großen Sport-Ligen mit eigenen Angeboten im Internet aktiv sind die viel mehr bieten als es ein linearer TV Sender könnte. Siehe dazu die Streaming angebote von MLB,NBA,NFL,UFC,WWE.
Ich fürchte Disney hat aktuell noch ganz Andere Sorgen als "nur" das DLRP.
Das stimmt vor allem Shanghai und die Auslieferungszeit von 5 Jahren für neue Cruise Ships. Vielleicht baut der Tom ja schon eine Werft von Hand :D
 
pooh74 Cast Member
disneyfan1992 schrieb:
Ich will ja nicht sagen ich habe es gesagt, aber das habe ich.

Das was er bisher geleistet hat, hätte auch Gas gebracht. Er hat zum 15 den Park auch schon mal Grundlegend renoviert.

Wolber kam mit großen Erwartungen und hat diese nicht erfüllt. Es gab nach 1.5 Jahren noch kein Konzept was die Zukunft des Resort angeht.

Am vergangen Samstag lief Ratatouille gerade mal 40 Min. in der Zeit von 10 Uhr - 16 Uhr!!!!!! Slinky Dog zur Parköffnung ebenfalls nicht!

Die Tischrestaurants in den Hotels sind auch unter ihm mehr geschlossen als geöffnet gewesen.

Bei IASW fehlten bis zu 10 Figuren, und auch Effekte gingen immer weniger in 3 Fahrten auf 5 Tagen. Ok, dafür kam mal ne Puppe wieder zurück. Aber außen hat es schon wieder die ersten Abnutzungserscheinungen weil ein Rad am Gebäude schleift.

SM wie Döhrte ja schon schrieb nicht ordentlich wieder her gerichtet auch wenn ich schrieb es kommt ja noch mal ne Schließung, so hat Döhrte recht. hier sollen ja die Züge getauscht werden und im 1. Stepp ging es ja um die Kanone welche nicht alles macht was sie mal 1995 machte.

Gas hat wenigstens Dreams eingeführt, auch wenn ich mir jetzt langsam wieder ne Nachtparade wünsche und Dreams/Feuerwerk nur in der Hochsaison.

Also kurz und knapp für den Besucher hat sich unter Wolber nichts geändert, außer das die Preise gestiegen sind!

Ein Masterplan wurde nie Offiziell!

Ob er seine Vorstellung nicht durchsetzen konnte bei der TWDC oder es an einen Konzept mangelte weiß man wohl noch nicht.

Mfg.

D92
Lieber D92,

ich will ja nicht sagen, ich hätte es schon mal gesagt (was ich aber auch habe), aber die Renovierungen zum letzten großen Geburtstag sind ein Witz gegen das was da jetzt passiert. Du kannst es glauben oder nicht, aber damals wurde in erster Linie der Park neu gestrichen. Ich war vorher und zum Geburtstag dort und kann es daher denke ich relativ gut beurteilen.

Das was man jetzt macht, hat damit nichts gemeinsam! Und ich war vor 3 Wochen erst dort und weiß was da jetzt los ist.

Ich wiederhole mich gerne nochmal: BTM ist komplett trocken gelegt, Fantasia Garden sind weggerissen!

Einen Masterplan würde ich auch nicht veröffentlichen, wenn ein namhafter Konkurrent sich in unmittelbarer Nähe ansiedeln will. Das wäre die Anleitung zum Eigentor schießen!

Du kannst noch hundert Mal betonen, dass "der Vorgänger genauso gut an der Spitze gewesen ist"? Das bringt 0,0! Beide Aussagen bzw. Sichtweisen wird man nie beweisen können. Darüber zu diskutieren ist müßig. Aber die Aussage hast Du exklusiv! :victory: Kann ich bestätigen :deri:

Unabhängig davon: Juttas Einschätzung bzgl. Unverständnis und Negativismus teile ich uneingeschränkt! Auch wenn Einiges dort mehr Donald als Gustav ist. Vollkommen korrekt!

Ich würde hier gerne viel mehr Gedankenspiele lesen, was der Wechsel vielleicht positiv bewirken könnte und nicht was in der Vergangenheit vielleicht gewesen hätte sein können... Nicht mal Disney schafft es, die Zeit zurückzudrehen...

Da ich die künftige Chefin nicht kenne würde ich mich sehr über neue Einschätzungen freuen!!!!!

 
jaffar Stammgast in den Parks
Erlinho schrieb:
Ganz offensichtlich, war es Wolbers Aufgabe die Kapitalerhöhung im Sinne der TWDC zu begleiten und das Resort "auf Kurs" zu bringen (einiges davon wird man erst später sehen).

Scheinbar hat man bei TWDC eine hohe Meinung von ihm sonst würde man ihm nicht die Erweiterung der Cruise Flotte anvertrauen die für Disney doch sehr wichtig ist.
Ich sehe das wie du: Wolber ist wohl der, der an den Stellen, wo es gerade brennt, auftauchen soll. Die wichtigen Maßnahmen für das DLP wurden in die Wege geleitet, auf zur nächsten Baustelle.
Als nächstes darf er dann nach Shanghai und Gas wieder ablösen, weil er auch den nächsten Park finanziell in den Ruin getrieben hat :):):).
 
Erlinho Cast Member
Ich glaube es ist eine gute Sache, dass jemand von außerhalb kommt, zu dem war sie ja auch die Chefin von Disney Ozeanien und hat das quasi alles wo Disney draufsteht überwacht.

Ich stelle mir vor wie der erste Tag von Mrs. Powell ablaufen wird.

Powell: "Leute ich kann mich nicht ins Park WiFi einloggen"
DLP Staff: "Öööööhm haben wir nich"
Powell: "Wait what?"
...
Powell: "Wo kann man Anna und Elsa sehen?"
DLP Staff: "Öööööhm in der Parade."
Powell: "Wait what? ... Und Big Hero Six und Zootopia Charaktere?"
DLP Staff: "Sind die von Disney?"
Powell: "Wait what?"
...
Powell: "Wo ist die Marketing abteilung"
DLP Staff "Mar.... ke .... huh?"
Powell: "Ich brauch ne Gehaltserhöhung!"
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben