Braucht das Disneyland Paris endlich ein Restaurant mit gehobener Küche?

torstendlp Administrator
Teammitglied
Jetzt musste ich mal meinen eigenen Beitrag von hier:in ein neues Thema abspalten, bevor ich selbst mal wieder für Offtopic sorge ;)

MikeFink schrieb:
Daran kann man aber auch sehen wie sehr doch die Restaurants bisweilen "verloren" haben. In einem zugegeben älteren Reiseführer (Marco Polo Disneyland Paris, Ausgabe 2000) ist bezüglich des Manhattan Retsaurants zu lesen das dort für den Mann Jackett und Krawattenzwang (obligatorisch) seien. Dieser Standart bzw. Exklusivität ist dann sicher heute nicht mehr haltbar.
Du hast vollkommen Recht, leider ist das so.

Was dem Disneyland Paris meiner Meinung nach auch fehlt, ist überhaupt einmal wieder ein wirklich hochklassiges Restaurant, da gibt es rein gar nichts mehr. Zumindest so, wie es der California Grill früher einmal war, bis ca. Ende der 90er.
Es ist schon schade, dass es einem 5-Sterne-Hotel, noch dazu in Frankreich, nicht einmal gelingt, ein wirklich gehobenes Fine-Dining-Restaurant zu etablieren und zumindest einen Stern zu erkochen.
Der Europa Park hat es da mit dem Ammolite vorgemacht, dass es auch in einem Freizeitresort gelingen kann, ein hochkarätiges Restaurant zu etablieren, zunächst mit einem Michelin Stern und schon kurz darauf dem zweiten - schade, dass das DLP das nicht auch kann!

Oder was meint Ihr? Müßte nicht ein Resort wie das DLP versuchen, zumindest wenigstens 1 wirklich gehobenes Restaurant zu etablieren, am besten mit Sterneküche?
 
RubeusHelgerud Cast Member
Zumindest eine Restaurant sollte was "Besonderes" sein - und da sollte dem Betreiber auch egal sein, ob es sich finanziell trägt oder nicht. Den eventuellen Verlust kann man mit dem Umsatz anderer Restaurants ausgleichen. Denn mit einem solchen Restaurant kann man Publikum anwerben, dass auch anderswo bestimmt bereit ist, mehr Geld auszugeben als der Durchschnittsbesucher.....

Solche Exclusivität wird leider heutzutage nicht nur im DLP dem Massengeschmack "geopfert". Beispiele kenn ich genug auch hier in Stuttgart: Zu Zeiten von dem Musical "Schöne und das Biest" war das Stuttgarter Musical-Centrum einfach wunderbar und was "Besonderes". Heute ist das simpel, massentauglich und trotzdem teurer als zu Biest-Zeiten.

Die Begründung für solche Massnahmen heisst überall: Man möchte xxxxxxxx auch für den Normalbesucher attraktiv machen. (d.H. dass der Umsatz bleibt bzw. gesteigert wird) Was bitteschön soll aber derjenige machen, der etwas besonderes, nicht alltägliches haben möchte? Der guckt in die Röhre.... :evil:
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
Bin ich absolut dafür, aber vielleicht denkt man im DLP oder es hat die Erfahrung gezeigt das sich das nicht rechnet weil zu wenige das Angebot nutzen würden? Es geht ja beim essen und bei den Restaurants doch eher in die Richtung "billig" mit dem Meal Plan.
 
Erlinho Cast Member
Ein Restaurant mit Sterne-Küche wäre sicherlich ein enormer Werbeträger für das DLP.
Wenn man denn geschickt wäre, könnte man damit auch Leute von außerhalb anlocken, die dann wegen des Restaurants kommen und sich ggf. dann noch den Park ansehen, sprich eine eher Disney-untypische Kundschaft ins Resort locken. Das kann klappen, Ich habe aber das Gefühl, dass es dem DLP zuletzt mehr um Masse geht, daher wird das wohl nie kommen.
 
jutta Cast Member
Ich bräuchte das nicht wirklich. Richtig schick essen gehen verbinde ich nicht mit dem Disneyland oder überhaupt mit Freizeitparks. Dazu würde für mich auch gehören, sich richtig schick zu machen, was hieß noch mehr Klamotten mitnehmen.

Also ich kann drauf verzichten. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das Besucher anlocken würde, die sonst nicht kämen. :search:
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
jutta schrieb:
Ich bräuchte das nicht wirklich. Richtig schick essen gehen verbinde ich nicht mit dem Disneyland oder überhaupt mit Freizeitparks. Dazu würde für mich auch gehören, sich richtig schick zu machen, was hieß noch mehr Klamotten mitnehmen.
Das versuchen wir schon bei Besuchen in allen Table-Service Restaurants außerhalb der Parks und auch in Buffets ab Cape Cod aufwärts zu machen ;)

jutta schrieb:
Also ich kann drauf verzichten. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das Besucher anlocken würde, die sonst nicht kämen. :search:
Im Europa Park funktioniert das wohl recht gut mit dem Ammolite - und hinzu kommt noch das Renomée und die vielen Nennungen in Publikationen die sonst nicht (positiv) über einen Freizeitpark berichten würden - gerade sowas kann das Bild davon, dass es in einem Freizeitpark nur überteuertes, pappiges Fast Food geben würde, korrigieren helfen.
 
herculespoirot64 Imagineer Azubi
Also ich bräuchte das vermutlich nicht, um glücklich im Land der Maus zu sein. Aber aus P.R Gründen, strategischen Erwägungen und als Renomée immerhin ist man in Frankreich nahe Paris, fände ich das sehr passend und empfehlenswert.
 
jutta Cast Member
torstendlp schrieb:
Das versuchen wir schon bei Besuchen in allen Table-Service Restaurants außerhalb der Parks und auch in Buffets ab Cape Cod aufwärts zu machen ;)
Daumen hoch! Das finde ich gut. So denken wahrscheinlich aber einige Besucher nicht. Das würde schon genügen, um mir die nötige Stimmung auf ein richtig tolles Essen zu vermiesen. :roll:

torstendlp schrieb:
Im Europa Park funktioniert das wohl recht gut mit dem Ammolite - und hinzu kommt noch das Renomée und die vielen Nennungen in Publikationen die sonst nicht (positiv) über einen Freizeitpark berichten würden - gerade sowas kann das Bild...
Sorry, Hälfte gelöscht von deinem Zitat, doofes Tablet.

Das wusste ich noch nicht. Aber bringt man das tatsächlich so sehr mit dem Freizeitpark in Verbindung?
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Ganz klar "JA"! lautet meine Antwort auf die eingangs gestellte Frage.
Ein Top-Restaurant fehlt dem Disneyland Paris ganz eindeutig. Der California Grill geht ja mit seinem neuen (ok, inzwischen nciht mehr ganz neuen...) Küchenchef ein wenig in die Richtung, nachdem das Niveau dort mal ziemlich abgeflacht war - so jedenfalls der Eindruck der durch das Lesen der Speisekarte entstand. Wenn ich Interviews mit Phillippe Geneletti lese, habe ich immer den Eindruck, er wolle mehr. Irgendwann war sogar mal vom Ziel eines Sterns die Rede. Allerdings habe ich den Eindruck, dass dieses Ziel eher ein persönliches als ein offizielles ist.
Vielleicht tut sich da ja noch was und sei es mit einer kleinen, feinen Karte im Founders Club oder so in die Richtung.
Ich denke, wenn man sich den Sterne-Tourismus so anschaut, könnte das Disneyland durchaus davon profitieren. Wie hier schon von jemand anderem geschrieben wurde, könnte das ganz neue Interessenten anziehen, die das Disneyland sonst niemals besuchen würden.

Aber ob dieser Traum wahr wird? Ich bezweifle es. Zwar wird die Essensqualität seit einiger Zeit im Resort durchweg besser und es scheint ja wirklich ein Bemühen zu geben die Buffets zu verbessern und auch beim Fast Food hat sich was getan.
Was mir persönlich fehlt ist eine Aufwertung der Tableservice Restaurants. Da kann man durchaus essen gehen und das Essen ist auch nicht schlecht (außer man erwischt nen rabenschwarzen Tag), aber es kommt zu viel "von der Stange". Da wäre so viel mehr möglich.
Aber entweder kann oder will man das im DLP nicht ändern. Sehr schade.

Und zur Praxis des Essengehens im Disneyland: Es gibt doch immer für jedes Niveau ein Klientel. Auch für ein Premiumsegment würden sich bei den Restaurants sicherlich Gäste finden.
Denn nicht für alle Besucher des Resorts steht es im Vordergrund von 8:00 Uhr morgens bis zum Schließen der Parks von Attraktion zu Attraktion zu rennen und Characters zu belagern. Für einige Besucher steht ganz klar der Genuss im Vordergrund - vielleicht sollte ich besser schreiben "stand"? - siehe zum Vergleich Disney World, wo es einige sehr gute Restaurants gibt, die sicherlich über dem Niveau der Gastronomie in Paris liegen.
Und nur, weil gegenwärtig die Hotelrestaurants am Abend von Horden zum Teil verschwitzer (weil ungeduschter) Gäste, direkt aus dem Park, besucht werden, heißt das doch noch lange nicht, dass es keine Gäste gibt, denen ein gewisses Niveau beim Essen wichtig ist.
 
poppko1 Stammgast in den Parks
Schaden würde ein solches Restaurant sicher nicht. Dafür gibt es bestimmt Kundschaft:D
Ich finde auch die Qualität der Restaurants echt OK.
Ich hatte schon mal geschrieben, das wir mit unserer Truppe immer Abends in ein anderes Buffetrestaurant in den Hotels gehen. Dort finde ich das Essen klasse und es ist für uns ein gelungener Abschluss des Tages. Ich könnte mir nicht vorstellen mich verschwitzt aus dem Park in ein solches Restaurant zu setzten, denn das hat mit Genuss nichts zu tun.
Ich befürchte aber, das durch die Sonderangebote wo der Verpflegungsgutschein ja schon mit drin ist, die Horden in den Hotelrestaurants nicht weniger werden. Ich denke mal, das es dieses Angebot nicht nur in Deutschland gibt oder?
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben