Reparaturbedürftiges DLP???

Flynn_Rider Cast Member
Was man da für Bilder - gepostet auf FB von "InsideDLParis" - sieht, finde ich schon ein wenig erschreckend! Scheinbar bröckelt es an jeder Ecke :( und es wird schon gemunkelt, ob man demnächst überall diese Sicherheitsnetze, wie beim HtH, sehen wird. Schade - stimmt mich schon traurig wenn ich die Fotos sehe...:( :cry:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Klar ist vieles reparaturbedürftig, der Zahn der Zeit ......

Auf einigen Bildern ist ja auch zu sehen das bereits gewerkelt wird ...... :rosabrille:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Das was man auch den Bildern sieht, ist meiner Meinung nach kein Werkeln, sondernn ur ein Notbehelf.
Dieses Spannen von Gurten zur Sicherung vpon Dächern wie bei Small World & dem Princess Pavillon ist absolut nur hässlich. Sowas geht gar nicht, da muss man SOFORT wenn solche Mängel auftreten richtig reparieren :hardwork: .
Wenn ich sowas sehe, dann kann ich die Leute schon verstehen, die sagen, dass das DLP nach und nach wirklich verottet :(

Ich ziehe da echt meine rosa Brille ab, denn sowas finde ich unerträglich.
Und dann werden auch noch die Arbeiten an der Außenfassaded des dringend sanierungsbedürftigen NPBC eingestellt.
Gruselig.
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Torsten, Du bist doch bald wieder da, frag doch mal bei dem nächsten CM Interview nach den maroden Stellen im Park ....... Oder ist dieses mal kein Interview geplant?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich bin leider nicht bald wieder da :( Der Ticker in meiner Signatur entspricht leider nicht der Realität. Ich hänge so mit der Arbeit hinterher, dass es leider nicht klappen wird.
Da ich aber noch nicht weiß, wann es wieder klappen wird habe ich den Ticker noch nicht aktualisiert.
Das nächste Interview ist zwar geplant, wenn auch nicht vor Ort, aber mit jemandem, zu dem die Thematik nicht passen würde. Die Interviews müssen inhaltlich ja auch immer zur Position des Interviewpartners passen, aber aus dem Bereich Maintenance ist aktuell keiner angedacht, einerseits wäre das Thema recht trocken für die Leser und andererseits kann man nicht einfach so mal was dazwischen schieben, Disney braucht immer einiges an Vorlauf, weil man sich nicht einfach mit einem CM hinsetzen und das Gespräch dann veröffentlichen darf.
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Och, das ist ja schade das aus Eurem Besuch nichts wird.

Das die Texte erst von Disney abgesegnet werden müssen weiß ich, war damals bei unserer Filmparade als ich im nachinein was dazu geschrieben hatte, auch so.
 
RubeusHelgerud Cast Member
Kann man denn überhaupt von "verrotten" reden? Ist es wirklich schon "so schlimm" im Disneyland, wie die Bilder vermuten lassen könnten? Andererseits wird vor dem Sommeransturm doch so viel renoviert und geändert, das wird ja auch auf verschiedenedn Seiten dokumentiert....

Ich glaube, der kräftige Winter hat allen Objekten im Disneyland stärker zugesetzt als man sich das in der Vorplanung des DL damals hätte denken können. Ich schätze einmal, die Handwerker kommen den Anforderungen von nicht geplanten Reperaturen gerade nicht mehr nach, diese Dächernotbehelfe sehen mir nach schnell behobenen Winterschäden aus - so einen Winter wie den letzten hat DL wahrscheinlich noch nicht erlebt gehabt. Und ein Park, der ganzjährig geöffnet hat hat eben das Problem, das während eines "regulären Betriebes" Reparaturen und Generalüberholungen noch mehr stören und auffallen.

Denn andererseits - ist uns allen nicht auch aufgefallen, das zum 20jährigen ganz viel restauriert wurde und wieder zum Vorschein kam, das längere Zeit nicht zu sehen war?

Gestern war auf FB noch ein anderer Link, den ich leider nicht wiederfinde, dort wurde auf eine Seite gelinkt (französisch/englisch) die noch rigoroser mit dem Thema umging - Disneyland habe bald mit Disney nichts mehr zu tun, die CM wären "alle" unhöflich und inkompetent uvä. Es wäre gerade zu vieles ausser Betrieb, vieles würde gar nicht mehr repariert ( bei einigen Dingen stimmt ja schon, ich sage nur "Geysiere aber "vieles"?), ausser Dreams keine Shows mehr ginge gar nicht und es sähe so aus, als ob DLRP wohl nicht mehr "lange mache"... Diesen Bericht fand ich aber schon sehr negativ...

Mehr zusätzliche regelmässige Shows hätte wir ja alle gerne - aber wenn wir fair sind müssen wir auch zugeben, das DLRP wohl dazu das Geld nicht hat, die Eintrittspreise sind jetzt schon recht hoch und schlechtere Bezahlung möchten wir für die CMs ja auch nicht...

Sollte das DLRP mehr wie die USA-Parks erhalten/gehalten werden (obs da sooooooo viel besser ist habe ich AUCH noch nirgends lesen können) - dann wäre der Eintrittspreis bestimmt nochmal 50% höher, und ich glaube auch das würde mit den französischen Arbeitsbestimmungen schwieriger werden wenn ich die Ausführungen dazu richtig verstanden habe.

Rosa Brille hin oder her :rosabrille: , ich glaube, das der Zustand "unseres" DL nicht sooo mies ist, wie es aufgrund der derzeitigen Berichte scheint, oder?
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
RubeusHelgerud schrieb:
Kann man denn überhaupt von "verrotten" reden? Ist es wirklich schon "so schlimm" im Disneyland, wie die Bilder vermuten lassen könnten?
Vielleicht ist es etwas übertrieben, von verrottet zu schreiben, vielleicht liegt es an meiner heute mal wieder komplett miserablen Laune.
Aber ich sage ja nicht, dass ich es selbst verrottet finde, ich finde aber ich kann, nachdem ich das DLP immer verteidigt habe, nach und nach die harten, kritsichen Stimmen immer mehr verstehen.
Und ja, in Bezug auf die Außenfassade des NPBC (immerhin ein Hotel wo das Zimmer für eine Nacht mal schlappe 400 Euro kosten kann) und auf die Geysire z.B. kann man meiner Meinung nach in der Tat von verrottet sprechen.

RubeusHelgerud schrieb:
Andererseits wird vor dem Sommeransturm doch so viel renoviert und geändert, das wird ja auch auf verschiedenedn Seiten dokumentiert....
Da frage ich mich aber inzwischen mit welcher Gründlichkeit - und ob man da nicht auch so rangeht überdecken statt wirklich zu renovieren, um Geld zu sparen.
Viele Sachen die vor nicht allzulange Zeit renoviert wurden gehen meiner Meinung nach viel zu schnell wieder kaputt.

RubeusHelgerud schrieb:
Ich glaube, der kräftige Winter hat allen Objekten im Disneyland stärker zugesetzt als man sich das in der Vorplanung des DL damals hätte denken können. Ich schätze einmal, die Handwerker kommen den Anforderungen von nicht geplanten Reperaturen gerade nicht mehr nach, diese Dächernotbehelfe sehen mir nach schnell behobenen Winterschäden aus - so einen Winter wie den letzten hat DL wahrscheinlich noch nicht erlebt gehabt. Und ein Park, der ganzjährig geöffnet hat hat eben das Problem, das während eines "regulären Betriebes" Reparaturen und Generalüberholungen noch mehr stören und auffallen.
Das Wetter KANN ein Argument sein, aber selbst nur eingeschränkt. Im Kontrast zu Kalifornien sicherlich.
Im Kontrast zum WDW wird es schon schwerer, da ist zwar die Kälte nicht das Problem, aber die ständige feuchte Wärme setzt den Gebäuden etc. sicher auch zu.
Und wenn man dann den Vergleich zum TDR zieht, dann gar nicht mehr. Tokyo hat eine Paris fast vergleichbare Klimatabelle, die gleiche Durchnittstemperatur in den kalten Monaten, und deutlich höhere Temperaturen in den warmen Monaten und dazu noch mehr Niederschlag, muß also mit feuchter Hitze & Kälte kämpfen - das DLP nur mit einem davon und trotzdem hört man aus dem TDR in keinem Bericht von ähnlichen Problemen - und das obwohl auch noch mehr Besucher in den Parks sind und alles stärker beansprucht sein müßte.

RubeusHelgerud schrieb:
Gestern war auf FB noch ein anderer Link, den ich leider nicht wiederfinde, dort wurde auf eine Seite gelinkt (französisch/englisch) die noch rigoroser mit dem Thema umging - Disneyland habe bald mit Disney nichts mehr zu tun, die CM wären "alle" unhöflich und inkompetent uvä. Es wäre gerade zu vieles ausser Betrieb, vieles würde gar nicht mehr repariert ( bei einigen Dingen stimmt ja schon, ich sage nur "Geysiere aber "vieles"?), ausser Dreams keine Shows mehr ginge gar nicht und es sähe so aus, als ob DLRP wohl nicht mehr "lange mache"... Diesen Bericht fand ich aber schon sehr negativ...
Dem Kritipunkt unfreundlicher CMs kann ich überhaupt nicht zustimmen, ich habe da so gut wie nur positive Erfahrungen - dem Rest inzwischen leider schon, zumindest in Ansätzen.
Die Geysire sind nur ein Beispiel, aber gibt es z.B.
- die dauernd nicht funktionierenden kleinen Bäche
- das Mühlrad im Baumhaus, das dauernd aus ist
- der Vorplatz von Fort Comstock mit den Tipis der auch immer vergammelter aussieht
- die Les Pay des Contes de Fees, wo das Gras manchmal so löange nicht gemäht wird, dass die Halme höher sind als die Häusschen und was den ganzen Miniatureffekt zerstört
- Schwinger & Fechter bei Pirates die schon kurz nach langer Schließung zur Reparturzwecken wieder hinüber sind
- die vielen kaputten Sitze in den Star Tours Simulatoren, bei denen die Polster aufgerissen sind
- die lange Zeit (jetzt aber endlich) nicht reparierten Kopfteile der Bügel im SM, die man über Jahre immer nur mit unappetitlichem Klebeband überklebt hat, wenn sie aufgerissen waren
- viele Risse und Löcher in Bodenplatten (nicht erst seit dem harten Winter sondern schon viel länger)
etc. etc.

Und auch das Problem mit keinen Shows ist hausgemacht. Wie im entsprechenden Thema schon geschrieben, halte ich die Entscheidung, Dreams ein weiteres Jahr täglich laufen zu lassen für eine Katastrophe.
Nur am WE und 1x unter der Woche hätte gereicht und dann wäre Geld für andere Shows & Streetmosphere, was dann nicht nur einmal am Tag den Tag magisch macht, sondern über den Tag verteilt immmer wieder, da gewesen.
Stattdessen lässt man das extrem teure Dreams nicht nur täglich weiterlaufen sondern entwickelt sogar noch neue Szenen etc.
Das Geld wäre meiner Meinung nach anders besser angelegt.

RubeusHelgerud schrieb:
und ich glaube auch das würde mit den französischen Arbeitsbestimmungen schwieriger werden wenn ich die Ausführungen dazu richtig verstanden habe.
DAS ist wirklich eines der Hauptprobleme meiner Meinung nach. Die französischen Arbeitsbedingungen sind eine Katastrophe für Arbeitgeber und ein Paradies für Arbeitnehmer - und trotz der sehr entspannten Arbeitsbedingungen wird in Frankreich noch mehr gestreikt als in fast jedem anderen Land.
Aktuelles Beispiel, abseits vom DLP:
Die Tour de France fährt zu Mont St. Michel - und da Radpsort, außer in Deutschland, in der ganzen Welt immer noch zu den wichtigsten Sportereignissen zählt und die Tour de France die Nr. 1 ist bringt das der ganzen Gegend riesige Aufmerksamkeit und die Touristenströme gehen hoch.
Statt sich drüber zu freuen, dass mehr Geld in die Region fließt und die Touristen willkommen zu heißen, in denen man ihnen ein besonderes Erlebnis bietet, damit sie vielleicht auch Lust haben bald wiederzukommen, wird dieser Moment genutzt um wochenlang in X Branchen in der Region zu streiken, weil man gerade in der Zeit den meisten Druck auf die Arbeitgeber machen kann. Dass man sich damit ins eigene Fleisch schneidet, weil die ganze Region nur vom Tourismus lebt, merkt man wohl erst dann, wenn Arbeitsplätze verloren gehen, weil die Touristen nach den abschreckenden Beispielen dieser und der kommenden Wochen eher nicht wieder kommen - und dann ist das Gejammer über die bösen Arbeitgeber wieder groß, wenn sie Jobs abbauen und man realisiert nicht, wer eigentlich Schuld hat.

Diese Kombination aus extrem Arbeitgeber-feindlichen Arbeitsgesetzen und der ja schon sprichwörtlichen der Arbeitsmoral der Franzosen, die ja als mit die schlechteste aller Industrienationen gilt, (manche beschreiben es euphemistisch verblümt als das "tolle französische laissez-faire") hat dafür gesorgt, dass die Produktivität der französischen Wirtschaft, die einstmals ein der stärksten der ganzen Welt war, so an die Wand gefahren ist, das die ganze Industrienation Frankreich vor dem Kollaps steht.

Und das ist auch eines der Hauptprobleme im DLP: Viele der Kleinigkeiten, die wir sehen und die uns stören (und Engländer, Skandinavier, Amerikanier, Niederländer genau so und Leute, die WDW, DLC und TDR kennen erst Recht) werden von den Franzosen als nicht so schlimm wahrgenommen, eben locker gesehen im Sinne des laissez-faire.
Diese Mentalität sieht man ja nicht nur in im DLP.
Wir fahren meist auf dem Rückweg aus dem DLP nicht über die Autobahn sondern die Route National und oft auch abseits davon durch kleine Städtchen und Orte. Oft gibt es bei den Städten recht schöne Stadmitten - aber sobald man nur ein kleines Stück da herauskommt, sieht alles extrem verwahrlost aus.
Ich komme ursprünglich direkt von der französischen Grenze, in 15 Minuten war ich von meinem Heimatort aus in Frankreich und ich fand es damals schon erschreckend, wie verkommen im Vergleich zu vielen deutschen Orten dann doch die Orte direkt nach der Grenze aussahen.
Oder fahrt einfach mal die Strecke vom DLP nach Meaux durch die keinen Ortschaften, da sieht man sofort, was ich meine.
Vielleicht ist das zu kleinkariert, aber es ist genau das Problem das auch das DLP hat.

Der größte Fehler der bzgl. des DLP je gemacht wurde, war, gleich am Anfang die Entscheidung, es in Frankreich zu bauen.
Selbst Spanien wäre die bessere Wahl gewesen, denn zumindest in den Touristengegenden weiß man, dass man auf die Gäste angewiesen ist und was die erwarten (von den Zentren für Nach-Abi-Urlaub und Rainbow-Jugend-Tours mal abgesehen) und bietet das soweit wie möglich an.
Aber auch in Paris ist es ja nicht so, dass man als Tourist, obwohl der Stadt jedes Jahr dadurch hunderte Millionen an Einnahme zufließen, toll empfangen und willkommen geheißen wird.
Ja man fährt hin, weil die Stadt viel tolle Ecken zu bieten hat, deshalb müssen die Pariser keine Dienstleistungsmentalität haben, die Touris kommen trotzdem.
Aber wenn man einfach mal nur vergleicht, wie z.B. London in vielen der touristischen Hauptgegenden gepfelgt wird und wie Paris, dann ist er Unterschied klar.
Ich muß aber zugeben: vor 15 Jahren war es in Paris noch weiter schlimmer als heute, wenn ich z.B. nur an die Fassade und Umgebung von Notre-Dame erinnere. Vielleich hat da inzwischen ein Umdenken in die richtige Richtung stattgefunden.

Ich bin mir 100% sicher, dass es dem DLP in jedem anderen Ort, der zur Diskussion stand, wäre es Nordspanien gewesen, England oder auch die Region nördlich von München, heute besser gehen würde, als in Frankreich.

Ich freue mich trotzdem auf jeden meiner Besuche und werde diese Seite weiterhin mit viel Enthusiasmus betreiben, weil ich mich trotzdem dort sauwohl fühle und das DLP liebe - aber gerade WEIL ich das DLP so liebe, ist es mir wichtig, auch Kritik zu äußern, denn nur Kritik kann dazu führen, dass sich sowas bessert.
Wenn man immer nur zu allem sagt "ach wie schön, ach wie toll", dann gibt es überhaupt keinen Druck, zu optimieren weil man sich in falscher Sicherheit, alles richtig zu machen, wiegt.

RubeusHelgerud schrieb:
Rosa Brille hin oder her :rosabrille: , ich glaube, das der Zustand "unseres" DL nicht sooo mies ist, wie es aufgrund der derzeitigen Berichte scheint, oder?
Ich glaube auch nicht, dass er SOOOO mies ist, wie das vielerorts geschrieben wird, aber ich denke mal, das schon 30-40% zutreffen - und das ist schon viel mieses genug, damit sich was ändern muß, damit wir das DLP in den kommenden 20 Jahren auch noch genießen können, denn die Entwicklung trotz aller Renovierungen zum 20,. Geburtstag ist meiner Meinung nach aktuell keine positive - mit einer Ausnahme, der Rückkehr vieler toller Details, die lange Zeit verschwunden waren.

Viele Grüße,

Torsten
 
Flounder Cast Member
RubeusHelgerud schrieb:
Sollte das DLRP mehr wie die USA-Parks erhalten/gehalten werden (obs da sooooooo viel besser ist habe ich AUCH noch nirgends lesen können) - dann wäre der Eintrittspreis bestimmt nochmal 50% höher, und ich glaube auch das würde mit den französischen Arbeitsbestimmungen schwieriger werden wenn ich die Ausführungen dazu richtig verstanden habe.
Die Diskussion zwischen den US-Park- und DLP-Befürwortern ist alt und endet(e) nicht selten in einem "Teufelskreis". Nach- und Mitlesen kannst Du es alles, aber um es wirklich beurteilen zu können, müsste man schon mit entsprechender Regelmäßigkeit die betroffenen Parks besuchen oder besucht haben. Dass ich aus diesem Grunde die Meinung habe, dass das DLP in vielerlei Hinsicht verbesserungswürdig ist, ist kein Geheimnis. Auf der anderen Seite habe ich eine besondere Beziehung zum Disneyland Paris und fühle mich trotz gewisser und berechtigter Kritiken sehr wohl. Wobei ich zugeben muss, dass eine der Aussagen meiner Frau und mir beim letzten Besuch war, dass das Schönste an der Reise die unglaubliche Freude unserer Tochter war und ihr ist es egal, ob wir in Paris oder den USA sind. Wobei sie die wesentlich einschlägigeren und nachhaltigeren Erlebnisse auch wieder im Walt Disney World Resort hatte ... aber das tut nichts weiter zur Sache.

RubeusHelgerud schrieb:
Rosa Brille hin oder her :rosabrille: , ich glaube, das der Zustand "unseres" DL nicht sooo mies ist, wie es aufgrund der derzeitigen Berichte scheint, oder?
Dem normalen Besucher wird es wohl nur bedingt auffallen - wenn man das Resort allerdings regelmäßig besucht und auch mit einem Auge für's Detail unterwegs ist, dann sind die genannten Missstände schnell gefunden. Ich denke, dass hier das Auge des Betrachters eine ganz entscheidende Rolle spielt.

Cheers,
Flounder
 
disneydreamer Imagineer Azubi
Zurzeit wird viel Renoviert und Gearbeitet dies kann man nicht einfach Ignorieren und ungesagt lassen was viele tun und einfach das so hinstellen als würde nirgendwo etwas gemacht werden das ist so nicht in Ordnung und manche der Angesprochenen Probleme wurden bereits beseitigt! Ich sehe das so wie RubeusHelgerud vielleicht kommt man mit den Arbeiten einfach momentan nicht mehr hinterher da kam wohl eines zum anderen der Gewittersturm letztens hat ja auch dem dlp noch einmal zusätzlich ziemlich zugesetzt gehabt.
Allerdings muss ich aber zugeben das ich zurzeit auch etwas beunruhigt bin denn bei manchem Fragt man sich einfach "Was bitte ist da los!?" zum Beispiel die abgebrochene Renovierung vom NPBC :unknown:
und ich kann mir nicht Helfen diese Spanngurte auf den Dächern die gehen doch mal wirklich nicht :nee: natürlich kann man nicht alles auf einmal Reparieren aber bei solchen Sachen wären doch als Übergangslösung Sicherheitsnetze die man nicht wirklich sieht besser als solche hässlichen Spanngurte oder? :unknown:
Dazu gesellt sich noch das die Shuttlebusse plötzlich nichtmehr fahren von den etwas teureren Hotels das sorgt bei so manchem Gast sicherlich für Unmut ebenso das dies die erste Sommer Saison ist in der es keine "Nachtparade" zu sehen gibt
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben