Die Kapitalerhöhung der Euro Disney SCA - Eure Fragen zum Artikel!

torstendlp Administrator
Teammitglied
Hallo,

der versprochene Artikel zu den Details der Kapitalerhöhung der Euro Disney SCA ist endlich online!
Hat leider etwas länger gedauert, als gedacht, aber im Weihnachtsgeschäft mit meinem Weinhandel und war doch arg viel Streß und noch dazu war ich etliche Tage krank.

Dafür ist der Artikel aber auch wirklich ausführlich geworden und beantwortet hoffentlich alle Eure Fragen - und wenn nicht, dann stellt Sie einfach hier!
Hier gehts es zum Artikel über die Kapitalerhöhung.
 
Landro Stammgast in den Parks
Lese ich die vergangenen Mittwoch veröffentlichen Dokumente richtig und "the offer will be open to the public only in France and in the United Kingdom"?

Also alle deutschen Anleger gucken in die Röhre und haben einen zusätzlichen Verlust von ~60% (Aktie heute bei ~1.26 EUR) falls nicht spätestens am Freitag verkauft wurde?

Gruß,
Landro
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Landro schrieb:
Lese ich die vergangenen Mittwoch veröffentlichen Dokumente richtig und "the offer will be open to the public only in France and in the United Kingdom"?
Ich bin auch zunächst über den Satz gestolpert, aber ich habe es dann so verstanden, dass es damit die veröffentlichen Unterlagen gemeint sind, die ofiziell nur in FR und UK zugänlich sind (deshalb die Abfrage, wo man sich aufhält, bevor man zu den Dateien kam) und nur eingeschränkt innerhalb der restlichen EU (man mußte ja bestätigen, dass man gewissen Anforderungen erfüllt, damit man Zugang hatte - wobei das natürlich jeder andere auch bekam, wenn er einfach im Dropdown nur das richtige wählte).

Alles andere wäre mit EU-Recht meiner Meinung nach nicht vereinbar.

Wenn Ihr Euch wundert, dass in Euren Depots die Bezugsrechte noch nicht auftauchen:
Ich habe mich auch ungewundert und bei meinem Depotbetreuer bei Consors nachgefragt:
Die Euro Disney SCA hat wohl die Unterlagen nicht komplett korrekt und nicht vollständig bereitgestellt, zumindest nicht so rechtzeitig, dass die Bezugsscheine zum Börsenstart in die Depots eingebucht werden konnten.
Sie sollen bei Consors zumindest im Laufe des Nachmittags oder morgen kommen...

Wenn ich sowas höre, frage ich mich ja mal wieder, ob beim DLP mal irgendwas glatt und sauber ausgeführt werden kann :bang:
 
Landro Stammgast in den Parks
Dann mal Daumen drücken ;)

Ich warte noch auf Antwort von meiner Bank (comdirect)

Hier zur Info die Antwort von Euro Disney auf die Frage, wie deutsche Anleger an der Kapitalerhöhung teilnehmen können (deckt sich mit deiner Aussage).

"You should contact the bank in the books of which your shares are registered and ask this bank what is the procedure to exercise or sell the rights attached to your shares."
 
MToeppi Stammgast in den Parks
Bei der Ing-Diba kann jetzt auch die Weisung erteilt werden.

Hab's jetzt mal gemacht. :-?
bin aber auch noch unentschlossen, ob ich wirklich 1000 Aktien längerfristig halten möchte...
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Also bei Consors war alles schon gestern alles da und wir haben unsere 9000 nachgeordert.
Mal schauen, wie es bei Phase 4 wird, das wird ja nochmal etwas komplizierter, weil es nicht einfach eine Neuausgabe ist, sondern weil man die von der TWDC bzw. der Euro Disney Holdings SAS kaufen muß... keine Ahnung, wie das technisch ablaufen wird.
Aber das will ich dann auch auf jeden Fall machen, sonst sinkt mein Anteil ja am Ende doch noch massiv.

Und dann hoffen, dass der Kurs hochgeht, sonst war das ganze ein riesiges Verlustgeschäft....
 
MariMaus Stammgast in den Parks
Hallo, ihr Lieben!

Darf ich auch noch Fragen stellen zum Thema?

Gestern habe ich bei meiner Bank angerufen und die wussten nur, dass da was im Busch sei, mehr aber auch irgendwie nicht. Dann haben sie mir noch erklärt, dass ich wahrscheinlich zu wenige Aktien hätte und man mich da gar nicht berücksichtigt ;-( Ich würde gerne meinen prozentuellen Anteil behalten. Das heißt doch, dass ich mir diese Angebotsaktien kaufen muss, oder???

Aber wie sage ich meiner Bank, dass ich mehr weiß als sie? Kann mir jemand einen Rat geben?

Ich bin jetzt etwas traurig, da ich nicht weiß, wie ich diese 9-Aktien pro jetziger Aktie kaufen kann ;-(;-(;-(.

Vielen Dank im Voraus.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
MariMaus schrieb:
Darf ich auch noch Fragen stellen zum Thema?
Ja, natürlich darfst Du!

MariMaus schrieb:
Gestern habe ich bei meiner Bank angerufen und die wussten nur, dass da was im Busch sei, mehr aber auch irgendwie nicht. Dann haben sie mir noch erklärt, dass ich wahrscheinlich zu wenige Aktien hätte und man mich da gar nicht berücksichtigt ;-(
Bei welcher Bank bist Du?
So eine Aussage ist absoluter Blödsinn. Ohne Wenn und Aber.
Ab 1 Aktie stehen Dir Anrechtscheine/Bezugsscheine zu, pro 1 alten Aktie je 1 Bezugsschein für 9 neue Aktien.
Wahrscheinlich macht die Bank nicht genug Geld mit Dir und der Berater hatte keine Lust, Dir zu helfen - oder selbst keine Ahnung. Beides wäre eine Frechheit.
Die Banken sind dazu verpflichtet, Dich hier korrekt zu beraten und zu informieren.
Ruf bei der Bank an und lass Dir einen Termin für ein Beratungsgespräch geben - und das zeitnah, denn die Frist läuft ja schon.

MariMaus schrieb:
Ich würde gerne meinen prozentuellen Anteil behalten. Das heißt doch, dass ich mir diese Angebotsaktien kaufen muss, oder???
Ja. Wenn den prozentuellen Anteil hälst Du nur, wenn Du von allen Bezugsrechten Gebrauch machst.
Allerdings reicht es nicht, dann nur jetzt davon Gebrauch zu machen, denn im Anschluß an die offene Kapitalerhöhung findet noch eine geschlossene statt (Phase 3) und danach hast Du - Stichwort Verwässerungsschutz - nochmal das Recht Aktien von der Walt Disney Company bzw. der Euro Disney Holding SAS zu erwerben - wieder entsprechend Deinem aktuellen Anteil, dann für 1,25 Euro je Aktie.
Nur, wenn Du das auch machst, hast Du dann wirklich den selben Anteil, wie vor der Erhöhung.
Über den technischen Ablauf zu diesem zweiten Schritt bin ich mir aber selbst auch noch nicht sicher, aber dazu kommen sicherlich auch noch Informationen.

MariMaus schrieb:
Aber wie sage ich meiner Bank, dass ich mehr weiß als sie? Kann mir jemand einen Rat geben?
Auf keinen Fall, indem Du ihnen unseren Artikel zum Thema zeigst ;)
Denn der könnte falsch aufgefasst werden, als Beratung, die uns nicht erlaubt ist und wenn die Bank dann eingeschnappt ist, könnten die uns an den Karren fahren und uns anzeigen...

MariMaus schrieb:
Ich bin jetzt etwas traurig, da ich nicht weiß, wie ich diese 9-Aktien pro jetziger Aktie kaufen kann ;-(;-(;-(.
Lass Dir wie oben geschrieben auf jeden Fall einen kurzfristigen Termin bei der Bank geben und zwar bei einem Wertpapier-Berater. Ein solcher MUSS darüber Bescheid wissen und sich damit auskennen.
Es kann schon sein, dass nicht jede Schalter-Kraft oder kleine Mitarbeiter sich auskennt, aber in jeder Bank muß es Berater geben, die darüber Bescheid wissen und das Prozedere aus dem FF kennen.

Bei welcher Bank bist Du denn?

Von extern kann Dir im Prinzip niemand wirklich weiterhelfen, weil der Bezug der neuen Aktien NUR über das Depot möglich ist, bei dem Deine alten Aktien liegen.

Viele Grüße,

Torsten
 
MariMaus Stammgast in den Parks
Torsten,
vielen Dank für deine Infos!!!!!

Ich fühle mich in dieser Bank auch nicht wirklich gut beraten.

Termin mache ich mir gleich aus und werde die Quelle meines Wissens natürlich nicht erwähnen.

Meine Bank ist eine österreichische Bank. Darf ich Sie namentlich nennen? Sie hat ein schwarz-gelbes Logo...

Wenn ich mit diesen neun Aktien auf das Maximum aufstocke, habe ich dann aber schon mal mehr Anteile - auch wenn ich diese unbekannte Phase 3 auslasse?

 
torstendlp Administrator
Teammitglied
MariMaus schrieb:
Wenn ich mit diesen neun Aktien auf das Maximum aufstocke, habe ich dann aber schon mal mehr Anteile - auch wenn ich diese unbekannte Phase 3 auslasse?
Wenn Du aufs Maximum aufstockst, hast Du nach Phase 1 genau so viele prozentuale Anteile, wie Du vor Phase 1 hattest, Du hälst damit Deinen Anteil.

Wenn Du nach Phase 3 in Phase 4 nicht von den Mechanismen zum Verwässerungsschutz Gebrauch machst, dann sinken Deine prozentualen Anteile allerdings unter diesen Stand.
 
Landro Stammgast in den Parks
@MariMaus, offizielle Infos, die du deiner Bank vorlegen kannst, findest du ausreichend auf z.B das Prospekt unter Related Documents und eine Kurzübersicht und einen Simulator unter Tools.

@Torsten, prinzipiell finde ich den Verwässerungschutz auch gut, Problem ist nur, dass dies mit deutlichen Kosten verbunden ist :(

Wenn der Rechner stimmt / ich die Anzahl der jetzigen und neuen Aktien aus Schritt 1 zu denen aus der geschlossen Phase ins Verhältnis setze, müsste man nochmal gut die gleiche Anzahl nachkaufen (und dann für 1.25). Bei wenigen Aktien mag das noch zu stemmen sein, bei deiner Anzahl kann man schon ein nettes Auto dafür kaufen.

Ich selbst werde wohl meine 500 Rechte ausüben, dann aber mit der Verwässerung auf ~50% leben...
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Landro schrieb:
Ich selbst werde wohl meine 500 Rechte ausüben, dann aber mit der Verwässerung auf ~50% leben...
Ja, es ist insgesamt schon heftig.
Das Problem ist halt: für mich gibt es nur die zwei Optionen.
Entweder ganz oder gar nicht.
Der Mittelweg macht meiner Meinung nach keinen Sinn, weil man damit halt erst einmal einen erheblichen Wertverlust in Kauf nehmen wird. Dann hat man 9000 Euro für Phase 1 investiert, aber hat trotzdem wahrscheinlich erhebliche Verluste in Kauf zu nehmen - und bis es so ist, dass sich das dann lohnen wird, die 9000 reingesteckt zu haben, bin ich wahrscheinlich 80.
Dann würde ich lieber alles verkaufen. Noch gibt es ja die Möglichkeit und ich schaue auch mal, was in den nächsten 2 Wochen passiert.
Aber für mich persönlich habe ich entschieden, dass ich die Variante nur Phase 1, aber nicht Phase 4 für mich persönlich als die unsinnigste ansehe.... muß ich wohl mal hoffen, dass mein Auto auch die 250.000 noch schafft und ich nicht so schnell ein neues brauche ;)

 
pfspock Stammgast in den Parks
Was mir an der Phase IV noch nicht so ganz einleuchtet ist folgendes:
Man hat als Aktionär ein Vorkaufsrecht auf Aktien zu einem Preis von 1,25 € das Stück um eine Verwässerung der bestehenden Anteile zu verhindern. So weit, so gut.
Danach sollen die Aktien wieder in den freien Handel gehen, wobei dann ja die Gefahr (bzw. auch die Wahrscheinlichkeit) besteht, dass der Kurs unter den vorherigen 1,25 € liegen wird. Ok, Prognosen sind immer schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen, aber wo sollte dann der Sinn oder der Anreiz für Aktionäre bestehen, sich für 1,25 € die bestehenden Anteile zu sichern?
Der Punkt ist doch der: Entweder man geht von einem höheren Kurs als 1,25 € aus, dann wäre der Verkauf an die WDC in Phase II unsinnig, oder aber man geht von einem niedrigeren Kurs aus, dann würde sich aber die Aufstockung in Phase IV nicht lohnen.
Oder entgeht mir da etwas?
 
Sepp1904 Stammgast in den Parks
pfspock schrieb:
Was mir an der Phase IV noch nicht so ganz einleuchtet ist folgendes:
Man hat als Aktionär ein Vorkaufsrecht auf Aktien zu einem Preis von 1,25 € das Stück um eine Verwässerung der bestehenden Anteile zu verhindern. So weit, so gut.
Danach sollen die Aktien wieder in den freien Handel gehen, wobei dann ja die Gefahr (bzw. auch die Wahrscheinlichkeit) besteht, dass der Kurs unter den vorherigen 1,25 € liegen wird. Ok, Prognosen sind immer schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen, aber wo sollte dann der Sinn oder der Anreiz für Aktionäre bestehen, sich für 1,25 € die bestehenden Anteile zu sichern?
Der Punkt ist doch der: Entweder man geht von einem höheren Kurs als 1,25 € aus, dann wäre der Verkauf an die WDC in Phase II unsinnig, oder aber man geht von einem niedrigeren Kurs aus, dann würde sich aber die Aufstockung in Phase IV nicht lohnen.
Oder entgeht mir da etwas?
Es geht ja darum, dass du als vorhandener Aktionär das Recht hast, die gleiche Stimmberechtigung zu haben, wie vor der Kapitalerhöhung. Als einfaches Beispiel:
Es gibt 100 Aktien einer Firma und du besitzt eine Aktie. Nach einer Kapitalerhöhung werden dir 9 neue Aktien angeboten, da es jetzt 1000 des Unternehmens geben soll. Die vorhandenen Aktienbesitzer haben das Vorkaufsrecht, damit der vorhandene Aktienbesitzer die gleiche Stimmberechtigung hat wie vorher.
Vorher: 1 von 100 = 1%
Nachher 10 von 1000 = 1%
Der Preis der neuen Anteile ist dabei weniger als Anreiz, sondern mehr als dein Recht zu sehen. Der Ausgabepreis der neuen Aktien, wird so weit ich mich erinnere von den Aktionären bestimmt, aber das weiß ich nicht zu 100%.
Ziel bei der Kapitalaufstockung ist es, dass viele vorhandene Besitzer von Aktien auf ihr Vorkaufsrecht verzichten, sodass der Disney Konzern diese selber aufkaufen kann. Damit gewinnt der Konzern ihre Anteile zurück.
Wie sich der Preis der Aktie entwickeln wird, hängt eigentlich nur von Angebot und Nachfrage ab. Wobei die Nachfrage ja stark an den Ergebnissen der Euro Disney hängt. Werden gute Zahlen präsentiert, steigt die Nachfrage und der Preis steigt.
 
Landro Stammgast in den Parks
Die Verwässerung bezieht sich auf den Anteil am Unternehmen.

Zur Zeit gibt es ca. 39 Millionen Aktien, bei 100 Aktien besitzt man also 0.000257% Anteil an Euro Disney S.C.A.

Nach Schritt 1 gibt es ca. 351 Millionen zusätzliche Aktien. Nimmst man seine Bezugsrechte voll wahr, gibt es bei 100 Aktien / Bezugsrechten also 900 'neue' Aktien und am Ende hat man 1000 Aktien - der Anteil hat sich nicht verändert. Nimmt man nicht teil, hat man aber nur noch 100 Aktien von ca. 390 Millionen, also nur noch 0.0000257% (sprich ein Zehntel vom ursprünglichen Anteil).

An Schritt 2 kann man nicht teilnehmen, es kommen aber ca. 394 Millionen Aktien dazu. Nimmt man an Schritt 4 (Verwässerungsschutz) nicht teil, hat aber die Bezugsrechte in Anspruch genommen und in Schritt 3 nicht verkauft, hat man jetzt 1000 Aktien von ca. 783 Millionen bzw. 0.000128% (die Hälfte des ursprünglichen Anteils).

Verkauft man die 900 Aktien zurück an TWDC, kommt man monetär plus-minus Null heraus, hat am Ende weiterhin 100 Aktien und folglich nur noch ein Zwanzigstel des ursprünglichen Anteils.

Wie du sagtest weiß man nicht, wie sich der Kurs in Zukunft entwickelt. Ich selber bin bereit zu einer zusätzlichen Investition (Schritt 1), auch wenn mein Anteil am Unternehmen auf die Hälfte des ursprünglichen Anteils sinkt (vor allem weil meine paar Aktien wohl kaum eine Entscheidung beeinflussen können).

P.S.: Gar nichts machen ist auf jeden Fall die schlechteste Option.
@Torsten, ich würde Punkt 1.4 in deinem Artikel etwas umformulieren, denn es geht nicht um einen 'Gewinn' durch Veräußerung der Bezugsrechte, sondern um einen Ausgleich des Verlusts der Neubewertung von 3,40 EUR auf 1,25 EUR
 
pfspock Stammgast in den Parks
Danke für die Antworten. Gar nichts machen kommt für mich auch nicht in Frage, bei Phase 1 werde ich auf jeden Fall mitmachen, alleine schon um den Verlust möglichst zu minimieren. Ich werde wohl auch nicht in Phase II meine Aktien an die TWDC verkaufen. Mir ist soweit auch alles klar, auch der Sinn des Verwässerungsschutzes leuchtet durchaus ein. Allerdings sehe ich die Diskrepanz insoweit, als dass Phase II darauf setzt, dass nach Abschluss der Kapitalerhöhung der Preis u n t e r 1,25 € liegt, während ein Mitziehen bei Phase IV monetär nur dann sinnvoll wäre, wenn der Ausgabepreis ü b e r 1,25 € liegt. Ansonsten wäre es ja günstiger, die fehlenden Anteile nach der Ausgabe zu erwerben. Darum geht's mir.
Bin halt Jurist, Betriebswirtschaft war noch nie meine Stärke...
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
pfspock schrieb:
Allerdings sehe ich die Diskrepanz insoweit, als dass Phase II darauf setzt, dass nach Abschluss der Kapitalerhöhung der Preis u n t e r 1,25 € liegt, während ein Mitziehen bei Phase IV monetär nur dann sinnvoll wäre, wenn der Ausgabepreis ü b e r 1,25 € liegt. Ansonsten wäre es ja günstiger, die fehlenden Anteile nach der Ausgabe zu erwerben. Darum geht's mir.
Aber dann ist es eben was wäre wenn!
Und wird viel mehr zur Spekulation.
Mal angenommen, jeder würde wie Du denken und würde nach dem Motto verfahren: Nach Abschluß des ganzen Prozesses sind die Aktien günstiger, ich kaufe mir dann nach, dann würde das passieren:
- massiv steigende Nachfrage
- stark sinkendes Angebot (denn durch den Verzicht aller auf Schritt 4, hätte die TWDC ihren Anteil massiv erhöht, was ja auch ihr Ziel ist, und wird ihre Aktien nicht auf den Markt werfen, egal zu welchem Kurs)
==> massiv steigender Kurs.

Nimmt man an Phase 4 teil, kann man seinen Anteil halten, ohne das Risiko einzugehen, sich eben dieses nicht mehr leisten zu können.
Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, zumindest aus meiner Sicht, recht groß, dass die Aktien nach Abschluß unterhalb von 1,25 rangieren werden, aber ich WILL meinen Anteil halten und gehe in dem Fall erst einmal den sicheren Weg.
Natürlich hoffe ich auf Dauer auch auf steigende Kurse - je höher der Anteil von TWDC sein wird, desto eher glaube ich dran, denn je mehr Anteil sie haben werden, desto größer ist das Interesse von TWDC an einem Rettungsplaen und dauerhaft größeren Investitionen a la DCA, HKDL.
Gehe ich auf lange Frist von deutlichen steigenden Kursen aus, ist das Risiko für mich verschmerzbar, dass ich nun dann am Ende doch ein paar Cent mehr zahlen muß, als ich es vielleicht nach Abschluß müßte, wenn ich Glück habe.

Darüber hinaus geht es TWDC und der Euro Disney SCA ja nicht darum, Phase 4 möglichst monetär attraktiv zu gestalten, um viele Leute dazu zu bewegen, an der Erhöhung in vollem Umfang teilzunehmen, sondern TWDC will ja ihren eigenen Anteil erhöhen.
Entsprechend wird der Wert für die rechtlich verbindliche Phase 4 nunmal möglichst an die Obergrenze dessen angesetzt, was für diese Phase zulässig ist und auf Grund der Errechnung durch die entsprechenden Mechanismen noch so plauibel ist, dass die Aufsichtsbehörden es akzeptieren. Der Wert kommt ja auch nicht aus der Luft, sondern wird errechnet.
 
MariMaus Stammgast in den Parks
Ihr Lieben!

Heute habe ich meinen Unmut bei der Bank kundgetan und ganz zufällig haben Sie eh heute per Mail Infos zugeschickt bekommen. Montagnachmittag habe ich einen Termin bekommen. Die

Danke für den Link, Landro!

Habt ihr irgendwelche Tips, die ich am Montag berücksichtigen soll? -Was sollte ich beachten?

wenn ich jetzt meine - sagen wir damit es einfacher ist - 900 Aktien um je einen Euro kaufe, kommen, abgesehen von Depot und derlei Kosten - noch eventuelle Ausgaben auf mich zu? Speziell meine ich diese Phase 4. Wenn ich dann meine 1000 Aktien habe warum war es das dann nicht?

Denkt ihr, werden die Aktienkurse gleich bleiben nach dieser Aktion? Oder verbessert sich die Situation?

 
MariMaus Stammgast in den Parks
Guten Morgen und Ahoi.
Vielleicht kann mir noch mal jemand Helfen?:oops:

Wenn ich 100 Aktien habe, habe ich dann 100 Bezugsrechte und daraus ergeben sich halt 900 "neue" Aktien die ich kaufen kann oder habe ich tatsächlich 900 Bezugsrechte? Sprich: Kann (Konnte) ich 0 - 100 Bezugsrechte verkaufen oder 0 - 900?.
Gestern habe ich mit meiner Bank telefoniert und das hat mich die ganze Nacht nicht schlafen lassen weil sich der Bankmensch genauso wenig auskennt, wie ich wahrscheinlich ...:wacko:

Haben bei euch die Aktien dann auch nur 0,72 € gekostet?:eek:

Leider verdirbt mir die Bank meine Freude an "meinem" Schild:mda:. Am liebsten würde ich mich umdrehen und gehen, aber dann hat es neben Geld auch noch lebenswichtige :)wink:)Nerven gekostet. Außerdem ist es immer noch schöner welche zu haben als keine zu haben. Vielleicht findet sich ja irgendwo eine rostige Schraube, die ich "mein Eigen" nennen kann. :search::search::cry::-?

Lg
 
Löwenmama Stammgast in den Parks
Also, wenn du 100 Aktien hattest, dann hast du 100 Bezugsrechte.Pro Bezugsrecht kannst/konntest du 9 Aktien erwerben bzw erst einmal nur die Bezugsrechte dafür. Verhältnis war also 1:9. Man konnte bei der ING Diba zB nicht 200 Aktien kaufen, sondern 450 oder halt 900. Gut geschrieben wurde bei mir erstmal gar nix, es steht nur in den Weisungen, es soll, soviel ich weiss, am 20.2 gebucht werden....
 
MariMaus Stammgast in den Parks
Danke für deine Antwort, Löwenmama.

Mir kommts nur komisch vor weil ich dachte, wenn ich meine Aktien auf diesem Wege vermehre, dann kostet mich das 1€ / Aktiennachkauf. Und nun soll es mich laut Bank nur 0,72€ gekostet haben.
Bei mir wurde schon ein Betrag, den ich nicht ganz nachvollziehen kann, abgebucht.
 
MariMaus Stammgast in den Parks
MinnieMouse1010 schrieb:
Ich habe meine Bezugsrechte ja verkauft und das Geld dafür ist schon auf dem Konto *freu* :cheesy:
du glückliche, dass das bei dir so flott ging.

Bei mir hat sich nun auch alles aufgeklärt :):) Jetzt bin ich gespannt, wie es mit DLRP weiter gehen wird. Hoffentlich geht es bergauf.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
Erlinho schrieb:
Der "Salon Mickey Blog" auf Facebook vermeldet gerade, dass Prince Alwaleed seine Anteile von 10% auf 4,98% reduziert hat.

Quelle:
Ich hoffe die Info ist in dem Thread hier richtig.
oh oh :(
ganz schlechte Nachricht!
Das würde bedeuten, er würde an Phase 4 nicht teilnehmen und damit könnte TWDC doch, wenn die meisten Leute verkauft haben in Phase 3, die 95% erreichen und damit einen Squeeze-Out anstreben.
Gefällt mir nicht :(
 
SteffelBO Stammgast in den Parks
Hallo zusammen,

ich bin schon lange Leser, habe mich heute aber aus einem ganz bestimmten Grund angemeldet.

Ich hatte im Rahmen der Rekapitalisierung mein Aktiendepot aufgestockt.

Nun erhalte ich von meiner Bank ein Angebot der "BNP Paribas",
die meine Aktien zurückkaufen möchte.

Wie soll ich mich jetzt verhalten bzw. hat jemand auch so ein Angebot erhalten?

Schöne Grüße,
Stefanie.
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
SteffelBO schrieb:
Nun erhalte ich von meiner Bank ein Angebot der "BNP Paribas",
die meine Aktien zurückkaufen möchte.

hat jemand auch so ein Angebot erhalten?
Nicht die BNP Paribas möchte die Aktien kaufen, sondern The Walt Disney Company, die BNP Paribas ist nur die Bank, die die Kapitalerhöhung für die Euro Disney SCA abwickelt.

Das Angebot hat jeder bekommen, das ist die verpflichtende "Tender Offer" bzw. OPA, die Disney zur Übernahme der Aktien machen MUSS, weil sie einen gewissen anteiligen Grenzwert überschritten haben.
Das ist die "Phase 3" der Kapitalerhöhung, die jetzt stattfindet - auf Grund von Rückfragen der französischen Finanzaufsicht ca. 3 Wochen später als geplant.

Darauf folgt noch Phase 4, der sog. "Mechanis Anti-Dillutive", der "Verwässerungsschutz", bei dem Du, ähnlich wie Du es in Phase 1 gemacht hast, das Recht hast, jetzt von der Walt Disney Company, Anteile zu übernehmen, ebenfalls für die 1,25 Euro, die Dir jetzt geboten werden. Darüber kannst Du Deinen Anteil, der durch Phase 2 der Kapitalerhöhung (an der nur TWDC und Tochterunternehmen teilnehmen konnten) prozentual gesunken ist, wieder auf den alten, prozentualen Stand bringen.

Den ganzen Ablauf haben wir schon vor einiger Zeit in unserem Blog ausführlich erläutert, schau einfach mal hier rein!

SteffelBO schrieb:
Wie soll ich mich jetzt verhalten
Das KANN und DARF Dir niemand sagen!
Würde man Dir hierraus eine Antwort geben, würde das einer Finanzberatung gleichgesetzt sein und die dürfen nur Leute machen, die dazu autorisiert sind.
Jeder der Dir Verhaltensratschläge geben würde, würde sich strafbar und haftbar machen.
Wir dürfen nur neutral die Optionen vorstellen, was Du alles in dem oben genannten Artikel findest, aber nichts keine Handlungsempfehlungen zu Deinem individuellen Handeln aussprechen!


 
Oben