Abendessen, fast unmöglich !

mickeymaus83 Cast Member
am 14.10 unser erster Tag , auf der Suche nach dem Abendessen. Der Tag war lange. Um 03:00 Uhr aufgestanden 580 km gefahren. Den Tag mit Snacks und Attraktionen überbrückt und gefreut was zu essen am Abend.
Ich muss dazu sagen ich bin ja schon geübt im DL aber ich hatte meine Mutter dabei zum erstenmal und der negative Eindruck ist geblieben, leider.

Um 17 Uhr war mein Vorschlag lasst uns doch in "Cowboy Cookout Barbecue" gehen. Gesagt getan, Öffnungszeiten von 11-17 Uhr , okay akzeptiert.
Weiter zu "Hakuna Matata", Schlage bis draussen zur Tür, drinnen vereinzelt Müll auf dem Bode und mit Stühlen ein Teil vom Restaurant abgesperrt.
Geschnauft und auf den Weg zu "Au Chalet de la Marionette" gegangen. Tür ZU , hä , was isn los hier. Alle schon leicht verärgert .... , weiter zu "Bella Notte" da kamen Leute raus aber die Einganstür war zu und da sagten ein paar Deutsche (die auch schon genervt aussahen) zu uns, schließt um 18:00 Uhr diese Uhrzeit hatten wir inzwischen.
Das kann doch nicht sein. Dann sind wir ins Videopolis wo wir gesagte 1 Std gestanden haben weil ja wohl jeder noch was zu essen wollte und der Park nicht gerade leer war.
In Buzz Pizza Planet sind wir nicht gelaufen, weil wir Mittags schon gesehen haben, das er zu hatte. I
Ich liebe DL und werde es immer lieben, aber ws ich da nach so vielen Besuchen an dem Tag erlebt hatte, das kann ich in meinen Augen nicht nachvollziehen. Der Park hat bis 20 uhr offen und die Restaurant schlissen um 17 Uhr oder 18 Uhr, wie kann das sein.
Wenn es sich mal nur um eines handelt versteh ich das ja aber das kanns nicht sein.
Und wo kann man denn vorher Öffnnungszeiten der Restaurants lesen, zumal ich mir nix dabei gadacht hatte, weil ich das noch nie erlebt habe.
Was wisst ihr darüber !?

LG :)
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
mickeymaus83 schrieb:
Was wisst ihr darüber !?
Das ist ein absolutes Problem, da gebe ich Dir vollkommen Recht - und es ist eine Frechheit, wie wenig Möglichkeiten den Gästen am Abend offen stehen, im Park zu essen.

Das Problem besteht schon seit ca. 1 1/2 Jahren und es ging hauptsächlich mit der durch die tägliche Aufführung von Dreams bedingten verlängerten täglichen Öffnungszeit einher.
Die offizielle Begründung - meiner Meinung nach Ausrede - gab der Koordinator für die Restaurants so:
Man habe damit gerechnet, dass die Leute, die den ganzen Tag im Park waren nicht immer bi zu Dreams drin bleiben, sondern nach draußen gehen, eine Pause machen, in dne Hotels oder dem Village essen und dann zu Dreams wieder reinkommen. Das sei aber falsch eingeschätzt worden und man wolle das schnellstmöglich ändern.

Das passt aber meiner Meinung nach aus mehreren Gründen hinten und vorne nicht:
1. Passt diese Begründung vielleicht in Frühjahr/Frühsommer, wo der Park wg. des späten Sonnentuntergangs auch außerhalb von Ferien und Wochenenden viel länger auf haben mußte als üblich. Aber in den Herbst passt sie nicht, denn da gab es auch schon früher Öffnungszeiten bis 20 h.

2. Die Begründung wurde so bereits in einem Interview im Juli 2012(!) geliefert - es wäre also genug Zeit gewesen was zu ändern, aber auch jetzt, 1 Jahr und 3 Monate später hat sich nichts getan.

Meiner Meinung nach sind es schlicht Kostengründe und da wird versucht Geld einzusparen, in der Hoffnung, dass sich die Leute auch eine Stunde anstellen, wenn sie nur genug Hunger haben. Das würde heißen man hat weniger Kosten, aber da fast alle Leute doch essen keine oder nur leicht sinkenden Einnahmen.
Ich hoffe, mit der von Joe Schott versprochen Überarbeitung und dem Überdenken vieler Prozesse wird auch da endlich was getan.

MinnieMouse1010 schrieb:
Man kann sich z.b. in der City Hall informieren ...... :wink: Wir haben jeden Tag ohne Probleme was zu essen bekommen
Das ist ja schön für Euch, dass Ihr jeden Abend was bekommen habt, aber meiner Meinung nach ändert das nichts an den problematischen Tatsachen.

Ich bin auch nicht der Meinung, dass es genügt, dass man sich in der City Hall informieren kann.
Hier ist ganz eindeutig das DLP in einer Bringschuld und nicht der Gast in einer Holschuld.
Es kann doch nicht sein, dass man sich am Nachmittag schon in der City Hall informieren muß, wo man am Abend vielleicht noch was zu Essen bekommt.
Wenn überhaupt gibt es dafür Parkpläne. Und da steht eine Vielzahl von Restaurants drauf - dann erwarte ich auch, dass ich im allergrößten Teil davon essen kann - und ich finde, das kann man als Gast auch erwarten - das Mindestmaß sollte es sein, genug Counter-Restaurants auf zu lassen, damit man nicht, nachdem man eines gefunden hat, auch noch 1 h anstehen muß.
Und es kann nicht sein, dass ich ans CCB gehe, dort schon um 17 h vor verschlossener Tür stehe und dann zur City Hall laufen muß um zu erfahren, wo es denn noch offene Counter-Restaurants gibt.
Das allermindeste, was man da erwarten kann, ist es doch, dass an JEDEM der geschlossenen Restaurants eine Info-Tafel steht, die darauf hinweist welche Restaurants gerade bis wann geöffnet haben.
Eigentlich gehört eine solche Info auch bereits auf die Parkpläne mit drauf.

Und selbst wenn das getan ist: man muß einfach auch genug Restaurants offen halten, damit es zu solchen Anstehzeiten nicht kommt.
Und es reicht auch kein Argument wie: "ja, aber irgendwo gab es ja noch was und dort ging es auch schnell" - ich kann von einem zahlenden Gast nicht erwarten, dass er genau in dem einen Restaurant, in dem es noch was gibt auch Essen möchte - denn das schränkt seine Auswahl auch extrem ein und ich erwarte dann schon, dass ich auch noch irgendetwas anderes im FastFood-Bereich bekomme, als Burger & Hot-Dogs.
Und im Table-Service Bereich sieht es da ja auch nicht anders aus.

Wir haben im Mai/Juni dieses Jahr auch Tage erlebt, wo der Park bis 23 h auf hatte - und das einzige geöffnete Counter-Restaurant nach 18 h, abseits der Main Street war das Cafe Hyperion/Videopolis. Entsprechend waren die Schlangen dort und auch bei Casey's Corner, der dann in der Main Street noch auf hatte locker mehr als 1 h und reichten bei CC z.B. bis auf die Straße.
Und im Table-Service-Bereich hatte zu dem Zeitpunkt gar nichts mehr auf.
Es geht da dann ja auch nicht nur drum, "was zu essen" zu bekommen, sondern vielleicht auch zumindest eine gewisse Auswahl, dass man auch etwas bekommen kann, das man essen möchte.
Nochmal: der Gast darf doch da nicht in einer Holschuld sein und schon gar nicht in der Rolle des Bittstellers, der froh sein darf, und das hier sogar im wahrsten Sinne des Wortes, wenn das DLP ihm einen Brotkrumen hinwirft.

An einem Abend waren wir auch so angesäuert, dass das DLP mit uns dann eben keinen Umsatz gemacht hat. Wir haben es sogar noch im Village versucht, aber da waren die TS-Restaurants voll und alles andere hatte auch extreme Schlangen.
Sorry, dann haben wir uns eben beim Tante-Emma-Laden bei unserer Ferienwohnung um die Ecke mit Sandwiches und Pizza eingedeckt und die in den Ofen geworfen.

Nur: als Hotelgast hat man diese Möglichkeit nicht unbedingt. Da ist man dann auf die Disney-Restaurants angewiesen und da man Hunger hat, wird man halt irgendwo was essen und damit den Umsatz doch im DLP lassen - nur deshalb kann sich das DLP diese Restaurant-Politik ja auch erlauben - und das ist etwas was einfach kein guter Umgang dem Gast gegenüber ist!
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
torstendlp schrieb:
Meiner Meinung nach sind es schlicht Kostengründe und da wird versucht Geld einzusparen, in der Hoffnung, dass sich die Leute auch eine Stunde anstellen, wenn sie nur genug Hunger haben. Das würde heißen man hat weniger Kosten, aber da fast alle Leute doch essen keine oder nur leicht sinkenden Einnahmen.
Ich hoffe, mit der von Joe Schott versprochen Überarbeitung und dem Überdenken vieler Prozesse wird auch da endlich was getan.
Nichts anderes ist der Grund, das wissen wir ja, wobei ich es jetzt bei den 5 Tagen nicht so krass empfunden hatte, es hatte eigentlich sehr viel auf .....

Momemtan wird vieles überdacht und überarbeitet, wir haben da auch so einiges an Neuigkeiten erfahren, vieles war auch schon erkennbar was diese Verbesserungen anbetrifft ......
 
mickeymaus83 Cast Member
Also da bin ich froh das Torsten da auf meiner Seite ist. Die Haupt Essenszeiten am Abend sind nun mal zwischen 17 und 19 Uhr, das kann echt nicht sein. Wenn man im Park essen will dann kann es nicht sein. Ich habe das noch nie erlebt und der Park war ja trotzdem voll. Da werde ich nicht die einzige gewesen sein, die nix bekommen hat und dann noch mit kleinen Kindern vom Frontierland ins Fantsyland ins Discoveryland zu steuern nur um was zu essen, da kann man sich ja das genörgel vorstellen.
Echt Schade. Dachte mir schon das es Kostengründe sind aber das kannn beim besten willen nicht sein. ich bezahle genug Geld dafür und verbringe den Tag im Park so ist das nun mal und dann will ich dann auch was essen.
Am zweiten Tag im Village im MC war die Schlange auch nicht kleiner.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Hey mickeymaus,
ich bin ebenfalls voll und ganz auf Deiner Seite! Ich finde die Situation so wie sie derzeit ist unmöglich, vor allem da es sich um kein ganz neues Phänomen handelt. Da mag hinter den Kulissen dies und das verbreitet werden - alles schön und gut, doch der Gast, der jetzt da ist hat absolut gar nichts davon, außer dass er wunde Füße bekommt und total genervt ist!

Ja klar, kann man mit Tischreservierungen im Voraus der Situation entgegenwirken. Doch vielleicht möchte ich ja gar nicht groß essen gehen, sondern einfach nur Fast Food!
Außerdem kann man meiner Meinung auch nicht einfach alles beim Gast abladen mit der Aussage "Man hätte sich ja informieren können". Klar, ich gehöre auch zu denjenigen, die sich vor dem Urlaub über das Reiseziel informieren, aber nicht soweit, dass ich mir die Öffnungszeiten verschiedener Lokale rausuche, zumal das in Bezug aufs DLP recht schwierig ist (kenne jedenfalls nur eine frz. Seite, die die relativ aktuell angibt).

So ist es leider die traurige Wahrheit, dass einige Gäste das DLP bitter enttäuscht und hochgradig genervt verlassen, diese Ruf dann weiterverbreiten und damit dazu beitrafen, dass das DLP in D weiterhin eher schlecht dasteht. Schade drum, aber absolut nachvollziehbar!
 
torstendlp Administrator
Teammitglied
mickeymaus83 schrieb:
Ich will nicht jetzt die jenige sein die rum nörgelt. Ich habe 7 Zeugen die auch Hunger hatten :train:
Keine Sorge, das bist Du sicherlich nicht.
Das Problem ist allgemein bekannt und die Beschwerden darüber, auch von eingeschfleischtesten Fans - zu denen ich mich auch zähle - sind massiv. Nicht nur hier sondern auch in französischen und englischen Foren, in Reiseberichten und Bewertungen etc.

Auch als Extrem-Fan muß ich so was einfach massiv kritisieren. Ich sehe das so: Gerade WEIL mir das DLP besonders am Herzen liegt, muß ich auch negative Dinge ansprechen - denn ich will das der Laden grandios läuft und nur, wenn man auch Kritik äußert und sich nicht nur in Lobhudelei ergeht, können die Sachen auch erkannt, angepackt und verbessert werden. Und wenn das passiert, ist es auch im Sinne des DLP, weil es sein Image verbessert.
Gerade als Fan, gerade wenn einem etwas besonders am Herzen liegt, muß man konstruktive Kritik äußern, denn nur, wenn kritische Dinge offen angesprochen und nicht unter der Decke gehalten weren, können sie auch zum positiven geändert werden!
 
MinnieMouse Imagineer
Teammitglied
mickeymaus83 schrieb:
Minnie : welche Uhrzeit habt ihr denn gegessen ?
Gaaaaaaaaaaanz spät abends immer erst im Village, so gegen 21 Uhr (Cafe Mickey, Rainforest Cafe, Earl of Sandwich, Bufalo Bill Show). Wir hatten mittags immer eine Kleinigkeit im Park gegessen, was ohne Probleme möglich war, da fast alle Lokale geöffnet waren und abends dann halt im Village.
 

Impressum | Datenschutzerklärung

© dein-dlrp.de / Torsten Schneider | Einige Elemente ©Disney. dein-dlrp.de ist ein Reiseführer für Disneyland Paris & Walt Disney World und ist unabhängig von "The Walt Disney Company", "EuroDisney S.C.A." oder deren Tochter- sowie Partnerunternehmen.

Oben