Massive Preiserhöhungen für Jahreskarten?

torstendlp Administrator
Teammitglied
Hallo,

aktuellen Gerüchten zu Folge sollen die Preise für die Jahreskarten ab der nächsten Sommer-Saison (also ab Anfang April 2015) massiv angehoben werden.

Dabei geht es nicht um die 10 Euro, wie z.B. bei der letzten Erhöhung, sondern um deutliche Preissteigerungen.

Im Gespräch sind wohl Erhöhungen um mehr als 100% - den Grüchten nach soll der Dream auf ca. 500 Euro steigen, der Preis für den Fantasy auf ca. 400 und der für den Francilien auf ca. 300 Euro.
Das ist wohl noch nicht fix, sondern wird noch nur diskutiert und auch komplett neue Modelle für Leistungen und Preise der Jahreskarten sind im Gespräch.

Meiner Meinung nach wäre das ein absolut sinnvoller und notwendiger Schritt, denn die aktuellen Dumping-Preise für sind schädlich für das Resort, also wenn es kommen sollte, von mir aus ein: :clap:
 
kuller Stammgast in den Parks
Was ist denn die Quelle der Gerüchte?
Ab wann wird da wohl konkretes bekannt gegeben?

Ich persönlich halte eine Erhöhung von über 100% für übertrieben und absolut nicht gerechtfertigt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Leute das gefallen lassen?

Momentan bin ich ehrlich gesagt sogar enttäuscht. Erst die Figuren aus dem Hotel und nun noch das. Für mich, die seit letztem Mai den nächsten Trip plant bzw. gebucht hat, wäre das nun fast ein Grund zu stornieren, denn irgendwann setzt dann doch die Vernunft ein. Denn dann komme ich für eine Woche Urlaub bei der Maus auf einen für eine Familie sehr stolzen Preis.Ich habe mit Jahreskarten kalkuliert. Vorab bestellen ist bei uns leider keine Option. Die Mehrtageskarten werden dann ja sicher auch noch angehoben???

Was meint ihr?

:sorry:
 
Erlinho Cast Member
Dazu müssen im Gegenzug die Tageskarten wieder etwas senken. Ich habe irgendwo mal gelesen dass die Tageskarten im DLP teurer sind als im WDW, das ist irgendwo ein bisschen off.
Dass die Jahreskarten nahezu verramscht werden zurzeit ist ziemlich deutlich, da sich der Dream schon ab dem 3. Tag lohnt.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
kuller schrieb:
Was ist denn die Quelle der Gerüchte?
darf ich leider nicht sagen, aber normal recht zuverlässig.

kuller schrieb:
Ich halte es für absolut sinnvoll und notwendig.
Der Schritt ist meiner Meinung nach längst überfällig und man sollte sich bei den Jahreskarten-Preise z.B. in etwa an Anaheim orientieren.

Wenn ein Francilien-Pass, idealerweise noch mit Shareholder-Rabatt, im Prinzip für den Preis von 1 1/2 Tagen zu bekommen ist UND (zumindest, wenn man ein französisches Bankkonto hat) sogar noch in 12 Monatsraten abgestottert werden kann, dann ist das Verhältnis einfach schief.
Zumal die Idee dahinter: "Die Leute mit Jahreskarten kommen oft und lassen immer Geld vor Ort" sich seit Jahren als Fehleinschätzung herausgestellt hat. Gerade die Franzosen aus der Umgebung, die teilweise 1-2x in der Woche kommen, frühstücken zu Hause, nehmen einen Snack mit in den Park und essen ihr Abendessen wieder zu Hause und kaufen bei so vielen Besuchen auch nicht regelmäßig Souvenirs etc. - sie lassen also so gut wie kein Geld im Park und bei oftmals 70 Tagen / Jahr im Park zahlen sie pro Tag im Park gerade mal 1,50 Euro.
Das kann so einfach nicht sein.
Der Park hat davon 0,0 Nutzen von der aktuellen Form der Jahreskarten, insbesondere vom Francilien - im Gegenteil, denn diese Art von Besuchern trägt genauso zu Abnutzung bei und sorgt auch für volle Warteschlangen (was sich wieder auf die Zufriedenheit der Vollzahler negativ auswirkt).

Die Ausgaben pro Gast und Tag liegen (inkl. Eintrittskarten!!!) aktuell bei ca. 47 Euro - für alles! Eintritt, Essen, Trinken, Souvenirs etc.
In WDW z.B. liegen sie bei ca. 110 Euro, also beim 2,35fachen Wert - kein Wunder, dass in Paris kein Geld für irgendwas da ist!

Dass die Preise für die Ein/Mehr-Tageskarten auch stark steigen, glaube ich eigentlich nicht.
Es geht ja darum, dass die Jahreskarten im Verhältnis zu den Ein/Mehr-Tageskarten VIEL zu günstig sind.
 
kuller Stammgast in den Parks
Eine Preiserhöhung an sich finde ich ja in Ordnung, allerdings nicht in dem Ausmaß! Hätten da nicht bspw. 50% auch gereicht? Ich denke schon, zumindest um die "ungeliebten-kein-geld-ausgebenden-(französischen)" Parkbesucher abzuhalten.
Wenn ich so viel Geld für eine Jahreskarte ausgeben soll, müssen sich aber auch einige Umstände ändern. Gerade die Dinge, die hier in letzter Zeit berichtet wurden: Situation der Restaurants (Service, Qualität, Öffnungszeiten) sowie angebotene Leistungen der Parks selbst (Shows und Rides). So wird ja gerade leider eher abgespeckt...
Es mag ja sein, dass die Preise für viele hier dennoch machbar sind, aber ich schätze mal, dass eine Durchschnittsfamilie nicht unbedingt die finanziellen Mittel dafür hat.
Nun gut, wenn das so kommt wie hier in den Raum gestellt wird, bestätigt der Park seinem Ruf den er in Deutschland hat. Denn dann ist es wirklich einfach zu teuer für einen Familienurlaub und eher den etwas besser gestellten vorbehalten.
 
eve Imagineer Azubi
Generell wirklich ein nötiger und überfälliger Schritt!
Dennoch natürlich heftig und ich gebe kuller Recht: dann muss sich an den Umständen auch einiges ändern (ok muss es sowieso)!
Das Preis-Leistungsverhältnis muss da nochmal genauer betrachtet werden.
Und dann sollte es auch wieder bessere Angebote bei den Pauschalen geben, denn sonst lohnt sich eine Jahreskarte auch weiterhin... Die Zahl der Besuche wird aber sicher bei vielen massiv sinken.
Mal schauen wann es da nähere Infos zu gibt und die Modelle dann aussehen.
 
Bambi74 Cast Member
Schließe mich da Kullers Meinung an.

An der Hotline erklärte mir die Mitarbeiterin, das im April keine Disney-Charakter mehr im Hotel gibt. So wie ich es verstanden habe, gehen die Meinungen da intern sehr auseinander und sie sind gespannt, wie es von den Besuchern angenommen wird.

Ob nur erhöhen beim Francilien was bringt? Ich bin gespannt. Haben die Franzosen nicht auch ab und an Schnäppchenangebote in den Supermärkten? Das sollte man auch mal überdenken.

Bin gespannt was passiert, befürchte unsere Besuche werden merklich weniger. :cry:
 
KevinDLP Besucht die Disney University
Ich würde eine Preiserhöhung der Jahreskarten ebenfalls begrüßen. Wie von Torsten bereits vorgerechnet, ist dies auch dringendst notwendig, damit sich das Disneyland nicht unter Preis verkauft! Und wenn so der ein oder andere französische "Gast" wegbleibt, der sowieso kein Geld im Park ausgibt, zu Hause frühstückt und womöglich noch Selbstversorger ist und im Sommer mal wieder im Park die ganzen Außenplätze vor den Restaurants mit seinem selbst mitgebrachtem Essen in Beschlag nimmt - um so besser!!!
 
KevinDLP Besucht die Disney University
Bambi74 schrieb:
An der Hotline erklärte mir die Mitarbeiterin, das im April keine Disney-Charakter mehr im Hotel gibt. So wie ich es verstanden habe, gehen die Meinungen da intern sehr auseinander und sie sind gespannt, wie es von den Besuchern angenommen wird.
Sollte das nicht bereits ab diesem November so sein?

Bambi74 schrieb:
Ob nur erhöhen beim Francilien was bringt? Ich bin gespannt. Haben die Franzosen nicht auch ab und an Schnäppchenangebote in den Supermärkten? Das sollte man auch mal überdenken.
Wobei auch so was wichtig ist! Natürlich darf das nicht übertrieben werden oder in den Hauptreisezeiten einlösbar sein, aber so wird das Disneyland bei dem ein oder anderen vielleicht mal wieder in Erinnerung gerufen und lockt vielleicht auch mal Erstbesucher an.
 
Bambi74 Cast Member
KevinDLP schrieb:
Bambi74 schrieb:
An der Hotline erklärte mir die Mitarbeiterin, das im April keine Disney-Charakter mehr im Hotel gibt. So wie ich es verstanden habe, gehen die Meinungen da intern sehr auseinander und sie sind gespannt, wie es von den Besuchern angenommen wird.
Sollte das nicht bereits ab diesem November so sein?
Ja. Ist bereits so.
Hat sie trotzdem extra erwähnt. Auch das im Park in den EMH dann mehr geboten werden soll.
Vielleicht weil ich erwähnt habe, daß es uns im Oktober im SL so gut gefallen hat.
 
RubeusHelgerud Cast Member
kuller schrieb:
Nun gut, wenn das so kommt wie hier in den Raum gestellt wird, bestätigt der Park seinem Ruf den er in Deutschland hat. Denn dann ist es wirklich einfach zu teuer für einen Familienurlaub und eher den etwas besser gestellten vorbehalten.
WENN sich an den Tages-/Mehrtagespreisen nichts (nicht viel) ändert bleibt es doch wie bisher und wird für EINEN Urlaub nicht teurer. Es geht bisher ja nur um die Jahreskarten. Es wird natürlich passieren, dass Menschen dann nur oberflächluch lesen "Disneylandbesuch wird teurer..." Und dann den o.g. zitierten Gedanken haben, weil sie ja NIcHT weitergelesen oder weitergedacht haben... :roll:

Schade ist es nur für die, m.E. wenigen Disney Fans, die trotz Jahreskarte bei jedem Besuch im DLP einen Haufen Geld ausgeben für Essen, Trinken und Souvenirs.....:( aber ich glaube, die sind sehr rar gesät (die meisten gibts BESTIMMT als Mitglieder hier im Forum :cheesy: )

Ich finde die Preiserhöhung für die Jahreskarten auch in Ordnung - da werden bestimmt eher die schon oft angesprochenen Besucher aus dem Pariser Umland umdenken müssen als der Grossteil der ausserfranzösischen Besucher.

Dass sich dann aber recht bald nach der Erhöhung einige Sachen im Park ändern müssten - darüber sind wir uns doch hier alle einig. (Wäre ja auch ohne Preiserhöhung DRInGEND erforderlich)
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
EIne Preiserhöhung bei den AP´s halte ich auch für sinnvoll, eben aus den o.g. Gründen, allerdings nicht in dem krassen Maße, da sollte doch ein Mittelweg gefunden werden.

Die Charactere sind bereits nicht mehr in den Hotels und dafür zahlreich bei den EMHs im Park anzutreffen und ganz ehrlich, die vielen Figuren dort morgens auf der Main Street finde ich viel schöner und besser als 1-2 Figuren morgens in den Hotels. Ich kann die Argumentation von Disney warum man das macht auch total nachvollziehen, aber dazu gibt es ja einen gesonderten Thread wo darüber diskutiert werden kann.
 
kuller Stammgast in den Parks
Völlig richtig Rubeus, wenn man mit Tagestickets plant.

Ich wollte Jahreskarte kaufen. Da ich eigentlich öfter fahren wollte und entsprechend auch mehr Geld ausgeben wollte. Sollte quasi mein Hobby werden. Wird's dann wohl nicht.

Wir fahren nun mit Tagestickets und werden die Mehrkosten an Verpflegung und Souveniers einsparen. Wollt ich eigentlich nicht, aber der goldesel steht halt auch nicht bei uns im Stall.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Ich denke, ein grundsätzliches Problem zeigt sich aber schon darin, dass man einen Aufenthalt von 3, 4 oder auch 8 Tagen mit JAHRESkarten günstiger planen kann, als mit Mehrtagestickets.
Darin zeigt sich ja, dass am System der JAHRESkarten was nicht stimmt.

Dass eine solche Erhöhung leider auch Leute wie Dich, kuller, und andere trifft, die mehrmals im Jahr hinfahren und immer Geld dort ausgeben, ist wirklich echt schade und Deine Verärgerung darüber ist absolut nachvollziehbar!
Allerdings gibt es bei jedem Modell, wie auch immer man es gestaltet, immer Härtefälle.
Aber Besucher wie Du oder auch wir oder andere Fans sind dann alles in allem eben nicht die Masse. Durschnittsbesucher kommen (wenn von weiter weg) einmal im Jahr für 2-3 Nächte. Dass sich da dann schon "Tricks" mit der Jahreskarte rechnen ist halt aus wirtschaftlicher Sicht für das Resort problematisch.
Die zweite Gruppe der Durchschnittsbesucher sind die aus der näheren Umgebung - die im Jahr halt dutzende Male kommen und dann pro Tag nur noch einen Mini-Betrag zahlen müssen.
Wenn diese dann, wie ja oben detailliert beschrieben, vor Ort nichts mehr ausgeben, ist auch das wirtschaftlich für Disney eine Katatrophe.
Die Vergleichszahlen der Tagesausgaben habe ich pro Besucher & Tag zw. WDW und DLP ja oben auch geschrieben.
Danach muß man sich nicht mehr wundern, dass in Paris für nichts Geld da zu sein scheint.
Und das Geld ist der ALLERERSTE Grund, warum Dinge gestrichen werden - wenn man die verfügbaren Mittel nicht durch Einnahmen erhöhen kann, dann versucht man es eben auf andere Weise, in der man an anderer Stelle spart.

Was ich in dem Zusammenhang auch interessant fand:
Auf unserer Facebook-Seite wurde darüber diskutiert, dass die Besucher in den USA mehr Geld in den Parks lassen können, weil sie für die Hotels weniger zahlen müssen. Ich war leider selbst noch nie in den USA, hätte aber auch erwartet, dass dort die Hotels grundsätzlich preiswerter sind, als im DLP, bei allem was man sonst so liest.
Aber auch hier zeigen die Jahresberichte ein anderes Bild: In WDW wird pro Zimmer pro Nacht mehr ausgegeben, als im DLP. Der Unterschied ist nicht annähernd so groß, wie bei den Tagesausgaben, aber immerhin sind es pro Nacht / pro Zimmer in WDW 225 Euro und im DLP 207 Euro.
In WDW geben die Besucher also pro Nacht und am Tag im Schnitt mehr aus als im DLP... das sorgt für ganz andere finanzielle Mittel, wenn man dazu noch bedenkt, dass z.B. die durchschnittlichen Lohn(neben)kosten etc. in den USA niedriger sind, als in Frankreich etc.

Ziel in WDW ist es nach aktueller Prognose wohl übrigens bis 2020 die Ausgaben für die Zimmer/Nacht jährlich um 5% zu steigern auf ca. 315 Euro und die Tagesausgaben um 4% auf 145 Euro. Eine optimistische Prognose, laut Forbes Magazin, hält sogar jährliche Steigerungen um bis zu 9% für möglich - immerhin sind beide Posten in den letzten 4 Jahren auch um fast 25% gestiegen, trotz Wirtschaftskrise und wo sich die USA gerade wieder erholen, hält Forbes 9% für machbar!

Beide Ausgabenposten steigen im DLP zwar auch jährlich an, aber immer nur um ca. 1% - also klappt die Schere weiter auseinander.

 
kuller Stammgast in den Parks
Danke Thorsten für all die Infos. Ich kann das nachvollziehen und verstehe dass es für die Wirtschaftlichkeit notwendig ist.
Nun warten wir mal ab was tatsächlich passiert.
Disneyland ist für mich persönlich zufluchtsort. Wenn ich den nicht mehr so besuchen kann macht mich das einfach traurig. Und Traurigkeit in Bezug auf disneyland ist total doof. Bin da halt emotional... andererseits kann ich froh sein solche luxusprobleme zu haben...
Wir nehmens wie's kommt und machen das beste draus, wie immer :)
 
Disneyfan Besucht die Disney University
Ich begrüße eine Preiserhöhung generell auch. Es bereitet mir nur Sorgen, dass ich den Pass dann wohl kaum noch zahlen werden kann...

Macht es Sinn, den Pass (ich verlängere ihn im Januar für 18 Monate) auf 2 Jahre zu verlängern, beziehnungsweise auf 3? Das müssten doch dann rein theoretisch "nur" etwa 500€ sein, und nicht etwa 1000...
 
eve Imagineer Azubi
Einen Jahrespass kann man auch nur für ein Jahr bzw. 18 Monate (wenn vorzeitig) verlängern.
Vorausbuchen für 2 oder 3 Jahren geht nicht.
Da man ja immer mit einer Preissteigerung rechnen muss, sich Konditionen ändern können etc.!
 
Disneyfan Besucht die Disney University
eve schrieb:
Einen Jahrespass kann man auch nur für ein Jahr bzw. 18 Monate (wenn vorzeitig) verlängern.
Vorausbuchen für 2 oder 3 Jahren geht nicht.
Ich meine allerdings mal gelesen zu haben (vielleicht war das sogar hier...), dass jemand gehört hat, wie ein Pass um 5 Jahre verlängert wurde... Vielleicht habe ich das auch nur falsch gelesen. Schade :lol:
 
captainjack Besucht die Disney University
Ja, das war ich.
Als wir im Oktober unsere Jahreskarten verlängert haben, war nach uns jemand der seine Jahreskarte um 5 Jahre verlängert hat.
Was dies kostet haben wir allerdings nicht mitbekommen, da wir bereits am gehen waren und den Jahreskartenbereich verlassen haben.
Das schien jedoch auch für den CM nichts ungewöhnliches zu sein.
 
MikeFink Imagineer Azubi
Wie ich erwähnte fahre ich zu St. Patricks Day für 4 Nächte/5 Tage ins DLP und trage mich auch mit dem Gedanken eine Jahreskarte zu kaufen ggf. wenn möglich auch eine die noch länger andauert.

Dazu eine Frage: Im Hotel bekomme ich dann ja eine Mehrtageskarte ausgehändigt. Wenn ich zu den entsprenden Stellen um eine Jahreskarte Dream einzukaufen gibt es ebenfalls den Preis-nachlass den es bei Vorlage eines Tagespasses gibt oder werde ich den vollen Preis zahlen?

Es kann sein das ich in diesem oder anfang des nächsten Jahres nochmal dahinkomme was meine Geldbörse an sich sonst nicht zulässt. Gemessen an meinem Lohn lasse ich für die gesammte Fahrt inkl. Anreise, Disneyhotel etc. rund 1 1/2 Netto-Monatsgehälter aus (als alleinfahrer, da Single).

Nun ja es gibt für mich eben Pflichtrestaurants :bier: wie das Blue Lagoon und die Auberge die nie fehlen dürfen und dazu die Souveniers.

Desweiteren dann immer die Frage ob ich dorthin fahre oder mich für Disneyvintageartikel entscheiden soll: Da sind momentan 3 Artikel die für mich ins Auge fallen:

Kinderbuch Die 3 kleinen Schweinchen aus dem Jahre 1934, sowie 2 Hummel-Likörfläschen. Zum einen das Walross (schon in meinem Besitz) und der von Stromboli dem Marionettenspieler. Aber bei den letztgenannten sind es eben die Preisvorstellungen. Eben wirklich Vintage und extreme Raritäten.:eek:

Emotional bin :typing: schon seit Monaten aus dem Häuschen wieder hinfahren zu können. Ansonster finde ich auch das die Preise erhöht werden sollten damit die "priveligierten" vor-ort Franzosen ebenfalls bluten dürfen und somit auch etwas für das DLP tun.

Auf bald
 
KevinDLP Besucht die Disney University
Disneyfan schrieb:
Hat vielleicht jemand gerade eine E-mail Adresse parat, ich würde das gerne einmal erfragen.
Ich kann diese hier empfehlen: DLP.KUNDENBETREUUNG@disney.com
Hier wird auch auf deutsch geantwortet. Wäre toll, wenn du uns mitteilen könntest, welche Antwort du erhältst.
 
Zum Thema Preiserhöhung.
Ich denke auch, dass man eine Mischung finden müsste. Die Blocktage für den günstigsten Park erhöhen zum Beispiel. Es ist ja nicht schlimmes daran, den Leuten aus der Umgebung einen Besuch im Park günstig anzubieten. Aber in den sowieso starken Zeiten muss man halt dann eine Schippe drauflegen, wenn man trotzdem in den Park will. Zum Beispiel ermäßigte Tagestickets oder so.

Dass ich finde der Dreampass ist sehr günstig, versteht sich von selbst. 190 Euro für 18 Monate ist eigentlich ein Witz, wenn ich mir überlege, dass ein Jahresticket für ein Schwimmbad auch nicht viel günstiger sein dürfte. Ein Jahresticket für ein Cinemax kostet glaube ich an die 300 Euro nur mal so zum Vergleich.
Ich hoffe die finden einen guten Mittelweg.
 
kuller Stammgast in den Parks
Hallo in die Runde!

Eigentlich dachte ich: Erstmal abwarten und Tee trinken... aber nachdem im MSE Forum nun vor ein paar Tagen jemand erwähnte, dass die Preiserhöhung sogar schon bei der Hotline kommuniziert wird, werde ich wieder unruhig...

Hat jemand von euch konkrete Neuigkeiten? Wann werden die Änderungen wohl von Disney offiziell bekannt gegeben?

Ich bin gestern auch in UK Foren unterwegs gewesen, dort geht zudem das Gerücht herum, dass ein Zubuchen von weiteren Personen vor Ort bald auch nicht mehr so möglich sein soll (ich denke schon, dass es weiterhin geht, aber das hier auch an der Preisschraube gedreht werden soll...) Ist euch da was zu Ohren gekommen?

Hab unser Reisebüro angeschrieben ob die etwas wissen, aber noch keine Antwort... ist ja erst ein paar Tage her...meint ihr das Reisebüro hat schon Infos dazu? Ich hoffe doch, da die Änderungen nun schon zeitnah greifen sollen?

LG kuller
 
Erlinho Cast Member
kuller schrieb:
Ich bin gestern auch in UK Foren unterwegs gewesen, dort geht zudem das Gerücht herum, dass ein Zubuchen von weiteren Personen vor Ort bald auch nicht mehr so möglich sein soll (ich denke schon, dass es weiterhin geht, aber das hier auch an der Preisschraube gedreht werden soll...)
Also wenn das kommt müssen aber die Hotelpreise gesenkt werden, da man das Zimmer unabhängig der Belegung dasselbe kostet.
 
Oben