Villages Nature - Center Parcs ähnliches Resort im Disneyland Paris

Hier erfahrt Ihr mehr zu den Villages Nature!

AbrahamDeLacey Besucht die Disney University
Hallo - hier ein paar noch frische Erinnerungen/Gedanken zu unserer Woche im VillageNature (VN):

Vorweg der Hinweis, daß wir ohnehin immer gerne Offsite eine FeWo oder ein Aparthotel buchen - insofern kommt uns das CenterParcs-Konzept da entgegen. Am ehesten lässt sich das VN mit der DavyCrocketRanch vergleichen, die ja auch gleich nebendran ist.

Auch wenn theoretisch eine öffentliche Busanbindung existiert (PEP47 fährt in ca. 25Minuten umsteigefrei zur RER/TGV MarneLaVallee) würde ich das VN Reisenden ohne eigenes Auto nicht empfehlen. Auf dem Gelände verkehren zwar kostenfrei E-Busse, aber ohne festen Fahrplan und teils ohne wettergeschützte Haltestellen. Wir hatten ein Kinderfahrrad und Tretroller für die Erwachsenen dabei und waren damit als interne Transportmittel zufrieden. Es gibt auch einen grossen Fahrradverleih. Die Privatautos stehen etwas abseits von den Unterkünften auf Sammelparkplätzen, es ist also weitgehend autofrei dort.

Gebucht hatten wir direkt bei "centerparcs" spontan und LastMinute 7 Nächte in einem "ClanComfort-Ferienhaus", das ist soweit ich es verstanden habe die günstigste Unterkunft dort mit 2 Schlafzimmern (4 Personen), grosse Wohnküche (mit Schlafsofa), Bad, Dusche/WC, möblierte Terasse.
Der Preis lag für drei Personen incl. Steuern/Kurtaxe/Schwimmbadnutzung bei 120€/Nacht.
Ansonsten gibt es noch grössere Häuser und Wohnungen in zentraler Lage am See (nahe zu den Restaurants/Läden).

Beim CheckIn (Dauer 3 Minuten durchs Autofenster) erhalten alle Gäste Funkarmbänder, die als Wohnungsschlüssel-Schwimmbadeintritt-Schliessfachschlüssel dienen. Sehr praktisch. Zum Be/Entladen darf man dann kurzzeitig bis vor das Haus fahren, ansonsten steht das Auto halt ein paar Schritte entfernt.

Die Ausstattung der Unterkunft war völlig OK - vor allem die Küche war reichlich bestückt: grosser und leiser Kühlschrank mit TK-Fach, Toaster, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Geschirrspüler, Mikrowelle/grill, Induktionsherd (4Platten) und vor Allem reichlich Teller-Tassen-Töpfe.
Stauraum war auch genug da (ausser im Bad). Die Inneneinrichtung ist nicht so unglaublich wertig - und nach nur einem Jahr auch schon sichtbar abgenutzt. Nichts dramatisches, aber wenn man da penibel ist könnte man etwas enttäuscht sein.
Zur Klimatisierung können wir nicht viel sagen (immer so 12-22 Grad) aber ich könnte mir gut vorstellen, daß es im Sommer unter den flachen Dächern ziemlich warm wird. Aber man kann die Schiebetür zur Terasse weit öffnen und über die Schlafzimmerfenster (nur Kippstellung) querlüften.

Es war SEHR ruhig und es war z.B. auch positiv aufgefallen, daß die Gärtner die Wiesen mit ELEKTROGERÄTEN gemäht haben. Vorbildlich.

Für den schnellen Einkauf sind Bäckerei/Supermarkt ab 7.30Uhr geöffnet - die Preise liegen zwar etwas höher als draussen (Baguette 1,20 statt 0,90) aber man nutzt die Situation nicht schamlos aus. Ansonsten gibt es aber in Bailly und Serris alternative Einkaufsmöglichkeiten.

Zu den Restaurants können wir nix sagen - ausser daß sie von aussen immer sehr einladend wirkten.

Das Highlight der VN ist aber definitiv die AQUALAGOON: Ein wirklich schönes Spassbad mit 6 Grossrutschen und 4 Kinderrutschen, Wellenbecken, Strömungsbecken (aussen), Whirlpools, etc.
Das Bad steht auch Tagesbesuchern offen (ca. 40-50€ je nach Saison) und am Sonntag waren davon auch viele da - trotzdem war es nicht über die Maßen überfüllt. Unter der Woche war es eher leer und man musste bei den Rutschen kaum anstehen. Es herrschte dort eine sehr ordentliche und disziplinierte Atmosphäre, ohne Drängeleien und Geschrei. Es gibt reichlich Personal, das auch hilfreich war sich erstmal zurechtzufinden dort.

Ansonsten haben wir von den Attraktionen im VN noch Farm/Streichelzoo besucht. Auch da grosses Lob für die Gestaltung und den Indoor-Spielplatz.

Beeindruckend fand ich dann noch die Spaziergänge durch die "Jardins extraordinaires" - 4 Themengärten in denen man sich am besten einfach durch das Wegegewirr treiben lässt und die detaillreiche Gestaltung bewundert. Das ist so ein wenig wie Bundesgartenschau im Kleinen.

Eigentlich wollten wir ja dort unbedingt noch ein paar der (kostenpflichtigen) Aktivitäten austesten (Bogenschiessen und Paddeln) aber da wir ja so ganz nebenbei auch noch ins DLP wollten und einen Ausflugstag nach Provins gemacht haben fiel das am Ende einfach hinten runter.

FAZIT: gerne wieder!!!
Allerdings habe ich testhalber mal eine Woche zu Ostern19 in der Buchungsmaske getestet und festgestellt, daß der Preis da etwa das 3-fache betragen würde. Als LastMinute-Option werden wir das VN aber für die Zukunft auf der Wunschliste behalten.
 
Tilgi Stammgast in den Parks
Hallo zusammen,

mal eine Frage an Leute von hier, die in letzter Zeit im Villages Nature gewohnt haben:
Wie war denn die Sauberkeit der Zimmer bzw. der Terasse?
Ich bin stark an einem Besuch mit meiner kleinen Familie interessiert, gerne auch für mehrere Tage.
Leider schrecken mich die vielen negativen Berichte bzgl. der Reinigung und der Zustände der Wohnungen u.a. bei Tripadvisor doch stark ab.
Ich bin jetzt nicht gerade pingelig, aber wenn ich daran denke, dass meine Kleine nun krabbelt und alles in den Mund nimmt, was sie auf dem Boden findet, wird mir da doch etwas bange und ich lasse den Besuch lieber bleiben.
Auch würde ich gerne den Abend mit meiner Freundin auf der Terasse ausklingen lassen, aber was man so liest scheint das bei den schon arg verwitterten und dreckigen Balkonmöbeln nicht unbedingt ein Vergnügen zu sein.
Wirklich schade, was man so liest, wenn man bedenkt, wie jung die Anlage eigentlich noch ist.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
 
MadameMim1969 Imagineer
Um es vorweg zu sagen, ich war selbst noch nicht da. In unseren Facebook Gruppen gibt es aber einige Erfahrungsberichte. Die haben aber auch eine Spannweite von "Geht gar nicht" bis "War super" was die Sauberkeit der Wohnungen bzw, Häusern angeht.
Ich denke, der Deutsche an sich neigt dazu, im Urlaub übersensibel zu reagieren. In den einschlägigen Bewertungsportalen wird oft auch nur etwas geschrieben, wenn man etwas auszusetzen hatte. Diejenigen, die zufrieden waren, äußern sich eben nicht so häufig, weil sie kein Ventil für Ihren Unmut brauchen.
Ich weiß, dass Dörthe und Torsten im März (?) sehr zufrieden waren. Ihnen hat die Anlage sehr gut gefallen. Und so auch die Tendenz in den Facebook Gruppen. Es scheint auf jeden Fall besser geworden zu sein vor allem, was die Sauberkeit angeht.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Genau @MadamMim, wir hatten nichts auszusetzen! Es war alles sauber und in Ordnung.
Gerade diese Woche war Jens von Mausgebabbel vor Ort und total begeistert, er hat direkt den nächsten Aufenthalt gebucht.
Also, mach Dir keine Sorgen. Und sollte vor Ort etwas nicht zu Deiner Zufriedenheit sein, dann kannst Du dort immer eine Beschwerde vorbringen.
 
fanny Cast Member
Eine Frage:

Wenn man im Villages Nature übernachtet, kann man dann auch die Extra Magic Hours nutzen?

Vielen Dank schon mal fürs antworten!

LG fanny :bye:


 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Extra Magic Hours hast Du bei Buchung einer Pauschale an den Tagen, an denen Du auch Tickets mitgebucht hast.

Wenn Du eine Jahreskarte ohne EMH Zugang hast oder sonstwie Tagestickets gekauft hast, hast Du, im Gegensatz zur Übernachtung in den Disney Hotels über den Magic Pass, keinen Zugang zu den Extra Magic Hours.
 
Steph Stammgast in den Parks
Sagt mal ihr Lieben, sind von euch im letzten Jahr noch ein paar Leute im Villages Nature gewesen und möchten vielleicht ihre Erfahrungen teilen???

Ich habe das Villages Nature schon seit einer ganzen Weile im Hinterkopf für eine Paris-Reise. Allerdings habe ich das Gefühl, dass in den einschlägigen Bewertungsportalen die Meinungen zu dieser Anlage immer schlechter werden.

Es gibt viel Kritik zur Sauberkeit der Unterkünfte. Teilweise scheinen die Wohnungen für die neuen Gäste nicht gereinigt zu werden und man sieht Bilder mit großflächigem Schimmel. Auch die Möbel scheinen schon einiges mitgemacht zu haben und einige schreiben von Ungezieferbefall. Zudem seinen die Mitarbeiter vor Ort nicht sonderlich hilfreich.

Komisch ist es allerdings auch zu lesen, dass es Leute gibt, die diese Anlage für völlig verdreckt u.ä. halten, aber dennoch immer wieder hinfahren. Angeblich wegen der Nähe zum Disneyland. Dabei gibt es doch einiges an Alternativen...

Ich muss sagen, mir fällt es etwas schwer die Anlage richtig einzuschätzen...
Bei 2 Tagen Aufenthalt würde ich mir gar nicht so viele Gedanken machen und es einfach drauf ankommen lassen. Bei einer Woche sieht das allerdings etwas anders aus... Daher hoffe ich auf weitere Erfahrungen von euch.
 
Supergoof Besucht die Disney University
Hallo

Ich kann dazu etwas sagen. Ich war im Oktober da erste mal dort und jetzt im Januar nochmal ein paar Tage.
Im Oktober hatten wir ein Cocon Vip Haus am See für 4 Personen.
Besonderheiten des Cocon Vip ist ein Sprudelbad, Badutensilien, wie Seife Shampoo usw, ein zusätzlicher Fernseher im Elternschlafzimmer. Der Zustand der Zimmer war in Ordnung.
Im Januar hatten wir das Clan Comfort für 6 Personen gemietet. Es gibt dort nur ein einfaches Bad in der ersten Etage und eine Dusche im Erdgeschoss. Hier gab es nur ein Stück Seife und keinen zusätzlichen Fernseher.
Es war zwar sauber, aber das Sofa hatte schon einige Flecken.
Schimmel habe ich jetzt keinen gesehen. Das mit dem Ungeziefer ist jetzt so eine Sache. Die komplette Anlage ist sehr Naturbelassen und für Insekten aller Art vor und hinter den Häusern sehr Willkommen. Das sich mal eine Spinne oder ein anderes Insekt ins Haus verlaufen kann, ist sehr hoch, aber das zähle ich nicht gleich als Ungezieferbefall. Man sollte auch bedenken, das im Sommer an den Seen Mücken keine Seltenheit darstellen, aber das ist in der Davy Crocket Ranch auch nicht anders. Natur eben. ;)
Das Schwimmbad ist natürlich das Highlight des Parks. Wer Wasserrutschen mag, ist hier gut aufgehoben, auch der Aussenbereich ist Super.
Ein weitere Vorteil gegenüber der DCR ist der Supermarkt, in dem man sich versorgen kann. Kostet zwar ein bisschen mehr als der Auchan, ist aber bezahlbar. in der Bäckerei bekommst du leckere Croissants und Baguettes.
Und wenn du keine Lust hast, selber einzukaufen, liefern der Supermarkt, die Bäckerei und die Restaurants alles zu deinem Haus.
Noch ein Voteil sind auf jeden Fall die getrennten Schlafzimmer (Doppel oder 2 Einzelbetten).
Ich denke, jeder Mensch sieht Natur anders, mich haben negativen Bewertungen nicht abgehalten, das Village Nature zu besuchen und es ist mal was anderes als nur ein Hotel.

Supergoof
 
Steph Stammgast in den Parks
Danke Supergoof! Das beruhigt mich wieder etwas.

Ich habe mittlerweile auf gut Glück ein Country Premium Haus am See für März gebucht, aber dass ganze hatte doch auch einen etwas bitteren Beigeschmack. Ein paar Fotos, die ich gesehen hatte waren nämlich echt nicht einladend...
Mir ist es wichtig, dass es sauber ist und das nichts kaputt oder verschimmelt ist. Wir werden nämlich ein Kleinkind dabei haben und die sitzen nun mal oft auf dem Boden, fassen alles an und stecken sich gerne mal was in den Mund...

Das die Anlage recht naturbelassen ist ist mir durchaus klar. So kann sich eben auch mal eine Spinne oder ein Käfer in die Häuser verirren. Hat man zu Hause auch mal (zumindest bei mir auf dem Land)... Auf Fotos habe ich allerdings auch kleine Haufen von Käfern und Asseln gesehen. Das sah dann doch nach mehr aus...
Aber bei dir hört es sich ja nicht so schlimm an!
 
dörthe Administrator
Teammitglied
@Steph sollte doch etwas nicht nach Deiner Vorstellung sein oder wirklich etwas im Argen liegen, dann wende Dich bitte an die Rezeption, die Du an der Uferpromenade findest.
 
Steph Stammgast in den Parks
Danke Dörthe, davon habe ich auch schon gelesen. Soll nur leider nicht unbedingt was bringen.
Aber ich hoffe erst mal das Beste und mache mir dann im März selbst ein Bild vom Ganzen...
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Danke Dörthe, davon habe ich auch schon gelesen. Soll nur leider nicht unbedingt was bringen.
Das kann ich so jetzt nicht bestätigen. Aber es mag immer Fälle geben, bei denen alles schief läuft. Oft gilt aber bei Beschwerden: wie man in den Wald ruft....
Wenn da jemand wütend in die Rezeption stürmt und die Mitarbeiter dort wüst in spanisch, deutsch oder welcher Sprache auch immer beschimpft, dann bei Erklärungen kein Wort englisch oder französisch versteht, dann wird es halt schwierig.
Verdreckte, nicht gereinigte oder beschädigte Zimmer sollte es natürlich dennoch nicht geben und müssen auch auf keinen Fall hingenommen werden. Das ist ja klar.
 
Steph Stammgast in den Parks
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich wär auch nicht angetan, wenn mich jemand schon "schreiend" begrüßen würde... man hilft solchen Leuten dann auch unheimlich gerne und gibt dem ganzen die höchste Priorität.

Leider bekommt man durch Bewertungen oft nur eine gewisse Seite der Geschichte erzählt. Und man muss sich auch im Klaren darüber sein, dass Leute eher ein Ventil zum Dampf ablassen brauchen wenn etwas nicht gepasst hat. War alles ok gibt es nicht mehr so viele die willig sind eine Bewertung zu schreiben...
 
Steph Stammgast in den Parks
Mitte März, gerade noch pünktlich vor/zur Schließung des Disneylands, war ich zuletzt dort zu Besuch. Zum ersten Mal wurde dazu unsererseits das Villages Nature gebucht.
Um ehrlich zu sein auch mit einem leicht komischen Gefühl im Magen, da man genügend negative Beiträge über diese Anlage liest. Falls es euch ähnlich geht, will ich euch mit diesem Bericht die Möglichkeit geben ein wenig von meinen Erfahrungen und Eindrücken zu profitieren.

Nach all den Kommentaren im Netz die wir vorher gelesen hatten, hatten wir extra nicht die niedrigste Haus-Kategorie gebucht, sondern ein Premium-Ferienhaus (mittlere Kategorie) für 6 Personen direkt am Wasser und packten allerhand Dinge ein, die wir sonst noch nie in den Urlaub mitgenommen haben. So hatten wir einige Putzutensilien und beispielsweise Überwürfe für das Sofa dabei, was auch alles nötig war.

Vor der Anreise schaute ich die Adresse nach, um sie ins Navi eingeben zu können. Für Übernachtungsgäste ist der OST-Eingang gedacht, leider muss etwas an der Straßenführung geändert worden sein, so dass unser Navi nicht dort angekommen ist. Wir sind ein paar Mal an Teilen der Anlage vorbei gefahren, kamen aber nie an einer Einfahrt vorbei. Also bin ich kurzerhand einfach zum WEST-Eingang für die Tagesgäste gefahren. Auch dort konnten wir problemlos einchecken und die Mitarbeiterin sagte uns, wie wir zum OST-Eingang kämen. Das klappe dann ganz einfach. Übrigens, der OST-Eingang liegt direkt neben der Einfahrt zur Davy Crocket Ranch.

Da die Anlage so naturbelassen wie möglich erscheinen soll, ist die Anfahrt zu den Ferienhäusern teils etwas länger und kurviger (viele Kreisverkehre), was ich aber nicht als besonders stören empfunden habe. Für das Entladen des Autos darf man an die Wohnungen heranfahren. Anschließend parkt man den Wagen einfach auf einem der Wohnung zugewiesenem Parkplatz. Wir hatten die ganze Woche keine Probleme dort einen freien Stellplatz zu finden und auch der Weg zu den Ferienwohnungen ist nicht zu weit.

Als wir am Haus ankamen war es bereits leicht dunkel und uns viel auf, dass die Anlage abends nicht übermäßig beleuchtet ist und dass die Wege zwischen den Häusern nicht komplett befestigt sind, wodurch diese einige Löcher und Pfützen aufwiesen. Zunächst räumten wir schnell das Auto aus und anschließend nahmen wir eine erste Besichtigung des Hauses vor. Leider hatten die vielen Stimmen aus dem Netz in einigen Punkten recht. Die Häuser sind zwar nett eingerichtet, doch wird scheinbar nicht gründlich sauber gemacht und es gibt schon vieles was schon kaputt ist.

Im Erdgeschoss befindet sich der "große" Wohnraum mit Küchenzeile. Von hier kommt man auch auf die Terrasse. Hier waren bei uns die Polster der Couch komplett mit Flecken übersät und viele Ecken bereits ausgerissen. Richtig schäbig. So hätte ich nicht darauf sitzen wollen... Daher waren wir total froh, tatsächlich Laken dafür eingepackt zu haben. Die wurden dann schnell über die Polster gelegt und man mochte sich wieder setzten. In der steinernen Umrandung vom Kamin waren einige Kerben rausgeschlagen und die Scheiben hätten auch mal wieder eine Reinigung nötig gehabt. Der Boden (scheinbar ein Klick-Vinyl in Holzoptik) war in einigen Bereichen mit derben Kratzern übersät, sah ansonsten aber einigermaßen gesäubert aus. Das Ceranfeld in der Küchenzeile hatte bereits 2 Risse und war ganz streifig, also nicht gut sauber gemacht. In den Schränken war ausreichend Geschirr vorhanden, nur leider nicht alles sauber. So landete das Geschirr erst mal im Geschirrspüler. Dieser stellt eine nette Arbeitserleichterung dar (wer wäscht im Urlaub schon gerne ab?), man musste nur mit dem unteren Korb aufpassen, der gerne von der Schiene sprang. Die Tür zum Flur ist eine Schiebetür. Eine nette platzsparende Lösung, unsere hatte aber quer in der Ecke dicke Kerben im Holz. Anscheinend ist die Tür nicht sauber eingebaut, so dass etwas in der Wand darüber scheuert und diese Macken hinterlässt. Im Flur befindet sich ein kleiner Garderobenschrank mit genügend Bügeln für Jacken und dort ist auch ein Besen und Staubsauger untergebracht. Außerdem ist dort auch eins der Badezimmer und die Treppe nach oben. Das Bad machte auf den ersten Blick einen ordentlichen Eindruck. Nur unter dem Waschbecken befand sich eine Ablage, die schon ziemlich aufgequollen war. Im Laufe der Woche stellten wir fest, dass das wohl am tropfenden Waschbecken lag.

Die Treppe nach oben wies in den Ecken etwas Dreck und einige Wollmäuse auf. Oben angekommen fanden wir 3 kleine Schlafzimmer vor, sowie das zweite Bad und eine separate Toilette. Auch im oberen Stockwerk wurde nicht gründlicher sauber gemacht als unten. In den Ecken der Schlafzimmer fand ich also wieder Staub und sogar Reste von Tablettenblistern. An den Deckenlampen waren teilweise Spinnenweben und unter den Betten Wollmäuse. Die Betten waren soweit ordentlich bezogen. In 2 Zimmern konnten wir kleine Flecken auf der Bettwäsche feststellen, diese schienen aber nicht frisch zu sein (also dauerhafte Flecken, die bei der Wäsche nicht raus gehen). Bei allen 3 Betten waren die Beine in der Mitte der Betten abgebrochen, dennoch konnte man bequem auf den Betten liegen. Das Babybett war nicht hergerichtet und dafür fehlte auch das Bettzeug. Aber wenigstens machten auch im Obergeschoss Bad und Toilette einen ordentlichen Eindruck. Im Flur gab es noch einen zusätzlichen Wandschrank, in dem ein paar Ventilatoren standen. Diese sind im Sommer bei hohen Temperaturen bestimmt sehr hilfreich. Schimmel konnten wir glücklicherweise nirgends entdecken! Auch von wilden Käferattacken blieben wird verschont.

Die Terrasse schauten wir uns erst am nächsten Morgen im Hellen an. An sich bietet sie genügend Platz, doch leider sind die Gartenmöbel nicht genügend geschützt, so dass sie schon leicht verwittert waren. Man konnte dort aber trotzdem noch relativ gut sitzen. Die Enten, Schwäne und Gänse der Anlage warten praktisch auch nur darauf, dass sich jemand dort niederlässt, denn meistens fällt so für sie ein wenig Futter ab. Die kommen wirklich vom Wasser hoch bis vor die Terrassentür.

Leider hatten sich in unserem Haus viele Kommentare bezüglich der fehlenden Sauberkeit und Pflege bewahrheitet. Wirklich schade...
Somit haben wir nach der Zimmeraufteilung erst einmal das Haus komplett sauber gemacht. So möchte ich meinen Urlaub eigentlich nicht starten... Die mitgebrachten Putzutensilien waren dabei aber sehr hilfreich und wir waren froh sie mitgebracht zu haben. Nachdem das Haus noch mal gesaugt, durchgewischt und auch alle Oberflächen gereinigt waren etc. fühlten wir uns schon viel wohler und der Urlaub konnte beginnen!

Am nächsten Morgen erkundeten wir zum ersten Mal das Gelände und sahen uns alles etwas genauer an. Abends war es schließlich schon dunkel und wir zu kaputt von der Fahrt und dem Putzen. Die Anlage ist recht nett und wirklich mit viel Grün angelegt. Man kann sich recht schnell orientieren und findet sich gut zurecht. Leider hatten wir die ganze Woche über etwas durchwachsenes Wetter und der Frühling war noch nicht richtig durchgedrungen. Wenn im später Frühling oder Sommer alles blüht und grünt sieht die Anlage sicherlich noch mal um einiges besser aus. Je nachdem, wo man untergebracht ist, muss man zu den Geschäften oder auch zum Schwimmbad schon etwas laufen, aber die Distanzen sind noch gut zu bewältigen.

Im kleinen Supermarkt der Anlage bekommt man im Großen und Ganzen die wichtigsten Dinge, die man so brauchen könnte, eingekauft. Natürlich zahlt man hier mehr als in den Supermärken außerhalb. Dafür ist der kleine Supermarkt nur einen Katzensprung entfernt und man muss nicht extra das Gelände mit dem Auto verlassen.
Auch der kleine Bäcker ist recht gut sortiert und morgens einigermaßen schnell erreicht um frische Baguettes für das Frühstück zu kaufen. Die Baguettes gibt es in verschiedenen Sorten, sind absolut bezahlbar und schmeckten uns gut. Wir hatten noch die Brioche probiert (gibt es in zig verschiedenen Sorten). Uns haben sie sehr gut geschmeckt, doch kauft man mehrere davon geht das schnell gut ins Geld. Bei anderen Waren wie süßen Teilen oder gar Brot kann es auch etwas teurer werden. Den einen Tag habe ich mitbekommen, wie jemand ein Brot kaufen wollte. Das Brot war zwar schon recht groß, doch knapp 20€ fand ich schon sehr teuer.

Ansonsten gibt es in Bezug auf das leibliche Wohl noch ein paar Lokale, in denen man essen gehen kann, oder es auch mitnehmen kann. Dazu kann ich nicht viel sagen, denn dort sind wir kein einziges Mal gewesen. Entweder haben wir uns die Tage über selbst versorgt oder waren außerhalb der Anlage essen.

Auf dem Gelände gibt es eine kleine Farm, wo man sich einige Bauernhoftiere anschauen kann. Das kann man allerdings immer nur zu bestimmten Zeiten machen. Für die Kleinen gibt es dort ein paar nette Dinge zu erleben.
Die 2-jährige in unserem Gepäck hatte dort zumindest ihren Spaß.

Der große Outdoor-Spielplatz hat auf den ersten Blick ebenfalls einen guten Eindruck gemacht. Auf Grund des Wetters haben wir uns diesen aber nicht genauer angesehen und für unseren Krümel wäre der wohl eh noch nichts gewesen. Etwas größere Kinder hätten dort bei passendem Wetter sicherlich ihren Spaß.

Gut gelöst fand ich es, dass es jeweils in der Nähe der Wohneinheiten noch zusätzlich kleine Spielplätze gab. Diese waren schnell zu erreichen und dort kann man sicherlich mal fix, um etwas Zeit zu überbrücken oder so, mit den Kleinen hingehen.

Die besonderen Gärten, die es geben soll, haben wir uns nicht angesehen. Da in der restlichen Anlage auch noch weiter nichts geblüht hat kann ich mir nicht vorstellen, dass es dort viel anders gewesen wäre. Also haben wir uns nicht die Mühe gemacht dort hinzugehen.

Das sogenannte "Highlight" der Center Parcs, das Schwimmbad, haben wir nur ein einziges Mal besucht. Die Aqualagon ist zwar nett angelegt und bringt Kindern bestimmt einiges an Spaß, doch für mich als Erwachsene war der Besuch einigermaßen ernüchternd. Auf Fotos wirkt das Schwimmbad riesig und man denkt, da passen massenhaft Leute rein. Tatsächlich fand ich die Größe recht überschaubar. Es gibt zwar einige verschiedene Becken, doch ich habe sie als eher klein empfunden. Wenn die Anlage voll ist frage ich mich, wo all die Leute hin sollen.
Für die Kleinen gibt es eine Art Wasserspielplatz, den fand ich recht gelungen. Außerdem gibt es für die großen Kinder, wozu man auch die Erwachsenen zählen kann, noch einige große Rutschen. Hier kann man teilweise sogar mit großen Reifen rutschen, sogar zu zweit. Das Außenbecken war das größte und konnte auch im kalten März benutzt werden. Wer "Bahnen" schwimmen möchte wird es hier schwer haben. Dafür sind die Becken nicht ausgelegt, außerdem ist das Wasser selten über 1,20 m tief. Schade fand ich auch, dass es in der Aqualagon keine Liegen gibt. Es gibt nur einige Stühle, die nicht besonders zum Verweilen einladen. Einen ganzen Tag hätte ich hier nicht ausgehalten.
Was ich sehr befremdlich fand war, dass man nach dem Schwimmen nicht wirklich duschen konnte. Kommt man aus dem Badebereich heraus befindet man sich in einem großen, gemischten Duschraum. Ich hätte den Raum als "Vor-"Dusche verstanden. Entweder, um sich schnell nass zu machen, bevor man das eigentliche Schwimmbad betritt, oder um schnell nach dem Schwimmer etwas Chlor loszuwerden. Das Wasser ist hier allerdings kalt. Es gibt zusätzlich noch zwei wirklich kleine abgetrennte Bereiche mit Duschen, einer für Damen und einer für Herren. Im Damenbereich gab es lediglich 3 Duschkabinen. Hier gab es zwar einen Regler um die Wassertemperatur einzustellen, doch wir konnten allen Kabinen nur richtig kaltes Wasser entlocken. Letztendlich sind wir ungeduscht zu unserem Haus zurück gegangen und haben anschließend dort geduscht. Gerade für Tagesgäste oder für den Abreisetag finde ich es richtig unglücklich, wenn man nicht mal vernünftig duschen kann, bevor man die (vielleicht weite) Heimreise antritt.

Auf dem Gelände gibt es theoretisch noch andere Aktivitäten, doch diese wurden von uns nicht wahrgenommen. Viele Dinge müssten außerdem extra bezahlt werden.

Beim Einchecken gab es übrigens für jeden ein Armband (von der Form wie eine Armbanduhr, nur dünner). Damit kann man die Haustür öffnen, die Schranken der Aqualagon öffnen, dort die Spinde bedienen, sich bei der Rückkehr auf das Gelände als "Bewohner" der Anlage ausweisen und theoretisch sogar auch auf dem Gelände bezahlen. In verschiedenen Kommentaren im Internet hatten wir gelesen, dass einige Besucher ziemliche Probleme mit diesen Armbändern hatten. Sie konnten beispielsweise ihre Wohnungstür nicht oder nur sehr unzuverlässig öffnen. Bei uns hat es tadellos funktioniert. Die Bezahlfunktion haben wir nicht getestet.

Mein Fazit:
Alles in allem hatte wir eine schöne Woche im Villages Nature. Unser Haus war für 6 Erwachsene und einen 3-Käsehoch nicht gerade riesig, aber dennoch ausreichend genug. Innerhalb des Hauses war es leicht hellhörig, doch von den Nachbarn haben wir absolut nichts mitbekommen. Auch sind die Häuser mit ihren Terrassen gut angelegt, so dass man genügend Privatsphäre hat und sich auch bedenkenlos nach draußen setzten kann, ohne sich gleich beobachtet zu fühlen. Gerade im Sommer ist die Anlage bestimmt noch mal attraktiver.
Die ganzen Aktivitäten sind sicherlich Geschmackssache. Die Unabhängigkeit und Freiheit einer Ferienwohnung in Disney-Nähe haben auf jeden Fall ihre Vorteile.
Leider hat die ungepflegte Wohnung doch einen etwas fahlen Beigeschmack bei mir hinterlassen. Die Preise sind meistens nicht gerade günstig und dafür würde ich wenigstens eine saubere und gepflegte Wohnung erwarten. Dies hat für uns leider nicht geklappt, wobei das teilweise ein grundsätzliches Problem der Center Parcs zu sein scheint.

Mit ein paar Putzsachen im Gebäck würde ich die Anlage bestimmt noch mal buchen. Aber auch nur dann, wenn es nicht absolut überteuert ist.
 
fanny Cast Member
Mitte März, gerade noch pünktlich vor/zur Schließung des Disneylands, war ich zuletzt dort zu Besuch. Zum ersten Mal wurde dazu unsererseits das Villages Nature gebucht. Um ehrlich zu sein auch mit einem leicht komischen Gefühl im Magen, da man genügend negative Beiträge über diese Anlage liest. Falls es euch ähnlich geht, will ich euch mit diesem Bericht die Möglichkeit geben ein wenig von meinen Erfahrungen und Eindrücken zu profitieren.

Hallo Steph,
vielen Dank für diese sehr ausführliche und informative Berichterstattung! :mw

Viele Grüße von
fanny
 
Steph Stammgast in den Parks
Es freut mich, wenn ihr meinen Bericht informativ findet. Wenn er dann noch dem einen oder anderem bei seiner Entscheidungsfindung hilft, freue ich mich um so mehr.

Ja, die Sauberkeit lässt wirklich zu wünschen übrig. Es kann natürlich auch sein, dass wir einfach mit mit unserem Haus Pech hatten, doch man liest ja wirklich oft genug davon...
Mir geht es da nicht anders als dir @dörthe . Zu Hause habe ich definitiv keinen Putzfimmel. Da ist es dann aber mein eigener "Dreck" und wenn er mal einen Tag länger liegt kann ich mich damit arrangieren. Wenn ich dann jedoch irgendwo wohnen soll, wo der Dreck von irgendwem anders ist, also einem Fremden, fühle ich mich damit nicht besonders wohl. In solch einer Situation ist Putzen dann auf jeden Fall die bessere Alternative.

Ich werde gleich mal wegen ein paar Bildern schauen. Von den meisten Sachen müsste ich Fotos gemacht haben. Dann kann sich jeder noch mal etwas besser einen Eindruck davon verschaffen.
 
Steph Stammgast in den Parks
Hier kommen die versprochenen Bilder von den "Problemchen", die wir in unserem Haus hatten:

Umrandung vom Kamin:
IMG_20200307_191754.jpg

Couch:
IMG_20200307_191810.jpg IMG_20200307_191858.jpg IMG_20200307_191846.jpg IMG_20200307_192551.jpg


Kochfeld:
IMG_20200307_192128.jpg IMG_20200307_192146.jpg

Fußboden:
IMG_20200307_192442.jpg IMG_20200307_192506.jpg

Zwischentür:
IMG_20200313_230130.jpg

Bad:
IMG_20200307_194426.jpg IMG_20200307_194932.jpg IMG_20200307_195012.jpg

Treppe:
IMG_20200307_194818.jpg IMG_20200307_194826.jpg


Schlafzimmer:
IMG_20200307_194315.jpg IMG_20200307_194346.jpg IMG_20200307_194730.jpg IMG_20200307_221526.jpg IMG_20200307_221556.jpg IMG_20200307_221649.jpg


Falls eurerseits Interesse besteht kann ich gerne noch ein paar Bilder von dem Gelände posten...
 
Oben