Zu viel französisch im Disneyland Paris?

Disneyfan Besucht die Disney University
Hello,

wie wir alle wissen liegt das Disneyland Paris ja in Frankreich, wo man ja französisch spricht.

Nun bekomme ich immer und überall mit, dass viele finden, dass es zu viel französisch gibt und mehr englisch gefordert weird.

Ich persönlichb finde die französische Sprache sehr schön und spreche sie auch. Von daher habe ich da kein Problem mit.

Wie seht ihr das, das würde mich sehr interessieren :)
 
fanfcp Stammgast in den Parks
Jetzt ist die Frage was heißt "zu viel französisch"? Ich finde, dass es sich bei meinen bisherigen Besuchen die Waage hielt. Mit Englisch kam ich immer weiter und in den Shows wie z.B. Dreams waren Teile auf Französisch und Teile auf Englisch. Dass ist ähnlich wie manche sagen, die CM's sollten auch mehr Deutsch sprechen. Es ist nunmal ein Park in Frankreich, da muss ich dann damit leben, dass auch viel Französisch gesprochen wird.
 
Benmotu Cast Member
Finde man kommt gut so durch, bei denn Shows wird ja auch viel in englisch gemacht. Da viel internationaler Besuch kommt, muss das DL da halt schauen, das wenigstens englisch jemand reden kann :) Aber selbst wenn, habe auch immer jemand gefunden der Deutsch konnte:D
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Erlinho schrieb:
Der Park ist in Frankreich, Landessprache Französisch. Deal with it.
Dem gibt es nichts hinzuzufügen :clap::clap::clap:

Das die Shows auf englisch/französisch laufen finde ich vollkommen ok, es ist total ausreichend das es die Park-Programme in nahezu allen europäischen Sprachen gibt. Mehr erwarte ich nicht.
 
Klingt nach typisch deutscher Einstellung. Das sind womöglich auch Gäste die auf Mallorca ein typisches deutsches Schnitzel haben wollen.
Wie schon von Anderen gesagt. Der Park ist in Frankreich. Man kommt mit Englisch sehr gut zurecht. Was soll die Aufregung?
 
Benmotu Cast Member
HerculesPoirot64 schrieb:
Klingt nach typisch deutscher Einstellung. Das sind womöglich auch Gäste die auf Mallorca ein typisches deutsches Schnitzel haben wollen.
Wie schon von Anderen gesagt. Der Park ist in Frankreich. Man kommt mit Englisch sehr gut zurecht. Was soll die Aufregung?
Das ist nicht nur bei uns deutsche so :wink:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Erlinho schrieb:
Der Park ist in Frankreich, Landessprache Französisch. Deal with it.
Das ist ein Forum einer deutschen Seite, Sprache dieses Forums ist Deutsch. Komm damit klar. ;)

Im DLP sehe ich da auch kein großes Problem, das einzige was etwas stärker verbreitet sein sollte, wäre, dass mehr CM in den "kleinen" Jobs wie Verkäufer etc. zumindest halbwegs ordentlich Englisch sprechen sollten oder sich da bemühen sollten - aber auch hier habe ich den Eindruck, das bessert sich inzwischen wieder.

Generell sollte aber Englisch als DIE internationale Sprache, in einem international ausgerichteten Park sehr massiv vertreten sein bei den Angestellten. Da selbe würde ich auch vom Europa Park oder Efteling (wo es besonders stark ausgeprägt ist und zusätzlich sehr viele CM auch noch Deutsch können) erwarten und nicht, dass dort nur die Landesssprachen im Zentrum stehen.
In kleineren Parks würde ich das nicht erwarten, nicht im Parc Asterix und auch nicht im Phantasialand.

Deutsch würde ich im DLP nicht mehr erwarten (so wie ich umgekehrt auch Französisch nicht im Europa Park oder Efteling erwarten würde - wo es aber durchaus stärker vertreten ist, als Deutsch im Disneyland), als es vertreten ist, die einzige Ausnahme ist da für mich der Bereich der Hotelrezeptionen, da ist es schlicht international üblich, dass die relevantesten Sprachen des Kontinents vertreten sind, genau so, wie ich in jedem größeren deutschen Hotel erwarten würde, an der Rezeption in den Stoßzeiten zumindest jemanden greifbar zu haben, der Englisch & Französisch kann und idealerweise auch noch, in sehr stark international ausgerichteten Hotels, jemanden mit Italienisch- und Spanisch-Kenntnissen.

Ein deutsches Problem sehe ich da aber auch nicht. Ich sehe sehr viel häufiger Spanier oder Italiener, die versuchen, jeden CM gleich nur in ihrer eigenen Sprache zu bombardieren, als es auf Englisch oder Französisch zu probieren, da habe ich bei Deutschen und Niederländern sogar noch am ehesten den Eindruck, dass der Versuch unternommen wird.
Und umgekehrt gehören Franzosen meist in Deutschland auch nicht gerade zu denen, die es erst einmal in der Landessprache versuchen, sondern die schon auch einfach davon ausgehen, dass sie mit Französisch durchkommen - weit mehr, als ich das umgekehrt bei Deutschen sehe.
 
Lilly Disneyland? Kenn ich!
Eine kleine, sinnlose Anektdote zu diesem Thema:

Ich war ein einziges Mal in Anaheim, und bin dort Star Tours gefahren. Nach der Fahrt war ich irgendwie seltsam ... enttäuscht? Irgendwas war falsch.
Erst nach einiger Zeit kam ich darauf, dass es daran lag, dass der Droide Englisch gesprochen hat. Ne, so war das kein echtes Star Tours! Das ist nur original mit französischsprechenden Bots :D.
 
Benmotu Cast Member
torstendlp schrieb:
Erlinho schrieb:
Der Park ist in Frankreich, Landessprache Französisch. Deal with it.
Das ist ein Forum einer deutschen Seite, Sprache dieses Forums ist Deutsch. Komm damit klar. ;)

Im DLP sehe ich da auch kein großes Problem, das einzige was etwas stärker verbreitet sein sollte, wäre, dass mehr CM in den "kleinen" Jobs wie Verkäufer etc. zumindest halbwegs ordentlich Englisch sprechen sollten oder sich da bemühen sollten - aber auch hier habe ich den Eindruck, das bessert sich inzwischen wieder.

Generell sollte aber Englisch als DIE internationale Sprache, in einem international ausgerichteten Park sehr massiv vertreten sein bei den Angestellten. Da selbe würde ich auch vom Europa Park oder Efteling (wo es besonders stark ausgeprägt ist und zusätzlich sehr viele CM auch noch Deutsch können) erwarten und nicht, dass dort nur die Landesssprachen im Zentrum stehen.
In kleineren Parks würde ich das nicht erwarten, nicht im Parc Asterix und auch nicht im Phantasialand.

Deutsch würde ich im DLP nicht mehr erwarten (so wie ich umgekehrt auch Französisch nicht im Europa Park oder Efteling erwarten würde - wo es aber durchaus stärker vertreten ist, als Deutsch im Disneyland), als es vertreten ist, die einzige Ausnahme ist da für mich der Bereich der Hotelrezeptionen, da ist es schlicht international üblich, dass die relevantesten Sprachen des Kontinents vertreten sind, genau so, wie ich in jedem größeren deutschen Hotel erwarten würde, an der Rezeption in den Stoßzeiten zumindest jemanden greifbar zu haben, der Englisch & Französisch kann und idealerweise auch noch, in sehr stark international ausgerichteten Hotels, jemanden mit Italienisch- und Spanisch-Kenntnissen.

Ein deutsches Problem sehe ich da aber auch nicht. Ich sehe sehr viel häufiger Spanier oder Italiener, die versuchen, jeden CM gleich nur in ihrer eigenen Sprache zu bombardieren, als es auf Englisch oder Französisch zu probieren, da habe ich bei Deutschen und Niederländern sogar noch am ehesten den Eindruck, dass der Versuch unternommen wird.
Und umgekehrt gehören Franzosen meist in Deutschland auch nicht gerade zu denen, die es erst einmal in der Landessprache versuchen, sondern die schon auch einfach davon ausgehen, dass sie mit Französisch durchkommen - weit mehr, als ich das umgekehrt bei Deutschen sehe.
Perfekt beschrieben :D
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Wir sind ja jetzt erst kurz aus dem DL zurrück und was mir aufgefallen ist, im Park sind weitgehend alle Übersetzungen gestrichen worden. Alles wird nur noch in französisch und englisch übersetzt und angesagt. Selbst im Its a small World, wo früher das Lied in deutsch, italienisch, holländisch u.s.w. gesungen wurde, wird es jetzt nur noch in französisch u. englisch gesungen. Also für mich wird damit nicht der Sinn von I.a.s.W. interpretiert, welches ja sagen will "Wir sind alle gleich". Auch auf etlichen Schildern in den Attraktionen konnte man früher oft die Instruktionen in deutsch lesen und jetzt auf keinem Schild mehr. Bei der Parade wurde früher auch in deutsch,spanisch u.s.w. durchgesagt " Liebe Kinder in 5 Minuten beginnt die Disney Parade" und jetzt hat man alle anderen Sprachen gestrichen.
Auf mich macht das den Eindruck das dem DL die internationalen Gäste unwichtig sind....vielleicht reichen ihnen ja die engl. u. franz. Gäste.
Ausnahme war die Ansage bei der Dreamshow wo auch in deutsch angesagt wurde.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Also Small World hatten wir letzte Woche noch auf Deutsch.

Und Englisch ist nunmal DIE internationale Sprache schlechthin.
Der Park hat eben auch gerade einmal 2%-3% deutscher Besucher -da deutsche Schilder zu erwarten, finde ich zuviel, dann würden die Schilder riesig, denn vor Deutsch müsste man die erst einmal auf Niederländisch, Italienisch, Spanisch und - wenn sich die aktuelle Entwicklung fortsetzt - bald auch auf Russisch beschriften.

Denn aus den Ländern kommen mehr Leute, als aus Deutschland und aus Russland bald eben auch.

Etwas anderes finde ich bei den Ansagen, da würde wieder ein Sprachen nichts im Wege stehen.
 
Dornpunzel Besucht die Disney University
Hm, ich kann kein Stück französisch und verlasse mich immer treudoof darauf, dass der Rest der Menschheit sich ebenso um ein halbwegs akzeptables Englisch bemüht, wie ich es mache. Bislang bin ich im Disneyland immer sehr gut klargekommen. Es gab wirklich nur eine einzige Gelegenheit, da konnte ein Mitarbeiter in einem Shop kein (oder nicht genug) englisch und ich wollte einen Ring umtauschen. Also ist er losgelaufen und kam mit einer deutschen Kollegin zurück.

Bei den Shows und der Parade empfinde ich die Sprache als unwichtigste Komponente. Wenn ich Worte brauche, um eine Show zu verstehen und eine Stimme, die mich Emotionen spüren lässt, dann ist grundsätzlich etwas falsch gelaufen und könnte durch eine andere Sprache auch nicht gerettet werden.

Zumal ein Teil ja doch auf englisch ist, von daher ist doch alles gut.
 
Benmotu Cast Member
Echt keine Ansage mehr im deutsch ? Das ist zwar nicht schlimm aber fand das ganz nett das das gemacht wurde.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Benmotu schrieb:
Echt keine Ansage mehr im deutsch ? Das ist zwar nicht schlimm aber fand das ganz nett das das gemacht wurde.
Mit der Ansage haben sie es im Moment eh nicht so... Kommt kein "Countdown" mehr, sondern nur noch "et maintenant / and now" und keine längere Ankündigung vorher. Zumindest war das letzte Woche so.

Finde es überhaupt nicht problematisch, mich dort in englisch oder französisch zu verständigen und halte es auch nicht für seltsam. Mein Französsich ist zwar eher mäßig, aber ich versuche es immer wieder und finde es äußerst nett, wenn die CM positiv darauf reagieren und mich für die Sprachkenntnisse loben - ich weiß, das ist nur nett gemeint und nicht unbedingt ernst ;-) aber dennoch!

Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man ohne jegliche Kenntnisse in zumindest einer dieser beiden Sprachen nach Frankreich reisen kann! Letzte Woche waren entwas vor mir in der Schlange beim Hakuna Matata 2 deutsche Mädels, so 18-22 Jahre alt würde ich schätzen. Die konnten anscheinend weder englisch noch französisch und haben am Ende die Kassiererin richtig angebrüllt (als ob das was helfen würde...). Ich fand die beiden aber von ihrem ganzen Auftreten her so arrogant und unsympathisch, dass ich ihnen nicht helfen mochte (jaja, Schande über mein Haupt). Sie sind am Ende ohne ihre Flasche "F-L-A-S-C-H-E W-A-S-S-E-R" von dannen gezogen, denn auch gebrüllt hat die CM sie nicht verstanden. Mal ganz davon abgesehen, dass die beiden Mädels sich nicht verständigen konnten, scheinen sie auch so die Weisheit nicht gerade mit Löffeln gefressen zu haben, denn in den Countern gibt es ja überall die Blätter mit den Menüs, da hätten sie ja aufs Wasser zeigen können. Aber nun gut, so viel Transferleistung ist wohl zu viel verlangt.
Wenn man nicht mal so rudimentätre Sprachkenntnisse hat, dass man solch einfache Dinge regeln kann und nicht mal den leisesten Anflug einer Ahung hat, wie man sich mit Händen und Füßen verständlich machen kann, dann frage ich mich, was man im Ausland verloren hat?! Was ist denn, wenn was passiert? Auf deutsch rumzubrüllen hilft dann auch nicht weiter!
 
MadameMim1969 Imagineer
dörthe schrieb:
Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man ohne jegliche Kenntnisse in zumindest einer dieser beiden Sprachen nach Frankreich reisen kann! Letzte Woche waren entwas vor mir in der Schlange beim Hakuna Matata 2 deutsche Mädels, so 18-22 Jahre alt würde ich schätzen. Die konnten anscheinend weder englisch noch französisch und haben am Ende die Kassiererin richtig angebrüllt (als ob das was helfen würde...).
Wie bitte kann man denn heutzutage mit Anfang 20 als Deutsche nicht soviel Englisch sprechen, um sich eine Flasche Wasser zu bestellen? :crazy-gr:

Ich gehe inzwischen auch nicht mehr davon aus, dass im Park Deutsch gesprochen wird. Mitte der 90iger war das zwar anders, aber wie oben schon oft genug erwähnt: Disneyland liegt in Frankreich und somit dominiert dann eben auch die Landessprache. Und ganz ehrlich: wer öfter mal in Frankreich (und damit meine ich nicht Paris oder Disneyland) unterwegs ist, weiß die vielen englischsprechenden CM im Disneyland zu schätzen. Das ist nämlich ansonsten kein Standard in Hotels oder in Geschäften im restlichen Land. Aber dank rudimentärer Schulfranzösischkenntnissen und moderner Technik kommt man auch als englisch sprechende Deutsche zurecht. :wink:
 
dörthe Administrator
Teammitglied
MadameMim1969 schrieb:
dörthe schrieb:
Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man ohne jegliche Kenntnisse in zumindest einer dieser beiden Sprachen nach Frankreich reisen kann! Letzte Woche waren entwas vor mir in der Schlange beim Hakuna Matata 2 deutsche Mädels, so 18-22 Jahre alt würde ich schätzen. Die konnten anscheinend weder englisch noch französisch und haben am Ende die Kassiererin richtig angebrüllt (als ob das was helfen würde...).
Wie bitte kann man denn heutzutage mit Anfang 20 als Deutsche nicht soviel Englisch sprechen, um sich eine Flasche Wasser zu bestellen? :crazy-gr:
Sind bestimmt auf ein altsprachliches Gymnasium gegangen und sprechen fließend Latein und Altgriechisch :cheesy:

Nee, im Ernst, ich habe keine Ahnung! Auf der anderen Seite wenn ich an meine Praktika in der Schule zurückdenke, dann wundert mich das nicht unbedingt... Aber das ist wieder ein anderes Thema.
 
Benmotu Cast Member
dörthe schrieb:
Benmotu schrieb:
Echt keine Ansage mehr im deutsch ? Das ist zwar nicht schlimm aber fand das ganz nett das das gemacht wurde.
Mit der Ansage haben sie es im Moment eh nicht so... Kommt kein "Countdown" mehr, sondern nur noch "et maintenant / and now" und keine längere Ankündigung vorher. Zumindest war das letzte Woche so.

Finde es überhaupt nicht problematisch, mich dort in englisch oder französisch zu verständigen und halte es auch nicht für seltsam. Mein Französsich ist zwar eher mäßig, aber ich versuche es immer wieder und finde es äußerst nett, wenn die CM positiv darauf reagieren und mich für die Sprachkenntnisse loben - ich weiß, das ist nur nett gemeint und nicht unbedingt ernst ;-) aber dennoch!

Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man ohne jegliche Kenntnisse in zumindest einer dieser beiden Sprachen nach Frankreich reisen kann! Letzte Woche waren entwas vor mir in der Schlange beim Hakuna Matata 2 deutsche Mädels, so 18-22 Jahre alt würde ich schätzen. Die konnten anscheinend weder englisch noch französisch und haben am Ende die Kassiererin richtig angebrüllt (als ob das was helfen würde...). Ich fand die beiden aber von ihrem ganzen Auftreten her so arrogant und unsympathisch, dass ich ihnen nicht helfen mochte (jaja, Schande über mein Haupt). Sie sind am Ende ohne ihre Flasche "F-L-A-S-C-H-E W-A-S-S-E-R" von dannen gezogen, denn auch gebrüllt hat die CM sie nicht verstanden. Mal ganz davon abgesehen, dass die beiden Mädels sich nicht verständigen konnten, scheinen sie auch so die Weisheit nicht gerade mit Löffeln gefressen zu haben, denn in den Countern gibt es ja überall die Blätter mit den Menüs, da hätten sie ja aufs Wasser zeigen können. Aber nun gut, so viel Transferleistung ist wohl zu viel verlangt.
Wenn man nicht mal so rudimentätre Sprachkenntnisse hat, dass man solch einfache Dinge regeln kann und nicht mal den leisesten Anflug einer Ahung hat, wie man sich mit Händen und Füßen verständlich machen kann, dann frage ich mich, was man im Ausland verloren hat?! Was ist denn, wenn was passiert? Auf deutsch rumzubrüllen hilft dann auch nicht weiter!
Klasse die Geschichte :lol:
 
Evelyn Stammgast in den Parks
Malheuresement ma francais est tres mauvais (verzichte auf akzentcircornflakes und
akzentegüs lol) Unglücklicherweise ist mein französisch sehr schlecht.

Dafür komme ich aber mit englisch prima durch, außerdem spreche ich noch mit
Händen und Füßen, ironisch und sarkastisch :)

Ein Grund weshalb ich mich im Disneyland so wohl fühle, englisch schnattern
kann ich prima :).

War nur lustig, das die Verkäuferin, die ich in englisch angesprochen hatte,
sich als Deutsche rausstellte.
 
Erlinho Cast Member
Ich denke, dass es wenn man ins Ausland fährt, unabdingbar ist einen Grundstock an Kenntnissen der Landessprache mitzubringen, das gebietet alleine schon die Höflichkeit.

Ich erinnere mich, dass ich mir bei meinen ersten Trips ins DLP ein wenig doof vorkam weil, da außer Bonjour,Salut und Au revoir nicht viel vorhanden war, allerdings war mein Englisch zu der Zeit schon fließend, so dass verständigen an sich kein Problem war.

Als Ergebnis dessen habe ich mich auf meinen Hosenboden gesetzt und Sprachkurse absolviert (habe jetzt Level B1) und kann mich jetzt auch ganz gut auf französisch verständigen. Nur die Praxis außerhalb des DLP lässt es zwischen den Trips immer wieder was einrosten.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Wobei man natürlich auch die andere Seite sehen sollte.

Klar, wenn man ins Ausland reist, sollte es normal sein, zumindest mit Englisch klar zu kommen und zumindest auch rudimentär die allerwichtigsten Begriffe der Landessprache zu kennen - und sei es nur für den einen Urlaub, um im Notfall irgendwie klar zu kommen und die danach wieder zu vergessen.

Aber andererseits sollte es natürlich auch im Interesse des DLP sein, als ein Reiseziel, dass sich international positionieren will, die Gäste aus möglichst vielen Ländern zufrieden zu stellen - und das geht nunmal (auch) über die Sprache. Im Eigeninteresse eines solch internationalen Zieles müsste es also auch sein, möglichst viele Sprachen gebührend zu berücksichtigen.
Da macht es dann schon einen Unterschied, ob man "aufs Land" in Frankreich reist, in eine Stadt oder in eine in sich geschlossene, international positionierte Destination wie das DLP.

 
Das ist sicher richtig Torsten. Wobei ja schon viel Castmember außer Englisch und Französisch auch Spanisch zu sprechen scheinen. Das kommt mir zu mindest so vor. Mir ist es sogar schon passiert, dass ich bei zwei Gelegenheiten, einmal im Compass Club und einmal im World of Disney auf Griechisch angesprochen wurde, als mein Name auf meinem AP oder auf der Karte zu lesen war. Und ich behaupte mal Griechen besuchen den Park vermutlich noch weniger als deutschsprachige Besucher. Ich finde generell ist Disney da schon auf dem richtigen Weg. Wobei mehr Besucher aus dem deutschen Sprachraum sicher auch mehr Castmember mit Deutschkenntnissen zur Folge hätten?
 
Disneyfan Besucht die Disney University
Ich für meinen Teil finde das sehr bemerkenswert, wie viele CM's doch Spanisch sprechen können. Ich bekomme das so oft mit, irgendeine spanische Familie plappert wieder selbstverständlich in schnellstem Spanisch los und die CM's können tatsächlich gut antworten.

Beim deutschen hingegen freue ich mich, dass bei meinem letzten Besuch viele CM's an den Kassen "Dankeschön, hallo, Auf Wiedersehen" und, mein besonderer Liebling "Haben sie eine schöne journée" sagen können.

Mit 2%, oder wie wenig es auch immer sind, sind wir Deutschen ja nunmal echt nicht vertreten und ich finde es nett, dass wir trotzdem noch offizielle Sprache im Disneylan sind - aber das ist vielleicht der Nachbarbonus 8)8)
 
Benmotu Cast Member
Sehe es wir Torsten, das DL hat viel internationale Kundschaft, und dann darf man sich nicht nur auf Französisch versteifen. Das wäre eher schlecht und würde evtl auch Leute verkraulen.
Aber finde so wie es jetzt gehandhabt wurde, ganz in Ordnung es sollte halt nicht noch weniger werden.
 
G
Gelöschtes Mitglied 511 Gast
Also ich kann mir garnicht vorstellen das es deutsche Jugendliche gibt die kein bisschen englisch können. Das geht doch schon von der Schule her garnicht. Die Kinder haben ja heutezutage schon im dritten Schuljahr englisch.

Aber Dörthe, das Disneyland ist ja nun hauptsächlich auf Familien mit Kindern aus und man kann doch nicht allen ernstes von allen spanischen, italienischen, holländischen u. allen anderen normalen kleinen Leute erwarten das sie wie selbstverständlich englisch sprechen(von französisch sprechen wir mal garnicht)
Diese Gäste werden sicher, wie ich auch wenn ich z.B. in Spanien Urlaub mache, ein paar grundliegende Worte wie Danke, guten Tag, auf Wiedersehen lernen aber das hilft in einem solchen Park ja nicht viel um alles zu verstehen.
Mein englisch ist nicht gut aber gut genug dass ich im Park zurrecht komme.
Habe nur anbemerkt was mir aufgefallen ist
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
disneyfan60 schrieb:
Also ich kann mir garnicht vorstellen das es deutsche Jugendliche gibt die kein bisschen englisch können. Das geht doch schon von der Schule her garnicht. Die Kinder haben ja heutezutage schon im dritten Schuljahr englisch.
Du wirst gar nicht glauben, was alles geht in Deutschland...
Man kann sogar in die 9. Klasse durchkommen, an einer Integrierten Gesamtschule wohlgemerkt wo Kinder den Weg bis zum Abi gehen können, ohne Deutsch zu können.

Als Dörthe und ich 2003 an der IGS Bretzenheim hier in Mainz ein Praktikum gemacht haben, hatte Dörthe in der 9. Klasse in Geschichte einen Schüler sitzen, der kein Deutsch konnte.
Hassan hieß der. Da das kurz nach dem Afghanistan-Krieg der USA war, dachte sie zuerst, er wäre eben erst kürzlich als Flüchtling gekommen, dann wäre das ja nicht wild, sondern noch relativ verständlich.
Aber ein Mitschüler sagte dann "der Hassan ist schon immer da" - und wie sich herausgestellt hat, war er tatsächlich schon mit mehreren der Klassenkameraden im Kindergarten gewesen - und konnte kein Deutsch.
Das ist aber auch kein Problem gewesen hier, denn an den integrierten Gesamtschulen hier in Rheinland-Pfalz gab es bis zur 9. Klasse keine Vesetzung, entsprechend spielten die Noten keine Rolle und eben auch nicht, ob jemand Deutsch, Englisch oder die Grundrechenarten konnte...

Erst um von der 9. in die 10. zu kommen wurde das dann kritisch.

Ich weiß es nicht, aber ich vermute, es ist immer noch so.

disneyfan60 schrieb:
Aber Dörthe, das Disneyland ist ja nun hauptsächlich auf Familien mit Kindern aus und man kann doch nicht allen ernstes von allen spanischen, italienischen, holländischen u. allen anderen normalen kleinen Leute erwarten das sie wie selbstverständlich englisch sprechen(von französisch sprechen wir mal garnicht)
Eigentlich sollte man meiner Meinung nach zumindest so viel Englischkentnisse, dass man damit durchkommt heute eigentlich schon erwarten - aber siehe oben, wenn man in Deutschland nicht einmal Deutschkentnisse erwarten kann, bei Leuten, die nun seit 13-14 Jahren in Deutschland sind, dann ist das vielleicht wirklich zu viel verlangt.

Aber man kann meiner Meinung nach dem DLP keinen Vorwurf daraus machen, dass die Leute schon rudimentäre Kenntnisse vermissen lassen.

Klar, Französisch kann keiner erwarten, denn seien wir ehrlich, Französisch ist, wie auch Deutsch, einfach keine Sprache, die wichtig genug wäre, dass man das erwarten könnte.
Ich würde auch nicht von jedem Franzosen der nach Deutschland kommt erwarten, dass er Deutsch kann. Lediglich für Notfälle sollte man etwas gewappnet sein.

disneyfan60 schrieb:
Diese Gäste werden sicher, wie ich auch wenn ich z.B. in Spanien Urlaub mache, ein paar grundliegende Worte wie Danke, guten Tag, auf Wiedersehen lernen aber das hilft in einem solchen Park ja nicht viel um alles zu verstehen.
Natürlich nicht. Aber man kann auch nicht vom DLP erwarten, dass es dafür sorgt, dass jeder Gast alles versteht. Wie sollte das auch gehen? Soll man alle Shows in 7 Sprachen machen? Der Wechsel zwischen Englisch und Französisch ist schon schwer genug, dieses Hin und Her der Sprachen im Rahmen einer Show wie Mickey & the Magician zum Beispiel, das dafür sorgt, dass man in den beiden Sprachen der Story folgen kann, ohne dass durch den dauernden Sprachwechsel und doppelte Aussagen zu wenig Zeit für Story und Stimmung bleibt. Ich finde, das macht das DLP mit 2 Sprachen hervorragend, mit 7 Sprachen oder mehr dürfte das unmöglich sein.

Oder überall Kopfhörer installieren mit Sprachwahl? Von hygenischen Gründen abgesehen ist das auch kaum praktikabel. Bei Indoor-Shows würde es gehen, aber sonst?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Benmotu schrieb:
Meinst du ,Hasan sitzt immer noch dort :lol:
Ich vermute eher, Hassan hat 2008 erfolgreich sein Abitur gemacht und im Anschluss erfolgreich Informatik mit Mathe im Nebenfach studiert. Heute ist er Professor an der Uni Mainz, unterrichtet seine Studenten mit Händen und Füßen.
 
disneyfan5000 Stammgast in den Parks
Klar der Park liegt in Frankreich. Trotzdem würde ich es mir wünschen, wenn ein paar Schilder mehr in Deutsch oder mehr Castmember Deutsch sprechen könnten. Selbst die Deutsche Erklärung bei der Tram Tour haben sie ja auch entfernt. Und das obwohl Paris gerade mal 2 bis 4 Zugstunden von Deutschland entfernt ist, vom Saarland aus. Wenn ich das mit Deutschen Parks vergleiche, wo fast alle Schilder in Deutsch, Englisch und Französisch sind. In die meisten Shows gehe ich schon gar nicht mehr, weil ich sie auch schon so oft gesehen habe.
 
Oben