Zu viel französisch im Disneyland Paris?

Erlinho Cast Member
Ich denke, dass es wenn man ins Ausland fährt, unabdingbar ist einen Grundstock an Kenntnissen der Landessprache mitzubringen, das gebietet alleine schon die Höflichkeit.

Ich erinnere mich, dass ich mir bei meinen ersten Trips ins DLP ein wenig doof vorkam weil, da außer Bonjour,Salut und Au revoir nicht viel vorhanden war, allerdings war mein Englisch zu der Zeit schon fließend, so dass verständigen an sich kein Problem war.

Als Ergebnis dessen habe ich mich auf meinen Hosenboden gesetzt und Sprachkurse absolviert (habe jetzt Level B1) und kann mich jetzt auch ganz gut auf französisch verständigen. Nur die Praxis außerhalb des DLP lässt es zwischen den Trips immer wieder was einrosten.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Wobei man natürlich auch die andere Seite sehen sollte.

Klar, wenn man ins Ausland reist, sollte es normal sein, zumindest mit Englisch klar zu kommen und zumindest auch rudimentär die allerwichtigsten Begriffe der Landessprache zu kennen - und sei es nur für den einen Urlaub, um im Notfall irgendwie klar zu kommen und die danach wieder zu vergessen.

Aber andererseits sollte es natürlich auch im Interesse des DLP sein, als ein Reiseziel, dass sich international positionieren will, die Gäste aus möglichst vielen Ländern zufrieden zu stellen - und das geht nunmal (auch) über die Sprache. Im Eigeninteresse eines solch internationalen Zieles müsste es also auch sein, möglichst viele Sprachen gebührend zu berücksichtigen.
Da macht es dann schon einen Unterschied, ob man "aufs Land" in Frankreich reist, in eine Stadt oder in eine in sich geschlossene, international positionierte Destination wie das DLP.

 
herculespoirot64 Imagineer Azubi
Das ist sicher richtig Torsten. Wobei ja schon viel Castmember außer Englisch und Französisch auch Spanisch zu sprechen scheinen. Das kommt mir zu mindest so vor. Mir ist es sogar schon passiert, dass ich bei zwei Gelegenheiten, einmal im Compass Club und einmal im World of Disney auf Griechisch angesprochen wurde, als mein Name auf meinem AP oder auf der Karte zu lesen war. Und ich behaupte mal Griechen besuchen den Park vermutlich noch weniger als deutschsprachige Besucher. Ich finde generell ist Disney da schon auf dem richtigen Weg. Wobei mehr Besucher aus dem deutschen Sprachraum sicher auch mehr Castmember mit Deutschkenntnissen zur Folge hätten?
 
Disneyfan Besucht die Disney University
Ich für meinen Teil finde das sehr bemerkenswert, wie viele CM's doch Spanisch sprechen können. Ich bekomme das so oft mit, irgendeine spanische Familie plappert wieder selbstverständlich in schnellstem Spanisch los und die CM's können tatsächlich gut antworten.

Beim deutschen hingegen freue ich mich, dass bei meinem letzten Besuch viele CM's an den Kassen "Dankeschön, hallo, Auf Wiedersehen" und, mein besonderer Liebling "Haben sie eine schöne journée" sagen können.

Mit 2%, oder wie wenig es auch immer sind, sind wir Deutschen ja nunmal echt nicht vertreten und ich finde es nett, dass wir trotzdem noch offizielle Sprache im Disneylan sind - aber das ist vielleicht der Nachbarbonus 8)8)
 
Benmotu Cast Member
Sehe es wir Torsten, das DL hat viel internationale Kundschaft, und dann darf man sich nicht nur auf Französisch versteifen. Das wäre eher schlecht und würde evtl auch Leute verkraulen.
Aber finde so wie es jetzt gehandhabt wurde, ganz in Ordnung es sollte halt nicht noch weniger werden.
 
disneyfan60 Cast Member
Also ich kann mir garnicht vorstellen das es deutsche Jugendliche gibt die kein bisschen englisch können. Das geht doch schon von der Schule her garnicht. Die Kinder haben ja heutezutage schon im dritten Schuljahr englisch.

Aber Dörthe, das Disneyland ist ja nun hauptsächlich auf Familien mit Kindern aus und man kann doch nicht allen ernstes von allen spanischen, italienischen, holländischen u. allen anderen normalen kleinen Leute erwarten das sie wie selbstverständlich englisch sprechen(von französisch sprechen wir mal garnicht)
Diese Gäste werden sicher, wie ich auch wenn ich z.B. in Spanien Urlaub mache, ein paar grundliegende Worte wie Danke, guten Tag, auf Wiedersehen lernen aber das hilft in einem solchen Park ja nicht viel um alles zu verstehen.
Mein englisch ist nicht gut aber gut genug dass ich im Park zurrecht komme.
Habe nur anbemerkt was mir aufgefallen ist
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
disneyfan60 schrieb:
Also ich kann mir garnicht vorstellen das es deutsche Jugendliche gibt die kein bisschen englisch können. Das geht doch schon von der Schule her garnicht. Die Kinder haben ja heutezutage schon im dritten Schuljahr englisch.
Du wirst gar nicht glauben, was alles geht in Deutschland...
Man kann sogar in die 9. Klasse durchkommen, an einer Integrierten Gesamtschule wohlgemerkt wo Kinder den Weg bis zum Abi gehen können, ohne Deutsch zu können.

Als Dörthe und ich 2003 an der IGS Bretzenheim hier in Mainz ein Praktikum gemacht haben, hatte Dörthe in der 9. Klasse in Geschichte einen Schüler sitzen, der kein Deutsch konnte.
Hassan hieß der. Da das kurz nach dem Afghanistan-Krieg der USA war, dachte sie zuerst, er wäre eben erst kürzlich als Flüchtling gekommen, dann wäre das ja nicht wild, sondern noch relativ verständlich.
Aber ein Mitschüler sagte dann "der Hassan ist schon immer da" - und wie sich herausgestellt hat, war er tatsächlich schon mit mehreren der Klassenkameraden im Kindergarten gewesen - und konnte kein Deutsch.
Das ist aber auch kein Problem gewesen hier, denn an den integrierten Gesamtschulen hier in Rheinland-Pfalz gab es bis zur 9. Klasse keine Vesetzung, entsprechend spielten die Noten keine Rolle und eben auch nicht, ob jemand Deutsch, Englisch oder die Grundrechenarten konnte...

Erst um von der 9. in die 10. zu kommen wurde das dann kritisch.

Ich weiß es nicht, aber ich vermute, es ist immer noch so.

disneyfan60 schrieb:
Aber Dörthe, das Disneyland ist ja nun hauptsächlich auf Familien mit Kindern aus und man kann doch nicht allen ernstes von allen spanischen, italienischen, holländischen u. allen anderen normalen kleinen Leute erwarten das sie wie selbstverständlich englisch sprechen(von französisch sprechen wir mal garnicht)
Eigentlich sollte man meiner Meinung nach zumindest so viel Englischkentnisse, dass man damit durchkommt heute eigentlich schon erwarten - aber siehe oben, wenn man in Deutschland nicht einmal Deutschkentnisse erwarten kann, bei Leuten, die nun seit 13-14 Jahren in Deutschland sind, dann ist das vielleicht wirklich zu viel verlangt.

Aber man kann meiner Meinung nach dem DLP keinen Vorwurf daraus machen, dass die Leute schon rudimentäre Kenntnisse vermissen lassen.

Klar, Französisch kann keiner erwarten, denn seien wir ehrlich, Französisch ist, wie auch Deutsch, einfach keine Sprache, die wichtig genug wäre, dass man das erwarten könnte.
Ich würde auch nicht von jedem Franzosen der nach Deutschland kommt erwarten, dass er Deutsch kann. Lediglich für Notfälle sollte man etwas gewappnet sein.

disneyfan60 schrieb:
Diese Gäste werden sicher, wie ich auch wenn ich z.B. in Spanien Urlaub mache, ein paar grundliegende Worte wie Danke, guten Tag, auf Wiedersehen lernen aber das hilft in einem solchen Park ja nicht viel um alles zu verstehen.
Natürlich nicht. Aber man kann auch nicht vom DLP erwarten, dass es dafür sorgt, dass jeder Gast alles versteht. Wie sollte das auch gehen? Soll man alle Shows in 7 Sprachen machen? Der Wechsel zwischen Englisch und Französisch ist schon schwer genug, dieses Hin und Her der Sprachen im Rahmen einer Show wie Mickey & the Magician zum Beispiel, das dafür sorgt, dass man in den beiden Sprachen der Story folgen kann, ohne dass durch den dauernden Sprachwechsel und doppelte Aussagen zu wenig Zeit für Story und Stimmung bleibt. Ich finde, das macht das DLP mit 2 Sprachen hervorragend, mit 7 Sprachen oder mehr dürfte das unmöglich sein.

Oder überall Kopfhörer installieren mit Sprachwahl? Von hygenischen Gründen abgesehen ist das auch kaum praktikabel. Bei Indoor-Shows würde es gehen, aber sonst?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Benmotu schrieb:
Meinst du ,Hasan sitzt immer noch dort :lol:
Ich vermute eher, Hassan hat 2008 erfolgreich sein Abitur gemacht und im Anschluss erfolgreich Informatik mit Mathe im Nebenfach studiert. Heute ist er Professor an der Uni Mainz, unterrichtet seine Studenten mit Händen und Füßen.
 
disneyfan5000 Stammgast in den Parks
Klar der Park liegt in Frankreich. Trotzdem würde ich es mir wünschen, wenn ein paar Schilder mehr in Deutsch oder mehr Castmember Deutsch sprechen könnten. Selbst die Deutsche Erklärung bei der Tram Tour haben sie ja auch entfernt. Und das obwohl Paris gerade mal 2 bis 4 Zugstunden von Deutschland entfernt ist, vom Saarland aus. Wenn ich das mit Deutschen Parks vergleiche, wo fast alle Schilder in Deutsch, Englisch und Französisch sind. In die meisten Shows gehe ich schon gar nicht mehr, weil ich sie auch schon so oft gesehen habe.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben